Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (68)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


51 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit jedem Hörgang besser
Erstaunt durfte man in den vergangenen Tagen verfolgen, welch beachtliche Serie musikkritischer Flatulenzen das neue Album von Depeche Mode hervorrief. Kaum eine etablierte Tageszeitung ließ es sich nehmen, einen ihrer jüngeren Redakteure vorzuschicken und möglichst schnell abzudrücken. So suchte man kollektiv im komprimierten Stream über...
Vor 21 Monaten von JK veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erstaunt reibt man sich die Augen
wenn über 60 von etwas über 80 Rezensionen fünf Sterne verteilen, denkt man gleich man hat es hier mit einem Album in der Güte von etwa Violator zu tun.

Weit gefehlt. Offenbar ist dem typischen Hardcore Fan (zu denen ich mich auch zähle) jegliche Objektivität abhanden gekommen.

Bis und mit PTA war eigentlich alles...
Vor 16 Monaten von Jason Bond veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3.0 von 5 Sternen Irgendwie etwas düster., 6. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Also ich musste mir die CD schon so um die 5-Mal anhören, um da so reinzukommen. Inzwischen gefallen mir 3 oder vielleicht auch 4 Lieder richtig gut, aber der Rest ist nicht so mein Ding. Die Lieder sind doch sehr schwermütig, aber das ist auch Geschmackssache. Man schwelgt immer noch so in Erinnerung, was die früheren Lieder so angeht. Zum Glück klingen die Stimmen aber immer noch so super wie eh und je.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unheimlich- Unheimlich gut!, 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nach der Veröffentlichung der Single hatte ich gewisse Bedenken. Die war, wie Personal Jesus, langweilig und bestenfalls radiotauglich.
Eigentlich hab ich das Album nur gekauft, weil die Band seit Exciter meine liebste ist.

Nach zweimaligem Durchhören bin ich baff. Ich habe keinen Track geskippt. KEINEN! Und dass keine "Hits" dabei sind, wie vielerorts beklagt wird, kann ich auch nicht bezeugen.

Im Einzelnen:

Welcome to my world: Ein netter Opener, macht Lust auf mehr.
Angel: Hammer. Das Wobbeln geht nicht auf die Nerven wie in 0815- Dubstep, sondern mitten ins Herz.
Heaven: Naja, so schlimm wars dann doch nicht. Radio eben.
Secret to the end: Hat was- Trotzdem noch nicht wirklich das Wahre.
My little universe: Erinnert nicht nur vom Namen her stark an "My little soul". Experimentell, interessant zu hören.
Slow: Hier merkt man die Bedeutung des Albumtitels. Toller Song.
Broken: Für mich der schwächste Track. Bleibt einfach nicht hängen. Hörbar ist er dennoch.
The child inside: Mindestens genauso schön wie "The sun and the moon and the stars" vom letzten Album. Berührend.
Soft touch/ Raw nerve: Eingängiger Synthiepop, nichts Besonderes.
Should be higher: Der nächste Brenner! Pathetisch, kraftvoll, wie zu besten Zeiten!
Alone: Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Track bloß als Füllmaterial gedacht war. Aber auch er ist nicht schlecht.
Soothe my soul: Noch eingängigerer Synthiepop. Wunderbar zum Tanzen geeignet. Einzig, er wirkt auf dem sonst eher ruhigen Album irgendwie deplatziert.
Goodbye: Gerade wenn man sich denkt, jetzt ist die Party vorbei, so was! Statt einfach einen lieblichen Abgang wie mit "Goodnight lovers" zu machen, schwingt sich der letzte Song des Albums in ungeahnte Höhen. Am Anfang fühlt man sich sehnsuchtsvoll an die gute alte Eiswerbung im Kino mit Bosshoss- Musik erinert, dann folgt ein unglaublich intensiver Teil. Für mich das absolute Highlight.

Long time lie: Und es geht hervorragend weiter.
Happens all the time: Wirkt am Anfang etwas sperrig, wird aber mit zunehmender Hördauer immer besser.
Always: Klasse Song! Nie waren Störgeräusche beglückender.
All that's mine: Dieser Song stimmt traurig. Nicht nur weil es nun zu Ende ist. Der Eindruck bleibt bei mir hängen, der allerletzte Track ist ein echter Ohrwurm.

Die Gesamtatmosphäre ist bis auf ein paar Ausnahmen (Tracks 9 und 12) sehr düster und gleichzeitig wohlig gehalten, der Bass massiert die Seele. So klingt moderner Electroblues. Ein beeindruckendes Hörerlebnis, kein einziger echter Hänger, eine Stunde lang eine Reise in eine andere Welt. Ich bleibe definitiv DM-Fan. Was die hier auf ihre alten Tage abgeliefert haben, übertrifft für mich bei weitem die früheren Alben. Dieses hier ist ein Erlebnis.

Und: Bei jedem Mal hören wird es besser! Man muss es eben auf sich wirken lassen.

Anspieltipps: Angel, Slow, The child inside, Should be higher, Goodbye(!), All that's mine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "I can't stop desire in me...", 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
1.Welcome to my world: Absoluter grower. Ich habe ihn immer noch nicht entschlüsselt; irgendwas zieht mich da total rein. 8/10
2.Angel: Für mich der zweitbeste Song der Platte; die Gesangslinie ist so voller Ausdruckskraft und harmoniert wunderbar als Antipode im Kontrast zu dem wunschönen Refrain. Ying und Yang in Songformat. 9/10
3. Heaven: Ja, also da bin ich noch ganz unentschlossen, wie ich ihn abschließend werte. Ich mag aber diese vertrackte Rhytmik im Refrain. 7/10
4.Secret to the End: Gefällt mir in seiner Selbstreferenzialität bezogen auf das Frühwerk der Band. 7/10
5. My little Universe: Genial, ein kleines minimalistisches lyrisches Musikstück, dessen Inhalt kongenial vom Sound untermalt wird. Besonders dann, wenn die Soundwand bedrohlich anschwillt, wenn klar wird: dass Niemand Eintritt erhält! 8/10
6. Slow: Schöne Bluesnummer, die sicherlich im Sonnenuntergang genossen am Besten kommt. 7/10
7.Broken: Für mich ein klarer Ausfall in Relation zum Rest. Irgendwie bekommt Gahan den Refrain nie hin, das hört sich trotz der schönen Gesangslinie in den Strophen zu billig an. Bei "Secret to the End" hat sich Gahan beim Refrain noch klug aus der Affaire gezogen. ;) 5/10
8. The child inside: Toller Song mit großartigen Lyriks. Sollte man nicht unterschätzen. Gefällt mir besser als Jezebel, obwohl ich den auch sehr mag. 9/10
9. Soft Touch/ Raw Nerve: Ja, diesen Song skippe ich meistens; aber bin hier auch noch nicht ganz entschlossen. 6/10
10. Should be higher: Ein sehr guter Gahan Song und Ja!, hier bekommt Dave tatsächlich den Refrain hin, auch wenn er einen reinen klassischen Refrain auch hier umgeht, aber egal: Gut. 7/10
11. Alone: Der absolute Burner für mich. Der beste Song seit, keine Ahnung, sagen wir.....mhhhh...Ja doch: Never let me down again. DM hat mich bis jetzt meistens über die Gesamtstimmung eines Albums bekommen, aber hier trifft der Song genau ins Epizentrum meiner emotionalen Befindlichkeit: Ohne Worte! 10/10
12. Soothe my soul: Gute und leichte Nummer kurz vor dem Finale. 7/10; auf jeden Fall Live ein Burner, da wären es dann auch 8,5 Punkte; siehe Auftritt Canal+. Einfach der Hammer!
13. Die beste Abschlussnummer seit "Goodnight Lovers". Aber auch hier nur Genuss für: Soulsisters and Soulbrothers! 8/10

Warum dann eigentlich 5 Sterne, obwohl doch die Wertung im Schnitt eher 4 Sterne ergibt? Naja, das Album hat mich in seinen Bann, ich hörer es schon seit Tagen mindestens einmal am Tag (eher zweimal). Ja, und das passiert mir ganz selten - zuletzt bei Congratulation von MGMT- deshalb werte ich diesen Umstand mit dazu, was dann 5 Sterne macht in der Gesamtwertung.Das Album ist keine eingängiger Pop, denn wie gesagt das Argument vieler Rezensionen, dass ein gutes Album Mitträllermelodien enthalten muss, ist nicht mein Verständnis von Musik. Ich mag es vertrackt und verschlüsselt, auch wenn ich natürlich einer schönen Melodie nicht abgeneigt bin. Die Melodien auf Delta Machine sind wie Bitterschokolade, nicht aufdringlich in ihrer Süßer, aber doch, wenn man erst ein Verständnis für diese Zurückhaltung erlernt hat, dann kannn man nie wieder zurück zu dieser einfachen Süße normaler Schokolade. The Sweetnesss of Bitterness! Ok, das wars. Und nicht vergessen: Reach out and touch Faith! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wie immer gute Musik, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Sehr schönes Album. Ein paar wenige schwache Songs vertreten. Darf aber in keiner guten Sammlung fehlen! Ein Muss für alle Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz vor dem Konzert in Stuttgart gekauft, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Seit Jahren verdammt gute Musik als Begleiter.
Kurz vor dem Konzert habe ich Sie dann kaufen müssen.

Ich empfehle weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Dieses mal wieder richtig was zum Hinhören. Durch die Bank weg nur gute Musik. Auch gut im Auto zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres, 24. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nach zwei eher schwachen Alben übertreffen sich Depeche Mode mit "Delta Machine" selbst. Jeder Titel ein kleines, fünf oder sechs ein ganz großes Erlebnis. Das Schönste: "Delta Machine" gibt seine Genialität ganz langsam preis - auch nach dem dreißigsten Hören schaffte es dieses Album, mich zu überraschen. Geil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht wie früher., 18. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Ich hab mir das gesamte Album angehört und kein Lied gefunden, dass mir halbwegs zusage. Dieses neue DM ist leider nicht mehr meins...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen meine jungs, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
nachdem die universe-cd etwas dröge war,macht dieses album den eindruck,dass sie back to the routes sind. das ist sehr schön zu hören,und macht freude auf die stadiontour. ich bereue keinen cent für das album ausgegeben zu haben und ob 149€ für das konzert gerechtfertigt sind,wird sich im juni zeigen. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Delta Machine = Musikalischer Retrofuturismus. Einmalig!, 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
Beinahe vier Jahre ist es her, dass Depeche Mode letztmals mit ihrem 12. Studionalbum "Sounds of the Universe" in Erscheinung trat. Danach folgten eine Tournee durch Europa, Nord- und Lateinamerika, darüber hinaus interessante Projekte zweier Bandmitglieder - Martin Gores "Ssss" mit Vincent Clark und Dave Gahans "The Light the Dead See" mit den Soulsavers. Derweil genoss Andrew Fletcher seinen wohl verdienten Urlaub.

Erwartungsgemäß fanden sich die drei irgendwann mal wieder, heuerten Mark Ellis aka Flood (Toningineur bei "Shake the Disease", Mitproduzent und Toningineur bei "Violator" und "Songs of Faith and Devotion"), Ben Hillier (Produzent und Toningineur bei "Playing the Angel", Produzent bei "Sounds of the Universe") sowie den in New York lebenden Schweizer Kurt Uenala (Mitproduzent bei "Sounds of the Universe") an; die Arbeit am neuen Album begann. Auch der kongeniale Fotograf und Filmregisseur Anton Corbijn, der traditionsgemäß die Kreation der Bandfotos und des Covers übernahm, durfte dabei nicht fehlen. Und es kam, wie es kommen musste - die "Delta Machine" fing an, Gestalt anzunehmen.

12 Monate später die wiederholte Bestätigung: Diese Jungs waren, sind und werden Genies bleiben. Alles klingt vertraut. Die ungezwungene Ästhetik, die mühelose Dramaturgie. Alles klingt alt. Die zwielichtige Schwerfälligkeit, die imposante Klanglandschaft. Alles klingt neu. Die große Experimentierfreudigkeit, die sphärische Lebendigkeit. Dieser donnernde, fast angsteinflößende Bass begleitet von den effektvollen und verspielten Klängen der Maschinen. Die elektrisierenden Gitarrenakkorde. Und dann die Überbleibsel des "Ssss". Oh, my Gore! Sound & Zeit wurden fragmentiert, um umittelbar danach wieder zusammengewürfelt zu werden. Das Ergebnis: Drei Dekaden einer der innovativsten und nachhaltigsten Bands der Welt komprimiert zu einem einzigartigen Werk. Zu einem Kunstwerk. Jedoch nicht ohne "Long Time Lie", "Happens All The Time", "Always" und "All That's Mine" als dessen feste Bestandteile. Ist es steigerungsfähig? Eher unwahrscheinlich.

Welcome to my world | Step right through the door | Leave your tranquilizers at home | You don't need them anymore

Besonders auffallend: In perfekter Symbiose mit den teilweise sehr süffisanten Arrangements stellt Gahans Stimme die gewollte und diesmal auch gekonnte Triebkraft dieser Musikproduktion dar, sie wird von Mal zu Mal besser, markanter. Die darin enthaltene Energie und Leidenschaft sind überwältigend. Das unverkennbare seidige Kolorit in Gores Stimme macht wie immer süchtig, als Backing Vocalist nicht mehr weg zu denken und glücklicherweise in allen auf "Delta Machine" befindlichen Songs vertreten, als Lead Vocalist ("The Child Inside", "Always"), aber vor allem als Komponist und Songwritter unübertroffen.

My little universe is expanding | Slowly | Those who know me say I’m growing every day | Beautiful emptiness surrounds me

Zugegeben: Ich bin begeistert. Schwer begeistert. Depeche Mode begleitet mich seit fast 30 Jahren kontinuierlich und ich kann mich genau daran erinnern, wie meine Mutter mich anfänglich immer wieder fragte, was für eine grausame Musik ich höre. Diese Nörgelei ist längst passé. Heute hört sie gerne die von ihr früher oft belächelte Musik und geht mittlerweile sogar auf Konzerte dieser ehemals für sie "nervigen" Band. Mein Sohn trägt ebenfalls das Depeche Mode-"Virus" in sich. Was ich damit zum Ausdruck bringen will - Depeche Mode ist hochgradig infektiös, Depeche Mode ist zeitlos, Depeche Mode überdauert Generationen.

You should be higher | I'll take you higher | Well don't be afraid | You'll just have to pray

Im Übrigen: "Delta Machine" eignet sich hervorragend dazu, sämtliche Audiokomponenten samt der eigenen akustischen Wahrnehmung in den Wahnsinn zu treiben. Wagen Sie den Versuch, Ihre Ohren werden Augen machen! Brillanter Klang, tadellose Abmischung, kein Loudness War. Bei der Deluxe Edition merkt man auch, dass dafür eine erhebliche Portion an Kreativität und Hingabe aufgewandt wurde - Anton Corbijn sei gedankt. Herrliche Schwarzweißfotografie mit starker Aussagekraft. Oder haben Sie schon mal Gores, Gahans und Fletchers Augen versteckt hinter Schweißerbrillen gesehen? Diese Deluxe Edition ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben, "Deluxe" ist in diesem Fall keine bloße Marketingfloskel.

If you see me walking | To the golden gates | Then turn around stop talking | Stop and hesitate | I'll be waiting up there | With my fate in the air | For you | Good-goodbye

Eine Bitte an Depeche Mode und Sony Music: Veröffentlicht dieses Album als SACD und/oder DVD-Audio in 5.1 DTS.

Like stars we crush and burn | Only to return | Life goes by so fast

Epilog: Diese Rezension ist subjektiv. Subjektiver konnte ich sie nicht gestalten. Ich bin weder "Musikexperte" noch Promoter, sondern ein Mensch, der Musik und Kunst liebt. Ein ganz großes Lob an Amazon für die pünktliche Lieferung noch am Vortag des offiziellen Veröffentlichungstermins.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Delta Machine (Deluxe Edition)
Delta Machine (Deluxe Edition) von Depeche Mode (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen