Kundenrezensionen


156 Rezensionen
5 Sterne:
 (85)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (41)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein super einfaches ladegerät, was sehr viel kann.
Ich habe mich für dieses Ladegerät entschieden, da der Preis von nur knapp über 20€ für ein Ladegerät mit den beschriebenen Eigenschaften einfach unschlagbar war.
Ich hatte zwar nichts über dieses Gerät im Internet gefunden, trotzdem habe ich es mir bestellt.
Es eignet sich für die verschiedensten Batterietypen...
Vor 18 Monaten von R.G. veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Schrott....
Wie auch schon viele andere kann ich von diesem Produkt nur abraten.
Nachdem es knapp 3 std funktioniert hat, fingen alle Lichte an zu blinken egal ob mit oder ohne angeschlossenen Batterie.
An diesem Zustand änderte sich auch nichts mehr.

Rücknahme durch Amazon, wie gewohnt, Problemlos.
Vor 5 Monaten von Marcel Finzelberg veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein super einfaches ladegerät, was sehr viel kann., 21. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Ich habe mich für dieses Ladegerät entschieden, da der Preis von nur knapp über 20€ für ein Ladegerät mit den beschriebenen Eigenschaften einfach unschlagbar war.
Ich hatte zwar nichts über dieses Gerät im Internet gefunden, trotzdem habe ich es mir bestellt.
Es eignet sich für die verschiedensten Batterietypen.
Man klemmt die Batterie einfach an, das Ladegerät erkennt die Batterie (ob 6 oder 12V9 und lädt sie auf. Wenn sie voll ist leuchtet eine rote LED.
In der Beschreibung steht auch, dass man das Gerät monatelang an der Batterie lassen kann und es sich, nachdem die Batterie voll ist, auf Erhaltensladung umstellt.
Desweiteren gibt es auch einen Verpolungsschutz, falls man doch mal plus und minus vertauschen sollte.
Für die kälteren Tage gibt es auch extra eine Wintertaste.

Von mir gibt es klare 5* zusammen mit einer Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiterlesen kann ihre kaufentscheidung beeinflussen …, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Die technischen Daten erspare ich mir mal, die hat bereits jemand gepostet. Ich beschränke mich auf meine praktische Erfahrung mit dem Gerät: aufgrund eines vllt etwas zu groß geratenen Fuhrparkes, hat Mann sehr viele unterschiedliche Batterien die alle mal geladen werden möchten. Dafür haben wir bisher viele unterschiedliche Ladegeräte im Einsatz:

- Riesiges, unverschämt teures (microprozessorgesteuert): für LKW und PKW (nur 12V)
- Ansmann tischladegerät: mit max. 0,6A und automatischer Volt-erkennung (die nicht immer funktioniert) nur für sehr Geduldige oder sehr kleine Batterien geeignet
- DDR Ladefixe (alle Varianten die es gab): zum wiederbeleben tiefentladener Batterien bestens geeignet, besitzt gegenüber heutigen 20 Euro Ladern immerhin eine Abschaltautomatik (wink zu Einhell und co), kocht die Batterien aber mit bis zu 17V (für moderne nicht so gut)

Und jetzt kommt das Alpin und schickt sich an, für ca. 20 Euro all diese zu ersetzen und alles besser zu machen. Folgende Batterien wurden damit in den letzten 6 Monaten regelmäßig geladen:

6V:
- 4,5Ah (geschlossene Blei-Vlies und offene Blei-Säure-Akkus), chronisch leer (40 Jahre alte Mopeds, da kommt durch den Kabelbaum auch nicht mehr so viel Ladung an)
77Ah (Trabant, Blei-Säure)

12V (geschlossene Blei-Vlies, teilweise AGM, die meisten von Multipower)
- 3,4Ah, wird geladen obwohl unter der Herstellerangabe
- 7,2Ah
- 12Ah, im Motorrad, chronisch leer (laderegler teildefekt, mittlerweile erneuert), definitiv AGM, IUoU- Kennlinie an dieser Batterie überprüft (wird so geladen wie es sein sollte)
- 26Ah im selbst gebauten Verstärker, den im Suff beim Zelten auch mal keiner ausschaltet (tiefenentladen), lebt wieder

12V (offene Blei-Säure)
- 12Ah (anderes Motorrad)
- ca. 40-60Ah (mehrere PKWs)
- 100Ah (LKW)

All die genannten (mehr fallen mir gerade nicht ein) werden anstandslos geladen. Entgegen einiger anderer Aussagen, werden Batterien mit geringer Kapazität natürlich nicht mit 4A geladen, sondern deutlich weniger.

Ca. 8 defekte Batterien die noch nicht entsorgt wurden, hat das Ladegerät alle als defekt erkannt. Zwei weitere (12V~7,2Ah und 12V~1,2Ah), die lange nicht mehr genutzt wurden, konnten als defekt identifiziert werden (laut Multimeter hatten beide ca. 12,5V, also keine defekte Zelle). Insbesondere bei der 1,2Ah (Modellbau) wäre es interessant gewesen, ob die geladen worden wäre.

Tiefenentladung:
Bei 6V nicht so gut, denn die haben auch mal gerne 4,5V (wird nicht mehr erkannt). Mit der 26Ah und 12Ah lief es deutlich besser. Nachgemessen habe (konnte) ich beide nicht. Dem Verstärker an der 26Ah reichen auch 8V (erst darunter schaltet er selbstständig ab), die 12Ah ist mir während der Fahrt tiefenentladen (das war der Augenblick an dem der teildefekte Laderegler ganz kaputt ging), und ich so lange fuhr bis die Ladung der Batterie das Motorrad nicht mehr versorgen konnte. War wahrscheinlich auch deutlich unter 10V.

Fazit:
Ja, das Ladegerät ist für viele unterschiedliche Batterietypen und unterschiedlichste Kapazitäten uneingeschränkt empfehlenswert. Insbesondere die AGM Batterie hat nach der zweiten Ladung einen deutlich besseren Eindruck gemacht.

Die Polzangen haben eine angemessene Größe, sodass sie auch an 4,8mm Flachsteckern gut halten. Würde ich das Ladegerät wieder kaufen? Nein, denn ich hab mittlerweile ein Zweites ;) und ein Drittes brauche ich nun wirklich nicht.

Oder anders gesagt: Eierlegende Wollmilchsau für 20 Euro. Wer will, wer will, wer hat noch nicht?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muß es sein!, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Wundervoll! Zuverlässig und einfach in der Handhabung. Preis und Qualität sind stimmig. Fast täglich ist das das Gerät im Einsatz und problemlos mitzunehmen ist es auch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut - auch von den messwerten her, 13. April 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Ich bin nun zwangsläufig unfreiwillig zum 'Starterbatterieladeexperten' geworden, weil einige sogenannte 'intelligente' Ladegeräte sich als Batteriekiller entpuppen, weil sie trotz angeblicher Intelligenz die Batterien über einen sehr langen Zeitraum bei ca. 15Volt kochen (siehe meine Rezension zum EUFAB 16584).

Intelligente Ladegeräte sind nötig, weil man mit manuellem Laden (das geht auch mit dummen Ladegeräten, wenn man permanent mit einem Multimeter den Spannungszustand misst und dann zu gegebener Zeit Koitus-Interruptus macht) die Batterie entweder kocht (zu hohe Spannung) oder nicht annähernd voll lädt (zu niedrige Spannung).

Deshalb laden intelligente Ladegeräte angeblich nach einer Kennlinie (z.B. der IUoU-Ladekennlinie).

Angeblich... das EUFAB 16584 mit Sicherheit nicht... jedoch habe ich die folgenden beiden getestet und für 'gut' und 'zuverlässig' befunden (habe jeweils alle paar Minuten mit einem Multimeter den Spannungsverlauf gemessen):

o Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V (mit 4AH zu stark für Motorradbatterien)

o Einhell BT-BC 2 D Batterie-Ladegerät (2 Ampere, daher gerade noch so für Motorradbatterien geeignet, aber in jedem falle für Motorrad-AGM-Batterien)

Vielleicht hilft meine Erfahrung ja dem einen oder anderen bei seiner Kaufentscheidung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tadellos, 26. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
sehr handlich und einfach in der Bedienung. Das Stromkabel könnte eine Idee länger sein, mit Verlängerung natürlich kein Problem. Auch für Nicht Techniker schnell zu verstehen und erfüllt tatellos seinen Zweck
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Schrott...., 20. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Wie auch schon viele andere kann ich von diesem Produkt nur abraten.
Nachdem es knapp 3 std funktioniert hat, fingen alle Lichte an zu blinken egal ob mit oder ohne angeschlossenen Batterie.
An diesem Zustand änderte sich auch nichts mehr.

Rücknahme durch Amazon, wie gewohnt, Problemlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unzufrieden, defekt, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Habe mit das Ladegerät durch die recht Postiven Bewertungen bestellt, war dank Amazon schnell angekommen und konnte es sofort testen.
Testen aber nur wenn es auch funktionieren würde.
Heile Batterien wurden mir sofort defekt angezeigt!!!! Defekte Batterien hat er versucht zu laden (ca. 30 Sek) dann waren die angeblich voll ?!?!?!? Während des Ladevorgang der defekten Batterien, brachte er die sogar zum kochen! (aus ca. 1m zuhören).
Somit begnüge ich mich weiter meinem 10 Jahre alten Ladegerät, vllt. versuche ich später mal ein neues aber aktuell ist die Lust vergangen.
Dank Amazon konnte ich unkompliziert zurückschicken!
PS seit wann ist an einer Seite der Klemme ein abgeschnittenes Kabel dran und an der anderen Seite der Klemme das richtige?
Sah benutzt aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auspacken, einschalten, geht nicht!, 9. Februar 2014
Von 
A. Buschke "Paintballer" (Minden Westf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Ich wollte dieses Kadegeröt eigentlich nutzen um meine entladene Mopped Batterie wieder zu Leben zu erwecken. Als ich das Gerät aus seiner Blisterpackung heraus gefummelt hatte, wollte ich gleich los legen. Schon beim anschließen an die 230V Versorgung, gab das Gerät einen undefinierbare Fehlermeldung aus, in dem alle Lämpchen leuchteten. Angeschlossen an die Batterie würde es nicht besser. Das ganze dann noch an verschiedenen Steckdosen probiert, aber leider veränderte sich nichts. Somit ist das Gerät nicht annähernd brauchbar. Ob ich jetzt ein Montagsgerät erhalten habe, weiß ich nicht. Aber in der Beschreibung ist leider nichts über das Blinkkonzert zu finden, so dass ich vielleicht nachvollziehen könnte, was kaputt oder falsch ist. Ich habe das Geröt zurück geschickt, und möchte mein Geld zurück. Ich hoffe, dass klappt. Denn leider muss man die Blisterpackung zerschneiden, um an das Gerät zu kommen. Ich sage mir jetzt, dass ich lieber 20€ mehr ausgebe und mir das Procharger von Louis hole.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Batterie wird nicht geladen, 1. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Habe das Gerät an eine Batterie mit einer Batteriespannung von ca. 12,2 Volt angeschlossen. Das Ladegerät mit der Steckdose verbunden. Die Spannung stieg auf reichlich 14 Volt. Nach 10 Sekunden schaltet das Ladegerät den Ladevorgang ab, und zeigt "Full" an.
Habe die Batterie über Nacht mit einer 21 Watt Birne entladen. Die Spannung der Batterie sank unter 10V, das Ladegerät angeschlossen - das gleiche Verhalten - Batterie "Full".

Wahrscheinlich orientiert sich das Ladegerät an der eigenen Ladespannung und unterbricht daher den Ladevorgang.

Das Gerät nützt leider nichts, da die Batterie nicht geladen wird.
Das Ladeverhalten war an drei verschiedenen Batterien gleich!
Zum Vergleich habe ich von meinem Nachbarn ein Cetek MXS 5 ausgeliehen, welches die Batterie ohne sofortige Abschaltung geladen hat. Daher nur einen Stern.
Aus diesem Grund schicke ich das Alpin- Ladegerät wieder zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert - mit Einschränkungen?!, 7. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alpin 62132 Batterieladegerät Mikroprozessor gesteuert, 6/12V umschaltbar, IP65 (Automotive)
Das Ladegerät gibt es wohl in verschiedenen Farben und wird auch von unterschiedlichen "Herstellern" vertrieben. So konnte man es z.B. auch bei Norma für 3 Euro günstiger erwerben.

Für die Diagnose-u. Rettungsfunktion habe ich noch keinen Schalter oder ne Tastenkombi gefunden, meine Motorradbatterie lädt es jedoch zuverlässig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen