Kundenrezensionen


284 Rezensionen
5 Sterne:
 (161)
4 Sterne:
 (63)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (18)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Premium-Klang, innovative Bedienbarkeit, Wireless – und wie es wirklich ist.
Die Jabra Revo Wireless Kopfhörer versprechen Premium-Klang, Bassperformance, hohen Tragekomfort und viele Features. Doch was davon wird wirklich eingehalten?

In meiner Rezension möchte ich dieser Frage auf den Grund gehen und werde hierzu auch entsprechende Bilder mithochladen.

-

1. Lieferumfang:
Die Verpackung erinnert auf...
Vor 17 Monaten von Herr Ingenieur veröffentlicht

versus
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gute Verarbeitung und Funktion aber Klang leider unharmonisch basslastig abgestimmt
Ich besitze die Jabra Revo nun bald einen Monat und habe gemischte Erfahrungen mit den Kopfhörern gemacht.

Ich habe neben den Jabra Revos noch einige andere Kopfhörer verschiedener Bauart. Wohl passend für meinen Erfahrungsbericht vergleiche ich die Revos zu einem alten Sennheiser HD490 (offen, On-Ear, bestimmt >10 Jahre alt - untere...
Vor 16 Monaten von Doris Schmidt veröffentlicht


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Premium-Klang, innovative Bedienbarkeit, Wireless – und wie es wirklich ist., 20. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jabra Revo Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Personal Computers)
Die Jabra Revo Wireless Kopfhörer versprechen Premium-Klang, Bassperformance, hohen Tragekomfort und viele Features. Doch was davon wird wirklich eingehalten?

In meiner Rezension möchte ich dieser Frage auf den Grund gehen und werde hierzu auch entsprechende Bilder mithochladen.

-

1. Lieferumfang:
Die Verpackung erinnert auf den ersten Blick an ein Appleprodukt. Sehr edel präsentieren sich die Kopfhörer in einer dafür umso schlichteren Aufmachung. Von Zubehör ist auf den ersten Blick nichts zu sehen.

Glücklicherweise wird dem Kunden die Denkweise „Zubehör gegen Aufpreis“ erspart, denn auf den zweiten Blick offenbart sich der gesamte Inhalt der Verpackung:
- USB-Kabel zum Aufladen und welches als Headset-Verbindung für den Computer genutzt werden kann
- 3.5 mm Klingenkabel für Geräte, die kein Bluetooth / NFC unterstützen
- Aufbewahrungshülle
- Quickstart-Guide (ausführliche Anleitung unter [...] [Link wurde entfernt, also einfach selber auf der Jabra-Homepage suchen - sorry!])

Somit können die Kopfhörer quasi an jedem Gerät verwendet werden. Auch eine Schutzhülle ist heutzutage alles andere, als selbstverständlich. Klasse!

Großes Manko: Wie lade ich den Kopfhörer auf, wenn kein PC vorhanden ist? Ein USB-Steckdosen-Adapter hätte hier Abhilfe schaffen können, liegt aber nicht bei. Das kostet einen Stern in der Zwischenwertung.

Alles wirkt sehr hochwertig und stilvoll verarbeitet (vgl. Bilder). Insgesamt also 4 / 5 Sterne.

-

2. Bedienung:

Auf dem Kopfhörer sind bereits zwei Aufkleber angebracht, die grob erklären, wie man Lautstärke, usw. einstellen kann (vgl. Fotos).

Der „Get Started In Under 5 Minutes“-Guide sollte eigentlich auf 2 Minuten umbenannt werden, denn die vier kleinen Seiten sind zügig gelesen. Alles Wichtige wird darin erklärt, so dass die Kopfhörer sofort in Betrieb genommen werden können.
Per NFC ist in wenigen Augenblicken eine Verbindung zum Handy hergestellt worden. Bluetooth benötigt – wie erwartet – etwas länger.
An einer Seite stellt man am Kopfhörer die Lautstärke, Lied vor, Lied zurück, Pause/Abspielen ein. Die andere Seite bietet einen weiteren Button, der die Jabra-App auf dem Smartphone startet. Ich habe ein Andoird-Gerät (Galaxy Note 2) verwendet, damit ging es problemlos. Auf dem iPhone sollte die Bedienung aber mindestens ebenso gut funktionieren, da sie speziell für Apple zugeschnitten ist.
Die Kopfhörerbügel sind verstellbar und passen sich gut dem Ohr an. Die Außendämpfung ist sehr gut, so dass Außenstehende nicht mithören müssen, was man sich gerade anhört. Der hohe Tragekomfort ist also kein bloßes Werbeversprechen.
Die App selbst ist ganz brauchbar, allerdings noch etwas instabil und stürzt gelegentlich ab. Außerdem sollte man unbedingt die Equalizer-Einstellungen durchtesten. Ich empfinde das Sounderlebnis ohne „Dolby Processing“, „Mobile Surround“ & Co. (siehe Screenshot) deutlich gelungener. Ist aber Geschmackssache. Die App hat übrigens sogar das FLAC-Format tadellos wiedergegeben. Die Jabra-App muss nicht verwendet werden, YouTube und andere Player funktionieren natürlich ebenfalls.

Neben den normalen MP3-Funktionen kann man über den Kopfhörer auch die Wahlwiederholung und Sprachsteuerung (sofern Siri / Google Sprachassistent auf dem Smartphone installiert ist) nutzen. Telefonieren funktioniert über das integrierte Mikrofon sehr gut. Verständnisprobleme gab es auf beiden Seiten nicht.

5 / 5 Sterne. Bequemer lässt sich ein Wireless-Kopfhörer kaum bedienen. Smartphone & Co. Können in der Tasche verschwinden.

-

3. Sound und Technik:

Nun zum Wesentlichen: dem Sound.
Wie oben schon erwähnt, sollte man ggf. Equalizer-Funktionen (de-)aktivieren. Ich finde die Wiedergabequalität sehr angenehm. Der Bass ist wuchtig, könnte aber noch etwas mehr Power besitzen. Die höheren Tonlagen sind ebenfalls etwas schwach. Sicherlich lässt sich da auch viel einstellen und je nach Quellgerät kann die Qualität stark variieren. Trotzdem würde ich behaupten, dass da noch mehr drin ist. Hier muss sich aber jeder selbst ein Bild machen. Es ist unmöglich, eine einheitliche Meinung darüber zu erhalten. Je nach Lied liegt meine persönliche Wertung bei 3,5-4,5 Sterne. Somit solide, aber auch kein Soundwunder. Ein Vergleich liegt mir lediglich mit Standard-In-Ears (natürlich vieeeel schlechter) und einem rund 150 Euro teuren Bose-Kopfhörer (ebenfalls nicht so gut, wie der Jabra Revo) vor. Enttäuscht wird man somit definitiv nicht von diesem Gerät sein.

Technisch gesehen spielt der Kopfhörer ohnehin in der obersten Liga. Laut diversen Tests erreicht er mindestens 10 Stunden Laufzeit und lässt sich in etwa 2 Stunden wieder voll aufladen.

Bemerkenswert waren die maximal möglichen Distanzen zwischen Smartphone und Kopfhörer. Telefonieren ist problemlos möglich, wenn das Handy 3-4 Meter entfernt im Nebenraum liegt. Musikhören funktionierte ebenfalls im Haus bis ca. 4-5 Meter (inkl. 1-2 Wänden) relativ ohne Störungen. Im Garten / selben Zimmer / ohne Hindernisse konnte ich sogar eine Reichweite von 13-20 Metern erreichen (gutes Wetter, ein Busch dazwischen). Das schafft die gewünschte Flexibilität, die man sich mit drahtlosen Kopfhörern wünscht. Aber Achtung: Diese Angaben können bei anderen Geräten deutlich variieren. Ich kann nur von der Verbindungsqualität zwischen Galaxy Note 2 und Kopfhörer sprechen.

Insgesamt vergebe ich hier 4 / 5 Sterne. Die Technik ist tadellos, beim Sound kann – meiner Meinung nach – noch leicht zugelegt werden. Außerdem stellt sich mir die Frage, wie und wo man die integrierten Akkus tauschen kann, wenn es mal soweit ist. Bisher sehe ich keine Möglichkeit daran eigenständig heran zu kommen.

-

4. Fazit:
Eine eigene App, die sinnvolle Funktionen besitzt, praktisches Zubehör, tolle Akkulaufzeiten. Auch in Sachen Konnektivität braucht sich der Jabra Revo Wireless nicht verstecken. Lediglich vom Premium-Klang hätte ich noch etwas mehr erwartet. Eine offizielle Stellungnahme zum Akkuwechsel fehlt bisher ebenso, wie ein kleiner Ladeadapter.
Insgesamt bin ich aber sehr positiv von diesen Kopfhörern angetan und werde sie behalten.
Mehr als 4 Sterne werden es aber am Ende nicht. Für einen fünften muss mindestens einer der drei Kritikpunkte beseitigt werden. Trotzdem handelt es sich um ein hervorragendes Produkt, das seinen Versprechungen großteils gerecht wird.

-

Noch ein Hinweis zum Schluss:
Sollte ich wichtige Merkmale vergessen haben, dann sagt es ruhig, damit ich sie nachtragen kann. Danke!

-

Update:
Beim Radfahren pfeift der Wind schon ziemlich laut durch. Der Sound dringt aber auch schon bei geringer Lautstärke gut ins Ohr, so dass es eigentlich nicht so schlimm wäre. Allerdings dämpfen die Kopfhörer von Haus aus schon so effizient ab, dass man sie im Straßenverkehr ohnehin nicht verwenden sollte.

Beim Sport machen im Fitnessstudio sind sie dafür wieder richtig toll, weil man ohne Kabel kaum in seinen Bewegungen beeinflusst wird. Ansagen und Timer, beispielsweise von Fitnessapps, kann man sich - je nach Handymodell - übrigens auch über die Kopfhörer ausgeben lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Jabra Revo- Sehr gutes Produkt mit ein paar Feinabstimmungsschwächen, 13. September 2014
Ich habe mich für das stark reduzierte kabelgebundene Modell für damals 46€ entschieden und bin soweit sehr zufrieden mit ihnen. Die Verarbeitung ist wie in den vorherigen Rezessionen beschrieben sehr vorbildlich und offenbart ansonsten auch keinerlei schwächen. Die Größe ist eigentlich auch soweit in Ordnung und sie wirken nicht überdemensioniert.

Nun komme ich zur Begründung warum meinenes Erachtens der Kopfhöhrer nur 4 von 5 Sternen verdient hat.
Beim ersten anschließen an meinen PC/ iPOD Classik und Smartphone (Samsung Galaxy S2) war ich zunächst etwas entäuscht vom Sound der Kopfhöhrer. Mein Musikgeschmack deckt dabei sehr viele Geschmäcker ab ( das reicht von allgemeiner Charts Musik bis hin zu Electro, Dubstep, Rock bis Metal bzw Metalcore).
Gerade in der Richtung Rock bis Metalcore (meinem bevorzugten Genre) entstehen wie ich finde die größten schwächen der Standardabstimmung des EQ des Revo.
Allgemein wirkt der Sound etwas dumpf und in weiter ferne wodurch man lauter machen muss. Die Bässe bzw Tiefen wirken viel zu stark betont und nerven auf dauer. Gerade auch das Schlagzeug wirkt viel zu aufdringlich. Gitarrenspiel und Stimme dagegen werden sehr stark getrübt. Die Höhen musste ich dadurch sehr stark korregieren bzw anheben die Tiefen dagegen weitgehend nach unten korregieren. Nach diesem "feintuning" klingt der Sound nun hervoragend und es macht eine Menge spaß mit den Kopfhöhrern seine Musiksammlung durchzuhöhren.

Für mich ist es ein Rätsel warum man umbedingt so auf diesen "mehr Bässe Hype " aufspringen muss, wo man doch sieht wozu der Kopfhöhrer im Stande ist, wenn man das Ganze nach unten korregiert. Denn der Unterschied zwischen der Standardeinstellung mit der der Kopfhöhrer Werkseitig ausgeliefert wird und meinen jetzigen Einstellungen ist für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich hoffe das Jabra in Zukunft diesen Pfad verlässt und wieder auf eine orginalgeträue Wiedergabe der Musik Wert legt.

Das Musikhören mit meinem iPOD classik kann ich nun leider mit dem Revo vergessen, da der iPOD nur vorgefertigte Einstellungen des EQ bietet (hierbei noch ein großes Danke an Apple). Selbst bei verstärkten Höhen hört sich das ganze nicht rund an und nervt auf Dauer.

Auf meinem Samsung Galaxy S2 dagegen habe ich mir die App "Poweramp" heruntergeladen, welches ohne hier Werbung machen zu wollen eine hervoragende App ist mit der ich den Kopfhörer nach meinem Vorstellungen einstellen konnte. Der Sound klingt nun dabei so wie er eigentlich sollte.
Die "mitgelieferte" App dagegen ist völliger "Murks" und wirkt nicht ausgereift bzw halbherzig programmiert. Die dabei umworbene "Dolby Digital Plus- Einstellung" verschlechtert das Musikbild meines Erachtens nocheinmal deutlich, weswegen ich die App gleich wieder deinstalliert habe. Die Tasten des Headset funktionieren bei Android leider nur eingeschränkt. Hierbei funktioniert lediglich der Pause/Play Button und das Abheben bei eingehenden Anrufen. Am iPOD funktionieren soweit alle Tasten soweit ich das testen konnte.

Der Sitz des Kopfhörer ist soweit eigentlich ganz angenehm, jedoch wirkt er selbt bei meinem sehr schmalen Kopf ein ganz kleines bisschen zu wacklig für unterwegs.

Ansonsten gibt es von mir nur noch etwas zur Farbe zu sagen, den die ist leider bei dem schwarz/roten Modell nicht wie in der Beschreibung beschrieben. Das Rot ist dabei eher ein Orange.

Ansonst bin ich mit dem Revo äußerst zufieden und sie sind für meinen Preis den ich gezahlt habe für 46€ eigentlich unschlagbar im Preis/Leistungs Verhältnis. Einzigst die Abstimmung des EQ war etwas Zeit intensiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gute Verarbeitung und Funktion aber Klang leider unharmonisch basslastig abgestimmt, 7. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jabra Revo Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Personal Computers)
Ich besitze die Jabra Revo nun bald einen Monat und habe gemischte Erfahrungen mit den Kopfhörern gemacht.

Ich habe neben den Jabra Revos noch einige andere Kopfhörer verschiedener Bauart. Wohl passend für meinen Erfahrungsbericht vergleiche ich die Revos zu einem alten Sennheiser HD490 (offen, On-Ear, bestimmt >10 Jahre alt - untere Mittelklasse/gute Einsteiger) und den Klipsch X10 (High-End bei In-Ear).
Ich höre sehr gerne Pop, Rock und etwas elektronische Musik.

Die einfachen Sachen zu erst:

+ Verarbeitung ist spitze, keine Beanstandungen hier, alles solide und sauber verarbeitet
+ Funktion ist einwandfrei. Bluetooth klappt ohne Probleme und NFC ist eine super Idee. Die Touchgesten klappen "ok", vielleicht muss ich noch bisschen mehr üben. Was einen sehr guten Eindruck macht, ist dass man das Bedienkonzept durchdacht hat. Wenn man Bluetooth an hat und USB anschließt kann man dennoch Bluetooth weiter nutzen. Auch sind gleichzeitige Kopplungen mit mehreren Geräten möglich.
+ Tragekomfort ist gut, nicht so angenehm wir meine Sennheiser, aber dafür ausreichend straff für "draußen", während meine Sennheiser wohl verrutschen würden beim gehen. Weiche Ohrpolster und Kopfband ebenfalls gut gepolstert.
+ Klappfunktion macht den Kopfhörer sehr kompakt für den Transport. Wirkt auch solide und langlebig.

o Die App ist nett, aber der Dolby Sound erzeugt einen sehr künstlichen Klang. Geschmackssache ob man das mag. Es ist besser eine EQ-App zu nutzen wenn man den Klang anpassen will. Man kann also ruhig seine Lieblings-Musikapp nutzen.
o Lieferumfang ist für den Preis noch in Ordnung, alle wichtigen Kabel dabei inkl. Tasche. Aber ich hätte doch eine hochwertigere Aufbewahrungsmöglichkeit für den Preis erwartet. Bei meinen Klipsch waren ein kleines Hardcase und ein großes Hardcase dabei, wo man noch allen Kram reintun konnte. Es fehlt ein Adapter auf 6,35mm Klinke, das wäre auch schön gewesen für nen Centartikel. Klar ist Wireless das besondere an den Kopfhörern, aber warum sollte man einen so teuren Kopfhörer auch nicht an der Stereoanlage benutzen wollen.
o Die Kopfhörer vermindern die Umgebungsgeräusche nur mäßig, bestimmte Frequenzen kommen fast 1 zu 1 durch während andere besser isoliert werden, ist etwas komisch aber stört nicht weiter.

- keine richtig negativen Punkte. Doch ein nicht austauschbarer Akku bei einem so schönen Produkt ist sehr schade. Wenigstens kann man auch mit normalem Kabel die Kopfhörer weiter nutzen wenn der Akku mal fertig sein sollte.

Kommen wir zum wichtigsten Punkt: Der Klang.
Wie bereits geschrieben vergleiche ich den Jabra Revo mit einem Sennheiser HD490 und den Klipsch X10.
Der Sennheiser galt damals als bass lastig und Bass betonend. Auch die Klipsch sind sehr warm und betonen auch Tiefen und Mitten.
Da ich diesen Klang mag, habe ich mir keine Gedanken gemacht, dass der Jabra Revo als basslastig beschrieben wird, doch ich wurde dennoch überrascht vom Klang der Revos.

Der Kopfhörer ist nicht nur basslastig, nein er betont und verstärkt diesen sehr stark als würde man an seiner Stereoanlage den Bassregler hochdrehen und dann nochmal eine halbe Umdrehung machen können. Wenn ich zum Vergleich meine anderen Kopfhörer aufsetze hat man bei denen das Gefühl als wären diese neutral im Bass. Von daher es ist keine Untertreibung dass bei den Revos wirklich viel Bass rauskommt.
Der Bass ist nur halbwegs präzise, er verdrängt immerhin nicht den "Kickbass" Bereich, für den Preis allerdings würde man sich dennoch wünschen, dass er etwas trockener aufspielt, er ist schon bei einigen meiner Liedern etwas matschig. Mitten sind gut abgestimmt, Stimmen klingen lebendig, doch bei den Höhen vermisse ich etwas Klarheit. Die Kopfhörer haben durchaus Höhen, doch fehlt als Ausgleich zu dem extremen Bass auch eine leichte Anhebung der Höhen für ein harmonisches Gesamtbild.

Das alles gilt für den Klang über Bluetooth und über Kabel, wobei ich den Klang über Bluetooth etwas schlechter/dumpfer empfinde als über Kabel.

Mit einem EQ kann man dieses Problem durchaus korrigieren und den Klang seinem eigenem Geschmack anpassen. Dennoch schade, dass man sich entschieden hat den Kopfhörer so unharmonisch abzustimmen, obwohl er definitiv zu mehr in der Lage ist.

Inzwischen finde ich das sehr warme Klangbild der Revos ganz angenehm, doch nutze ich wenn möglich einen EQ um die Höhen etwas zu verstärken. Das basslastige Klangbild ist ganz angenehm um relaxt Musik zu hören, aber ist nichts wenn man "aufmerksam" Musik hört. Da fehlt es einfach an oben genannten Punkten.

Ich hab das Gefühl, dass seit einigen Jahren die Kopfhörer allgemein immer bassiger werden, insbesondere wenn sie "Lifestyle" und cool sein sollen (z.B. Dr. Dre Beats Solo). Was schon damals als basslastig galt ist heute kein Maßstab mehr. Viele Leute die noch nie wirklich gute Kopfhörer hatten oder Leute die nicht wirklich sich mit Lautsprechern und Kopfhörern beschäftigt haben, lassen sich leider oft zu der Schlussfolgerung verführen - Viel Bass --> gute Qualität/Klang. Absolut verständlich, so habe ich damals auch meine erste Kompakt-Stereoanlage ausgesucht ("Boah die hat aber einen kräftigen Klang"), können die meisten am einfachsten raushören.

Entsprechend scheinen immer mehr Produzenten alles bassiger abzustimmen, was ich nicht gut finde. Klare Höhen, ohne zu scharf zu sein, gehören aber genauso zu einem dynamischen und harmonischen Klang finde ich. Und das ist was bei den Revos etwas auf der Strecke bleibt, neben einem Bass der eine noch bessere Präzision vermissen läßt. Wenn schon viel Bass, dann bitte schön knackig.
Die Revos klingen jetzt nicht schlecht, Gott bewahre, aber ich finde für den Preis performen sie insgesamt nur unterdurchschnittlich.

Meine Hoffnung ist es, dass sich die Kopfhörer noch "einfahren" müssen um mehr an Höhen zu gewinnen. Mein Sennheiser und auch Audio-Technica mussten auch bestimmt mal mindestens 100-200 Stunden laufen, damit sich der Klang komplett entwickelt. Sollte es sich was verändern werde ich es hier schreiben. Werde ja weiterhin mit meinen anderen Kopfhörern einen Vergleich haben um zu sehen ob sich am Klang was verändert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die besten Kopfhörer, die ich je hatte, 15. April 2013
Von 
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Jabra Revo Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Personal Computers)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Länge:: 9:31 Minuten

Auch ich muss mich in die Lobgesängen auf diese On-Ear Kopfhörer von Jabra einklinken. Lange Zeit habe ich eigentlich nur In-Ear-Hörer verwendet und jetzt schon einige On-Ear-Hörer durchprobiert und die Jabra-Hörer überzeugen in jeglicher Hinsicht, egal ob es um Klang, Verarbeitungsqualität oder Funktionen geht.
Ich habe, wie fast immer, ein Video erstellt, wo man einmal eine kleine "Live"-Demo der Hörer bekommt. Diesmal ist das Video sogar in Kooperation mit der lieben Lisa entstanden, so dass ihr gleich zwei Eindrücke der Jabras bekommt. Natürlich kann ich den Klang in einem Video schlecht "zeigen" oder vorspielen, aber wir zeigen einmal die wichtigsten Features und hoffen, dass ihr so einen ganz guten Eindruck vermittelt bekommt.

Wie immer ein paar "kurze" Kommentare zu den wichtigsten Aspekten:

- Erstklassige Verarbeitung. Alles wirkt wie aus einem Guss, alles lässt sich problemlos einstellen, das ganze macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck und auch die verwendeten Materialien . Hier hat man nicht den Eindruck viel Geld für billigen Plastikmüll ausgegeben zu haben. Das "haptische Erlebnis" bei diesen Hörern stimmt voll und ganz.

- Sehr guter Tragekomfort. Ich habe bereits andere On-Ear-Hörer auf dem Kopf gehabt, die nach einer halben Stunde sehr stark angefangen haben zu drücken und sehr unangenehm waren. Dieses Phänomen tritt bei den Jabra Revos überhaupt nicht auf. Auch die Materialien sorgen für ein angenehmes Tragegefühl, auch wenn es mal etwas wärmer wird.

- Man kann die Hörer entweder per Kabel oder per Bluetooth benutzen. Das normale Kabel ist abnehmbar wenn man die Hörer per Bluetooth nutzt.

- Die Kabel sind mit einer Art Stoff ummantel, was dafür sorgt, dass sie sich nicht verheddern und man sie nicht immer mühselig auseinander fummeln muss, wenn man sie in der Tasche getragen hat.

- Bluetooth funktioniert ohne Aussetzer. Das Koppeln der Geräte klappt ebenfalls problemlos, wie im Video gezeigt. Damit man Bluetooth nutzen kann, müssen die Hörer vorher per beiliegenden Mini-USB-Kabel aufgeladen werden

- Die Abspielfunktionen am Hörer selbst funktionieren auch sehr gut. Das man die Lautstärke regulieren kann, in dem man einfach mit dem Finger über den Hörer streicht ist echt ein cooles Feature. Das Vor- und Zurückspulen muss man ein wenig üben, klappt dann aber auch sehr gut.

- Der Klang ist super. Da gibt es nicht zu meckern. Alles in allem ist der Klang sehr ausgewogen, sehr klar, sehr brilliant. Meine Freundin benutzt die Hörer sehr oft an ihrem E-Piano und ist da noch mehr begeisterter als wenn sie die Hörer an ihrem iPhone benutzt. Der im Piano integrierte Klanggeber klingt selbst über die integrierten Lautsprecher nicht so gut wie über die Jabra Revos. Klang ist natürlich immer ein subjektiver Eindruck. Wenn ihr, wie ich, von Ober- und Unterbässen keine Ahnung habt, dann dürftet ihr nichts zu meckern haben. Leute die davon Ahnung haben, können mir das ja mal etwas genauer erklären ;)

- Sie sind sehr transportabel, da man sie gut zusammenklappen kann. Ich kenne andere On-Ears, z.b. von Denon bei denen das nicht geht, wobei die auch nicht dafür gedacht sind. Steve Jobs würde sagen "it's ultraportable". Allerdings ist der beigelegte Beutel eher als schlechter Witz zu bezeichnen, was man damit im Idealfall machen sollte, zeigen wir im Video ;)

====
Fazit:
Wie eingangs gesagt überzeugen die Jabra Revo On Ear Hörer mich persönlich auf ganzer Linie. Wer nach guten Kopfhörern für unterwegs sucht und dafür keine In-Ears mag der liegt bei diesen On-Ears goldrichtig. Die Hörer sind erstklassig und sehr wertig verarbeitet, der Klang ist absolut hervorragend und sämtliche angepriesenen Funktionen funktionieren problemlos, sogar das Bluetooth funktioniert ohne ständige Aussetzer. Sehr schön ist, dass man die Hörer wahlweise per Kabel oder Bluetooth benutzen kann. Von mir gibt es eine deutliche Empfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistungsverhältnis "Sehr Gut", 13. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Verpackung des Jabra Revo Wireless Bluetooth, lässt sich schon beinahe als Edel und stabil bezeichnen. Daran gibt es eigentlich nur ein kleines Manko: Wenn man die Verpackung als Transportbox verwenden möchte, was durchaus auch möglich wäre (da der Kopfhörer innen mit einem Klettverschluss gesichert ist) gibt es für den Deckel leider keinen richtigen Halt. Die Box einfach mit einem Clip versehen, hätte das Problem im Handumdrehen gelöst.

Doch nun zum Wesentlichen, dem Kopfhörer nebst Zubehör:
Mitgeliefert wird ein USB-Kabel zum Laden und auch zum Musik hören bei Geräten, die nicht über einen Kopfhöreranschluss und nicht über Bluetooth verfügen. Zudem gibt es ein ausreichend langes Kopfhörerkabel (Klinke vergoldet) dazu. Beide sind mit Stoff ummantelt, womit sie sich schon gegenüber den 0815 Kabeln von anderen Hörern positiv unterscheiden.
Dazu gibt es die Übliche Gebrauchs-Information in schriftlicher Form und einem Code zum Freischalten der Jabra-App, womit der Klang z.B. noch einmal verfeinert werden kann. Nicht ausser Acht lassen, möchte ich den mitgelieferten Beutel für den Transport, welcher Staub- und Spritzwassergeschützt ist. Schön wäre jetzt natürlich noch ein Klinken-Adapter für größere Kopfhörer-Eingangsbuchsen.

Der "Jabra Revo Wireless Bluetooth" selbst sitzt angenehm (wenn man für sich die richtige Position gefunden hat) und ist gut gepolstert. Aussengeräusche sind gut gedämpft. Zuschwer ist er ebenfalls nicht. Er lässt sich mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig verbinden, was schnell und unkompliziert zu Handhaben ist. Ich habe ihn meist mit meinem Smartphone und Tablet verbunden. Über das Tablet wird z.B. Musik gehört oder ein Film geguckt und über das Smartphone telefoniert. Im Zusammenhang funktioniert das einwandfrei. Der Hörer selbst teilt einem auch mit, wenn das Gerät über Bluetooth verbunden ist, oder gelöst wird. Beim Ein- und Ausschalten gibt es ebenfalls einen Ton. Über ein NFC fähiges Gerät lässt sich der Jabra problemlos schnell mit Bluetooth verbinden. Einfach an das Gerät halten und schon wird beim zu verbindendem Gerät Bluetooth eingeschaltet und verbunden.
Beim Klang gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Vielleicht ist er etwas Basslastig, aber das kann über den App-Equalizer geregelt werden. Höhen und Mitten sind ebenfalls sauber. Die Reichweite des Bluetooth-Empfangs ist ebenfalls zuvorkommend. Ich maschiere damit durch die ganze Wohnung, ohne Qualitätsverlust. wenn dann der Akku nach sehr langer Zeit, dann doch einmal aufgeben sollte, besteht immernoch die Möglichkeit den Kopfhörer über das Klinkenkabel zu verbinden. Einen Klangunterschied zwischen mit- und ohne Kabel, konnte ich nicht feststellen.
Der Jabra scheint nahezu unverwüstlich zu sein. Die Scharniere und der Bügel halten, selbst wenn man den Bügel in alle Richtungen verdreht. Die Bedienung selbst ist zwar etwas Gewöhnungsbedürftig, aber auch Kinderleicht.
Mit der Touch-Funktion lässt sich die Lautstärke durch eine Drehbewegung an der rechten Ohrmuschel regulieren, durch ein leichtes Tippen oben oder unten, werden die Titel weiter oder zurück geschaltet.
Der Jabra lässt sich beidseitig einklappen, womit er gut zu verstauen sein sollte.
Für sehr große Köpfe, scheint er allerdings nichts zu sein, denn das Ausfahren (Verschieben) der Hörer-Ohrmuscheln, ist sehr begrenzt machbar, also damit ist der Spielraum nicht sehr groß. Für meinen Kopf allerdings, brauche ich ihn kaum verschieben.
Wenn man bei der weißen Version (übrigens in drei Farben verfügbar) nicht aufpasst, dürften die Hörer an den Ohrmuscheln schnell verdrecken und nicht so leicht zu reinigen sein, da das Material zwar griffig und rutschfest ist, aber eben durch die Gummierung auch nicht gerade sehr pflegeleicht ist. Aber das sind nur Kleinigkeiten, über die man hinsichtlich der anderen Qualitätsmerkmale, sehr gut hinweg gucken kann.
Ich bin zwar erst drei Wochen im Besitz diese Kopfhörers, aber dennoch hat er mich schon jetzt von seiner Qualität überzeugt, da ich ihn schon auf Herz und Nieren getestet habe. Ich hatte schon viele andere Modelle, die zwar auch preiswerter, aber auch sehr viel eingeschränkter in der Tonqualität und auch in der Bauweise waren. Natürlich kann man sich alle drei sechs Monate einen neuen Kopfhörer für 30 € kaufen, das muss aber nicht sein, wenn man sich gleich für einen qualitativ Besseren entscheidet. :-)

Fazit:
Wer also einen bezahlbaren All-in-One-Kopfhörer mit einem guten Klang haben möchte, dem es auch nicht stört, wenn der Hörer nicht so sehr groß zu verstellen ist, dem kann ich den "Jabra Revo Wireless Bluetooth" nur empfehlen.
Er ist vielleicht nicht ganz billig, aber auch nicht billig gemacht, hat ein schönes Design, ist robust gebaut und hat eine gute Klang-Qualität.
Meiner Meinung nach auch besser (im Preis-Leistungsverhältnis) als der überteuerte Modekopfhörer mit dem "b" von...Jeder dürfte wissen, welchen ich meine... ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Kopfhörer gut, als Headset unbrauchbar, 22. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jabra Revo Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Personal Computers)
Auf der Suche nach einem Bluetooth Headset/Kopfhörer, der gut verarbeitet ist und mich auf Reisen begleitet, bin ich auf den Jabra Revo gestoßen. Meine Anwendungsgebiete waren Musik hören, telefonieren und Web-Konferenzen durchführen.
Das Gute vorweg:
+ Der Jabra Revo ist hervorragend verarbeitet und hat einen sehr guten Tragekomfort.
+ Die Soundqualität beim Musik hören ist sehr gut.
+ Die Bluetooth Reichweite ist ebenfalls überzeugend.
Aber:
- Für Web-Konferenzen ist der Kopfhörer nicht zu gebrauchen. Das hat möglicherweise nichts mit dem Kopfhörer sondern mit Bluetooth zu tun. Bluetoot hat zwei Profile, eins zum Musik hören und eins zum telefonieren. Im Bluetooth Modus "Telefon" ist die eigene gesprochene Sprache sehr leise. Zudem sendet der Kopfhörer ständig ein knacken in die Leitung, sodass andere Web-Konferenz Teilnehmer genervt sind.
- Das Kabel in den Kopfhörer gesteckt führt zu einer deutlichen Verbesserung (aber deshalb habe ich ihn nicht gekauft, ich wollte keinen Kabalsalat). Aber da das Mikro in der Ohrmuschel eingebaut ist, werden Umgebungsgeräusche laut übertragen. Das ist so extrem, dass Konferenzteilnehmer das Gefühl haben, jemand kaut auf dem Mikro rum, wenn ich mich nur wenig bewegt habe. Es genügt also das Reiben des Kabels an der Kleidung.

Fazit: Zum Musik hören und Fernseh gucken gut geeignet. Als Headset nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rutschig, bassig, schick, 10. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bisher habe ich ausschließlich In-Ear-Kopfhörer benutzt. Die Jabra Revo Kopfhörer sind somit eine absolute Premiere für mich, und mögliche Vergleiche zu anderen On-Ear-Kopfhörern kann ich nicht treffen.
Nach einigen Stunden Hören mit den Jabra Kopfhörern kann ich folgendes sagen:

+ Die Kopfhörer sind super schick. Bisher fand ich solche Kopfhörer immer groß, klobig und sehr auffällig. Aber diese hier sind wirklich schlicht und dennoch ein echter Hingucker. Optisch haben sie mich völlig überzeugt!
+ Der Bass ist Wahnsinn! Eine ähnliche Bass-Untermalung bei meinen Songs kannte ich bisher nur von Live-Konzerten, und bin von dieser Qualität der Jabra Kopfhörer wirklich begeistert.
+ Umgebungsgeräusche werden quasi komplett ausgeblendet, was ich sehr angenehm und wirklich vorteilhaft zu meinen In-Ear-Kopfhörern finde, bei denen man jedes Gespräch, Zeitungsrascheln oder Musik anderer Leute unweigerlich mithört.
+ Die Ohren werden schön warm gehalten. Im Winter ein echtes Plus ;)

- Der Ton ist mir zu dumpf. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich habe beim Hören ständig das Gefühl, als würde irgendetwas den Ton abdämpfen und ihn dadurch zusätzlich leiser klingen lassen. Das fällt mir jedes Mal wieder auf, wenn ich erneut anfange, Musik zu hören. Nach einigen Songs habe ich mich dran gewöhnt und es fällt nicht mehr so auf; trotzdem bleibt mein subjektives Gefühl, dass der Sound in meinen bisherigen Kopfhörern viel heller und auch klarer war.
- Der ganz wesentliche Kritikpunkt für mich ist jedoch, dass die Kopfhörer nicht gut und fest sitzen. Wenn ich mich nach vorn beuge oder den Kopf bewege (was bei tollen Songs ja durchaus vorkommen soll), rutschen mir die Kopfhörer vom Ohr, und dass, obwohl ich schon die engste Einstellung der Kopfbügel habe. Vielleicht ist mein Kopf auch zu klein, und bei anderen sitzen die Kopfhörer ganz wunderbar - bei mir leider nicht. Das Hören bei Bewegung ist daher für mich eher schwierig.
- Ich finde es auch nicht so gelungen, den Klinkenstecker direkt unterhalb des rechten Kopfhörers zu befestigen. Sobald ich den Kopf bewege und Kleidung oder z.B. ein Schal an diesem Stecker entlang raschelt, höre ich das im Kopfhörer - was wirklich störend ist und den dumpfen Ton dann noch zusätzlich einschränkt.

Fazit:
Zum entspannten nebenbei-Musik-hören haben mich die Jabra On-Ear-Kopfhörer überzeugt und dürften meine anderen Kopfhörer ab und zu ersetzen. Wenn ich aber unterwegs beim Laufen, oder allgemein bei Bewegung Musik hören möchte, werde ich wohl eher nicht zu ihnen greifen. Dafür rutschen sie mir zu oft vom Ohr und bieten eher dumpfen Ton, der nicht jedem Song gut tut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles was man braucht inkl. kräftigem Klang, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe vor einem längerem Urlaub nach dem perfekten Kopfhörer für mein iPhone gesucht.
Zuvor hatte ich den Marshall Major, der allerdings durch einen Kabelbruch am Ohrhörer unbenutzbar geworden ist (Wackelkontakt).

Zuviel ausgeben wollte ich nicht, er sollte Kabel gebunden sein und eine Apple taugliche Kabelfernbedienung haben.

Nach ein wenig Suche bin ich zum Jabra Revo gekommen. Bisher kannte ich die Marke nur von meiner BT-Freisprecheinrichtung im Auto und habe ihn kurzerhand bestellt.

Der Kopfhörer kommt in einer hochwertigen Kunststoffbox in der sich auch eine kleine schwarze Tüte befindet in der man dern Kopfhörer aufbewahren kann.

Der Kopfhörer wirkt sehr wertig und robust. Auch die Klappscharniere machen einen besseren Eindruck als jene vom Marshall Major.

Sehr gut gefällt mir dass man das Klinkenkabel am Kopfhörer abstecken kann und es somit bei eventuellen Bruch tauschbar ist.
Auch kann man das Kabel, je nach Vorliebe, an der linken oder rechten Ohrmuschel anstecken.

Das Kabel selbst ist durch einen roten Kunststoff-Gewebe-Panzer geschützt, der das Kabel aber auch etwas starr macht. Der untere Klinkenstecker ist um 90° abgewinkelt um Kabelbruch vorzubeugen, da das Kabel hier auch am meisten beansprucht wird. Top!
Die Fernbedienung ist am Kabel in einem perfektem Längenabstand angebracht, sodass man nach kurzer Verwendung sehr schnell ertastet. Die Tasten für Play/Pause und Vor/Zurück haben einen angenehmen Druckpunkt, sodass man für die Steuerung am iPhone/iPad/iPod usw auch ohne Probleme einen Dopple- oder Dreifachklick schafft um einen Titel zu überspringen.

Der Klang. Tja, da scheiden sich die Geister. Ich persönlich mag es kräftig aber nicht übertrieben. Ich bin mit dem Klangbild des Jabra Revo vollkommen zufrieden. Bässe werden satt wieder gegeben ohne dabei die Mitten und Höhen zu verschlucken. Ein ausgewogenes Klangbild meiner Meinung nach. Auch kracht und krächzt nichts bei höherer Lautstärke.

Das Tragegefühl. Der Revo sitzt gut und fest, dabei aber nicht zu fest. Der Anpressdruck ist angenehm, wobei ich als Brillenträger bei allen On-Ear Kopfhörern immer das selbe Problem habe, dass bei längerem Tragen meine Ohren schmerzen, da sich der Bügel der Brille mehr an den Kopf presst.

Fazit: Ich bin mit dem Revo rundum zufrieden. Man bekommt für einen angemessenem Preis sehr viel Klang und gute Verarbeitung. Auch hat Jabra an später gedacht und ein passendes Säckchen zur Aufbewahrung beigelegt. Von mir bekommt der Revo eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner KH mit ordentlichem Klang, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab: Wer audiophile Ansprüche an einen Kopfhörer stellt sollte m.E. von Bluetooth-Hörern die Finger lassen. Ich habe inzwischen an die 10 Modell zwischen 30 und 250 EUR probiert und klanglich konnten mich auch die teuersten kaum zufrieden stellen. Der Jabra Revo Wireless liegt preislich im Mittelfeld und bietet m.E. fogende Vor- und Nachteile:

+ Top-Design (in allen drei Farben)
+ Sehr gute Verarbeitung
+ umfangreicher Lieferumfang mit Kopfhörer- und USB-Kabel
+ Gute Akkulaufzeit (> 12 Std. bei mittlerer bis hoher Lautstärke an iPhone, Samsung Ativ S und MacBook Air)
+ Betrieb über Kabel (3.5mm Klinke) möglich
+ Betrieb über USB-Kabel möglich(!!!), dabei gleichzeitiges Aufladen des KH
+ Hervorragender Klang nach Anpassung mit EQ-Klangeinstellungen (separate EQ-Software nötig, die Jabra App taugt nur bei wenigen Aufnahmen und hat nach wie vor diverse kleine Bugs)
+ ausreichend laut
+ gute und nicht übertriebene Bass-Wiedergabe
+ recht gute Geräuschisolation in beide Richtungen
+ fester Sitz
+ klappbar
+ schönes und durchdachtes Bedienkonzept (keine Ahnung was hier einige daran auszusetzen haben)
+ zuverlässige Bluetooth-Kopplung

o Klang ohne EQ-Anpassung (für BT-Kopfhörer aber immer noch über Durchschnitt), vor allem den Höhen fehlt es an Klarheit/Transparenz, was einen räumlich eingeschränkten Klangeindruck hinterlässt. Man muss also schon öfters mal mit dem EQ herumspielen, wenn man den jeweils optimalen Klang haben möchte. Prinzipiell kann der KH nämlich tollen Klang (siehe oben unter Vorteile)
o ab und zu Störgeräusch (kurzes Krachen) vor Start des gewählten Titels
o leises Grundrauschen (nur im Leerlauf und bei extrem(!) leisen Musikpassagen hörbar
o Tragekomfort (etwas hoher Anpressdruck, für meinen Kopf nicht ideal sitzendes Headband), bessert sich meist aber mit der Zeit
o mäßige Player-App mit EQ und Dolby-Klanganpassung
o Ohrmuscheln nicht drehbar

- kein Bluetooth 4.0
- kein Apt-X
- recht teuer

Fazit: Noch lange nicht perfekt, aber für mich der zur Zeit ausgewogenste Bluetooth-Kopfhörer, insbesondere unter Berücksichtigung des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Da aktuelle alle drei Farbvarianten für 120 EUR zu haben sind: Kauftipp!

(Jabra Revo Wireless wurde bei mir verglichen mit den zuvor versuchten Philips 9100, Philips Fidelio M1 BT, Tchibo Bluetooth Kopfhörer aus Aktion Mai 2014, Sony MDR-ZX750BNB, Denon AH-NCW500 und TDK WR 700 (Funkkopfhörer mit Kleer-Technologie)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Style trifft perfekten Sound, 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gesucht wurde eine alternative zu den überteuerten Beats Kopfhörern mit guten basslastigen Sound und Handy-Support. Die Jabra zum aktuellen Preis von ca. 100 € erfüllen alle Anforderungen.

Lieferumfang:
- Hochwertige Kunststoffbox
- Kurzanleitung, Code für Jabra App
- Kabel in orange mit Fernbedienung
- Kopfhörer
- Tasche

1. Verarbeitung
1.1 Kopfhörer
Verarbeitung:
Pro: wirken extrem robus, haben eine perfekte Größe, sind gut zu reinigen, das Leder der Ohrpolster ist weich, klappmechanismus funktioniert perfekt, stabile Metallbügel für Verlängerung
Neutral: weißer Klavirlack wie auf den Ohrmuscheln hätte mir für die Bugel besser gefallen
Negativ: Ohrmuscheln nicht drehbar

Komfort:
Anpressdruck ist zwar stramm aber nicht zu fest (keine Ohrschmerzen wie bei manch anderem), Ohrpolster sind angenehm zu tragen

1.2 Kabel:
schöne modische Farbe, mit Gewebe ummantelt (Schutz vor Kabelbruch), Stecker wirken hochwertig und stabil, Fernbedienung in edlem Alu (leider funkioniert auf Android nur die mittlere Taste liegt aber am Betriebssystem), Mikro funkioniert einwandfrei, Kabel tauschbar

2. Sound:
gut für HipHop und House durch bassbetonte Ausgaben, Rock und Pop hören sich auch super an, Output des Sounds ist sehr laut (manch Sennheiser war auf maximaler Lautstärke immer noch extrem leise), schöner räumlich wirkender Klang

3. Tasche:
ist zwar kein Etui wie bei den beats, aber für mich völlig ausreichend für ein platzsparendes verpacken, Hauptsache ist für mich Schutz vor Dreck (vor allem bei weißem Hörer), Perfekte für geklappten Zustand

Fazit:
Für einen Preis von 100 € erhält man einen schönen, robusten Höhrer mit gutem Sound. Ich würde Sie jederzeit wieder kaufen. Das einzig negative war ein Fleck auf den weißen Ohrmuscheln bei der ersten Lieferung. Die Ersatzlieferung war aber ohne Makel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen