Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entmenschlicht !
Die hübsche, junge asiatischstämmige Jae wird von einem attraktiven jungen Mann um den Finger gewickelt, doch als sie das falsche Spiel wittert, ist es schon zu spät. Jae, die fortan den Namen Eden bekommt, wird in ein Sammellager für junge Mädchen bis ca. 19 Jahre verschleppt. Hier angelangt wird sie zunächst einmal von einer düsteren...
Vor 19 Monaten von profun veröffentlicht

versus
22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Nach einer wahren Begebenheit"...
...so könnte es am Anfang des Filmes stehen, tut es aber nicht, auch wenn die Geschehnisse tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhen.

Wir haben hier keinen Billighorror oder einen weiteren Ableger der Saw-Reihe vor uns, wie das Cover vielleicht - sicher nicht ganz vom Verleih ungewollt - hier suggerieren mag.
Tatsächlich handelt es sich...
Vor 19 Monaten von Dude veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Eden, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Toller Film, super Darsteller. gelungener Mix aus Drama und Thriller. Über den Film wurde schon viel erzählt. Ich kann ihn nur weiter empfehlen. Mehr verrate ich nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Menschenraub, 26. Oktober 2013
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Eines Nachts lässt sich die junge US-Amerikanerin mit koreanischen Wurzeln Hyun Jae von einem netten Feuerwehrmann nach Hause bringen. Doch aus der Fahrt wird eine Entführung. Hyun ist in die Hände eines Mädchenhändlerrings geraten und wird fortan zur Prostitution gezwungen. Hilfe von Außen ist nicht zu erwarten. Hyun gewinnt das Vertrauen von dem drogenabhängigen Vaughan und wird mit Sonderaufgaben betraut.

Die tragische Geschichte wird glaubhaft erzählt. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Protagonisten und bringen schlimme Charakteren hervor. Überraschende Ereignisse sorgen für Aufmerksamkeit. Mäßig ausgestattete Szenenbilder belassen den Fokus bei den Handelnden. Es drängt sich der Vergleich zu „The Seasoning House“ auf und der Film ist deutlich intensiver.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zu empfehlen, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Sehr interessanter & fesselnder Film. Man könnte jedoch etwas mehr Details sehen. Deswegen "nur" 4 von 5 Sternen - -
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschütternd..., 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Die Erzählweise und auch die vermittelte Atmosphäre des Films passen zwar in kein bekanntes Konzept. Das ist aber durchaus positiv zu bewerten, ist "Eden" doch ein verstörender, besonderer Film geworden und hebt sich klar vom Einheitsbrei der Filmindustrie ab. "Eden" bewegt, bohrt tiefe Wunden und streut noch einmal eine Prise Salz hinein. Stellt man sich jenes Szenario zudem als wahre Begebenheit vor, könnte einem teilweise übel werden. Die störrische Ruhe des Films ist einmalig und auch die darstellerische Leistung grandios. Völlig wertfrei wird die Geschichte erzählt, so dass man nur in seltenen Fällen den Eindruck bekommt, dass es sich hier um eine wirklich reale Story handelt.

Man klagt nicht an, man zeigt auf, wodurch der Film umso mehr an Wirkung gewinnt. Das Grauen wird in schöne Bilder, kluge Dialoge und eine zügige Erzählstruktur gepackt. Regisseurin Griffith ist ein verstörender Film gelungen und ein wichtiger, der dem Zuschauer einen Einblick in dieses menschenverachtende Business erlaubt.

Als Bonusmaterial liegen der DVD u. a. ein umfangreiches Making of, ein Audiokommentar, sowie der Originaltrailer bei.

Fazit:

Ein stilles, aber auch verstörendes Meisterwerk. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn der Mensch nur noch Ware mit Verfallsdatum ist, 21. April 2013
Von 
StefanB - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eden [Blu-ray] (Blu-ray)
Vor ein paar Monaten hatte ich den Film FRAUENHANDEL gesehen. In diesem Film wird das Schicksal mehrerer Mädchen und Frauen gezeigt, die verschleppt und gewaltsam zur Prostitution gezwungen werden. Vor allem der erste Teil war sehr heftig und dürfte sehr, sehr nah an der Realität sein.
Daher interessierte ich mich für den Film EDEN. Auch dieser Film behandelt dieses Thema, jedoch aus der Sicht eines einzelnen Mädchens, wobei die Geschichte, die in den USA spielt, eine wahre Begebenheit ist. Erzählt wird die Geschichte von Chong Kim (im Film heißt sie Hyun Jae), die sich zwei Jahre lang in der Gewalt von Menschenhändlern befand. Chong Kim hat am Drehbuch zu diesem Film mitgearbeitet.

EDEN verzichtet auf eine längere Einführung. Bereits nach wenigen Minuten wird die 17-jährige Hyun Jae (gespielt von Jamie Chung) von einer Mädchenhändler-Organisation verschleppt und in ein Lager gebracht, wo sie mit weiteren Mädchen gefangen gehalten und zur Prostitution gezwungen wird. Hyun heißt nun Eden und bekommt den grausamen Alltag im Lager direkt zu spüren.
Die Mädchen, allesamt zwischen 15 und 19 Jahre alt, werden mit Drogen gefügig gemacht. Werden Mädchen zu „Kunden“ gebracht, dann sind sie auf der Hin- und Rückfahrt mit Handschellen gefesselt und dürfen nicht reden. Die „Kunden“ wollen nicht immer Sex, mal müssen die Mädchen auch in einem Porno mitwirken, auch wenn sie dabei ausgepeitscht werden (was nicht explizit gezeigt wird). Überschreitet ein Mädchen die Altersgrenze von 19 Jahren, wird es umgebracht, da sich kein „Kunde“ mehr für ein so altes Mädchen interessiert und sie in Freiheit eine Gefahr für die Organisation ist. Das sind nur ein paar Szenen aus dem Alltagsleben in diesem Lager. Es gibt noch genügend weitere unmenschliche Grausamkeiten, die die Mädchen über sich ergehen lassen müssen.

Eden verschafft sich im Laufe der Zeit immer mehr das Vertrauen des Aufsehers Vaughan (Matt O‘Leary). Dadurch ändern sich ihre Aufgaben. Nun muss sie nicht mehr „Kunden“ zur Verfügung stehen. Stattdessen nimmt sie nun am Telefon Kundenwünsche entgegen. Damit verdrängt sie ein Mädchen, das zuvor diese Aufgabe ausgeführt hat. Dieses Mädchen hat die Altersgrenze bereits überschritten…
Eden wird immer mehr ein Teil der Organisation um zu überleben und eine sich bietende Chance zur Flucht zu nutzen. Es ist eine Organisation deren Spitze bis in hohe politische oder/und polizeiliche Kreise reicht. Auch die Organisation ist straff organisiert. Verhält sich jemand unklug und gefährdet die Organisation, wird er liquidiert.

Die Drehbuchautorin und Regisseurin Megan Griffiths schafft es in 98 Minuten dem Zuschauer die gesamte Bandbreite des Mädchenhandels zu zeigen. Das zuweilen nur oberflächlich, aber es genügt, um als Zuschauer einen guten Einblick in diese dunkle Welt zu bekommen.
Es wird nicht alles explizit gezeigt, sondern zumeist nur (vage) angedeutet. Das ist auch einer der wenigen Kritikpunkte an diesem Film. Denn der brutale Umgang mit den Mädchen, die keine Menschen, sondern nur noch Ware sind, hätte noch intensiver gezeigt werden sollen. Ebenso fehlen Gespräche unter den Mädchen, um dem Zuschauer deren Gefühlswelt zu zeigen und vor allem in welcher gesundheitlichen Verfassung sie sich befinden. Denn das ständige Erniedrigen durch sexuelle Befriedigung von Männern oder das Mitwirken in Pornofilmen, so gut wie keine Aussicht auf baldige Freiheit, stattdessen die Angst um das eigene Leben, geht an niemandem spurlos vorüber. Hier hätte man den Nebenrollen mehr Leben geben müssen. Denn die Verzweiflung der gefangenen Mädchen, die zweifellos vorhanden sein muss, wird dem Zuschauer so gut wie gar nicht vermittelt. Doch genau diese menschenverachtenden und unwürdigenden Lebensbedingungen sind der Alltag. So wirkt der Tagesablauf zuweilen, trotz der bekannten Umstände, zu harmlos.

Trotz dieser Kritikpunkte ist EDEN durchaus ein guter Beitrag zum Thema Menschenhandel und gibt dem Zuschauer einen kleinen Einblick in eine sehr grausame Welt und ein Thema, über das in den Medien zu wenig berichtet wird.
Mehr als 1 Million Mädchen und Frauen werden mittlerweile jährlich entführt und zum größten Teil brutal zur Prostitution gezwungen. Es ist nicht bekannt, wie viele dieser Mädchen und Frauen diese Hölle überleben. Viele werden es nicht sein. Chong Kim hatte dieses Glück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsames und bewegendes Drama, 17. April 2013
Von 
Marc Jozefiak "horror 1966" (Hildesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Zwangs-Prostitution und Menschenhandel sind immer wieder der Stoff für Filme, die den Zuschauer nicht unberührt lassen und mit "Eden" ist nun ein weiterer Beitrag erschienen, der einem das einmal mehr sehr eindringlich vor Augen führt. Die Geschichte basiert auf den Erlebnissen von Chong Kim, die sich jahrelang in den Fängen einer straff organisierten Organisation befunden hat, die mit dem Leid junger Frauen Profit gemacht hat. Regisseurin Megan Griffiths beweist bei ihrer zweiten abendfüllenden Regie-Arbeit ein feines Gespür für die Gefühlswelt ihrer Hauptfigur und präsentiert ein Szenario, das nicht durch übersteigerten Aktionismus verwässert wird. So bekommt man hier eine eher ruhig erzählte Story serviert, die lediglich durch etliche Andeutungen ein hohes Maß an Intensität freisetzt. "Eden" ist kein Film, der die Misshandlungen an den jungen Mädchen durch visuelle Härte in den Vordergrund rückt, vielmehr wird die Fantasie des Betrachters in Gang gesetzt, dem lediglich immer wieder eingestreute Andeutungen zur Verfügung stehen, um sich dann im eigenen Kopf das weitere Geschehen auszumalen. Für manch einen mag das nicht ausreichend erscheinen, um die ganze Brutalität der Thematik glaubhaft wiederzugeben, doch wenn man sich auf die Geschichte einlassen kann, dann bekommt man es mit einem wirklich herausragendem Film zu tun.

Irgenwie vermeint man zu spüren, das dieses Werk unter der Regie einer Frau entstanden ist, denn die Ereignisse werden einfühlsam beleuchtet und stellen insbesondere die Hauptfigur in den Fokus. Jamie Chung kann dabei in der Rolle der Eden jederzeit überzeugen und liefert eine absolut grandiose Performance ab. Doch auch die anderen Darsteller agieren wirklich hervorragend, so ist beispielsweise ein Beau Bridges als skrupelloser Menschenhändler eine wahre Augenweide. Über die wirklichen Hinterleute der Organisation wird man dafür im Unklaren gelassen, jedoch ist dieser Aspekt auch nicht wesentlich für dieses bewegende Drama, das einem unwillkürlich unter die Haut geht. Das Leben der Mädchen in Gefangenschaft wird zwar hauptsächlich nur angerissen, doch kann man sich die Erniedrigungen und Demütigungen sehr gut vorstellen, die die jungen Frauen über sich ergehen lassen müssen. Es muss ein physisches-und psychisches Martyrium sein und die Ausweglosigkeit der gegebenen Situation ist nur ansatzweise vorstellbar, wenn man sich nicht selbst in ihr befindet.

So kann man auch bei etlichen der Mädchen eine Art Selbstaufgabe erkennen, nach jahrelanger Gefangenschaft wirken sie abgestumpft und vollkommen hoffnungslos. So bekommt man eine Ansammlung gebrochener Seelen präsentiert, die sich mit ihrer Lage abgefunden haben und keinerlei Hoffnung haben, doch noch ihrem scheinbar unvermeidbaren Schicksal zu entgehen. Lediglich die junge Eden will sich nicht in ihr Schicksal fügen und lässt sämtliche Erniedrigungen über sich ergehen, um auf den entscheidenden Moment zu warten, der sie der ersehnten Freiheit ein Stück näher bringt. An dieser Stelle kann man auch äußerst gut die Charakter-Wandlung eines Teenagers erkennen, denn aus dem einst naiven Mädchen entwickelt sich eine trotz aller Demütigungen starke Frau die zudem gelernt hat, ihre Peiniger zu täuschen um dann später daraus ihren Vorteil zu ziehen. Was sich jetzt eventuell so leicht und spielerisch anhört, ist letztendlich ein beschwerlicher und schmerzhafter Weg, der zwar nicht durch visuelle Härte dafür jedoch durch das grandiose Schauspiel der Hauptdarstellerin erstklassig zum Ausdruck gebracht wird. Hier liegt auch die große Stärke dieses Filmes, der vollkommen ohne explizite Gewaltdarstellungen auskommt, aber dennoch mit der Wucht eines Keulenschlages auf den Zuschauer einwirkt.

Megan Griffiths hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und zeigt damit ganz klar auf, das man die zu behandelnde Thematik auch ohne große Härte sehr intensiv in Szene setzen kann. "Eden" setzt dabei auf die Fantasie und die Vorstellungskraft des Betrachters, der die zumeist nur angedeuteten Dinge in seinem Kopf weiterspinnt und dabei eine ungeheure Brutalität freisetzt, die der Thematik jederzeit gerecht wird. Dadurch wirkt das Werk um Einiges intensiver, als wenn man die Story mit etlichen härteren Passagen angereichert hätte. Es entsteht ein Gesamtbild das jederzeit brutal auf einen einwirkt und einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Gerade aufgrund seiner eher ruhigen Erzählweise entfacht der Film dabei eine ungeheure Wucht, die einen bis ins Mark trifft und geradezu erschüttert. Meiner persönlichen Meinung nach hätte man die immer aktuelle Thematik kaum besser in Szene setzen können, weshalb man Megan Griffiths auch nur zu ihrem erstklassigen Beitrag gratulieren kann.

Fazit:

Hart, erschütternd, aber auch extrem einfühlsam erzählt "Eden" eine Geschichte, die einen keinesfalls unberührt lässt. Durch die hervorragende Leistung seiner Hauptdarstellerin offenbart sich dem Betrachter ein jederzeit glaubhaftes Szenario, dessen dramatische Züge absolut erstklassig zu erkennen sind. Freunde niveauvoller Dramen sollten unbedingt einen Blick riskieren, denn eine Sichtung des Filmes erscheint allemal lohnenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wow, einfach toll..., 20. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Eden (Amazon Instant Video)
die Hauptdarstellerin war sehr überzeugend und hat ihre Rolle gut gespielt. Und ja, ich glaube, das dieser Film der Realitätentspricht und fand die Darstellung an sich, nicht zu brutal und lies noch Vorstellungskraft zu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Fast ein Dokumentarfilm, 27. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
Keine Offenbarung, aber doch unerwartete Kombination aus Krimi, Porno und Dokumentation mit zum Teil guten unbekannten jungen Schauspielern. Gewaltszenen sind teilweise überflüssiges Beiwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eden, 21. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eden (DVD)
sehr gut gemachter Film man braucht starke Nerven dafuer es geht einem doch an die Substanz
wenn man das elend sieht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eden, 11. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Eden [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe wirklich lange auf diesen Film gewartet und muss sagen ,ich bin nicht enttäuscht.
Die Darsteller sind alle sehr überzeugend und haben schon in vielen Filmen mitgespielt.
Das ist mir allerdings erst nachträglich aufgefallen ,als ich nochmal die Wikipedia-Seiten der Schauspieler aufsuchte.

Eigentlich gibt es nur 2 wirkliche Minus Punkte:
Die deutsche Synchro ist eigentlich sehr gut gerade wenn man bedenkt ,dass "Eden" ein kleiner unbekannter Film ist ,allerdings gibt es zwei Personen die mich sehr störten ,da sie Klischee-Akzente haben.
Wie das im Original-Ton ist bkann ich nicht sagen ,da ich den Film nur auf deutsch gesehen habe ,denn leider gibt es keine englischen Untertitel.
Einen Film mit deutschen Untertiteln zu sehen finde ich unnötig da kann man gleich die synchronisierte Fassung ansehen.

Dafür kann der Film aber nichts deswegen lasse ich das aus der Minus-Liste raus.
Der zweite Punkt ist ,dass etwas zu wenig gezeigt wird.
Hiermit meine ich keine Sex oder Gewaltszenen ,ich finde einfach man hätte locker 20 Minuten in die Mitte des Films packen können.
Vielleicht liegt das aber auch daran ,dass ich davor den Trailer gesehen habe ,der für meinen Geschmack etwas zu viel zeigt.
Keine Spoiler oder so aber er zeigt zu viele Szenen.

Zur FSK:
Der Film Eden hat die Einstufung wahrscheinlich wegen dem Thema denn die Gewalt-Szenen sind eher harmlos da sieht man schlimmeres in FSK:12 Filmen. Richtige Sexszenen nicht aber das wäre bei einem Film über minderjährige Prostituierte auch wirklich etwas ...
Egal die Einstufung ist aber trotzdem ok auch wenn man den Film gerade Mädchen zeigen sollte die etwas jünger sind.

Auf jeden Fall eine Empfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eden
Eden von Jamie Chung (DVD - 2013)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen