Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen angeblich "generic" und doch ein sehr guter Co-op Shooter!
Ich machs kurz: das Spiel rockt im Co-op Mode, vor allem mit 3-4 Spielern! Warum?

Das Spiel habe ich nicht bei Amazon gekauft(war mir zu teuer). Habs woanders vorbestellt, nachdem ich die Demo bis zum Erbrechen gezockt hab(die war nicht sehr gut u. zu kurz, das Spiel ist viel besser)

Ich muss dazu sagen: ich kenne den Entwickler Insomniac nicht bzw...
Vor 18 Monaten von Partyfrank veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Lustiger Co-Op Shooter
Spaßiges Konzept für einen Third Person Shooter, einige neue Konzepte und so noch nicht gesehene Funktionen. Auf der negativen Seite stehen die geradezu obszön dümmliche Story, die flachen Charaktere, die mäßige Grafik und die relative Monotonie des Spielgeschehens.

WICHTIG: Auf HD Fernsehern lässt sich das Spiel im...
Vor 6 Monaten von Gravitastic veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen angeblich "generic" und doch ein sehr guter Co-op Shooter!, 7. Juni 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Ich machs kurz: das Spiel rockt im Co-op Mode, vor allem mit 3-4 Spielern! Warum?

Das Spiel habe ich nicht bei Amazon gekauft(war mir zu teuer). Habs woanders vorbestellt, nachdem ich die Demo bis zum Erbrechen gezockt hab(die war nicht sehr gut u. zu kurz, das Spiel ist viel besser)

Ich muss dazu sagen: ich kenne den Entwickler Insomniac nicht bzw. dessen vorherige Titel, da ich keine Playstation besitze.

In den prof. Reviews las ich immer: für Insomiacs Verhältnisse bleiben die Waffen "normal" und das Game wäre "generic" oder "austauschbar, beliebig"...ein Zauberwort, auf dem alle Reviewer rumhacken.
Sicher, die grundlegende Mechanik ist sicherlich wie in jedem anderen 3.Person Shooter..in Deckung gehen, ballern, blind aus der Deckung ballern, Feinde flankieren, mit mehr Risiko auf die Gegner losstürmen für einen Nahkampf-Kill..

So funktioniert so ein Shooter nunmal und das ist in Gears of War nicht anders.

Den Unterschied machen hier aber das stark ausgeprägte Teamwork, das sich durch die Kombination der Fuse-Waffen im Team auszeichnet. Wenn Dalton sein Mag-Shield aufzieht, nahe Gegner im halben Dutzend mit der Magnetwelle über die Wände verspritzt, die anderen 3 durch das Schild hindurchschiessen..Izzy Gegner aus der Deckung hebt in dem sie in starre Kristalle eingeschlossen werden, welche dann zum zersplittern zur Verfügung stehen..Jacob aus der ferne mit dem Arcshot die Gegner mit den Bolzen trifft und diese dann durch den halben Raum fliegen und an der Wand "angenagelt" werden bzw. er Schild-geschütze-Gegner in seine Brandfallen lockt..und zuletzt Naya, die Gegner, mit einem grafisch-u. soundtechnisch geilen Effekt, in schwarze Löcher reisst. Also ich weiss ja nicht wie stinknormal gewöhnlich sich das für euch anhöhrt..ich habe sowas noch nicht in einem Third-Person-Coop-Shooter gesehen.

Sicher man könnte jetzt sagen, Kill ist Kill, es ist nur Effekthascherei..das stimmt schon.
Aber es macht verdammt viel Spass diese Dinge mit 4 Spielern zu kombienieren..das Ergebnis ist einfach brachial. Teamwork wird nicht erzwungen aber belohnt. Dagegen finde ich ein Call of Duty viel "generischer". Selbst ein Gears of war..Stichwort GoW: Fuse hat sich einiges abgeschaut, keine Frage. Die Ähnlichkeit von Dalton zu Marcus Fenix ist schon seltsam. Fehlt eig. nur das Kopftuch. Die Steuerung ist sehr flüssig und FAST so gut wie in Gears! Nur die Schnelligkeit und Stick-Empfindlichkeit ist hier zu gering. Ist aber ok. Man kann sogar wallbouncen! (aber es bringt nichts)Ist dieses kopieren also in dem Fall schlimm? Ich denke nicht, es kommt dem Spiel sehr zugute.

Taktisch wichtig sind die jeweiligen Sekundär-Funktionen der 4 Söldner:
Dalton kann eine "Kopie" des Schilds absetzen, um den anderen Deckung zu geben, während er selbst an die Front in den Nahkampf schreitet. Izzy wirft präventiv eine Medi-Bake (Stim gas grenade)in Daltons Weg. Jacob kann mehrere Bolzen auf den Boden schiessen (wo dann Gegner mit Schilden drüber laufen) und sie mit dem Fuse-verstärkten Quecksilber auf Knopfdruck zum schmelzen bringen..Herrlich befridigender Effeckt:-) Naya ist mit der Predator-artigen Tarnfunktion perfekt, um Gegnern von hinten in den Rücken zu fallen, flankieren sowie für Nahkampfkills ohne Risiko!

Es gibt auch Negatives, keine Frage:

Die Grafik:...ist nicht so schlecht, wie in vielen Reviews gesagt wird..aber eben auch nicht super.

Wenn man sich die Charktere aus der Nähe anschaut, sehen diese toll detalliert und auch animiert aus.(Nahkampf-Kills) Super! Aber dafür ist die Levelgrafik sehr einfach gehalten. Es gibt zwar Abwechslung (Militärbunker, Unterwasserforschungsanlage,Berge im Schnee, Dschungel, Tempelfestung, Weltall) aber die Umgebungs-Grafik ist nicht Stand der Dinge. Muss man ehrlich sagen. Die Fuse-Effekte der Waffen sehen widerrum super aus. Grafik ist viel..stimmt..aber auch nicht alles.

Der Sound: Waffensound der Fuse-Knarren ist gut bis sehr gut. Der Sound der normalen Wummen, wie Shotgun, Sturmgewehr usw. klingt schon nicht mehr so toll. Aber diese Waffen benutzt man eig. nur wenn das Fuse alle ist bzw. man strategisch die Schwächen der einzelnen Charaktere ausgleichen will. Das ist ein wichtiger Punkt. Dalton z.B. der ja der Nahkampf-Mann ist, wird mit einem Sniper ausgestattet, zum echten Allrounder. So auch Jacob mit einer Shotgun seine Schwäche als Armbrust sniper ausgleichen kann.
Enttäuscht war ich dann doch sehr von dem Soundtrack. Es ist keine Musik in dem Sinn sondern nur ein Ton..ein Soundeffekt ähnlich wie in Dead Space, der zwar mal ganz passend ist, ingesamt fehlt die musikalische Untermalung einfach, die einen richtig antreibt. Stellenweise hab ich im Spiel gedacht: Haben die jetzt die Musik vergessen ? Ist das ein Glitch? Soll aber offenbar so sein..schade. Das würde mit dem Soundtrack von Gears of War 3 oder Judgment, ja sogar mit dem genialen New Wave Sound von Far Cry 3 Blood Dragon nochmal soviel Spass machen!(Kann man sich ja auf die Box machen und zum Spiel abspielen)

Die Vielfalt: ok die Gegner sehen zwar design-technisch klasse aus aber es gibt sie nur in ein Paar Variationen. Haben etwas andere Rüstungen u. Farben. Es bleiben aber leider immer nur gesichtslose Gegner in Vollrüstungen. (Was aber den hohen Gewaltgrad psychologisch runterschraubt)
Die Kämpfe gegen die großen Mech-Anzug-Gegner machen viel Spass und fordern Team- Taktik. Aber diese Mechs sehen alle gleich aus bzw. haben 3 versch. Farben. Auch hier hätten die Entwickler einfach mehr Mühe und Arbeit ins Detail stecken müssen. Es tut dem Spielspass zwar keinen Abbruch, es fällt aber jedem auf.

Die Story... ist nicht wie in einem heutigen Scince Fiction Blockbuster...aber wenn man sich mal die alten James Bond Filme reinzieht, muss man zugeben..die hatten keine originellere Story bzw.waren noch viel lächerlicher!!! (Diamantenfieber, Moonraker und Co.) So schlecht fand ich die Story wirklich nicht. Die Idee mit Fuse ist super, man hätte noch etwas mehr aus der Story rausholen können. Wenn man aber alle Dokumante im Spiel liest und hört, ergeben sich doch Storydetails und Hintergründe über die Hauptcharaktere, die das ganze doch wieder tiefgründiger werden lassen.

Zum Schluss muss ich noch sagen, dass alle Waffenskins und Kostüme für jeden Charakter(jeder hat 6 oder 7)nicht mit Microsoftpoints zu kaufen sind (siehe Gears of War Judgment) sondern mit Fuse Credits, die man in der Kampanie findet oder im Echelon (Horde) Modus verdienen kann. So und nicht anders muss das sein. Mit den coolen Kostümen (vor allem die Pre-Order-Outfits sehen genial aus)und freigespielten Teamperks macht auch ein 2. , 3. oder 4. Durchgang auf jeden Fall Spass. Da ist Story u. Schnickschnack sowieso Nebensache, es geht nur noch ums Gamplay. Aber es sollten schon mind. 3 Leute sein, dann gehts ab!!!

Ich habe auf Webseiten auch viele Privat-Meinungen gelesen. Viele Gamer ziehen das Spiel in den Dreck mit dummen und fadenscheinigen Gründen. Gespielt haben sie es warsch. nicht mal.
Viele von denen sind EA-Hasser, sind sauer dass das Art-Design nicht mehr der "Comic-Version" des E3 Trailers von 2011(!) entspricht(Hallo??? das war n vorgerenderter Trailer, der zur Spielgrafik 0,0 Aussagekraft hatte) Den Grafikstil finde ich persönl. für einen brettharten Shooter ansprechender. Und Humor ist ebenballs im Spiel in Form von Sarkastischen, knochentrockenen Sprüchen. Ich habe herzhaft gelacht, als der Spruch über den Bankettsaal voller Diplomaten kam und dass Dalton das wirklich witzig und erwähnenswert fand! Herrlich. Man muss diese Art von Humor teilen um über die Sprüche schmunzeln zu können.

Oder es sind PS3-Fanboys , die sauer sind, dass Insoniac nicht mehr PS-exclusiv ist. Die anderen
Hater sind die Xbox-Fanboys, die aus Prinzip ALLES was mit der Playstation zu tun hat, in den Dreck ziehen. Solche Rezensionen kann man also getrost ignorieren.

Ich jedenfalls hatte und habe mit dem Spiel im Coop Mode sehr viel Spass. Singleplayer ist ok aber volles Potential gibts erst im Online Modus. Habs schon auf "tödlich" durch und das ist verglichen mit "wahnsinnig bei GoW" ein Witz. Mit 4 geübten Spielern ist das doch zu leicht.
Aber bis man im Horde Mode auf allen Karten alle 12 Wellen mit 5 Sternen geschafft hat, ist Übung, vollaufgelevelte Charaktere und auch gute Mitspieler gefordtert. Allein wird das nichts. Und das ist auch gut so! So bleibt es hier noch ausreichend fordernd, auch wenn man die Kampanie schon 3 mal durch hat.

Diese Review war viell. n bissl lang aber ich wollte auf alle Punkte eingehen, um euch einen detailierten Einblick in meine Bewertung zu ermöglichen.

Alle, die die Demo schon ok fanden und sich mit den taktischen Möglichkeiten, der Steuerung und dem Grafikstil anfreunden konnten, werden auf jeden Fall ihren Spass haben!

Eigentlich müsste ich 1 Stern für die Kritikpunkte abziehen. Aber haben sie meinen Spielspass wirklich eingeschränkt? Nein, eigentlich nicht. Daher 5 Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlicher Multiplayer-Spaß!, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Bei "Fuse" handelt es sich um einen Third-Person-Shooter mit Deckungssystem, dessen bekanntester Genre-Vertreter sicherlich die "Gears of War"-Reihe ist. Mit GoW wird "Fuse" offenbar auch immer wieder verglichen und schneidet dabei meist schlechter ab.
Dennoch muss ich sagen, dass ich mit "Fuse" bislang eine Menge Spaß hatte.

Handlung:
Geht vollkommen in Ordnung. Bei einem Shooter, dessen inhärentes Spielprinzip eben auf Action basiert, sollte man nichts Weltbewegendes erwarten. "Fuse" zieht seinen Spaß aus anderen Aspekten, dennoch ist die Story als Grundgerüst ausreichend und interessant genug, um zum Weiterspielen zu animieren.

Grafik:
Hier muss man ein wenig differenzieren: Alles, was mit Figuren zu tun hat, quasi beweglich ist, sieht prima aus. Die Animationen sind butterweich und realistisch, die Charaktermodelle hübsch und detailliert. Leider gibt es nicht viele verschiedene Gegnertypen; hier hat man oft die gleichen Muster verwendet und diesen dann einfach nur unterschiedliche Farben verpasst.
Das Leveldesign hingegen ist von der Optik her schwankend. Außenlevels sind oftmals sehr hübsch anzuschauen, wirken aber dennoch etwas statisch. Innenlevels hingegen wirken eher langweilig und irgendwie eintönig; alles sieht irgendwie gleich aus. Das Wort, das hier vielleicht am besten passt, ist "zweckdienlich".

Sound:
Die Waffensounds sind gut gelungen, teilweise richtig krachend. Keine Sounds wirken deplatziert oder unpassend.
Die Musik ... äh, welche Musik? Ich muss gerade ehrlich gestehen, dass ich nicht mal weiß, ob es überhaupt welche gab. Wenn, dann war sie so unauffällig, dass ich sie nicht einmal bemerkt habe. Schade, denn an manchen Stellen hätte ein epischer Soundtrack die Atmosphäre enorm gepuscht.

Lokalisierung:
Da ich mich in diesem Bereich berufsbedingt auskenne, kann ich sowohl den Übersetzern als auch den Sprechern nur höchstes Lob aussprechen! Die Texte sind gelungen und die Sprachausgabe trifft beinahe immer genau den richtigen Ton. Wer etwas anderes behauptet, hat keine Ahnung und sollte sich erst einmal damit auseinandersetzen.

Gameplay:
Gut. Das Pad ist nicht überlastet, wie man es neuerdings aus so manch anderen Spielen kennt, sondern ist übersichtlich belegt. Ein kleines Manko war für mich aber, dass alles mit einer winzigen Verzögerung passiert und sich somit ein ganz klein bisschen schwammig anfühlt. Allerdings habe ich vorher auch "Dark Souls" gespielt, welches sich äußerst präzise steuert.
Die Spezialfähigkeiten der Charaktere verpassen "Fuse" frischen Wind und heben es meiner Meinung nach aus dem Einheitsbrei der Third-Person-Shooter hervor. Sie erlauben sowohl riskante Aktionen als auch taktisches Vorgehen und gestalten das Spiel dadurch deutlich abwechslungsreicher als so manchen Genrekonkurrenten.
Gleiches gilt für die Möglichkeit, die einzelnen Charaktere aufzuleveln und ihre Eigenschaften zu verbessern, sowohl in Bezug auf die individuellen Fähigkeiten als auch durch Team-Perks. Prima!

Multiplayer:
Menschliche Mitspieler (bis zu vier Stück) sind eigentlich zwingend erforderlich. In der Kampagne erlauben sie strategisches Vorgehen, da man sich absprechen kann und oftmals verschiedene Routen zur Wahl stehen, um Gegner von mehreren Seiten ins Fadenkreuz zu nehmen. Die KI-Kameraden sind bei weitem nicht so hirnverbrannt wie bei "Binary Domain", sondern spielen zumeist ordentlich mit. Zu taktischen Meisterleistungen sind sie aber selbstverständlich nicht in der Lage.
Der "Echelon"-Modus ist eine Art "Horde", in der immer weitere Wellen (insgesamt 12) an Gegnern ankommen, gegen die man sich verteidigen muss. Jede Well hat dabei noch ihre eigene Aufgabe, die es zu bewältigen gilt, wie z.B. das Ausschalten eines Primärziels oder die Verteidigung einer markierten Zone. Das macht ordentlich Spaß, doch sei direkt gesagt: Ohne menschliche Mitspieler (je mehr, desto besser!) habt ihr keine Chance - und aufgelevelte Charaktere sind definitv ein großer Vorteil. "Echelon" ist fordernd und wird euch einiges abverlangen.

FAZIT: "Fuse" macht Laune! Es hat seine kleinen Macken, aber das Gesamtpaket stimmt einfach! Sowohl die Kampagne als auch der "Echelon"-Modus können dem geneigten Spieler etliche Stunden Spaß bescheren. Mir persönlich hat "Fuse" zum Beispiel deutlich mehr Spaß gemacht als der dreiste Moneygrab "Gears of War: Judgment" oder das von strunzdummer KI geplagte "Binary Domain". Probiert's aus! Aber holt euch vorher ein paar Freunde dazu, denn erst im Multiplayer entfaltet es sein gesamtes Potential.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Lustiger Co-Op Shooter, 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Spaßiges Konzept für einen Third Person Shooter, einige neue Konzepte und so noch nicht gesehene Funktionen. Auf der negativen Seite stehen die geradezu obszön dümmliche Story, die flachen Charaktere, die mäßige Grafik und die relative Monotonie des Spielgeschehens.

WICHTIG: Auf HD Fernsehern lässt sich das Spiel im Splitscreen Modus NUR IM VERTIKALEN SPLITSCREEN MODUS spielen. Das ist Geschmackssache und wird den einen auf den Geist gehen und den anderen kaum auffallen, der einzige Weg das zu ändern ist jedoch leider die Auflösung auf SDTV zu drosseln.

Drei Punkte wegen einiger Stunden amüsanten Geballers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was wir jetzt noch brauchen ist ein Bunker mit einer Bar.., 2. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Coole Charaktere mit sehr geilen Waffen und Spezialtricks machen Fuse zu einem CooP Vergnügen der Sonderklasse. Von vielen kritikern verrissen und als schnöde Kopie abgewertet, bewahrheitet sich wieder einmal, dass man auch solchen Spielen eine Chance geben soll, und Fuse ist diese definitiv wert.

Da es hier schon eine sehr gute und ausführliche Rezension gibt halte ich mich kurz, und gehe auf ein paar Sachen ein, die evtl nicht erwähnt wurden..

+ 4 Charaktere die man auch während des Spieles wechseln kann
+ die Spezialwaffen machen höllisch Spaß, aber auch die "normalen" rocken (Savenger / Guardian)
+ Fähigkeitenast mit Verbesserungen für jeden Char, die mit Ingame Credits freigeschalten werden.
+ TeamFähigkeiten kann jeder kaufen, um seinen Char damit aufzurüsten, diese gelten dann für alle Teammitglieder

+ 4 Schwierigkeitsgrade , je weiter man vorankommt desto taktischer muss man agieren. Auf tödlich entfaltet sich das Spiel erst richtig.

+ Echelon, der MP part ist sehr fordernd, 12 Runden übersteht man nur schwer, Erfolg gibt es erst einen, wenn man mit einem CooP Partner diese übersteht, in weiterer Folge kann man auch noch mehr GS erreichen. Auf jeden Fall sind die maps super zum Gold farmen, das in Form riesiger Geldbündel .. hell yeah .. vom Himmel fällt :)

Negativ wäre zu erwähnen, dass das Spiel , auch welchen Gründen auch immer, dazu tendiert den Schwierigkeitsgrad selbstständig zu ändern. das erste mal fiel unser Kinnladen auf die Tischkante, als es keinen Durchspielerfolg auf normal gab, weil einige Kapitel auf leicht durchgespielt wurden, ohne dass wir es gemerkt hatten. Leider sieht man das beim Start nicht, dazu muss man die Lobby verlassen und die einzelnen Kapitel anwählen.

Der Fehler trat bei tödlich noch einmal auf, es könnte daran liegen, dass sich das Spiel auf den Spieler einstellt der den leichtesten SG ausgewählt hat. Ist aber nur eine Vermutung, System konnten wir dahinter keines erkennen ^^

fazit : volle 5* von mir
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 30. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Macht richtig Spaß, egal ob mit mehreren oder alleine!
Die KI ist nicht so schlecht, wie in den meisten anderen Spielen, lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur ein 08/15 Shooter, 2. Juni 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
Ich hatte mich so gefreut auf INSOMNIAC`s Fuse. Leider ist aus dem
vielversprechenden Projekt nur ein solider 08/15 Shooter geworden.
Eine packende Story sowie Tiefgang sucht man hier vergebens.

GRAFIK: Note 3
Detailierte Grafik mit vielen Einzelheiten aber zu viele langweilige
Innenlevel. Charaktere schön gezeichnet. Bewegungsabläufe OK.
Teilweise habe ich Popups und Tearing festgestellt.

SOUND: Note 3
Der Waffen- und Umgebungssound ist super gelungen. Leider trüben
die Musik und die grottenschlechte Synchonisation das Gesamtbild.

GAMEPLAY: Note 3
Level immer im gleichen Spielprinzip zu bewältigen. Halt 08/15.
Hier wäre a la Ratchet & Clank wesentlich mehr drin gewesen.
Das Auf-Level-System ist OK, wirkt sich jedoch kaum auf die
Spielweise aus.

Schade! INSOMNIAC hat hier eine große Chance vertan. Ich hätte
mir ein FUSE mit toller Story, Tiefgang und dem Gameplay eines
Ratchet&Clank gewünscht. So verkommt FUSE leider nur zu einem
Shooter mit Dauergeballer der zumindest kurzzeitig, für 1 oder
2 mal durchspielen motivieren kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EINER DER BESTEN COOP SHOTTER ÜBERHAUPT, 3. Juni 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fuse (Videospiel)
ICH HABE 90.0000 GS

Und Fuse ist definitiv ein richtig geiles Spiel.

Zockt die Demo vom Marktplatz!
Macht euch selbst Bild!
Hab bereits auf Schwer durch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fuse
Fuse von Electronic Arts GmbH (Xbox 360)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen