Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MODERN. DYNAMISCH. ÄUSSERST EMPFEHLENSWERT
Um ganz ehrlich zu sein, war ich von vornherein schon sehr gespannt auf die neue Platte der Truppe. Seit einigen Jahren verfolge ich den Werdegang der Band und nach vielen Ankündigungen, dass dieses Album im Sound wesentlich anders sein soll, als die bisherigen Veröffentlichungen der Band, war ich natürlich doppelt gespannt.
Ich muss sagen, dass mich...
Vor 15 Monaten von Freaking Metal veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht die erhoffte Fortsetzung…
Nach dem gelungenen Einstandsalbum von Maxi Nil waren meine Erwartungen groß an das neue Album. Wurde doch die neue Stimme auf dem Delta-Album perfekt in die Musik von VoA integriert, als wäre sie schon immer Teil davon gewesen. Stimmlich war es zwar nicht direkt vergleichbar mit Melissa Ferlaak, aber die Ausrichtung ging eher in die klassische Richtung. Zudem...
Vor 15 Monaten von Ronny Blicker veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht die erhoffte Fortsetzung…, 23. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ethera (MP3-Download)
Nach dem gelungenen Einstandsalbum von Maxi Nil waren meine Erwartungen groß an das neue Album. Wurde doch die neue Stimme auf dem Delta-Album perfekt in die Musik von VoA integriert, als wäre sie schon immer Teil davon gewesen. Stimmlich war es zwar nicht direkt vergleichbar mit Melissa Ferlaak, aber die Ausrichtung ging eher in die klassische Richtung. Zudem ergänzten sich ihre Stimme und die von Mario Plank so gut, dass die Parts bei denen beide zusammen singen einfach nur genial waren. Leider – und nun zum neuen Album – leider sind diese Eigenschaften auf der neuen CD so gut wie nicht mehr vorhanden. Maxis Stimme ist hier eher rockig ausgerichtet. Sie klingt austauschbar und wie eine 08/15 Rockröhre. Und sie „schreit“ mir zuviel. Stellenweise habe ich gedacht ich habe eine CD von DORO eingelegt. Auch die Musik an sich ist meiner Meinung nach bei weitem nicht mehr so bombastisch. Ich würde es diesmal als Symphonic Metal ohne Symphonic bezeichnen. Die Songs sind nicht mehr so abwechslungsreich und es sticht kein Song wirklich hervor. Es gibt kein Lied, bei dem ich den Drang dazu verspüre gleich nochmal auf Anfang zurückzuspringen um es erneut zu hören. Davon gab es auf der Vorgänger-CD wesentlich mehr. So wie zu Beispiel „Memento“. Ein Lied das mich sogar ein wenig an Nightwishs „Ghost Love Score“ erinnert. Aber wie schon erwähnt, solche sucht man auf dem neuen Album vergebens.

Nun muss ich gestehen, dass ich die Scheibe jetzt erst vielleicht 5mal habe durchlaufen lassen. Und ich habe viele CDs in meiner Sammlung, an denen ich erst nach mehrmaligem Hören gefallen gefunden habe. Deshalb, sollte sich an meiner Meinung noch etwas ändern, werde ich es hier kundtun. Aber ich denke, ich bleibe dabei – hier zeigt die Tendenz eher nach unten. Schade, denn es hatte schon was zu bedeuten, wenn es Fans von Melissa gab, denen „Delta“ trotz neuer, „anderer“ Stimme gut gefallen hat. Leider wird das begonnene hier nicht fortgesetzt.

Ich muss dazu noch sagen, dass mir schon die EP „Maria Magdalena“, die kurz nach „Delta“ veröffentlicht wurde, nicht gefallen hat.

Auch wenn ich Fan der Gruppe bin und von den Vorgänger-Alben das meiste gut fand, kann ich hier nicht mehr als 2 Sterne geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 31. März 2013
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Nach einer gefälligen Mini-EP mit cooler Covernummer sind die Österreicher Visions Of Atlantis ein Jahr später mit einem Album am Start.
Geboten wird Gothic / Symphonic Metal mit zweistimmigem Gesang, wobei sich die Frontfrau Maxi Nil durch Qualität auszeichnet, während der männliche Gesang von Mario Plank nur nettes, solides Beiwerk ist.
Musikalisch wird sich hier sicherlich nicht blamiert, aber auch nichts herausragendes geboten. Das Genre Gothic / Symphonic Metal ist definitiv überlaufen und dieses Album hier kocht nur bekanntes auf. Das Comiccover ist recht unpassend, da hatte man früher echte Hingucker, ich muss dabei immer "Kampf der Titanen" denken. Es gibt sicherlich einige schlechtere Alben in diesem Genre als "Ethera", doch mehr als Hintergrundbeschallung ist bei mir nicht drin. Auch eine Powerballade mit dem sperrigen Titel "Bestiality vs. Integrity" lässt mich etwas kalt.
Fazit: Durchschnitt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht die erhoffte Fortsetzung…, 23. März 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Nach dem gelungenen Einstandsalbum von Maxi Nil waren meine Erwartungen groß an das neue Album. Wurde doch die neue Stimme auf dem Delta-Album perfekt in die Musik von VoA integriert, als wäre sie schon immer Teil davon gewesen. Stimmlich war es zwar nicht direkt vergleichbar mit Melissa Ferlaak, aber die Ausrichtung ging eher in die klassische Richtung. Zudem ergänzten sich ihre Stimme und die von Mario Plank so gut, dass die Parts bei denen beide zusammen singen einfach nur genial waren. Leider – und nun zum neuen Album – leider sind diese Eigenschaften auf der neuen CD so gut wie nicht mehr vorhanden. Maxis Stimme ist hier eher rockig ausgerichtet. Sie klingt austauschbar und wie eine 08/15 Rockröhre. Und sie „schreit“ mir zuviel. Stellenweise habe ich gedacht ich habe eine CD von DORO eingelegt. Auch die Musik an sich ist meiner Meinung nach bei weitem nicht mehr so bombastisch. Ich würde es diesmal als Symphonic Metal ohne Symphonic bezeichnen. Die Songs sind nicht mehr so abwechslungsreich und es sticht kein Song wirklich hervor. Es gibt kein Lied, bei dem ich den Drang dazu verspüre gleich nochmal auf Anfang zurückzuspringen um es erneut zu hören. Davon gab es auf der Vorgänger-CD wesentlich mehr. So wie zu Beispiel „Memento“. Ein Lied das mich sogar ein wenig an Nightwishs „Ghost Love Score“ erinnert. Aber wie schon erwähnt, solche sucht man auf dem neuen Album vergebens.

Nun muss ich gestehen, dass ich die Scheibe jetzt erst vielleicht 5mal habe durchlaufen lassen. Und ich habe viele CDs in meiner Sammlung, an denen ich erst nach mehrmaligem Hören gefallen gefunden habe. Deshalb, sollte sich an meiner Meinung noch etwas ändern, werde ich es hier kundtun. Aber ich denke, ich bleibe dabei – hier zeigt die Tendenz eher nach unten. Schade, denn es hatte schon was zu bedeuten, wenn es Fans von Melissa gab, denen „Delta“ trotz neuer, „anderer“ Stimme gut gefallen hat. Leider wird das begonnene hier nicht fortgesetzt.

Ich muss dazu noch sagen, dass mir schon die EP „Maria Magdalena“, die kurz nach „Delta“ veröffentlicht wurde, nicht gefallen hat.

Auch wenn ich Fan der Gruppe bin und von den Vorgänger-Alben das meiste gut fand, kann ich hier nicht mehr als 2 Sterne geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MODERN. DYNAMISCH. ÄUSSERST EMPFEHLENSWERT, 24. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Um ganz ehrlich zu sein, war ich von vornherein schon sehr gespannt auf die neue Platte der Truppe. Seit einigen Jahren verfolge ich den Werdegang der Band und nach vielen Ankündigungen, dass dieses Album im Sound wesentlich anders sein soll, als die bisherigen Veröffentlichungen der Band, war ich natürlich doppelt gespannt.
Ich muss sagen, dass mich der neue, sehr moderne und dynamische Sound gleich zu Beginn mitgerissen hat.
Endlich mal eine Band, die sich trotz Einordnung in das Genre des Symphonic Metal mit einer Frau an der Front, experimentierfreudig zeigt!
Herzlichen Glückwunsch, Visions of Atlantis - ihr habt meine Erwartungen sogar noch übertroffen und ich bin gespannt, was ich von euch in Zukunft noch zu hören bekommen werde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungenes Album mit einigen Starken Nummern!, 15. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Ethera (MP3-Download)
Gerade Machinage und Hypnotized gefallen wir wahnsinnig!
Aber auch Avatara ist eine sehr gelungene Nummer. Meiner Meinung nach ein Album dass in der Sammlung nicht fehlen darf.
Viele der Nummern des neuen Album wurden auf der letzten Tour gespielt und haben sehr überzeugt! Daumen nach oben.
Wem die CD alleine nicht ausreicht, kann sich auch über das ein oder andere Live Video der letzten Tour auf Youtube erfreuen, zumindest bis zum nächsten Konzert am 11.Mai in Birmingham ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Vergleich zu den Anfängen, 30. März 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ethera (MP3-Download)
Visions haben sich deutlich hörbar weiter entwickelt, Stillstand wäre sowieso schlecht gewesen. Sowohl technisch als auch gesanglich überzeugt das Album so wie seine beiden Vorgänger. Für mich kein Grund zur Enttäuschung, viel mehr ein Verlangen nach "mehr".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmig. Durchdacht. Einfach grandios!, 24. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Vorab möchte ich gleich mal vor Visions of Atlantis meinen (imaginären) Hut ziehen...mit "Ethera" habt ihr wieder einmal Großes geschaffen. Dass einem noch so vielen Jahren im Musik-Business noch immer nicht die Ideen ausgehen, davor hab ich wirklich Respekt.
Ich war schon sehr gespannt auf dieses Album, nachdem Delta vom Stil her doch wieder etwas ganz anderes war, als die Alben zuvor. Doch mir scheint es, als hätten sich Visions of Atlantis von den Member-Wechseln sehr gut erholt und man merkt förmlich, wie jeder der Musiker das eigene Herzblut in die Songs zu stecken versucht. Am auffälligsten erscheint mir an dieser Stelle die Leistung der Sänger: Maxi Nil zeigt Facetten, wie wir sie auf Delta noch nicht erleben durften, was ihr auch ziemlich gut steht und Mario Plank leistet wie immer tolle Arbeit. Die 2 sind purer Rock. :-)
"The Ark" leitet das Album sehr pompös ein und gleich mit "Machinage" erlebt man wieder das alte Feeling, das man schon bei "New Dawn", "Wing Shaped Heart" etc. erleben durfte. Auf diesem Album befinden sich so einige Stampfer, die wohl als Single gut durchgegangen wären; wahrscheinlich konnte man sich nicht entscheiden :-).
Schön, dass sich auch Visions of Atlantis mal getraut hat, elektronische Einflüsse zu verwenden und das auch mit orchestralen und symphonischen Aspekten gekonnt zu vereinbaren. Nicht viele machen so einen Schritt und haben auch Erfolg damit. Weiter so!
Mit "Tlalucs Grace" beginnt das Album erst richtig und nach einer kurzen Verschnaufpause in Form einer traumhafter Balladen, welche einfach nur pure Gänsehaut bescheren, wird "Ethera" auf den absoluten Höhepunkt getrieben.

Abschließend kann ich mich der Kurzbeschreibung nur anschließen: bombastisch und mythisch, was sich nicht nur in den Songs selbst aber auch im großartigen Album-Cover widerspiegelt.
Ich habe selten ein Album erlebt, das ineinander so stimmig und durchdacht war, wie dieses hier (vor allem auch im Sinne der Inhalte der Songs).
"Ethera" ist mitreißend, immer wieder überraschend, einfach perfekt! (ich hoffe, das war nicht das letzte dieser Art)
Das sollte man sich nicht entgehen lassen - meinerseits: Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Visions, 14. September 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Eine sehr gute alternative zu Nightwish. Eine gute Cd in der Gothic Metal Musik sehr zu empfehlen wer ein Gothich Metal Fan ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas Anders....und noch ein wenig besser!, 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ethera (Limited Digipack inkl. Bonustrack) (Audio CD)
Knapp eineinhalb Jahre nach der kleinen EP "Maria Magdalena" stehen Visions of Atlantis wieder mit neuem Full Lenght-Material in den Startlöchern. Schon die ersten Töne lassen vermuten, dass sich im Grundsound der Band wohl etwas geändert haben muss. Die ersten Songs sind einerseits zwar typisch für Visions of Atlantis, die Basisstimmung ist aber moderner, grooviger und etwas elektronischer als vor allem auf dem letzten Album Delta. Diese Stimmung zieht sich im Prinzip über alle 10 Tracks, ohne aufgesetzt oder zu untypisch zu wirken, man spürt einfach eine weitere Steigerung in puncto Songwriting-Qualitäten und Produktion. Über die Albumlänge lässt sich ein wirklicher Ausfall kaum ausmachen, selbst die von mir beim Anblick der Tracklist zuerst als überflüssig erachtete Bonusnummer in Form einer Orchestral-Version eines anderen Albumtracks (Tlaloc`s Grace) erweist sich letztlich sogar als kleines Juwel der Scheibe. Fans von VoA mit aufgeschlossenen Ohren können hier nur sehr wenig falsch machen, aber ich denke, dass auch Freunde von Lacuna Coil und anderen Poppig angehauchten Metalbands mehr als nur ein Ohr riskieren sollten. Die Beschreibung für Fans "von Nightwish bis Roxette" hat absolut ihre Berechtigung. Glücklicherweise haben VoA den Metal-Anteil aber nur soweit zurückgeschraubt, dass eine rundum gelungene Scheibe bleibt, die bei mir bisher in Dauerrotation läuft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen