Kundenrezensionen


584 Rezensionen
5 Sterne:
 (363)
4 Sterne:
 (67)
3 Sterne:
 (26)
2 Sterne:
 (37)
1 Sterne:
 (91)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deluxe Edition - Achtung !!!!!!!! Altes Album nicht gleich verklopfen !
Ich konnte noch kein Angebot bei Amazon der Deluxe Edition finden darum schreibe ich die Rezi unter dem "normalen Album " ! Die DVD ist für den Faun Fan klasse. Als Erstes kommt eine Doku die 53 min lang und sehr interessant ist. Hier wird über die Anfänge von Faun gesprochen und über den Weg den die Faune gegangen sind. Es folgen Live Clips von der...
Vor 22 Monaten von Hans veröffentlicht

versus
263 von 286 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein belangloses Faun-Album
Der ein oder andere User wird Faun erst vor kurzem entdeckt haben und sich nun fragen, was die Rezensionen hier eigentlich sollen. Genauso wird jemand, der Faun schon länger kennt sich vielleicht fragen, was einen mit diesem Album erwartet. Ich versuche auf diese Fragen eine Antwort zu geben.

Zu Faun:
Faun hat sich selber lange Zeit in das Genre...
Veröffentlicht am 27. Januar 2013 von M. Schuh


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, sehr konventionell geworden, der magische Zauber der vorherigen Alben ist nicht mehr vorhanden, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von den Elben (MP3-Download)
Schade, sehr konventionell geworden, der magische Zauber der bisher aufgenommenen CD'S ist nicht mehr vorhanden, aber wahrscheinlich dafür werbewirksamer ( RTL II ). Nett anzuhorchen, viele Stile von andren MA Bands mitvermischt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwer wiederzuerkennen., 20. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Als ich zum ersten mal die Werbung auf Pro7 gesehen habe ... dachte ich erst was ist denn das für eine Mittelalter Band. Am Ende der Werbung musste ich dann sehen, dass es sich um Faun handelt. Empfand die Musik zwar als ziemlich untypisch habe mir aber dennoch ziemlich erfreut das Album gekauft nur um es nach zweimaligem hören zu verschenken.
Trifft meinen Geschmack überhaupt nicht mehr ... die Lieder dümpeln nur so vor sich hin und ich habe die meisten auch schon wieder völlig vergessen.
Hör ich lieber die alten Faun Cds
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verkaufte, verlorene Magie..., 29. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
"Bring mich nach Haus', zu der Lichtung, wo wir uns einst trafen! Bring mich nach Haus', wo die Bäume und Gärten erblüh'n!"

Diese Verse sagen wohl alles über das Album aus, was es zu sagen gibt, denn auch ich als eingefleischter Faun-Anhänger würde gerne nach Hause zurück, wo die Gärten & Bäume noch blühen. Verständlich, wenn man sich das neue Album einmal anhört, denn für mich sind die Gärten, die einst so pulsiert haben vor Leben und gesprüht vor Fantasie, verwelkt und eingeschlafen. Ich finde mit diesem Album den Weg nicht zurück zu Faun...
Faun waren bis dato dafür bekannt, dass sie Musik gemacht haben, die sonst keiner machen KONNTE, ganz einfach weil sie besonders & andersartig war. Sie war emotional, tiefgreifend, ja, fast nicht von dieser Welt! Irgendwo magisch, mythisch, mittelalterlich. In jedem Fall aber alles andere als kommerziell und einfach zum träumen schön.
Doch mit diesem Album haben die Faune ihre Magie verloren. Sie räkeln sich im Einheitsbrei von 08/15-Mittelalterfreunden und ertrinken in einheitlichem Schlager-Folk-Gedudel. Ob sie wohl jemals wieder die Oberfläche erreichen? Wo ist die Einzigartigkeit hin? Die Liebe, die Leidenschaft hinter den Worten, dem Spiel der Instrumente? Wieso wurde dem wunderschönen Fabelwesen sein Wesen genommen und blieb nichts zurück, als eine Fabel, die von einer Zeit erzählt, als alles noch fabehlaft war.

Früher habe ich Faunlieder an LARP-Abenden gesungen, wenn die Dämmerung allmählich anbrach, man die Kerzen oder das Lagerfeuer entzündete, um den Leuten eine mystisch-schöne Geschichte zu erzählen, während der Mond aufging. Wir haben im Feuerschein zu Flötengesängen, Drehleier und Schalmaien getanzt und in fremden Zungen gesungen. Nach diesem Album hier sind die alten Zeiten vergessen und ich singe ihre Lieder in einer vollen Taverne, in der jeder ihre Lieder kennt und zum Refrain mitgröhlt.

Ich bin enttäuscht, denn von Faun erwarte ich einfach so viel mehr. Ich hoffe inständig, dass diese Art von Experiment nur ein einmaliger Weg der Selbstfindung bleibt, denn sonst geht das bisschen Mystik, dass es für mich noch gab in dieser Welt, ganz einfach verloren. Und das wäre so, so unendlich schade...

2 Sterne, weil...
...die Musiker dahinter noch immer großartige Menschen bleiben.
...die Sympathie für die Musik der Vergangenheit bleibt.
...aus Hoffnung, dass sie in Zukunft wieder an alte Werke anknüpfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dr Faunus hat seine Seele verkauft, 26. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Tja wie soll ich anfangen? Das ist meine erste Rezension hier auf Amazon. Eigentlich wollte ich gar nichts zu diesem Album schreiben, weil es ja irgendwie der Lauf der Dinge ist.
Band die ich mag bekommt Vertrag von einem Major (große Plattenlabel, wie halt Universal) , Band verändert sich.
Erst Inex, dann Subway, bei Nightwish hab ich es nie so schlimm empfunden aber auch da gab es ja Stiländerungen,Schandmaul,Omnia und zu guter Letzt auch meine Faune.
Ich verstehe ja wirklich das es toll ist nur Musiker ist und der Major einem wirklich den Rest alles abnimmt. Aber der Preis ist oft sehr hoch und das Ergebnis haben wir hier.
Was ist das? Ist das Folk? Ist das Pop? Oder gar Shuffle? Ich weiß es nicht.
Alle Lieder klingen wie aus der Dose eines uninspirierten Produzenten. Dazu wurden dann noch andere Majorsklaven verpflichtet, Duette einzusingen.
Santiano?! Ich bitte euch. Nur weil sie auf Wacken aufgetreten sind(wo eh fast jeder halbbetrunken nur mitgröhlen will(ja ich gehöre auch dazu)) heißt es noch lange nicht das man das als Duett mit Faun haben will.
Und was habt ihr mit "Von den Elben" getan? Der liebe Heinrich von Morungen dreht sich im Grab herum.
Das einzige Lied das mir gefällt ist "Diese kalte Nacht", auch dieses Lied mag nicht wirklich Faunig sein, aber naja.

Ich war sehr lange großer Faun Fan, ich war auf vielen Konzerten , habe jede CD mit großer Vorfreude erwartet. Aber was ich jetzt abgeliefert bekomme ist eine ungeduldige Geldmacherplatte. Dabei zeigen viele Beispiele von großen Musikern, dass es auch mit Geduld gehen kann.
Eure Fanbase, wuchs jedes Jahr und wurde immer größer. Auch mit eurem alten Stil hättet ihr Geld machen können.
Ich bin mir sicher das euch die Musik auf dieser Platte selbst nicht zusagt, ihr aber nunmal den Pakt eingegangen seid.
Doch mich habt ihr verloren. Ich werde nie wieder ein altes Lied hören können, ohne dabei im Hinterkopf zu haben, dass es nicht mehr die Gleichen sind die da spielen.

Die neue Sängerin tut ihr Übriges um es entgültig schlagerhaft klingen zu lassen, auch wenn sie sicher eine gute Sängerin an sich ist.

An die Fans:
Wir sollten uns nach einer neuen Band umschauen, denn es wird sich nichts ändern. Auch wenn es uns im Statement der Band weiß gemacht wird.
Denkt an die anderen Bands zurück, die ihr mochtet, es war der gleiche Kreislauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer ist das und was haben sie mit Faun gemacht?, 15. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von den Elben (MP3-Download)
Tut mir leid, Leute. Ihr könnt es mir ruhig übel nehmen, aber ich werde dieses Album nicht objektiv analysieren bzw. beurteilen. Das hier ist eine „Kundenrezension“ und die darf und soll die persönliche Meinung des Kunden widerspiegeln.

Zur Musik von Faun hab ich keine spezielle Meinung. Ich finde darin kein besonderes Lebensgefühl oder irgendwelche höheren Ideale wie andere Leute, die sich hier (meines Erachtens aber mit Recht) immens aufregen. Ich höre eine Menge Musik aus unterschiedlichen Richtungen und dabei entscheidet einzig und allein die Frage des Gefallens eines bestimmten Musikstücks darüber wie ich es bewerte. Es sollte ziemlich klar sein, dass es kaum ein Album (egal von welcher Band) gibt, welches nur Spitzentitel beinhaltet und das sollte man auch nicht erwarten.

Da man natürlich nicht die Katze im Sack kaufen will, informiert man sich heutzutage über das zu erstehende Album und hört mal kurz in die Lieder rein. Ich tue das immer auf Youtube. Bei allen bisherigen Alben hat mir die Mehrzahl der Musikstücke immer sehr gut gefallen. Als ich aber nun das Album „Von den Elben“ zum ersten Mal anhörte, hatte ich bereits ein ungutes Gefühl im Bauch, weil der Titel eines älteren Faunliedes als Name für das Album schon etwas komisch rüberkam. Das erste Lied, das ich mir anhörte war „Tanz mit mir“. Zunächst war ich etwas überrascht über ……. einfach alles an dem Lied. Es war für mich ein schneller 3-Minuten-Ausbruch mit einem extrem banalen und oberflächlichen Text, der mehr wie ein Party-/Sauflied bei mir ankam. Zudem kannte ich beide Sänger zunächst nicht und fragte mich schon wer das sein soll und was sie mit Faun gemacht hatten. Ich kenne Santiano nicht und nach etwas Recherche muss ich sagen, dass mich auch ihre Musik nicht interessiert. Der Rest des Albums war eine förmliche Qual. Ich habe jedes Lied versucht anzuhören, habe bei den meisten aber nach ca. einer halben Minute angefangen zur Mitte und dann zum Ende zu springen. Ich war wirklich überrascht. Einer meiner ersten Gedanken war, dass sich das irgendwie wie Schlagermusik anhörte. Die Texte waren oft sehr oberflächlich, die Lieder auf wenige Minuten beschränkt, alles war irgendwie so schnell, laut, hektisch und schlager-rhythmisch. Am ehesten hab ich noch einen Hauch von Faun in „Diese kalte Nacht“ gespürt. Die neue Sängerin würde von der Stimme her perfekt zur einer dieser Fernseh-Schlagerparaden passen und hilft also nicht gerade. Mystizismus und mittelalterliche Klänge sind sehr selten.

Fazit: kurz und knapp gesagt hat mir keines der Lieder auf „Von den Elben“ wirklich gefallen. Die meisten würde ich mir niemals freiwillig anhören.

Ja, Faun waren immer etwas Besonderes im Vergleich zu vielen anderen Bands, aber das ist mit diesem Album für mich vorbei. Die Leute, die Faun wegen der Besonderheit ihrer Musik gemocht haben (und das stellt sich für jeden anders da), werden hier kaum glücklich werden. Ehrlichgesagt hab ich noch nie so einen krassen Wechsel erlebt, der für mich nicht einfach nur ein Stil-, sondern sogar schon ein Genrewechsel ist. Ich kann mir ja fast nur vorstellen, dass irgendjemand bei Fauns neuem Label ihnen gesagt hat, dass sie jetzt mainstreamfähige Musik machen müssen, nichts mehr mitzureden haben und nur noch ein Teil einer Musikmaschine sind. Insofern kann ich verstehen, dass viele Leute sehr enttäuscht sind. Eigentlich regt mich der Titel des Albums am meisten auf, weil das Lied „Von den Elben“ nach meinem Dafürhalten das einzige ist, was wirklich noch Faun ist und der ganze neue Rest nicht der Rede wert (die Neuauflage des Liedes gefällt mir auch nicht).

Faun selbst muss wissen, ob sie diesen neuen Weg gehen wollen. Sie werden sicherlich eine Menge alte Fans verlieren, aber das „gute“ an Musik für den Mainstream ist doch schließlich, dass sich schon irgendwer findet, der das Zeug kauft. Die alten Fans werden von neuen ersetzt, vielleicht sogar in größerer Zahl, was sowohl Faun, als auch das neue Label freuen wird. Klar ist jedoch, dass Faun so die musikalische Besonderheit ihrer Musik verlieren. Sie werden mainstream werden und nur noch eine von vielen Bands sein. Sie werden nicht mehr der „Benchmark“ eines Musikstils sein, sondern nur noch eine Band, die im Konkurrenzkampf gegen andere um die Gunst von Fans bettelt, die von allen Seiten mit ständig neuem 08/15-Material beschmissen werden. Und nebenbei gesagt können andere Bands das, was Faun hier versucht um Längen besser mit trotzdem tiefgründigeren und originelleren Texten. Viele neue Fans werden dieses Album mögen, aber viele der älteren werden maßlos enttäuscht sein.

Und so zerbröselt der Kecks. Faun ist tot, es lebe Faun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein großer Schritt Richtung Mainstream, 31. Juli 2013
Von 
Z., Raphael (Kraichgau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Während die Lieder altbekannter Alben von Faun noch mit verzaubernden Gesängen und einer magischen Athmosphäre behaftet waren, wirkt dieses Album für mich wie ein Album, dass man schnell auf den Markt geklatscht hat um die Einahmen zu erhöhen.

Schade dass auch wahre Künstler schwach werden und Mammon nicht widerstehen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weit unter den Möglichkeiten, 21. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von den Elben (MP3-Download)
Es sind einige wenige Songs enthalten die an die alten Faune erinnern. Ich habe vorab die anderen Bewertungen gelesen und gedacht ist sicherlich übertrieben musste nach dem Kauf aber feststellen das doch vieles zutrifft. Einige Songs sind auf unterstem Schlagerniveau gelandet.
Wer Schlager mag dem mag das Album gefallen, aber allen die Schlager nichts abgewinnen können kann man nur vom Kauf abraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Enttäuschung, 26. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Ich bin leider sehr enttäuscht von diesem Faun Album. Ich hätte nie gedacht das ich von Faun mal schunkelige Schlagermusik höre. Es tut mit innerlich weh das so hart schreiben zu müssen, aber leider ist es so. Faun hat mich früher mit ihrer Musik innerlich sehr bewegt und mit diesem Album ist das leider nicht mehr so. Schade.

1- Mit dem Wind -> Schlager in Reinkultur
2- Diese Kalte Nacht -> Ein kleiner Lichtblick.
3- Von den Elben -> Ein weiterer kleiner Lichtblick
4- Tanz mit mir -> Für die Kneipe mit mindestens 2 Promille
5- Schrei es in die Winde -> Schlagermusik
6- Wilde Rose -> Schlagermusik
7- Wenn wir uns wiedersehen -> Schlagermusik
8- Bring mich nach Haus -> Schlagermusik
9- Welche Sprache spricht -> Hmmm, wieder Schlager
10- Andro II -> Ja, gut.
11- Minne Duett -> OK
12- Thymian & Rosmarin -> Hmmm, neee.
13- Warte auf mich -> Neee......

Jede Band soll sich natürlich weiterentwickeln, Erfolg haben und im Idealfall auch so viel Geld verdienen das man ein gutes Auskommen hat. Aber muss man sich deswegen derart in seinem Musikstil verbiegen lassen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


99 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Faun auf Irrwegen, 30. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Sieben wunderschöne Alben hat die Band in den Jahren 2002 bis 2011 veröffentlicht. Sieben Kunstwerke, die eine unglaubliche Tiefe und Intensität aufzeigen. Alben, mit wunderschönen Melodienbögen, engelhaften Stimmen und Rhythmen, die ich bis dahin selten gehört hatte. Alben, bei denen auch das Artwork und die Cover einzigartig waren. Faun bauten sich eine treue Fanbasis auf. Fans, die für die Band quer durch die Republik gereist sind und auf den Konzerten ihren Spaß hatten und oft zu Tränen gerührt waren. Es war eine sehr schöne Zeit.

Und nun? Nun schreiben wir das Jahr 2013 und ein neues Album von Faun wurde veröffentlicht. Als ich dieses Album bei meinem lokalen Plattenhändler sah, habe ich sofort zugegriffen. Ich hatte mich gewundert, da dass Cover eigentlich recht untypisch für die Band war. Es n war auch nur in einer einfachen Plastikbox, keinerlei Extras, keine ltd. Edition gab es und dann sah ich UNIVERSAL. Und mir fiel es wie Schuppen aus den Haaren. Universal, dass sind doch die, die schon Bosshoss und Unheilig zu Schlageräffchen dressiert hatten. Und ausgerechnet bei diesem Multi sind nun auch noch Faun gelandet? Unglaublich!

Im CD-Player bewahrheiteten sich dann leider meine Befürchtungen. Poppige, beschwingte, elektronisch sehr stark nachgearbeitete Lieder drangen in meinen Gehörgang. Ich hörte sogar ein Sauf- und Seemannslied mit Santiano, Santiano, dieses Kunstobjekt, dass auch nur durch massive Werbung bekannt geworden ist, durfte hier mit Faun musizieren. Popeye und Käptn Nuss würden sich im Seemannsgrab umdrehen. Fast alle Lieder machten einen so süßlichen, klebrigen Eindruck. Das konnte unmöglich Faun sein! Doch sie waren es. Wie geht das? Wie kann man sich so verdrehen? Was ist da passiert, dass man sich so gravierend geändert hat?

Nee, liebe Faunis. Das ist mir echt zu viel. Der Schritt in die Schlagerecke ist mir zu krass. Ihr seit tolle Menschen und habt das Musizieren ja nicht verlernt. Ich hoffe, dass Ihr Euch noch einmal besinnt und das nächste Album wieder Back to the roots" geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich weine!, 2. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von Den Elben (Audio CD)
Drei Titel habe ich mir heruntergeladen, in denen ich noch FAUN erkennen kann: "Diese kalte Nacht", "Andro II" und "Thymian und Rosmarin". Das erste Album, dass ich nicht komplett und als echte CD gekauft habe. Was ist hier passiert?
Natürlich ist allen klar, dass Musiker ihr Geld schwer verdienen - zumindest die meisten. Aber muss denn ausgerechnet FAUN sich verkaufen? Die Massentauglichkeit ist deutlich hörbar - und die Musik verlor damit den Reiz des Besonderen. Nicht etwa, weil sie nun massentauglich produziert ist. Ich würde mich für die FAUNE freuen, wenn sie künftig noch mehr Menschen mit ihrer Musik berühren und in der Folge auch mehr für's eigene Säckel übrig bleibt, so dass dann vielleicht auch mal wieder eine schöne Konzert-DVD abfällt. Aber was auf dieser CD drauf ist, das ist nicht FAUN, wie die Fans ihre Lieblingsband lieben. Das ist 0-8-15-Musik.
Wer gängige Mainstream-Musik hören möchte, ist mit diesem Silberling bestens bedient. Wer aber FAUN erwartet, wird entäuscht sein. Der Fan sollte dann lieber weiterhin die wundervollen Vorgängeralben hören, die in ihrer Klangvielfalt und Virtuosität wohl kaum zu übertreffen sind.
Zwei Sterne gibt es, weil ich nach wie vor ein großer Fan von Faun bin, es großartige Musiker sind, ich viele wundervolle Konzerte erleben durfte (und hoffentlich noch erleben werde) und weil mir drei der Lieder gefallen. Der Rest von der CD ist - gelinde ausgedrückt - Grütze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Von den Elben
Von den Elben von Faun
MP3-Album kaufenEUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen