Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Dezember 2013
UPDATE: 30.01.2014
Mit dem neusten Update auf BlackBerry OS 10.2.1 ist es nun möglich so gut wie alle ANDROID-Apps ohne Probleme auf das BlackBerry zu installieren, ohne dabei in eventuelle "Datenkarallen" von Google zu geraten.
Einfach auf seriöse Seiten, wie chip.de gehen, da die vorhandenen APK-Dateien runterladen und einfach im Anschluss installieren.
Noch einfacher ist es den Amazon-Appstore runterzuladen und in dem die gewünschten Apps suchen.
Somit habe ich z.B folgende Apps auf meinem Z10 installiert, die auch ohne Probleme laufen...

- Shazam
- Groupon
- vr.de (Volksbank)
- mehr-tanken
- Amazon.de
- Wordament (wurde bisher nie für BlackBerry geplant)
- zedge
- wetter.com (kostenlos! - in der BlackBerry World kostenpflichtig)

Und wo die herkommen, da gibt es noch viel mehr! ;-)

BlackBerry Z10:
- BlackBerry 10.2.1
- 1,5 GHZ Dual Core-Prozessor
- 2 GB RAM
- 16 GB interner Speicher
- 4,2 Zoll Display mit HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel)
- 1.800 mAh-Akku
- 8 Megapixel-Kamera
- Maße: 130 x 65,6 x 9 mm ; Gewicht: 137,5 g

Arbeitsgeschwindigkeit & Performance:
Der Dual Core-Snapdragon-Prozessor mit 1,5 GHZ aus dem Hause Qualcomm ist vielleicht nicht mehr der neuste aufm Markt, doch in Verbindung mit den verbauten 2 GB RAM und BlackBerry 10.2 läuft das Z10 unglaublich flüssig und geschmeidig. Keinerlei Hakler oder Ruckler beim Wechseln der Homescreens oder Öffnen von Apps.
Als ich das Z10 vor rund 2 Monaten bekommen habe, war noch BlackBerry 10.1 installiert. Es lief zwar auch schon ordentlich aber hier und da musste man kleine Ruckler feststellen.
Diese gehören mit 10.2 der Vergangenheit an und zeigt dass BlackBerry voll da ist und seinem Betriebssystem ordentlich Beine macht.
Nach kurzer Eingewöhnungszeit macht die Bedienung durch die Wischgesten richtig Spaß und ist praktisch selbsterklärend.

Speicher:
Das Z10 verfügt über einen internen Speicher von 16 GB. Abzüglich dem Betriebssystem bleiben rund 11 GB übrig, die zusätzlich durch micro-SD-Karten mit bis zu 32 GB erweitert werden können.

Display:
Durch die HD-Auflösung präsentiert sich das 4,2 Zoll große Display von der besten Seite. Es ist gestochenscharf, bietet einen ausgezeichneten Blickwinkel und kann sehr hell eingestellt werden.
Gegenüber den trendigen 5 Zoll großen Displays ist das des Z10 angenehm kompakt und reicht für die allgemeinen und tägliche Aufgaben vollkommen aus.

Akku:
Das BlackBerry Z10 gehört mit seinem austauschbaren Akku wohl zu interessantesten Smartphones, die es momentan aufm Markt gibt.
Wie die Tastatur den Schreibstil des Nutzers dazu lernt und entsprechende Wörter vorblendet, lernt das Z10 wie der Nutzer mit ihm umgeht und welche Systeme er wann benötigt und die nicht benötigen Systeme runterfährt und so Energy spart.
In den ersten Tagen bin ich mit 40 bis 50% Restakku in den Feierabend gegangen.
Doch mit der Zeit ist der Akkuverbrauch immer weniger geworden, sodass ich heute, zur gleichen Zeit und bei gleicher Nutzung noch zwischen 75 und 80% Restakku habe.

Kamera:
Die Bilder der 8 Megapixel-Kamera sind richtig gut. Ganz besonders wenn man den HDR-Modus aktiviert.
Egal ob im Hellen, in der Dämmerung oder bei wenig Licht, werden die Bilder stets scharf und müssen sich vor denen der Konkurrenz nicht verstecken.

Handling & Verarbeitung:
Obwohl das BlackBerry Z10 ein 4,2 Zoll-Display hat, ist es ein Stückl größer als z.B. das Samsung Galaxy S4 mini mit 4,3 Zoll.
Das liegt hauptsächlich an den breiteren Rändern rund ums Display, die für die Wischgestenbedienung allerdings wichtig sind.
Dennoch liegt es sehr gut und angenehm in der Hand, was durch die griffige Rückseite zusätzlich unterstützt wird und ein aus der Hand rutschen praktisch verhindert. Außerdem ist dem Gerät kein Knarzen zu entlocken und zeigt wie gut und solide es ge- und verbaut ist.
Gegenüber der Konkurrenz bietet der Lautsprecher, der an der unteren Seite seinen Platz gefunden hat, einen sehr guten und bei Bedarf lauten Klang.
Neben diesem Klang merkt man auch beim Telefonieren, dass das BlackBerry auch für Businessleute entwickelt wurde, die mitm Z10 nicht nur spielen, sondern auch telefonieren müssen oder wollen. Der Gesprächsteilnehmer ist stets klar und deutlich zu verstehen und genau so kommt man auch bei ihm an.
Zu den größten Kritikpunkten, die mit den Geräten von BlackBerry immer in Verbindung gebracht werden, sind die geringen Anwendungen (Apps).
Zuzüglich zu der neuen Möglichkeit auch ANDROID-Apps zu installieren, gibt es in der BlackBerryWorld weitere sehr gute Apps fürs Z10, die es bei der Konkurrenz gar nicht gibt.

Fazit:
Die angenehme Größe, die hervorragende Verarbeitung das messerscharfe Display und und und machen das BlackBerry Z10 zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für ANDROID und iPhones und nicht nur zu einer Alternative.
Zu dem starken Allround-Paket kommt auch noch der günstige Preis von rund 280 EUR.

Daher...klare Kaufempfehlung und beide Daumen HOCH! :-)
55 Kommentare|89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2014
Eigentlich hat es keinen Sinn Smartphones zu rezensieren. Jeder hat seine Gründe warum er der Überzeugung ist, dass sein OS das Beste ist. Die Hardware spielt dann nur noch eine Nebenrolle, es sei denn man ist Mitglied der Apple Sekte oder Spielefanantiker. Für den schnöden Telefonie- und Businesseinsatz bleibt für mich jedoch Blackberry unschlagbar. Es hat alles was man braucht, Akku kann gewechselt werden, Von 10 Millionen Apps der anderen Plattformen sind für den normalen User 99,9 % ohne Mehrwert. Die Wichtigen sind alle verfügbar (über verschiedene Wege). Die Software ist stabil, der Browser ist schnell, die Wortererkennung einzigartig, Synchonisation mit dem Rechner (Outlook) ohne Probleme und der Blackberry Hub noch immer mit Abstand die beste Lösung für die Kommunikation überhaupt. Das ganze zu einem günstigen Hardwarepreis, so dass ich für ein Chi-Chi Gerät ein Z10 und ein Q10 bekomme und damit (wenn man es denn möchte) auch noch ein Keyboard als Alternative hätte. Also für alle, für die die Kosten/Nutzen Frage und die Handhabung und Funktion im Vordergrund stehen, für alle die das Smartphone als Arbeitsgerät sehen und nicht als 'nice-to-have and to show' sollte es die erste Wahl sein. Gewohnheit und Spezialanforderungen immer ausgenommen. Alle anderen warten gespannt auf das Blackberry Passport
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2014
ich war lange Android Fan.. es musste Android sein, immer nur Android, nix ausser Android, rooten, Flashen, Custom Roms, Personalisierung - und dann wurde das langweilig und ich wollte was anderes. Apple kommt mir nicht ins Haus, Windows gefällt mir nicht, also bleibt noch Blackberry. Und: was soll ich sagen, das z10 hat mich überzeigt.

kommen wir zuerst zu den negativen Punkten

- die Front verschwendet leider sehr viel Platz durch den zu breiten Rahmen. das Display wirktz zu klein für die Grösse des Gerätes
- die Akkulaufzeit ist ein echter Spasskiller bei dem Gerät
- das Display ist ein Fettfingermagnet. Kaum Kurz angefasst, schon ist es verschmiert und je nach Mikrophasertuch auch schwer zu reinigen (was auch auf die Kamera zutrifft)
- die Einstellungen des OS wirken etwas unaufgeräumt
- das Design ist, nun ja, eher nicht vorhanden
- das OS lässt sich manchmal etwas zeit

aber nun die Pros

- zuallererst der Sicherheitsaspekt - kein Mobil OS ist so auf sicherheit ausgelegt wie das Blackberry OS 10. Rechteverwaltung, Verschlüsselung und mit Picture Unlock auch ein kreativer und mE unhackbarer Zugangsschutz. Auch ist mir kein Exploid bekannt, der den QNX Kernel hacken könnte. Leute die auf Rooten und Jailbreaken stehen, werden hier keine freude haben, der rest schon
- die tastatur: obwohl onscreen zeigt sich hier Blackberrys lange Erfahrung für Mobles texten. keine On Screen Tastatur hat mich bisher so überzeugt
- der Blackberry hub als zentrale anlaufstelle für Nachrichten Ein- und Ausgang ist einfach nur Phänomenal
- die Gestensteuerung ist, nach einer kurzen eingewöhnungszeit so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass man auch bei Androidgeräten versucht ist, apps mit Swipe-up zu schliessen
- Die natlose Integration aller nur erdenklicher Share Optionen aus jeder app in eine andere ist, zusammen mit der konfortablen Copy & Paste Funktion outstanding
- die sprach und Klangqualität und Lautstärke ist top
- der Akku kann getauscht werden
- das Gerät fällt dankt der zwar nicht schönen aber praktischen Rückseite auch bei schlüpfrigsten umständen nicht aus der Hand
- die möglichkeit Android Apps zu Installieren macht das eher minimale App Angebot der Blackberry World wet
- der Kalender ist sehr konfortabel
- die Suchfunktion ist mitunter einer der besten die ich je in einem Mobilen OS hatte

fazit: sucht man heute ein preiswerte Smartphone zum arbeiten und für Social Media (facebook, Twitter) und legt wert auf eine extrem gute Tastatur, gute Gesprächsqualität und Email funktionen hat man hier ein top gerät (Vorausgesetzt, man legt sich einen Ersatzakku zu, damit das Gerät auch einen Tag überlebt). wenn man ein Gerät will, das nicht ein Modeaccessoir ist, das man auch mal etwas grob angehen darf ohne dass es sich verbiegt, der wird hier glücklich. Wer Wert auf Design und Costumizing legt, wird mit dem z10 nicht glücklich werden. Aktuell empfiehlt sich das z10 auch durch den Günstigen Preis - war es beim Launch noch etwas überteuert zu dem, was es bietet, kriegt man beim Aktuellen preis extrem viel Smartphone für sein Geld
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2013
Update nach über 4 Monaten Nutzung:

Dieses Gerät ist eine Innovation.

Mein Nutzerprofil:

Ich hatte das iPhone 3GS, 5, HTC One X+ und Galaxy Note II. Haupteinsatz als Telefon, für Emails, SMS, Kalender, Notizen, Taschenrechner, als Wecker, gelegentlich Fotos und Musik.

Zunächst zu den Kritikpunkten:

- Hatte zunächst Probleme mit der Email-Synchronisation (Gmail), diese ging nur 1 Woche zurück. Nach Neueinrichtung ist das behoben. Alle Mails auf dem Gerät.
- Akkuladestand nicht in Prozent (soll mit dem nächsten Update behoben werden)
- Der Kameraauslöser lässt sich nicht stumm schalten.
- Mitgeliefertes Headset schlechter als die Konkurrenz.
- Wähltöne lassen sich im Normalmodus nicht stumm schalten. Der Piepton nervt, im Stumm-Modus möchte ich das Gerät aber nicht immer haben.
- Meine Kontakte kann ich zwar nach Vor- oder Nachnamen sortieren. Angezeigt werden sie jedoch immer in der Reihenfolge Vor- dann Nachname. Sortierung und Anzeige sollten sich hier (wie etwa bei Android oder iOS) entsprechen. (Soll wohl nach dem nächsten Update möglich sein)
- Im Browserfenster angezeigte Telefonnummern werden nicht automatisch erkannt und mit einem Link versehen. Beim iPhone war dies der Fall, was das Anwählen einer gegoogelten Nr. oder Email sehr vereinfacht hat. Bei BB ist copy & paste erforderlich, was ebenfalls nicht ganz so einfach geht wie bei Apple.
- Flugmodus kann nicht über die Schnellzugriffleiste eingestellt werden, sondern nur über das Einstellungsmenü (3 Klicks statt 1). Auch hier soll das nächste größere Update Abhilfe schaffen.

Für mich neutral:

- In ausgeschaltetem Zustand funktioniert der Wecker nicht (bei früheren BB oder Samsung-Klapphandy für 50 € kein Problem).
- Die Anordnung der Lautstärketasten an der "falschen" Geräteseite (im Vergleich zum iPhone) stört nach kurzer Zeit nicht mehr, scheint reine Gewöhnung zu sein.
- Die Suchmaschine im Browser lässt sich rechts oben einstellen (hatte die Einstellungen anfangs unten neben der Task-Leiste vermutet und zunächst nicht gefunden.
- Zum von einigen Kunden (nach der ersten Benutzung auch von mir) vermuteten Branding: Habe mit SIM-Karten verschiedener Betreiber und auch ohne SIM-Karte getestet: Das Gerät liest die Karte aus und zeigt erst dann das Betreiberlogo beim Start- und Ausschaltvorgang an. Ohne Karte zeigt es nichts an, mit Karte beim erstmaligen Start auch nicht. Erst nach Auslesen der Karte beim Herunterfahren und dann mit selber Karte beim Start kommt das Logo. Ergo hat das Gerät kein Branding.
- Der lange Startvorgang (ca. 90 Sek.) kann stören wenn man das Gerät über Nacht ausschaltet oder häufiger den Akku wechselt.
- Die Kamera liefert bei Tageslicht im Freien sehr gute Fotos, ist aber bei Kunstlicht oder Dunkelheit schwächer. Kleiner Vorteil beim iPhone, aber hier sollen ohnehin die Lumias - oder gar echte Digicams ;-) - unschlagbar sein. Schnappschüsse gelingen mit der richtigen Einstellung beim BB sehr gut, vor allem der Time-Shift-Modus ist praktisch (unter mehreren Serienbildern das beste auswählen, zB auf dem alle Personen die Augen geöffnet haben).
- Das Display empfinde ich (auch im Vergleich zu anderen Smartphones wie dem neuen LG G2) als sehr gut, es ist absolut scharf, farbecht und ausreichend hell. Was mir nicht einleuchtet ist die fehlende Möglichkeit einer manuellen Fixierung der Helligkeit. Es kann immer nur ein Ca-Wert bei der Helligkeit bestimmt werden (wohl ein Maximalwert), das Display wird dann je nach Umgebungshelligkeit justiert (hell bei heller, dunkel bei dunkler Umgebung). Dass damit nennenswerte Ersparnisse beim Energieverbrauch verbunden sind, bezweifle ich.
- Kein braubares Induktionsladegerät erhältlich, wäre mögl. ein Komfort-Gewinn.
- Das Gerät könnte vom Verhältnis Gehäuse / Bildschirmgröße als suboptimal empfunden werden, es hat einen deutlichen Rand um das Display (im Gegensatz zum Note II, S IV und LG G2).
- Der Akku könnte immer länger halten, mE aber mit dem iPhone 5 vergleichbar, ich komme gut über den (Arbeits-)Tag und schaffe ggf. auch zwei Tage bei halber Display-Helligkeit (völlig ausreichend), kein WLAN, kein Bluetooth, kein LTE, stündlicher Email-Sync. Gegen den Akku des Note 2 kommt es aber nicht an. Das BB zieht viel Strom, wenn man intensive Anwendungen nutzt (zB einen Livestream im Browser über Flash ansieht oder die Navigation nutzt). Telefonieren ist dagegen recht lange möglich, daher für mich weiter ausreichend. Zudem ja wechselbar ;-).
- Kopplung mit Bluetooth-Freisprechanlage unproblematisch (BMW), aber das klappt auch mit dem bereits erwähnten Samsung Klapphandy für 50 €.

Sehr Positiv finde ich dagegen:

- Schnelle, flüssige Gestenbedienung, erleichtert nach minimaler Eingewöhnungszeit die Navigation (praktisch alles kann per Wischgeste erledigt werden)
- Echtes Multitasking mit Wischgeste nach oben: App wird klein auf Homescreen abgelegt und kann unproblematisch per Berührung geschlossen werden. Bei Android ist ein Umweg über Task-Manager und ggf. App Killer erforderlich, beim iPhone ist der Doppelklick auf den Homebutton (wozu gab's den nochmal?) deutlich umständlicher.
- Apple Earpods funktionieren beim BB mit Lautstärkeregelung und Springen bei Musikwidergabe (habe ich sonst noch bei keinem Fremdgerät erlebt, da ich dies beim Telefonieren sehr praktisch finde, nutze ich die Apple Ohrhörer. Das mitgelieferte Headset gefällt mir dagegen gar nicht (unbequem und schlechtere Soundqualität als Earpods).
- Der Musikplayer ist sehr gut gelungen (vergleichbar mit iPhone).
- Die virtuelle Tastatur ist überragend, es lässt sich einstellen, ob man Wortvorschläge möchte: Entweder über dem folgenden Buchstaben oder 3 häufig benutzte Worte oberhalb der Tatstur. Schreibe schon nach wenigen Tagen sehr schnell und nahezu ohne Tippfehler. Auch die Wortkorrektur kann hilfreich sein, zudem die gelungene Umschaltfunktion zu Sonderzeichen / Ziffern.
- Der Lesemodus im Browser erleichtert das Lesen längerer Texte enorm, da es diese ohne Werbung und Bilder darstellt, wobei man die Schriftgröße wählen kann.
- Der Browser beherrscht nach Wahl auch Flash, ist sehr schnell und stabil.
- Der Kameraauslöser über die Lautstärketasten ist sehr praktisch.
- Der Dateimanager ist einzigartig und ermöglicht erst ein richtiges Arbeiten und Verwalten von Daten. Diese sind tatsächlich in Ordnern abgelegt und nicht wie bei der Konkurrenz irgendwelchen Apps zugeordnet.
- Top: Vollständiger Fernzugriff auf alle Dateien auf dem Rechner über BB Link, auch über das Mobilfunknetz. Natürlich auch umgekehrt, aber die Möglichkeit von unterwegs auf den Rechner zuzugreifen ist herausragend gelöst (ohne Cloud).
- Office-Dokumente lassen sich standardmäßig bearbeiten.
- Der Kalender ist herausragend: Übersichtlich, sehr schnell zu bearbeiten, liefert sehr gute Übersicht: in der Monatsansicht von oben nach unten wischen öffnet die Halbjahres-Ansicht. Besser geht's nicht.
- Im Gegensatz zum iPhone werden alle gängigen Dateiformate (Video- und Audio, solange kein DRM) erkannt und wiedergegeben.
- Es ist eine Entriegelung über die Hardware-Taste einstellbar, sonst über eine angenehme Wischgeste von unten nach oben.
- Die Haptik ist sehr gut, das Gerät wirkt optisch nicht so beeindruckend wie die Geräte von HTC, das iPhone oder die Displays der Samsung-Flagschiffe, fasst sich aber sehr angenehm an. Man hat nicht das Gefühl, ein rohes Ei in der Hand zu halten. Im Gegensatz zu den Akkudeckeln von Samsung ist dieser hier stabil und griffig.
- Es gibt praktische Hüllen von BB mit Entriegelungs- oder Gesprächsannahmefunktion bei Entnahme. Praktisch für mich: Gerät liegt auf der Hülle und kann sofort nach Hochheben bedient werden, so nehme ich auch Gespräche an.
- Das (schwarze) Gerät zeigt keine Fingerabdrücke, ist sehr gut und ohne Rutschgefahr anzufassen und stabil. Es ist mehrfach heruntergefallen und mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen (ohne Schutzhülle oder Folie), weder Display noch Gehäuse haben gelitten, was sicher auch an der leicht überstehenden Kante um das Display liegt: Man kann das Gerät problemlos mit der Display-Seite auf den Tisch legen.
- Das Gerät ist leicht und flach und stellt keinen unangenehmen Ballast in der Hosentasche dar.
- Der Empfang und die Sprachqualität sind herausragend, habe keine Verbindungsabbrüche, an Stellen die zB für iPhone 5 problematisch waren. Habe das auch praktisch getestet: iPhone mit gleichem Netz hat an Stellen gar kein Netz, an denen ich mit dem BB sogar über EDGE surfen kann.
- LED-Benachrichtigung führt zu unaufgeregterem Nutzerverhalten: Man muss nicht dauernd zum Gerät greifen, sondern sieht ohne es anzufassen ein Signal für Nachricht, Anruf, Termin oder Erinnerung.
- Das Display ist sehr gut, die Helligkeitseinstellung funktioniert gut, die Farben wirken natürlich. Die Auflösung ist für mich ab einem gewissen Grad nicht mehr entscheidend (Note 2 fand ich bereits sehr gut mit 267 ppi).
- Sehr praktisch ist die Funktion des Taschenrechners, bei dem durch Herunterziehen der Anzeige frühere Berechnungen angezeigt werden können. So kann das Ergebnis einer früheren Berechnung für eine neue Berechnung verwendet werden, was sehr komfortabel ist.
- Die für jeden Hersteller übliche Anmeldung über eine ID ist hier optional: Das Gerät kann ohne BB-ID uneingeschränkt benutzt werden (App-Store, BB-Messenger und eine Standard-App zum Auffinden des Telefons bei Verlust stehen freilich nur mit ID zur Verfügung).
- Ein nicht offensichtlicher Bedien-Trick: Laut- und Leiser-Taste gleichzeitig gedrückt halten erstellt einen Screenshot.
- Das Gerät ist von allen Smartphones, die ich genutzt habe, das beste Telefon (das Note 2 war von der Empfangs- und Sprachqualität nur knapp dahinter, mir aber zu groß, der Bildschirm bot für mich keinen Mehrwert, Filme schaue ich im Kino ;-).

Fazit:

Das Gerät ist das beste Smartphone, das ich bislang benutzt habe. Die Bedienung ist aufgrund der tollen Wischgesten die reinste Freude. Der Hub samt Zugang über die Wischgeste von unten nach oben dann nach links (egal in welchem Menüpunkt oder Programm man sich gerade befindet) sowie das Schließen bzw. Ablegen aktiver Programme mit der Wischgeste nach oben sind schlicht genial. Man kann die wichtigen Dinge der täglichen Kommunikation (Nachrichten und Telefon) dank toller Tastatur und herausragenden Empfangseigenschaften sehr gut erledigen und neigt mit diesem Gerät nicht zur Daddelei. Glücklicherweise hat man derzeit eine Auswahl an vielen tollen Geräten; dieses setzt in Sachen Kommunikation und Bedienung aber nochmals Maßstäbe.

Wegen der Freude am Mailen und Telefonieren sowie dem besten Smartphone-Kalender den ich je genutzt habe, meine Kaufempfehlung für dieses Gerät, zumal angesichts des günstigen Preises. Die Zurückhaltung wegen der Medienberichte über die Probleme der Herstellerfirma kann ich nicht nachvollziehen, da so ein Gerät ja nicht für die Ewigkeit gebaut ist und das bereits getestete Update auf die Software-Version 10.2 von der Fachpresse gute Kritiken erhalten hat. Zudem lässt es sich mit einem Ersatzakku sicherlich sehr lange nutzen, mein Gerät macht jedenfalls diesen Eindruck.
3030 Kommentare|202 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Kurz zu meiner Kaufmotivation und Blackberry-Erfahrung:

Ich bin seit einigen Jahren mit der BB-Option für Privatkunden und Blackberry mit Hardware-Tastatur unterwegs. Erst ein 8520, danach ein 9320. So langsam hatte mich der reduzierte Bildschirm der Tastaturgeräte genervt, weil immer mehr Websites darauf keine Rücksicht mehr nehmen. Die Touchbedienung hat sich zum Standard entwickelt. Aber auch das Schreiben von Umlauten war auf der Hardware-Tastatur stets mühsam. Hinsichtlich Apps habe ich nicht viel vermisst. Aber bspw. Tapatalk für die Nutzung diverser Foren wollte ich endlich nutzen. Für den 9320 gab es die App nicht mehr.
Vor einiger Zeit habe ich schon mal mit einem sehr preisgünstigen Playbook meine ersten Erfahrungen auf einem 10er Betriebssystem von Blackberry gemacht. Mit durchwachsenem Ergebnis. Ich habe das Gerät nach einigen Monaten durch ein iPAD mini ersetzt, weil mir zwei Dinge gar nicht gefallen haben: Das Energiemanagement und die teilweise auftretenden Hänger. Warum nun doch der Kauf eines Z10? Ich möchte auf jeden Fall den BB Messenger weiter nutzen. Gibt es inzwischen zwar auch für iOS & Co. Aber eben nicht das Original. Darüber hinaus habe ich einiges Positives im Vorfeld zum Z10 gelesen - u.a. über das gute Bedienkonzept. Und schließlich habe ich schon das iPAD mit einem gewissen Zähneknirschen gekauft. Als Kunde profitiert man sehr von Wettbewerb. Eine Gerätewelt, die nur noch von Google und Apple bedient wird, behagt mir nicht. Ich wollte Blackberry unbedingt noch eine Chance geben. Das Gerätekonzept mit freiem Speicherzugang ohne Zwangssynchronisation gefällt mir auch deutlich besser. Ist aus meiner Sicht das Manko schlechthin bei Apple. Aber genug der Vorrede. Die folgenden Bewertungen gehen auf zwei bis drei Wochen Praxis zurück.

Das Z10 hat meine Erwartungen im Grunde in allen Punkten erfüllt bzw. bestätigt. Die vielen guten, aber leider auch die eine schlechte Erwartung. Zunächst zu den positiven Bestätigungen:

- Bedienkonzept in der Tat sehr gut, teilweise sehr innovativ
- Die für mich wichtigen Apps sind verfügbar und schon installiert.
- Im Fall einer Nichtverfügbarkeit für BB kann man Apps mitunter als Android-Version aus dem Web ziehen und via Sideload installieren. So bin ich zu Tapatalk gekommen. Sehr wichtig für mich.
- Das Gerät liegt sehr gut in der bzw. meiner Hand.
- Ich empfinde die Gerätegröße als ziemlich optimal, aber das ist extrem subjektiv. Es ist zwar deutlich flächiger als mein Tastatur-Blackberry. Aber es ist flacher und trägt in einem Sakko nicht auf.
- Die Meldung neuer Nachrichten via Diode ist wie bei früheren Geräten sehr gut und zuverlässig.
- Der USB-Zugang zum Gerät ist leicht und einwandfrei. Berichten hier, dass es unter Windows 8 zu Problemen kommt, kann ich nicht bestätigen.
- Der Bildschirm wirkt ausreichend hell und ist sehr gut ablesbar. Mangels Sonne kann ich zur Tageslichtwirkung noch nichts sagen. Ohne Sonne zumindest kein Problem.
- Der Stromanschluss ist der meiner Vorgängergeräte, wodurch ich einige Kabel gut weiterverwenden kann.
- Es gibt sehr gutes Zubehör wie bspw. eine Hülle von Blackberry, die die Diode nicht verdeckt, und einen externen Akku-Lader, den man auch als mobilen Stromtank verwenden kann.
- Der Funkempfang ist bis dato sehr gut. Auch meine WLANs von diversen Routern hat das Gerät direkt akzeptiert. Abbrüche sind bisher nicht zu vermelden.
- Der Akku ist wechselbar. Ein Ersatzakku ist bereits für ca. 13 EUR (Original BB!) zu haben.
- Sehr nützlicher Lesemodus für komplexe Websites. Zieht den Text auf eine separate Seite mit invertierter Schrift (stromsparend! :)

Der negative Erfahrungswert betrifft leider das Energiemanagement. Schon auf dem Blackberry Playbook hatte ich festgestellt, dass da etwas nicht optimal läuft. Das Playbook hat m.E. Prozesse nicht vernünftig gestoppt und dadurch über Nacht teilweise 20-30% Akku-Ladung verloren. Beim iPAD mini muss Apple irgendeinen tollen Kniff gefunden haben, um zu erkennen, dass das Gerät in Ruhephasen auf einen Minimalverbrauch geschaltet wird. Warum kann das das so moderne BB OS 10 nicht? Ich habe mich trotz dieser Erfahrungen und trotz einiger negativer Rezensionen hier an den Z10 gewagt, weil ich zum einen auf Verbesserungen via Betriebssystem-Updates hoffe (10.2 soll angeblich etwas besser sein) und zum anderen auf einen Ersatzakku setzen kann. Letzterer ist für mich an Tagen mit intensiver Nutzung schon wichtig. Meine Nutzung ist rein datenbasiert. Ich telefoniere so gut wie nicht mit dem Teil. Es fängt mit Verkehrsinfos morgens an, dann etwas auf Newsseiten, im Zug Musik, zwischendurch Tapatalk, BBM-Nachrichten versenden etc. Dafür reicht der Akku so gerade. Will nicht wissen, wie es aussieht, wenn man die Telefonfunktion braucht. Oder was ist, wenn am Morgen noch 40% da sind. Bis zum Abend reicht das nicht. Also würde man hier dazu neigen, zu früh wieder aufzuladen. Den Ersatzakku habe ich deshalb mit dem externen Lader dazubestellt. Das hat wiederum gegenüber Apple & Co. einen Vorteil: Man kann den Akku gut trainieren und fast leer gehen lassen. Notfalls steckt man Ersatz rein und ist wieder bei 100%. Für das Laden des leeren Akkus kann man den Lader nutzen. Für mich ist dieses Zusammenspiel ziemlich ok. Es hilft mir über dieses Manko des Geräts hinweg. Gleichwohl muss ich hierfür einen Stern abziehen, da das Energiemanagement für ein Mobile Device enorm wichtig ist. Entweder müssen die Ingenieure für mehr Kapazität sorgen oder den Stromhunger des Geräts reduzieren.

Gestört haben mich darüber hinaus nur noch Kleinigkeiten, wie bspw., dass beim Scrollen von Text im Browser teilweise ein rechtes Menü in den Screen springt. Das Anfassen zum Scrollen wird da wohl als Tippen fehlinterpretiert. Ich habe das jetzt so trainiert, dass das weniger häufig passiert.

Unter dem Strich habe ich den Kauf nicht bereut. Ich hoffe, dass meine Zufriedenheit mit dem Gerät weiter anhält. Bis dato sieht es aber so aus, dass ich damit erst einmal ein paar Jahre zurechtkomme.

Update 20.11.2013:

Ich muss ehrlicherweise noch ein paar 'Kröten' erwähnen, die man mit dem Z10 schlucken muss. Für mich sind sie nicht dramatisch. Aber vielleicht für Andere:

- Bei der Übernahme der Termine vom alten BB wiesen Kontakte, für die nur ein Vorname angelegt war, einen Feldfehler auf. Das Feld Nachname war nicht mehr da und auch nicht hinzufügbar. Habe das erst bemerkt, als die Freisprecheinrichtung diese Einträge nicht angezeigt hat. Ich musste diese Kontakte neu anlegen.

- Die bei den alten Geräten vorhandene automatische Ein- und Aussschaltung gibts in OS10 nicht.

- Es fällt zwar die BB-Option für 5 Euro weg, aber damit für Privatkunden auch der Mail-Push. Das kann man über Auto-Aktualisierung abfangen, aber das ist kein Push und kostet Akkukapazität.

- Der Eintrag von Jahrestagen über die Kontakte in den Kalender ist nicht so doll. Missverständlich und intransparent. Hinzu kommt, dass die vorher so geschätzte App Think of Me unter OS10 nicht angeboten wird. Diese App hat Jahrestage sehr gut gebündelt und zeitgerecht erinnert.

Zum Abschluss noch etwas Positives:

- Die Fotoqualität empfinde ich als sehr ordentlich.
- Die Bildbearbeitungsoptionen sind nice to have ( Zuschnitt, Rahmen, Filter,...).
- Der Akku scheint bei guter Pflege mit der Zeit einen Tick besser zu werden. Allerdings immer noch auf niedrigem Niveau.
- Anders als in Tests zu lesen, funktioniert das Zusammenspiel mit einer Audi-A3-Freisprecheinrichtung via BT problemlos.
66 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
Ich bin vor etwa 1,5 Jahren vom iPhone 4 aufs Z10 umgestiegen und nutze es seitdem täglich. Auch nach 1,5 Jahren ist es in meinen Augen immer noch ein sehr gutes und zuverlässiges Smartphone, das zu Unrecht ein derartiges Schattendasein führt.

Hardware und Verarbeitung
Die Verarbeitungsgüte ist auf hohem Niveau. Wenn auch die Materialauswahl nicht so hochwertig wie beim iPhone anmutet, ist sie dennoch völlig in Ordnung. Im Übrigen ist das Telefon sehr stabil und alltagsfähig: Auch mehrere Stürze auf Straße und Marmorfliesen führten bislang nur zu Dellen im Gehäuse, nicht aber zu einem Displaybruch oder dergleichen. Die Displayscheibe ist in einen Rahmen eingelegt, der leicht hervorsteht. Das ist zwar der Haptik ein wenig abträglich, erfüllt aber offensichtlich eine effektive Schutzfunktion.

Das Display selbst ist sehr scharf (die Pixeldichte übertrifft die eines Retina-Displays) und hell. Für meinen Geschmack dürfte es bei der Gehäusegröße noch ein bisschen größer sein.

Einziger Kritikpunkt ist der Akku: Bei normaler Nutzung des Telefons (E-Mails, Surfen, wenig Telefonieren) komme ich zwar gut über den Tag, ein wenig mehr Puffer wäre aber schon schön. Positiv - man kann den Akku einfach auswechseln.

Betriebssystem BlackBerry OS 10
Die wahre Stärke des Z10 zeigt sich im Betriebssystem des Z10. Was BlackBerry "Flow" nennt ist nicht nur eine leere Marketingvokabel, sondern trifft ziemlich gut das Gefühl, das sich einstellt, sobald man das Z10 bedient: Der immer nur eine Wischbewegung entfernte sog. Hub, großartige Verzahnung der Kommunikationsapps, durchdachte Telefoniefunktion, absolut flüssig und zuverlässig reagierendes Interface, eine Tastatur mit mehrsprachiger und extrem intelligenter Worterkennung - das alles sind Dinge, die ich auf meinem iPad auch unter iOS 7 immer noch vermisse.

Nicht zuletzt - BlackBerry bietet eine gute Update-Kultur: Seit ich das Z10 habe, gab es immer wieder Updates des Betriebssystems, die alle zu deutlichen Verbesserungen im Detail geführt haben.

Die Verfügbarkeit von Apps stellt m. E. kein stichhaltiges Argument mehr da, einen Bogen um BlackBerry zu machen. Zwar lässt sich das App-Angebot nicht mit demjenigen für iOS vergleichen. Wichtige Produktivanwendungen bringt das Gerät aber schon von Haus aus mit (z. B. Docs to go, Adobe Pdf) - auch eine Taschenlampe ist mittlerweile ins System integriert. ;) Zudem lassen sich ohne weiteres Android-Apps installieren.

Im Ergebnis also: Absolute Kaufempfehlung!
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2013
Seit 2009 bin ich IPhone-Nutzer (Iphone 3 und aktuell Iphone 4). Bisher bin ich recht zufrieden mit dem "Apfel" auch wenn die Geschwindigkeit so langsam nachlässt (müsste wahrscheinlich auf die 5-Serie aufrüsten). Das Telefon wird von mir geschäftlich und privat genutzt. Im Frühjahr 2013 stand eine Vertragsverlängerung an und ich interessierte mich für das Blackberry z10 (mal was anderes-weg vom "Mainstream" ). Hier war mir allerdings noch der Preis zu hoch. Jetzt mit knapp 280,00 € ist das Angebot wirklich sehr interessant. Trotzdem war ich sehr skeptisch und nutze daher nun beide Mobiltelefone parallel. Da ich doch einige Anwendungen auf dem I-Phone habe und ich mir nicht vorstellen konnte in welchem Umfang mich das Z10 überzeugt, erfolgt daher der gleichzeitige Einsatz. Das Blackberry soll mich in der täglichen Praxis überzeugen.
Fazit nach den ersten 4 Tagen intensiverer Nutzung:
Das Blackberry lässt sich wirklich sehr schön bedienen (wobei hier natürlich alles ein wenig Geschmackssache ist). Der Empfang ist sehr gut, Telefonie und das Thema Nachrichten (Mails, SMS, Whatsupp usw.) sind ausgezeichnet gelöst (deutlich besser als beim I-phone). Nach ein wenig Übung wirkt das Iphone auf einmal ziemlich umständlich. Eine kleine Navigation fürs Auto ist auch vorhanden (gleich vorinstalliert), Apps gibt es natürlich nicht so viele wie fürs Iphone. Das Preis- und Leistungsverhältnis ist aber wirklich ausgezeichnet. Vieles was man so in Erfahrungsberichten von früher gelesen hat (Probleme mit Exchange-Server usw.) gehören anscheinend der Vergangenheit an. Bei mir war bis jetzt alles tadellos! Ich hoffe, es bleibt so!
Wäre schade, wenn so ein Hersteller vom Markt verschwindet (auch wenn ich mir noch ein Exemplar gesichert habe :-).
Ein sehr gelungenes Smartphone für die Arbeit und mehr - Daumen hoch!!
Schade für Blackberry, dass es so unterschätzt wird. Das Z10 ist ein kleiner Wolf im Schafspelz. Irgendwie funktioniert hier anscheinend das Marketing von Blackberry nicht richtig!
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Ich habe das Blackberry Z10 als Geschäftshandy im Einsatz.
Privat habe ich das Samsung Galaxy S3 und kann so einige Vergleiche ziehen.

Verarbeitung, Design und Leistung
Das Design ist schlicht, elegant und erinnert ein wenig an das eine IPhones.
Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck aber es handelt sich halt um ein reines Kunststoffgehäuse. Die Rückseite ist gummiert, das Handy liegt so gut in der Hand.
+ Die Leistung ist sehr gut bisher lief alles sehr flüssig.
+ Positiv ist vor allem der große 2GB Arbeitsspeicher
+ Der interne Speicher lässt sich über eine microSD Karte erweitern
++ der Akku ist nicht fest verbaut und lässt sich so austauschen
+ das Display ist extrem scharf und hell
+ Das Gerät ist nicht so groß wie es mittlerweile bei Android üblich ist
Die Kamera ist anständig aber nicht überagend

Bedienung:
BB geht hier einen anderen Weg als Android oder IOS. Für mich ist das Bedienkonzept sehr stimmig und einfach schöner zu bedienen als es bei Android der Fall ist. Es gibt 4 wichtige "Wischgesten" die man schnell gelernt hat und dann läuft es ;).
Sehr gut gelungen ist auch der sogenannte Blackberry-Hub über welchen sämtliche Nachrichten. E-Mailadressen usw. abgerufen werden.

Alles in allem das für mich bisher beste Bedienkonzept!

Sicherheit:
Überragend ist die mögliche Trennung zwischen Privat und Geschäftsbereich!

Apps:
Hier muss man zwischen Geschäftlich und Privat unterscheiden.

Geschäftlich:
Für die Arbeit gibt es tolle Apps und Möglichkeiten. z.B. Zugriff auf Daten im Firmennetz, RDP- Verbindungen auf PCs starten usw.
Für Außendienst Mitarbeiter oder ITler genau das Richtige.

Privat:
hier schwächelt der App-Store denn viele beliebte Apps gibt es nicht für BB z.B. Amazon Music Cloud oder Audible auch Spiele gibt es weniger.
Das ist natürlich schade aber für die meisten verkraftbar denn seien wir mal ehrlich 80% der Apps die man auf seinen Android Smartphone mal installiert hat nutzt man sowieso so gut wie nie...

----------------------------------------------------
Hier noch ein paar Tipps und Tricks zur Bedienung:
----------------------------------------------------

HUB Refresh
Manchmal kann es sein dass das HUB spinnt und die Meldungen nicht korrekt anzeigt. In diesem Fall müsst ihr nicht rebooten oder den Akku ziehen. Zum Wiederherstellen des HUBs einfach ins HUB gehen und 3-5 Mal von der oberen rechten Ecke nach links unten zur Mitte streichen. Danach kommt die meist erlösende Meldung "BlackBerry HUB wird vorbereitet".

Schneller ins HUB
Mir ist aufgefallen dass statt der typischen von unten nach oben und dann nach rechts Bewegung um von einer App ins HUB zu schauen auch ein einfacherer Weg möglich ist. Ihr müsst nur vom BlackBerry Symbol nach rechts oben streichen, dies hat den selben Effekt und geht (zumindest mir) einfacher von der Hand.

Gerätestartzeit nicht mehr ersichtlich
Einige User (allen voran natürlich die die mit dem Rebootproblem kämpfen, so wie ich auch) sehen seit dem Update auf 10.1 den Startzeitpunkt des Geräts nicht mehr. Stattdessen steht "Keine Informationen verfügbar". Um die Startzeit trotzdem zu sehen, gebt einfach folgendes in den Browser ein file:///var/boottime.txt und Ihr bekommt die Startzeit mit Datum angezeigt. Kann man natürlich auch als Lesezeichen setzen.

Zurück zum ersten "Pine"
Ihr habt viele Apps, diese aber nicht in Ordnern sondern auf den Hauptpines verteilt? Dann kann es nervig sein zurück zum ersten Pine zu kommen wenn man 3-4 Seiten zurückschieben muss. Die Lösung ist ganz einfach. Einmal von unten nach oben streichen und ihr kommt automatisch zurück zum ersten Pine. Wenn ihr eine oder mehrere Apps minimiert habt kommt ihr auf den Bildschirm mit den minimierten Apps.

Schneller Wechsel zwischen den "Pines"
Um bei mehreren Pines schnell zwischen den einzelnen zu wechseln, klickt einfach auf die kleinen Felder über der Lupe (Suche). Wenn ihr auf die 3 waagrechten Striche auf der linken Seite klickt kommt ihr direkt ins HUB.

Zahlungsart in der World seit Update nicht zu ändern weil Fehlermeldung
Auch ich hatte diesen Fehler und auch den kann man leicht überlisten. Sucht euch eine App im Store die etwas kostet und klickt auf den grünen Bezahllink rechts oben. Wenn die Aufforderung für das Passwort kommt auf abbrechen klicken. Wenn Ihr nun in die Optionen geht, könnt ihr die Zahlungsart wieder editieren.

Anruf ablehnen
Nicht wirklich ersichtlich, aber sehr einfach zu handhaben. Zum Annehmen müsst ihr ja nur mit dem Finger nach unten streichen. Zum Ablehnen des Anrufs einfach mit dem Finger nach oben streichen.

Überspringen von Musiktiteln
Wie z.B. vom 9900 gewohnt ist es auch beim Z10 möglich während der Wiedergabe auf das kommende oder vorhergegangene Lied zu springen indem man länger auf einen der Lautstärkeknöpfe drückt. Dies ist nicht als Standard definiert, kann aber über Einstellungen -> Haupt-Lautstärke beim Schieber "Lautstärketasten" aktiviert werden.

Cursor Bewegungen
Um z.B. beim Ausbessern eines Fehlers bei einem Text den Cursor exakter zu bewegen, könnt ihr anstatt den Corsur mit dem Finger zu schieben ihn auch durch antippen am Kreis (links, recht, oben, unten) verschieben. Dies ist meist exakter zu positionieren als wenn man den Kreis mit dem ganzen Finger beim bewegen abdeckt.

Zeichen rechts neben dem Cursor löschen
Um ein Zeichen rechts vom Cursor zu löschen müsst ihr nicht umständlich den Cursor nach rechts bewegen und dann BS drücken. Haltet einfach Caps/Shift und drückt auf Backspace, somit löscht ihr das Zeichen rechts einfacher.

Vorschaubild im Kameramodus
Um ein gerade aufgenommenes Foto anzusehen könnt Ihr auf die Vorschau links unten tippen, jedoch öffnet sich damit der Fotoordner und ein neues Fenster. Um einen kurzen Blick zu erhaschen genügt es aber den Finger auf die kleine Version zu geben und nach rechts oben zu ziehen. So öffnet sich das Bild und wenn ihr loslässt schließt es sich wieder und ihr könnt weitere Fotos knipsen.

Tastatur ein/ausblenden
Ab und zu passiert es dass man die Tastatur unabsichtlich einblendet (2 Finger Swipe von unten nach oben). Um sie wieder zu entfernen kann man mit 2 Fingern von oben nach unten wischen. Dadurch verschiebt man oft aber das Bild am Bildschirm oder scrollt unabsichtlich. Einfacher geht es wenn man länger auf die Space Taste drückt.

Rechtes Optionsfeld
Solltet ihr nicht alle Icons aus dem rechten Optionsmenü auswendig kennen so gibt es einen einfachen Trick. Drückt Ihr z.B. im HUB einen Eintrag länger erscheint das Optionsmenü auf der rechten Seite. Wenn Ihr jetzt den Finger weggebt und danach wieder länger auf den selben Eintrag drückt und gleichzeitig nach rechts schiebt wird das Menü größer und die Beschreibung für die Icons erscheint.

Wissenschaftlicher Taschenrechner
Einige haben sich sicher schon gefragt wohin der wissenschaftliche Rechner verschwunden ist. Früher hat man einfach das Querformat durch drehen des Z10 aktiviert wodurch der Rechner sich geändert hat. Seit dem OS 10.1 funktioniert das nicht mehr. Es genügt nun einfach von Links nach Rechts und zurück zu wischen um zwischen den Rechnern hin und her zu wechseln.

Markierungen
Wenn Ihr ein Wort markieren wollt genügt es länger darauf zu drücken, wenn Ihr noch länger drückt wird der ganze Satz markiert, und danach der ganze Absatz. So kann man sich oft das mühseelige Verschieben der Markierungszeichen ersparen.

Symbolwechsel bei der Tastatur
Um Zwischen Tastatur, Ziffern und Sonderzeichen zu wechseln könnt ihr statt das Symbol zu drücken auch auf der Tastatur von oben nach unten wischen. So wechselt Ihr schneller zwischen den einzelnen Varianten und müsst nicht immer einen Finger extra zum Button führen.

Schärfensucher/Focus verändern
Manchmal möchte man nur ein einfaches Foto machen, aber der automatische Focus stellt immer auf den falschen Gegenstand oder die falsche Person ein. Kein Problem. Zieht mit dem Finger einfach das Focusviereck auf den Bereich den ihr focusiert haben wollt.

Antwort Emailadresse aussuchen
Ihr wollt auf eine Email antworten aber mit einem anderen Absender? Seit dem Update auf 10.1 ist das möglich. Wenn ihr auf Antworten klickt und dann die Antwortemail nach unten schiebt erscheint oben unter dem blauen Balken Euer Konto. Mit dem Dropdown Menü könnt Ihr dann das Konto auswählen. Achtung: Bei Gmail und einigen wenigen anderen Mailkonten scheint es derzeit noch nicht zu funktionieren.

Lange Dropdownmenüs überlisten
Wenn Ihr auf einer Homepage zu einem langen Dropdownmenü gelangt kann es mühsam sein bis am beim richtigen Eintrag (z.B. Land) ist. In so einem fall "zwingt" einfach das Keyboard zu erscheinen indem ihr mit 2 Fingern von unten nach oben streicht. Wenn ihr dann den Anfangsbuchstaben drückt springt das Menü zu dem ersten Wort mit dem Anfangsbuchstaben.

Falsche Wörter schnell löschen:
Wenn ihr einmal ein Wort so falsch geschrieben habt dass nicht einmal die Korrektur eine vernünftige Lösung bietet braucht ihr nicht für jeden Buchstaben extra die BS Taste drücken. Wischt einfach auf der Tastatur von rechts nach links und das letzte Wort wird komplett gelöscht.

Musikapp einfach starten:
Beim Musikhören über Kopfhörer braucht ihr nicht extra die App suchen und via Touchscreen starten. Einfach das Headset anstecken und dann am Headsetkabel den Knopf drücken und die App startet automatisch. So könnt ihr die Musikapp auch in irgendeinem Ordner unterbringen und habt so mehr Platz auf den Pines.

Schnelles Posten in Social Networks via Suche:
Um schnell etwas in Facebook oder Twitter zu posten braucht ihr nicht extra die Apps zu starten. Gebt für einen Post einfach in der Suche fb für Facebook und tw für Twitter ein und schreibt nach einem Leerzeichen los (z.B. tw Hallo Leute.....). Ihr werdet sehen dass sich sofort ein entsprechendes Fenster öffnet und ihr den Post/Tweet einfach nur mehr absenden müsst.

Webseiten besser lesen:
Oft sind Texte von Webseiten sehr klein oder es gibt keine mobile Version der Seite. Um den Text denoch gut lesen zu können tippt wenn ihr auf der Seite seid auf die 3 Punkte rechts unten und startet den Lesemodus. Dieser wandelt den Text der Seite in eine sehr angenehm zu lesende Version um.

Hardreset (von stony1972)
Alle neuen BB Devices (funktioniert auch für Z10/Q5/Q10) können durch gleichzeitiges, längeres Drücken der Lautstärke Plus und Minus Taste (auch wenn er einen Screenshot macht - draufbleiben) zurückgesetzt werden (kein Softreset!). Ggf. mal hilfreich beim Q5, da dort die Batterie fest verbaut ist.
66 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Da hier schon einiges gepostet wurde, will ich nichts Zusätzliches hinzufügen.
Ich verwende beruflich das iPhone 5, privat das BlackBerry Z 10.
Ich empfehle es eigentlich jedem, der ein innovatives Betriebssystem zu schätzen weiß.
Nur hier noch eine kleine Anmerkung :
Beim Schreiben auf diesem Gerät lassen sich Wörter im Handumdrehen zurück setzten. Einfach Finger auf die Tastatur legen und es wird dann das letzte Wort gelöscht. Mit zwei sind es zwei Wörter. Mit drei sind es drei. Ich habe noch nie so gerne und so genau, und flott Mails, Facebook und Co bedient, wie es mit dem Z10 geht. Ich meide mittlerweile mein IPhone, da es mich in vieler Hinsicht nervt.
Diesen Text habe ich mit meinem z10 verfasst und das in kurzer Zeit. Mein fast kompletter Ersatz für meinen Rechner. Word Dokument bearbeiten, exel das selbe, PDF mit Kommentar versehen kein Problem. Wer es eine Woche hat, wird es nicht mehr abgeben wollen.
Kein branding, arbeitet flott, alle App die gebraucht werden in 1a qualli vorhanden. Viele werden nicht benötigt das es das meiste von Haus aus kann. Die Tastatur ist überragend, vertippe mich extrem selten. Die Wortvorschläge sind sinnvoll, passen sich dem eigenen Repertoire an. Somit schreibt man intuitive, schneller als es je ging. Ich habe es mit einer 64 GB Karte ausgerüstet und habe Unmengen an Speicher zur Verfügung. Das Gerät und die Karte lassen sich verschlüsseln. Danke BB
Wer ein sehr gutes Gerät benötigt, sollte hier oder beim Z30 zulangen. Es Wird nicht bereut werden.
11 Kommentar|62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Ich weiß nicht, wieso zwei von drei Leuten den Kopf schütteln, wenn sie erfahren, dass ich mir ein neues Handy gekauft habe - ein Blackberry. Ich bin begeistert! Super Verarbeitung, tolle Anmutung und Haptik, alles läuft flüssig und schnell, das OS 10 ist anderen Betriebssystemen in gewissen Hinsichten um einiges Voraus. Die Wisch-Steuerung will ich nicht mehr missen. Die Kamera macht bei guten Lichtverhältnissen tolle Bilder, bei Nacht leicht verrauscht - für gute Fotos kaufe ich mir aber kein Handy, sondern eine DSLR.

Das Internet flutscht, es gibt viele Apps auch von Android (wenn nicht im Appmarkt, dann einfach die .apk-Datei downloaden und in den Download-Ordner des BB schieben, dort öffnen und installieren), man kann das gesamte Handy und die Speicherkarte verschlüsseln, die Zugriffsrechte für jede App einzeln auch im Nachhinein noch festlegen, per Blackberry Link Software verbindet es sich automatisch mit meinem PC, über WiFi aber auch wenn ich unterwegs bin - super praktisch. BB Hub, Kalender, und alle anderen Organisationselemente wie Docs2Go (Word, Excel, Powerpoint ansehen und bearbeiten), Videochat per BBM, im Appstore mit Paypal bezahlen... die Liste wäre noch lange fortzuführen. Es gibt so vieles, was mir an diesem Handy so gut gefällt.

Außerdem noch ein paar andere Vorzüge:
+ Tastatur funktioniert hervorragend
+ Navi per BB Maps
+ Lesemodus im Browser, der alles ohne Werbung und Bilder darstellt, erleichtert das Lesen langer Texte enorm
+ Bedmode, der alle Benachrichtigungen ausstellt (auf Wunsch lässt er nur Anrufe durchkommen) und als Wecker mit Digital- oder Analoganzeige auf dem Nachttischt dient
+ Kamerauslöser über Lautstärkebuttons
+ Appworld bezahlbar per Paypal
+ Displaycode einstellbar, sodass er erst nach 10, 20 oder 30...min abgefragt wird
+ Videochat und Screenshare über BB Messenger (funktioniert nur, wenn beide Seiten ein BB haben)

Nie wieder Android, nie wieder Google. Ich hoffe inständig, dass uns Blackberry noch lange erhalten bleibt. Ich bin absofort ein Fan und werde hoffentlich nie wieder ein billig verarbeitetes Samsung oder eine der andere Android-Wanzen dabei haben.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 46 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)