Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch MUCC!, 23. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shangri-la (Audio CD)
Diese Band macht Musik frei nach dem Motto "We do what we want!".

Wir haben hier mal wieder ein typisches MUCC-Album vorliegen. Gib den Jungs die Aufgabe, ein Album mit 13 Liedern zu produzieren und sie packen dir 13 verschiedene Musikstile drauf. Na gut, ganz so ist es dann nun doch nicht.

Ich kenne MUCC nun schon seit "Homura Uta" und habe sie auch schon mehrfach live spielen sehen, daher denke ich, dass ich die Entwicklung auf dem neuen Album ganz gut einschätzen kann. Da es auf den letzten 3 Alben ziemlich viele Experimente gab, will ich gleich vorwegnehmen, dass Shangri-La auch jenen Fans gefallen kann, denen die permanente Änderung von MUCCs Musikstil eher nicht zusagt und die nach wie vor die alten Metalsongs bevorzugen.
Ich kann die Überraschung über den neueren "Elektro-Sound" von MUCC durchaus verstehen. Allerdings habe ich MUCC auch mit diesem Sound live gesehen, und wenn Tatsuro mit seiner Mundharmonika Songs wie "FUZZ" anstimmt, sind in der Regel alle begeistert - trotz Disco-Sound. MUCC ist nun mal eine Live-Band. Sogar eine sehr gute.

Aber dieser Fall tritt mit Shangri-La gar nicht erst ein. Alle Songs sind zwar wieder experimentell gestaltet, aber es gibt noch genügend zufriedenstellenden Metal-Anteil mit einer angenehmen Portion Bass. Das Album ist einfach wieder einmal eine typische MUCC-Schöpfung.
Aus musikalischer Sicht ist die Experimentierfreudigkeit von MUCC eigentlich eine großartige Sache. Auf Shangri-La findet man einerseits härtere Metal- oder Rock-Songs wie "Mr. Liar" oder "G.G.", andererseits aber auch Jazz-Einlagen wie "Pure Black" oder eher poppige Songs und Balladen wie "Mother", "Nirvana" oder "Arcadia". Wem Tatsuros gefühlvoller Gesang gefällt, dem dürfte "Shangri-La" (das Lied) sehr zusagen. Technische Soundeffekte treten neben den Melodien eher in den Hintergrund, sodass kleinere Dubstep-Einlagen (zum Glück) kaum auffallen.
Das Album als abwechslungsreich zu bezeichnen, ist eigentlich untertrieben.

Mir persönlich gefallen die E-Gitarren-Solos von Miya und die von Album zu Album komplizierter werdenden Bass-Lines von Yukke besonders gut. Man hört einfach, dass den Jungs das Musikschreiben verdammt Spaß macht und jeder an seinem Instrument gern neue Herausforderungen annimmt. Deshalb kann ich es eigentlich auch kaum abwarten, dass sie endlich wieder Konzerte in Deutschland geben.

Zur CD an sich würde ich als positive Punkte nicht nur das schicke Booklet erwähnen wollen, sondern auch die Tatsache, dass neben allen Songtexten auch eine englische Übersetzung zu finden ist. Die zusätzliche Live-CD ist auch ein nettes Gimmick, auch wenn ich MUCC natürlich lieber in echt auf der Bühne sehe.

Alles in allem ist Shangri-La ein großartiges (für mich perfektes) Rock-Album, auf dem 13 Lieder (+ Bonus-Track) irgendwie zu wenig sind, um zu zeigen, was MUCC noch alles draufhat. Ich bin sicher, dass sie für die Zukunft noch einige (viele) Überraschungen parat haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shangri-la
Shangri-la von Mucc (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen