Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2013
Die Lauschkost ist erwachsen geworden! Mutig, überraschend und mit viel Gefühl zusammengestellt. Die wechselnden Stilrichtungen und Tempi gehen gekonnt ineinander über, was sie sehr kurzweilig macht. An keiner Stelle wirkt sie profan und hebt sich angenehm vom Einheitsbrei ab.

Kurz - ich finde die Stücke alle sehr schön und sie eigenen sich hervorragend zur Untermalung beim Treffen mit Freunden - oder einfach nur zum Chillen.

Mein persönlicher Kauftipp!

Bei der nächsten Lauschkost freue ich mich schon auf etwas Neues aus der Bossa-Nova Küche :-)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2013
Mit vorliegendem Album servieren Vargo den dritten Gang ihres Feinkost-Menüs. Auch hier stimmen die Zutaten und wieder ist deutlich zu hören, dass fähige Soundköche daran herumgewerkelt haben.

Mit James Bright, Club Des Belugas, Moodorama und Afterlife sind durchaus bekannte Acts der Szene vertreten. Dazu steuern Vargo selbst zwei brandneue Tracks bei. Abwechslung ist somit auf jeden Fall garantiert. Als einfallslose Fahrstuhlmusik kann man meiner Ansicht nach keinen Beitrag bezeichnen. Mit "Underwater Lights" als Einstieg und dem folgenden noch ruhigeren "Awakening" wird schon mal eine absolut entspannte Atmosphäre vermittelt, die eigentlich über die komplette Laufzeit des Albums gehalten wird. Überraschungen inklusive: "Golden Gate" von Moodorama kommt beispielsweise wie ein zukünftiger Bond-Titelsong daher.

Nur "Lass mich allein" von Johannes Oerding wirkt ein wenig wie ein Fremdkörper und erreicht mich irgendwie nicht. "Espalmador" von Afterlife war bereits auf der letztjährigen "Café del Mar" vertreten.

Mit einer angejazzten Version des ewigen Levitation-Klassikers "More Than Ever People" und dem ruhig dahinfließenden "White Mountain, Pt.2" klingt das Album dann dezent und mit Stil aus.

Für den Preis jedenfalls wieder einmal eine tolle Compilation. Wer mit dieser Richtung an sich etwas anfangen kann, wird sicher begeistert sein.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2014
abseits des üblichen, selten gehörte Titel, z.Z. auch "komische" Sachen dabei, kommtleider nicht an Relax oder Cafe del mar, La nuit heran, finder aber bestimmt den angestrebten Hörerkreis....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2013
Lauschkost ist wie immer eine Kost für die Ohren. Schöner Sound für die Ohren, ob am Abend oder in der Bahn. Einfach toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden