Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
102
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Juli 2013
Ich fühle mich verarscht und abgezockt! Das Buch ist bereits im September 2009 unter dem Titel “Retter in dunkler Nacht“ beim Mira Verlag erschienen!!! Ich bereue es, nochmal Geld dafür ausgegeben zu haben! Wie kann man die Leser nur so mies hinters Licht führen??? Ich bin wirklich enttäuscht. Am Liebsten würde ich diesem Buch wegen diesen Geschäftspraktiken noch 5 Sterne abziehen!
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Dieses Buch wird wohl nie zu meinen Lieblingsstücken werden. Habe mich eher gequält, als Freude daran zu haben. Ich bin auch nur sehr schwer in die Geschichte rein gekommen, weil ich mich irgendwie gar nicht mit den Protagonisten anfreunden konnte.
Von mir definitiv keine Kaufempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. März 2013
Format: Taschenbuch|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dieses schon mehrfach unter anderen Titeln publizierte Buch ist im Grunde ein historischer Liebesroman aka Nackenbeißer bzw. eine Schmonzette (nicht abwertend gemeint, ich lese so was ja selbst!). Er hat einige historische Elemente, die stärker ausgeprägt sind als im Durchschnitt solcher Bücher, aber dafür sind andere Dinge wieder noch fürchterlicher.

Der Inhalt:
Der Schotte Tayg Munro ist Kriegsveteran und plötzlich Chief seines Clans (durch Tod des Bruders). Er soll heiraten, aber er flirtet lieber so herum und möchte keine Ehefrau. Um sich seiner Mutter etwas zu entziehen, will er eine Nachricht zu einem anderen Clan bringen, obwohl der Winter bevorsteht (in den Highlands eine hässliche und gefährliche Sache). Gleichzeitig rennt auch Catriona aka Cat von ihrer Familie fort. Sie soll mit einem unpassenden Bewerber verheiratet werden, den sie nicht mag und der wie in solchen Romanen üblich die Ausgeburt des Bösen ist. Es geht um ein Bündnis der beiden Clans, also sind ihre vielen Brüder nicht begeistert über ihre Flucht.
Das Unvermeidliche geschieht: Sie und Tayg begegnen sich, und aus dem Biest Cat wird eine begehrenswerte Frau. Der Plan der beiden anderen Clans alarmiert Tayg, aber er sagt es ihr nicht, und sie fliehen bei fürchterlichem Wetter durch die Highlands (das ganze Buch lang!).

Kritik:
- Die Story der ellenlangen Flucht ermüdete mich irgendwann.
- Teilweise gehen Sätze der Autorin mit 1000 Einschüben über fünf bis sieben Zeilen. Ich habe durchaus nichts gegen ein bis zwei Nebensätze, aber das war mir zu viel! Es waren teilweise auch noch Belanglosigkeiten, wie ich fand.
- Beim Lektorat empfand ich als störend, dass es mit der alten Sprache von der Autorin teils scheinbar übertrieben und das nicht im Nachhinein korrigiert wurde. "Lange" und "solange" werden immer zu "lang" und "solang". Ich bin darüber jedes Mal gestolpert. Wenn jemand auf seinem Ar*** landen kann (das Schimpfwort ist ein Zitat aus dem Buch), dann kann er auch "lange" unterwegs sein und nicht: "er ist lang unterwegs"!
+ Es war immerhin trotzdem noch irgendwie lesbar und auch leidlich spannend.

Ein weiterer Hinweis:
Es handelt sich um ein Amazon-Crossing-Taschenbuch, wodurch der Drucksatz sehr eng ist (löblich, aber ungewohnt) und bis weit an die Seitenränder reicht. Außerdem erschien die Schrift mir klein (obwohl das natürlich auch daher rühren kann, dass ich mittlerweile hauptsächlich auf E-Book-Readern lese). Bei einem anderen Amazon-Crossing-Buch war es genau dasselbe, also ist das beim amazoneigenen Verlag wohl Standard. Außerem stehen nach dem einmaligen Lesen bei mir die Cover beidseitig unangenehm hoch, wenn das Buch liegt (je nach der Seite, die oben ist, natürlich). Man sieht ihm das Lesen also sehr deutlich an.

Fazit:
Kein Buch, das ich nochmals lesen müsste. Einmal durchaus halbwegs packend, trotz der Sprache. Ein Liebesroman für die Behalte-Abteilung wird es definitiv nicht.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2016
Eine Art Heimatroman oder Arztroman für Leute die Schottland lieben: die Atmosphäre der Highlands und der dort lebenden Clans am Ende des Mittelalters ist gut dargestellt, vermischt mut dem etwas rauhen Leben, seinen Sitten und Gebräuchen, denaben immer eine nette Liebesgeschichte! Was will man mehr ? Ein Happyend gibt es natürlich auch!
Das erscheint etwas kitschig, ist aber gut geschrieben, mit Spannung, und ohne allzu grosse Geschichtsfehler, so dass es flotte und entspannte Lektüre verspricht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2015
Anfangs war es nicht ganz leicht mit den vielen ungewohnten Namen klar zu kommen.Das Buch liefert etwas Hintergrundwissen und ist an sonst ein sehr romantischer und bezaubernd mitreißener Liebesroman.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Ich weiß nicht, warum. Aber Geschmäcker sind eben unterschiedlich. Manch einer mag dieses Buch und andere nicht. Ich LIEBE es!!!
Ich habe das Buch als Kindle-Version auf meinem Smartphone gelesen und konnte es kaum aus der Hand lassen.
Von Anfang an hat es mich gefesselt. Ich wollte immerzu wissen, wie es weiter geht. Wird er ihr Herz gewinnen? Werden sie den König rechtzeitig erreichen? Werden sie gemeinsam die Intrigen überleben? Wie wird der König reagieren? Wie reagiert sie, wenn sie die Wahrheit erfährt?
Zum Schluss wollte ich nicht mal, dass es zu Ende geht. Ich will am liebsten weiter lesen.

Im Grunde ist es viel mehr eine Liebesgeschichte. Es geht um einen Krieger, dessen älterer Bruder verstorben ist und er deshalb dessen Stelle einnehmen und heiraten muss, um Chief des Clans zu werden. Da um ihn aber großartige Heldenlieder gesungen werden und alle wissen, dass er der nächste Chief wird, reissen sich die Mädchen natürlich um ihn. Und er ist von ihnen gelangweilt. Er will selbst auf Brautschau gehen und dabei quais Inkognito unterwegs sein und tarnt sich als Barde.
Er lernt zufällig eine junge Frau kennen, die wiederum den Ruf hat, ein scharfzüngiges Biest zu sein. Wie sie sich auch ihm gegenüber zunächst zeigt. Aber schnell merkt er, dass sich unter der Kratzbürstigkeit was ganz anderes versteckt. Etwas zartes, empfindliches und liebenswertes.

Ich fand die Geschichte einfach wunderschön. Ich habe oft gelächelt und auch schon mal laut seufzend vor mich hin geschmachtet. Ein Buch, mit dem man durchaus mal stundenweise dem wahren Leben ein wenig entfliehen und träumen kann.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Dies ist keine Neuerscheinung/Deutsche Erstausgabe!

Das Buch ist schon einmal im September 2009 bei Mira erschienen unter dem Titel "Retter in dunkler Nacht" (Original-Titel: Charming the Shrew, erschienen 2004 bei Berkley, übersetzt von Meriam Pstross), außerdem schon 2007 bei Cora unter dem Titel "Im Herzen des Hochlands"
Diese Ausgabe von Amazon Crossing ist auf jeden Fall aber von einem anderen Übersetzer und wird leider fälschlicherweise als Neuerscheinung deklariert.

Diese Tatsache allein verdient nichts anderes als maximal 1 Stern, ich finde es langsam ziemlich nervtötend, dass diese Neuerscheinungs-Täuschungen immer wieder irgendwo auftauchen...
22 Kommentare| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2013
ich habe selten ein so langweiliges Buch gelesen. Sehr bedauerlich, denn eigentlich wäre die tatsächliche Geschichte über die Herkunft der MacLeods interessant gewesen. Das vorliegende Buch ist eher eine Liebesgeschichte in der allereinfachsten Form ...
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2013
Derartige Geschichten wurden in ähnlicher Form wohl schon oft geschrieben, wer also dieses Genre mag, sollte nichts neues erwarten. Highländer trifft widerspenstige Highländerin usw. usw. Dennoch ist es gut geschrieben. Ich hatte das Buch als ebook im Urlaub dabei, fühlte mich durch diese leichte Lektüre gut unterhalten und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es erfüllte meine Erwartungen und "gefiel mir", also 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2013
Tayg und Cat haben rennen eigentlich vor dem gleichen Schicksal weg. Beide sollen heiraten. Tayg weil er der zukünftige Clansführer ist, und Cat weil sie aus politischen Gründen einen Mann heiraten soll den sie verachtet und verabscheut. Sie flieht und läuft genau Tayg in die Arme(der als Barde in geheimer Mission unterwegs ist). Mehr sollte man nicht verraten. Auf jeden Fall ist das Buch sehr spannend bis zum Schluss. Nur zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden