Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlicher Allround-Camcorder zum fairen Preis
Ich filme seit gut 11 Jahren. Meine 4 verwendeten Cams waren dabei (eher zufällig) auch Modelle von Canon. Angefangen hat es mit der MV400, die noch mit DV-Kassetten arbeitete. Das nächste Modell, die FS100 zeichnete dann schon auf Speicherkarte auf und war deutlich kompakter. Nummer 3, das Vorjahresmodell Legria HFR36 war die erste HD-Kamera. Vor kurzem konnte...
Vor 11 Monaten von Sven F. Kremzow veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nur der Preis rettet die 3 Sterne
Erstmal die großen Pluspunkte: Für diesen Preis (<200€) ist die Kamera OK. Auch Größe und Gewicht überzeugen. Kabel usw. ist alles wichtige dabei.
Da komm ich aber schon zu den Nachteilen: Leider ist keine SD-Karte dabei. Man muss diese also dazu kaufen (Qualitätskarte ca. 30€). Der Akku hält gerade mal eine gute...
Vor 5 Monaten von kelborn veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlicher Allround-Camcorder zum fairen Preis, 5. Mai 2013
Von 
Sven F. Kremzow (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich filme seit gut 11 Jahren. Meine 4 verwendeten Cams waren dabei (eher zufällig) auch Modelle von Canon. Angefangen hat es mit der MV400, die noch mit DV-Kassetten arbeitete. Das nächste Modell, die FS100 zeichnete dann schon auf Speicherkarte auf und war deutlich kompakter. Nummer 3, das Vorjahresmodell Legria HFR36 war die erste HD-Kamera. Vor kurzem konnte ich auch die baugleiche, etwas besser ausgestattete HFR46 testen.

Wie macht sich nun die HFR406? Anhand von 5 Attributen stelle ich meine Eindrücke des neuen Camcorders vor.

1. Optik, Haptik, Verarbeitung
Die Cam macht einen solide verarbeiteten Eindruck. Das Gewicht ist mit 236 Gramm schön leicht, damit liegt die Cam gut in der Hand, ist aber natürlich nichts für die Hosentasche.
Der Korpus ist aus Kunststoff, damit erfahrungsgemäß etwas kratzempfindlich. Wen das stört, der sollte sich eine Tasche zulegen. Bedient wird die Kamera mit der rechten Hand, die hierzu in eine entsprechende (verstellbare) Schlaufe gesteckt wird. Linkshänder haben Pech gehabt.

Die Erreichbarkeit des Aufnahmeknopfes finde ich etwas schlechter gelöst, als bei der FS100, der optimale Platz für Bedienknöpfe wäre die Rückseite der Kamera, aber im Gegensatz zur FS100 sitzt dort jetzt der Akku (siehe auch mein hochgeladenes Foto). Der Daumen ist so gefühlt neben dem Akku immer etwas eingeklemmt. Das Zoom auf der Oberseite ist aber gut erreichbar.
Bewertung: 4 von 5 Sternen.

2. Handling
Ja, man kann (nach Laden des Akkus) sofort drauf los filmen. Möchte man allerdings ein hochwertiges Ergebnis erreichen muß man sich zunächst ein bißchen mit der Kamera und der Anleitung beschäftigen. Für erfahrene Benutzer empfehle ich hier eine halbe Stunde, Neulinge sollten hier schon ein paar Stunden zum rumprobieren einplanen, damit nicht wichtige Filmaufnahmen von Opas 90. Geburtstag nicht so werden, wie sie sollten.
Das Handbuch verwendet hier leider viele Fachbegriffe und setzt grundlegendes Wissen über Dateiformate und Videostandards voraus.

Einmal vertraut läßt sich die Kamera aber hervorragend verwenden. Die Bedienung geschieht dabei wesentlich über einen flotten Touchscreen. Die Aufnahme kann man komplett automatisieren, die Kamera sucht sich dabei immer die passenden Einstellungen heraus. Alternativ läßt sich auch alles manuell einstellen, was allerdings ein gewisses Know-How voraussetzt, um optimale Ergebnisse zu erhalten.
Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Kinomodi, die spezielle Szenen optimale wiedergeben sollen, einen Babymodus sowie einen Story-Creator-Modus, der ein standardisiertes Drehbuch vorschlägt.

Mich persönlich hat bei alldem der Automatikmodus überzeugt, ohne großes Getue, macht die Cam dabei was sie soll und liefert ordentliche Ergebnisse ab.

Daß selbst Kleinigkeiten noch optimiert werden können, zeigt die Änderung des An/Aus-Schalters gegenüber dem Vorjahresmodell HFR 36. Der ist jetzt nämlich auf der Innenseite gegenüber dem Monitor und standardmäßig ist die Cam so geschaltet, daß sie mit Aufklappen des Monitors angeht – prima!

Nicht so gut gefällt mir (wie bei der HFR 36) der manuelle Objektivverschluß. Während meine alte FS100 noch automatisch die Schutzabdeckung des Objektivs öffnete und schloß, muß dies jetzt per Hebel manuell gemacht werden. Ist weniger beim Anschalten problematisch, birgt aber die Gefahr, daß man es beim Ausschalten vergißt, und das Objektiv dann beschädigt wird.
Eine weitere Schwäche ist der nicht entspiegelte Bildschirm: unter direkter Sonneneinstrahlung muß der Monitor schon auf eine 1-Uhr-Stellung gedreht werden, um noch etwas zu erkennen.
Bewertung: 3 von 5 Sternen.

3. Filmen + Fotos
Filme nimmt die HFR406 entweder im MP4- oder im AVCHD-Format auf, und das in verschiedenen Qualitätsstufen.
Getestet auf der jeweils höchsten Qualitätsstufe liefert die Kamera dabei im Automatikmodus (für diese Preisklasse) eine ordentliche Qualität ab. Auch schwierige Bedingungen wie Aufnahmen bei wenig Licht meistert sie mit solidem Ergebnis. Dunkelheit mit diffusen Lichtquellen und Bewegung führt dann aber zu stärkerem Bildrauschen und zeigt die Grenzen der Kamera auf.

Die Fokussierung geschieht blitzschnell, so daß auch sich schnell bewegende Motive gut erfaßt werden können. Alternativ kann auch eine manuelle Fokussierung via Touchscreen vorgenommen werden.

Fotos kann man mit der Cam zwar auch machen, jedoch sollte man keine allzugroße Qualität erwarten. Meine Wahrnehmung liegt die Qualität in einer Klasse mit Fotos vom aktuellen Smartphone. Da Fotografie aber auch nicht der eigentliche Zweck ist, sehe ich darin kein Problem.
Bewertung: 4 von 5 Sternen.

4. Speicher und Anschlüsse
Im Gegensatz zum Schwestermodell HFR46 hat die HFR406 keinen eingebauten Speicher, hinter der Displayklappe verbirgt sich aber ein Schacht für handelsübliche SD-Karten. Ich habe hier einige ältere No-Name-Karten ebenso ausprobiert wie aktuelle Modelle von Transcend und Sandisk – Probleme gab es nirgendwo.

Die beiliegende Software habe ich nicht getestet. Die Filmdateien übertrage ich nach Herausnahme der Speicherkarte ganz normal per copy und paste und Videos erstelle ich seit jeher mit Pinnacle Studio.

Die Cam kann auch via HDMI direkt an den Fernseher angeschlossen werden, ein entsprechendes Kabel liegt sogar bei.

Bewertung: 5 von 5 Sternen.

5. Stromverbrauch & Akku
Der mitgelieferte Akku hält zwar schon doppelt so lange, wie der beim Vorjahresmodell HFR36, ist aber mit gut 1,5 Stunden Reichweite immer noch nicht allzu üppig.
Für größere Touren oder eine Hochzeit benötigt man also einen zweiten Akku vom Typ BP-718 oder BP-727. Als Original von Canon muß man hierfür fast ein Drittel des Camcorderpreises (vgl. Canon BP-718 Camcorder Akku) hinlegen. Alternativ kann man sich einen Nachbau von zweifelhafter Herkunft und mit eingeschränkter Funktionalität (kein Laden in der Cam, keine Akkurestanzeige) zulegen, ich persönlich greife aber lieber zum teuren Original.

Ich würde mir wünschen, daß Canon hier mal über Bundles nachdenkt: Cam + 2. Akku zum fairen Preis.
Bewertung: 3 von 5 Sternen.

Fazit:
Die HFR406 ist eine sehr ordentliche Einsteiger-Cam mit marginalen Schwächen, für ihre Preisklasse bietet sie aber eine sehr gute Leistung, die für einen Großteil der Hobbyfilmer ausreichend sein dürfte. Ich kann dieses Modell allen Gelegenheitsfilmern empfehlen.

Wer eine üppigere Ausstattung mit WLAN, Festplattenspeicheroption und 8GB internen Speicher wünscht und bereit ist, dafür den entsprechenden Aufpreis zu berappen, sollte sich den entsprechend ausgestatteten aber ansonsten baugleichen Canon Legria HF R46 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 8GB Flash Speicher, bildstabilisiert, USB) schwarz ansehen.

Gesamtbewertung: 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Full-HD-Camcorder nicht nur für Einsteiger, 5. Mai 2013
Von 
H. Grill (Hausham) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
CANON hat mit dem HF-R 406 eine gute Punktlandung hingelegt. Handling und Bedienung sind im Automatikmodus buchstäblich kinderleicht. Auch hat man offenbar aus den Kundenrezensionen seine Schlüsse gezogen. So ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen der angeprangerte Mini-Stromlieferant gegen einen vollwertigen Akku ersetzt worden. Damit ist die leichte Schieflage im Preis-Leistungsverhältnis mehr als ausgemerzt. Wer noch die klobigen Probanden aus der Historie mit anfälliger Cassettenmechanik kennt, wird sein metallic-silbernes Wunder erleben!

Das optisch ansprechende Gerät war in wenigen Minuten einsatzfertig für die erste Aufnahme. Uhrzeit, Datum, Zeitzone eingestellt und schon kann man die ersten Schritte wagen.
Vorausgesetzt, man hat den Akku aufgeladen und eine wertige Speicherkarte parat, welche im Lieferumfang nicht enthalten ist! Hier empfiehlt es sich, nicht zu sehr den Sparfuchs rauszukehren. Eine vernünftige Karte mit mindestens 32 GB und Klasse 10 sollte es schon sein. HD-Betrieb (insbesondere in den oberen Qualitätsstufen) fordert die Performance des Speichermediums nämlich schon deutlich.

Weiterführende Einstellungen und videografischen Modifikationen sind fast ausschließlich über das Touch-Display zu tätigen. Dass die Tasten am Gerät auf ein Minimum reduziert sind, empfinde ich eher als angenehm als nachteilig.
Muss man während einer Aufnahme optionale Einstellungen tätigen (im Automodus eher die Ausnahme), so ist ein Tastendruck m. E. nicht weniger geeignet, ein störendes Wackeln zu verursachen als ein Tipp auf das Touch-Display! Dieses reagiert für meine Begriffe ausgezeichnet und präzise, den mitgelieferten Stylus benötige ich nicht. Wer Fingerprints auf dem Display hasst, der wird ihn wohl nützen.

Die Camera ist sehr kompakt und liegt trotzdem super in der Hand. Toll ist der eingebaute, schaltbare Objektivschutz: Kein Deckel mehr zum Verlieren!

Gut gefällt mir die ausgeklügelte Zoomfunktion. Stufenlos kann man die Zoomgeschwindigkeit regeln, die bis zu 32fach optisch (darüber digital) eine solide Basis für gute Abbildungsqualität darstellt. Bei diesen Brennweiten kommt einem die hervorragend arbeitende Bildstabilisierung zu Hilfe. Abgesehen von der überragenden Handlichkeit im Vergleich zu meiner Sony mit Cassettenlaufwerk ist die HD-Bildqualität (zumindest bei Tageslichtbedingungen) einfach umwerfend. Aber auch bei diffuserem Licht hält sich das Rauschen in Grenzen. Eine 5minütige Probeaufnahme bei Dunkelheit auf unserem nur mäßig beleuchteten Bahnhof incl. beleuchteten abfahrendem Regionalzug gibt Zeugnis, dass die digitale Hausmannskost auch ohne Sonnenlicht durchaus genießbar ist. Die zusätzliche Möglichkeit, auch digitale Standbilder zu schießen, wird eine digitale Spiegelreflex natürlich nicht entlasten, ist aber ein sinnvolles kostenloses Zusatz-Feature.

Der mitgelieferte Akku BP-718 hielt bei mir gute 90 Minuten. Das ist zwar ein guter Wert - trotzdem empfehlenswert ist ein zweiter Akku. An einer Diskussion, ob es ein Original-Akku sein soll, möchte ich mich nicht beteiligen. Zu sehr eine Frage der Philosophie: Original-Akku kommuniziert ohne Einschränkungen mit der Camera (Restzeitanzeige), ist aber deutlich teurer als ein No-Name-Produkt. Ich persönlich habe mir den Luxus eines zweiten originalen BP-718 geleistet. Ist preislich nicht ganz so heftig wie der BP-727 und erfüllt seinen Zweck als Reserve mit Bravour. Ein bisschen schade, dass kein Ladegerät für externe Aufladung beiliegt. Der Stromlieferant lässt sich nur in der Camera selbst aufladen.
Wenn mehrere Akkus leer gefilmt sind, kann man so nur nacheinander laden und das kann dauern.

Kabel für USB-Transfer und HDMI für den direkten TV-Anschluss sind mit im Lieferumfang. Das Transfertool zum Hochladen der Aufnahmen auf den PC ist im Augenblick installiert und leicht zu bedienen. Die Frage der digitalen Nachbearbeitung (Schnitt mit allen erdenklichen Szenarien) stellt sich zumindest mit den mitgelieferten Datenträgern erst mal nicht. Schnittsoftware ist nicht mit an Bord. Ich tu mich schwer, hier eine Empfehlung auszusprechen, zu unterschiedlich sind die Ansprüche des Einzelnen an ein Schnittprogramm. Windows 7 hat mit dem Moviemaker ein einfaches, aber etwas absturzwilliges kostenloses Tool integriert. Für elementare Schnittvorhaben vielleicht ausreichend, aber m. E. keine Frustfrei-Dauerlösung.

Schön wäre noch eine Anschlussmöglichkeit für ein externes Mikro gewesen. Das eingebaute Stereomikro liefert zwar einwandfreie Audioqualität, ist aber ausgesprochen windempfindlich.
Da kann auch der schaltbare Windschutz nur bedingt entgegen wirken.

FAZIT: Für einen annehmbaren Preis eine wirklich schöne, kompakte Camera, die gestochen scharfe Ergebnisse liefert - ein wertiges Teil mit Spaßgarantie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luxuriöses Einsteiger-Modell mit günstigem Preis, 5. Juni 2013
Von 
Silvia M. "Baghira" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mit der Legria HF R406 hat Canon einen handlichen, leicht bedienbaren und formschönen Camcorder auf den Markt gebracht. Der Preis bewegt sich im unteren Marktsegment und man bekommt viel Camcorder für verhältnismäßig wenig Geld. Und das auch noch in top verarbeiteter bewährt guter Canon Qualität.

Der Legria HF R406 Camcorder liegt richtig gut in der Hand, hat genau das richtige Gewicht und alle wichtigen Funktionstasten reagieren bereits auf ein geringes Antippen. Die Bedienung der Kamera ist auch für Laien selbsterklärend. Hat man aber noch nie mit einem Camcorder gearbeitet, sollte man vielleicht doch einen Blick in das sehr gut verständlich geschriebene Handbuch werfen.

Vor dem Gebrauch muss man den Akku laden. Das nimmt etwa 5 Stunden in Anspruch. Genug Zeit um loszufahren und eine Class 10 Speicherkarte zu besorgen. Diese gehört in den SDXC-Kartensteckplatz. Die Karte ist - wie leider überall - nicht im Lieferumfang enthalten.

Die Legria HF R406 zeichnet Full-HD-Videos direkt auf SDXC-Speicherkarten auf, ohne Zwischenspeicher im Gerät, daher sollte man unbedingt eine schnelle SDXC- Speicherkarte kaufen. Am besten mit 64 GB oder 32.

Auch eine robuste und regen-sichere Kameratasche sollte man gerade in einem mit einkaufen. Für alle Fälle. Ich würde den Camcorder nicht einfach nur in die Tasche stecken ohne Schutz.

Hat man den Akku geladen und die Speicherkarte eingebaut kann es auch schon losgehen. Am Besten bei schönem Wetter ins Freie. Dort erhält man erfahrungsgemäß immer die besten Aufnahmeergebnisse mit einem Camcorder des unteren Preisniveaus.

Leichte Bedienbarkeit und einige schöne Effekte erleichtern das Filmen. Die verschiedenen Cinema-Look Filter sind eine schöne Spielerei für das Videofilmen. Sie lassen die selbstgedrehten Filme mit einem eigenen Touch versehen.

Optischer Intelligent IS mit modernem Dynamic IS, das eingebaute Anti-Verwacklungssystem man viel wett und gleicht vieles aus, kann aber auch keine ruhige Hand ersetzen. Anfangs wird man erfahrungsgemäß mehr verwackeln, als nach einigen Malen üben mit dem Camcorder. Also nicht gleich in Panik verfallen wenn die ersten Aufnahmen noch verwackelt oder in der Bewegung zu schnell sind. Das bekommt man alles mit der Zeit und einigen Übungsfilmen sehr gut hin.

Hat man die anfänglichen naturgemäßen Hürden genommen, wird das Filmen zu einem schönen Hobby. Die Canon Legria HF R406 erweist sich als ein treuer Begleiter, der wirklich auch sehr gute Filme abliefert. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen liefert die Canon noch gute brauchbare Ergebnisse. Das ist nicht selbstverständlich bei dem Preisniveau. Sie können also getrost auch an Weihnachten drinnen unterm Tannenbaum damit arbeiten.

Die Tonqualität der Legria HF R406 ist erfrischend gut, das ist ebenso nicht selbstverständlich bei einem Camcorder. Man versteht ein Gespräch auch noch aus einiger Entfernung sehr gut. Nur viele Gespräche, wie bei beispielsweise das Stimmengewirr bei einer Hochzeit, gehen da schon ineinander über. Das ist aber normal. Da hört das menschliche Ohr auch nicht besser. Man kann unter einigen Spracheinstellungen wählen, was sich als sehr praktisch erwiesen hat.

Das Beste ist das man mit dem Legria HF R406 von Canon einen echten Full HD Camcorder mit 53fach Advanced Zoom bekommt. Damit kann man den Wetterhahn vom Kirchturm holen, wenn man möchte. Der Zoom ist wirklich das Erstaunlichste an diesem Camcorder. Gestochen scharfe, gezoomte Filme mit brillanten Farben. Feine Sache, sowohl im Fern- als auch im Nahbereich.

Was gibt es noch zu sagen: Die Akkulaufzeit könnte etwas besser sein. Aber ich neige, wie auch beim digitalen Fotoapparat, immer dazu einen Zweitakku anzuschaffen. Bei den Speicherformaten sind alle gängigen vorhanden. Der Baby Modus ist ein treuer spielerischer Begleiter für junge Eltern. Sie können alle relevanten Daten wie Datum, Alter und Gewicht des Nachwuchses im Film direkt verankern.

Fazit: Ein Spitzengerät für wenig Geld! Der Legria HF R406 Camcorder von Canon ist jeden Cent seines Kaufpreises wert und bekommt volle 5 Sterne. Eine klare Kaufempfehlung für alle die gerne Videofilmen, besonders Anfänger und Neueinsteiger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Handlicher Camcorder mit guter Ausstattung und einfacher Bedienung, 10. Mai 2013
Von 
Norman Koerper (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Canon Legria HF R406 bietet außer einer Speicherkarte alles, was man zum Videofilmen braucht. Die Karte muss man sich noch anschaffen; eine schnelle wird empfohlen, und wenn man nicht nur einen Kurzfilm drehen möchte, sollten es schon mindestens 16GB oder besser mehr sein.
Danach kann es aber sofort zur Sache gehen.

Auspacken:
Im Lieferumfang befindet sich die Kamera, ein recht passabler Akku der knapp 90 Minuten Laufzeit schafft, das Ladegerät, ein USB- sowie ein HDMI-Kabel zum Anschluss an den heimischen Fernseher. Die CD mit der Software finde ich nur im Bezug auf das Handbuch interessant, aber dazu später mehr.

Loslegen:
Ladegerät an der Kamera anschließen, Akku laden, Speicherkarte einsetzten, Datum, Uhrzeit und Videoformat und -qualität einstellen, und schon kann man im Automatikmodus kaum etwas falsch machen.
Die Bedienung per Touchscreen funktioniert sehr gut, wobei ich normalerweise der Ansicht bin, dass nicht alle Geräte zwingend einen brauchen, und ich bei einem älteren Modell einer Legria sogar eben diesen Touchscreen bemängelt habe.
Hier macht er aber absolut Sinn, denn er reduziert die Anzahl der mechanischen Bedienelemente auf das Nötigste, so dass man leichter den Überblick behält.
Der Zoom hält was die Werbung verspricht und der Bildstabilisator macht gute Arbeit, damit man auch brauchbare Aufnahmen in den Kasten, respektive auf die Karte bekommt.
Wer sich kreativ betätigen möchte, hat die Möglichkeit, digitale Effekte per Touchscreen in die Aufnahme einzufügen und alle möglichen manuellen Einstellungen vorzunehmen. Allerdings muss man sich hierfür durch das knapp 200 Seiten lange Handbuch auf der CD arbeiten, denn so selbsterklärend ist die Kamera - unter anderem wegen ihrer vielen Möglichkeiten - dann doch nicht.
Für Einsteiger macht sie aber im Vollautomatikmodus auf Anhieb gute Arbeit, und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Und wie kommen die Filme wieder aus der Kamera raus?
Hier sehe ich ein kleines Manko, denn auf der CD gibt es gleich zwei verschiedene Programme, um das Videomaterial auf den PC zu bringen, je nachdem, in welchem Format gefilmt wurde. Das finde ich recht umständlich, daher habe ich keins der beiden installiert, und lese die Karte direkt am PC aus. Leider wird die HF R406 von einem bereits auf dem Computer befindlichen Transfer-Programm einer anderen Legria zwar erkannt, aber es werden keine Daten übertragen. Schade eigentlich.

Fazit:
Im Automatikmodus bringt die HF R406 schnelle und gute Ergebnisse für Einsteiger.
Wer dann noch ausgiebig im Handbuch schmökert entdeckt noch viel mehr Möglichkeiten und dürfte lange seine Freude an der Kamera haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nur der Preis rettet die 3 Sterne, 28. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Erstmal die großen Pluspunkte: Für diesen Preis (<200€) ist die Kamera OK. Auch Größe und Gewicht überzeugen. Kabel usw. ist alles wichtige dabei.
Da komm ich aber schon zu den Nachteilen: Leider ist keine SD-Karte dabei. Man muss diese also dazu kaufen (Qualitätskarte ca. 30€). Der Akku hält gerade mal eine gute Stunde, was wirklich sehr kurz ist (Zweitakku unverschämt teuer!). Der Zoom reagiert nicht gerade flott und die Farben sind auch nicht so klasse brilliant wie auf den Fotos. Was micht aber wirklich stört sind die wenigen Einstellungsmöglichkeiten. So kann man keinen Strom sparen in dem man den Bildschirm deaktiviert (ich filme regelmäßig statische Szenen). Viele andere Möglichkeiten zur Einstellung fehlen ebenso. Das muss nicht sein.

Die Qualität der Videos ist insgesammt akzeptabel und der Preis wirklich interessant. Darum 3 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akkutechnisch was gelernt!, 4. Mai 2013
Von 
SkyShootZ - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich nutze bereits den Vorgänger (HF R306) und muss gestehen, dass mich Canon sehr positiv überrascht hat.
Wenn es am Vorgänger noch was zu bemängeln gab, war es in meinen Augen der extrem schwachbrüstige Akku, der mit gerade mal lausigen 895mAh daher kam, was gerade mal halb so viel ist wie ein Akku vom Smartphone (S2) bietet.

Hier wartet der Legria mit einem sagenhaften 1790mAh auf, der exakt doppelt so groß ist wie der besprochene Vorgänger.
Da lohnt sich dann auch der Einsatz einer SDXC - Card, die ich beim R306 noch als "Perlen vor die Säue werfen" monierte!
Ich bin auf knappe 1,5 h Einsatz am Stück gekommen und habe festgestellt, dass der Legria auch für rasantere Abenteuer bestens geeignet ist. Eingesetzt wurde er aus nächster Nähe bei einem Speedway - Rennen, wo es doch recht zügig und bunt zur Sache geht. Auch das ein oder andere "Staubkorn" hat dem Canon nicht geschadet. Das Ergebnis waren knackige, scharfe Bilder, die auch auf einem 46" LED eine prima Figur machen!
Echtes Full HD, was in diesem Preissegment nicht immer der Fall ist. Auch sollte die sofortige Einsatzfähigkeit nach dem Einschalten und die intuitive Bedienbarkeit mal positiv erwähnt werden. Kein langes Hochfahren etc.! Der Touchscreen ist in meinen Augen etwas zu schwergängig bzw. unpräzise. Der Autofokus reagiert schnell und präzise! Im Übrigen betreibe ich den Legria mit einer SanDisk Extreme SDHC 32GB Speicherkarte (HD-Video, 45Mbps) [Amazon Frustfreie Verpackung] und bin hoch zufrieden!

Fazit: Wo ich dem Vorgängermodell noch einen Stern wegen dem Akku abzog, verdient der R406 ganz klare 5 Sterne und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Denn was die Videoqualität anbelangt denke ich, dass wir in dem Preissegment nicht allzu oft auf gleichwertiges stoßen. Desweiteren kostet allein der Akku im Einzelkauf fast 30% des Sümmchens, was für den kompletten Camcorder aufgerufen wird. Hier ist das Preis/Leistungsverhältnis absolut im Lot!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Zoom!, 7. Juni 2013
Von 
Famefan - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Vorneweg meine Voraussetzungen: Ich filme gerne (hauptsächlich meine Kinder, Urlaube und Feste) aber definitiv Hobby/Freizeit-mäßig. Meine Ansprüche an einen Camcorder sind einfache und intuitive Handhabung, gute Bildqualität (ich suche aber nicht mit der Lupe nach Unschärfen!) und einfache Abspielmöglichkeit auf TV oder Computer. Außerdem lese ich eher ungerne erst ein seitenlanges Handbuch (welches übrigens nicht als Hardcopy beiliegt) ... dann probiere ich alles lieber so aus, bis ich es herausfinde!

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mit der Canon Legria HF R406 in den meisten Punkten auch sehr zufrieden bin.

Der Zoom war das erste, das mir an diesem Camcorder positiv aufgefallen ist, da ich die Cam beim Einschalten auf meinem Bein liegen hatte und plötzlich die einzelnen Webfäden (die ich mit bloßem Auge kaum erkennen kann) gestochen scharf auf dem ausreichend großen (wenn auch nicht üppigen)Display sehen konnte. Ein Heranzoomen spielender Kinder o.ä. Situationen, in denen man nicht "auffallen" möchte als Filmer, ist prima möglich. (Zur Qualität am TV später mehr)

Warum allerdings das Access-Lämpchen (an der dem Filmenden zugewandten Seite (s. von mir eingestelltes Bild)) bei der Aufnahme permanent BLINKEN muss und die Power Leuchte auch so hell sein muss, entzieht sich meiner Kenntnis und finde ich auch recht unpraktisch... gerade, wenn man beispielsweise Auftritte von Kindern filmen möchte, stört dies doch im abgedunkelten Zuschauerraum!

Das Menü des Camcorders ist leider nicht ganz so intuitiv, wie ich es gerne hätte und auch die Handhabung unterscheidet sich ein wenig von meinen anderen Camcordern. So schaltet man hier beispielsweise anhand eines kleinen Knopfes an der Innenseite des Gerätes vom Aufnahme-Modus in den Abspiel-Modus. Es ist nicht ganz so intuitiv, wie ich es von anderen Camcordern gewöhnt bin, aber mit ein wenig Technikverstand sind alle gewünschten Features nach mehr oder weniger langem Suchen auffindbar (am längsten hat es bei mir gedauert, bis ich den standardmäßig aktivierten Ton bei Einschalten etc. deaktiviert habe... wobei deaktiviert wohl das falsche Wort ist, denn da ich keine andere Möglichkeit gefunden habe, habe ich einfach den Kopfhörer-Modus aktiviert...

Auch hier (wie bei den meisten Camcordern) sind Linkshänder benachteiligt, da die Knöpfe eindeutig auf Rechtshänder ausgelegt sind. So befindet sich etwa der Aufnahme-Knopf rechts vom (aufgesetzten) Akku, so dass ein Linkshänder schon relativ große Hände haben sollte, wenn er entspannt drumherumfassen möchte, aber dann kann es eventuell schon mit dem Blick aufs Display schwierig werden. Vom Zoomen gar nicht erst zu sprechen, da man, um die Kamera komfortabel zu halten von unten greifen muss, der Zoom-Schalter allerdings oben auf der Cam angebracht ist.

Schön finde ich, dass man den Camcorder trotz geöffneten Displays auch ausschalten kann und dass er automatisch sich nach einiger Zeit ausschaltet. Da gibt es dann keine unangenehmen Überraschungen mit verbrauchten Akkus!!

Einziger Wermutstropfen ist meines Erachtens die nicht optimale Bildqualität bei nicht perfekt ausgeleuchteten Innenaufnahmen im Automatik-Modus bei Standard-Qualität. Da kommt es dann doch auf größeren Fernsehern zu unschönen Unschärfen. Wenn man allerdings die notwendigen Einstellungen trifft (und eine genügend große Speicherkarte besitzt), dann sieht es etwas besser aus. Vor allem wenn man sich gerne an "Special Effects" austobt, denn davon gibt es hier wirklich eine Menge, für fast jede Gelegenheit! Allerdings werden Profis und Semi-Profis wohl weiterhin keine große Freude an der Bildqualität unter den oben genannten Bedingungen am TV Bildschirm haben. Erfreulich ist jedoch, dass ein HDMI Kabel zum Anschließen des Camcorders am TV beiliegt und die Kamera so extrem einfach angeschlossen werden kann.

Grundsätzlich würde ich den Canon Legria eher für erfahrene Hobbyfilmer empfehlen, da wie gesagt das Menü nicht ganz so intuitiv ist und ich mir aber vorstellen kann, dass die Qualität der Aufnahmen im Innenbereich/bei nicht optimaler Beleuchtung einen Semi-Profi nicht begeistern wird. Verspielte Filmer werden an den Möglichkeiten zur kreativen Bearbeitung ihre Freude haben. Ich persönlich habe solchen "Schnickschnack" bislang eher selten genutzt, könnte mir allerdings vorstellen, sofern die Rahmenbedingungen dafür da sind, sie nun häufiger zu nutzen. Eine solide Camera
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Einsteiger OK..., 23. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Ich fotografiere nun seid gut 5 Jahren als Hobby mit einer EOS 450D und bin auf der Suche nach einem guenstigen, kleinen Camcorder Einstiegsmodel bei diesem hier gelandet.

Der Camcorder ist eigentlich so wie man es bei dem Preis erwartet...
Darum einfach mal ein paar kleine Fakten.

- schlichtes Plastikgehäuse
- offenliegende Anschluesse fuer USB, HDMI und Ladekabel( keine Schutzklappe )
- starkes Bildrauschen bei dunklen Räumen / bei Nachtaufnahmen ohne größere Lichtquellen
- IS ist bei starkem Zoom eindeutig überfordert

+ 32 fach "optischer Zoom" mit guter Bildquallität
+ leichte Bedienung über den schwenk- und drehbaren Touchscreen Monitor
+ viele Einstellmoeglichkeiten für verschiedene Situationen
(z.B. manuelle Helligkeitseinstellung / mit der Einstellung "Sonnenuntergang" werden entsprechende Videos deutlich Farbintensiver und beindruckender )

Es ist ein guenstiger Camcorder fuer Einsteiger welcher fuer seine Preisklasse drinnen wie auch draussen bei normalen Lichtverhaeltnissen recht ordentliche Ergebnisse liefert. Auch der Ton ist in normalen Situationen OK und man versteht auch noch Gespräche in einigen Metern Entfernung sehr deutlich.
Bei lauterer Musik stößt das Mikro aber verständlicherweise irgendwann an seine Grenzen und verzerrt.
Bei schnellen Objekten, schnellen Schwänkbewegungen oder schnellem Zoomen kommt die Cam leider mit dem fokussieren nicht so schnell hinterher, macht dann aber wieder sehr klare Bilder.
Also alles in allem ein recht guter Camcorder mit dem man für die normalen Abenteuer des Lebens gerüstet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für den "Normalo" absolut ok, 19. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Haben uns das erste mal einen Digicalcamcorder zugelegt. Wir sind mit dem Gerät zufrieden und können zu Kauf raten. Das einzige Manko was uns aufgefallen ist, das die Aufnahmen in etwas dunklen Räumen nicht ganz so toll ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nimmt nicht auf SD Karte auf, 6. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Canon Legria HF R406 Full-HD Camcorder (3,2 Megapixel, 32-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert, USB) schwarz (Elektronik)
Camera ( Canon Legria HF R406 - Full HD )getestet und enttäuscht .
Laut Bedienanleitung soll die Camera auch auf ganz normale SD Karten aufnehmen .
Die Camera erkennt zwar die SD Karte als solche , aber Aufnahmen sind nicht möglich .
Bei einer SD HC Karte funktioniert es .
Auch sind bei leichten bis stärkeren Schwenks schlieren zu sehen , wie das früher bei den alten Videocameras wahr .
Für Full HD keine kräftigen Farben .
Habe die Samsung HMX-F90 . Ein Unterschied wie Tag und Nacht , Kräftige Farben , Super Kontrast , Kein Schlieren . Und das ist nur HD .
Für mich enttäuschend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaea96300)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen