holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Dezember 2013
Positiv:

+ großer Tower / viel Stauraum
+ gute Luftzirkulation durch Frontlüfter und Gitter in der Seitenverblendung
+ optisch ansprechend mit LED in der Front
+ 2x USB 3.0 Anschluss vorhanden

Negativ:

- Verblendungen sind leicht verbiegbar
- Abblende für Grafikkarte hinten liegt nach Anschrauben nicht mehr glatt auf

Nach der Versandbestätigung wurde mir das Gehäuse innerhalb eines Tages zugestellt. Der Tower kam gut verpackt und in einwandfreiem Zustand mit einem passenden Schraubensatz und BIOS-Speaker an.
Mangels Erfahrung am Ein-/Umbauen von PCs habe ich dann doch etwas länger als üblich benötigt, die Hardware neu anzuschließen (Tod dem Frontpanel!!!). Aber nachdem ich mich gefühlte Stunden in PC-Foren rumgeschlagen habe, hat auch alles super geklappt. Der PC ist am Laufen und sieht durch den LED Lüfter auch noch sehr schick aus - gerade für Frau wichtig. ;-)
Ich kann diesen Tower nur weiter empfehlen. Preis-/Leistungsmäßig ist das nicht zu schlagen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2015
Dieses Gehäuse ist solide verarbeitet, aber relativ schmal (für die meisten Towerkühler wohl zu schmal) und dünnwandig.
Der vorinstallierte Lüfter klapperte anfangs stark, aber mit etwas "mechanischer Nachhilfe" konnte er sich schließlich einpendeln und läuft seitdem ruhig genug. Gelegentlich kommt er aber wieder aus dem Tritt und muß erneut eingependelt werden, außerdem ist seine Umwälzleistung eher mäßig (daher nur 4 Sterne).
Der Einbau aller Teile funktionierte reibungslos, und das Gehäuse brachte genug Zubehör für die alltäglichen PC-Komponenten mit.
Die HD-Seitenbefestigungen an den Gummisockeln sind durchdacht und minimieren die Vibrationen mechanischer HD zu meinem Erstaunen deutlich - das Ergebnis ist fast so gut wie mit meinen Vibe-Fixern.
Für den günstigen Preis ist dieses Gehäuse bemerkenswert gut und für jeden schlankeren (Büro-)Rechner bestens geeignet (ich baute mein altes XP-System nun in dieses Gehäuse ein). Als PC-Spieler mit entsprechender Hardware sollte man allerdings zu einem größeren und stabileren Gehäuse greifen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2015
Wer auf der Suche nach einem guten Gaming-PC-Gehäuse für eine schmale Mark ist, sollte hier zuschlagen!

Mein System:
-Intel Core i5 4460
-ASRock H97 Pro4
-Samsung 850 Evo 120GB SSD
-Seagate 1TB HDD
-Samsung DVD-RW Laufwerk
-530W Thermaltake Hamburg Netzteil
-8GB Crucial Ballistix Sport RAM
-EVGA GeForce GTX 960 SSC ACX

Vorweg:
Man sollte sich vor dem Zusammenbau immer Gedanken über die Anordung machen. So kann man vielen Fehlern aus dem Weg gehen (bspw. Platzmangel).

Positiv:
+ Mein System hat ausreichend Platz in dem Gehäuse (nicht zu groß und nicht zu klein). Selbst die beinahe riesige Grafikkarte passt problemlos rein
+ Besonders überrascht haben mich die Gewindelöcher für das Mainboard. Diese passten 1A(!), was häufig nicht der Fall ist. Generell waren alle Gewindelöcher von dem Gehäuse und meinem System äußerst Passgenau!
+ Die 5,25"-Slots sind unglaublich angenehm in der Bedienung/Einbau
+ Die SSD habe ich in meinem Fall im unteren Teil waagerecht angebracht um meiner Grafikkarte Raum zu geben. Sie lässt sich super anschließen und sitzt bombenfest
+ Integrierter Lüfter arbeitet ziemlich leise
+ Kabellängen der Frontanschlüsse sind in einer sinnvollen Länge
+ Mehr als genug Schrauben
+ Schnellschraubverschlüsse der beiden Seitenteile
+ Gute Luftzirkulation in dem Gehäuse
+ Schönes, schlichtes Design
+ Trotz des eher dünnen Blechs macht das Gehäuse keine Geräusche (auf Laminat)! Kein Klappern, kein Vibrieren, nichts. TOP! Das ist leider selbst bei teureren Gehäusen nicht immer der Fall

Neutral:
+- HDD-Schacht ist schon recht fummelig und muss hier und da mal etwas gebogen werden, damit man die HDD relativ sauber einführen kann. Wer sich aber selber einen PC zusammenbaut, sollte solche Herausforderungen sowieso mögen
+- Eine hintere Blende ist schon vom Werk aus entfernt/ nicht vorhanden. Leider steht diese, bei mir, leer. Deshalb ein zusätzlicher "Staubeinlass"
+- Die anderen hinteren Blenden lassen sich relativ problemlos mit etwas hin und her biegen entfernen.
+- Die blaue Power-LED vorne am Gehäuse ist recht hell/grell

Negativ:
- Leider funktioniert bei mir einer der beiden USB-Frontanschlüsse nicht
- Gehäuse kam schon mit leichten/minimalen Kratzern an der Chromeblende sowie der Unterseite an (achtet man nicht drauf, sieht man sie auch nicht)

Fazit:
Wer ein gutes ATX-Gehäuse sucht, um dort seinen Gaming-PC unterzubringen ist mit dem Gehäuse bestens bedient! Alles passt wunderbar hinein und es bleibt noch Luft für das Kabel-Management.

Die Meinung über den so schlecht positionierten bzw. erkennbaren Power-Knopf kann ich beim besten Willen nicht teilen! Aber das ist nun mal Ansichtssache. Ebenso wenig teilen kann ich die Kritik über die Slot-Blenden oder das unsaubere Aufliegen der Abblende der Grafikkarte. Auch die Kritik über die qualitativ schlechten Schrauben kann ich nicht bestätigen. Aber man weiß ja auch nie, wie manche Leute ihre Schrauben behandeln. Das Blech mag zwar dünn sein, aber ist m.M.n. völlig ausreichend. Der PC steht eh die ganze Zeit auf dem Boden rum und es wird nichts schweres darauf abgelegt.

Wie dem auch sei:
Ich bin mit dem Gehäuse rundum zufrieden(!!) und würde es wirklich jedem ans Herzen legen, der bei seinem Gehäuse etwas Geld einsparen will, aber trotzdem nicht ganz auf Design und Praktikablität verzichten möchte! Für 27€ kann sich das Gehäuse echt sehen lassen!

Einen Stern Abzug gibt es wegen den minimalen Kratzern und dem einen defekten USB-Port.

Glasklare Kaufempfehlung!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2015
Gehäuse bedeuten mir nicht viel, deshalb war ich für einen neuen PC auf der Suche nach einem möglichst billigen, das aber nicht allzu schrecklich aussieht.
Das das Gehäuse viele Features eingebaut hatte, die Gehäuse leicht höherer Preise nicht hatten (USB3, vorinstallierter beleuchteter Lüfter, 2,5" Montagemöglichkeiten), hab ich's dann gekauft.

Der vorinstallierte Lüfter ist tatsächlich praktisch und auch recht schick mit der blauen Beleuchtung und kaum hörbar - ist aber kein steuerbarer Lüfter.

Die Festplatten sollen in dem Gehäuse hochkant montiert werden, für waagerechte Montage von 3,5" breiten Geräten gibt es genau einen Einschub - und der ist ziemlich wackelig und so konstruiert, das die Gummipropfen (von denen viele mitgeliefert werden) zur Entkoppelung nur auf der einen Seite eingebaut werden können (also nichts bringen). Dafür gibt es drei Slots für 5,25"-Geräte (wer hat mehr als eins?) und einen für den Einbau von z.B. Kartenleser.
Ich habe zwei 2,5" Festplatten hochkant eingebaut und eine 3,5" Festplatte horizontal. Hätte ich die große HDD vertikal eingebaut, hätte ich keine SSD mehr festschrauben können, dafür eine weitere 3,5" große. Naja, letztendlich passt es soweit und ich besorge mir noch einen Adapterrahmen von 5,25 auf 3,5 Zoll.
Der Einbau von DVD-Laufwerken u.ä. läuft dank der Schnellspanner-Konstruktion an den Schächten super schnell und einfach (aber wer baut denn häufig diese Laufwerke ein und aus?!).

Abstandshalter für Mainboards im ATX-Format sind schon vorinstalliert und ein Tütchen mit genügend Schrauben für alle Komponenten liegt ebenfalls bei.

Das Blech des Gehäuses ist an allen Stellen extrem dünn, ich habe beim Einbau so einiges aus Versehen verbogen und es wackelt und biegt sich an allen Ecken und Enden (bloß die Sachen vorm Einbau ins Motherboard stecken!). Der Hammer war dann aber der Rahmen, an dem die Slotbleche für Erweiterungskarten befestigt werden sollen. Die Platzhalter-Slotbleche sind natürlich nicht wiederverwenbar und müssen herausgebrochen werden (was bei den meisten sehr schwer geht und den Rahmen mit verbiegt und an den Abreißkanten kann man sich super schneiden...). Als ich dann meine Grafikkarte einbauen wollte, wunderte ich mich, warum die denn nicht so ganz gleichmäßig im Bus steckte. Das war, weil die Lücken im Slotblechrahmen des Gehäuses versetzt zu den Steckplätzen auf dem Motherboard waren und zudem die falsche Höhe hatten. So steckte die Grafikkarte in zwei Richtungen schräg im Slot, was durch das Festschrauben nur noch verstärkt wurde. Zum Glück habe ich eine Blechschere im Haus und konnte ein Stück aus dem Rahmen schneiden, damit die Grafikkarte wenigstens in eine Richtung ganz gerade steckte. Dieses Problem könnte natürlich auch am Mainboard liegen, halte ich aber eher für unwahrscheinlich dass der Hersteller sich so einen groben Schnitzer erlaubt.

Wer übrigens eine 3,5"-Festplatte vertikal verbaut hat gute Chancen, dass dann keine längere Grafikkarte mehr passt - SSD-Festplatten sind allerdings meist so dünn, dass sie nicht bis zur Grafikkarte ragen.

Die Kabel, mit denen die Frontbuchsen, Schalter und der Lüfter mit dem MB verbunden werden sind ordentlich verarbeitet und im Falle der USB-Kabel auch ordentlich abgeschirmt und deshalb recht steif. Allerdings habe ich die Kabel woanders lang verlegt, wozu ich die Vorderseite vom Gehäuse abnehmen musste. Die Kabel hingen ursprünglich aus dem untersten 5,25"-Schacht heraus und kämen somit bequem bei CPU und Netzteil an - die meisten Mainboard haben die benötigten Anschlüsse aber sinnvollerweise ganz unten. Deshalb habe ich die Kabel beiderseits des blauen Gehäuselüfters durchgezogen und zum Mainboard geführt, das ersparte viel Kabelsalat da in den Hohlräumen auch überschüssiges Kabel gut verschwindet.

Der Luftstrom im Gehäuse ist übrigens gut, der große Lüfter in der Front hilft ordentlich und ein großer wabenförmig ausgestanzter Bereich in der Seite bietet Frischluft für Grafikkarte und Prozessorkühler.

Fazit:
Positiv ist, dass es für so wenig Geld schon ein Gehäuse mit so vielen Funktionen gibt: Schick beleuchteter Gehäuselüfter vormontiert, USB3-Frontbuchsen und Schnellverschlüsse für Laufwerke (5,25"). Manchem mag es ebenfalls sehr gefallen, dass das Gehäuse sehr leicht und klein ist. Außerdem passt - obwohl es so klein ist - alles in das Gehäuse rein; also vom Volumen her zumindest. Kleine Festplatten, große Festplatten und ganz große Laufwerke kommen sich von der Aufteilung des Einschübe her schnell in die Quere und bei einer langen Grafikkarte (die prinzipiell - und nur mit SSDs sowieso - super passt) kann das ebenfalls fummelig bis unmöglich werden.
Das dünne Blech führt aber auch dazu, dass man bei Druck und beim Einbauen schnell alles bewegen und verbiegen kann. Die Spalten für die Slotbleche von Erweiterungskarten auf der Rückseite sind wegen der vielen Lücken noch instabiler, die Platzhalter in diesen Lücken lassen sich nur schwer und verletzungsgefährdend herausbrechen und die Lücken scheinen in manchen Fällen sogar an der falschen Stelle zu sein, so dass ich mir schließlich nur mit einer Blechschere helfen konnte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Mein doch schon recht "verbrauchter" Midi-Tower musste dringend ersetzt werden. Folgende Kriterien mussten hierfür erfüllt werden: kostengünstig, schick, Midi, Frontpanel, Platz für 3 HDDs - und diese erfüllt der Sharkoon VS3-V allesamt.
Geliefert wird er ausreichend verpackt mit genügend Montagematerial - klarer Pluspunkt. Da es nicht mein erster Umbau ist, machte ich mir da auch nicht allzu viele Sorgen.
Das Material ist für den Preis (man darf auch nicht vergessen, dass schon ein 120mm Lüfter vorinstalliert ist) wirklich ausreichend stabil.
Das Gehäuse kann ohne Werkzeug dank Rändelschrauben geöffnet werden und das Mainboard war fix eingebaut - da merkte ich schon, dass es für Menschen mit größeren Händen (nein nicht Grobmotoriker) eng werden könnte. Die Frontblende ist durch leichten Zug am unteren Ende einfach zu entfernen - der Brenner wird dank Schnellverschluss einfach nur eingeschoben und arretiert.
Das Netzteil wird seitlich in das Gehäuse reingeschoben - der Deckel des Gehäuses lässt sich nicht abnehmen - was ein Minuspunkt ist. Wenn man dann auch noch ein NT mit Kabelmanagement hat und der Brenner schon im obersten Slot steckt - dann wird es friemelig.
Eigentlich ist Platz für 2 HDDs oder SDDs - welche vertikal (!) verbaut werden - da hängt also nix lose in der Luft wie teilweise beschrieben - eine 3te 3,5" HDD habe ich in den 3,5" Schacht (ex Diskettenschacht) eingebaut. Dank der kompakten Maße wird die Verkabelung der HDDs Fummelarbeit - aber so ist's nunmal bei Midi-Gehäusen... Die Frontpanel & Lüfter am Mainboard angeschlossen und die Sapphire R7 260X NVIDIA Grafikkarte (PCI-e, 2GB, GDDR5 Speicher, DVI, 1 GPU) verbaut. Strom und SATA Kabellage wurde mit Kabelbindern ans Gehäuse getackert damit sie nicht im Enermax T.B.Silence Gehäuselüfter (140mm) schwarz landen, welcher am Seitenteil seinen Platz fand. Am Heck habe ich einen Enermax UCTB9 T.B. Silence Twisterbearing 90mm Batwing-Lüfter mit HALO-Rahmen verschraubt - beide am MB angeschlosse - noch hier und da ein paar Strippen beiseite gedrückt und zugeschraubt.
Die blaue LED beim werksseitig verbautem Lüfter gibt dem ganzen einen modernen Touch - die Lüfter laufen wie erwartet nahezu geräuschlos und auch die Kühlung passt (gemessen mit CoreTemp und Prime95 - Vergleichswerte vom vorherigem Tower in dem doch einiges mehr Platz war) - keine Hitzestaus wie ich zuerst befürchtet hatte.

Fazit: ein guter günstiger Tower mit ausreichend Platz (auch für lange GraKas da die HDDs vertikal verbaut werden) und schick ist er auch noch :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2015
Ich möchte mich in dieser Rezension mal rein auf die Verabeitung und den Aufbau konzentrieren - dass man in diesem Preissegment keine allzu hohen Ansprüche haben darf ist wohl klar.

Das Gehäuse ist kürzer als gewöhnlich - also vorsicht bei langen Grafikkarten! Evtl. passt die Karte zwar, aber der Einbau wird zum Gefummel.
Die Festplatten werden nämlich hochkant mit der "Unterseite" nach vorne montiert - zwar gummi-gelagert, aber durch den senkrechten Einbau passen nur 2 Stück ins Gehäuse, obwohl wesentlich mehr Platz wäre. Auch die könnten mit besonders hohen Grafikkarten kollidieren.

Der einzige echte Mangel: ein "Füßchen" fürs Board drechte durch - das Gehäuse war da defekt und das Loch zu groß. Billiges Blech eben...

Kabel für Fronanschlüsse sind ausreichend lang und entsprechen quasi dem Standard... USB3.0 - Spitze für diesen Preis! Der Lüfter hängt auf dem Board und fällt nicht unangenehm auf - im Gegensatz zur extrem hellen blauen Power-LED (hoffentlich lässt die noch nach).

Versteckte Kabelführung auf der Gehäuserückseite ist möglich, was ich sehr positiv finde.

Die Slotblenden auf der Rückseite: die oberste fehlt ab Werk komplett - bei mir blöd, da die Grafikkarte erst ab dem zweiten Slot beginnt und ich obendrüber nichts einbauen kann / will. Eine Blende wird nicht mitgeliefert - gut, dass ich noch eine rumfliegen hatte.

An den Frontblenden war bereits Abrieb sichtbar - flogen sowieso raus, sonst hätte ich wohl reklamiert. Das "Chrom" wirkt nicht besonders hochwertig und ist auch nicht gleichmäßig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
Ich habe dieses Gehäuse für eine komplett neue Konfiguration gekauft und bin grundsätzlich sehr zufrieden damit. Es passen alle Komponenten problemlos und ohne großes Gefummel hinein und dennoch reichen die Kabellängen meines alten Medion-Netzteils, das für ein deutlich kleineres Gehäuse ausgelegt war, bis zu allen Anschlüssen der Komponenten. Das Gehäuse hat mich zudem überzeugt, weil es eines der wenigen ist, die in dieser Preisklasse zwei USB 3.0-Anschlüsse in der Front bieten. Es gibt aber auch Mängel:

-Die Schnellverschlüsse für die 5,25''-Laufwerke sind nicht wirklich schneller als Schrauben, dafür wackeln die installierten Laufwerke dann ein wenig.
-Der Einbau einer SSD war nur mit einem Adapter für die Stromversorgung möglich, da der gewinkelte Stecker, den viele Netzteile, insbesondere auch von Sharkoon selbst, für die Stromversorgung von SATA-Geräten bieten, dazu geführt hätte, dass das Kabel zu dem Stecker durch die Gehäusewand hätte verlaufen müssen. Die Ursache dafür ist die Befestigung der SSDs an einer Blechwand statt in einem Käfig, damit mehr Platz für die Grafikkarte vorhanden ist.
-An der Länge der Schrauben wurde teilweise gespart.

Ansonsten beherbergt das Gehäuse aber alle Komponenten gut und sieht zudem noch schön aus.
Jemandem, der ein günstiges Gehäuse mit guten Funktionen sucht, kann ich dieses auf jeden Fall ans Herz legen.

Das Gehäuse beherbergt den Rechner mittlerweile einige Monate ohne Probleme, allerdings habe ich auch seit dem Zusammenbau keine Änderungen mehr vorgenommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
Durch Belüftungsgitter an der Front und der Seite hat das Gehäuse eine gute Luftzirkulation. Zusätzlich kann man ab beiden Stellen Lüfter befestigen. In der Gehäusefront ist von Werk an ein beleuchteter 120mm Lüfter, je nach Farbvariante des Gehäuses in blau, grün oder rot, verbaut.

Die 5,25 Zoll Laufwerksschächte haben eine Schnellbefestigung, die das anschrauben unnötig macht. Die 3,5 und 2,5 Zoll Laufwerke (HDD und SSD) lassen sich an einer speziellen Montagefläche befestigen. Dafür werden Gumminoppen zum entkoppeln der Festplatten mitgeliefert. Weiter gibt es noch zwei Laufwerksschächte für 3,5 Zoll Laufwerke, diese haben keine Schnellbefestigung und sind auch nicht entkoppelt.

Die Kanten in dem Gehäuse sind alle sauber gebogen, dass man sich bei der Montage nicht am Gehäuse verletzen kann.

Das Highlight sind die beiden USB 3.0 Anschlüsse an der Front, das ist keine Selbstverständlichkeit bei einem Gehäuse in dieser Preisklasse. Die Anschlüsse sind auch abwärtskompatibel, falls das verwendete Mainboard keine USB 3.0 Unterstützung besitzt.

Ein Manko ist der Power-Button, er hebt sich nicht von der Oberfläche ab und man muss diesen jedesmal wieder suchen. Da hilft auch die Beschriftung nicht.

Ein solides Gehäuse für einfache Ansprüche das genau das ist was es sein will.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Lieferung:
schnell und doppelt verpackt (Amazone Karton, Artikel in OVP)

Preis:
Günstig

Beschreibung:
Das Gehäuse sieht gut aus und macht einen wertigen Eindruck.
Positives:
+ Preis/Leistung ist sehr gut
+ Platz ist ausreichend vorhanden.
+ beleuchtet, wirkt dadurch stylisch
+ Laufwerkarretierung einfach gemacht.
+ Rändelschrauben für Gehäusedeckel, daher einfach ohne Werkzeug zu öffnen.

Negativ:
- recht dünnes Blech
- nur ein Festplatteneinschub
- Schriftzug war lose

Der Einbau der Komponenten verlief ohne Probleme, alles sitzt fest an seinen Platz.
Eine Festplatte für den Datenbereich, hängt jedoch, auf einer Seite in der Luft.
Als Ersatzgehäuse für meinen Studio Ansteuerrechner völlig ausreichend.
Sicher kann man für das Geld kein High Tech Gehäuse erwarten, aber seinen Zweck erfüllt es allemal.

Nachtrag:
Wenn ein DVD/Bluray Laufwerk auf Hochtouren läuft, so rappelt das Gehäuse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Ich bewerte dieses Gehäuse anhand des Preis Leistungs-Verhältnis.
Das Gehäuse mit der Grünen Beleuchtung und der roten und blauen LED sieht sehr schön aus.
Die Kabel innen sind lang genug und qualitativ in Ordnung, Auch die Verarbeitung innen passt.
Die Tasten für Reset und Ein/Aus sind aus billigstem Plastik, reagieren aber sehr gut. Im Inneren
des Gehäuses gibt es ausreichend Platz und es ist auch genug Schraubenmaterial vorhanden,
Es gibt sogar Gummielemente, für die Befestigung der Festplatte um die Schwingungen zu dämpfen.
Sogesehen, hat man für wenig Geld ein schmuckes Gehäuse.
Negativ. Die PCI Anschlüsse hinten werden nur Mäßig im Gehäuse gehalten. D.h. wenn man zusätzliche
USB Karten einbaut, werden die nur mit einer kleinen Schraube hinten gehalten und stützen sich auf der Gegenseite nicht
ab. Da hätte man eine zusätzliche Lasche einbauen können. Daher 4 Sterne....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)