Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heissa, die Chinesen kommen!
Je weiter man liest, umso ungläubiger reibt man sich die Augen. Ist mit diesem Volk ein Staat zu machen? Rücksichtslos, laut, ordinär, protzig, überheblich, unsozial - die Liste der negativ besetzten Adjektive ließe sich fast beliebig verlängern, und doch ist die Volksrepublik ganz offensichtlich relativ stabil. Aber was Heike Barai...
Vor 19 Monaten von Volker M. veröffentlicht

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Darum fühlen sich Europäer genervt!
Autorin Heike Barai hat ihre vielen Eindrücke, Vorurteile, Klischees und zahlreichen Erlebnisse in eine süß-sauer Liebeserklärung in Romanform verpackt.
Zum Inhalt:
"Wussten Sie, dass chinesische Wellness zur Qual werden kann? Dass es in China Sternekategorien für öffentliche Toiletten gibt? Und dass man als Chinareisender...
Vor 9 Monaten von Floh veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heissa, die Chinesen kommen!, 19. Februar 2013
Von 
Volker M. - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Je weiter man liest, umso ungläubiger reibt man sich die Augen. Ist mit diesem Volk ein Staat zu machen? Rücksichtslos, laut, ordinär, protzig, überheblich, unsozial - die Liste der negativ besetzten Adjektive ließe sich fast beliebig verlängern, und doch ist die Volksrepublik ganz offensichtlich relativ stabil. Aber was Heike Barai über den Alltag in China berichtet, das klingt auch wirklich zu abenteuerlich. Doch es ist leider wahr. Seit 20 Jahren reise ich regelmäßig in das Reich der Mitte und zu den Dingen, die einem Individualtouristen mit leidlichen Chinesischkenntnissen widerfahren können, darf ich rückhaltlos bestätigen: Ja, das ist mir auch schon so passiert.
Allerdings hätte ich meine Erlebnisse niemals in ein so herrlich komisches Buch verarbeiten können. Heike Barai ist zwar ständig das Opfer von Missverständnissen, kleineren und größeren Gaunereien, Lärm und rücksichtslosem Verhalten, aber sie hat Spaß dabei. Und es gelingt ihr mit einem sagenhaften Gespür für Timing und wunderbar skurrile Pointen, dass der Leser die ganze Zeit vor sich hin grinst und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Zumindest ist es mir so gegangen. Da kann sich mancher "Comedian" eine Scheibe abschneiden. Aber eine saftige. Und dann bleibt noch genug übrig.
Selten habe ich so über ein China-Buch gelacht, wie über dieses, und dabei noch jede Menge gelernt. Ein paar unerfreuliche Reiseerlebnisse der Vergangenheit haben sich erst jetzt für mich erklärt: Kulturelle Missverständnisse müssen ja nicht immer gleich katastrophale Ausmaße annehmen, wie manche chinesisch-deutsche Ehe, die für den deutschen Ehemann oft genug im finanziellen Desaster endet. Wer das Kapitel "Bankkonto zum Heiraten gesucht" gelesen hat, der weiß auch, warum es so gut wie keine Ehen mit chinesischen Ehemännern gibt.
Oder das Kapitel zu den "Unsichtbaren Chinesen". Wer aus dem Raster fällt, in Not gerät, einen Unfall hat, der wird für seine Umgebung unsichtbar. Auch das habe ich genau so bereits erlebt. Hilfe oder Unterstützung sollte in China niemand erwarten, außer von der eigenen Familie.
Oder der manische Shoppingwahn der Chinesen, die ihren gerade erworbenen Reichtum hemmungslos zur Schau stellen und dabei Angestellte in Läden, Restaurants oder Hotels in einer Weise behandeln, dass bei uns das Tierschutzgesetz greifen würde. Wie es den Tieren ergeht, da sträuben sich sowieso die Nackenhaare. In Fujian habe ich wirklich Hunde ... aber lassen wir das. Heike Barai kann das viel besser erzählen, sodass einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Oder in den Augen.

Aber das Buch endet tröstlich. Während Deutschland bald den Status als Reiseweltmeister abgeben wird, stehen die Chinesen bereit, um diese Position zu übernehmen. So wird auch der Rest der Welt in den Genuss chinesischer Umgangsformen kommen. Freuen wir uns drauf! Mit Heike Barais Buch in der Tasche wird es schon nicht so schlimm werden. Zumindest werden wir Spaß haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super geiles Buch, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach der Lektüre dieses Buches versteht mann/frau vieles mehr und versteht auch warum Chinesen einfach ganz anders ticken. Absoluter Tip
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsant und zutreffend, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer mit Chinesinnen und Chinesen sowohl in China als auch in Deutschland zusammen gearbeitet hat, findet seine Beobachtungen bestätigt und erklärt - nichts ist übertrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ und witzig!, 27. Januar 2014
Der Inhalt:

"Wussten Sie, dass chinesische Wellness zur Qual werden kann? Dass es in China Sternekategorien für öffentliche Toiletten gibt? Und dass man als Chinareisender permanent mit seinem Leben spielt? Mit diesem Buch sind Sie gewappnet für einen Aufenthalt im Land des Lächelns, das seine Besucher oft zum Lachen bringt - und manchmal auch zum Verzweifeln."

Meine Meinung:

Dieses Buch liefert einen wundervollen Eindruck in eine andere Kultur, ohne dies komplett durch den Kakao zu ziehen oder schlecht dastehen zu lassen. Auf humorvolle Art und Weise wird hier eine Kultur nähergebracht, die sehr skurile Seiten hat, aber auch eine Fassade nach außen bewahrt, von der sich manche westliche Staaten eine Scheibe abschneiden könnten.

Der Schreibstil ist klar, witzig und einfach, dass man dem Buch leicht folgen kann. Es gab Stellen, an denen ich herzhaft lachen musste. Aber waren auch Stellen vertreten, die sehr suspekt sind. Andere Länder, andere Sitten.

Man kann zwar leicht abgeschreckt werden und evtl. die Lust an einer Reise nach China verlieren, aber ich finde, man sollte es als Chance und Herausforderung sehen und gerade diesen Schritt in eine aufregende und völlig fremde Kultur wagen.

Fazit:

Ein gelungenes Buch, welches einen tollen und übersichtlichen Eindruck in das Leben und die Denkweise der Chinesen bringt. Witzig und amüsant werden einzelne Sachverhalte geschildert, ohne dabei abwertend zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blick auf chinesische Lebensart, 30. Dezember 2013
Von 
Die Autorin war schon oft und ausgiebig in China und kann so einiges über die Lebensgewohnheiten der Chinesen erzählen. Und das tut sie auf eine ganz tolle Art, die einen oft sehr schmunzeln lässt und manchmal auch den Kopf schütteln lässt. Immerhin ist die chinesische Kultur schon sehr unterschiedlich zu unserer europäischen.
Von einigen Gegebenheiten hat man vielleicht schon gehört, vieles ist neu und sollte vom Chinareisenden unbedingt beachtet werden. Allein die Toilettenregeln sind sehr wichtig. Wobei so einiges bestimmt nur was für Hartgesottene ist, von unserem Standpunkt aus. Gedrängel, ein anderes Verhältnis zu Tieren, das Kakerlakenvorkommen und das Dasein als Ausländer an sich. Besonders erwähnenswert ist auch die Bedeutung der Zahlen und der entspannte Umgang mit der Religion.
Dieses Buch ist total lesenswert. Wissenswertes, das wirklich gut beschrieben rüber kommt, den Leser staunen lässt, vielleicht auch mal lachen lässt, oder auch mal der Gedanke aufkommt, dass man in dieses Land nicht reisen möchte, oder erst recht!
Heike Barai hat einen ganz tollen Schreibstil, der mir richtig gut gefallen hat. Eine Liebeserklärung süß-sauer, wie die Autorin schreibt, und das passt vollkommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Einblick in die Seele Chinas, 5. Dezember 2013
Ein teilweise brüllend komischer Blick hinter die Große Mauer. Heike Barai nimmt uns an die Hand und führt uns durch das Riesenreich mit allerlei Alltags-Wahnsinn, Kuriositäten und Absurditäten. Die Autorin bringt uns mit den vielen kleinen Anekdoten ein ums andere Mal zum Lachen, gewährt uns als echte Insiderin aber gleichwohl hochinteressante Einblicke in die chinesische Gesellschaft. Wer China schon einmal bereist hat, wird viele der köstlich beschriebenen Situationen kennen und lernt dabei eine ganze Menge über das "Reich der Mitte".

"Darum nerven Chinesen" ist ein Buch, das uns China mit viel Witz, Wahrheit und kauzigen Geschichten näherbringt und eine gewisse Faszination ausdrückt, die irgendwo zwischen bewunderndem Erstaunen und amüsiertem Kopfschütteln angesiedelt ist.

Eine meiner Lieblingsstellen: "Während Reisende aus dem Land der aufgehenden Sonne meist diskret auftreten und sogar dort still Schlange stehen, wo es keine gibt, wirken chinesische Gruppen immer ein wenig wie ein Ausflug einer neunten Klasse, der es soeben gelungen ist, den Lehrer abzuhängen..."

Ein Leckerbissen für alle, die beruflich mit Asien oder gar mit China zu tun haben ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Wegwerfen komisch, aber auch erhellend, 19. Juli 2013
Jedem Chinareisenden sei dieses sehr kurzweilige, hervorragend recherchierte und sehr lustige Buch empfohlen. Heike Barai beschäftigt sich in knapp 30 Kapiteln mit den unterschiedlichsten Themen: Von Kulinarik, über Chinglish sowie die verschiedenen Nein-Varianten in China bis zur klassisch deutsch-chinesischen Liebesgeschichte, die laut Autorin stets so beginnt: Er(30-50 Jahre, gerne leicht übergewichtig und auch sonst kein Adonis, leitender Angestellter, für drei Jahre nach China entsandt) lernt sie (Dometscherin, 20-30 Jahre alt, bildhübsch und kokett) kennen. Wie die Geschichte weitergeht, können sich die meisten wohl in etwa vorstellen. Fazit: Barai bringt die kulturellen Unterschiede auf den Punkt - nicht ohne den Deutschen selbst eins dabei mitzugeben, die sich manchmal in gnadenloser Naivität durch ein fernes Land bewegen. Insofern dürfte der Untertitel auch gerne lauten "Und darum nerven Deutsche in China" :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 太搞笑了写得, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Teilen Sie Ihre Meinung anderen mit Beschreiben Sie Ihre Erfahrung mit diesem Artikel in mindestens 20 Worten. Wiederholte Worte zählen nicht.
这本书竭尽全力地搞笑,就好像要语不惊人死不休一样。我都笑得合不上嘴。它或许可能会加深大部分德国人对中国的偏见,但我决定给它五星,因为这很和大多数德国人的口味,他们只想看他们想看到的东西。
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich, selten so viel gelacht, 7. Februar 2014
Mal ehrlich: Was wissen wir schon über Chinesen? Vielleicht, dass sie Arbeitsbienen sind, stets höflich und gefasst. Außerdem sind ihre klitzekleinen Wohnungen stets in perfekt sauberem Zustand. Abends gehen sie in Schlafanzug auf die Straße.

So oder so ähnlich war meine Vorstellung von Chinesen bisher.

Würde man mir nach der Lektüre dieses Buches die gleiche Frage stellen, wüsste ich schon viel mehr zu erzählen. Beispielsweise die Antworten auf folgende Fragen:

- Warum würden die meisten Chinesen einem Unfallopfer nicht helfen?
- Warum haben Chinesen (zumindest laut ihrer Visitenkarte) oft Namen wie Lucy oder James?
- Sind Chinesen wirklich so höflich, wie wir immer glauben mögen?
- Warum sagen Chinesen nie direkt "nein"?
- Warum man als Europäerin in chinesischen Klamottenläden ausgelacht werden könnte
- Warum Ausländer kein Gesicht haben uvm.

Dieses Buch ist wahrhaft eine süß-saure Liebeserklärung an das Land, dessen Menschen in vielen Fragen ganz anders denken als wir. Ich bin zeitweise aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen, weil man das Gefühl bekommt, dass chinesische Hirnwindungen so ganz anders gepolt sind als unsere. Aber im Großen und Ganzen ergibt sich ein stimmiges Bild. Mir persönlich hat dieses Buch Lust darauf gemacht, unbedingt einmal in dieses Land zu reisen und all das Geschilderte selbst zu bestaunen.

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Und da so viele Stellen zum Schmunzeln darin vorhanden waren und man so viel Neues erfahren konnte, habe ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Fazit:
Mit hat es sehr viel Spaß gemacht und mir einen Einblick in eine Welt verschafft, über die hierzulande viel zu wenig gesprochen und berichtet wird. Absolute Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Wissensvermittlung, 23. Dezember 2013
In ihrem Buch ,,Darum nerven die Chinesen`` führt die Autorin auf humorvolle Weise dem Leser die chinesische Kultur vor Augen und schildert dazu eigene Erlebnisse aus ihrer Zeit in China.

Am Anfang hat mich ehrlich gesagt der Titel etwas erschreckt. Deshalb war ich umso beruhigter, dass Frau Barai in ihrem Vorwort sehr deutlich macht, dass ihr China und dessen Landsleute ans Herz gewachsen sind.

Mit ihrem angenehmen Schreibstil und ihrer unterhaltsamen Art ist es der Autorin gelungen, mir viel Wissenswertes über Land und Leute sowie zu bestimmten Sitten und Gebräuchen zu vermitteln.

Ich denke daher, dass dieses Buch für Alle, die eine Chinareise planen, aber auch für Diejenigen, die in ihrem Alltag mit Chinesen zusammen treffen sehr hilfreich ist, da es soviele Fettnäpfen gibt, mit denen man unbeabsichtigt die Leute beleidigen oder bloßstellen kann.

Mir persönlich hat das Buch aufgrund seiner unterhaltsamen Art sehr gut gefallen, ich habe viel gelernt und kann es daher an jeden weiter-empfehlen, der Interesse an China hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen