Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

3,1 von 5 Sternen53
3,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. April 2015
Positiv: Duplex Druck und das auch noch richtig flott. In der Preisklasse sicherlich nicht schlecht.

Der Rest: Absolute Katastrophe. Ich war lange Zeit ein Fan von Kyocera aber das wird sicherlich der letzte Drucker aus dem Haus gewesen sein.

- Per USB angeschlossen verschwindet das Gerät immer mal wieder. Wahlweise Rechner oder Drucker neu starten. Die IP Verbindung ist zumeist stabil. Darüber kann ich aber nur drucken, Scanner geht nur per USB.
- Wenn ich versuche mehrere Dokumente auf einmal zu drucken kommt nur die Hälfte raus.
- Scanner funktioniert nur lokal und nur über USB, wenn überhaupt. Die Scanfunktion treibt mich regelmässig IN DEN WAHNSINN. Die mitgelieferte Software (welche Software?) bietet keine Scanfunktion. Über die Windows 7 Scanner Software kann ich nur .bmp scannen. Die Einstellungen sind ein absoluter WITZ. .jpg oder .pdf? Nicht möglich. Egal welche Drittanbieter Software ich probiere, das Gerät wird nicht erkannt.
- Ich weiss nicht so recht wofür die mitgelieferte Software gut sein soll. "Kyocera Client Tool" und "Kyocera Net Viewer" werden mitgeliefert, starten aber nur selten. Meistens passiert einfach gar nix. Ich glaube mich zu erinnern, dass man damit die Seriennummer des Geräts anzeigen kann. Jedenfalls ist von all dem, was sie vielleicht an Software erwarten, wenn sie ein Multifunktionsgerät kaufen NICHTS dabei. Aber auch GAR NICHTS.
- Seit Neuestem entstehen Papierstaus beim Scaneinzug. Ich wusste gar nicht dass sowas überhaupt möglich ist.

Ich habe schon gar keine Lust mehr das Teil zu benutzen. Schon beim Gedanken das Gerät verwenden zu müssen bekomme ich ZUSTÄNDE. Mehrmals war ich kurz davor das Teil VOM BALKON ZU SCHMEISSEN.

Achja und funktioniert natürlich nur mit Windows.
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Bei den bisherigen Rezensionen habe ich Einzelheiten zum Thema Fax vermisst. Bei uns wird das Gerät nur als Fax benutzt (und gelegentlich für einzelne Kopien). Funktioniert einwandfrei und hat alles, was ein Fax benötigt. Preislich m. E. unschlagbar und daher eine klare Kaufempfehlung.

Wirklich kleinlich fand ich allerdings, dass kein Telefonanschlusskabel beigefügt war. Wir konnten zwar problemlos das des ausrangierten Vorgängerfaxes benutzen, dennoch sollte das beigefügt sein. Dafür aber nur ein "gefühlter" Abzug.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Da wir in unserem Betrieb mit Kyocera-Druckern arbeiten und ich von der Geschwindigkeit, Druckqualität und Zuverlässigkeit beeindruckt bin, habe ich mir nun auch ein solches Gerät für Zuhause gekauft.
Entgegen mancher Rezensionen, finde ich die Verarbeitung des Geräts sehr gut.
Aber am meisten begeistert mich die einfach Bedienung, für die man kein extra Studium benötigt.
Die Installation ist auch idiotensicher.
Ganz klares Plus ist, dass die Tastenbeschriftungen in fast allen Sprachen mitgeliefert werden.
Einfach die Deutsche Schablone aufkleben - und jeder Knopf ist vernünftig und verständlich beschriftet.

Ich kann dieses Gerät wirklich nur weiterempfehlen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 10. Februar 2013
Stil: Fax/Autom. Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Da wir überwiegend schwarz/weiß drucken und unser alter Farb-Tintenstrahler zum Reinigen ständig die wenig benutzten Farbpatronen leert, hatte ich die Anschaffung eines Laserdruckers schon lange im Auge.
Kyocera-Kopierer haben wir auch im Büro und sind seit Jahren sehr zufrieden damit. Nun war ich gespannt auf die Miniaturausgabe unserer großen.

Der FS-1325MFP ist für kleine Arbeitsgruppen geeignet und kann per Lan-Kabel ans Netzwerk angeschlossen werden. Da wir in unserem „Home-Office“ bereits genügend Kabelsalat liegen haben, hätte ich mich als Privatanwender über eine WLAN-Funktion gefreut. Nun dann eben noch ein Kabel mehr.
Natürlich kann man ihn auch per USB direkt an einen Rechner oder per USB-Sharing-Switch an mehreren anschließen.

Sein Gehäuse kommt im Vergleich mit unseren großen Business-Geräten in der Firma nicht an deren Qualität heran – ok, der Preis ist auch ein anderer. Allein die vordere Klappe zum Tonerfach ist aus so dünnem und leichtem Kunststoff, dass man sie vorsichtig behandeln sollte, soll sie lange halten.

Seine Maße sind angenehm klein gehalten, mit einer Grundfläche von ca. 36x36 cm und ca. 40 cm Höhe benötigt er wenig Platz. Wählt man den vorderen Papiereinzug, so braucht er durch das Papierfach und die hinteren Kabel ca. 50 cm Platz.
Für das Papierfach, das beachtliche 250 Blatt fasst, bringt er eine feste, durchsichtige Plastikabdeckung mit. Das gefällt mir gut, so sind Papier und Drucker vor Staub geschützt. Zudem verfügt das Geräte auch über eine zusätzliche Einzelblattzufuhr, über die man unterschiedlichste Formate benutzen kann.

Aufgestellt und angeschlossen war er schnell. Auch die auf CD mitgelieferte Software war schnell installiert. Windows 7 erkannte ihn zwar auch ohne die CD, man braucht sie jedoch für die Einstellungen, die Scan- und Fax-Funktion sowie die Wartung.

Drucken:
Voreingestellt ist der beidseitige Druck, kann man mit einem Haken in den Einstellungen leicht deaktivieren, kommt mir aber sehr entgegen, da dies zur Papierersparnis und somit zur Ausgaben- und Umweltschonung beiträgt. Einen weiteren Spareffekt hat man durch die von Kyocera ECOSYS genannte Technologie. Die Tonerkartusche wird direkt ins System integriert. So muss nur der Tonerbehälter ausgewechselt werden und nicht wie bei manch anderen Laserdruckern auch noch die Bildtrommel und Entwicklereinheit, die ja wesentlich länger halten.

Das Druckergebnis ist gestochen scharf, Laser eben und mit einer Leistung von bis zu 25 Seiten pro Minute ist er beachtlich schnell. Aus dem Standby-Modus ist er innerhalb von 8 Sek. bereit, war er komplett ausgeschaltet, so braucht er knappe 30 Sek.
Will man die Kollegen in ihrer Konzentration nicht stören, so gibt es eine Taste „leiser Druck“ mit der sich der Geräuschpegel noch einmal senken lässt.

Der Toner in einer Kartusche reicht laut Hersteller für 2100 Seiten DinA4. Die erste mitgelieferte Kartusche wird jedoch nur für ca. 1000 Seiten reichen, da ja das System zum ersten Mal befüllt wird.
Eine neue Tonerkartusche kostet 52€, da komme ich auf Druckkosten von 2,5 Cent/Seite. Das nenne ich günstig.

Scannen:
Obwohl er nur ein schwarz/weiß-Drucker ist, kann er dennoch farbig scannen. Wichtig, denn manchen Scan will man ja auch nur speichern oder als Datei versenden. Die wählbare Auflösung beim Scannen reicht von 200x200dpi bis 600x600dpi. Das reicht für den normalen Büroalltag völlig, wer hochauflösende Fotoqualität braucht, der sollte das mit einem anderen Gerät erledigen.
Es gibt die Möglichkeit bis zu 3 eigene, häufig verwendete Scaneinstellungen separat zu speichern, so muss nicht immer wieder erneut an den Grundeinstellungen alles verändert werden.

Kopieren:
Der Drucker hat einen automatischen Originaleinzug für bis zu 40 Blatt. Er kann groupieren, duplex, zoomen (25 – 400%), kombinieren (auf welche Art man mehrere Seiten auf der Ausgabekopie angeordnet haben möchte), Eco Print (spart Toner, wenn es nicht so sehr auf die Qualität ankommt) und Ausweiskopie (kopiert 2 Seiten eines Dokuments auf eine Seite – lässt also zwischendurch ein Drehen des Originals zu und gibt es erst danach aus).

Sinnvoll für Büros mit vielen Mitarbeitern – oder Familien mit technikbegeisterten Kids - ist die Administrator-ID. Wichtige Einstellungen wie die Datumseinstellung, die Timer Einstellungen, den Administrator und die Wartungseinstellungen lassen sich nur mit dieser ID, verändern.

Faxen:
Wie bei allen Faxen, lassen sich die Kopfzeile, die Sendungskennung, Datum und Zeit eingeben. Nicht alltäglich ist die wählbare EMC-Funktion, die ermöglicht es ein Bild nochmals zu senden, wenn durch Leitungsgeräusche ein Fehler aufgetreten sein sollte. Auch die Startgeschwindigkeit lässt sich verändern, falls der Geräuschpegel auf der Leitung sehr hoch ist und so Fehler auftreten könnten. Es gibt auch die Möglichkeit der Weiterleitung: empfangene Faxe können an andere Faxe weitergeleitet werden, entweder sofort oder zu festgelegten Zeiten.
Mit der Funktion Empfangsbeschränkung können bestimmte Faxnummern und auch Faxe ohne Fax-Kennung abgewiesen werden.
Auch über den PC kann gefaxt werden. So müssen auf dem Computer geschriebene Dokumente nicht mehr ausgedruckt werden, sie werden direkt vom PC aus gesendet.

Fazit: Ein Allrounder mit sehr vielen Extras, die sonst nur die Großen bieten, für kleine Büros oder privat. Einen Stern ziehe ich für das nicht vorhandene WLAN ab. Ansonsten ein rundum empfehlenswertes Gerät.
22 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. Mai 2013
Stil: Fax/Autom. Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Von der Druckgeschwindigkeit und der Qualität steht der Kyocera FS-1325MFP seinem kleinen Bruder, dem FS-1061DN, in nichts nach. Die Ausdrucke sind sauber und haben eine gute Schärfe. Mit der Geschwindigkeit von 25 Ausrucken pro Minute kann man ebenfalls zufrieden sein. Im Gegensatz zu dem 1061DN handelt es sich hierbei nun um ein Multifunktionsgerät, das eben nicht nur Drucken, sondern auch Scannen und damit Kopieren kann. FAX ist ebenfalls vorhanden, allerdings nutze ich die Funktion nicht. Als stationäres Gerät funktioniert dies auch alles sehr zufriedenstellend. Über die verschiedenen Anwahltasten und ein kleines aber eingängiges Display können die alle nötigen Einstellungen getätigt werden. Der automatische Einzug arbeitet zuverlässig, sodass bis zu 40 Blatt bequem kopiert werden können. Auch ein automatischer Duplexdruck ist vorhanden.

Prinzipiell könnte man also völlig zufrieden sein. Dies gilt jedoch nur, wenn man das Multifunktionsgerät per USB an seinen Computer anschließt. Möchte man das Gerät als Netzwerkdrucker nutzen, muss auf die Scan-Funktion verzichtet werden, da diese über LAN nicht unterstützt wird. Ein echtes Manko, das die Funktionalität des Geräts dann doch einschränkt und auf jeden Fall vor dem Kauf beachtet werden muss! Ansonsten bin ich aber mit dem Gerät zufrieden, zumal es kostengünstiges drucken ermöglicht. Ein neuer Toner kostet zur Zeit zwischen 52 und 55 Euro und hat eine Kapazität für 2100 Seiten! Wie heute leider üblich, ist die mitgelieferte Kartusche aber nur halb gefüllt.

Fazit: Könnte man die Scan-Funktion auch über LAN nutzen, wäre ich völlig zufrieden. So aber eignet sich das Multifunktionsgerät als Netzwerkstation nur eingeschränkt. Schade.
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. Oktober 2013
Stil: Fax/Autom. Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich würde meine bisherigen Erfahrungen wie folgt zusammenfassen:

Positiv:
- leichte Inbetriebnahme
- weitestgehend selbsterklärende Bedienung
- geringe Druckkosten
- relativ leise Betriebsgeräusche
- druckt sehr schnell
- doppelseitiger Druck möglich
- Gute Scan- und Kopierfunktion

Neutral:
- Druckqualität Okay
- relativ groß

Negativ:
- Verarbeitung wirkt irgendwie billig und klaprig
- Nicht WLAN Fähig
- beiliegende Tonerkartusche nur halb gefüllt
- technischer Kundendienst ist nur über eine teure 0180 Sonderrufnummer erreichbar

Etwas näher näher eingehen möchte ich noch auf die Druckqualität. Zunächst war ich relativ enttäuscht, das diese auch in der besten Einstellung nicht die Qualität meines dienstlich genutzten Laserdruckers erreichte. Wenn man allerdings fairerweise auch den recht günstigen Preis dieses Druckers berücksichtigen, kann man vermutlich nicht mehr erwarten. Dementsprechend fällt auch mein Fazit aus. Wenn man bei der Druckqualität bereit ist gewisse Abstriche zu akzeptieren, bekommt man einen guten Allrounder zum günstigen Preis.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Da war ich wohl zu naiv um zu glauben, dass das Gerät bei LAN Anschluss auch darüber scannen kann. Für ein kleines Bürogerät in der heuten Zeit unmöglich, so etwas überhaupt auf den Markt zu werfen. Große Enttäuschung gegenüber der Firma Kyocera. Viel Stress um nichts. Leider war das mir nirgends ersichtlich vor dem Kauf. Bin auch kein Computertechniker. Für Leute die nur drucken wollen ist das Gerät OK. Als Multifunktionsgerät hat es meiner Meinung leider den Namen verfehlt!!
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Stil: Fax/Autom. Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Kein anderes Gerät wurde in unserem Büro in den letzten 8 Wochen so kontrovers diskutiert, wie der Kyocera Multifunktionslaserdrucker und nach seinen ersten 8 Wochen in Betrieb, fällt das Multifunktionsgerät von Kyocera leider nicht nur positiv auf.

Nach der Bestellung war die Freude sehr groß, als der Karton mit Kyoceras Laserdrucker schon 2 Tage später bei uns eintraf, Amazon ist eben einfach enorm schnell !!! Alles war gut und sicher verpackt und schnell aufgebaut. Beim ersten Blick fällt die Schnellanleitung auf, aber es gibt auch eine ausführliche Anleitung auf CD, auf der auch die Installationssoftware enthalten ist. Soweit so gut, aber nach einlegen der CD kommt dann leider die erste Ernüchterung, wenn man im Büro komplett auf Mac Systemen arbeitet, denn für den Mac bietet Kyocera keinerlei Support. Man kann also weder Treiber installieren, aber auch leider nicht die Software zur Kontrolle des Druckers mit allen Zusatzoptionen, wie Druckkopfausrichtung, Feinjustierung, Scanvorgänge etc. Um die Software ausreichend unter die Lupe nehmen zu können, habe ich also diese dann auf einen nicht mehr im Gebrauch stehenden Windows Notebook installiert und konnte mich von der Vielfalt der Optionen für Windows User überzeugen, die durchaus annehmbar ist und alle Möglichkeiten des Druckers ausschöpft. Im Netz und nach Rücksprache mit dem sehr freundlichen und kompetenten Kyocera Support habe ich Software gefunden, die ich aber leider nicht installiert bekommen habe, auf dem Mac war der Drucker somit nicht einzustellen. Hört sich jetzt eventuell schlimmer an, als es ist, da man den Drucker über das Menü am Gerät auch soweit sehr gut einstellen kann, natürlich wäre es über die Software nicht nur vielfältiger gewesen, sondern auch komfortabler.

Da wir aktuell all unsere Drucke via Tintenstrahler vorgenommen haben, habe ich über das Kyocera Menü am Drucker selbst in allen Punkten die bestmögliche Druckqualität gewählt, um die besten Ergebnisse zu erreichen. Hier kommen wir leider damit dann auch schon zum zweiten Negativereignis, denn die Druckergebnisse sind zwar ok, bzw. ausreichend, reichen aber in keiner Weise an die Qualität des Tintenstrahlers heran, nun muss man allerdings dazu sagen, dass wir über den Tintenstrahler unsere Rechnungen und sonstigen Geschäftsbriefe gedruckt haben und das in Fotoqualität. An diesem Punkt muss ich nun wirtschaftlich denken und dem Kyocera in Sachen Umweltfreundlichkeit und Sparsamkeit einen Punkt zusprechen, denn mit dem mitgelieferten Toner kann man laut Kyocera bis zu 1000 Seiten ausdrucken, was in unserem Büro eine enorme Kostenersparnis zur Folge haben wird, sodass man hier definitiv nicht von einem wirklichen Nachteil sprechen kann.
Die Druckqualität selbst ist annehmbar für unsere Verhältnisse, auch auf unterschiedlichen Papiersorten und unterschiedlichen Papierqualitätsstufen fällt das Druckergebnis mit einem Raster aus, nach wiederholtem Anruf beim Kyocera Support sagte man uns, dass es sich bei dem Multifunktionsgerät um ein GDI Gerät handelt, was ein Raster beim Druck besitzt, woran man ein solches Gerät dann auch erkennt. Ich war immer der Meinung, dass in heutiger Zeit gerade bei einem so bedeutenden Hersteller die Druckqualität nicht von anderen Top Geräten unterscheiden sollte. Kyocera hat uns zum Zweck des Tests allerdings innerhalb von 2 Tagen eine große Menge unterschiedlicher Papiersorten geschickt, womit der Kyocera nach zahlreichen Anrufen und diesem Service konkurrenzlos ist !!! Beim Druck selbst wird sehr dickes Papier nach dem Druck sehr stark gewellt, sodass man das Papier entgegen der Druckrichtung einlegen soll, um dies zu vermeiden, das hat bei uns leider auch nicht funktioniert :) Wir nutzen daher aktuell 120 g oder auch 160 g statt 200 g dickes Papier.
Der eigentliche Druckergebnis kommt nach Betätigung des Druckknopfs in Windeseile, somit ein echter Pluspunkt für das Multifunktionsgerät, bei leisem Modus übrigens so leise, dass man den Betrieb des Druckers kaum noch wahrnimmt.
Was allerdings doch arg seltsam ist, ist die Tatsache, dass man das Druckergebnis nicht beeinfluss und verbessern kann, denn auf allen Modi zur Feinjustierung der Druckqualität erhalte ich ein nahezu gleiches Ergebnis, egal ob auf bester oder schlechtester Druckqualität gedruckt wird.
Als Drucker sollte das Gerät angeschafft werden, weiterhin zum Faxen. Der Anschluss zum faxen ist leicht erreichbar und auch schon angeschlossen, allerdings haben wir bislang nie gefaxt, da wir noch keine weitere Nummer erhalten haben, sodass ich die Wertung zum faxen zu einem späteren Zeitpunkt kommentieren werde.

Wozu der Drucker aber auch angeschafft werden sollte ist das Scannen, um unseren großen Negativscanner zu entlasten. Als Mac User kann man nun leider allerdings völlig in die Röhre schauen, denn Scannen kann man mit dem Kyocera Drucker per Mac leider nicht, aus meiner Sicht undenkbar, aber so ist es nun leider. Eventuell werden wir uns auch zu dem Punkt noch einmal mit Kyocera in Verbindung setzen, aber die Lösung ist das alte Notebook von Windows, bis dahin nutzen wir wieder den großen Scanner.

Als Kopierer funktioniert das Gerät einwandfrei und hat auch dazu schon ordentlich Dienst getan, leider eben auch in der Qualität wie beim Druck.

Sehr schön am Gerät ist der USB Anschluss an den ich aktuell beim Druck immer das MacBook anschließe, da der Drucker leider nicht im Netzwerk verfügbar ist. An den USB Anschluss kann man so auch als Mac User perfekt arbeiten !!!

Um nun nicht mehr weiter auszuschweifen hier alles in der Übersicht:

Positiv

- Multifunktionsgerät (Druck/Scan/Kopierer/Fax)
- leiser und sparsamer Drucker (mit einem Toner druckt man bis zu 2000 Seiten)
- Duplexdruck möglich zum bedrucken von Vorder- und Rückseite in einem Vorgang
- Papierstärke von 60 g bis 200 g möglich
- USB Schnittstelle zum Anschluss eines Computers
- Netzwerkschnittstelle (nicht per WLAN arbeitsfähig)
- sehr schneller Druck
- Druckqualität bis zu 1200 dpi
- interner 64 MB Speicher
- der Kyocera Support ist hilfsbereit und kompetent

Negativ

- kein umfassender Mac Support
- keine Softwareinstallation für das Druckmenü auf dem Mac
- nicht WLAN-fähig
- Druckqualität ist befriedigend und weist ein GDI Raster auf
- Scannen ist mit dem Drucker via Mac nicht möglich
- der mitgelieferte Toner ist nur zu 50% befüllt, also für bis zu 1000 Drucke möglich

Alles in Allem ? Was gibt es zu sagen ? Ich denke, dass wir mit dem Kyocera 1325MFP ein günstiges Gerät angeschafft haben, was unsere Druckkosten senken wird, aber uns als Mac User ein wenig einschränkt, was den vollständigen Optionsumfang des Geräts betrifft. Dass man per Mac nicht scannen kann ist eigentlich schon fast ein Unding und dass sich die schlechteste Druckqualität kaum von der besten Qualität unterscheidet mag verwundern. Das Gerät bekommt von mir somit leider nur 2 Sterne, da ich es tatsächlich bislang nur als günstigen Drucker und Kopierer nutze, der Support bekommt im Fall dieses Geräts von mir einen Stern extra, denn ich habe selten einen so vorbildlichen Support mit direkter Hilfe und solchem Service erlebt.
Ich werde noch den Faxbetrieb kommentieren, sobald die Leitung bei uns im Büro frei ist und auch eventuell nach weiteren 8 Wochen noch einmal editieren.

Bis dahin ist das Gerät bedingt zu empfehlen, aber wer seine Druckkosten senken möchte und wie wir mit einem Tintenstrahler arbeitet wird mit diesem Multifunktionsgerät via Mac sicherlich auch zufriedengestellt. Windows User dürfen wohl zugreifen, da sie den vollen Funktionsumfang erhalten, eine sehr gute Softwarelösung für den Drucker und das komplette Funktionsmenü per Computer ansteuern können.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Stil: Fax/Autom. Duplex|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe bisher noch nicht mit Druckern/Arbeitsstationen von Kyocera arbeiten können. Nun erhielt ich Gelegenheit dazu. Besonders wirtschaftlich soll das 1325MFP Multifunktionssystem sein.
Eines vorweg: Ein richtiger Apple MAC Support ist nicht vorhanden. Drucken geht wohl, aber es gibt keine Software für den Scanner und das Fax. Auf Nachfrage beim Hersteller bekam ich nur die Antwort, dass sie MAC Software grundsätzlich nicht anbieten. In der heutigen Zeit unglaublich. Sind nicht sogar beim Axel Springer Verlag die Redakteure mit iMacs ausgestattet? Kurz: Es haben immer mehr Macs Einzug ins Büro- und Alltagsleben erhalten, dass ich es ganz schön altbacken finde, wenn man in der Richtung seitens Kyocera gar nichts unternimmt.

Zum Multifunktionssystem selbst:
Es läuft und läuft problemlos, zügig und schnell. Keinerlei Probleme, Papierstau oder ähnliches. Ich habe diesen jetzt im Büro meiner Frau stehen, wo sie ihr Firmennotebook betreibt. Sie ist sehr zufrieden und kommt auch prima mit dem Gerät zurecht. Mir gefällt auch, dass die Station im Unterhalt nicht teuer ist. Über Drittanbieter würden sich auch Verbrauchsmaterialien beschaffen lassen. Ich hoffe, dass die Station auch über Jahre hinweg zuverlässig arbeitet. Erwähnenswert ist zudem, dass der Kyocera Kundenservice mit 2 Jahren Abholservice zur Seite steht. Definitiv ein Kaufargument. Jedoch wünsche ich mir, dass Kyocera in naher Zukunft auch die größere werdende Mac-Gemeinde mit vernünftiger Software versorgt!
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2016
so einen Schrott als Drucker in dieser Preisklasse hatte ich noch nie erlebt! Der Drucker hinterlässt immer zwei tiefe Rillen auf dem Papier. Wenn die Kopiervorlage automatisch eingezogen wird , sind die Kopien schief und verzogen!!! eine wahre Katastrophe!! Und auch beim normalen Kopieren werden helle Vorlagen wie z.B. Stempel nicht mitkopiert!! Es ist eine Frechheit dieses Zeug als Drucker-Kopierer anzudrehen und zu verkaufen!!! Ich kann nur davon abraten!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)