Kundenrezensionen


467 Rezensionen
5 Sterne:
 (170)
4 Sterne:
 (80)
3 Sterne:
 (63)
2 Sterne:
 (58)
1 Sterne:
 (96)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Remake ... ?
Die Filmhandlung entspricht im wesentlichen der Story des vor 22 Jahren produzierten Action-Klassikers, einige Szenen und Dialoge wurden nahezu deckungsgleich übernommen. Aber die Handlungsorte sind diesmal andere: Statt auf dem Mars agieren die Protagonisten diesmal in zwei Staaten auf unserem Planeten, die nach einer globalen Zerstörungskatastrophe als die...
Veröffentlicht am 12. Dezember 2012 von josephus

versus
35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Total Recall? - Totaler Reinfall
Nun, auch ich bin ein alter Philip K. Dick-Fan und habe damals die Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger als humorvolle und zeitgemäße Adaption gesehen mit einer mehr oder minder plausiblen Geschichte.

Dieser Film nimmt das Grundkonzept der Geschichte und ab einem bestimmten Punkt ist das Ganze nicht mehr als eine wilde Jagd voller absurder...
Veröffentlicht am 10. Januar 2013 von Amazon Kundenrezensionen


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Total Recall? - Totaler Reinfall, 10. Januar 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (DVD)
Nun, auch ich bin ein alter Philip K. Dick-Fan und habe damals die Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger als humorvolle und zeitgemäße Adaption gesehen mit einer mehr oder minder plausiblen Geschichte.

Dieser Film nimmt das Grundkonzept der Geschichte und ab einem bestimmten Punkt ist das Ganze nicht mehr als eine wilde Jagd voller absurder Logiklücken, die von Special Effect zu Special Effect, ohne das ein halbwegs plausibler Plot eingehalten wird. Dabei wird auch eines der wichtigsten Elemente der ersten Verfilmung beinahe vollständig vermieden - der Humor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Remake ... ?, 12. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (DVD)
Die Filmhandlung entspricht im wesentlichen der Story des vor 22 Jahren produzierten Action-Klassikers, einige Szenen und Dialoge wurden nahezu deckungsgleich übernommen. Aber die Handlungsorte sind diesmal andere: Statt auf dem Mars agieren die Protagonisten diesmal in zwei Staaten auf unserem Planeten, die nach einer globalen Zerstörungskatastrophe als die einzigen auf der Erde noch existieren. Zum einen die "Vereinigte Föderation von Britannien" und auf der diametralen Seite der Erde die "Kolonie". Die Kolonie ist ein Gebiet in Australien, wo das einfache Volk auf engstem Raum in Chinatown - ähnlicher Kulisse zusammengepfercht lebt. Die herrschende Klasse befindet sich in der Föderation, einem Gebiet auf den britischen Inseln. Die Reise zwischen diesen Staaten erfolgt durch "The Fall". Das ist ein riesiger Fahrstuhl, der Fahrgäste in rasendem Tempo mitten durch den glühenden Erdkern zur gegenüberliegenden Seite der Erde befördert. Das sind die prägnantesten Unterschiede, wenn man die Handlung beider Filme vergleicht.
Douglas Quaid (Colin Farrell), der hier am Fließband arbeitet und Robotereinheiten montiert, versucht bei der Firma REKALL, wo das Bewusstsein manipuliert werden kann, seinen Traum von einem ereignisreicheren Leben als das Bestehende zu verwirklichen. Deshalb wählt er die Rolle als Geheimdienstagent. Bei der Transformation geht alles schief, und er wird zum Gejagten. Gehetzt von seiner Frau, die alles daran setzt, ihn zu töten, vom Föderations-Kanzler Cohaagen, der ihn benutzen will, um den Führer des Untergrundwiderstands in der Kolonie aufzuspüren ...

Leider ist die filmische Umsetzung meines Erachtens nicht optimal gelungen. Da werden Robotersoldaten wie in "I, Robot" auf zerstörerische Mission geschickt, eine Verfolgungsjagd mit schwebenden "Autos" inszeniert, die dermaßen an den Fantasy-Film "Das fünfte Element" erinnert, dass einem unwillkürlich Bruce Willis und Milla Jovovich vor Augen erscheinen. Doch stattdessen erscheint dann Collin Farell, der im Remake von "Total Recall" eigentlich nie die selbstironischen Darbietungen eines Arnold Schwarzenegger erreicht. Dass er es auch gar nicht erst versucht, ist ihm hoch anzurechnen.
Der Neuverfilmung fehlt im Grunde genommen doch einiges, was das Original so anschauenswert machte: Der leicht sarkastische Humor, die farbenprächtige Fantasie und die Sci-Fi-märchenhafte Gestaltung.
Nur die beeindruckend futuristischen Darstellungen der Stadtpanoramen leuchten als Lichtblicke im insgesamt ein klein wenig enttäuschenden Remake. Ich zögere bei der Bewertung - habe 4 Sterne im Visier - oder weniger, denn ich denke, dass man für diesen Film nicht die "totale Erinnerung" behalten wird? Aber was soll's - Kate Beckinsale ist mir dann doch die 4 Sterne wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig, 5. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (DVD)
ich muss gestehen, nachdem ich schon den Vorgänger kannte, bin ich über das Remake etwas enttäuscht. Tricktechnisch und actionmäßig recht ok aber von der Story mehr als schlecht, richtig mies, da war der Einfall von der Alientechnologie auf dem Mars des Vorgängerfilms ausgezeichnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schnarch!, 16. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (DVD)
Ich ging völlig unvoreingenommen an den Film heran, da ich mich an die Handlung des Originals nur noch stückweise erinnern konnte und generell Neuinterpretationen nicht abgeneigt bin. Doch der Film hat sich schon ab der ersten Sekunde als einziges Ärgernis entpuppt.
Die Traumsequenz am Anfang ist von solch einem Flimmern und Geblitze erfüllt, dass ich meinem Gehirn gedankt habe kein Epileptiker zu sein, was dieses Erlebnis allerdings auch nicht viel angenehmer gestaltete... Dadurch war mir quasi komplett egal, was sich gerade überhaupt ereignete, ich dachte nur "Mach, dass es aufhört...!!". Als diese Sequenz endlich vorbei war und ich meine Hände wieder aus meinem Gesicht nehmen konnte, legte sich das Gefühl des "Mir ist alles komplett egal" jedoch nicht. Ich erinnere mich an keinen Film, wo es mir so dermaßen gleichgültig war, was passiert. Ich bin noch nie vom Sofa oder Kinosessel aufgestanden, um einen Film vorzeitig zu verlassen, das war für mich quasi so etwas wie Blasphemie. Aber hier habe ich den Drang zu gehen nur mit äußerster Mühe unterdrücken können.
Der Rest ist eigentlich schnell zusammengefasst: Nachdem unser Held zu Rekall gegangen ist, geht der Film in eine einzige Verfolgungsjagd über. Verfolgt wird er unter anderem von seiner Frau, deren schauspielerisches Talent über Mund-offen-stehen-lassen nicht hinausreicht, was mitunter eine unfreiwillige Komik erzeugt, die wohl den größten Unterhaltungswert des Filmes darstellt. Später bekommt unser Held, für den wir nach wie vor rein gar nichts empfinden, noch eine andere Tuhse ab. Man könnte diese beiden Frauen als einen guten und einen bösen Zwilling bezeichnen, denn es war mir nicht möglich, die beiden auseinanderzuhalten, besonders nachdem die Gute ihren Pferdeschwanz (den einzigen Unterschied bildeten die Frisuren) losgeworden war. Vom Sprechen her, waren die beiden nämlich auch identisch. Diesselbe Art "Scheiße" zu sagen, dieselbe Art den Mund offen stehen zu lassen (vielleicht wird das jetzt an Schauspielschulen gelehrt: Wenn alle Stricke reißen und du null Emotion rüberbringst, dann mach den Mund auf, damit der Zuschauer sich vorstellen kann dort ein Fischstäbchen hineinzustecken und darüber albern zu kichern!)

Was wohl ziemlich zur gleichgültigen Atmosphäre beigetragen hat, waren wohl nicht nur die Charaktere, sondern auch die konsequenzenlose Action. Man kennt das ja: Wird auf ein Auto geschossen, gehen erst einmal alle Fensterscheiben kaputt. Danach geschieht nichts mehr. Wird ein Mensch durch die Gegend geschleudert, mehrfach geschlagen, getreten, besonders im Gesicht, dann...!! Dann passiert eigentlich auch nichts. Schlägt ein Mensch einen Roboter mit bloßer Faust, dann tut das auch nicht weh.

Ein paar Pluspunkte gibt es vielleicht für das Setting, obwohl man derlei mechanisierte Städte auf Plattformen, Regen, Regen, Regen, Chinesen, die auf Gondeln schmutzige Kanäle überqueren und fliegende Autos durchaus schon Dutzende Male gesehen hat, so sieht doch alles schön detailliert aus. Nett sind auch diverse technische Kleinigkeiten wie das "iPad" auf dem Kühlschrank, das Telefon in der Hand oder das zitieren diverser Szenen aus dem Originalfilm, wobei man die Originale sicher vorziehen wird. Allen voran, dass es die einzelne Träne ist, die der guten Frau die Wange herunterrinnt, die ihn überzeugt, dass alles real ist und nicht ein Schweißtropfen seines angeblichen Helfers, ist schon irgendwie weniger wert. Man sieht es ja, an diese Sachen erinnere ich mich noch, aber ich werde mich wohl bald an nichts mehr aus DIESEM Film hier erinnern können.

Mehr will ich jetzt auch gar nicht mehr schreiben, selten hat mich ein Film so völlig kalt gelassen. Ihn wieder ansehen zu müssen wäre eine Strafe! Dann lieber einen superbillig gemachten Film gucken, der an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist. Da hat man wenigstens etwas für die Lachmuskeln. Das Schlimmste was ein Film sein kann ist wohl einfach pure Langeweile, vor der man wie mumifiziert dasitzt und mit seinen Leidensgenossen um die Wette gähnt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weichgespültes Popkornkino und eine Beleidigung für das Original, 31. August 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (Extended Director's Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Für mich als begeisterter Leser von Philipp K. Dicks Romanen und als jemand der mit den Action-Streifen der 90er Jahre groß geworden ist kann ich hier nur sagen, dass dies der wohl schlechteste und unbeholfenste Versuch eines Remakes ist, der mir jemals untergekommen ist. Das Original von Total Recall mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle zählt für mich zu den absoluten Kultfilmen überhaupt. Seinerzeit ein Meilenstein des Action-Films, spannend erzählt, glaubwürdig gespielt, mit mitreißender Action und handwerklich in jeder Hinsicht sauber gemacht – ein Streifen der auch heute noch definitiv in jede Action-Sammlung gehört.

Aber was bitte soll dieser Versuch einer Neuauflage die mit dem Original so gut wie nichts zu tun hat? Ein Remake welches die Story völlig anders auslegt, von blassen Charakteren gespielt wird, dem jegliche Spannung fehlt und dessen Action einfach nur aufgesetzt und billig wirkt? Keine Rede mehr vom Mars, nein jetzt wird die Sache zum Klassenkampf auf der Erde - Hollywood-Like weichgespült und bis über die Grenzen des guten Geschmacks in Sachen Kitsch und Klischee ertränkt. Mehr will ich zum "Inhalt" eigentlich gar nicht sagen.

Als Actionfilm für alle diejenigen, die das Original aus den 90ern nicht kennen, mag der Film ja noch als passabel durchgehen und einen Abend nettes Popkornkino zulassen. Allen denjenigen, die wie ich das Original schätzen gelernt haben, kann ich hingegen nur dringend davon abraten sich diesen Streifen mit der Erwartung anzuschauen ein ordentliches und würdiges Remake vor sich zu haben. Zwischen dieser Neuauflage und dem Original liegen Welten – nur dass in dem Falle das Original in jeder Hinsicht für mich auch in Zukunft die Nase vorn hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Übrig bleibt ein bescheidener Versuch, 2. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (Extended Director's Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Denn man muss ganz klar sagen, "Total Recall" (2012) ist ein Action - Science - Fiction - Film mit äußerst dürftigem Spannungsgrad und blassem Mimenspiel. Im Zentrum des Geschehens steht Doug Quaid, gespielt von Colin Farrell, welcher noch die beste Leistung abzuliefern vermag. Die Beschreibung der Rollen von Kate Beckinsale und Jessica Biel muss sich auf Aussehen, Rennen, Schießen und Kloppen beschränken. Nun gibt es im Film zwei bewohnbare Gebiete auf der Erde: die Föderation (priviligiert, in England) und die Kolonie (nicht priviligiert, in Australien), durchaus mit historischer Anspielung also. Quaid träumt oder erinnert sich an ein anderes Leben, eines, wo er Wichtiges leisten werde, so glaubt er. Er beschließt, zu Rekall zu gehen, einer Firma, die Erinnerungen ins Gehirn implantiert. Prompt wird er gejagt, von der Polizei und einer Frau, die er bis dato für sein Eheweib hielt. Es dauert nicht allzu lang, bis Quaid herausfindet, ob er seine Dienste den Rebellen und deren Anführer Matthias oder der Regierung um Senator Cohaagen offerieren soll.

Atmosphäre und Spannung des Stücks sind unerklärbar spärlich, unfassbar karg! Wer den Schwarzenegger - Film kennt, bekommt schwer ein Gefühl dafür, dass diese Untergrundgruppe überhaupt existiert. In dem Moment, wo sie auftaucht, ist sie dahin. Es gibt keinen Messias, eigentlich gibt es auch fast keinen Mutanten, auch war 1990 die Geschichte des unwissenden Doppelagenten einfach geschickter ausgetüftelt, wovon die mannigfachen schrägen Gadgets und witzigen Ideen noch heute zeugen. Wer Gewalt der Marke Paul Verhoeven sucht, muss feststellen, dass der Neue über den Status des poppigen Mainstreams nicht hinauskommen will. Die Figur des Richter, damals von Michael Ironside kraftvoll aufgelegt, wurde leider nicht reaktiviert und Cohaagen, einst ein schmieriger, machtgeiler Politiker, ist zu den Kämpfern gewechselt, was befremdet.
Kann der Neue wenigstens hinsichtlich des zweiten, ihm innewohnenden Handlungskerns, eine Invasion von synthetischen Föderationstruppen auf das Gebiet der Kolonie steht bevor, überzeugen? Nein! Eine Bedrohung, welche so latent ist und nebenbei ins Konstrukt geschmuggelt und reingequetscht wird, ist keine Bedrohung - nie! Zwar mag das Finale optisch reizbar sein wie auch der Streifen auf Blu - ray insgesamt eine gute Figur macht, aber erinnerungswürdige, prägnante Szenen sind totale Fehlanzeige.

Der Alte "Total Recall" war, ist etwas für Exoten, der Neue etwas für jeden mit zwei Stunden freier Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tonaussetzer, 22. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf die Blu-ray "Total Recal Extended Director`s Cut".
Benutzte Abspielgeräte: Panasonic- BDT 310 und Pioneer BDP-CX 55. Auf beiden Playern die gleichen Fehler. Receiver Pioneer SC-LX 85. Alle Geräte Geräte auf neustem Stand.
Lautsprecher: Teufel Theater 8 THX Ultra 2 Lautsprecher 7.1. FS-Gerät Sony Bravia HX 925.
Tonaussetzer über die gesamte Länge des Films. Farbige Streifen rot, blau und grün, die über das Bild laufen.
Nr. auf dem Innenring der Bluray : A 0102052701-B 911 1000.
Habe den ersten Film zurückgeschickt und heute den zweiten mit der selben Nr. im Austausch erhalten.
Solche schlechte Qualitaät hatte ich noch nie bei einer Bluray
Wieder die selben Fehler. Nach Rücksprache mit Amazon geht der Film wieder zurück und diesmal keine neue Lieferung, sondern Erstattung des Kaufpreises.
Ich warte ab ob Sony auf die negativen Rezensionen reagiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Actionszenen aber der Rest ist lieblos und eindiemensional, 13. August 2013
Von 
Sebastian (Schlitz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (DVD)
Remakes funktionieren oft nicht. Das hat dieser Film zu spüren bekommen. Er spielte sicherlich mit 197 Millionen ordentlich was ein aber es hätte mehr sein können. Wären die verzwickte Handlung, der ironische Humor und die ausgearbeiteten Figuren vorhanden, wäre es ein guter Film geworden.

Jetzt setzt man uns aber so nen gurke vor. Farell spielt seien Rolle so schrecklich das Arnie nur an die Stirn fassen kann. Jessica Biel ist völlig deplaziert.

Für mich die sinnloseste Neuverfilmung seit Conan- Der Barbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen zweite Auflage ebenfalls Tonprobleme, 3. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Total Recall (Extended Director's Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Hallo,

ich habe wie viele andere nun ebenfalls die "zweite Auflage" bekommen mit der entsprechenden Nummer im Innenring.
Auch bei mir treten bei beiden Versionen massig Tonfehler auf.

Meine Hardware: Receiver Pioneer LX 86 neueste Firmware + BluRay Player BDP LX55, ebenfalls neueste Firmware!

Ich werde den Film daher wieder zurück schicken, ist in der Form nicht zumutbar!

Was ich hasse ist das bekannt typisch miese Verhalten von Sony gegenüber dem Kunden denn bei Sony ist
man sich keiner Schuld bewußt! Und was an der zweiten Auflage geändert wurde weiß wohl nur Sony....

Wer hier nun Tips gibt wie "Auf PCM" schalten sollte auch darauf hinweisen, dass
viele Player den als PCM decodierten Ton nur zweikanalig weitergeben - und der Receiver
bläst diesen Stereoton via ProLogic auf Mehrkanal auf- definitiv nicht Sinn der Sache denn
die Soundqualität ist dann deutlich schlechter als der original Dolby True HD Sound den
der Receiver decodiert....

Ich hoffe, Sony bringt noch eine vernünftige Version raus und entschuldigt sich für die Überheblichkeit,
die sich Sony seit langem leistet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärische Sci-Fi Hetzjagd ..., 12. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... in sehr schöner Inszenierung!

Ob man nun dem "Original" mit Arnold Schwarzenegger aus nostalgischen Gründen den Vorzug geben möchte oder nicht, ist und bleibt subjektiv. Muss jeder für sich entscheiden.

Unabhängig davon wird einem hier ein stimmiger und vor allem sehr stilvoll in Szene gesetzter ScFi-Film geboten, welcher mit einem
ausgefeiltem Setting und spannender Handlung glänzen kann.

Das Bild ist Referenz-verdächtig, das Steelbook für den geneigten Sammler sehr schön.
Was nicht hinnehmbar ist, ist die (zumindest auf sehr vielen Playern) mangelhafte deutsche Dolby True-HD Tonspur, welche (je nach Equipment) mit stotterndem Ton, Tonaussetzern oder Asynchronität zu kämpfen hat. Sehr schade, da der Ton ansich fulminant abgemischt ist und eine hervorragende Räumlichkeit aufweist! Wäre eigentlich ein Paradebeispiel, um allen die glauben HD-Ton sei ein Fake, das Gegenteil zu beweisen. Klasse!

Noch weniger hinnehmbar ist die Reaktion von Sony Home Entertainment, nachdem man diesen Umstand gemeldet hat. Man bekommt eine Austauschdisc, die (wenn man dann Glück hat) ohne weitere Probleme läuft; wenn man kein Glück hat, weist diese dann die gleichen Fehler wie vorher auf bzw. hat noch mehr oder andere Fehler in der deutschen Tonspur ...
Eine nochmalige Reklamation führt dann zu der Antwort, dass Sony die Disc ausgiebig getestet hat und keine Probleme mehr feststellen konnte ... Bei Nichtgefallen einfach an amazon zurücksenden und Geld wieder bekommen ...
Eine (auf jedem Equipment) funktionierende Disc wird es nicht geben! Basta!

Na ja; andere behelfen sich mit Umstellungen auf PCM-Ton am Player, andere spulen kurz zurück und hoffen, dass der Ton dann läuft usw.
Mag ja im Einzelfall helfen und für den ein oder anderen zur Zufriedenheit führen.
Ich hätte von Sony ein technisch einwandfreies Produkt erwartet, welches (wie viele tausend andere BDs auch) auf allen Playern läuft. Da sollte man sich als Vertreiber vorher drum kümmern ...

Toller Film, tolles Steelbook, tolles Bild, toller Ton; leider mangelhafte Abspielbarkeit und enttäuschender Support: ein Stern Abzug von mir. Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Total Recall (Extended Director's Cut) [Blu-ray]
Total Recall (Extended Director's Cut) [Blu-ray] von Len Wiseman (Blu-ray - 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen