Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Hier klicken designshop Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen92
4,2 von 5 Sternen
Preis:111,02 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2013
Das Voyager Legend UC kommt mit den gleichen technischen Merkmalen wie die nicht-UC Variante, bringt aber zusätzlich noch:
+ Micro-USB Kabel mit einem kleinen Aufsatzadapter von Micro-USB auf den Magnetanschluß des Headsets
+ extra Bluetooth-Adapter für den PC (mehr dazu weiter unten)
+ Trage-Kästchen mit eingebautem Akku zum Transportieren des Headsets
Dieses kleine Kästchen (passt z.b. auch in eine Damenhandtasche) kann das Headset zwei Mal unterwegs aufladen
+ geniale USB-Dockingstation für den Schreibtisch, in die das Headset mit dem Magnetverschluss einschnappt - sieht edel aus, macht Sinn!
+ Bluetooth-Adapter BT300

Die Tonqualität des Headsets ist gut, jedoch wurde das Gerät darauf hin optimiert, Sprache auch unter schwierigen Bedingungen gut verständlich herüberzubringen; es ist für Musik jedoch ungeeignet. Das Mikrofon kann mit kristallklarem Klang überzeugen.

Es ist möglich, dass Gerät mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig zu "paaren". Das jeweils aktive Gerät (eingehendes oder abgehendes Gespräch) wird dann jeweils zum Headset geleitet. Befindet sich das Headset nicht am Ohr, verbleibt das Gespräch am Handapparat. Nimmt man das Headset dann nachträglich auf, wird das Gespräch automatisch zum Headset weitergereicht.
Doch jetzt kommt der Clou:
++ mit dem beigelegten speziellen Bluetooth-Adapter BT300 schafft das Headset sogar noch eine dritte Verbindung (zum PC) parallel!!
Man kann also zwei Handys und(!) einen PC, z.B. mit Skype oder Lync gleichzeitig verbunden haben.

Achtung es gibt einen wichtigen Modellunterschied:

Das Voyager Legend UC gibt es in zwei Modellen und durch die gewählte Modellbezeichnung, kann es zu teuren Verwechslungen kommen.
1) Voyager Legend UC - B235
2) Voyager Legend UC - B235-M
Das „M“ im Modellnamen, hat NICHTS (!) damit zu tun, dass dieses etwas teurere Modell besser für MICROSOFT Anwendungen geeignet wäre!
Es bedeutet lediglich, dass das B235-M Modell optimiert ist für das gewerblich oft eingesetzte, Kommunikations-Programm „Lync“.

Beide Modelle sind exakt für die gleichen Anwendungen geeignet (z.b. iTunes, Skype, Winamp, Windows Media Player, „Lync“ und etwa 10 weitere Kommunikationsprogramme), aber das M-Modell ist eben für dies „Lync“ optimiert!

Beide Modelle sind übrigens NICHT geeignet für DRAGON NaturallySpeaking.
77 Kommentare|56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2013
Mein Kollege hat das Vorgängermodell und ich hatte immer das Gefühl, er würde vom Büro aus telefonieren, obwohl er im Auto saß. Nun habe ich mir dieses Modell gekauft und kann nur sage: Spitzenleistung.

Sprachqualität:
--------------------
Heute Mittag stand ich in München an einer stark befahrenen Kreuzung in der Innenstadt und habe telefoniert. Mein Gesprächspartner sagte mir auf meine Nachfrage nach der Sprachqualität nur, daß er ein wenig den Wind höre, aber von den Autos hat er nichts mitbekommen. Ich hingegen habe kaum mein eigenes Wort verstanden so laut war es an der Kreuzung.
Somit kann ich nur sagen, daß die Umgebungsgeräusche wirklich hervorragend heraus gefiltert werden.
Die Sache mit dem Wind ist allerdings noch ein wenig kritisch zu beurteilen. Je nachdem wie man zur Windrichtung steht, hört man selber, wie sich der Wind am Mirkofon bricht. Dann hört es auch der Gesprächspartner sehr unangenhem. In der Regel reicht eine leichte Kopfdrehung, so daß der Wind nicht mehr genau auf dem Mirkofon steht und schon wird es wieder ruhig.

Musik hören ist auch möglich, allerdings sind hier für den richtigen Genuß dann doch eher klassiche Inears für beide Ohren zu empfehlen.

Sitz am Ohr:
----------------
Ich bin Brillenträger und kenne das Problem, daß die meisten Headsets mit den Bügeln der Brille um den besten Platz am Ohr "kämpfen". Obwohl das Voyager recht groß ist, ist es angenehm am Ohr zu tragen. Mit meinem Brillenbügel hatte ich auch nach vier Stunden Tragezeit keine Probleme und auch keine Druckstellen hinterm Ohr.
Allerdings gefällt mir der Sitz des Silikonaufsatzes im Ohr nicht so gut. Ich habe relativ kleine Ohren und bekomme auch den kleinsten Aufsatz nur mit sanfter Gewalt ins Ohr. Und dann drückt das etwas größere Drehgelenk des Mikrofons schon ein wenig.
Nach ein paar Minuten "sucht" sich das Voyager allerdings selber seinen Platz. Das anfängliche Druckgefühlist zum Schluß komplett verschwunden. Allerdings wandert der Ohrstöpsel im Laufe der Zeit immer weiter aus dem Ohr heraus.
Auf dem Fahrrad mit einigen Unebenheiten auf der Straße merkt man dann schon, wie das Headset wackelt und nicht mehr fest im Ohr sitzt. Aber zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl es verlieren zu können.

Bedienbarkeit:
------------------
Heute konnte ich einen eingehenden Anruf nicht engegennehmen, da die Sprachsteuerung meinen Befehl nicht angenommen hat. Hier wird aber sicherlich ein wenig Übung zu besseren Erfolgen führen. Mit den am Headset befindlichen Knöpfen läßt sich gut umgehen aber ich mir auch gut vorstellen, daß jemand mit größeren Fingern da schon eher Probleme bekommen kann.
Wenn man sich an die Lage der einzelnen Knöpfe gewöhnt hat ist die Bedienung intuitiv.
Das Koppel mit einem iPhone4 und einem iPhone5 zur selben Zeit hat rebungslos funktioniert.

Zubehör:
-----------
In dieser Austattung ist alles dabei was man benötigt:
- USB Bluetooth-Adapter zur Kopplung mit dem PC
- Aufbewahrrungsbox inkl. Nachlademöglichkeit. (Für Headset und USB Adapter)
- Das Headset hat eine Akkulaufzeit von sieben Stunden. Mit der Box kann man 2x nachladen, kommt somit also auf 21h.
- USB-Ladekabel mit dem neuen Magnetanschluß. Dieser ist als Adapter auf einen Mini-USB-Anschluß aufgesteckt, so daß man mit dem selben Kabel auch die Aufbewahrungsbox laden kann.
- Steckdosenladegerät für das US-Kabel mit Einsätzen für Deutschland und Schweiz
- Tischladegerät mit gummierter Unterseite und angenehm schwerem Gewicht.

Erwirbt man das gleiche Gerät ohne den Namenszusatz UC für 60-70 Euro ist nur das Ladekabel mit dem Magnetanschluß dabei.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2013
Das Legend UC wird mit sehr viel sinnvollem Zubehör geliefert und bietet
durch die vielen eingebauten Sensoren eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten.
Hört sich zwar wie ein Werbeslogan an, ist aber tatsächlich so.
Was mir persönlich auch gut gefällt, ist der sichere Sitz. Man hat nie das Gefühl,
dass es einfach abfällt. Sitzt bombenfest.

Die Sprachqualität ist ausgezeichnet und der Soundpegel recht hoch einstellbar.
Die kompakte Aufbewahrungsbox ermöglicht das Aufladen des Geräts auch ohne Netz oder Rechner.
Zwei Aufladezyklen sind somit mobil möglich. Finde ich sehr sinnvoll, wenn man mal
ohne Computer oder Netzteil unterwegs ist. Nutze es mit einem iPhone 4s und einem Galaxy.

Ich nutze einen MacBook Pro, zusammen mit Windows über Parallels.
Weshab ich Windows erwähne? Wegen des leider etwas umständlichen Updatevorgangs,
wenn man sich die neueste Firmware herunterladen oder die Einstellungen
am Gerät verändern möchte. Das ist allerdings auch schon der einzige Schwachpunkt.

HIER DER TIPP, WIE EIN FIRMWARE-UPGRADE beim Plantronics Legend EINFACH UND OHNE PROBLEME GEHT:
-----------

Man benötigt Windows und man muss als Administrator angemeldet sein, um die
Software installieren zu können. Der eigentliche Knackpunkt ist aber der,
dass man die Software mit der rechten Maustaste über "Als Administrator installieren"
installieren muss, also nicht über wie gewohnt "Doppelklick" und los gehts.
Habe das zuerst wie üblich gemacht. Die Software ist dann zwar installiert aber
es bringt nichts, weil einfach das Gerät nicht erkannt wird und auch keine Einstellungen
möglich sind.

Der Rest passiert über den Internetbrowser, über den man sich auch die Verwaltungssoftware
heruntergeladen hat. Warum nicht einfach eine eigene Windowssoftware möglich war...?

Ich bin von dem Gerät geweistert und hatte vorher einige andere ausprobiert.
Keines hatte diese Sprachqualität und diesen professionellen Funktionsumfang.

Übrigens, schon Nasa-Astronauten und die Bodencrew haben Plantronicsgeräte
für die Kommunikation genutzt ;-)

Zusammenfassung:
----------------

+ ausgezeichnete Sprachqualität (für beide Seiten)
+ hoher Tragekomfort
+ umfangreiche Ausstattung
+ Sensortechnik, die einiges erleichtert
+ cooles Design (eher was für indoor, aber auch auf der Straße tragbar)
+ Konnektieren von mehreren Geräten gleichzeitig problemlos

- etwas umständliches Firmwareupdate (Windows erforderlich)

Dieses erste Gerät war ein Testkauf um die Qualität und den Support zu testen.
Werde für meine Agentur noch ein paar weitere Geräte anschaffen.

Mentorium.de - Students Place To Success
11 Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Naja ob es nun wirklich das beste Headset der Welt ist? Keine Ahnung aber das beste das ich kenne und ich hab schon einige auf den Ohren gehabt.
1. Ich kann es mit 2 Handys gleichzeitig verbinden, sprich im Geschäft gleichzeitig mit meinem privaten als auch dem Geschäftshandy
2. Wenn das Handy es unterstützt wird der Name des Anrufers direkt gesagt, damit muss ich nicht mal mehr das Handy aus der Tasche nehmen um zu sehen ob ich mit dem Anrufer gerade sprechen will
3. Das Handy sieht zwar auf dem Bildern ein wenig größer aus ... aber nach 20min Tragezeit spürt man es kaum noch
4. Audioübermittlung (H2DP) von Musik oder Podcast oder oder oder kann das Headset auch, also wenn es mal besonders langweilig im Geschäft ist ... (Spaß)
5. Ich hab schon bei 60km/h mit offenem Fenster auf der Autobahn mit dem Headset telefoniert und der Typ am anderen Ende hatte nicht nur keine Probleme mich zu verstehen um viel nicht mal auf dass das Fenster offen war. (60km/h --> Stau, Andere Seite kein Stau also recht hoher Geräuschpegel)
6. Das mitgelieferte Case sorgt dafür dass ich das Headset nur noch 1 Mal pro Woche über Nacht im Case auflade, ansonsten hält das Headset eine Arbeitswoche durch
7. Ich war so begeistert dass ich es all meinen Kollegen gezeigt habe, 4 haben es mittlerweile auch gekauft und sind auch restlos begeistert, was will man mehr??
8. Ich habe bisher auch jeden Gesprächspartner super verstanden, außer er hatte ein billiges Headset ;-)
9. Wenn ich nachdem WE mein Headset wieder auf das Ohr packe erkennt es sofort meine Handys und verbindet sich automatisch wieder damit
10. Ladestand und mit welchen Handy das Headset verbunden ist wird automatisch per Knopfdruck angesagt
11. Selbst SMS können vorgelesen werden, wenn das Handy es kann (iPhone kann es bisher leider nicht)
12. Anrufannahme per Sprachbefehl möglich, Ist das nicht verdammt cool?? Ja die Kollegen sauen ein am Anfang komisch an, aber es ist verdammt cool und total geek!!!

Also wer Wert legt auch ein gutes, bequemes, Headset mit extrem viel Akku (dank Case) und überragender Sprchqualität legt,

KAUFEN
Es führt kein Weg daran vorbei!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Nach sehr guten Erfahrungen mit den Vorgängermodellen erwarb ich jetzt das Komplettpaket mit Lade-Box, Schreibtisch-Ständer und Unterwegs-USB-Clip.
Dieses Komplettpaket stellt für mich das momentane Nonplusultra auf em Gebiet mobiler Headsets dar.
Zunächst zum USB-Anschluß:
viele Rezensenten bemängeln den (nicht normgerechten) Ladeanschluß, der einen Zwischenadapter mit Magnethaftung als Koppelglied zum Micro-USB-Anschluß erforderlich macht.
Diese Ankoppelung erscheint tatsächlich auf den ersten Blick ein Rückschritt zu sein, aber nur dann, wenn man die Gesamtkonzeption nicht kennt.
Gerade das Anstecken eines USB-Steckers ist eine hohe mechanische Belastung für ein so filigran gestaltetes Teil.
Plantronics hat hier ein -für meine Begriffe- ideales Konzept gestaltet, dass leider nicht allzugut kommuniziert wird, da die meisten Anbieter das Headset aus Gründen der Auffindbarkeit in Suchmaschinen nur solo anbieten:
zunächst die Aufbewahrungsbox:
die zum Set gehörende Aufbewahrungsbox schließt endlich eine Lücke im Headset-Angebot.
In einer soliden und doch klein gehaltenen Plastik-Box wird das Headset sicher aufbewahrt und durch die Magnethalterung mit einem in der Box integrierten Akku geladen. Somit ist immer eine Stromreserve in der Aktentasche präsent, die in Konferenzpausen etc. dem Hedaset zu wahrhaft langem Atem verhilft: Nach Herstellerangaben ist mittels Aufbewahrungsbox ein zweimaliges komplettes Nachladen des Headsets während des Transportes in der Box möglich. Das deckt wohl jeden Nutzungsfall auch in stromlosen Konferenzwüsten und auf langen Bahn- oder Autofahrten ab.
Zusätzlich gehört zum Lieferumfang ein echt formschön gestalteter Standfuß für den Schreibtisch mit Ladesfunktion via USB.
Nicht zuletzt hier erweist sich der magnetische Andock-Vorgang an die Ladfstation als vorteilhaft:
Während man bei den Vorgängermodellen im Fall eines notwendigen Blitzstarts vom Schreibtisch zum "Einsatzort" beim vorsichtigen Abziehen des Micro-USB-steckers vom (irgendwo) herumliegenden Ladeort leicht die Nerven verlieren konnte oder schlimmer noch: den Stecker beschädigen konnte, nimmt man jetzt beim Voyager Legend mit einem leichten Klick das Headset aus der Ladestation -die mit gewichtigem Beharrungsvermögen auf dem Tisch verbleibt- und kann konzentriert neuen Horizonten zueilen während das Headset die Anweisungen des Chefs lückenlos vom Smartphone-Speaker direkt übernimmt und ins Ohr flüstert, (oder je nach Einstellung auch donnert) Das Problem der Vorgänger mit der geringen Lautstärke scheint Plantronics excellent gelöst zu haben, nach meiner Erprobung bleiben in Puncto Lautstärke, Regelung und Klangqualität keine Wünsche offen.

Ein Wort zu Nebengeräuschen: Die Vorgänger waren mir über Jahre besonders dadurch sympathisch, dass sie selbst Presslufthämmer auf Baustellen elegant ausblendeten. Die Technik der Gradienten-Mikrofone erscheint mir beim aktuellen Voyager Legend nun noch weiter perfektioniert, so dass ich hier erstmalig ein völlig ausgereiftes technisch und optisch gelungenes Headset vorfinde, bei dessen Entwicklung und Zubehörgestaltung die Plantronics-Entwickler wirklich ein edles Bravourstück geleistet haben, das -so hoffe ich- auch in seiner Langlebigkeit die Vorgänger übertrifft.
Leider sehe ich keine installierte Möglichkeit, den Akku zu wechseln, was ich als einziges Manko bemängeln möchte. Dieser Fakt ist sicher der Wegwerf-Mentalität geschuldet. Mein Vorgänger-Modell ist leider an diesem Manko gescheitert, so sehe ich mit einem lachenden Auge, dass der Nachfolger nun das (nach meiner Meinung) Beste Modell auf dem Markt darstellt, wobei der Preis für das Komplett-Set das andere Auge aber etwas bedenklicher blicken läßt. Ich hoffe, dass dem Gerät ein langes Leben beschieden ist.
Den einzelnen Anbietern würde ich raten, den Lieferumfang etwas besser darzustellen und die Funktionen der Ladebox und der Tischstation deutlicher zu kommunizieren.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Ich schreibe diese Rezension in erster Linie deshalb, um anderen Käufern etwas Ärger zu ersparen:

wenn Ihr das Headset via Dongle an einem Rechner betreibt ... und Ihr Euch wundert, dass kein Sound aus dem Headset kommt
obwohl die Verbindung doch angeblich da ist - einfach mal den "Play" Knopf (der direkt am Anfang des Mikrofon-Bügels) drücken.
Ich habe bereits ein Modell als "defekt" zurückgeschickt und mir zahllose Haare ausgerissen, bis ich herausgefunden habe,
dass man mit diesem Knopf Wiedergabe/Aufnahme am Headset via Rechner ein/ausschalten kann.

Ansonsten:

Ich habe mir das UC headset gekauft, weil es damit möglich ist, sowohl PC-Sound als auch Handy-Telefonieren mit einem
Headset zu nutzen. Nachdem ich obiges Problem gelöst hatte, funktioniert das wirklich hervorragend. Vor allem
funktioniert das BT-Dongle auch einwandfrei mit meinem Linux.

Tragekomfort ist "OK" - vor allem weil es sehr schnell geht, das Headset mal aufs andere Ohr zu packen. Ich kann
mir aber nicht vorstellen, dass Ding den ganzen Tag in einem Ohr zu behalten.

Sound ist wirklich hervorragend - für ein Bluetooth-Headset; ich denke im Vergleich bewegt man sich mit
diesem teuren BT-Headset ungefähr auf dem gleichen Qualitätsniveau wie mit einem USB-Kabel-Headset aus
dem mittleren Preissegment.

Die Auflade-Lösung mit Stecker / Ständer / Box finde ich eher gelungen - in der Regel wird
man das Headset ja in der kleinen Transportbox mit sich führen; und die kann man mit einem
normalen Mini-USB-Kabel aufladen - es besteht also nicht die Notwendigkeit, den kleinen
Magnetstecker zusätzlich mit in den Urlaub zu nehmen.

Worauf ich aber gerne verzichten könnte: die Nano-Beschichtung. Ist zwar nett, wenn
das Headset wasserabweisend/-dicht ist; aber ich brauche das nicht ...

Nachtrag: nach zwei Jahren Benutzung haben sich meine Kollegen immer öfter darüber
beschwert, dass sie mich kaum noch verstehen, wenn ich das BT Headset benutze.
Ich habe mich an den Plantronics-Support gewandt ... und obwohl die 2 Jahre Garantie
gerade abgelaufen waren hatte ich innerhalb weniger Tage ein Tausch-Gerät in den Händen;
und damit verstehen mich die Kollegen auch wieder. Toller Service!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2016
Ok, well I'm providing my review about 1 year after owning this device, so now I've really had some good experience with it!
I have owned several other Bluetooth phone devices in the past, but I must say, this one is the BEST hands down!

The Bluetooth connection is great, no issues whatsoever. I have it linked to my computer, to my office phone, to Skype and to my cell phone.
The sound quality is perfect...I even listen to music with it. Really, it is a pleasant listening experience.

The controls are all quite natural and in a logical order. And the volume toggle is very easy to use.
When a call comes in and my device is sitting on the desk or in its cradle, I pick it up and put it on my ear while the call is automatically being answered, without having to press extra buttons. If I have the device on my ear and a call comes in, the answer and hang up button is on the stem of the mouth piece...very easy.

On to one of my favorite features: the travel charger case!!!
So the small hard-shell case is actually a battery pack. When I go on a small business trip, I don't need to bring all the accessories or desktop charger with. I simply charge the hard shell case before I leave, store the Bluetooth device along with the USB connector and throw it in my backpack.
It keeps the device charged for at least a couple of days, so it's perfect for small business trips!

The talking quality is perfect. There are no issues with the other party hearing me.
review image review image review image review image review image
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
----
Hinweis des Verkäufers:

Diese Rezension wurde komplett und unbearbeitet (außer die Korrektur der Absätze) mit Dragon NaturallySpeaking 12 Premium und dem hier gekauften Headset gesprochen. (Idee: Demonstration der Aufnahmequalität des Mikros, Fehler bitte ignorieren da unbearbeitet)
----

Das Headset kam originalverpackt mit vielen Teilen bei mir an. (Zubehör)

Etwas verwirrend ist die Anleitung, welche dreimal mitgeliefert wird (in je vier Sprachen)
Es muss erst einmal durchsucht werden auf welcher Anleitung welche Seiten auf deutsch sind.
Aber in Ordnung, so schlimm ist das nicht. Negativ aufgefallen ist mir das es weder Treiber
noch Software zum Produkt dazu gab. Nur ein Hinweis in der Anleitung wo die Software heruntergeladen
werden kann. Windows XP Nutzer ohne Internet könnten hier Probleme bekommen.

Ich selbst habe Windows sieben (64 Bit) im Einsatz. Der Bluetoothstick wird hier sofort erkannt und ist
sofort Einsatz bereit. (die Zusatzsoftware erweitert aber die Einstelloptionen)
Es empfiehlt sich den mitgelieferten Stick und keinen Bluetoothstick eigner Wahl zu nutzen.
Der Stick selbst wird als "Bluetooth USB Sound Device" erkannt und nicht als universaler Bluetoothstick.
(Er funktioniert auch nur mit diesem Headset in Kombination, und sonst keinen weiteren Geräten)
Eine Nutzung als universaler Bluetoothstick ist damit nicht möglich. Wer vorher schon einen
Bluetoothstick angesteckt hatte für andere Geräte, sollte diesen auch weiterhin zusätzlich angesteckt lassen.

Die Konfiguration ist kinderleicht.
Will man zum Beispiel das Headset im Windows Media Player nutzen, so schließt man einfach nur den Stick über USB an
und wählt das Bluetooth USB Audio Device als Standard Wiedergabegerät aus den Windows Soundoptionen
(Das Lautsprechersymbol in der Systemtrayleiste). Dann Windows Media Player starten
Headset anschalten und warten bis die Frauenstimme erst die restliche "Talktime" und anschließend "PC Conntected"
sagt. Als letzes noch den "Annehmenknopf" drücken und schon hört man seine Musik aus dem Headset.
Einfacher geht es eigentlich kaum. Auch Teamspeak und Skype funktioniert auf diese Weise
(wobei hier das Gerät im Programm selbst gewählt werden kann, man muss also nicht das Standartwiedergabegerät ändern)

Der Klang ist wunderbar für ein Headset, auch die Stimme erklingt beim Gesprächspartner sowohl am PC
als auch am Handy sauber und von Nebengeräuschen gefiltert.
Störende / nervende / peinliche Nebengeräusche die eure Gesprächspartner meist "kommentieren" gehören der Vergangenheit an. :)

Nach vier Stunden Skypeunterhaltung, hatte ich mich bereits so an Headset gewöhnt, das ich Es nach der Unterhaltung noch
fast eine weitere Stunde unbemerkt auf dem Ohr hatte.
Das Drücken der "Abnehmentaste" ohne aktive Nutzung, lässt die Frauenstimme die Restliche "Talktime" durch das Headset sprechen.
Ich habe noch nicht rausgefunden, ob man die Sprache umstellen kann, aber das englische stört mich eigentlich nicht.

Im Set Dabei waren ein USB-Ladekabel mit Adapter für das Headset und Adapter für Steckdose, einer Travelladebox
für unterwegs und einer Tischladestation, welche so schwer ist das sie auch beim abnehmen und anklicken auf dem
Tisch stehen bleibt. Super - so stelle ich mir eine Tischladestation vor :)
Das Headset muss nicht angesteckt oder abgesteckt werden an die Ladestation. Es besitzt magnetische metallene Kontakte
(am Headset und der Station). Sobald man das Headset auf die Ladeschalle stellt zieht sich das Headset durch die Kontakte in Ladeposition und wird geladen. Die Magnetkraft ist dabei leicht genug das es sich einfach wieder abnehmen zu lassen und
trotzdem stark genug, um einen festen Sitz in der Ladeschale zu gewährleisten. Angedockt und angeschlossen
lädt das Headset sich wieder auf.

Beim auspacken befindet sich das Headset in der mitgelieferten Travelladeschale, in welcher es bis zu zweimal
wiederaufgeladen werden kann. Danach muss die Travelladeschale wieder über das USB-kabel aufgeladen werden.
Nette Idee gerade für Unterwegs. Oft bekommt man zu lesen, das die Gesprächszeit dadurch auf bis zu 21 Stunden
erweitert werden kann. Das stimmt aber nicht wirklich. Einmal leer, muss auch wenn das Headset in der Ladeschale steckt,
dieses erst wieder aufladen - dabei erfolgt kein "Speed laden" sondern es dauert so lange wie es auch auf der Tischladestation gedauert hätte. Innerhalt dieser Zeit kann man natürlich nicht telefonieren.
Daraus ergibt sich unterwegs eine Gesprächszeit von dreimal je sieben Stunden (mit mind. zwei bis zweieinhalb Stunden Ladepause dazwischen)

Die maximale Lautstärke des Gerätes ist für meinen Geschmack etwas zu leise, aber das liegt ja im Auge des Betrachters.

Was auch nicht funktioniert, ist das Headset als reguläres Headset für das Musikhören am Handy zu verwenden.
Das Headset ist über Bluetooth am Handy nur beim Telefonieren aktiviert...
Schade eigentlich, eine solche Funktion hätte ich mir noch gewünscht aber ok muss ja nicht. ;)

Spitze an letzter Stelle nochmals erwähnt sei die schnelle Lieferung durch Amazon.

Bewertung:
+ spitzen Klangqualität (meine Meinung) / eins von eins
+ Geräusch / Echofilterung / eins von eins
+ einfache Bedienung / eins von eins
+ sehr angenehmes Tragen (meine Meinung)
+ vielfältig auch am PC einsetzbar / eins von eins
+ lange Standby und Gesprächszeiten + Aufladen unterwegs zweimal möglich (Wo gibt’s das schon?) eins von eins

- max. Lautstäke etwas zu leise (meine Meinung / daher kein Abzug)
- kann nicht als "Instant"-Headset am Handy verwendet werden / wird nur beim Telefonieren aktiviert) (kann am Handy, liegen daher kein Abzug)

Gesamtwertung: fünf von fünf Punkten
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2013
Bin sehr zufrieden mit dem Headset. Bei Fragen steht die kostenlose sehr freundliche Hotline zur Verfügung, bis alle Fragen oder Startschwierigkeiten gelöst sind. Die Sprachqualität ist sehr gut. Man versteht sehr gut den anderen Gesprächsteilnehmer und kommt auch bei Nebengeräuschen, wie z.B. Autofahrgeräusche oder Wind, sehr klar beim Gesprächsteilnehmer an. Dieser bemerkt weder, dass man im Auto sitzt noch im freien unterwegs ist. Das Headset ist einfach mit einer Hand am Ohr zu befestigen, Sitzt bequem und fällt nicht weiter unbequem auf. Im Freundeskreis wurde das Gerät auch getestet, für gut befunden und bestellt. Da ich damit sehr zufrieden bin, werde ich mir demnächst ein weiteres für zu Hause bestellen. Die große Variante (rund 115€) mit Ladebox/Aufbewahrungsbox fürs Auto (und viel Zubehör) ist sehr praktisch und lohnt sich, muss aber nicht unbedingt sein. Wer aber sein Gerät regelmäßig zu hause laden möchte und es dann nicht vergisst, für den reicht auch die einfache Version Headset (ca.65€) mit Ladekabel. Das Headset bietet im Vergleich zu einfachen Geräten einiges an Möglichkeiten, wenn man sich aber ein wenig damit befasst möchte man dieses nicht mehr her geben. Man sollte in jedem Fall die Gebrauchsanweisung lesen und zum Umstellen der Sprache von Englisch auf..... am besten die freundliche Hotline anrufen. Mit ein paar Klicks ist der Softwareupdate auf dem Headset und alles weitere an Einstellungen über den PC erledigt. Verstehe daher die schlechten Kritiken hier nicht. Alles weitere ist auf der Homepage von Plantronics oder Amazon gut beschrieben.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2014
Der perfekter Begleiter für Leute, die viel unterwegs telefonieren. Die Reiseetui enthält eine Batterie betriebene Ladestation, die mit micro USB geladen werden kann. Dies gilt auch für das Headset durch die mitgelieferte Adapter. Mit 7-8h Batterielaufzeit auch für vollen Tagen geeignet. Sehr leicht, gute Tonqualität, auch bei Wind. Dank Bluetooth große Wanderweite - der frischen Kaffee während der Telekonferenz is so erlaubt.

Nach einen halben Jahr nur folgende minus Punkte:

- Wird ohne das US adapter geliefert. Nachkaufen geht nur als gesammte Ladekabeleinheit. Das ist unnotig, ins besonders da es einen Fach in der Verpackung extra für die US Adapter gibt, die aber in Europa leer gelassen wird. Echt schade.

- Der Preis ist eigentlich nur Business tauglich. Obwohl der Headset zu empfehlen ist, kann eigentlich nur eine Firma solchen Kosten in Nutzen umwandeln.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 21 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)