Kundenrezensionen


202 Rezensionen
5 Sterne:
 (111)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlussmacher - eine unterhaltsame deutsche Komödie, nicht mehr und nicht weniger ...
"Das Ende ist auch immer wieder ein Anfang."
Diese wenig tröstlichen Worte sagt Paul (Matthias Schweighöfer) zu Anfang anlässlich einer von ihm professionell beendeten Beziehung. Denn das beenden kriselnder Beziehungen im Auftrag eines Partners ist der Job des "Schlussmachers", mit dem seine vom "Chef" (Heiner Lauterbach), einem abgebrühten...
Vor 22 Monaten von j.h. veröffentlicht

versus
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider ziemlich unlustig
Die Handlung klang nett. Schweighöfer spielt einen Yuppie in einer Trennungsagentur kurz vor der großen Beförderung. Seine Hauptaufgabe: Er wird von einem Partner beauftragt, dem anderen zu eröffnen, dass es aus ist. Doch "Toto" findet sich nicht damit ab. Er kann schlecht alleine sein und klebt stattdessen ihm an den Fersen. Nach knapp einer Stunde...
Vor 16 Monaten von Amazon Kundenrezensionen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider ziemlich unlustig, 7. Januar 2014
Die Handlung klang nett. Schweighöfer spielt einen Yuppie in einer Trennungsagentur kurz vor der großen Beförderung. Seine Hauptaufgabe: Er wird von einem Partner beauftragt, dem anderen zu eröffnen, dass es aus ist. Doch "Toto" findet sich nicht damit ab. Er kann schlecht alleine sein und klebt stattdessen ihm an den Fersen. Nach knapp einer Stunde habe ich vor lauter Langeweile ernsthaft überlegt auszuschalten. Fand ich bis dahin irgend etwas wirklich lustig?! Ich kann mich nicht erinnern, obwohl ich den Film erst gestern gesehen habe. Ich fürchte nicht. Insgesamt ist der Film mit 111 Minuten etwa eine halbe Stunde zu lang geraten. Fast alles ist extrem unlustig. Vieles erinnert an "ein Ticket für 2" mit Steve Martin und John Candy. Nur gelang damals John Hughes die Gratwanderung zwischen Komödie und ernsten Untertönen wesentlich besser. Die Werbung für Mercedes und Vodafone ist absolut plump und lästig. Die letzten 20 Minuten hat man dann doch das Gefühl, dass etwas Herzblut eingeflossen ist, ansonsten wirkt alles sehr glatt. Bis auf die Grundidee der Trennungsagentur ist nichts aber auch wirklich nichts an dem Film besonders überraschend oder neu. Wenn man seine Ansprüche auf ein Mindestmass begrenzt, bekommt man einen "nicht schlechten" Film geboten, dafür stehen die 3 Sterne, aber eben auch kein besonders guten ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlussmacher - eine unterhaltsame deutsche Komödie, nicht mehr und nicht weniger ..., 8. Juli 2013
Von 
j.h. "corleone29" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Das Ende ist auch immer wieder ein Anfang."
Diese wenig tröstlichen Worte sagt Paul (Matthias Schweighöfer) zu Anfang anlässlich einer von ihm professionell beendeten Beziehung. Denn das beenden kriselnder Beziehungen im Auftrag eines Partners ist der Job des "Schlussmachers", mit dem seine vom "Chef" (Heiner Lauterbach), einem abgebrühten Zyniker, geführte Berliner Trennungsagentur bundesweit eine Marktlücke gefunden zu haben scheint. Und da es um eine ganze Menge Geld geht, werden noch Unschlüssige natürlich wortreich von der Perspektivlosigkeit der Gemeinsamkeit mit ihrem "Lebensabschnittsgefährten" überzeugt. Noch 11 Trennungen muss Paul erfolgreich abwickeln - dann kann er "Partner" werden... Doch diese Rechnung hat er ohne Torsten (Milan Peschel) - den zuletzt abservierten - gemacht. Plötzlich scheint Pauls Leben auf dem Kopf zu stehen ... Mehr soll hier erst einmal nicht verraten werden.

Der Film, bei dem Matthias Schweighöfer auch Regie führte, war im Kino zu Recht sehr erfolgreich. Die Komödie ist durchaus familientauglich, wenngleich ich die FSK 6-Freigabe etwas zweifelhaft finde. Und zwischen einigen Klamauk-Szenen gibt es durchaus ernsthaftere Zwischentöne ("Für die Liebe lohnt es sich auch zu kämpfen."), die das Nachdenken befördern können und im heutigen Mainstreamkino eher selten sind.
Zum Thema Sponsoring: Na sicher ist es unübersehbar, dass Mercedes Benz der Hauptsponsor ist. Aber was soll daran nun so verwerflich sein? Sollte Paul lieber mit einem Renault Twingo unterwegs sein? Die Entscheidung für ein neues Auto trifft man gewöhnlich nicht bei einer Komödie im Kino. Und angesichts der bösen Schrottung eines Mercedes der Oberklasse am Ende des Films hat der Sponsor durchaus Humor bewiesen.

Die Blu-ray von FOX enthält neben dem Film (tadellose HD-Bildqualiät) umfangreiches Zusatzmaterial über die Dreharbeiten, ein Musikvideo von Blue sowie Aufnahmen von den Premierenveranstaltungen in Berlin und Frankfurt. Schade, dass FOX für die "Fan Edition" kein Wendecover ohne FSK-Logo erstellt hat, wie das in letzter Zeit bei einigen Produktionen möglich war.

Gewöhnlich rezensiere ich hier keine Mainstreamproduktionen und tue dies vor allem wegen einiger bewusst bösartiger Bashing-Rezensionen auf der Seite. Deren Verfasser wussten mit Sicherheit schon vor dem Film, dass sie ihn negativ besprechen würden. Dann allerdings hätten sie ihre Zeit auch gleich anders nutzen können ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der schlechte Ruf des Films ist völlig unverdient. Super Film !!, 7. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher (Amazon Instant Video)
Bis ich den Film geschaut habe, habe ich immer nur schlechte Kritiken, schlechte Meinungen und eine schlechte Bewertung zum Film "Der Schlussmacher" gesehen.

Dann habe ich diesen Film gesehen und bin wirklich berührt von dem Film.
Er beinhaltet einige wirklich lustige Szenen, die es in einer Komödie auch geben sollte, aber was diesen Film so besonders macht, ist, dass er eine wirklich tolle Botschaft hat, die mit viel Gefühl dem Zuschauer übermittelt wird.
So bin ich wirklich nachdenklich, aber völlig gespannt von diesem schönen, lustigen, besonderen Film mitgerissen worden.

Eine ganz klare Kaufempfehlung von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr süßer Film, 7. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (DVD)
Man muss die deutschen Filme von Schweighöfer halt mögen, ähnlich wie rubbel die katz und what-a-man :) toller, lustiger Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen!, 4. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (DVD)
Versteht mich nicht falsch eigentlich mag ich Matthias Schweighöfer, trotzdem ist der Film nicht lustig sondern voller Blödeleien, die wo lustig sein sollen aber ist leider nicht sind, der Humor bleibt flach! An die Filme von Til Schweiger kommt dieser Film bei weiten nicht dran auch wenn Matthias es nach Leibeskräften versucht! Denn dort gibt es wenigstens eine Handlung die ich bei diesem Film vergeblich gesucht habe, bzw. er hat natürlich schon irgendwie eine Handlung die allerdings völlig an den Haaren herbei gezogen ist! Ich hab mich sehr geärgert da ist völlige Zeitverschwendung war ,diesen Film ganz zu Ende zu sehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wieso man solche Filme boykottieren sollte, 7. Juli 2013
Ich sehe große Ähnlichkeiten zwischen diesem Film und all den anderen (neueren) Til Schweiger Filme. Hier ein kleine Anleitung, wie man einen Fake-Til Schweiger Film produziert und damit erfolgreich sein kann:

1) Man strahle sehr viel Werbung im TV/Radio und hypt somit den Film hoch
2) Man nehme eine langweilige Story, wo der Zuschauer bereits nach fünf Minuten weiß, wie sich der Film entwickeln und enden wird
3) Man wähle einen Charakter aus, der zu Beginn des Filmes einen großen Dachschaden in seiner Psyche hat (Egoist, selbstverliebt, verantwortungslos, unmoral etc.) und lässt ihn bei 3/4 des Filmes langsam zur Erleuchtung kommen.
4) Man spiele Musik, die jeder kennt und für Szenen/Situationen absolut unpassend sind.
5) Man nehme flache Witze, und wendet Regel 3 an
6) Man drehe Situationen, wo der Hauptakteur sich ungerecht behandelt fühlt und wendet Regel 3 an
7) Man hofft einen großen Sponsor und lässt diesen den Film im "Werbung"-Look mitproduzieren (Mehr Licht, Lense-Effekte, Landschaftsaufnahmen, kontrasreichere Farben, etc.) und wendet Regel 3 an.
8) Man holt immer dieselben Schauspieler ins Boot (Bei Til SChweiger wäre es die ganze Familie und seine best buddies)

Befolgt man diese Regeln, hat man in den deutschen Kinos Erfolg.

Doch warum nur einen Stern?
Direkt am Anfang des Filmes weiß der Zuschauer bereits, dass
a) der Hauptcharakter in einer Firma arbeitet, die unmoralisch handelt und für Geld Paare trennt (Unabhängig davon, ob die Beziehung zu retten ist)
b) der Hauptcharakter Beziehungs- und Liebesängste hat. Seine Spaßfreundin, die was für ihn empfindet, trennt sich von ihm, da er Bindungsängste hat.
c) der Mann, bei dem Herr SChweighöfer seine Arbeit praktiziert, ihn bis zum Rest des Filmes auf einer absurden, hochgradig unrealistischen Art und Weise bei stehen wird.
d) der Mann, in c) beschrieben, und der Herr Schweighöfer sich anfangs nicht ausstehen können und am Ende (nach der Erleuchtung) best friends werden.

Der Film ist von Anfang an vorhersehbar. Es gibt keinen Twist, nichts was man nicht bisher aus anderen schlecht produzierten Filmen kennt und wirklich gar nichts, was dem Zuschauer überraschen könnte. Des Weiteren liefert der Film flache Witze in einer Qualität, dass der Zuschauer manchmal genötigt wird, höchstens zu grinsen oder fassungslos mit dem Kopf zu schütteln. Aber am meisten nervt die Werbung (Mercedes, Redbull und "in meinem neuen Film der Schlussmacher, bin ich Schauspieler und Regisseur.."-Pickup).

Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, wie der Film so erfolgreich sein konnte. Es liegt auf der Hand, dass der Film wegen Matthias Schweighöfers (Schau mal, das ist der Film von dem Blonden, der bei den Til Schweiger Filmen mitgespielt hat. Ist er nicht niedlich?), so erfolgreich ist. Und wenn dieser Punkt wirklich stimmt, dann bedeutet es, dass Herr Schweighöfer jeden Rotz produzieren kann, der erfolgreich werden wird. Und dieser Umstand ist gerade für die jungen Regisseure und Schauspieler(Über Beziehungen bekommt man eine Rolle) ein Schlag ins Gesicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist wirklich alles erlaubt?, 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (DVD)
Der Film verrät nicht nur schon im Trailer einen Großteil der guten Gags, sondern vermittelt auch sonst keine großen Lacher.
Was mich inhaltlich stört ist die "Moral" des Films. Trotz vermeindlich großer Liebe und Traurigkeit lässt sich Toto (Milo Peschel) mal eben auf einen "Dreier" mit 2 Lesben ein. Treue? Verlässlichkeit? Verantwortung für sein Handeln? Alles Fehlanzeige.
Umso größer empfinde ich die Frechheit, dass dies Filmprojekt auch noch mit Staatsgeldern gefördert wurde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Au Backe, 1. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (DVD)
Eins vorweg, eigentlich mag ich Herrn Schweighöfer, aber....leider ist dieser Film chaotisch, vorhersehbar, zwar in den ersten 10 Minuten durchaus sehenswert (Schweighöfer als aalglatter und geschniegelter Schlussmacher, das hat schon was), um dann aber grandios abzustürzen und merkwürdige Klischees zu bedienen (die hässliche Dicke, 2 Lesben, die dann doch mal einen Mann "brauchen", cholerischer Russenvater) garniert mit plumpen Produktplazierungen (wirklich unübersehbar Mercedes, Vodafone) aber das Schlimmste: der Film kann sich nicht entscheiden, ob Komödie oder Drama bedient werden soll. So erstickt der Zuschauer (wenn er/sie denn durchhält) im Chaos, leider, denn mit Najda Uhl, Milan Peschel und Heiner Lauterbach (!) ist der Film gar nicht schlecht besetzt.
1 Stern für die ersten 10 Minuten und danach einfach vorspulen oder abschalten, man verpasst nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen da hatte man schon mehr erwartet, 8. Juli 2014
meine frau hat das ganze mit "ganz schöner müll" gut zusammengefasst. (und das von einer frau). sicher waren ein paar lustige stellen dabei (zb als die dicke frau auf die beiden typen los geht), aber im großen reichten diese wenigen lustigen szenen nicht wirklich aus um dem streifen ein "komödie" zu verleihen. man weiß nicht so recht, soll das jetzt lustig oder ein drama sein. auch wirkt alles so plump... vor allem die hauptinhalte des filme: mercedes kaufen, vodafone vertrag machen, bei ikea einkaufen...

nein im ernst, wer hier gute unterhaltung erwartet wird mit sicherheit sehr enttäuscht werden... man muss es leider so sagen: typisch deutscher film...

(wobei ja filme wie zb "männerherzen" gezeigt haben das es auch anders geht)...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Langweilig, 18. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. (DVD)
Die DVD hab ich auf einem Flohmarkt für einen EURO gekauft - mehr ist sie auch nicht wert. Hab nach 10 Minuten
abgeschaltet Der Schaden hält sich in Grenzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge.
Schlussmacher - Liebe ist nichts für Feiglinge. von Matthias Schweighöfer (DVD - 2013)
EUR 4,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen