Kundenrezensionen


63 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schmöker-Vergnügen für Eberhofer-Fans und Rezepte-Sammler
Ich bin weder ein besonders begnadeter, noch engagierter Koch, trotzdem lese, bzw. schaue ich mir fürs Leben gerne Kochbücher an - denn Essen tue ich auf jeden Fall gerne.

Was aber macht noch mehr Lust aufs Essen (und Kochen) als ein wunderschön bebildertes Kochbuch?
Ganz klar, eines was dazu noch eine ganze Reihe höchst...
Veröffentlicht am 25. Juni 2012 von Anke Stieber

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich bin hin- und hergerissen...
Einerseits und andererseits... Unter diesem Motto könnte man das Folgende zusammenfassen.

Einerseits handelt es sich um eine schöne Zusammenstellung von Rezepten (auch thematisch), dabei gitb's von allem ein Bischen. Angefangen von einigen Grundrezepten bis hin zu doch eher anspruchsvoller Küche. Trotz der eher deftigeren Gerichte insgesamt aber...
Vor 17 Monaten von Marc Rohde veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schmöker-Vergnügen für Eberhofer-Fans und Rezepte-Sammler, 25. Juni 2012
Von 
Anke Stieber "Happy End Buecher" (Birkenau, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich bin weder ein besonders begnadeter, noch engagierter Koch, trotzdem lese, bzw. schaue ich mir fürs Leben gerne Kochbücher an - denn Essen tue ich auf jeden Fall gerne.

Was aber macht noch mehr Lust aufs Essen (und Kochen) als ein wunderschön bebildertes Kochbuch?
Ganz klar, eines was dazu noch eine ganze Reihe höchst vergnüglicher Einleitungen und Randbemerkungen über meinen Lieblingspolizist den Eberhofer und seinen Konsorten bereithält.

Ich fand die Idee ein Kochbuch rauszubringen, das eng mit der Buchserie verbunden ist, einfach klasse. Zum einen hat mir so die Autorin Rita Falk die Wartezeit auf den nächsten Eberhofer Fall "Grießnockerlaffäre" (erscheint November 2012) aufs Vergnüglichste versüßt und andererseits ist es einfach herrlich beim Stöbern durch die Oma Eberhofsche Küche ihre Bemerkungen und Randnotizen zu lesen und darüber zu schmunzeln.

Aber ich habe mich bisher nicht nur mit den Texten vergnügt, sondern auch bereits einige Rezepte ausprobiert, z.B. die "Sauren Knödel", ungewöhnlich (für meinen Gaumen, aber auch sehr gut oder die "Pasta ala Susi", so mag ich auch Auberginen oder den "Wurstsalat mit Zwiebel" - ebenfalls sehr lecker. Als Nächstes wird übrigens das "Obatzda"-Rezept getestet; zu dem ich übrigens auch, wie der Franz, Brezeln bevorzugen werde.

Stimmungsvolle und amüsante Photos, nicht nur zu den Rezepten, sondern auch als Auflockerung drumherum, ergänzen aufs Vergnüglichste den Rundgang durch die Oma-Eberhofsche Küche.

Kurz gefasst: Ein herrliches Kochbuch, macht nicht nur Hunger und lädt zum Nachkochen, sondern auch zum Schmunzeln ein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles, was das Knödel-Herz begehrt, 12. Mai 2012
Von 
MrsSippi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Länge:: 1:09 Minuten

Fans vom Eberhofer Franz wissen, wie sehr der Franz die Kochkünste seiner Oma preist und kennt aus den Eberhofer-Krimis auch schon einige Rezepte.

Nun hat die Oma Eberhofer ein Buch geschrieben - es wäre doch zu schade, wenn all die guten Rezepte verloren gingen.

Da ich jenseits des Weißwurst-Äquators ansässig bin, erfüllte dieses Buch all meine Vorstellungen von bayrischer Küche:
deftiges Essen mit viel Wurst und Fleisch, Bauchspeck, gehaltvoll gefülltes Federvieh und heimisches Gemüse wie Kohlrabi, Lauch, Bohnen und Kohl sowie Mehlspeisen.
All das findet man im Buch. Die Rezepte werden ergänzt durch stimmungsvolle Landfotos und natürlich geben auch der Franz, der Papa, der Leopold und die Susi ihren Senf zu jedem Rezept ab.

Gut gefallen hat mir vor allem das Kapitel mit dem Resterlessen und das Rezept für die Original Kartoffelknödel sowie die Nachspeisen.

Insgesamt ein gelungenes, unterhaltsames und stimmungsvolles Kochbuch, gefüllt mit typisch bayrischen Rezepten.

Einen kleinen Einblick erhalten Sie im Video.

Mein Fazit: Ein schönes Geschenk für Eberhofer- und Knödelfans sowie Freunde deftiger Kochkunst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traditionelle Küche, einfach und gut, 14. Mai 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Rezepte in diesem Buch sind so, wie ich sie von meiner eigenen Großmutter her kenne. Deftig, lecker, mit sehr einfachen Zutaten. Die Klassiker der bayrischen Küche von Leberknödel über Obatztn bis Schweinebraten sind alle drin, auch das Lüngerl ist dabei- alles gut. Die Fotos passen zum Text, typografisch ist das sehr nett gestaltet, zu den Rezepten gibt es jeweils zwei Kommentare mit weiteren Tipps. Das Buch ist sehr praxisnah und die Rezepte sind einfach nachzukochen, dabei lecker- was hier nicht zu finden ist sind die neueren Varianten, Anhänger leichter Küche bleiben ebenso aussen vor wie Veganer. Wer es gerne bodenständig hat, bekommt hier ein schön aufbereitetes Kochbuch mit den bayrischen Rezeptbasics.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Familie Eberhofer entwickelt sich zu einem Gesamtkunstwerk, 6. Mai 2012
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Rita Falk ist Erschafferin einer provinziellen Krimireihe um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer aus dem niederbayerischen Niederkaltenkirchen. Mittlerweile veröffentlichte sie hierbei bereits drei kongeniale Kriminalfälle, die über die bayerischen Grenzen hinaus für viel Freude ob der Eigenheiten der Familie Eberhofer als auch den Bewohnern Niederkaltenkirchens sorgen.
Bereits in diesem Romanen fanden sich im Anhang einige Rezepte aus der Küche von der Oma.
Nun liegt mit Knödelblues ein bayerisches Provinz-Kochbuch vor, dass diese und viele weitere Rezepte aus Oma Eberhofers Küche vereint - immerhin ist Lenerl nicht mehr die jüngste und somit wurde es auch Zeit, die schmackhaften Rezepte zu Papier zu bringen.
Somit ist nun jeder in der Lage, auf diese Rezepte zu zu greifen und ganz im Sinne der Bücher auch das ein oder andere Schmunzeln auf des Lesers bzw. Kochs Gesicht zu werfen.
Im vorliegenden Kochbuch finden sich typische bayerische Schmackhaftigkeit, unterteilt in
- Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse (bayerische Schmankerl)
- Alles aus dem Garten
- Was Franz besonders mag
- Festtagsschlemmereien
- Aufgewärmt schmeckt's noch viel besser
- Naschkatzenfutter
sowie einige Grundrezepte

Durch die Bank hindurch gibt es genügend Verweise auf die Personen der Eberhofer-Krimis und genug Zitate um immer wieder nicht nur auf die Rezepte zu achten, sondern das Bauch auch zum einfachen Schmökern zu verwenden - dadurch macht das Suchen eines Rezeptes gleich viel mehr Spaß.

Die Rezepte selbst sind durchdacht, geschickt erklärt und lassen dadurch absolut nichts zu wünschen übrig.
Sicherlich gibt es schon genug Rezeptbücher, die versuchen, die bayerische Küche zu vermitteln. Die einen versuchen es auf hochwertige Kost zu begrenzen, die anderen mit üblicher Abwicklung von Klischees.
Rita Falks Kochbuch klingt erheblich authentischer und könnte genau so von Oma Eberhofer aufgeschrieben worden sein.
Besonders die Idee mit dem reinen Bezug auf die Provinz sorgt für echte Rezepte aus unserem etwas eigensinnigen Bundesstaat - sicherlich halte ich auch einiges von gehobenerem Essen, aber die Rezepte in diesem Buch spiegeln exakt das wieder, was auch meine Oma mir vorsetzte. Ehrlicher und bayerischer geht es kaum mehr.
Davon abgesehen sind alle typischen Kochbücher auf die Rezepte reduziert - Knödel-Blues sorgt für eine witzige Ader, die sich durch das gesamte Kochbuch zieht und dadurch auf ein ganz anderes Niveau gehoben wird - warum soll Kochen auch nur auf den eigentlichen Vorgang reduziert werden?
Ich kann hierdurch dieses Buch jedem nur ans Herz legen, der sich mit den typischen Rezepten Bayerns anfreunden möchte und verstehen möchte, warum es einfach nix besseres gibt als Semmelknödel (oder a Obatzda, oder Krautwickel, oder a Kalbshaxen, oder ....)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen lecker Bayrisch, 23. Mai 2012
Von 
Tinja "Hexe" (Hexenhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Leider kenne ich die 3 Krimis von Rita Falk nicht aber von dem Kochbuch bin ich begeistert, obwohl ich mir unter dem namen eher was anderes vor gestellt hatte. Ich dachte es ginge hier um ein Buch über verschiedene Knödel doch hier finden sie verschiedene Leckereien aus Bayern wie z.B. Reiberdatschi, gefüllter Wirsingkopf, Krautwickerl, Leberknödelsuppe, Falscher Hase usw.. Alles sehr deftige Gerichte die ich selber mehr in der Herbst- Winterzeit machen würde als im Frühling oder Sommer, natürlich wurde auch an die Schleckermäulchen gedacht die auf süßes stehen z.B Nusspudding, bayerische Creme, Topfenauflauf.
Die verschiedenen Gericht wurden sehr appetitlich dargestellt alles natürlich in bayrischer Deko.
Auf jeden Fall haben mich die verschiedenen Gerichte angeregt mal wieder was anderes aus zu probieren. die Rezepte sind leicht nach zu Kochen und den Großteil der Zutaten hat man eh immer zu Hause da hier nicht die exotischen Zutaten benötigt werden.
Ich freu mich schon drauf wenn ich demnächst mal den leckeren Rehrücken nachkochen werde.

Buch sehr hochwertig verarbeitet , sehr schöner Einband
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss. Für alle anderen auch!, 16. Februar 2012
Als erklärter Fan der Eberhofer Krimis von Rita Falk und leidenschaftlicher Esser ;-) habe ich mir das Knödelblues-Kochbuch natürlich sofort geholt. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil: ein vollwertiges bayerisches Kochbuch mit wirklich allen Klassikern nicht nur der Eberhofer Oma sondern unser aller Omas. Mit Rezeptfotos, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und anscheinend auch direkt in Niederkaltenkirchen fotografiert wurden (so stellt man sich das zumindest vor). Aber es wäre kein Rita Falk-Kochbuch, wenn nicht die Eberhofer Oma zu jedem Rezept ihren Senf dazu gibt. Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle, die die schnörkellose bayerische Küche lieben; für alle Eberhofer-Fans ist das Buch sowieso ein Muss. Da wird das Warten auf den nächsten Fall des Franz Eberhofers zum schieren Vergnügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bayerisches Provinzkochbuch - deftig und lecker!, 5. September 2012
Von 
Lilian Grobis "Lilian" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich - bevor ich dieses Kochbuch bekam - weder von Rita Falk noch von Franz und Oma Eberhofer gehört hatte. Aber ich war schon eine Weile auf der Suche nach einem bayerischen Kochbuch, so kam mir dieses gerade recht!

Das Kochbuch ist optisch gut gemacht, dazu gibt es witzige oder nützliche Randbemerkungen der Protagonisten aus den Provinzkrimis. Von einfachen Grundrezepten bis zum anspruchsvollen Rehrücken ist hier Vieles vertreten, was man sich als "Preuße" unter ehrlicher bayerischer Küche ohne Schnickschnack vorstellt. Das Rahmgulasch war besonders lecker. Ich werde sicher nicht alle Rezepte ausprobieren (Saures Lüngerl?! Nie im Leben!), aber für kommenden Herbst und Winter habe ich mir die besonders deftigen Rezepte aufgehoben, Kalbshaxe oder gebratene Gans. Man findet aber auch etwas leichtere Gerichte wie Wurstsalat oder Obatzda für die wärmere Jahreszeit, leckere Nachspeisen wir Bayrisch Creme und Apfelrahmstrudel und einige simple Grundrezepte für diverse Beilagen.

Mir hat das Provinz-Kochbuch jedenfalls Appetit gemacht - nicht nur auf deftige bayerische Küche sondern auch auf weiteres Lesefutter von Rita Falk. Den ersten Krimi - Winterkartoffelknödel: Ein Provinzkrimi - habe ich jedenfalls schon bestellt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deftige bayrische Küche und süße Verführungen!, 3. August 2012
Von 
touche-à-tout - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Inhalt:

- Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse
- Alles aus dem Garten
- Was Franz besonders mag
- Festtagsschlemmereien
- Aufgewärmt schmeckt's noch viel besser
- Naschkatzenfutter
- Ein paar Grundrezepte

In diesem Kochbuch und "lustigem Schmöker" finden wir zahlreiche typische deftige bayrische Gerichte und "Schmankerl" aber auch allerlei süße Leckereien.

Viele kleine Anekdoten und "Geschichtchen" rund um Franz, dem Dorfpolizisten aus der Krimireihe von Rita Falk.

Auch einige Fotos vom "Landleben" oder kleine Bilder, die auf Franz Polizeiarbeit hinweisen.

Man bekommt direkt Lust einen der Provinzkrimis zu lesen.

Die Rezepte sind sehr verständlich erklärt und somit leicht nachzukochen. Besonders gefällt mir, dass - mit wenigen Ausnahmen - jedes Rezept ein tolles und "leckeres" Foto bekommen hat.

Das Buch liegt sehr gut in der Hand, es hat einen toll illustrierten Schutzumschlag.

Wir finden Rezepte für Schweinsbraten, Fleischpflanzerl, Knödel, Reiberdatschi, Kartoffelgröstl, Leberknödelsuppe, Tafelspitz, Schwammerl, Saures Lüngerl, Topfenauflauf, Apfelrahmstrudel, Zwetschgendatschi usw.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch! Deftige Küche und süße Verführungen!

Ich werde es dieses Buch sicherlich immer wieder mal direkt in die Küche legen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die gute bayerische Küche, 10. Mai 2012
Von 
hasewue - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bisher kenne ich die Krimireihe von Rita Falk rund um den schrulligen Kommissar Franz Eberhofer nur auszugsweise, konnte mir aber schon ein recht gutes Bild über dessen Essensvorlieben machen.
Nun war ich schon sehr gespannt, ob meine Erwartungen was 'Knödelblues', das 'Kochbuch zur Buchreihe', betrifft erfüllt werden können.
Zuerst einmal finde ich die Aufmachung des Buches sehr schön und hochwertig und zur Krimireihe passend.
Es gibt am Anfang ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis, das die Speisen in ihre verschiedenen Sorte unterteilt und so sieht man gleich recht gut wie das Buch gegliedert ist.
Vor jedem größeren Kapitel gibt es dann einen kurzen Exkurs was in dem jeweiligen Kapitel besonders in den Rezepten im Vordergrund steht und dazu gibt es dann einige informative Details.
Die Bilder zu den Speisen und den Rezepten sind ebenfalls sehr gelungen und das Ergebnis kommt auch dem auf den Bildern sehr nahe.
Die Rezepte werden auch gut beschrieben und sind zum Teil sehr leicht und problemlos umzusetzen. Schade war nur etwas, dass die Rezepte immer für mindestens 4 Personen angelegt waren und somit ein Familienessen oder einen großen Appetit erfordern, wenn man sie nicht auf sich abstimmen will.
Schön waren aber dann wiederum die Kommentare von Franz und Co. Zu den jeweiligen Rezepten.
Wer Fan der bayerischen Küche ist oder der Krimireihe wird seine wahre Freude an dem Kochbuch haben. Für mich ist 'Knödelblues' ein schönes und gutes Kochbuch, wenn auch viele Rezepte für mich als Bayerin nicht wirklich neu sind. Dennoch gab es einige Sachen, die ich noch nicht kannte und mich positiv überrascht haben, wie z.B. Tafelspitz mit Apfelkren oder Weincreme.
Diejenige, die nicht wirklich Fan 'unserer' Küche sind, empfehle ich dann doch etwas anderes, da Gerichte wie Milzwurst, Saures Lüngerl und Krautwickerl schon etwas gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden gemacht sind. Auch bestechen die Rezepte vor allem durch ihre Fülle und Deftigkeit und nicht jeder teilt diese Vorliebe.
Ich habe aber einige Lieblinge entdeckt wie Leberknödelsuppe oder Speckknödel und besonders die Süßspeisen wie Apfelrahmstrudel, Nusspudding und Zwetschgendatschi haben es mir sehr angetan.
'Knödelblues' ist für mich ein gutes und liebevoll illustriertes Kochbuch mit übersichtlichen und machbaren Rezepten, das aber das Rad nicht neu erfindet.

4 von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans toll, 8. Mai 2012
Von 
F. Esser "fesser10" (Plettenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Für Fans der Eberhofer-Fälle ist dies eine tolle Ergänzung.
Die Rezepte beschreiben Omas Hausmannskost so, daß man sie auch als Nicht-Bayer gut nachkochen kann. Der Rezepttext ist wie in jedem soliden Kochbuch, also klar und verständlich, mit Zutatenliste, etc.. Dabei werden auch die kleinen Tricks völlig selbstverständlich mit eingebracht (z.B. der Schuß Bier, der dem Obazten den letzten Kick gibt). So kann man das Hütten- oder Biergartenfeeling auch zuhause erzeugen.
Dazu gibt es Anmerkungen der verschiedenen Eberhofer Protagonisten im typischen Rita-Falk-Stil, der auch hier wieder für echte Kracher sorgt. Allerdings hätte es davon ruhig etwas mehr sein können.
Die Fotos sind ebenso ausgewählt: zu den Rezepten kochbuchlike, ansonsten eberhofermäßig.
Wer Winterkartoffelknödel & Co noch nicht kennt, wird vielleicht enttäuscht sein. Für ein reines Kochbuch ist die Rezeptauswahl etwas zu bodenständig. Außerdem versteht man die Anmerkungen nur zur Hälfte.
Fazit: passt scho!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen