Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (58)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wohl beste Monster Hunter!
MONSTER HUNTER 3 ULTIMATE (3DS):

Zuerst einmal möchte ich anmerken das ich, als ich erfuhr, dass Monster Hunter 3 Ultimate für den 3DS/Wii U und NICHT für PSP Vita erscheinen wird, ein wenig (okay ein wenig ist vlt untertrieben ^^) enttäuscht war, ich hatte mich nachdem ich bereits Monster Hunter Freedom 2 und Monster Hunter 2nd G auf der...
Vor 21 Monaten von Trash Overdrive veröffentlicht

versus
7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hinter den Erwartungen
Alles in allem war ich doch relativ enttäuscht vom neuen "Monster Hunter" für den 3DS. Ihr dürft das nicht falsch verstehen: Der Umfang lässt keine Wünsche übrig! Massig Quests, sammel- und herstellbare Gegenstände, mächtige Waffen und Rüstungen sowie reichlich Möglichkeiten, sich den Tag zu vertreiben. Das alles hat sich...
Vor 18 Monaten von Ratzi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wohl beste Monster Hunter!, 29. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
MONSTER HUNTER 3 ULTIMATE (3DS):

Zuerst einmal möchte ich anmerken das ich, als ich erfuhr, dass Monster Hunter 3 Ultimate für den 3DS/Wii U und NICHT für PSP Vita erscheinen wird, ein wenig (okay ein wenig ist vlt untertrieben ^^) enttäuscht war, ich hatte mich nachdem ich bereits Monster Hunter Freedom 2 und Monster Hunter 2nd G auf der PSP gesuchtet hatte (zusammen fast 2000 Spielstunden) sehr auf das 3 G bzw 3 Ultimate gefreut, da ich der Meinung war, dass die Steuerung nahezu perfekt zur Vita, die nun ja endlich 2 Control Sticks hatte und man die Kamera nun nicht mehr mit dem Zeigefinger der linken Hand zu bewegen, während man mit eben dieser linken Hand gleichzeitig den Character steuerte (*lol*), passen würde.
Und gegenüber dem 3DS welcher nur über ein Control Pad verfügt, klar im Vorteil sei.

Aber ich vertraute Capcom, denn schließlich werden sie schon wissen was sie machen, und das war mit Sicherheit kein Fehler.
Ich kaufte mir eine Wii und Monster Hunter Tri um mich wieder in die Materie einzuarbeiten und wurde positiv überrascht, meine Entscheidung stand fest, ein 3DS musste her (denn ich bevorzuge das wahre Multiplayer Gaming (offline) und dies ist ja nur mit dem 3DS möglich)

Als dann vor einem Monat die Demo erschien wurde ich in meiner Entscheidung noch einmal bestätigt, die Idee das Game auf dem 3DS/Wii U zu entwickeln war wirklich Genial.
Der 3DS hat im Vergleich zur PSP den deutlich Vorteil des 2. Screens der bei diesem Spiel wirklich äußerst sinnvoll eingesetzt wird. Der Spieler kann selbst bestimmen was auf dem unterem Screen angezeigt wird, sei es die Karte, der Lebensbalken, der Status der Gruppe etc. einfach alles, als sei dies nich genug, wird wenn man sich zB die Karte auf dem unterem Screen anzeigen lässt, sie aus dem oberem Screen entfernt, man kann sogar den kompletten oberem Screen frei von Anzeigen machen und alles auf dem unterem anzeigen lassen, was einem freie Sicht verschafft.

Eine Übersicht der Sachen die man auf dem unteren Screen anzeigen lassen kann:

- Das "zweite" Control Pad, zur Steuerung der Kamera, für alle die kein Circle Pad Pro besitzen (in 3 Größen)
- Lebensbalken (mit Ausdauer und Schärfe der Waffe in 2 Größen)
- Status der Gruppe
- Karte
- Objektleiste (in 2 Größen)
- Beschichtungen für Bögen
- Rucksack (aus dem ihr dann Objekte per "Klick" auf den Touchscreen sofort benutzen könnt)
- Tritt
- Signale (werden für eure beiden kleinen Helfer benutzt)
- Autolock-Funktion für große Monster

und evtl noch mehr kann sein das ich was vergessen habe.
Auf jeden Fall bleiben eigentlich keine Wünsche offen und man kann sich seinen Screen nach belieben zusammen stellen, ein Traum für mich und für viele andere sicher auch.

(5/5)

Kamera:
Ich habe mir zu dem Spiel noch das Circle Pad Pro XL gekauft, welches eine Verbesserung der Kamera Steuerung mit sich bringt, nötig ist es allerdings nicht, da man größtenteils die Autolock Funktion benutzt
Hilfreich wird es allerdings vor allem Unterwasser, da man dort die Kamera benötigt um gezielte Angriffe ausführen zu können
(der Autofokus bringt hier nichts oder eher wenig, wenn man gezielt bestimmte Bereiche des Monsters angreifen will.)
Generell muss ich sagen, dass sich die Kamera irgendwie holperig steuert und so manchmal ein wenig nervig sein kann, vor allem Unterwasser, lässt sich aber noch aushalten. An Land ist die Kamera die meiste Zeit kein Problem und dort wird eh fast nur die Autofokus Funktion benutzt (welche ein echter Segen ist)
Ein Punkt Abzug für die Unterwasser Kameraführung.

(4/5)

Grafik:
Auch wenn ich kein Fan von Grafik-gelaber bin, muss ich dennoch sagen, dass ich ziemlich überrascht bin von der Grafik auf dem 3DS, ist angenehm für die Augen und läuft sehr flüssig.
Spiele auf dem 3DS XL, könnte mir vorstellen das es auf dem normalen 3DS nochmal ein Stück besser ist von der Auflösung, allerdings hat man dann einen kleineren Screen.
Man kann nicht meckern!

(4,5/5)

Umfang:
Der Umfang ist echt ein Traum und die Leute die immer schreiben das es keine Steigerung zu Tri gibt und sich ein Kauf nicht lohnen würde, denen sei gesagt, das dies wohl so nicht der Wahrheit entspricht.
Wir reden hier schließlich über ein Spiel, dessen Umfang seines gleichen sucht, nirgendwo bekommt man wohl für sein Geld soviel Umfang wie bei Monster Hunter.
Man benötigt an die ~700-800 Stunden um das Spiel komplett durchzuspielen, sowas gibt es mit Sicherheit nicht so häufig für 40€ (3DS Version)

Es gibt endlich alle 12 Waffe in einem Spiel!

- Großschwert
- Langschwert
- Schild & Schwert
- Doppelklingen
- Hammer
- Jagdhorn
- Lanze
- Gewehrlanze
- Morph-Axt
- Leichte Armbrust
- Schwere Armbrust
- Bogen

die alle sowohl an Land als auch Unterwasser spielbar sind!
An die Kenner der Serie, es gibt nun endlich wieder G-Rank Quests!

(5/5)

Spaßfaktor und Langzeitmotivation:
Wohl wie bei fast keinem anderem Spiel, vor allem im Multiplayer.
Ich bin nun bei ~75 Spielstunden nach 6 Tagen, das sagt wohl alles ;)

(5/5)

Für Neulinge der Serie kann es wohl von Vorteil sein, sich vor dem Spiel die elektronische Anleitung durchzulesen, da man hier gleich mitten ins Game einsteigt, für Kenner sicher von Vorteil,
für Neueinsteiger wahrscheinlich nicht gerade leicht.
Sobald man allerdings einmal drin ist wird man das Spiel sehr schätzen und sicher nicht mehr so leicht aus den Händen geben.
Im Großem und Ganzen gibt es für dieses Spiel von mir 5 Sterne und ich kann es jedem nur ans Herz legen, ich habe mir für MH3U extra einen 3DS zugelegt und bereue es nicht, zudem es auch noch eine Fülle an anderen genialen Spielen für den 3DS gibt die mir so wohl durch die Lappen gegangen wären.
Eine Wii U würde ich mir allerdings wohl nicht kaufen, (zu teuer und kein Fan von Online Multiplayer) aber das sei jedem selbst überlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monster Hunter 3 Ultimate - Ein viel besseres Tri, 22. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich beziehe diese Rezension auf die Unterschiede zwischen Monster Hunter Tri für die Wii und diesem neuen Teil der Serie.

Story:
Die Story ist im Prinzip dieselbe wie in MH Tri. Der Jäger (also der Spieler) kommt in dem Dorf Moga an und soll dort für die Sicherheit sorgen. Das Monster, welches den Dorfbewohnern die größten Sorgen bereitet ist der Lagiacruz, dessen Zuhause das Meer ist. So soll also der Jäger trainieren um irgendwann das Seeungeheuer aus dem Verkehr zu ziehen.
Wie schon in vorherigen Monster Hunter Titeln ist die Story eher mau, aber eben auch nicht das Hauptaugenmerk in diesen Spielen. Daher nimmt sie auch wenig bis keinen Einfluss auf das Endergebnis.
Story: 1/5

Grafik:
Der Stil ist identisch geblieben, jedoch finde ich dass die Texturen und Animationen viel weicher und geschmeidiger ablaufen als noch auf der Wii. Die Gegenden, der Jäger und die Monster sind nichtmehr so verpixelt, was auch an dem kleinen Bildschirm liegen kann. Jedoch ist es wie bei Tri der Fall, dass ab und an der Text in den Dialogboxen ziemlich unleserlich ist. Da hätte ich mir eine Verbesserung gewünscht.
Zum 3D Effekt: Dieser ist wirklich gut gestaltet. Das HUD und die Sprachboxen sind auf einem angenehmen Tiefengrad und stechen nicht so krass heraus wie bei anderen Spielen. Die Jagdgründe sehen auch sehr gut in 3D aus.
Grafik: 4/5

Sound:
Der Sound ist wie in Tri gut. Die Soundkulisse passt zu den Gegenden in denen man Gerade rumläuft. Man merkt auch am Sound direkt ob gerade ein großes Monster in der Nähe ist. Wie im Vorgänger werden die Dialoge nicht vertont, es ist nur ein unverständliches Nuscheln zu hören. Mich stört das nicht, gefällt aber auch nicht jedem.
Sound: 5/5

Gameplay:
In Monster Hunter 3 Ultimate dreht sich wieder alles um das jagen von Monstern.
Das Prinzip ist ganz einfach: Man nimmt eine Quest von der Jägergilde entgegen und startet diese. Man wird in das Jagdgebiet transportiert und hat dann eine gewisse Zeit die gestellte Aufgabe zu lösen. Mit voranschreitender Spieldauer schaltet man immer schwierigere Quests frei.
Quests:
Im großen und ganzen gibt es 4 Questarten.
1. Jagd-Quests: Da geht es um das Erjagen von großen Monstern. Anfangs nur eines je Quest, später jedoch 2 oder mehr.
2. Fang-Quests: Hier muss man große Monster einfangen.
3. Sammel-Quests: Hierbei muss man Gegenstände sammeln.
4. Erlege-Quests: Hier muss man eine gewisse Anzahl kleinere Monster erledigen.
Schwierigkeit:
Wie in vorherigen Monster Hunter Titeln ist auch Monster Hunter 3 Ultimate sehr fordernd. Für Einsteiger in die Serie mag es frustrierend sein, jedoch ist gerade der Schwierigkeitsgrad etwas, dass Monster Hunter ausmacht. Schaltet man ein neues großes Monster frei, gilt es erstmal die Bewegungen und Angriffe des Monsters zu studieren, um nicht nach 5 Minuten im Staub zu liegen. Auch sollte man sich Zeit nehmen, da es gut sein kann, dass man eine halbe Stunde oder mehr auf ein Monster einhauen kann ohne dass es umkippt.
Jagdgebiete:
Alle Gebiete aus Tri sind in Ultimate vorhanden. Zudem gibt es 3 neue Jagdgebiete. Wie in Tri sind diese in kleinere Gebiete unterteilt und auf der Karte durchnummeriert. Man kann am Tag und in der Nacht jagen, was zum Teil die Gebiete verändert oder andere Monster erscheinen lässt.
Unterwasserjagd:
Diese ist in Ultimate auch wieder mit von der Partie. Man schwimmt in die Richtung in die die Kamera schaut. Ohne Circle Pad Pro kann das ziemlich lästig werden, jedoch ist dies in Boss Kämpfen weniger ein Problem, da es ein neues Feature gibt mit dessen Hilfe man ein großes Monster anvisieren kann. Man muss dann nur kurz auf die L Taste tippen und die Kamera dreht sich zu dem Monster hin.
Waffen:
Es gibt folgende Waffenarten:
Schwert und Schild, Doppelklingen, Großschwert, Langschwert, Hammer, Jagdhorn, Lanze, Gewehrlanze, Morph-Axt, Leichte Armbrust, Schwere Armbrust und den Bogen.
Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und die verschiedenen Waffenarten spielen sich auch völlig unterschiedlich. So sind zum Beispiel das Großschwert und der Hammer ziemlich langsam, haben dafür viel Grundschaden, dagegen sind die Doppelklingen oder Schild und Schwert sehr schnell. Man kann alleine jedes Monster mit jeder Waffe besiegen, daher kann man frei nach Geschmack und Spielstil seine Waffe wählen.
Zu guter letzt, die Kämpfe:
Das, was man in diesem Spiel die meiste Zeit macht, kämpfen. Das Kampfsystem ist dasselbe wie in den Vorgängern. Man kämpft in Echtzeit gegen ein oder mehrer Monster. Klingt vielleicht langweilig, ist aber alles andere als das. Durch die 12 Waffenarten und vielen Monstern ist kein Kampf wie der vorhergehende. Man muss sich genau überlegen wann man besser angreift oder ausweicht / blockt. Durch den hohen Schwierigkeitsgrad kann jeder Fehler tödlich sein und so sind mansche Kämpfe Adrenalin pur.
Gameplay: 5/5

Umfang:
Der Umfang in Monster Hunter 3 Ultimate ist enorm. Anbei ein paar Zahlen (links Tri, rechts Ultimate):

kleine Monster: 17 / 22
große Monster: 18 / 50
Monster gesamt: 35 / 72
Quests: 128 / 339
Waffenarten: 7 / 12

Zudem gibtes über 2.000 neue Ausrüstungsgegenstände. Neu ist auch, dass es im Einzelspielermodus (dem Dorf Moga) nun auch High-Rank Quests gibt. In Tri gab es diese nur im Onlinemodus. Zudem sind die G-Rank quests zurück. Diese gibt es aber nur im Multiplayer "Hafen". Diese sind die schwierigsten im Spiel. Wer Tri gespielt hat und dort mehrere hundert SPielstunden zusammen hat, kann in Monster Hunter 3 Ultimate doppelt bis dreimal soviel Zeit investieren.
Umfang: 6/5 :-)

Multiplayer:
Leider gibt es keinen Online-Multiplayer für die 3DS Version des Spieles. Man kann jedoch lokal mit anderen 3DS oder Wii U Nutzern das Spiel im Multiplayermodus spielen. Dort kann man dann mit bis zu 4 Spielern auf Monsterjagd gehen. Man kann aber auch alle Quests vom Multiplayer alleine spielen. Da diese aber für Gruppen ausgelegt sind sind diese viel schwieriger als im Offlinemodus. Das Jagen und Sammeln mit Freunden macht sehr viel Spaß und ist meiner Meinung nach der beste Aspekt des Spieles. Soviel ich weiß wird ein Patch im April nachgereicht, mit dem man auch mit dem 3DS online spielen kann. Dafür braucht man aber eine Wii U als Zwischenglied. Für Leute mit Wii U sicher ganz amüsant, aber für Leute ohne (wie mich) bringts das auch nicht.
MP: 4/5

DLC:
Schon zum Launch gab es DLC. Diese beinhalten 1 Event-Quest, 5000 Rohstoff Punkte sowie 3 Titel. Das alles gibt es kostenlos. Capcom will regelmäßig neue Quests und Extras veröffentlichen. Bisher gab es jeden DLC umsonst, würde mich wundern wenn sie bei Ultimate etwas verlangen werden.

Edit 02.04.2013
Ich bin nun schon bei circa 70 Stunden Spielzeit, habe alle niedrigstufigen Quests im Singleplayer hinter mir und auch schon ein wenig die Multiplayer-Quests angetestet (leider alleine da kein Multiplayer über Internet möglich) und mir sind noch ein paar Dinge aufgefallen:
Die niedrigstufigen Quests sind um einiges leichter als in Tri, das hat mehrere Gründe:
- Man fängt nun mit 50 zusätzlichen Punkten Rüstung an und bekommt so weniger Schaden
- Manche großen Monster wurden extrem entschärft. Als Beispiel nehme ich hier den Barroth. Wer Tri gespielt hat weiß das dieser einen wenn er zornig wurde regelrecht durch die ganze Karte schleudern konnte bis man starb. In MH3U wurde jedoch sein Lauftempo verlangsamt und die Zeit zwischen seinen Angriffen erhöht, was ihn um einiges leichter zu besiegen macht.
Diese Änderungen machen es gerade für Neueinsteiger in die Serie leichter. Ich fand die niedrigstufigen Quests jedoch eher langweilig.

Noch eine Änderung ist der Jägerrang im Multiplayer. In Tri musste man sich durch wiederholtes Abschließen von Quests Punkte erfarmen um einen Rang aufzusteigen und so neue Quests freizuschalten. Das Ganze war eher mühselig und hat etwas gedauert. In MH3U muss man (wie in MHFU für PSP) einige wichtige Quests erledigen und schaltet damit eine dringende Quests frei um einen Rang aufzusteigen und so eine neue Queststufe freizuschalten. Erst wenn man Rang 9 erreicht hat (die letzte Queststufe der G Rang Quests) greift das also System aus Tri, wo jede Quest Punkte bringt und man so seinen Rang weiter steigern kann. Man schaltet dann auch weiterhin einzelne Quests frei, bis hin zu Rang 100 (jedoch keine weitere Queststufe)

Fazit: Wer denkt Ultimate ist nur ein aufpoliertes Tri in 3D, der täuscht sich. Ultimate ist jeden Cent wert. Ich kann es jedem ans Herz legen, der fordernde Kämpfe mag und ein wahrer 'Jäger und Sammler' ist. Auch für Einsteiger in das MH-Universum geeignet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genuss für alle Fans der Reihe!, 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Wer Monster Hunter kennt und liebt wird hier absolut nichts falsch machen. Auch Neueinsteigern sei gesagt, lasst euch nicht so sehr überrumpeln, auch ich hab am Anfang ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt. Aber es zahlt sich aus wenn ihr nach einer halben Stunde kloppen endlich euer erstes großes Monster mühsam zur Strecke gebracht habt.

+ viele Rüstungen/Waffen die keine Wünsche offen lassen
+ Morph-Axt aus Monster Hunter Tri vorhanden
+ diesmal 2 kleine Begleiter die manchmal durchaus hilfreich sind
+ viele unterschiedliche Schlachtfelder vorhanden
+ ziemlich große Palette an Rohstoffen (Insekten, Erzen, und und und.)
+ sehr schön inszenierte Cutscenes (vorallem mit 3D)
+ enorm großes Spielzeit, wenn man in diese Welt eintaucht dann für mehrere Stunden (;
+ es gibt IMMER, aber auch wirklich immer irgendetwas zutun

Das war nur ein kleiner Teil der positiven Aspekte. (: Diese Liste konnte man endlos weiterführen.

- Für Einsteiger nur bedingt leicht, Tutorial ist zwar schön, aber wenn die Tutorial-Dialoge durch sind ist man trotzdem auf sich allein gestellt.
- Einarbeitungsphase notwendig die manche vielleicht abschreckt.
- 3D Effekt bereitet mir in Kämpfen Kopfschmerzen/Augenschmerzen. (Das muss nicht bei jedem so sein!)
- nur lokaler Multiplayer, KEIN Online vorhanden wie in der WiiU-Version. (Wäre aber kein Prob, MH4 kann es auch Online)
- In manchen Kämpfen ist man durch eine Aneinanderreihung von unglücklichen Zuständen auf jeden Fall dem Tode geweiht.
- Neue Monster die man nicht kennt wirken teilweise übertrieben stark, bis man ihr Verhalten studiert hat. (Wobei das kein Negativ-Punkt ist, es war nie anders in Monster Hunter)

Lasst euch von meinen Negativ-Punkten nicht abschrecken. (: Es ist ein tolles Spiel. Es hat mir bereits viele viele schöne Stunden bereitet. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rezension für Neulinge, 4. Juni 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Diese Rezension ist für Monster Hunter Neulinge so wie ich einer war.
Die Profis kaufen es sich eh ;)

Ich war erst sehr skeptisch über Monster Hunter. Daher bin ich eher kritisch und abgeneigt an das Spiel herangegangen. Ein Freund hat es mir ans Herz gelegt der sonst auch meinen Geschmack an Games teilt. Daher dachte ich mir ich probiere es mal...

Vorab das Spiel ist meiner Meinung nach EXTREM einsteigerfeindlich. Ja genau feindlich. Mit Tutorials und Button Kombinationen wird man nur so zugebombt. Nach einer halben Stunde raucht einem schon der Kopf aber da ist noch längst nicht das Ende in Sicht. Und man fragt sich die ganze Zeit: "Wo sind die fetten Monster !?" aber immer mit der Ruhe... Am Anfang muss man wirklich Geduld mit dem Spiel haben. Wer sich übrigens auf eine epische Story einstellt... vergesst es mittlerweile skipe ich die meisten Gespräche da sie nur smalltalk und flache Witze enthalten. (Obwohl ich sonst zu denen gehöre die in den Games sogar die Bücher lesen falls welche vorhanden sind.) War sogar kurz davor das Spiel aufzugeben ...

Aber warum dann 4 Sterne !? Na weil es Monster Hunter ist !
Irgendwann nämlich kommt dann dieser Wendepunkt (bei mir nach 5 Stunden Spielzeit). Dann hat man nämlich alles verinnerlicht und verstanden und die ersten großen Monster stehen an und die fetzen !!! Die Kämpfe sind einfach nur geil, weil sie anders sind rumkloppen ist nicht man muss geduldig ausprobieren was geht und was nicht. (erinnert mich immer ein wenig an die Bosskämpfe aus Ocarina of Time) Das macht soviel Spaß das man die anderen Sachen außer Acht lässt man will nur noch Monster plätten um bessere Waffen und Rüstungen aus ihren Überresten herzustellen um dann, ihr ahnt es, NOCH mehr Monster platt zu machen. Und das beschäftigt einen ;) Ich sehe mich nächstes Jahr immer noch dran sitzen.

Sonst gibt es noch zu erwähnen das die Grafik okay ist für den 3DS und wer mag kann natörlich auch in 3D spielen. Die Steuerung ist etwas trickie aber man schafft es ;)
Außerdem sollte man einen Faible für dieses japanische haben (z.B. Sprechende Katzen).

Neulinge Fazit:
Erst fängt es ganz langsam an aber dann ... aber dann ...
Gebt dem Spiel 4-8 Stunden Zeit sich zu entfalten dann werdet ihr Spaß haben. Vielleicht erst von einem Freund oder von woanders ausleihen bei großen Zweifeln. Aber nur die wenigsten werden es freiwillig aus der Hand geben. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Spiel mit einigen Mankos, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Wie immer bei Monster Hunter hat Capcom hier einen außergewöhnlich liebevolles und vielfälltiges Spiel geschaffen (mit Ausnahme von Tri den empfand ich Inhaltstechnisch als etwas dürftig).

Wie immer hat man seinen Jäger/Jägerin und zieht los um gefährliche Monster zu erschlagen und im Anschluss aus den sterblichen Überresten Rüstungen und Waffen zu bauen.
Ich versuche Ultimate mal ein wenig mit Freedom Unite (PSP Titel) zu vergleichen:

Die Gebiete in denen man Jagen kann sind recht vielfälltig in Ultimate mit 11 verschiedenen Gebieten wie dem Vulkan, der Wüste und der Tundra. Freedom Unite konnte allerdings mit doppelt so vielen Gebieten aufwarten (also 22). Man hat zwar zum Beispiel dafür zwei Wüstengebiete oder zwei Dschungelgebiete, aber diese Unterscheiden sich in ihrer Spielweise schon enorm voneinander.

Absoluter Pluspunkt ist, dass man in Ultimate die Waffen aus Monster Hunter 3rd für ultimate übernommen hat. Das heißt sowohl alle bisher für den Westlchen Markt veröffentlichte Waffen (12 an der Zahl) und ihre neuen Angriffe.

Ein wesentlicher Nachteil ist aber die Monsteranzahl die man Jagen kann. In Unite hatte man insgesamt 81 Monster die man Jagen konnte und in Ultimate sind es nur 73. Acht Monster klingen sicherlich erstmal nicht so schlimm, zumal viele Monster eh mehrfach Vorkommen nur mit anderer Farbe und zusätzlichen Angriffen/Verhaltensweisen. Aber was mich ein kleines Bischen gestört hat ist, dass bei Ultimate viel weniger Drachenälteste zu finden sind als in Unite (Unite: 14, Ultimate: 6). Auch wenn bei Unite eine menge Varianten des gleichen Monsters vorkommen ist dies auch bei Ultimate der Fall und das fand ich ein wenig Schade, da die Drachenältesten eine Klasse für sich waren von den Verhaltensweisen und Angriffen her.

Negativ ist auch zu bemerken, dass man keinen Online Modus hat(Was ich schon nicht schlecht fänd, weil man nur selten die Zeit findet drei weitere Freunde zum Spielen einzuladen). Aber gut für einen online Modus war Monster Hunter bisher im Westen der Welt auch eher nicht bekannt, es wäre aber schön, auch mal einen voll Onlinefähigen Titel zu bekommen.

Alles in allem aber wieder ein toller Titel mit mehreren Hundert Stunden Spielspaß, darum 4 von 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen übertroffen, 14. September 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich bin viel beruflich unterwegs und habe meistens mein 3DS als Reisebegleiter dabei.

Da ich sonst eher kurzweilige Spiele auf dem 3DS spiele, hatte ich mal Lust auf etwas mit mehr Langzeitmotivation. Ich habe zuvor nie irgendeinen Monster Hunter Teil gespielt und wusste ehrlich gesagt gar nicht genau was auf mich zu kommt. Da das spiel nicht gerade billig ist, habe ich gehofft dass es kein rausgeworfenes Geld ist. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil!
Ich habe jetzt 23 Spielstunden hinter mir innerhalb von 2 Wochen, das sagt schon einiges aus.

Zu den Pros und Contras wurde ja schon einiges gesagt, daher werde ich jetzt nicht im Detail auf alles eingehen. Ich verstehe aber nicht warum viele Leute das Spiel so einsteigerfeindlich finden. Ich kam auf Anhieb zurecht und fand auch den Schwierigkeitsgrad angemessen. Mir fällt nur auf dass manche Quests beinahe lächerlich einfach sind und andere frustrierend schwer, unabhängig wieviele Sterne die Quest hat. Zudem ist das Sammeln von Gegenständen manchmal etwas mühsam. Aber das wird mir der Zeit auch besser wenn man weiß wo es was gibt und dann auch noch die Farm hilfreich eingesetzt werden kann.

Die Grafik und den 3D-Effekt finde ich bei diesem Spiel super! Dass das 3DS was kann, ist spätestens hiermit bewiesen.

Lange Rede kurzer Sinn, das Spiel macht Spaß, gehört für mich zu den Top-Titeln des 3DS und ist auch für MH Neulinge zu empfehlen (wie ich einer bin/war).

So, jetzt muss ich Monster jagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Spiel, 3. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich finde das Spiel echt super, bin ein großer Fan davon, da man die Monster nicht so leicht töten kann und man einige Zeit braucht.

Auch kann man dadurch craften/schmieden, was wirklich unglaublich ist.
Dadurch gibt es extrem viel zu tun und man ist nicht so leicht durch.

Dazu kommen die vielen Quests, die es so gibt.

Wenn man Spiele liebt, die man nicht sofort spielt, sondern eher grinden muss, dann ist das hier perfekt.
Knappe 500-800 Stunden und man hat das Spiel evtl. schon durch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Monster Hunter das es gibt!, 4. April 2013
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich bin wirklich hin und weg MHU ist einfach grandios!
Mein erstes MH war Tri auf der Wii und das habe ich knapp 500 Stunden gezockt.
Und als ich gehört habe das MHU praktisch wie eine gigantische Erweiterung von Tri ist mit wesentlich mehr Monstern,Items und Quests
da musste ich mir das Spiel natürlich sofort bestellen ;)
Es gibt sogar ein neues Jagdgebiet das ich echt super finde!
Die Grafik ist auf dem 3DS sehr gut und auch angenehm für die Augen finde ich.
Der Sound mit der wunderschönen Musikuntermalung ist ein Meisterwerk und der 3D Effekt ist auch sehr schön!
Es ist einfach ungemein motivierend neue Items zu Farmen und sich bessere Waffen und Rüstungen zu schmieden :)
Am Anfang des Spiels gibt es erstmal nur leichte Quests die noch sehr einsteigerfreundlich sind.
Quests wie finde 3 einmalige Pilze oder besorge 2 Kelbi Hörner sind im Gegensatz zu den fetten Bossgegner ein absoluter Witz!
Aber trotzdem sind diese leichten Quests durchaus sinnvoll da man erstens einen angenehmen Einstieg hat und zweitens man dabei gleich schon Items wie Kräuter,Blaupilze und Honig sammeln kann, um Tränke und Megatränke herzustellen die wird man nämlich gegen Monster wie Lagiacrus oder Zinogre unbedingt brauchen!
Es gibt jetzt insgesamt über 70 Monster kleine und große inbegriffen und über 2000 neue Items!
Anfänger werden sich erstmal über die gigantische Anzahl an Items überfordert fühlen aber glaubt mir wenn man am Ball bleibt kommt man schon dahinter außerdem werden einige Sachen auch ganz gut erklärt. Das Dorf Moga und der Hafen Tanzia sind wunderschöne Plätze zum ausruhen.Ich finde es vorbildlich das man den Tanzia Hafen auch im SP betreten kann und auch alle MP Quests alleine machen kann :)
Das Spiel bietet schöne und abwechslungsreiche Jagdlocations wie eine Wüste einen Sumpf oder eine eisige Tundra und noch viele andere und eine menge an coolen Monstern die man Jagen kann! Übrigens habe ich das Spiel nun schon 83 Stunden gezockt und das ohne Circle Pad Pro! Es ist zwar mit Circle Pad sicher besser aber ich habe keinen und außerdem habe ich mich auch schon seid der Demo an die Kamerasteuerung Unterwasser gewöhnt der Zielkamera sei dank^^
Ob im SP oder im MP das Spiel macht einfach nur einen riesen Spaß und fesselt über Monate am Bildschirm ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monster Endlich auch auf dem Handheld Jagen, 10. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
MH3U ist mein erstes Monster Hunter. Was denkt man als interessierter potentieller Kunde, wenn man die Packung sieht? Monster jagen? Was sonst? Viel steht ja bei 3DS-Spielen nie drauf. Online findet man leider auch mehr Guides als tatsächliche Beschreibungen des Spielablaufs. Dementsprechend habe ich auch eine Weile gezögert, bis ich mich zum Kauf entschieden hatte...

Gut, zum Teil kann ich das ausgleichen und dieses Review aus der Sicht eines MH-Noobs schreiben. Anmerkung an der Stelle: Ich entschuldige mich für die englischen Begriffe in diesem Review. Mein 3DS ist auf Englisch eingestellt, laut Verpackung unterstützt das Spiel aber auch Deutsch. Ich hab's nur nicht ausprobiert und kenne daher die deutschen Namen von Waffen usw. nicht.

Was für ein Spiel ist es also? Einschlägige Genres sind Action-Rollenspiel oder Action-Adventure. Man baut sich einen Charakter, der zwar menschlich ist aber sonst relativ flexibel (Geschlecht, Gesicht, Haare, Stimme, usw.). Dem schaut man dann aus Third-Person-Sicht beim Schlachten von Monstern zu. Soweit deutet der Titel es ja schon an, allerdings ist das natürlich alles in eine Rahmenhandlung verpackt. Außerdem gibt es diverse Nebenbeschäftigungen, z.B. das Sammeln von Ressourcen oder verschiedene Crafting-Systeme, man kann auch eine kleine Farm verwalten, die Fischereiflotte Fischen schicken usw. Das alles geschieht in einer frei begehbaren Welt, während man der linearen Story folgt ist man bis auf ein wenig Gating nicht eingeschränkt. Skills gibt es auch, wobei die nicht an den Charakter gebunden sind, sondern an die Ausrüstung. Da man sich die aus Einzelteilen zusammenstellt und upgraded usw., ist das aber nicht weniger komplex.

Vielleicht ist es am einfachsten, das Spiel wirklich als ARPG zu beschreiben, und zwar durchaus old school: Hier wird man nicht am Nasenring durch die Landschaft geführt und kann nichts falsch machen, ganz im Gegenteil! Das wichtigste, was MH3U von anderen Rollenspielen abgrenzt, ist der Fokus auf der Monsterjagd. Man fängt die Single-Player-Story im Dorf Moga an, und beendet sie dort auch. In anderen Gebieten, von denen es durchaus einige gibt, gibt es zwar einiges zu entdecken und erforschen, aber in erster Linie sind sie Jagdgründe für die diversen Monster. Man wird sich nicht irgendwann durch die Wildnis in eine zweite Stadt vorkämpfen und dann von dort aus weiter questen; die Multiplayer-Quests starten in einer zweiten Stadt, die ist jedoch von Anfang an zu erreichen. In der Story beschützt man zwar auf dem Papier bzw. LCD das Dorf Moga, aber natürlich tut man dies auch hauptsächlich dadurch, dass man die von Moga aus erreichbaren Gegenden von Monstern befreit. Ich denke ich habe meinen Punkt gemacht: MH3U hat zwar deutlich mehr zu bieten als nur Monster jagen -> töten -> nächstes Monster, aber ganz gelogen ist der Titel trotzdem nicht.

Jetzt kommt die Frage: Gut, wenn das Spiel so einen Schwerpunkt auf das Jagen von Monstern legt, dann wird das vermutlich auch spannend sein? Bingo! Das Kampfsystem in MH3U ist eines der besten ARPG-Kampfsysteme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Wer Dark Souls (PC/PS3/Xbox360) gespielt hat, wird sich hier sofort zuhause fühlen. Jede Waffe hat ein ganz eigenes Feeling, jeder Schlag hat Gewicht, jeder Fehler wird bestraft und einfach nur X zu mashen ist ein sicherer Weg in die Verzweiflung.

Statt dessen muss man sich mit jeder Waffe auseinandersetzen. Das Spiel verrät in den Hunter Notes zwar welche Knöpfe man drücken muss um welche Angriffe zu machen, aber das ist nur die halbe Miete. Mit dem Long Sword kann ich z.B. X drücken, um einen schweren Angriff zu machen, und A, um mal eben so zu pieksen, oder X+A zusammen für einen Rückschritt. Dass ich X->A->X sozusagen als Rotation benutzten kann (also immer wiederholen X,A,X,X,A,X...) und die Schläge dann ohne Verzögerung stattfinden, sagt einem das Spiel so direkt nicht. Nun gibt es mit nur zwei Buttons natürlich nicht beliebig flexible Combos, dennoch funktioniert hier jede Waffe anders. Bei manchen Waffen kann man z.B. die Angriffsknöppe auch gedrückt halten, um eine stärkere Attacke aufzuladen, usw. Außerdem gibt es mit R noch jeweils eine waffenspezifische Spezialität. Während das Great Sword z.B. mit R blockt, kann ich beim Long Sword den mit X und A aufgebauten "Spirit Meter" mit R in schnelle Spirit-Angriffe umsetzen, und wenn der letzte Angriff trifft, bekomme ich für eine Weile einen Buff der das Schwert schön leuchten lässt und, wichtiger, mich mehr Schaden machen lässt. Mit der Lanze blockt man dagegen mit R wieder, kann alerdings mit R+X+A stürmen. Mit der Switch Axe baut man die Waffe zu einem Schwert um, oder zurück zu einer Axt. Und so weiter. Und das waren jetzt erst mal nur Nahkampfwaffen; es gibt auch noch Bögen und "Bow Guns", die logischerweise wieder anders funktionieren. An die Stelle der Combos tritt hier zum Teil die Munitionsauswahl, denn es gibt eine Menge unterschiedliche Effekte, die man mit unterschiedlicher Munition erreichen kann.

Der Kampf ist in MH3U also *weit* von der heute sonst oft üblichen, vorgekauten MMORPG-Kost entfernt. Nix mit Gegner auswählen und Taste mashen und dabei fröhlich hüpfen um nicht getroffen zu werden. Nein. Jeder Schlag will überlegt sein, wenn man nicht riskieren will, ins Leere zu schlagen und während der Animation dann von hinten aufgespießt zu werden. Das gleiche gilt für Gegenstände, die man benutzt. "Heiltrank" klingt erst mal gut, aber das dauert ja auch seine Zeit bis der getrunken ist... Genauso müssen die Bewegungen der Monster erst gelernt werden, um den richtigen Angriff zur richtigen Zeit machen zu können. Einen Lebensbalken gibt es übrigens für die Monster auch nicht, statt dessen fangen die Monster halt irgendwann mal an zu humpeln oder zu sabbern o.ä. um anzuzeigen, dass sie langsam aber sicher am Verenden sind. Nach dem Kampf hat man dann dementsprechend auch das Gefühl, etwas geleistet zu haben, und das ist der Hauptanreiz an diesem Spiel. Man bekommt absolut nichts hinterher geworfen; jeder geschaffte Kampf ist etwas, für das man sich getrost mal selbst auf die Schulter schlagen darf, jedenfalls sobald man aus dem Tutorial raus ist.

Tutorial? Nun bekommt man also doch etwas vorgekaut? Naja, nicht ganz. Es gibt am Anfang ein relativ kurzes Tutorial, wo das Spiel eine Einführung in die Bedienung gibt. Danach gibt es dann ein "erweitertes Tutorial", bei dem man erst nicht merkt, dass man noch im Tutorial ist. Aber spätestens wenn dann bei den Quests mit drei Sternen die Monster anfangen, wirklich mal etwas größer zu werden, geht einem ein Licht auf. Das ist nämlich auch so eine Sache, die wie ich finde hier mal gesagt sein muss: Am Anfang kann MH3U stinklangweilig sein, wenn man mit der Erwartung ran geht, gleich gegen eindrucksvolle riesige Monster anzutreten. Statt dessen sammelt man erst mal vor dem Dorf Kräuter. Relativ bald darauf wird man mit der Jägergilde bekannt gemacht und nimmt die ersten Quests an, aber die sind am Anfang auch erst mal relativ zahm.

Quests von der Jägergilde sind dann auch die Mechanik, mit der der größte Teil des Kampfes, aber auch die Erkundung der Welt oder sogar Ausflüge zum Material sammeln implementiert sind. Man kann nämlich zwar durchaus einfach aus dem Dorf raus laufen, weitere Gegenden sind dann aber offenbar nur mit dem Boot und unter Gildenregeln erreichbar. Nimmt man eine Quest an, kann man mit dem Boot ins Zielgebiet reisen. Dort startet man dann in einem Basislager, von dem aus die Quest auch wieder beendet werden kann, wenn Gegenstände abgeliefert werden müsse.

Quests können verschiedene Ziele haben. Bei vielen muss man, wie zu erwarten war, Monster jagen. Für zusätzliche Arbeit wird man auch zusätzlich entlohnt, so können z.B. bestimmte gesammelte Ressourcen oder zusätzlich gefundene Monster das Gehalt deutlich aufbessern. Bei manchen Quests muss man Monster auch lebend einfangen, was nicht besonders deutlich erklärt wird und so am Anfang erst mal zu Frust führen kann. Bei anderen Quests muss man dagegen einfach nur Ressourcen sammeln oder bestimmte Fische angeln usw. Auch das kann wieder zu Frust führen, denn man darf, sobald eine Quest angenommen ist, nicht mehr auf seine Ausrüstungskiste zugreifen und kann nur noch über die mitgeschleiften Gegenstände sowie ein paar relevante, von der Gilde zur Verfügung gestellte verfügen.

Man kann natürlich jederzeit die Quest wieder abbrechen, sich ausrüsten, und neu anfangen, aber wenn man nach einer Viertelstunde merkt dass die richtigen Fische mit dem falschen Köder nicht beißen, oder man bei einer Fang-Quest die eine von der Gilde gestellte Schockfalle in den Sand gesetzt hat, dann ist das eben verlorene Zeit. Der Frust ist nicht besonders schwierig zu verhindern: Man kann sich ja schließlich eine eigene Falle craften oder sich *vorher* schlau machen, welche Köder man braucht (das erste mal wo das mit den Fischen passiert, ist das Spiel sowieso recht deutlich, weil man vorher relativ unvermittelt von zwei Kindern die Zutaten für den Köder in die Hand gedrückt bekommt...) Nur wenn man die Hausaufgaben nicht macht, dann wird man von MH3U gnadenlos bestraft. Ich werte das positiv; wenn ich keine Fehler machen kann, dann kann ich schließlich auch nichts richtig machen, oder?

Die Quests sind wiederholbar, wenn man denn will, z.B. um an einen bestimmten Ort zu gelangen oder ein bestimmtes Monster zu jagen. Auch gibt es Quests ohne festes Ziel, bei denen man einfach nur in die gewählte Region reist und dort dann nach frühestens zwei Minuten, aber ansonsten ohne weitere Einschränkungen wieder vom Lager die Mission beenden kann. Klingt langweilig, aber das ist nichts was man tun muss, sondern einfach der Weg, in ein beliebiges Gebiet zu reisen und das dann zu erforschen oder dort Ressourcen zu sammeln oder einfach nach eigenen Regeln zu jagen. Eine weitere Möglichkeit ist, vor dem Dorf zu jagen. Besiegte Monster tauchen dort früher oder später auf und der Sohn des Häuptlings kann eine Vorhersage machen, wann man was vor dem Dorf findet.

Warum Ressourcen sammeln bzw. auf eigene Rechnung jagen? Wie gesagt gibt es in MH3U ein, naja, mehr als ein Crafting-System. Aus sammelbaren Ressourcen (Pflanzen, Erz mit der Pickaxe, Insekten mit dem Netz, Fische mit der Angel) kann man über ein auf Kombinationen aus zwei Items basierenden System nützliche Gegenstände herstellen. Und zwar alles vom simplen Heiltrank über Nahrung, Werkzeuge, Köder, Munition usw. Kombinationen von nur zwei Items ist nicht ganz so restriktiv wie es zuerst klingt, denn die so hergestellten Items können ihrerseits wieder mit anderen kombiniert werden. Parallel dazu gibt es noch ein separates System, mit dem Waffen und Rüstung sowie Aufwertungen dafür hergestellt werden. Um eine Waffe herzustellen, benötigt man nicht nur mehr Materialien, sondern auch noch Geld für den Schmied. Ist die Waffe oder das Rüstungsteil erst mal hergestellt, kann man sie upgraden, in dem man noch mehr, seltenere Materialien beschafft und dem Schmied noch mehr Geld gibt. Für jede Start-Waffe (mehrere pro Typ) gibt es einen ganzen, verzweigenden Baum an Upgrade-Pfaden. Das kann also ein gewisser Aufwand sein. Früher oder später will man auch auf jeden Fall mehrere verschiedene Waffen-Sets, die auf verschiedene Arten von Gegnern zugeschnitten sind. Als ob das noch nicht genug wäre, kann man mit allem was man so sammelt auch noch das Dorf Moga ausbauen.

Ist MH3U also grindig (für die Österreicher: Grind-lastig)? Zu einem gewissen Grad bestimmt. Man *muss* zwar nicht, um die Story zu erleben. Aber wenn man z.B. früh ein zweites Rüstungsset will, dann kann man sich eben entscheiden ob man das erste nicht ganz zwergförmige Monster (das Great Jaqqi) ein paar mal jagt, um sich alle Teile leisten zu können, oder ob man eine Weile wartet, bis man ihm zufällig oft genug über den Weg gelaufen ist. Auf der anderen Seite ist Grind im MH3U nicht unbedingt vergleichbar mit Spielen, in denen man sich stupide durch hunderte Trash-Mobs haut. Erstens braucht man lang nicht hunderte, zweitens sind die Kämpfe eben doch deutlich spannender. Wenn man nur Geld möchte, kann man auch immer nebenbei noch auf der Farm irgendwas teures anbauen, einfach mal durch die gesammelten Pflanzen und Insekten gucken ob da was dabei ist und das gibt man dann den Katzen auf der Farm zum Kultivieren. (Katzen? Klar. Japanisches Spiel. Ca. ein Drittel der Bevölkerung sind sprechende Katzen...)

So spielt man sich dann also durch die Story und merkt irgendwann, dass in der Charakter-Info immer noch steht: Rang 1. Oha? Aber das ist auch leicht erklärt. Die Story im Dorf Moga ist als der reine Single-Player-Teil gedacht, und liefert auch viele Stunden an Content. Wem das noch nicht reicht, der kann aber das Boot nach Port Tanzia nehmen, ein mit Moga vergleichbarer Hub für die Multiplayer-Quests. Was Multiplayer angeht, unterstützt der 3DS leider nur lokalen Multiplayer mit anderen 3DS oder einer Wii U. Für Online-Multiplayer muss man hier zur Wii-U-Version greifen. Trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall, den Ausflug mal zu machen. Zum einen gibt es nochmal ein paar andere Händler, zum anderen kann man hier die via Streetpass getroffenen anderen Hunter auf Ausflüge schicken. Außerdem kann man selbstverständlich die ganzen Multiplayer-Quests auch alleine machen. Das ist natürlich schwieriger, aber vielleicht genau das was man will? Eines steht fest: Alleine oder mit Freunden, hier sind nochmal viele, viele Stunden an Spielzeit zu verbringen...

Wer sich jetzt wundert, wann ich endlich mit der technischen Seite anfange: Da gibt's tatsächlich nicht viel zu sagen, hauptsächlich weil es nicht viel zu Meckern gibt. Die Steuerung mit den eingebauten Buttons funktioniert ganz gut, lediglich die Kamera ist etwas frickelig. Dem kann man aber sicher mit dem Circle Pad Pro abhelfen (besitze ich selbst nicht, ist also nicht notwendig um MH3U zu spielen!). Der Touch Screen wird besser genutzt als in jedem anderen 3DS-Spiel, das ich besitze: Er ist nämlich in verschiedene Pads aufgeteilt, die man sich selbst zusammenstellen kann. Z.B. kann man sich eine große Karte auf den Touch Pad legen, oder eine kleinere oder gar keine und dafür Buttons, mit denen man direkt auf Items zugreift oder die Kamera steuert. Oder man legt sich anstatt dem zweiten Kamera-Steuerkreuz den Button drauf, mit dem auf ein größeres Monster aufschalten kann, usw. Somit kann man die Steuerung in gewissen Grenzen an die eigenen Vorstellungen anpassen. Die Grafik ist auch recht gut; wer noch auf dem PC spielt wird natürlich nicht ganz so vom Hocker gerissen sein, aber für den 3DS ist die Qualität auf jeden Fall top. 3D verbessert den Eindruck nochmal und ist auch tatsächlich nützlich, nämlich vor allem wenn man unter Wasser unterwegs ist und dort dank 3D Entfernungen besser einschätzen kann. Was auch noch nett ist ist, dass man wahlweise das gesamte HUD auf dem oberen Bildschirm ausschalten kann. Schließlich kann man ja alle benötigten Infos auf den Touch Pad legen. So kommen die Umgebungen in 3D nochmal besser zur Geltung.

Ich gebe dem Spiel fünf Sterne, weil es kurz gesagt derzeit eins der besten Spiele auf dem 3DS ist (ich besitze den 3DS seit Start und knapp 20 Spiele dafür, alte DS-Spiele nicht gezählt). Wem das Spiel Spaß macht, der kann hier durchaus ohne Übertreibung mit hunderten Stunden Spielzeit rechnen ohne dass das Spiel irgendwie aufhört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein
Missbrauch melden | Kommentar als Link
Kommentar Kommentar (1)

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach das beste 3ds Game!, 22. März 2013
Von Julian - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate (Videospiel)
Ich habe schon MHFU gespielt dann noch den Vorgänger MH3 und hatte eine Spielzeit von über 1000 Stunden.
Jetzt habe ich sofort das neue Monster Hunter bestellt und es ist wirklich Klasse! Es ist zwar das gleiche alte Dorf Moga und die alte Farm -.- aber die neue "Stadt" in der Man mit Freunden zusammen spielen kann ist wirklich klasse! Nun Die Grafik die auf den 3ds Wirklich gut aussieht.
Die Steuerung ist gut aber unter Wasser etwas schwierig, deswegen habe ich mir das Circle Pad Pro gekauft und ich kann es wirklich nur empfehlen denn es geht wesentlich einfacher mit dem Pad. Ich spiele nun seit 2 Stunden da es erst heute Mittag angekommen ist und habe wieder so Viel Spaß wie bei MH3.

Das ist einfach das beste 3DS Spiel und ich kann es jeden nur empfehlen da es wirklich sehr sehr viel Spaß macht!

Also nicht lange überlegen sondern Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen auch unterwegs dicke Drachen klippen, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Nachdem ich auf der Wii U schon über 200 Stunden in meinen Charakter investiert habe, stand für mich fest, dass ich meine alte PSP mit MH Freedom 2 gegen einen modernen 3DS XL mit MH3U austausche.

Ganz klare Kaufempfehlung für Monster Hunter-Fans. Sehr schön umgesetzt auf dem 3DS, spielt sich sehr viel angenehmer, als auf der PSP. Zum ultimativen Spielgefühl wird es allerdings erst mit einem Circle Pad.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS]
Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo 3DS] von Nintendo (Nintendo 3DS)
EUR 35,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen