Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
151
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Mai 2013
Having read Mark Haddon's "The Curious Incident of the Dog in the Night-time", which ends with Christopher, the narrator, believing he could achieve anything in spite of having Asperger's Syndrome, including finding a wife, I was intrigued by the premise of this book and I was not disappointed. Don, the narrator of "The Rosie Project", shares Christopher's desire for a partner and the way he goes about finding one leads to some delightfully comic scenes. What surprised me most was that Graeme Simsion was able to write a romantic comedy, which is both suspenseful and profound.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2016
Ich bin für gewöhnlich eher ein Mensch, der gerne Liebesgeschichten von jungen menschen liest einfach weil ich selbst noch jung bin, aber dennoch habe ich dieses buch sehr genossen. Der hauptcharakter is eine amüsante mischung aus "strange" und "awkward" und es ist wirklich erfrischend, eine Geschichte zu haben aus einer Perspektive, wie seiner.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Schon auf den ersten Seiten habe ich beim Lesen heftig lachen müssen, denn Don, seines Zeichens Genetik-Professor, ist ein ganz besonderer Held. Man schließt ihn trotz seines skurrilen Verhaltens sofort ins Herz, und er erinnert tatsächlich stark an Sheldon aus der Big Bang Theory, was für mich aber keinen Mangel darstellte. Schließlich ist er Wissenschaftler, intelligent und leidet ganz offenbar unter dem Asperger-Syndrom, allerdings ohne das wirklich über sich selbst zu wissen.
Neben der Tatsache, dass er Probleme mit Humor und Ironie hat und sich jede Woche von denselben sieben Mahlzeiten ernährt, sorgen seine unbedachten Äußerungen häufig für Irritationen bei "normalen" Menschen. Und so hat Don natürlich seine ganz eigene Art, sich endlich um das Projekt Ehefrau zu kümmern. Mit 39 wird es ja auch echt mal Zeit dafür! Er erstellt eine Liste im Stil eines Fragebogens, den er von Frauen ausfüllen lassen möchte, um die perfekte Frau für sich zu finden. Allerdings finden sich auf dieser Liste so haarsträubende Fragen, dass jede normale Frau wohl schleunigst Reißaus nehmen würde. Nicht jedoch Rosie, die von Dons Freund zu ihm geschickt wird. Sie kennt die Liste nämlich gar nicht, sondern hat ein rein berufliches Interesse an Don. Er soll ihr helfen, ihren leiblichen Vater ausfindig zu machen. So beginnt für beide eine sehr unterhaltsame, witzige, rührende und teilweise sogar romantische Reise, auf der beide zu sich selbst finden. Und natürlich zueinander. Aber Dons Verhalten setzt Rosie sehr zu, sodass ein Happy End für sie unvorstellbar scheint.

Wer Filme wie Rain Man oder die Big Bang Theory mag und zudem gern Liebesromane liest, wird auch dieses Buch mögen. Es ist angenehm kitschfrei, geht aber trotzdem ans Herz und wirft die Frage auf, ob der perfekte Partner wirklich ein Abziehbild seiner selbst sein sollte, oder ob es nicht doch die berühmten Gegensätze sind, die sich anziehen. Zudem ist das Buch wunderbar witzig, und wenn es auch nicht gerade mit besonderem Tiefgang aufwarten kann, bietet es doch alles, was man von einem guten Buch erwartet - nämlich perfekte Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2016
A throughout amusing and entertaining read with many "laughing-out-loud" scenes, but also lots of romance and philosophic afterthoughts.
The protagonist (Don Tillman) reminds me a bit of "Big Bang Theory's" Sheldon Cooper.
I would buy it again. Absolute recommendation!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2016
Das ist keine nobelpreisverdächtige Weltliteratur und auch kein ernstzunehmender Tatsachenroman. Aber es ist sehr amüsant und unterhaltsam, ich habe beim Lesen immer wieder laut gelacht. Meine Empfehlung lautet: lesen Sie die Vorschau bei Amazon, wenn Sie darüber nicht lachen können, werden Sie mit dem Rest auch nicht froh. Wenn doch, ist das Buch für Sie eine gute Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2015
In wissenschaftlichem Jargon geschrieben. Don ist der Stranger. Mit seinen ungewöhnlichen Angewohnheiten wie einem sich ständig wiederholenden Essensplan, einem methodisch geplanten Tagesablauf und seinem wissenschaftlichen Ansatz, das Leben zu betrachten und andere zu analysieren ist er amüsant und sympathisch. Allerdings behindert dieser wissenschaftliche Code den Lesefluss etwas. Ein witziges und intelligentes Buch. Der Leser begleitet Don durch den Alltag und auf dem Weg zur "perfekten" Partnerin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2015
Ich habe etwas gebraucht, um mit diesem Buch warm zu werden. Zuerst könnte ich den Hype um diesen Roman nicht nachvollziehen. Je länger ich jedoch gelesen habe, desto besser wurde es. Das Buch eignet sich gut, um mal wieder einen Roman im Original zu lesen. Fazit: kann man kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2015
Das Buch ist einfach zum Todlachen! Der Charakter Don wird so cool beschrieben, er ist zwar sehr speziell, aber trotzdem so liebenswert, dass man ihm, auch wenn er einen Fauxpas geleistet hat, nicht böse sein kann, sondern darüber lacht. Einen Stern habe ich allerdings von der Bewertung abgezogen, weil ich finde, dass sich das Buch zum Ende hin ein wenig "zieht". Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich das Buch auf Englisch gelesen habe und am Ende ein bisschen die Luft raus war. Aber auf jeden Fall sehr empfehlenswert wenn man mal herzhaft lachen will!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
und naja, nicht bereut, aber auch nicht so witzig, wie mir alle gesagt haben. Ein etwas eigenartiger Professor an einer Universität macht sich auf die Suche nach einer Frau, die eben zu 100% so sein muss, wie er, findet sie nicht, aber trifft auf dem Weg dahin eine Frau, die so gar nicht in das Schema passt, die ihren Vater sucht. Hier übernimmt er nun "das Projekt" und lernt sie dabei näher kennen... noch bin ich nicht fertig. D.h. ich kann das Ende gar nicht verraten :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2014
Endlich mal wieder etwas anderes; ein Buch das aus dem Einheitsgeschreibe heraussticht und sowohl durch eine originelle Story, als auch durch einen sehr guten Schreibstil beeindruckt. Um gar nicht den Inhalt vorwegzunehmen bleibt an dieser Stelle nur zu sagen dass Simsion es geschafft hat mich komplett zu fesseln. Mehrfach habe ich laut gelacht, und ganz nebenbei wird man charmant in den Gebrauch einiger englischsprachiger Fremdwörter eingeführt. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden