holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen26
3,2 von 5 Sternen
Preis:164,50 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Mai 2013
Vorbemerkung: Ich bewerte hier das Nüvi 2597LMT mit der Garmin-Artikel-Nr.: 010-01123-33, das ich
direkt über Amazon, und nicht über einen Marketplace-Händler gekauft habe. Ursprünglich stand meine Bewertung auch beim passenden Angebot.
Nach guten Erfahrungen mit dem Nüvi 200W, das mich nach nunmehr 5 Jahren, dank Lifetimeupdate und 4GB SD-Card, immer noch zuverlässig zum Ziel führt, beschloss ich mir ein hochwertigeres Navi zuzulegen. Nach ausgiebiger Internetrecherche stellte ich fest, dass der Mensch wohl auch bei der Verwendung von Navigationsgeräten ein Gewohnheitstier ist und entschied mich dafür, bei Garmin zu bleiben.
Ich habe das Gerät auf die Erfüllung meiner Anfoderungen geprüft und möchte hier den ersten Eindruck schildern.
Gleich auf dem Parkplatz am Postamt habe ich das Gerät ausgepackt und im Fahrzeug in Betrieb genommen. Nach Anschluss an die Stromversorgung erschien ein Startbildschirm zur Landesauswahl. Angezeigt wurde 'United Kingdom'. Darüber und darunter jeweils ein Pfeil nach oben beziehungsweise unten. Da die Liste alphabetisch angeordnet ist musste ich ziemlich oft nach oben klicken.
Nach dieser Prozedur erschien die, für Garmin User vertraute, Startseite. Ich habe kurz die Bildschirmhelligkeit und die Lautstärke auf die gewünschten Werte eingestellt und die Bluetoothverbindung zum Mobiltelefon aktiviert. Per Sprachsteuerung folgte ein Testanruf nach Hause, an dem es nicht zu bemängeln gab.
Dann auf zur ersten Proberunde, erstmal ohne Zieleingabe. Der erste Aha-Effekt: bei Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindgkeit ertönt einmalig ein dreifacher Gong. Bleibt man über dieser Geschwindigkeitsgrenze ist Ruhe, lediglich die Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeit ist rot umrandet. Wer gerne um die zulässige Höchstgeschwindigkeit pendelt, hat natürlich ein Dauerkonzert und sollte diese akustische Warnung deaktivieren.
Dann aktivierte ich per Sprachsteuerung die Navigation und ließ mich nach Hause lotsen. Insgesamt beurteile ich die Sprachsteuerung als wirklich gelungen. Besonders einfach werden kurze und prägnante Begriffe aus den Favoriten oder dem Telefonbuch umgesetzt. Man kann sich aber auch eine Kategorie anzeigen lassen und dann die Zeile ansagen, in der das Wunschziel steht.
Bei der Eingabe eines Ziels per Adresseingabe am Bildschirm ist es nicht möglich eine Stadt als Ziel zu wählen, ohne auch eine Straße und Hausnummer anzugeben. Wer diese Funktion benötigt, kann per Sprachbefehl eine Stadt als Ziel auswählen. Dann wird etwa in die Mitte der Stadt navigiert.
Zu Hause angekommen, habe ich das Gerät über meinen bestehenden Account bei 'My Garmin' registriert. Das verlief problemlos, nach Aufforderung einfach das Gerät mit dem zum Lieferumfang gehörenden USB-Kabel an den PC (Win 7 64bit) angeschlossen. Das Gerät wurde erkannt, ein Firmwareupdate und einige optionale Updates durchgeführt. Dann habe ich noch die Favoriten aus dem Nüvi 200W auf das neue Gerät übertragen und eine 4 GB Micro-SD-Card mit User POI ausgerüstet.
Schließt man das mitgelieferte USB-Kabel an ein USB-Ladegerät an, kann man das Gerät zu Hause in gleicher Weise wie im Auto benutzen, lediglich TMC funktioniert nicht, da der Empfänger im KFZ-Adapter integriert ist..
Bei der Fahrt in der Stadt wirkte der Bildschirm durch die Anzeige der POI überfrachtet, deshalb habe ich diese Anzeige deaktiviert. Bei der nächsten Probefahrt konnte ich erfreut feststellen, das die User-POI und Annäherungsalarme trotzdem korrekt angezeigt und akustisch gemeldet werden.
Informativ ist der automatisch erscheinende Splitscreen, der über Staus, Baustellen oder sonstige Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung informiert. Je nach Wunsch lassen sich hier auch andere Informationen darstellen. Das Durchprobieren der vielfältigen Möglichkeiten dieses Gerätes wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Update 1

Ich habe das Gerät jetzt eine Woche lang, auf dem Weg zur Arbeit und zurück, im Berliner Stadtverkehr benutzt.
Unter 'Wo war ich?' kann man, nach Tagen sortiert, die zurückgelegten Strecken betrachten und diese auch in BaseCamp importieren und nach Wunsch weiter verwenden.
Im täglichen Betrieb gefällt mir besonders die Standby-Funktion, aus der das Navi auf Knopfdruck, oder nach Anschluss der Stromversorgung, sofort betriebsbereit ist. Der Sat-Fix dauert fünf Sekunden und drei Sekunden später steht auch schon die Bluetoothverbindung.
Da ich auf bekannten Strecken fuhr, konnte ich mich darauf konzentrieren, die Reaktionen des Garmin 2597 zu beobachten. Die Routenführung erfolgt soweit wie möglich auf Hauptstraßen. Kartenfehler habe ich nicht festgestellt. Wenn ich mir auf der Karte in einer unbekannten Gegend einen Weg suche, wäre das Ergebnis wohl ähnlich.
Bei Abweichungen von der vorgegebenen Strecke wird sehr schnell neu berechnet, fast immer ohne das nervige 'bitte wenden'. Allerdings führte die Route stets auf dem, auf Hauptstaßen möglichen, kürzesten Weg zurück zur ursprünglich berechneten Strecke. Nach Aktivierung von myTrends allerdings wurde sogar ein von mir benutzter Schleichweg durch eine Tempo 30 Zone geroutet.
Die Straße in der ich wohne, verläuft zwischen zwei, sich rechtwinklig kreuzenden Hauptstraßen. Das Navi führte mich an der Einfahrt zu meiner Straße vorbei, ließ mich in die andere Hauptstraße einbiegen und von dort in die Wohnstraße einfahren. Offensichtlich sind bei dieser Streckenführung einige Meter weniger auf der Nebenstraße zurückzulegen. Jetzt habe ich die Vermeidung unbefestigter Straßen abgeschaltet. Die probeweise Erstellung einer neuen Route zeigte, dass jetzt gleich die erste Einfahrt in die Nebenstraße genommen wird.
Ich werde das weiter beobachten.

Update 2

Die Vermeidung unbefestigter Straßen hat's nicht gebracht, aber die Routingpräferenz 'geringster Verbrauch' bringt innerorts Routen, die meinen persönlichen Vorlieben entsprechen. Außerorts bevorzuge ich weiterhin die kürzeste Zeit.
Sehr nützlich ist das Audiomischpult, mit dem man die Lautstärke der Ansagen und des Telefons getrennt regeln kann.
Das Gerät navigiert zuverlässig zu unbekannten Zielen, die Sprachsteuerung hat meine Erwartungen deutlich übertroffen, deshalb kann ich es uneingeschränkt weiterempfehlen.

Update 3

Nach einem halben Jahr bin ich mit dem Gerät immer noch sehr zufrieden. Im Urlaub auf
Gran Canaria hat es mir gute Dienste geleistet. Lediglich ein erst kürzlich fertiggestellter Tunnel war in der Karte nicht verzeichnet.

Update 4

Nach zwei Jahren Nutzung des nüvi 2597 LMT fällt das Fazit etwas gedämpfter aus. Ich habe den DAB+ Verkehrsfunkempfänger LMT 70 angeschlossen, in der Hoffnung im Berliner Großstadtverkehr davon profitieren zu können. Das ist leider nicht eingetreten. Die gegenwärtige Verarbeitung der Verkehrsdaten ist wohl einfach zu langsam um im Stadtverkehr einen Vorteil zu bewirken. Einziger Vorteil gegenüber dem nüvi 200 W ohne jeden Verkehrsfunk ist die Anzeige "Sie sind auf der schnellsten Route". Tatsächlich brachte mich das nüvi 2597 LMT immer ans Ziel, die Routenführung allerdings ist teilweise haarsträubend. Erwähnen muss ich auch noch, dass die Updatesoftware Garmin-Express es nach ca. einem Jahr geschafft hat den Gerätespeicher und die eingelegte 4 GB SD-Karte zu füllen, indem das neue Kartenmaterial auf die SD-Karte gelegt und das Alte im Gerätespeicher nicht gelöscht wurde. So waren keine Updates mehr möglich. Hier war dann Speicher aufräumen in Handarbeit angesagt, was aber etwas Hintergrundwissen verlangt. In Anbetracht der userunfreundlichen Updatesoftware, der bestenfalls als mäßig zu bezeichnenden Navigationsergebnisse und der riesigen Diskrepanz zwischen den Werbeversprechen des Herstellers bezüglich der Verkehrsmeldungen und der Funktion in der Praxis kann ich nur noch zwei Sterne vergeben.
0Kommentar|69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Ich bin weder beruflich noch privat sehr viel mit dem Auto unterwegs. Ein Navi benötige ich in erster Linie für Mietwagen-Urlaubsreisen in anderen Ländern.
Bei meinem vorherigen Navigon wäre ein kostenpflichtiges Update fällig geworden, ein Grund sich gleich nach einem neuen Gerät umzusehen.
Für dieses Navi habe ich mich in erster Line aufgrund der kostenfreien Updates entschieden. Und in zweiter Linie weil die Karten von Island (mein heuriges Reiseziel) enthalten waren. Nach 2500 km Island-Rundreise kann ich wirklich nur meine Zufriedenheit über dieses Gerät ausdrücken.
Vergleiche mit meinem Navigon
- der Akku hält wesentlich länger
- die Berechnungszeiten der Routen bzw. neuen Routen (falls man eine vorgeschlagene Route nicht fährt) sind wesentlich schneller
(mein Navigon hat mich immer eine halbe Ewigkeit aufgefordert umzukehren)
- die eingetragene Stassendichte ist sehr gut, bis zur katastrophalsten Allradroute, das war übrigens auch bei Navigon sehr gut
- das Garmin-Gerät sieht besser aus, ist wohl auch eine Frage des "Baujahres"
- die grafische Kartendarstellung hat mir dafür beim Navigon-Gerät besser gefallen
- die Vielzahl der Anwendungsmöglichkeiten finde ich beim Garmin-Gerät besser, wobei ich den Großteil davon nicht benötige
- das Garmin-Menü war für mich zwar ungewohnt, es ist aber sehr einfach und man wird schnell vertraut damit
Eine Funktion die ich auch bereits beim Navigon hatte ist für mich eine Grundvoraussetzung bei jedem Navi - die Eingabe der Koordinaten.
Beim Garmin funktioniert das über die POIs.
Sehr oft hat man keine Adresse von dem Punkt zu dem man möchte.
Unter Google-Earth oder z.B. unter tedesca.net/geocode findet man jeden Koordinatenpunkt - ins Navi eingeben und man gelangt problemlos überall hin.
Alles in allem bin ich wirklich zufrieden mit dem Garmin 2597, nur 4 Sterne weil mir die Navigon-Grafik besser gefallen hat.
Voreilig falsche Kritiken zur Halterung und angeblich nicht mögliche Stadteingabe ohne vollständige Adresse wurden ja schon richtig gestellt.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2013
...nur um ein par Ungereimtheiten zu wiederlegen,
es ist sehr wohl möglich nur eine Stadt als Ziel zu nennen, ohne eine Strasse einzugeben. Einfach in der Zieleingabe auf POIs klicken und dann runter bis auf Städte. Kein Problem. Und wenn man diese Funktion öfter benötigt, kann man sich dieses Feld direkt in die Zieleingabe holen um es sofort anwählen zu können.
Der Bildschirm kann manuell auf Nachtmodus geschaltet werden, macht dies aber auch automatisch.
Das die Karte aktuell ist, kann ich weder bestätigen, noch verneinen. Ich hatte bisher ein 7 Jahre altes Navigon und im Gegensatz dazu, ist die Karte top aktuell. Bisher fehlte mir nur ein Kreisverkehr.
Mit der Sprachausgabe bin ich auch sehr zufrieden. Zwar vermisse ich ein wenig das "Bitte" von Navigon, aber das macht das neue "Real Direction" wieder weg. Hier wird z.Bsp. angesagt: "An der Ampel rechts abbiegen", oder "Am Stopschild links abbiegen". Auch die Straßennamen werden deutlich wiedergegeben.
Sehr viel positives lässt sich hier schreiben, würde aber sicherlich den Rahmen sprengen.

Warum keine 5 Sterne?
Ganz einfach, es gibt sicher immer etwas, das man besser machen kann. Und wenn es nur die fehlende Anleitung (diese sollte man unbedingt im Netz runter laden um mitreden zu können!), oder die fehlende Funktion zur Einstellung der Warnung vor erhöhter Geschwindigkeit ist (Warnton lässt sich ausschalten). Das sollte noch geändert werden.
Auch die Halterung wäre mir nicht wirklich ausreichend. Ich nutze meine alte Navigonhalterung mit Adapterplatte. Diese ist wesentlich komfortabler.
Ach ja, man braucht das Nüvi auch nicht an der Kugelhalterung "raus prockeln", sondern ganz einfach am Halter unten gegen drücken und das Nüvi nach oben abnehmen. Problemlos und leicht!

Wenn ich Zeit und Lust habe, werde ich diese Rezension noch erweitern. Vor allem dann, wenn hier noch mehr dummes Zeug geschriebn wird, was nicht der Wahrheit entspricht.

Ich kann das 2597 jedenfalls beruhigt weiter empfehlen und wünsche allen viel Spaß damit.
33 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit unserem Wohnwagen sind wir 2000km quer durch Deutschland gefahren und haben folgende Erfahrungen gemacht:

+ Erst mal updaten, die neue Firmware behebt mehrere kleinere Bugs. Wenn man die Software installiert hat kann man neben Kartenupdate auch viele andere kleinere Spielereien wie Sprachsequenzen, ICONs oder diverse Bundles runtergeladen werden. Die Beschreibung könnte gerade bei den Bundles etwas ausführlicher sein. Sonst aber gut und übersichtlich gestaltet. Unterbrechungen beim Download sind kein Problem. 4 Kartenupdates pro Jahr möglich

+ Das 5 Zoll Display will man nicht mehr missen – genau die richtige Größe und auch bei Sonnenschein gut ablesbar. Die Darstellung wirkt sehr aufgeräumt und damit nicht verwirrend. Hinter jedem dargestellten Block oder Anzeige kann durch Draufklicken eine weitere Detailanzeige aufgerufen werden. Nach etwas Ausprobiererei kommt man praktisch ohne Anleitung zurecht

- Bei der Routenwahl kann man eco Route auswählen, die mich im Ort von der Hauptstraße führen und parallel durchs Wohngebiet lotsen wollte.
Auch die Alternativen zwischen „kürzeste“ und „schnellster Route“ hat mich leider nicht immer überzeugt. Zu oft wollte er mich von der Autobahn runterführen und umständlichere Landstraßen befahren. Die Einstellung „optimale Routenführung“ hätte ich mir als Kompromiss gewünscht.

+ Alternativrouten können farblich unterschiedlich angesehen werden. Leider muss man beim Verschieben eines Kartenausschnitts abhängig der Auflösung paar Sekunden auf das neue Bild warten

- Bei Fahrt mit dem Wohnwagen hätte ich dies gerne dem Navi über eine Einstellung mitteilen wollen, was es leider nicht gibt. Ein schneller PKW mit 160 km/h wird eine andere Strecke als optimal berechnet bekommen, als ein PKW mit Anhänger.

+ Sehr gut sind die Splitviews, in dem wichtige Abfahrten noch detaillierter und realitätsnaher dargestellt werden. Neben Autobahnausfahrten werden auch Tunnelausfahrten in Großstädten sehr schön dargestellt.

+ Ebenso bemerkenswert sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen vor Schulen/Kindergärten. Elegant wird in der oberen Kopfzeile ein roter Warnhinweis eingeblendet.

+ Die Bluetooth Koppelung mit Handy funktioniert problemlos. Ausschließlich der Klang von dem kleinen Lautsprecher wirkt etwas blechern und bescheiden.

Fazit:
Ein schönes, kleines und bedienerfreundliches Navigationsgerät was man getrost empfehlen kann. Ein paar kleine Feinheiten sollten noch optimiert werden und in den nächsten Updates behoben sein.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. August 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dem Garmin nüvi 2597LMT EU Navigationsgerät liegt ein USB-Kabel bei, man kann es so mit Geräten im Auto verbinden, aber auch zu Hause mit dem PC. Außerdem liegt eine Halterung für das Festklemmen mit einem Saugnapf an der Windschutzscheibe bei und eine Kabelverbindung zwischen einem 12 Volt Anschluss Typ Zigarettenanzünder. Eine Garantiekarte lag auch dabei sowie eine Anleitung, wie man die Steckverbindungen benutzt. Eine Betriebsanleitung in Papierform oder als CD suchte ich vergeblich. Die Betriebsanleitung verbirgt sich vorinstalliert unter der "Hilfe" Funktion am Gerät selbst und kann nur beim an Strom angeschlossenen Gerät (über USB-Kabel oder 12 Volt Anschluss) gelesen werden.

Die Steckverbindung der Kabel habe ich hergestellt und innerhalb von einer Minute hatte das Navi die notwendigen Satelliten gefunden und es baute sich das Display auf. Zunächst musste ich das Land einstellen, dann konnte ich zwischen „Zieleingabe“ und „Karte“ wählen. Oben links war eine kleine Anzeige der vorhandenen Satellitenverbindung. Oben in der Mitte wird klein die (korrekte) Uhrzeit angezeigt, rechts sieht man den Zustand der Batterie. Unten ist eine Leiste, dort findet man ganz links ein Stopp Zeichen (Abbruch der jeweiligen Aktion) und ein Apps – Zeichen. Klickt man darauf, kommt man zur „Hilfe“ und hier findet man nun (endlich und gut versteckt) eine Anleitung für „Erste Schritte“. Support und Updates, Aktivieren u. Deaktivieren des Ruhezustandes, Abschalten des Gerätes, Empfangen von GPS-Signalen, Helligkeit, Lautstärke, Symbole, Verwendung der Bildschirmschaltflächen, Funktion der Bildschirmtastatur. Weiter findet man unter „Hilfe“ die Rubriken „Positionen, Navigation, Verkehr, Apps, Sprachbefehl, Freisprechfunktion, Geräteanpassung und Fehlerbehebung. Für die Geräteanpassung mit den Verkehrsfunkeinstellungen sollte man sich schon etwas Zeit nehmen und viele interessante Funktionen einfach mal ausprobieren.

Man findet unter „Apps“ auch Hinweise u.a. zum Telefon. Man kann ein Bluetooth Telefon koppeln, um die Freisprechfunktion zu nutzen. Ich habe das mit meinem 3 Jahre alten Nokia Handy versucht, es klappte aber nicht wirklich, vielleicht lag es auch an mir, oder mein Handy ist zu alt.
Man kann eine Eco-Route einstellen, dabei muss man Benzin oder Diesel und Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs innerorts und außerorts eingeben, dann wird Gesamtverbrauch, Durchschnittsverbrauch, die Kraftstoffkosten und sogar die CO2 Emission ausgerechnet. Eine nette Spielerei und nur ein Beispiel für die Funktionsvielfalt.

Die Funktion „Sprachbefehl“ habe ich ausprobiert. Die Spracherkennung funktionierte ganz ordentlich, wenn es rings herum relativ leise war und ich ziemlich nah am Gerät war. Die weibliche Stimme im Navi ist klar und deutlich zu verstehen. Die Lautstärke kann man gut regulieren, indem man auf den Touchscreen tippt. Das 5 Zoll Display erscheint mir sehr gut lesbar, es flimmert nicht und ist ausreichend groß und hell.

Das Kartenmaterial von Deutschland war schon vorinstalliert. Bei der Suche nach einem Restaurant stellte ich fest, dass die Software nicht gerade intelligent programmiert wurde. Ich gab „alle Restaurants“ ein und mir wurde ein Restaurant in südwestlicher Richtung in 3,4 km Entfernung angezeigt. Ich tippte auf diesen Vorschlag und zu meiner Verwunderung gab Garmin mir als Fahrzeit 1 Stunde, 20 Minuten an. Das konnte bei einer Entfernung von 3,4 km ja wohl nicht sein. Eine Kontrolle über Google Maps ergab, dass Garmin mir ein Restaurant vorgeschlagen hat, zu dem ich statt der angegebenen 3,4 km ganze 83 (!) km fahren muss (hin und natürlich 83 km zurück). Garmin zeigte mir keine Kilometer Fahrstrecke an. Das kann es ja wohl nicht sein. Es kann nicht sein, dass bei Restaurants und anderen Zielen die Luftlinie als Entfernung angegeben wird und wenn man los fährt, erlebt man eine böse Überraschung, wenn irgend welche Hindernisse die gerade Luftlinie nicht möglich machen, wenn beispielsweise erst ein Berg umrundet werden muss oder wenn ein Fluss erst an einer Brücke oder Fähre überquert werden kann.

Bei den Fahrten mit dem Garmin-Navi wunderte ich mich anfangs über einen ständigen Dreifachgong am Ortseingangs-Schild. 50 Stundenkilometer sollten dort nicht überschritten werden. Soweit ok. Der Gong bei 55 oder gar 60 km ist meines Erachtens noch sinnvoll, damit der Autofahrer „aufgeschreckt“ wird, aber ich fuhr versuchsweise brav 49 oder 47 km und es gongte wieder nervig. Ich muss in der Hilfe schauen, wo ich das abstellen kann.

Ansonsten fand das Navi sämtliche Straßen, auch auf dem Lande kleine Landwege. Allerdings habe ich festgestellt, dass man sich dort auf die Entfernungen in Metern nicht hundertprozentig verlassen kann. „Biegen Sie in 600 m links ab!“ kann schon mal bedeuten, die Straße zum Linksabbiegen kommt schon nach 250 Metern. Möglicherweise liegt das jedoch an unzureichendem Kartenmaterial und nicht an der Navi-Software.

Von Kleinigkeiten abgesehen bin ich mit dem Garmin nüvi 2597LMT EU Navigationsgerät ganz zufrieden und würde es weiter empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir sind nun schon einige Strecken mit diesem Navi gefahren und uns ist folgendes aufgefallen:

Positiv:
- startet schnell
- Bedienung überwiegend einfach
- Menü übersichtlich
- Touchscreen reagiert einwandfrei
- Spracheingabe funktioniert einwandfrei
- Bildschirm gut ablesbar und hell, schaltet automatisch in Nachtmodus
- Routenberechnung sehr schnell, sinnvoll, ohne große Umwege, idR zeigt es 2-3 Routen an, die man auswählen kann und auch Ausweichrouten werden sofort gerechnet, sollte man die Strecke verlassen
- Routen auch ohne genaue Anschrift möglich, dafür verwendet man POIs
- Ansagen früher und genauer als bei anderen Navis (z.B. an Ampel rechts oder in 900m links statt wie bei anderen Navis nächste Straße links abbiegen)
- Geschwindigkeitswarnung (die leider schon bei 1km/h meldet, kann man aber ausschalten)
- Bluetooth funktioniert einwandfrei
- POIs werden angezeigt
- Karten sind ziemlich aktuell
- kostenlose Kartenupdates
- Anbringung der Halterung einfach und hält prima

Negativ:
- anfangs nicht so wirklich intuitiv zu bedienen, man muss länger ausprobieren oder die Bedienungsanleitung downloaden
- Eingabe umständlicher als bei anderen Navis. z.B. Zieleingabe, hier muss man die Strasse extra eingeben, dann muss man klicken wo er suchen soll, in dieser Auswahl muss man erst mal scrollen um die Suche in einem Ort auszuwählen, dann kann man erst den Ort eingeben und die Routenberechnung starten. Das geht bei anderen Navis deutlich einfacher und schneller. Sprachauswahl muss man z.B. auch erst mal unter Apps suchen
- Ansagen kommen zwar etwas früher, hören aber auch früher auf (andere Navis sagen bei Erreichen der Straße nochmals jetzt abbiegen, da kommt bei diesem Garmin nichts mehr)
- Abfahrtsanweisung bei Autobahn daher auch etwas ungenau
- Darstellung Kreisverkehr ungenau
- wenn Hausnummern durcheinander sind, leitet es falsch, aber das Problem haben mehrere Navis, da muss man halt trotzdem ein bischen suchen
- POIs nicht aktuell (es fehlt z.B. ein Restaurant, das es mind. schon 2 Jahre gibt, es werden auch Geschäfte angezeigt, die es schon lange nicht mehr gibt)

Auslandskarten konnten wir mangels Urlaub noch nicht testen.

Fazit:
Grundsätzlich ist das Navi gut und auch empfehlenswert. Es startet schneller als andere und auch der Touchscreen regiert sehr gut. Aber im Vergleich mit einem Falk und einem Navigon finden wir doch die anderen Geräte bei der Darstellung und auch in der Bedienung besser.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Ich war bis dato immer ein großer Fan von Navigon und habe lange überlegt, ob ich ein Gerät von Garmin anschaffen soll. Die Updates hatten mich gelockt - ich gestehe. Aber ich muss sagen, dass ich echt absolut zufrieden bin. Die Freisprechanlage funktioniert einwandfrei, die Sprachsteuerung eigentlich auch (manchmal findet er die POIs nicht über die Sprachsteuerung). Die Navigation ist absolut top, Fahrspurassistent, Umleitungen bei Staus usw. Alles läuft echt so, wie man sich das so wünscht. Die Bedienung ist total einfach und problemlos. Aufgrund der anderen Bemerkungen hatte ich den Warnton bei zu hoher Geschwindigkeit sofort ausgestellt. Somit also keine nervigen Dauerpiepser gehabt. Alles in allem bereue ich den Wechsel nicht und kann das Gerät ohne Einschränkung empfehlen, da ich es nun schon 4 Monate im Dauergebrauch getestet habe.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2016
Habe das Gerät mittlerweile seit über zwei Jahren. Über die Hardware kann ich nichts Negatives berichten. Die Routenberechnung erfolgt ausreichend schnell, die Satelliten werden schnell geortet und auch das Bluetooth-Modul arbeitet in Verdingung mit dem Handy (iPhone 6) einwandfrei.

Was mich jedoch fast zur Verzweiflung bringt, und weshalb ich das Gerät nur noch selten nutze ist die Software. Die Kartenupdates werden regelmäßig eingespielt und laufen auch gut. Sobald aber eine Softwareaktualisierung kommt, geht gar nix mehr So wie beim letzten Update, das ich kurz vor Ostern eingespielt habe. Seit dem lässt sich das Gerät überhaupt nicht mehr nutzen. Jede Verbindung mit einem USB Kabel lässt das Navi in den PC-Modus verfallen. D.h. das Gerät ist überhaupt nicht nutzbar wenn es am Ladekabel (wie z.B. bei einer längeren Fahrt) hängt.
Das ist jetzt bereits das dritte Mal, dass mir sowas passiert. Wird die Software vor Freischaltung durch Garmin überhaupt noch getestet? Sowas geht gar nicht. War für mich definitiv das letzte Garmin Gerät.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Verarbeitung des Gerätes ist einwandfrei, schon beim Auspacken, machte es einen wirklich stabilen und hochwertigen Eindruck.
Auch der Saughalter ist sehr gut, wenn das Navi auf den Halter aufgesteckt ist wackelt es nicht hin und her, man kann es jederzeit gut ablesen.
Gut ist auch, das es nach dem Anschalten relativ schnell funktionstüchtig ist, mit meinem alten Navi war ich immer schon fast am Ziel bevor es was gefunden hat, dieses hier ist gut und schnell.
Die Menüführung ist einfach und erklärt sich von selbst.
Das mitgelieferte Ladekabel für den Zigarettenanzünder ist lang genug. Die Navigation ist gut und die Ansagen kommen rechtzeitig. Auch die integrierte Geschwindigkeitskontrolle ist recht genau.
Ich finde das Gerät empfehlenswert.
Was mir persönlich fehlt ist ein Ladekabel für die 220 Volt Steckdose und eine Schutzhülle fürs Navi zum Transport.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Mein altes Navigon hat Probleme mit dem Akku, funktioniert ansonsten einwandfrei.
Das neue große Garmin-Display ist wunderbar, die Funktion "Favoriten speichern" ist anders als bei Navigon, da muss man sich erst dran gewöhnen. Ansonsten schönes Display/Gerät, auch gut zu bedienen über das Touch-Display.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)