Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2013
Nachdem Quentin Tarantino bereits ein sehr gutes Händchen bei der Zusammenstellung der Soundtracks von Reservoir Dogs, Pulp Fiction, Jackie Brown, Kill Bill 1&2, Death Proof und Inglourious Basterds bewies, übertrumpft er sich bei Django nun um ein weiteres mal. Die Zusammenstellung steckt wie eh und je voller Facetten und zeigt ein ähnlich tiefes Profil wie Tarantinos Charaktere.
Während bei früheren Alben immer wieder ein Track dabei war, der mir überhaupt nicht gefiel (bes.: 'Jackie Brown'), kann ich nun von dieser Compilation behaupten, dass sie mir durch und durch gefällt:

1. Winged - James Russo
> Wie bereits bei Kill Bill 1&2 und Pulp Fiction wird der Hörer mir Hilfe eines Dialogfetzens in das Geschehen eingeführt, indem ein Rahmen gespannt wird.
2. Django - Luis Bacalov
> Schon im Klassiker 'Django' aus dem Jahre 1966 beginnt der Film/Soundtrack mit diesem schönen Stück von Luis Bacalov, der ja bereits in Kill Bill 1 das Lied 'The Grand Duel (Parte Prima)' beitrug.
3. The Braying Mule - Ennio Morricone
> Ennio Morricone darf auch dieses mal nicht in Tarantinos Ensemble fehlen. Ein Grund für den Kauf von Quentins Compilations sind Ennio Morricones Wenigkeit zu verschulden.
4. "In The Case Django, After You..." - Christoph Waltz
> Während in Reservoir Dogs noch der Radiokommentator den Hörer an die Hand nahm und durch den Soundtrack führte, wurden in den Alben von Pulp Fiction, Jackie Brown, Kill Bill 1&2 sowie Death Proof immer wieder Dialogfetzen eingestreut, um den Hörer atmosphärisch an die Handlung im Film zu binden.
5. Lo Chiamavano King (His Name Is King) - Luis Bacalov
> Auch hier harmoniert Luis Bacalovs Handschrift perfekt mit Tarantinos Django.
6. Freedom - Anthony Hamilton
> Mein Lieblingslied im Allgemeinen und auch von diesem Album. Ein soulig - atmosphärisch dichtes Lied, das mir im Film einen Schauer über den Rücken jagte. VORSICHT KAUFGRUND!!
7. Five-Thousand-Dollar Nigga's And Gummy Mouth Bitches [Explicit] - Don Johnson
> Fantastischer Monolog mit Don Johnson.
8. La Corsa (2nd Version) - Luis Bacalov
> Dieses Stück thematisiert Djangos Rachegefühle unglaublich gut. Es wird auch unzählige Male im Django-Klassiker von 1966 eingespielt.
9. Sneaky Schultz And The Demise Of Sharp - Don Straud
> Monolog vom Anfang des Films, der hier in die Mitte verfrachtet wurde, was mich jedoch nicht weiter stört.
10. I Got A Name - Jim Croce
> Ein richtig gutes Lied von Mr. Croce. Harmonisch und stimmungsvoll!
11. I Giorni Dell'ira - Riziero Ortolani
> Ein instrumentelles, variantenreiches Stück mit ansehnlichem Bläserensemble.
12. 100 Black Coffins [Explicit] - Rick Ross
> Das wohl lustigste Lied im Album. Im Film grölte der ganze Kinosaal. Wie 'Freedom', wurde auch '100 Black Coffins' nur für 'Django Unchained' komponiert und nicht, wie sonst eigentlich bei Tarantino typisch, importiert. Dementsprechend passt dieser Hip-Hop-Track auch perfekt in den Film.
13. Nicaragua - Jerry Goldsmith
> Dieses Stück erinntert mich an das zuvor erwähnte 'I Giorni Dell'ira'. Das Zuhören macht einfach Spaß!
14. Hildi's Hot Box [Explicit] - Samuel L. Jackson
> Ein fantastischer Monolog von Samuel L. Jackson, der seinen im Film gespielten Charakter auf den Punkt bringt.
15. Sister Sara's Theme - Ennio Morricone
> Eine schöne Morricone-Komposition, die meiner Meinung aber nur im Film ihre volle Wirkung entfaltet.
16. Ancora Qui - Elisa Toffoli
> Wurde ebenfalls für 'Django Unchained' komponiert. Obwohl ich nicht auf solche Stücke stehe, gefällt es mir nach jedem Hören mehr und mehr.
17. Unchained (The Payback / Untouchable) [Explicit] - James Brown
> Der "Metzel-Song", inkl. Dialogeinschüben. Das Lied lehnt sich an '100 Black Coffins'.
18. Who Did That To You? - John Legend
> Ich liebe es.
19. Too Old To Die Young - Brother Dege (AKA Dege Legg)
> Passt im Film. Passt im Soundtrack. Einfach klasse!
20. Stephen The Poker Player [Explicit] - Samuel L. Jackson
> Samual Jackson Dialog #2
21. Un Monumento - Ennio Morricone
> Bestes Morricone-Stück vom Album. Es. Ist. Einfach. Himmlisch.
22. Six Shots Two Guns [Explicit] - Samuel L. Jackson
> Samual Jackson Dialog #3
23. TRINITY: TITOLI - Annibale E I Cantori Moderni
> Schönes Lied, das den Soundtrack stimmungsvoll abrundet und den Rahmen schließt.

5 Sterne für durchweg erstklassige Lieder. So gut war ein Tarantino-Soundtrack noch nie!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. April 2016
Wenn es einen Begriff gibt, mit dem ich Tarantino immer verbinde, ist es schräg. Aber auf seine ganz eigene Art liefert er eben auch stets unverkennbare Arbeit ab. So auch beim Soundtrack zu Django Unchained.
Von der Musik zum original Django-Film, über Morricone und andere Westerntracks wird man auch ein bis zwei Tracks finden, die eigentlich garnicht zum Western passen wollen, es aber letztlich doch tun. Das Highlight für mich aber der Einsatz von Morricones Musik zu Mein Name ist Nobody, die ich hier erstaunlicherweise noch wirkungsvoller im Film finde, als bei dem Film, zu dem sie gehört.
Geschmackssache bei dem Soundtrack sind aber die diversen sekundenlangen Dialogschnippsel aus dem Film. Ich für meinen Teil hätte drauf verzichten können.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2013
Über die Eigenarten der Tarantino Filme lässt sich bekanntlich streiten. Das der Mann es aber versteht seine Filme stielvoll musikalisch zu untermalen ist allemal bekannt. Jedes Lied verbirgt die Erinnerung an eine Szene des Films, was nichts anderes verdeutlicht, wie wichtig die Musik für den Film ist.

Die Vinylscheibe ist von Bernie Grundman gemastered worden, was sich auch am Klangbild abzeichnet. Das der ein oder andere Track Knackser aufweist ist tatsächlich kein Manko der LP, sondern Tarantino selbst zu verdanken, da er in seiner Sammlung gewühlt hat, um die passenden Songs zu finden, auch wenn seine Platte schon ein paar Jahre unpfleglicher Behandlung hinter sich hat. Die neu eingespielten Songs klingen grandios, die alten grandios charmant. :)

Also... bekanntlich lässt sich über musikalischen Geschmack streiten und die Musik wird sicherlich nicht jedermanns Fall sein, dennoch liefert Tarantino einen stimmigen, fantastisch klingenden Soundtrack, zu einem ebenso grandiosen Film ab.

Musik: 9/10 (trifft voll meinen Geschmack und der Wiedererkennungswert ist exorbitant hoch!)

Klang: 9/10 (180g, reines Vinyl... ohne grosses Rauschen!)

Pressqualität: 9/10 (sehr gute Pressqualität für den Preis!)

Gesamtwertung: 9/10

Stimmiger Soundtrack, mit grandiosen Songs... alles auf eine sehr gut verarbeitete Vinylscheibe gebannt... MUST HAVE, nicht nur für TarantinoFans.
Im Vergleich mal die CD gehört... da würde meine Wertung hinsichtlich Klang und Qualität etwas niedriger ausfallen... Durchschnitt 6/10!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
Wie kommt`s?
Tja, ich entdeckte diese Scheibe bei den Angeboten von Amazon.
UND entdeckte, daß HIER, fass`es immer noch nicht, der Song, den ich
schon jahrelang suchte, verewigt ist. Zufälle gibt es- sagenhaft.
" WHO DID THAT TO YOU " von keinem anderen besser performed wie im
Jahr 2012 von John Legend. Kennt keiner? Egal. Hauptsache ich. Haha.

*****

ALSO- DAS HIER ist der wirklich geile DJANGO UNCHAINED- Soundtrack....
zum Tarantino- Film.
Mit Songs von Ennio Morricone, Tupac, Rick Ross, JOHN LEGEND.........
und vielen, die mir völlig unbekannt sind.
Westernmusik- wohl meine einzige Scheibe dieser Art, aus diesem Genre.
Aber eben spektakulär gut.
Oder anders ausgedrückt: Eine Art coole Spaghettie- Western- Mix- CD.
Und Morricone Ennio ist eh einer der wichtigsten und erfolgreichsten
Filmmusik- Komponisten aller Zeiten. :o))

DREIUNDZWANZIG klasse Songs= 54.33 MINUTEN!!

Habe fertig. Und bin gespannt auf den Film.
Ciao.

*****

Kaufempfehlung!!
2323 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2013
Wie man es von seinen letzten Soundtracks gewohnt ist, gibt es großartige und handverlesene Perlen aus der privaten Vinylsammlung von Herrn Tarantino. Skits aus dem Film nutzt er natürlich auch und zum ersten Mal findet man auch exklusive Tracks auf dem Soundtrack von DJango Unchained. Diese exklusiven Tracks stammen von Künstlern wie John Legend, Rick Ross oder Anthony Hamilton. Dazu gibt es Klassiker von James Brown, 2Pac oder Luis Bacalov. Ennio Morricone (Ehren-Oscar-Preisträger) hat zusammen mit Elisa Toffoli den Titel ‘Ancora Quie’ speziell für diesen Film geschrieben und ist zudem auch mit einigen bekannten Songs von Ihm auf dem Soundtrack vertreten.

Den tief in den 70ern verwurzelten Stücken stellt Tarantino die Moderne entgegen. Anthony Hamilton und Elayna Boynton singen im Duett um "Freedom". Rick Ross fordert in einer von "Django"-Darsteller Jamie Foxx beigetragenen Nummer "100 Black Coffins" für seinen Rachefeldzug ein. "Who Did That To You?", fragt, elend groovy, John Legend.
Nach guter “Pulp Fiction”-Tradition fließen auch Filmzitate mit ein...

mir gefällt's mal wieder , was Herr Tarantino aus seiner privaten Sammlung heraus gesucht hat ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2013
Ich habe diese CD zum Geburtstag geschenkt bekommen und finde sie klasse!
Den Film habe ich im Kino gesehen und Quentin Tarantino ist für mich einfach Kult, das hat er auch mit Django ein weiteres Mal gezeigt und Christoph Waltz hat seinen zweiten Oscar dank Tarantin auch mehr als verdient.
Den Käufern sollte hier allerdings klar sein, dass die CD nicht nur Musik beinhaltet.
Die - ich sag mal - witzigsten bzw. wichtigsten Dialoge des Films sind in Auszügen hierauf enthalten, jeder dritte Track ist ein Dialog.
Mich stört das überhaupt nicht, im Gegenteil, den Film sah ich in deutsch und hätte ich gewusst, dass die Dialoge in englisch wesentlich besser rüberkommen hätte ich ihn in OV geguckt.
Wer also den Film gesehen hat und ihn toll fand, dem kann ich diese CD nur empfehlen. Zu einer Soundtrack-Sammlung gehört sie auf jeden Fall dazu.
Lieferung und Versand waren einwandfrei wie immer und auch über das Cover gibt es nichts zu meckern. Es ist gut verarbeitet, beinhaltet die CD stabil zwischen den Seiten und fühlt sich auch durchgeschüttelt im Auto wohl ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Echt seht schöner Soundtrack, aber das ist ja bei Tarantino fast immer so. Jeden Euro wert den man dafür ausgibt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2013
Zunächstmal möchte ich darauf hinweisen das meine Rezesion sich auf den Soundtrack und nicht auf den Film bezieht. Dies sollten sich vielleicht auch andere zu Herzen nehmen.
Nun zum Thema: Den Soundtrack habe ich als MP3-Album gekauft und kann daher zur Hülle und CD nichts sagen.
Im Album sind alle Lieder aus dem Film vertreten mit Sprachpassagen aus dem Film - diese sind im Originalton zu hören.
Ich finde das klasse da es einen die Bilder aus diesem ebenfalls super Film zurückholt.
Wie gesagt sind alle Lieder des Filmes von HipHop bis zu den Instrumentalstücken dabei und das in guter Tonqualität.
Wer die Musik im Film mochte wird dieses Album lieben. Nicht zuletzt erinnert es den einen oder anderen, wie auch mich, an die guten alten Filme von Bud Spencer und Terence Hill. Ich sage nur Track Trinity.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2013
Quentin Tarantino hat sich mit Django Unchained einen Herzenswunsch erfüllt. Das merkt man nicht nur dem Film an, sondern auch dessen Soundtrack, der große Klasse ist, auch wenn Johnny Cashs Lied „Grave“ fehlt.

Dafür ist nicht nur Ennio Morricone vertreten, der das Lied "Ancora Qui" estra für diesen Film geschrieben hat, sondern auch Lous Bacalov, Jim Croce und John Legend.

Es gibt Songs aus dem Original „Django“, „Two Mules for Sister Sara“ und „My Name ist Trinity“

Wer also schon in den 70ern in Spaghetti Western geschwelgt hat, der wird diesen Soundtrack genießen. Ich würde mich wirklich nicht als Cineasten bezeichnen wollen, aber ich habe „Django Unchained“ genossen.

Zum Soundtrack gehören erstaunlicherweise auch einige Dialoge, die herrlich trocken sind und von denen einige in der Kinoversion gar nicht vorkamen. Insofern weiß ich schon, dass ich beim Film auf einen director's cut hoffe.

EDIT

*Einen kleinen Wermutstropfen gab es für mich allerdings auch. Bei meiner Dolby Surround Anlage und nur da, sind jeweils die ersten 20 Sekunden jedes Songs mono. Danach geht es Stereo weiter und hört sich super an. Da ansonsten Musik prima abgespielt wird, gehe ich davon aus, dass es an den MP3s liegt. Mich würde interessieren, ob andere dieses Problem auch haben. *
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2013
"In that case, Django : After you." .....

Um es kurz zu machen : Quentin Tarantino hat es wieder 'mal geschafft, ein echtes Soundtrack-Juwel auf unsere Ohren loszulassen !!!!

Und zwar so, wie wir es von ihm gewohnt sind (und es lieben) : Coole Songs und Score-Tracks quer durch die Filmmusikgeschichte zusammengestellt (diesmal mit Schwerpunkt Western) gemischt mit wunderbar knackigen Original-Dialog-Auszügen aus dem Film (bei denen sind Englisch-Kenntnisse von Vorteil - und dann rocken sie) !!!!

Nett auch die Ansage von Quentin im Booklet, warum er lieber seine Vinyl-Originale aus seiner eigenen Sammlung für diese Soundtrack-Veröffentlichung verwendet hat statt digital remasterte Versionen ....

Werft bitte auch einen Blick auf die Rezension von Retro Kinski : Ausführlicher geht es nicht !!!!

Und auch ich vermisse den im Booklet aufgeführten Track 24 - scherzhafterweise könnte man vielleicht sagen, RZA's "Ode To Django" hat im Untertitel stehen "T "D" Is Silent" - und das stimmt : Man hört nix ....

Dies ist ein grandios-typischer Soundtrack von der gemeinen Sorte "Die Musik macht tierisch Lust auf den Film" : Ein Verlangen, dem man erst recht frönen kann, wenn der Film erstmal auf DVD raus ist - jedesmal ins Kino rennen wird teuer ....

"DJANGO UNCHAINED" : Eine absolute Empfehlung !!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €
1,29 €
1,29 €