Kundenrezensionen

21
4,7 von 5 Sternen
Leverage - Staffel IV [5 DVDs]
Format: DVDÄndern
Preis:13,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Leverage - Staffel IV

Bei mir war es eher der Zufall, der mich eines Abends beim Sender VOX hängen blieben lies und mich so zur Serie "Leverage" brachte. Im Auftrag des US-amerikanischen Fernsehsenders "TNT" entstanden in fünf Staffeln von 2008-2012 ganze siebenundsiebzig Folgen dieses unkonventionell frischen und abwechslungsreich in Szene gesetzten Serienformats. Was mir persönlich so besonders gut daran gefällt ist, dass die Reihe den für mich genau richtigen und wohldosierten Mix aus spannungsgeladener actionlastiger Unterhaltung mit einer cleveren und unterhaltend erzählten Geschichte nebst intelligentem Witz in sich eint.

Nachdem ich erst mittendrin in der Fernsehausstrahlung zu dieser Serie fand, war es für mich natürlich sehr schön, dass die drei ersten Staffeln bereits allesamt auf DVD verlegt wurden. So musste ich dann auch nicht lange überlegen, und als ich die Ankündigung zu der mir nun hier vorliegenden vierten Staffel sah, war diese auch schon auf meinem Wunschzettel notiert.

Die achtzehn Episoden dieser vierten Staffel bringen es laut Cover des Jumbo-Amaray-Case, in dem die fünf DVDs dieser Veröffentlichung lagern, auf eine Laufzeit von in etwa 730 Minuten. Dabei liegt eine der DVDs einzeln in dem Case während sich die restlichen vier jeweils zu zweit, leicht versetzt zueinander und übereinander liegend finden. Ein Wendecover, um den FSK-Hinweis verschwinden zu lassen, wird leider nicht angeboten.

Was allerdings abermals auch von dieser Vierten, wie bereits schon den vorhergehenden Staffeln angeboten wird, ist exzellente und ungemein kurzweilige Unterhaltung. Dabei ist es schön, dass die Stammbesetzung auch in dieser vierten Staffel noch immer besteht. So hat man als Zuschauer die wunderbare Möglichkeit seinen oder auch seine ganz persönlichen Favoriten zu küren. Obwohl das andererseits auch nicht gerade wieder ganz so einfach ist, da jeder Charakter und Rolle in der Serie auf seine ganz eigene Art einzigartig und interessant ist.

Wieder ist in dieser vierten Staffel der von Oscar-Preisträger Timothy Hutton verkörperte äußerst charismatische "Nate", der den Kopf der Truppe bildet. Zusammen mit seinen vier Mitstreitern und allesamt ehemaligen Kriminellen will der frühere Versicherungsdetektiv "Nate", in bester "Robin Hood-Manie", den einfachen und kleinen Leuten helfen, die dies gegen die Bösen und Großen allein nicht schaffen.

Dabei kann sich jeder seiner Mitstreiter mit den ihn ganz speziell auszeichnenden Eigenschaften voll mit ins Team einbringen. "Alec" (Aldis Hodge) ist der Computerexperte, während sich "Eliot" (Christian Kane) als Kampfmaschine und Waffenexperte hervortut. Äußerst gerissen und clever zeigt sich immer wieder "Sophie" (Gina Bellman), die nicht nur mehrere Fremdsprachen perfekt beherrscht, sondern auch einen hohen Kunstverstand hat. Wenigstens genauso adrett wie "Sophie" zeigt sich auch die blond gelockte "Parker" (Beth Riesgraf). Diese kann sich mit deren in der Kindheit als Weise bei einem Meisterdieb angeeigneten Wissen recht gut mit in das Team einbringen.

Was mir in den jeweils um die vierzig Minuten laufenden achtzehn Episoden dieser vierten Staffel so gefällt ist, dass jede von ihnen eine in sich geschlossen erzählte Geschichte zeigt. Diese sind immer wieder gespickt mit unerwarteten Wendungen und fantasievoller und ausgeklügelter Szenarien, die mit allerlei technischen Gadgets und Hilfsmittel unterstützt werden.

Langweilig für den Zuschauer allerdings, wird das niemals. Denn ein jeder der von der sympathischen Truppe von liebenswerten Schlitzohren übernommenen Fälle hält neue Überraschungen bereit. So gilt es in dieser vierten Staffel u. a. ein wertvolles Gemälde zu finden, einen skrupellosen Bauunternehmer das Handwerk zu legen oder auch um eine dubiose Kartoffel und einen gestohlenen wertvollen Computerchip.

Entsprechend des relativ zeitnahen Produktionsdatums der Reihe präsentiert sich das hier im Format 16:9 (1,78:1) zur Ansicht kommende Bild in entsprechend guter Qualität. Die Farben zeigen sich in guter Intensität mit natürlichen Nuancen. Schärfe wie auch Kontrast sind mittig gesetzt und bieten so ein insgesamt stimmiges und rundes Bild, ohne größere Auffälligkeiten.

Die DVD-Menüs zeigen sich zum Teil gestaltet mit einigen Animationen und zu hörender Hintergrundmusik, übersichtlich und gut bedienbar. Unmittelbar aus dem Hauptmenü heraus lassen sich die jeweils vier und einmal zwei Folgen pro DVD über "Alle Abspielen" zur Wiedergabe bringen. Über die "Folgenauswahl" gelangt man zu den mit Vorschaubildern und Text aufgezeigten Einzelfolgen. In allen Folgen wurden einige Marker zur Szenenanwahl oder für Kapitelsprünge gesetzt. Hinter dem Menüpunkt "Einstellungen" werden in einen weiteren sich öffnenden Fenster die optionalen Wahlmöglichkeiten für den audiovisuellen Bereich gezeigt.

Jede der fünf DVDs bei dieser Veröffentlichung bietet Bonusmaterial an. Insgesamt beläuft sich die Laufzeit der fünf zwischen zwei und bis zu fast acht Minuten laufenden Extras auf gut fünfundzwanzig Minuten. Leider kommen die Extras nur mit englischem Ton und ohne deutsche Untertitel von den DVDs.

Folgende Themen werden in den fünf Bonusbeiträgen gezeigt:

- Hinter den Kulissen
- Unveröffentlichte Szenen
- Autoren: Der ganz normale Wahnsinn
- Unter Beobachtung - Eine Parodie
- Outtakes

Tonbewertung:

Wie schon beim Bild kommt auch beim Ton die zeitnah liegende Produktion selbigen sehr zugute. Während der englische Originalton im Format Dolby digital 2.0 von den DVDs angeboten wird, bietet die deutsche Synchronfassung neben diesen auch noch einen 5.1 Dolby digital Ton an. In allen drei Versionen zeigt sich der Ton dabei stets gut verständlich und sowohl vom Volumen wie Klang stimmig gemischt. Leider fehlen Untertitel bei dieser sonst so gelungenen Veröffentlichung.

Gesamteindruck:

Auch die achtzehn Folgen dieser vierten und somit leider auch schon wieder vorletzten Staffel der Reihe stehen in puncto gelungener und fantasievoll umgesetzter Unterhaltung den vorhergehenden in nichts nach. Der wohldosierten Mix aus spannungsgeladener actionlastiger Unterhaltung und cleveren erzählten Geschichten mit Witz funktioniert auch hier wieder allerbestens. Sehr empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Weiter geht's mit dem Ex-Versicherungsagenten Nathan Ford (Timothy Hutton), der den Job an den Nagel hing und sich selbständig machte mit der Gründung einer Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Armen und Unschuldigen zu helfen.

Leverage hat alles, was eine unterhaltsame Serie haben muss, sie polarisiert, ist manchmal ernst, aber auch mal recht humorvoll. Auch die unterschiedlichen Fälle sind immer wieder interessant gemacht.

Staffel IV von Leverage kommt mit weiteren 18 Folgen mit einer Gesamtlaufzeit von 810 Minuten in einer 5er DVD-Box. Die Box liefert 25 Minuten Extras in englischer Originalfassung.

Spannung und Nervenkitzel sind wieder mal garantiert, auch wird die Frage aufkommen, ob das Team um Nathan Ford ihren "Erzfeind" Moreau stellen können. Zudem gefallen mir die Gastdarsteller sehr gut, diesmal sind es keine geringeren als beispielsweise Richard Chamberlain, Tom Skerritt oder Danny Glover, daher hebt sich Leverage für mich positiv aus dem Seriendschungel heraus, denn sie ist spritzig und wohllöblich mit coolen Sprüchen und eben auch Action bestückt.

Staffel IV reiht sich in die Serie meines Erachtens also sehr gut ein. Sie macht gute Laune und ist von meiner Seite aus jederzeit für eine gute Unterhaltung zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. April 2013
Mit der vorliegenden DVD-Box geht "Leverage" in die vierte Runde.

Auch diese Folge steht ganz im Zeichen der Gerechtigkeit. Gerechtigkeit, die Nathan Ford und seine Kollegen denjenigen zukommen lassen, die sich an niemand anderen wenden können. Ob es nun ein korrupter Bauunternehmer ist, ein skrupelloser Rufmörder oder es einen verschollenen Van Gogh aufzuspüren gilt, Nathan und seine fünf Kollegen beweisen erneut, dass die Bösen die besseren Guten sind.

Trotzdem gibt es noch einiges mehr jenseits der schreienden Ungerechtigkeit, die die Leverage Consulting & Associates bekämpft. So wird diese Staffel entscheidend durch die Beziehungen zwischen ihren Figuren geprägt. Da ist die neue Beziehung zwischen Nathan und Sophie, die in der finalen Folge der letzten Staffel - endlich muss man sagen - gemeinsam in der Kiste gelandet sind und nun versuchen, ihre Beziehung im Geheimen weiterzuführen. Und da sind natürlich auch immer noch Parker und Hardison, die praktisch seit der ersten Staffel umeinander herumschwänzeln.

Wem die Episoden nicht reichen, für den bietet diese Ausgabe zusätzlich 25 Minuten Bonusmaterial in englischer Originalfassung über die DVDs verteilt.

Wie immer muss angemerkt werden, dass für deutsch gewöhnte Ohren die englische Tonspur stets eine Spur zu leise ist und das Zusatzmaterial keinerlei Untertitel bietet.

Alles in allem folgen die einzelnen Episoden dem gewohnten und lieb gewonnenen Schema, sind aber auch nicht gänzlich ohne Überraschung. Vor allem die letzten beiden Folgen halten einen echten Knaller parat …

Am Ende bleibt nur eine einzige Frage offen: Wie wird es wohl in der fünften Staffel weitergehen?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Auch in der vierten Staffel von "Leverage" hat das fünfköpfige Team um Denker Nathan Ford (Timothy Hutton) jede Menge sehr abwechslungsreicher und kniffliger Fälle zu bestreiten bei denen sie "bösen" Menschen Geld oder andere Dinge abluchsen, um ihren unschuldigen Klienten dies zu geben. Wie sich die Firma finanziert bleibt weiterhin nebulös, man kann es sich aber denken.
Die Figuren haben sich in den vier Staffeln entwickelt und zwei, man kann sagen Paare entwickelt, deren zarte Bande mehr oder weniger mit jeder weiteren Folge geknüpft werden. Neuerdings tauchen mehr alte Bekannte aus vergangenen Staffeln auf wie Nathans Vater (Tom Skerrit) oder sein Ex-Chef, genauso wie Carters Ziehvater (Richard Chamberlain). "Star Trek" Fans wird es freuen oder ärgern, dass ihr ehemaliges Hassobjekt Wesley Crusher (Whil Wheaton) hier wieder als Hacker mit großer Klappe auftaucht. Der gut geplante Showdown und manche knifflige Folge haben mir sehr Spaß gemacht, oft denke ich halt, dass die "Robin Hood Gangster" es von den Autoren zu einfach gemacht bekommen und alle Leute direkt auf sie hineinfallen, ohne Fragen zu stellen. Hier ist die Geschichte mit Nathans Ex-Chef gut der alle Tricks der Leverage Leute kennt und man sich was anderes einfallen lassen muss! Solche Ideen sollten öfter kommen, da hier mehr Spannung entstehen würde. Viele Betrügereien laufen einfach zuuuu glatt ab.
Warum auch diese Box FSK 16 hat kann ich nicht sagen. Das Ganze ist fast gewaltfreie Familienunterhaltung und wäre mit FSK 12 auch gut bedient.
An Extras gibt es nichts nennenswertes, aber das kennt man ja von anderen Serien.
Die 18 Folgen sind aber die Anschaffung wert.
Ich freue mich auf Staffel V!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Juni 2014
eine geniale Mannschaft unterschiedllicher charakteren (unterschiedlicher können sie kaum sein) aber sie haben allen den gleichen
Nenner. sie sorgen für Gerechtigkeit also sie helfen denen die von den Großen nur geschröpft werden.
Mit genialen tricks erkämpfen Nathan, Sofie, Parker, Eliot und das Compiutergenie.Hardison.das Recht ihrer Klienten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Juli 2014
Wer Leverage kennt, weis von was ich hier rede. Einfach tollt Geschichte, Tolle Charaktere und tolle Schauspieler.
Auch die vierte Staffel hat mich wieder voll überzeugt und ich finde sogar, dass Leverage von Staffel zu Staffel besser wird, auch weil man einfach immer mehr über die 5 Hauptpersonen lernt.
Seeehr zu empfehlen!!!! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Mai 2013
absolut super die 4.te staffel von leverage. ich bin ein begeisteter fan dieser serie und war total gespannt darauf was das team in dieser staffel wieder für die zuschauer bereit hält. spannend bis zum schluss mit einigen überraschungen.... absolut zu empfehlen. schade dass es mit der nächsten 5.ten staffel auch die letzte sein wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. September 2014
Ich habe die Serie erstmalig auf vox gesehen und es hat mir sofort gefallen. daher habe ich mir diese Staffel gekauft und es nicht bereut. Jede Figur hat auch ihren eigenen Charakter und in Kombination passen sie super zusammen.
Ich kann es also nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2014
Klar, wieder einmal eine Staffel, die kurzweilig unterhält und von "witzig" bis "skurril" reicht - und wenn man bis Staffel 4 durchhält, mag man sie eh schon alle aus dem Team ... wenn aber jetzt die Veröffentlichung von Staffel 5 auch - wie bei anderen Serien aus der Krimi-Abteilung "humorvoll und individuell"- ins Wasser fallen sollte , (besonders bedauerlich aus meiner Sicht auch bei "White Collar") , wird man doch leicht säuerlich über die Firmenpolitik der Filmvermarkter; sobald ein medialer Serienhype abklingt, was an sich noch gar nix aussagt, stellt man schnell die Weitervermarktung ein .... (hier: Edel Germany GmbH, die mir die Anfrage nach der fünften Staffel bisher noch nicht beantwortet haben. Der Sender vox wird sie definitiv nicht ausstrahlen ) . Also bleibt den Fans das "Prinzip Hoffnung" - und den Neueinsteigern die Überlegung zu verzichten; obgleich .... man kann Leverage auch unvollendet genießen, einfach nur als Kurzurlaub, wo mal den Bösen der Garaus gemacht wird und zwar auf mächtig böse Weise ;-)
Nun- auch Staffel 4 sorgt nämlich wieder tüchtig für "Gerechtigkeit" - kein Schurke gleicht dem anderen, dem will auch die artgerechte Entsorgung selbiger gerecht werden. Diese Vielfalt muss man den Drehbuchautoren wirklich mal hoch anrechnen. Demgegenüber empfand ich dieses mal einige Folgen, in denen die einzelnen Teammitglieder bissel mehr Profil bekommen sollten, nicht so recht gelungen: zB. wenn der "nerd" Hardison mit aller Gewalt versucht, mal den Teamleiter zu spielen ... oder Parker allzu "einfältig" dargestellt wird.... das wirkt dann schon mal wie eine reine Füll-Folge ... verzeihlich, schließlich hat man ja bei dieser Staffel auch zwei Folgen mehr als auf den vorherigen ..
Wie dem auch sei .... richtig nervig ist dieses Mal die FilmVerarbeitung auf den DVDs; ich habe eine 2013-Produktion und bei der hat man die ursprünglichen Schnitte der Werbeunterbrechungen nicht ordentlich entfernt; somit kommt es zu dauernden Dopplungen durch End- bzw.Anfangsszenen mit gleichem Wortlaut ... fehlt nur noch, dass man dabei auch noch Werbefetzen vergessen hätte zu schneiden;-))
mich wundert es, dass hier niemand die gleiche Ausgabe mit diesen ätzenden Schnittfehlern erworben hat ???? !!!!
Das Case wiederum besticht durch 3 Einlage-Abteilungen, in denen die 5 DVDs gut und sicher untergebracht wurden. Menüs, Bild- und Tonqualität gewohnt ordentlich.
Ein Fan des Teams gibt auch bei Staffel 4 fünf Sterne - weil er die ein und andere "verpuffernde" Folge einfach wegsteckt ;-)))
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 20. Juli 2013
Nach drei erfolgreich verkauften Staffeln der "Leverage" Serie ist nun auch Staffel IV endlich auf DVD erschienen. Die amerikanische Ausnahmeserie, die zwischen 2008 und 2012 über insgesamt fünf Staffeln abgedreht worden ist, hebt sich auf interessante, spannende und manchmal auch bewusst übertriebene Art von vielen anderen Serien des Krimi- bzw. Agentenbusiness eindrucksvoll ab.
Das Team rund um den Kopf Nathan Ford - eindrucksvoll charismatisch und enthusiastisch engagiert gespielt von Oscar Preisträger Timothy Hutton - hat es sich zur Aufgabe gemacht, den benachteiligten Menschen, die durch bewusste Handlungen anderer Personen schicksalhafte Rückschläge in ihrem Leben erlitten haben, zu helfen. Das "Leverage" Team als solches ist in sich auch schon sehr interessant zusammen gemischt. Denn neben dem ehemaligen Versicherungsdetektiv Nathan Ford finden sich noch vier weitere männliche und weibliche Kriminelle mit jeweils anderen Schwerpunkten im Team. So entstand die "Leverage Consulting & Associates" Firma und im Auftrag der guten Sache eine Serie, die sich irgendwo zwischen Alias, dem A-Team oder auch James Bond wiederfindet.
Die 18 Episoden der vierten Staffel führen das Team auf unterschiedlichste Missionen und jede Folge ist mit ihren gerade einmal 40 Minuten genauso ausgelegt, dass es keine langatmigen Passagen gibt, sondern der Zuschauer stets inmitten des actionreichen Geschehens ist. Und jede Folge der Serie ist anders. Und neben der vielen Actionszene, die begeistern gibt es auch immer wieder kecke Dialoge und private Anbandeleien zwischen den Teammitgliedern.
Diese Staffel bietet - wie auch die vorherigen - eine sehr gute Bildqualität und auch in puncto Tonspuren kann man sich als deutscher Zuschauer nicht beklagen, denn im Gegensatz zur englischen Stereo 2.0 Spur gibt es in deutscher neben der gleichen auch noch eine Dolby Surround 5.1 Tonspur. Auf beiden Spuren ist der Ton stets klar und gleichmäßig ausgesteuert zu hören. Somit ist es egal, ob man die DVDs über den reinen Fernsehton und über eine gekoppelte Stereoanlage in Dolby Surround hört.
Mit der "Leverage - Staffel IV" bekommt jeder Freund kreativer und schwungvoller Agenten- und Krimiunterhaltung über gut 730 Minuten allerfeinste Unterhaltung geboten. Und als kleines Gimmick gibt es zudem noch eine knappe halbe Stunde Bonusmaterial dazu.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Leverage - Staffel V [4 DVDs]
Leverage - Staffel V [4 DVDs] von Timothy Hutton (DVD - 2014)
EUR 18,99

Leverage - Staffel III [4 DVDs]
Leverage - Staffel III [4 DVDs] von Timothy Hutton (DVD - 2012)
EUR 12,99