weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen16
4,4 von 5 Sternen
Preis:12,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. August 2014
Am Anfang war ich sehr positiv überrascht, ich hätte nicht erwartet das dieses Spiel mich so fesselt.
Die Grafik ist Ok, ebenso die Steuerung, bei mir ruckelt auch nix sondern läuft super flüssig.
Die Installation verlief Problemlos.
Bislang hatte ich auch keine Abstürze.
Die Ständige Internetverbindung mit Origin gefällt mir nicht, wenn es Störungen im Netz gibt kann man nicht weiterspielen und das obwohl man das Spiel ehrlich erworben hat. Meiner Meinung nach ist das nicht rechtens.
Es gibt am Anfang sehr viel neues zu entdecken und auch die Skillmöglichkeiten sind ungewöhnlich die Spielewelt ist erstaunlich groß und es macht Spaß diese zu erkunden. Eine Supersache ist, das einem seine Quest und die Orte in der Karte angezeigt werden das erspart unnötiges umher irren. nach ca. 30 Spielstunden habe ich gerade mal 1/3 der Welt erkundet.
Hinderlich ist die stark eingeschränkte mitnahme Möglichkeit von Gegenständen. Am Anfang kann man gerade mal 70 Gegenstände mitführen, das Maximale im Spiel sind dann 120. Alleine ein paar Heil und Mannatränke nehmen da schon viel Platz weg und man muss ständig irgendwohin zurück um sein Zeug zu verkaufen.
Nun wird es auch langsam eintönig, immer wieder die selben Gegner, die NCs haben auch immer wieder die selben Stimmen,
die Quest beginnen sich zu ähneln und schön langsam entwickelt sich das ganze zu einem einzigen hin und her Gerenne.
Gut ich werde es sicher zu Ende spielen und muss sagen das dieses Spiel sein Geld durchaus Wert ist.
Freue mich aber schon auf z.B Risen 3.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Juli 2014
Ich spiele schon lange PC-Spiele am liebsten RPG's. Eher durch Zufall hab ich hier Kingdoms of Amalur entdeckt und es mir gleich gekauft wegen der guten Bewertungen und des mittlerweile super günstigen Preises (da bekommt man echt viele Stunden Spielspaß und prima Grafik).
Die Installation hat ein bisschen gedauert – denn ich musste mein altes Konto von Origin wieder hervor kramen, weil es leider Nur über das Origin-Konto zu installieren ist und zu starten. Dafür bieten die einem aber auch schnell den neusten Patch und man kann seine Spielstände dort speichern – falls man sein Spiel auf einem neuen Rechner installieren muss z.B. wegen eines Crashs hat man seine alten Spielstände nicht verloren.
Es startet und läuft auch ohne Probleme auf einem Laptop mit Win8.1. Ich kann es nur nicht komplett im Voll-Bild-Modus spielen, weil ich dann beim Aufleveln einige Buttons nicht mehr erreiche. Egal.

Die Story passiert auf den Romanen von R. A. Salvatore. Man erwacht von einem Kristall wiedererweckt in einer Leichengrube und geht nun dem Geheimnis nach wer man ist und was vor sich geht im Land.

Die Charakterentwicklung ist weitgehend offen. Sie ist Klassenübergreifend und abwechslungsreich. Eigentlich spiele ich sonst meist den Kämpfer mit Schwert und Schild und im Nahkampf. Aber diesmal ist es anders. Ich hab meine Figur zu einer hinterhältigen Zauberin aufgelevelt. Es macht unheimlich viel Spaß sich mit Dolchen anzuschleichen oder aus der Deckung heraus mächtige Zaubersprüche abzufeuern. Sogar im Nahkampf verwende ich Chakrams und kann mir damit mächtige Gegner vom Leib halten und sie mit Special-Moves durch die Luft wirbeln. Die Effekte der Waffen und Zaubersprüche sind egal ob Feuer, Eis oder Blitz sind echt super.
Und auch die Rüstungen und Waffen, die es in rauen Mengen gibt, und die man auch selber aufleveln oder herstellen kann, sehen echt cool aus.

Man hat jede Menge an Eigenschaften, die man Leveln kann. Egal ob Kämpfer (Macht), Magier (Zauberkraft) oder Dieb (Raffinesse). Und wenn man möchte kann man auch bei speziellen Händlern für etwas Gold alles zurück setzen lassen und die Punkte neu verteilen.
Es gibt Schicksalskarten, die einem zusätzliche Skills verleihen.
Ich hab z.Z. Die Karte „Abenteurer Stufe 3“ und damit
+ 13% Nahkampfschaden
+ 13% Fernkampfschaden
+ 13% Magieschaden
Mindestendanforderungen -25%
+ 1 auf alle Talente
+ 5% Gesamt-Schadensresistenz

Man kann Gemmenschleifen lernen (ähnlich den Edelsteinen bei Diablo), Schmiedekunst, Sinnesschärfe, Bannen, Schlösserkunde, Handeln, Überzeugung, Verstohlenheit.
Zu dem gibt es noch über all verteil Wissenssteine – wenn man alle einer Sorte findet dann erhält man zusätzliche Skills wie z.B. „Die Heide 5 von 5“ - 4% Leben.

Die Maps sind zwar nicht direkt linear – aber man deckt sie nach und nach auf und sie sind in einzelne verbundene Abschnitte unterteilt, deren Landschaft und Gegner immer wieder etwas anders sind.
Die Übersicht-Map ist prima gemacht und unterteilt in Gebiets- und Weltkarte und man kann eine Quest verfolgen. Gegner werden angezeigt und wenn man die Eigenschaft Sinnesschärfe voll aufgelevelt hat auch Fallen, Truhen und Wissenssteine.

Die Grafik ist echt bunt und gut gelungen. Ein echter Augenschmaus. Ebenfalls die Effekte im Kampf. Hab noch gar nicht alles ausprobieren können. Der Sound und die Musik sind ebenfalls cool. Außer dem eigenen Charakter hat man eine prima Sprachausgabe.
Das Spiel läuft bei mir flüssig und hat sehr kurze Ladezeiten in Game (merkt man kaum). Wenn man speichert und lädt geht das ruckzuck.

Die Dialoge sind manchmal etwas lang, meiner Meinung. Ich lese nicht gern minutenlang wenn ich spielen will. Aber man kann sie weiterklicken. Die wichtigen sind mit einem Ausrufezeichen versehen.
Die Quests unterteilen sich in Hauptquests – Gruppierungen – Nebenquests - und Aufgaben (die sind meist unendlich). Na ja – die meisten Quests sind hole, bringe, suche oder töte und damit nicht sehr abwechslungsreich.
Dafür sind die Kämpfe echt knackig und cool. Ist echt ein Schreck wenn plötzlich die Gegner um einen Spawnen und einen angreifen oder riesige Gegner auf einen losrennen.
Es gibt mit der X-Taste auch noch einen speziellen Modus „Schicksal“. Den füllt man auf mit Kämpfen oder einem speziellen Trank. Starten kann man ihn wenn die Leiste voll ist mit x – darin tötet man die Gegner mit speziellen Abrechnungs-Moves (mit den Maustasten oder der Leertaste). Ich nutze ihn meist für viele oder Endgegner – das bringt mehr Erfahrungspunkte.

Die Entwickler haben auf alle Fälle viel Mühe und Arbeit in das Level- und Charakterdesign gesteckt. Gut, die Story ist eher etwas dünn und geht hin und wieder in der Masse der Aufträge verloren. Ich hab schon über 80 erfüllt und noch etwa ein drittel des Spiels vor mir. Trotzdem gefällt es mir sehr gut. Man findet schnell rein und es macht Spaß.
Und auch mit dem etwas unübersichtlichen Menü kommt man nach und nach zurecht.

Fazit: Hab nach langer Zeit mal wieder ein cooles Solo-RPG gefunden in einer abwechslungsreichen Welt mit vielen Aufträgen, toller Charakterentwicklung, schönen Effekten und einen netten Story. Ich mag's!!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2013
KoA Ist m.M.n eines Der besten RPG die ich neben der Gothic-und Risen-Reihe Spielen durfte.
Massenweise Quests, jede Menge Epic-Loot so muss das sein. ein gut durchdachtes Skillsystem dazu auch ein hübsches Craftingsystem.
Überall gibt es etwas zu entdecken und der Forscher-Drang in mir wurde mehr als belohnt.
Eine Liebevoll gestaltete Welt (gut nicht jedem gefällt dieser Grafik-Stil man muss sich darauf einlassen)
Gute musikalische Untermalung (obwohl ich meistens meine eigene Musik im Hintergrund laufen lasse)
dieses Spiel ist eine würdige Ergänzung meiner RPG-Sammlung und ich finde es sehr schade das es durch andere Spielegrößen untergegangen ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2014
Hatte mich vorher schon etwas über dieses Spiel informiert und wollte es für den Preis gerne ausprobieren. Bislang kann ich sagen, das es ein ungewöhnliches RPG ist. Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen, in denen man sich schon etwas spezialisieren soll, kann man ein zaubernder Kriegerschurke sein und jede Richtung ausbauen, die man einschlagen will.
Das Spiel weist Humor auf und nimmt sich manchmal nicht ganz ernst, was ich sehr erfrischend finde. Die Grafik kommt etwas grob und comichaft rüber, ist aber nicht unangenehm.
Alles in allem kann ich es mit ruhigem Gewissen empfehlen, erst recht, für den Preis.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2013
Ein Super-Game! Es sind extrem viele Quest zu lösen, was ungeheuren Spielspaß bereitet.
Den Schwierigkeitsgrad der Kämpfe kann man selbst bestimmen.
Die umfangreiche Spielewelt ist faszinierend.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2013
Die Welt von Amalur ist riesig und dank der vieln Questen kommt so schnell keine lange Weile auf.
Die drei Klassen sind gut ausbalanciert und es macht riesen Spass verschieden Hyprid-Klassen
auszuprobieren. Das aufwerten der Ausrüstung, und das Trankbrauen tun ihr übriges.
Ich wünschte es gäbe mehr Spiele wie Kingdoms of Amalur.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Ich bin leidenschaftlicher RPG Spieler (Skyrim etc.). RoA hat einen am Anfang echt gefesselt. Da es sehr viele Quests gibt, gab es zwischendurch ein Tief aber im ganzen ein sehr gutes RPG, was wirklich bisschen untergeht bei den ganzen Hypes um andere Games.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Bin über ein Lets play von Gronkh auf dieses Spiel gestoßen und es ist wirklich ein großartiges Spiel. Es gibt so viele Quests, die man annehmen könnte, daß ein Ende nicht abzusehen ist. Und die Süielewelt ist wirklich liebevoll gemacht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2015
dieses Spiel macht riesigen Spaß und hatte (leider) sogar einen leichten Suchtfaktor :)
Ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne offline ein Rollenspiel spielen möchte und über 18!! Jahre alt ist
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Ich hab das Spiel nur angespielt und es dann deinstalliert, weil es einfach zu ruckelig war. Man merkt deutlich, das dies ursprünglich für die Konsole programmiert wurde. Die Steuerung ist ein Graus, man kann das zwar einstellen, aber wirklich zufriedenstellend war es nicht. Am schlimmsten war dieses ewige Geruckel bei jeder Bewegung. Kampfeffekte schön und gut, aber dadurch unspielbar.

Der Titel an sich ist sicher nicht schlecht, soll ja so ähnlich wie Skyrim oder The Witcher sein, aber technisch schlecht umgesetzt.

Ok, mag sein, dass mein Rechner nicht mehr der neueste ist, aber andere Spiele wie z. B. Skyrim, Dead Space 2 oder STO laufen recht gut. Vielleicht liegt es auch der ständigen Onlineverbindung zu Origin, was Voraussetzung dafür ist.
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,30 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)