Kundenrezensionen


57 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe es
Ich liebe dieses Buch!
Innerhalb weniger Tage habe ich es mehrmals vollständig gelesen.
Natürlich kommt es wie es in einem Liebesroman kommen muss - aber deshalb liest man ja solche Bücher.

Delaney erbt von ihrem Stiefvater, wenn sie für ein Jahr in ihrer Heimatstadt bleibt. Zum Entsetzen aller erbt auch der uneheliche Sohn, Nick,...
Veröffentlicht am 4. April 2009 von Eine Kundin

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin mir unschlüssig bei diesem Buch...
Habe mir das Buch gekauft weil ich den Klappentext interessant fand. Mal wieder nen schönen Liebesschmöker lesen und da ich Rachel Gibson bisher nicht schlecht fand, kaufte ich es kurzerhand auch. Aber ich bin mir unschlüssig bei diesem Buch, einerseits fand ich die Idee mit dem Erbe kreativ, es macht die Story interessant, auch die Umstände unter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2012 von Schneewittchen


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe es, 4. April 2009
Ich liebe dieses Buch!
Innerhalb weniger Tage habe ich es mehrmals vollständig gelesen.
Natürlich kommt es wie es in einem Liebesroman kommen muss - aber deshalb liest man ja solche Bücher.

Delaney erbt von ihrem Stiefvater, wenn sie für ein Jahr in ihrer Heimatstadt bleibt. Zum Entsetzen aller erbt auch der uneheliche Sohn, Nick, unter der Bedingung, in dieser Zeit die Finger von Delaney zu lassen...
Zunächst kein Problem für beide, allein um ihrer Vergangenheit willen...
Aber wenn mann was nicht haben darf, will mann es erst recht.
Und obwohl frau was nicht haben will, frau kann ja mal die Meinung ändern.

Ich war von der ersten Seite weg gefesselt, wie gesagt, ich habe es inzwischen mehrmals gelesen.
Delaney und Nick sind supersympathisch und witzig, süß und sexy.
Für mich das beste Buch von Rachel Gibson.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nett für zwischendurch, 17. Februar 2009
Zehn Jahre lang hat Delaney Shaw ihre Heimatstadt Truly in Idaho gemieden. Jetzt ist sie zur Beerdigung ihres Stiefvaters hier und zur Verlesung seines Testamentes, aber danach will sie sofort wieder verschwinden. Bereits auf der Beisetzung sieht sie Nick Allegrezza wieder, den unehelichen Sohn von Henry Shaw, ihrem Stiefvater. Als ob es nicht schlimm genug wäre an diese eine besondere Nacht vor 10 Jahren erinnert zu werden, aber nach der Verlesung des Testaments wartet erst der richtige Schock auf sie. Um überhaupt etwas zu erben, nämlich einen Grundbesitz im Wert von 3 Millionen Dollar, soll Delaney ein Jahr lang in Truly wohnen bleiben. Tut sie das nicht fällt ihr Anteil an Nick. Dieser erbt zwei sehr wertvolle Grundstücke, wenn er ein Jahr lang die Finger von Delaney läßt und keine Beziehung mit ihr anfängt. Kann er das nicht einhalten, erbt Delaney seinen Anteil. Beide sind reichlich schockiert von diesem Testament.

Im ersten Monat ihres Exils in Truly weiß Delaney vor Langeweile nicht was sie machen soll. Dann aber flammt eine alte Rivalität mit einer Schulkameradin auf und sie entschließt sich, einen Friseursalon zu eröffnen. Denn in diesem Job ist sie unschlagbar, auch wenn ihre Mutter das nicht wahrhaben will. Ihr neues Geschäft jedoch befindet sich direkt neben der Allegrezza Baufirma und Nick und Delaney sehen sich regelmäßig. Es fällt ihnen immer schwerer die Hände voneinander zu lassen.

Die ganze Stadt verfolgt mit Interesse ihre Beziehung und den Konkurrenzkampf zwischen den beiden Friseurläden. Absolut jeder scheint seinen Spaß zu haben nur Delaney nicht, die nicht weiß wie sie Nicks Gefühle für sie deuten soll. Schaffen sie es wirklich die Bedingungen des Testaments einzuhalten?

Da ich viel gutes über das Buch gehört habe konnte ich nicht widerstehen und habe es mir gekauft. Ein amüsanter Lesespaß für ein paar vergnügliche Stunden! Rachel Gibson hat eine ungewöhnliche Geschichte zu Papier gebracht, die einen sexy Helden hat. Nick fährt Motorrad und trägt einen Pferdeschwanz! Wer auf der Suche nach einem unterhaltsamen zeitgenössischen Liebesroman ist wird hier nicht enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witziger Liebes Roman, 12. März 2009
Der Inhalt des Buches wurde ja ausreichend beschrieben. Das Buch ist ein wunderbarer Liebesroman und hier muss man natürlich klar unterscheiden -

a/ Ist es ein Liebesroman, mit Spannung, Erotik, Liebe, Leidenschaft oder
b/ Ist es ein Liebesroman mit leisen Gefühlen, logischen und realistischen Abhandlungen bzw. Hauptdarsteller

Es ist eindeutig ein A Roman. Mit viel Leidenschaft und Liebe werden die zwei Hauptdarsteller in ihr Schicksal geschickt. Die Geschichte wird mit Witz und Erotik erzählt und wenn man diese Art von Liebesroman liebt, kann man auch schwer das Buch auf die Seite legen.

Nick, der Hauptdarsteller ist selbstsicher, sexy und anscheinend seit Jahren schwer verliebt - wer sucht nicht einen solchen Mann? Sie, Delaney wurde seit ihrer Jugend in ein Schema gepresst, sie hat ihr sicherer Nest verlassen, ist selbstsicher geworden, hat einen Schlagfertigkeit entwickelt und doch fehlt irgendetwas beständiges im Hintergrund - vielleicht die grosse Liebe?

Beide kommen sympatisch und natürlich rüber, die Chemie der Beiden stimmt - also kaufen und für einige Stunden einfach abschalten :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine süsse Lovestory!, 15. Februar 2009
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Auf den neusten Gibson Roman war ich schon sehr gespannt, da ich Ihre Bücher schätze und liebe. Man kann eben bei Ihren Büchern so richtig schön abschalten.

Handlung:
Das Testament ihres Stiefvaters ist für Delany Shaw ein absoluter Shock und hat es vorallen ganz schön in sich. Denn sie soll ein ganzes Jahr in ihrer verhassten Heimatstadt Truly bleiben, erst nach dieser Zeit bekommt sie ihr Erbe. Tja und als ob das nicht schon genug wäre, muss Nick Alegrezza sein unehelicher Sohn die Hände von ihr lassen, um an sein Erbteil zu kommen... was für ein Schlamassel!

Anfänglich versuchen beide sich aus dem Weg zu gehen, was in einer Kleinstadt gar nicht so einfach ist. Und da ist ja auch noch diese Anziehungskraft, dieses Prickeln das ganz plötzlich wieder da ist, wie schon vor 10 Jahren. Und Nick, der seine eigentlichen Gefühle immer schön verschlossen hält, um bloß nicht wieder verletzt und abgewiesen zu werden muss feststellen, dass seine Gefühle für Delany nie ganz verschwunden waren. Auch Delany ist sich irgendwann nicht mehr so sicher, was sie mehr will Nick oder ihr Erbe.

-ein hinreißender Protagonist, der seine wahren Gefühle lieber nicht zu offen zeigt
-eine Protagonistin, die vielleicht manchmal zu naiv aber dennoch liebenswert und herzlich ist
- herrlich, witzige Dialoge
-Gefühlschaos pur

Mit diesen Zutaten hat die Autorin voll ins schwarze getroffen.

Fazit:
Wer einen Roman sucht, den man am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte, weil man unbedingt wissen will wie sich die Geschichte weiterentwickelt, hat mit "Küssen will gelernt sein" das richtige Buch gefunden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine bittersüße Love Story mit sehr viel Leidenschaft, wunderschönen, erotischen Szenen, stellenweise irre komisch!, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Küssen will gelernt sein: Roman (Kindle Edition)
Delaney Shaw und Nick Alegrezza(wieder mal ein Prachtexemplar von einem Mann, ich konnte ihn mir soooo gut vorstellen/seufz) kennen sich schon seit Kindertagen und gaben immer vor, sich nicht besonders gut leiden zu können. Nick ist der leibliche, aber uneheliche Sohn von Delaney's Stiefvater Henry Shaw, dem alteingesessenen, wohlhabenden Bürgermeister von Truly, der ihm aber bis kurz vor seinem Freitod jegliche Anerkennung oder Unterstützung verweigerte. Nick, der zeit seines Lebens furchtbar darunter litt, entwickelt im Laufe der Jahre abgrundtiefen Hass und Bitterkeit auf seinen Vater. Das ändert sich auch nicht, als dieser ihn nach Feststellung seiner Zeugungsunfähigkeit rehabilitieren will und als Haupterben einsetzen will. Nick schlägt sein Erbe aus und verweigert jeden Kontakt zu ihm.
Delaney, aus ärmlichen Verhältnissen stammend, wurde im Alter von 5 J. adoptiert, als Henry ihre Mutter heiratete. Leider ist das Verhältnis zu beiden Eltern nicht gut und als es sich auf Grund einer Eskapade mit Nick dramatisch verschlechtert, verlässt sie ihre Heimatstadt und kommt erst nach 10 J. zum vermeintlichen Antritt ihres Erbes zurück.
Die Geschichte von Nick und Delaney handelt von verlorener Zeit, Missverständnissen wg. Gesagtem bzw. Nicht gesagtem (meist aus verletztem Stolz oder Unsicherheit), Hass, Liebe und jahrelang unterdrückter Leidenschaft, dem ewigen Kampf um Anerkennung und Liebe und sie hat mich sehr berührt- Lachen und Weinen liegen hier sehr nah beieinander.
Delaney bemerkt leider nie, wie sehr Nick sie begehrt, da er ständig bemüht ist, dies vor ihr zu verbergen. Sie ist die Liebe seines Lebens) Was sie aber beide nicht verbergen können, ist die heftige Leidenschaft füreinander, die seit der Teenager- Zeit besteht und auch nach 10 J. nicht gänzlich erloschen ist(zumindest bei Nick absolut überzeugend dargestellt, Delaney's Gefühle konnte ich nicht so richtig einschätzen)
So kommt es, wie es kommen muss und sie beginnen eine Affäre (obwohl beide damit riskieren, ihr Erbe zu verlieren). Henry hat sie zwar testamentarisch zu Haupterben bestimmt, sich aber perfide Klauseln ausgedacht, um die Nachfolge, den Erhalt seines Namens und seines Lebenswerkes durch Nachwuchs/Enkel zu sichern. Im Nachhinein kann man seine Weitsicht nur bewundern!
Delaney konnte mich nicht völlig von ihrer Verliebtheit oder Leidenschaft überzeugen, sie wirkte auf mich oft völlig uninteressiert oder gleichgültig. Nick hingegen beweist durch viele nette Gesten, Hilfeleistungen oder unmissverständliche Äußerungen sein Interesse/Begehren.
Nachdem Delaney ihm doch ihre Liebe gestanden hat, erwartet sie natürlich auch von ihm ein derartiges Bekenntnis. Leider ist ihr nicht klar, dass dies sein Stolz nicht zulässt, nachdem sie weiterhin keinen Zweifel daran lässt, dass sie nach Ablauf der im Testament geforderten Frist Truly für immer verlässt. Ihm somit zu verstehen gibt, dass es keine Zukunft für sie beide gibt.
Wie diese beiden sich häufig bewusst durch Worte oder Taten verletzen, treibt einem die Tränen in die Augen. Man möchte sie oft nur noch kräftig durchschütteln. Eine glaubhafte Story, wunderschön beschriebene, prickelnde, leidenschaftliche erotische Szenen und die immer spürbare starke Anziehungskraft kompensieren teilweise nicht so gelungene Dialoge und gewisse Längen. Das einzige Manko resultiert wieder einmal aus dem fehlendem Epilog, trotz eines viel zu kurz abgehandeltem Happy End.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbare Lovestory zum Zurücklehnen und Geniessen!, 4. Juli 2010
Da ich ein bekennender Rachel Gibson Fan bin, war "Küssen will gelernt sein" natürlich mehr als eine Pflichtlektüre für mich und habe damals sehnsüchtig auf die Erscheinung des Buches gewartet.
Da alle Bücher dieser Autorin einen festen Platz in meinem Bücherregal haben, fallen sie mir immer mal wieder in die Hände für ein Re-Read. So war ich auch diesmal ganz Ohr, als ich mal wieder ein lautes "Lies mich, bitte lies mich!" aus dieser Ecke vernommen habe.

Delaney kommt nach zehnjähriger Abwesenheit wieder in ihre alte Heimatstadt Truly zurück, um der Beerdigung ihres Stiefvaters Henry Shaw beizuwohnen und erlebt den Schock ihres Lebens bei der anschließenden Verlesung des dazugehörigen Testamentes!

Um ihr Drei-Millionen-Dollar Erbe antreten zu können, zwingt ihr Stiefvater sie zu einem einjährigen Aufenthalt in Truly, andernfalls erhält ihr Anteil niemand anderes als Nick Allegrezza, Henrys unehelicher Sohn und Bad Boy von Truly!
Ausgerechnet Nick, mit dem sie eine verhängnisvolle Nacht damals vor zehn Jahren verbindet, die für beide mehr als katastrophal endete und letztendlich auch zu ihrem Zerwürfnis mit Henry und ihrer Mutter geführt hat.

Nun ist Nick wieder im Spiel, denn auch sein Erbanteil ist an Bedingungen geknüpft, muss er doch
für die Dauer eines Jahres die Finger von Delaney lassen, was schon damals nicht funktioniert hat und in einem Supergau geendet hat!
Somit ist wieder für reichlich Gesprächsstoff in Truly gesorgt und die Intrigen und Gerüchte bahnen sich unerbittlich einen Weg durch die Kleinstadt und sorgen für jede Menge Aufregung und Abenteuer...

Rachel Gibson hat hier zwei tolle Hauptprotagonisten geschaffen, die eine derartige Vitalität und Lebendigkeit ausstrahlen, dass man sie als Leser förmlich greifen kann.
Ich denke auch, mit Delaneys Darstellung kann sich jedes weibliche Wesen so halbwegs identifizieren, denn welche Frau hat nicht irgendwie einen Faible für ausgefallene Schuhe oder extravagante Klamotten?
Die Autorin hat aber nicht nur ihre feminine Seite wunderbar beschrieben, sondern auch Delaneys Charakterzüge wunderbar aufs Papier gebracht mit all ihren Stärken und Schwächen. Einerseits ihre Entschlossenheit und Hartnäckigkeit aus dem Goldenen Käfig auszubrechen und ihren eigenen Weg zu gehen, der sich zunächst auch mehr als holprig herausstellt und mit Problemen gepflastert war, um dann aber eine begabte und erfolgreiche Friseurin zu werden.
An dieser Entwicklung hat uns die Autorin auch in kurzen Rückblenden teilhaben lassen, so dass man auch wunderbar Delaneys Entfaltung in eine eigenständige Persönlichkeit mitverfolgen kann.

Nicks Darstellung als Womanizer schlechthin, lässt ja jedes Frauenherz automatisch höher schlagen, denn wer würde schon ein gutgebautes Mannsbild mit langen schwarzen Haaren von der Bettkante stoßen?
Aber auch hier täuscht das Äußere doch so ein bisschen, denn Nick hat auch mit Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen. Jahrelang von Henry, seinem leiblichen Vater, zurückgewiesen, ist er jetzt auf Augenhöhe mit Delaney, die damals Henrys ganze Liebe für sich beanspruchen konnte.
Auch hier hat es die Autorin meisterhaft geschafft, Nicks ambivalente Gefühle zu beschreiben, die ja auch schon in der Kinderzeit der beiden begannen (Ich sage da nur Schneeballwurf).

Ebenso gibt es einige amüsante Nebenplots wie der Friseur-Krieg zwischen Delaney und ihrer alten Nemesis Helen oder Nicks Nichte, die auch für einige Kapriolen und Aufregung sorgt.

Kritisch kann man vielleicht noch anmerken, dass die Autorin recht plötzlich zum Ende kommt und es noch einige kleinere Handlungsstränge gibt, die nicht komplett verflochten wurden und bei denen man sich detailliertere Infos gewünscht hätte (Gwen und Max).

Aber alles in allem haben wir hier eine pfiffige Liebesgeschichte mit hohem Unterhaltungswert, die mit spritzigen Dialogen und bissigem Wortwitz brilliert und als Sahnehäubchen gibt es noch sexy und prickelnde Liebesszenen obendrauf!
Ein mehr als vergnüglicher und humorvoller Lesestoff für zwischendurch, der einfach nur für gute Laune sorgt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prickelnd, romantisch, flüssig zu lesen, 13. August 2009
Von 
snoopy2000 (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Delany kommt nach zehn Jahren in ihre Heimatstadt zur Beerdigung ihres Stiefvaters zurück. Dort trifft sie auf Nick, seinen unehlichen Sohn, der sogar auf einer Beerdigung eine Frau abschleppt.

Laut Testament wird Delaney dazu gezwungen ein Jahr in der Stadt zu bleiben und Nick darf in diser Zeit keinen sexuellen Kontakt zu ihr haben. Verstoßen sie gegen die Auflagen, erbt jeweils der Andere den vorgesehenen Anteil in Millionenhöhe.

Zugegeben, die Sache mit dem Testament ist etwas unglaubwürdig, aber die Verstrickung der Figuren ist brilliant. Seit frühster Kindheit kennen sich Nick und Delaney, sind voneinander fasziniert, dann wieder nicht, hassen sich, oder auch nicht. Beide Familien lehnen den jeweils Anderen ab. Und trotzdem ist da diese unerklärliche Anziehungskraft von Nick und Delaney.

Gut gefallen hat mir, daß Rachel Gibson es geschafft hat, die Spannung zwischen den Protagonisten aufrecht zu erhalten, ohne daß es billig gewirkt hat.

Ein prickelnder Roman, der leider ein etwas holpriges Ende hat. Bleiben auf der einen Seite einige Nebenhandlungen offen, ist auf der anderen Seite das Ende etwas zu schmalzig.

Da es aber trotzdem ein Lesevergnügen war gibt es fünf Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebespaar mit Alptraumeltern, 19. März 2013
Von 
Shiloh (irgendwo am Meer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Wer die Bücher von Rachel Gibson kennt und den Klappentext gelesen hat, kann sich schon ausrechnen, was in diesem Buch steht und wie es ausgehen wird. Ein schöner reicher Mann und eine hippe, selbstbewusste und eigenständige Frau mit einem Schuhtick. Es ist eine kurzweilige Unterhaltung und liest sich locker weg.

Das Problem des Paares sind dann auch eher die Eltern, Henry Shaw der seinen einzigen nichtehelichen Sohn wegen seiner baskischen Mutter und dem dunklen Typ ablehnt und seine zweite Frau und deren Tochter unter der Knute hält. Auch nach seinem Tod will Henry noch Schicksal spielen und seinen Sohn und seine Stieftochter aneinander ketten. Doch die Sünden der Vergangenheit und die Abneigung der verbleibenden Angehörigen, die natürlich nur das Beste für ihre Kinder wollen, stehen dem verhinderten Paar im Weg.

Ein schöner, schnulziger "Gibson" für trübe oder faule Nachmittage. Viel Spass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nick meine Nummer 1, 25. September 2010
Ich habe nun alle Rachel Gibson Bücher gelesen und ich kann mir nicht helfen, aber Nick ist meine absolute Nummer 1. Ich kann hier nichts Negatives über dieses Buch sagen. Vielleicht ein paar logische naja sagen wir mal Unstimmigkeiten, aber wer will das schon bei einem Liebesroman. Ich will entführt werden in eine Welt, die vielleicht manchmal besser ist als meine und auch manchmal schlechter. Ich will bei einem Buch Lachen, ich will Weinen und manchmal will ich auch Lachen bis ich Weine. Und ich muss sagen dieses Buch hat es geschafft!

Also perfekt für den Urlaub oder an einem verregneten Sonntag. Auf jeden Fall lesenswert und mit absoluter Sucht-Gefahr :-)

LG Claire Fraser
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jugendliebe und mehr?, 29. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Damals traf Bad-Boy auf Prinzessin, süß und unschuldig, heute, mehr als ein Jahrzehnt später, ist er immer noch gefährlich, aber sie ist mittlerweile eine selbstbewusste, reife Frau. Waren seine Annäherungsversuche damals ehrlich,sind sie es heute? Durchschaut sie sein Verhalten? Kann sie hinter seiner Fassade blicken?

Dies ist mit Abstand mein Lieblingsroman von Rachel Gibson. Eine wirklich prickelnde Liebes- und Lebensgeschichte von den zwei Protagonisten. Mit tiefen Einblicken in die Vergangenheit und Gefühlswelt der beiden. Auf jeden Fall 5 Sterne. Habe dieses Buch bestimmt schon 15mal gelesen und freue mich immer wieder aus Neue drauf. Unbedingt lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Küssen will gelernt sein: Roman
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen