Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

169 von 173 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2013
Ich habe das Gerät nicht über einen amazon-Händler erworben, sondern vor wenigen Tagen im Fachhandel. Hier ein erster kurzer Erfahrungsbericht:

Seit längerer Zeit hatte ich überlegt, wie der TV-Ton meines Fernsehers (SONY-LCD-TV, 32 Zoll) zu verbessern wäre. Wie die meisten LCD-TV verfügt mein Gerät über einen ziemlich blechernen Ton. Den Fernseher hatte ich daher bislang über meine HiFi-Anlage laufen lassen. Nicht wirklich die optimale Lösung, denn für Nachrichten Dokus, bzw. „normales“ TV-Programm ist so guter Ton natürlich reinster „Overkill“... Und überdies wurde die HiFi-Anlage dadurch natürlich weitaus stärker als sinnvoll gefordert und beansprucht.

Sogenannte Soundbars hatte ich mir auf Messen und in Geschäften in den letzten 3 Jahren etliche angesehen / angehört, auch Lösungen mit Satellitenböxchen etc. erwogen. Alle diese Lösungen hatten mich aber nicht so recht überzeugt: Entweder zu groß und sperrig (oft zusätzlicher Subwoofer!), oder nicht wirklich zu Ende gedacht (wieso soll ich eigentlich eine Soundbar vor (?!) meinen Fernseher stellen, das schluckt nur unnötig Stellfläche und sieht auch nicht gut aus. Oder die Dinger waren zu teuer oder technisch unzulänglich. So manches dieser Geräte wies überdies ein fernöstliches Klavierlack-Design auf, einfach nur schrecklich...

Bereits nach dem Lesen des Testberichts in der Zeitschrift „HiFi-Test“ schien mir die Maxell-Soundbar die perfekte Lösung zu sein. Nach dem Auspacken und Anschließen stellte ich dann fest, dass sich das Gerät von Design und Funktionalität her bruchlos in das vorhandene Equipment einfügt. Das Ganze verschmilzt fast zu einer Einheit. Erfreulich, dass die Ingenieure hier eine elegante, platzsparende und intuitiv bedienbare Lösung umgesetzt haben. Das Gerät ist – preisbezogen – relativ gut verarbeitet.

Die Maxell-Soundbar verbessert den TV-Ton schon recht dramatisch, um gefühlte zwei Ebenen. Für „normales“ TV-Programm (Nachrichten, Dokus, Talkshows, Quizsendungen, TV-Filme) ist der Sound der Maxell-Soundbar nach meinem Dafürhalten im Alltagsbetrieb absolut ausreichend bzw. mehr als zufriedenstellend. Die LS sind in mehreren Stufen schaltbar. Von allen Varianten gefällt mir die Stellung auf BASS/SRS in der 2. Stufe am besten. Ja natürlich, da ist da durchaus noch reichlich Luft nach oben! Wer Erwartungen in Richtung „Rundum-glücklich-Sound“ hegt, wird möglicherweise enttäuscht sein. Schon eine gute Mini-HiFi-Anlage à la “Yamaha Piano Craft” bringt hier mehr, klingt tonal sicher ausgewogener.

Man sollte sich also vor (!) einem Kauf den gewünschten Einsatzzweck genau überlegen. Die Maxell-Soundbar wurde lediglich als Ergänzung für einen LCD-TV konzipiert und also solche funktioniert sie hervorragend. UND: Wir reden hier von einem 150 Euro-Gerät – schon von daher sind übertriebene Erwartungshaltungen einfach unrealistisch! Wer deutlich mehr will, und z.B. keine HiFi-Anlage nebenher betreiben will oder kann, und wer dennoch mit einer kompakten Lösung à la Soundbar liebäugelt, der muss auch deutlich mehr investieren. Eine oder zwei Klassen höher wird der Sound natürlich nochmals um einiges besser. Ein sehr schönes alternatives Gerät wäre dann zum Beispiel die Soundbar von BOSE („Solo TV Sound System“). Die würde aber immerhin schon 400 Euro kosten...

Anschlusstechnisch hat man die Wahl zwischen HDMI, optisch digital und Cinch analog. Habe alle möglichen Varianten durchprobiert, und mich dann schließlich für den optisch-digitalen Anschluss entschieden. Vorteil: So kann ich den Fernseher weiterhin als zentrale Schaltstelle nutzen, ohne die beiden Bild-Zulieferer einzeln mit der Maxell-Soundbar verkabeln zu müssen. (Bei einer HDMI-Ansteuerung wäre dies unvermeidlich gewesen.) Für mich war es außerdem wichtig, alternativ über den Cinch Analog-Ausgang des TV die Hifi-Anlage anwählen zu können. Bei Filmen oder bei Musik, zum Beispiel vom BluRay-Spieler, bleibt die Audio-Wiedergabe über ein hochwertiges System meine erste Wahl. Bei der gewählten Anschluss-Konfiguration klappt dies weiterhin perfekt.

FAZIT: Die Maxell MXSB-252 Soundbar bietet für 150 Euro schon ein verdammt gutes Preis-Leistungsverhältnis: Mehr Ton geht für diesen Preis einfach nicht! Sie toppt die primitiven LS in den üblichen LCD-TV um Längen. Wer sich wegen des guten Tons nicht von vornherein einen TV der teuren Marken Loewe oder Metz anschafft, der bekommt mit diesem Gerät guten Standard-Ton quasi durch die Hintertür geliefert.

Noch einige grunsätzliche Bemerkungen zur Standsicherheit der TVs auf der Soundbar (Nachtrag vom 02.04.2013):

Die MXSB-252 ist vom Gehäuse her relativ stabil ausgeführt, sie wiegt 3,4 kg und hat folgende Abmessungen: 720 x 54 x 340 mm. Die Stabilität dürfte bei kleinen und mittelgroßen TVs weniger einer Frage des absoluten Gewichts der Geräte sein, sondern eher eine Frage der relativen Standsicherheit. Die Gewichte von Fernsehern der 32- bis 40-Zoll-Klasse liegen zwischen 10 kg bis maximal 18 kg und sind damit von der Maxell-Soundbar problemlos verkraftbar.

ABER: Das Gehäuse der MXSB-252 fällt zu den Enden hin leicht ab. In der Breite sind daher nicht die vollen 720 mm auszuschöpfen, sondern vielleicht nur 580 bis maximal 600 mm. Die Standsicherheit der Fernseher auf der Maxell-Soundbar hängt somit entscheidend von den Abmessungen sowie der Art der Ausführung des TV-Standfußes ab. Bei LCD-TVs mit Diagonalen zwischen 32 und 40 Zoll sollte es keinerlei Probleme geben. Bei TV-Füßen mit glatter, aber „zu großer“ Grundfläche (naturgemäß bei eher größeren Fernsehern), könnte das Ganze instabil werden! Im Unterschied zu einem glatten, durchgehenden Standfuß gibt es noch andere Konstruktionen, bei der der LCD-TV auf vier kleinen Stummelfüßchen ruht. Solche „Füßchen-Konstruktionen“ verwendet z.B. SONY bei einigen neueren Modellen. Hier könnte es zu Problemen kommen, sofern die Füßchen weiter als 600 mm auseinander stehen. Bei den gängigen LCD-TVs mit Diagonalen zwischen 32 und 40 Zoll sollten aber auch solche Konstruktionen im Normalfall für die MXSB-252 absolut passgerecht ausfallen. Um aber ganz sicher zu gehen, sollte man das vorher ausmessen.
1717 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
80 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. März 2014
Meine Eltern besitzen seit einiger Zeit einen Panasonic Flachbildfernseher. Während man bei normalem Fernsehen noch mit dem Ton leben kann, sind Filme (BluRay) und Musiksender die reinste Qual. Auf normaler Lautstärke versteht man Unterhaltungen so gut wie nicht, macht man (deutlich) lauter, um etwas zu verstehen, so verursachen die lauten Szenen Ohrenkrebs, kurz, der Ton geht gar nicht! Da sie das aber nicht einsehen wollten habe ich nach einer Lösung gesucht (als Weihnachtsgeschenk).
Folgende Kriterien musste die Lösung erfüllen:
- Preis um 100€
- Platzsparend (Meine Eltern haben kein Interesse daran, überall Kabel zu verlegen oder irgendwo einen großen Subwoofer aufzustellen)
- Einfach zu bedienen (Zusätzliche Fernbedienung? Wahrscheinlich hätten sie das Teil dann nie benutzt, höchstens wenn ich mal zu Besuch bin)

Bei diesen kriterien bleibt eigentlich nur noch eine Soundbar (ohne externen Subwoofer). Gibt es in diesem Preisbereich nicht sonderlich viel vielversprechendes (Samsung z.b. hatte ich selbst in diesem Preisbereich nichts gutes erfahren). Und schon gar nicht mit HDMI ARC Anschlussmöglichkeiten. Außerdem sind die meisten herkömmlichen soundbars etwas zu hoch,um sie direkt vor den TV zu stellen (einziger Ort de in Frage käme), so dass sie das Bild leicht verdecken würden.

Dann bin ich auf diese Soundbar gestoßen, afangs mit großer skepsis, weil mir die Marke (im Soundbereich) unbekannt war. Die Vorteile lagen allerdings auf der Hand:
- Integrierter Subwoofer
- Flache Bauweise, man stellt das Gerät nicht vor, sondern unter den TV, es wird also nichts verdeckt
- Super Anschlussmöglichkeiten

Nach einigen Testberichten und Rezensionen, und mangels Alternativen habe ich das Gerät dann bestellt und ausprobiert:

Anschluss:
Zuerst über Kopfhörereingang getestet: Funktioniert problemlos und der Vorteil liegt darin, dass auch die TV lautsprecher mitbenutzt werden können, der Nachteil liegt darin, dass das Gerät getrennt bedient werden muss (mit der eigenen Fernbedienung).
Dann wollte ich HDMI testen und hier habe ich mich langezeit schwer getan, es richtig anzuschliessen (wie offensichtlich viele der Rezensenten hier!). Wichtig ist Folgendes: Der TV HDMI EINGANG mit ARC (Audio Return Channel) muss mit dem HDMI AUSGANG! der Soundbar verbunden werden. Das wird so nicht in der Anleitung beschrieben,ist aber der Richtige Weg. Dann funktiniert es auch (möglicherweisemuss man im TV gerät den ARC noch aklivieren, bei uns war es allerdings standardmäßig aktiviert). Der große Vorteil: Man kann jetzt über die TV-Fernbedienung die Soundbar mitsteuern: Schaltet man den TV ein/aus, schaltet sich automatisch die Soundbar ein/aus. Lauter/Leiser steuert direkt die Lautstärke der Soundbar. Das ist genau die einfache bedienung, die wichtig ist für meine Eltern, sie müssen nämlich jetzt genau gar nichts anders machen als zuvor!
Optisches Kabel habe ich nicht getestet.

Sound:
Der Sound ist besser als ich befürchtet habe sogar der Bass macht durchaus Spass. Es ist WESENTLICH besser als die TV Lautsprecher, man versteht wieder alles was gesprochen wird und es macht wieder Spass Filme zu schauen. In der Preisklasse und gerade für jemanden mit ähnlichen Anforderungen ist es eine sehr gute Lösung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
68 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Mai 2013
Mein neuer Philips LED Fernseher hat zwar ein Superbild, aber der Ton ist doch sehr dünn. Darum sollte eine Soundbar helfen.
Da ich bei den Abmessungen etwas limitiert bin, entschied ich mich für die Maxell Soundbar.
Zunächst war ich trotz schneller Lieferung enttäuscht, da es sich definitiv nicht um ein original verpacktes Gerät handelte. Allerdings konnte ich keinerlei Mängel feststellen, sodass ich die Soundbar eingebaut habe.
Der Ton ist dann aber eine gute Entschädigung gewesen. Zwar gibt es keinen Equalizer, um Höhen und Tiefen abzustimmen, aber in Kombination mit den TV-Lautsprechern ist es dann doch toll.
Leider kann ich die Soundbar nur mittels optischem Kabel anschließen. Trotz Einsatz eines entsprechenden HDMI Kabels (mit ARC) und der Freischaltung der ARC Funktion am Fernseher, konnte kein Ton übertragen werden. Dadurch kann ich die TV-Fernbedienung nicht zur Toneinstellung verwenden. Muss weiter forschen, ob es nicht doch eine Lösung gibt.
Wer aber eine gute und preiswerte Soundlösung für seinen Fernseher benötigt, ist mit der Maxell MXSB-252 Soundbar sehr gut bedient.

Neue Info :
Habe Lösung für HDMI Verbindung gefunden. HDMI Kabel am HDMI Ausgang der Soundbar anschließen. Dann funktioniert es auch direkt mit der TV Fernbedienung.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Oktober 2014
Ich wollte mich erstmal auf die günstige Form an das Thema Soundbar herrantasten und nicht gleich in Spehren von über 300 - 500 Euro oder teurer landen.
Darum fielen mir die äusserst positiven Bewertung für diese Maxell MXSB-252 auf und ins Auge.
Auch wenn es einem immer wieder lehrreich in den Ohren klingelt,wer billig kauft käuft meistens zweimal,vertraute ich diesmal den positiven Rezesenten.
Die Fakten wurden gleich klar gestellt nach der Anlieferung und dem Aufbau der Soundbar.
Selbst wer einen LED-TV bisitzt welches CEC oder ARC/HDMI (Audio Rück Channel) konfirm ist kann ins leere greifen wenn denn der Fernseher diese CEC Einstellungen samt Anynet und Empfänger auf eingeschaltet umstellt,die Einstellungen aber halt nicht beibehält beim nächsten TV einschalten.
Bei meinem LED TV Samsung UE40D6500VSXZG aus dem Jahr 2012 ist dies der Fall und somit sehr ärgerlichwas die Qulität von Samsung TVs angeht.
Gottseidank gibt es da Firmen,in diesem Falle ausgerechnet die Fa.Maxell,die einfach mal ihre Hirne einschalten und fast alle Eventualitäten ausschöpfen.
Das Resultat ist das man der Soundbar eine ganze Menge an Anschlussmöglichkeiten verpasst in Form von 3x HDMI Eingang, 1x optischer Eingang, 1x HDMI Ausgang,Analog-Audio: Cinch und 1x 3.5 mm Klinke.Dies hat zur Folge das mann selbst wenn man ein älteres LED TV sein eigen nennt,einen zumindest besseren Stereo Klang zum laufen bringt.
In meinem Fall hab ich es beim HDMI Anschluss belassen und muss halt in Kauf nehmen das ich die Soundbar nun jedesmal wenn gewollt per mitgelieferten Fernbedienung einschalten muss.
Das es meiner Frau eh reicht über die normalen 10Watt TV Lautsprecher zu hören,nehme ich halt die Möglichkeit in Zukunft war und schalte die Soundbar beim schauen von DVDs,BluRays und digitalen Medienstreams (Amazon Fire TV) von Hand ein.Die vorgewählten Soundeinstellungen bei der Maxell Soundbar bleiben hier erhalten,so wie es sein soll. Nen schönen nachdenklichen Gruss an Samsung!
Was nun noch fehlt ist die eingentliche Bewertung über die Soundqualitäten dieser doch ach so günstigen Box.
Sie bringt einen doch recht hörbaren Unterschied an den Tag zu den winzigen TV-Lautsprechern.
Wer etwas anderes behauptet sollte sich mal die Ohren ausspülen lassen.
Bass und Sourundeffekte machen beim schauen und hören von digitalen Medien so richtig Spass.
Der Bass ist durch 2maliges drücken der Basstaste auf der Fernbedienung in 2 Stufen zu erhöhen.
Beim 3.ten drücken ist er ganz minimiert.
Die gesamte Soundatmosphäre,insbesondere die höheren Töne, werden angehoben durch das drücken der SRS Taste,die halt nach eigenem Geschmack auch durchaus deaktiviert bleiben können.
In jedem Fall sind die Höhen durch aktivieren der SRS Effekte und die Sprache in Filmen deutlich warnehmbar und absolut akzeptabel.Alles andere an Einstellmöglichkeiten seht ihr ja bereits hier beschrieben und bedürfen keiner weiteren Erklärung.
Mich hat der raumfüllende Klang dieser doch kleinen und flachen Design-Soundbar in meinem 45qm grossen Wohnraum absolut überzeugt und habe schon einiges an digitalen Medien geniessen können.
Den Bass habe ich dabei nur auf Stufe 1 ausgewählt,die 2te Stufe lässt sogar die Gläser in der 5 Meter weit entfernten Vitrine erklingen.
Das hätte ich für diesen Preis nun wirklich nicht erwartet,umso positiver ist denn nun mein Fazit.
Kauf euch diese günstige Lösung an Soundgewinn,ihr werdet es nicht bereuen.
Es wird wohl für mich persönlich irgendwann einmal der Zeitpunkt kommen wo ich denn doch wesentlich mehr in eine Soundbar-Lösung investieren werde da ich nun weiss das es ganz klare Lösungen gibt die ein 5.1 oder 7.1 digitales Kabelsammelsurium zu verhindern wissen in Form von solchen Soundbars die halt mit 2 Käbelchen im Grunde auskommen uns dazu noch schick im Augenschein auftreten.
Im Moment habe ich somit "billig und gut" eingekauft,damit brauche ich folglich auch keine 2te teure Lösung.
Viel Spass
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2014
Ich habe die Soundbar zu meinem Panasonic TV gekauft und nachdem ich endlich begriffen hatte HDMI Out und HDMI Out zu verbinden funktioniert die Kombination auch problemlos. Vorher ging nichts, denn ich war der (irrigen) Meinung den HDMI (out) vom TV mit einem HDMI (in) von der Soundbar zu verbinden. Nach der Korrektur war alles I.O., ARC funktioniert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. April 2014
Also ich kann die negativen Rezensionen überhaupt nicht nachvollziehen!
Absolut ungerecht für ein Produkt dieser Preisklasse.
Ich möchte hiermit mal ein bisschen auf die Soundqualität eingehen. Die Bedienbarkeit ist eh total simple und der Funktionsumfang (besonders die vielen Anschlüsse) ist auch TOP!

Ich selbst besitze eine Teufel 5.1 Anlage und nutze Produkte von Beyerdynamic (Musikproduktion) sowie Bose (Freizeitkopfhörer) und Sennheiser. Habe selbst ein kleines Musikstudio zuhause und weiß in etwa wovon ich spreche.

Das Produkt wurde für die Eltern angeschafft zu einem 46 Zoll LED TV, der gegen die Soundbar absolut mies klingt. (Und ja, es passt auch ein 46 Zoll TV von Samsung auf die Soundbar, obwohl Maxell nur bis 42 Zoll angibt!) :-)

Im Vergleich zu den anderen Topmarken gibts hier rein GARNICHTS zu meckern!
Die Bässe sind für eine Soundbar absolut druckvoll und sauber. Guter Subwoofer bedeutet normalerweise immer auch viel Gewicht.
Die Soundbar dagegen wiegt fast nichts und schafft es dennoch einen beachtlichen Bass (bis auf 40 Hz runter!) zu erzeugen. Vergleicht mal bitte die anderen Soundbars mit dieser hier. Ihr werdet bei eurer Suche feststellen, dass keine andere Soundbar mit diesen flachen Ausmaßen und "ohne externen Subwoofer" auf 40 Hz runterkommt! Für Kinofilme, Low Kick Bass bei R&B/Black Music etc. einfach nur Hammer ! :-)

Auch die Mitten und Höhen sind schön aufgelöst.
Egal wie laut man die Soundbar aufdreht. Da verzerrt nichts, aber auch rein garnichts!

Das die Maxell Soundbar keine Chance gegen eine vollwertige 5.1 Anlage mit gesondertem schwergewichtigem Subwoofer hat, sollte wohl jedem klar sein. Aber bei einem Preis um die 80-90 Euro gibt es hier nichts auszusetzen. Ich geh sogar soweit zu sagen, dass man dafür auch bei 120 Euro noch bedenkenlos zugreifen kann.

Die Maxel MXSB-252 Soundbar bekommt von mir glatte 5 Sterne!

UNEINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Mai 2013
ich habe diese Soundbar für meinen Philips 46pfl5007k gekauft. Der Ton ist für meine Ansprüche erstklassig. Das Gerät kann vollständig über meine TV-Fernbedienung gesteuert bzw. der Fernseher auch über die Fernbedienung der Soundbar. Klare Kaufempfehlung
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2014
ich verweise und bedanke mich für diese tolle kunden-rezension von dem amazon-kunden karlheinz lang vom 21 nov. 2014
mit tollen tips und hinweisen für den laien.

die maxell soundbar ist ein geburtstagsgeschenk für einen freund. der ein technisches gerät braucht, was einfach zu bedienen ist.
einen radio-wecker kann er schon ein und aus-schalten und auf eine türklingel drücken....kriegt er auch hin......aber dann war es das auch schon....grins....

bei der maxell soundbar strahlten seine augen. einmal was die einfache bedienbarkeit des gerätes betrifft und nach einer einfachen soundeinstellung, war er von dem klang bei normalen fernsehen und auch von der musik sehr zufrieden.

ich hatte dann den während des betriebes ( fernseh-soundbar) den klinkestecker aus dem fernseher gezogen, so das der klang der soundbar unterbrochen war und er nur noch den normalen klang seines 32 zoll fernseher hatte. dann wurde ihm erst mal bewusst, wie mies sich sein fernseher anhört. ein unterschied wie tag und nacht und das für den niedrigen preis.

leider war bei seinem fernseher eine hdmi-kabel-verbindung mit arc funktion nicht möglich. folglich gab es eine verbindung über die kopfhörerbuchse mit dem klinke-stecker. ich finde es klasse, dass ein klinke, chinch und das optische kabel beim produktkauf vom hersteller mitgeliefert wird. nach der einfachen sound-einstellung bei der soundbar, war ich von dem guten klang bei gesprochenen worten in einem film positiv überrascht. die höhen kommen auch gut herüber. der klang ist nicht zu basslastig. wie bei so einem billigen brüllwürfel einer soundanlage. man muss ja auch in einem mietshaus an die nachbarn denken. kurz....die maxell soundbar ist eine klasse preiswerte tonaufwertung für einen fernseher bis zu 37 zoll, mit der man auch musik hören kann. dazu kommt, dass man keine nervigen lautsprecher herumzustehen hat. die soundbar fügt sich von der optik klasse unter einem fernseher. es gibt auch keine nervigen leuchtdioden bei der soundbar, die beim fernsehen stören.

ein tolles produkt für ein wohnzimmer nach meiner meinung bis zu max. 20 quadratmeter und natürlich auch nicht vergleichbar mit z.b. einem ausgewogenem 5.1 soundsystem.

von mir gibt es für dieses preisgünstige produkt eine klare kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. September 2013
Der schlechte Stereoklang und der "ich gebe mir ganz doll Mühe aber ich bringe es nicht"- Bass des Philipps -Fernsehers machten eine Aufwertung des Audioteils notwendig - Das Bild ist ja hervorragend....

Das Leichtgewicht kam ordentlich Verpackt daher und ich war sehr neugierig, selbiges zu testen...
Ausgepackt, Zubehör begutachtet - alles dabei gemäss Beschreibung.. Achja.. Beschreibung.. Mehrsprachig, umfassend und auf echtem Papier! Das sieht man heute nicht mehr so oft.

Es ist auch zu Empfehlen, selbige zu lesen denn so ganz selbsterklärend sind die Buttons bzw. die mehrfarbigen LEDs an der Front nicht.

Ipod am mitgelieferten Klinkenkabel angestöpselt und den ersten Lauschangriff gemacht... bääääh!!! flach und lustlos kommt er daher..
Ich dachte schon "oh mist.. einpacken und zurück" aber ich überwandte mich, das Böxchen dann doch zu seinem Bestimmungsort unter dem Schlafzimmerfernseher (Philipps PFL 32 6000 irgendwas) zu packen und siehe da, optisch sieht das schonmal sehr lässig aus...(Farbe, Form und Dimensionen harmonieren bestens...)

Via HDMI ARC angeschlossen und das erste Fernsehprogramm eingeschaltet.
Der Fernseher erkannte das Gerät nach der Philipps-üblichen Trägheit und aus dem neuen Lautsprecher ertönte der Fernsehton.
Immernoch irgendwie langweilig und unspäktakulär... nach einigem drücken auf der Bass/SRS-Taste und Aktivierung beidiger (Bass Level 2 und SRS an) erwachte das Teil zum Leben und was soll ich sagen: Es macht Spass, damit Fern zu sehen und auch Musik zu hören.
70Watt RMS auf dem Papier sind etwas übertrieben aber wer weiss ob die Lautsprecher so einen schlechten Wirkungsgrad haben, dass die soviel Leistung benötigen... egal - das Ding ist laut genug und zieht bei Volllast sicher den Argwohn der Nachbarn auf sich - klingt dann aber etwas angestrengt.

Letztendlich gefällt mir das Teil und auch der eine oder andere Tiefbass breitet sich gerne mal im Raum aus und das hätte ich bei den Gehäuseabmessungen und der "Leichtbauweise" nicht erwartet...

Für die spät-abendliche N24/N-TV Doku mit den Soundeffekten gefällt das Programm wieder :-)
Für den Preis eine klare Kaufempfehlung - nein... ein Must-Have für jeden, der keine ausgewachsene Surround-Anlage an sein TV anschließen kann/will.

Das Gadget - die lernfähige Fernbedienung - ist ne coole Beigabe aber dank HDMI ARC/CEC liegt sie nun in der Schublade.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juli 2013
Ich bin auf diese Soundbar durch eine Hi-fi Zeitschrift aufmerksam geworden, wo sie sehr gut abgeschnitten hat (in Anbetracht des Preises). Hersteller UVP 150,-€, und bei Amazon für gerade mal 100,-€.
Die Lieferung war, Amazon typisch, schneller als erwartet. Freitag Früh bestellt und samstags war alles da, naja, fast. Ich war nicht zu Hause und somit blieb es übers Wochenende im DHL-Transporter :-(
Die Installation war kinderleicht, eigentlich ist es ja keine Installation sondern nur Netzstecker und HDMI-Stecker einstecken, fertig. Wichtig ist nur dass die TV Einstellung für den Ton nicht auf Autom. steht sondern auf RMS (oder MPEG oder je nach TV auch anders) steht. Denn zuerst kam bei mir kein Sound aus der Soundbar, obwohl der TV seine Lautsprecher abgeschaltet hatte und bei der Lautstärkeregelung "Heimkino" angezeigt hat. Die LED's der Soundbar hatten auch reagiert, nur eben kein Ton. Wichtig also, richtiges Kabel und richtige Einstellung am TV.
Der Sound ist super (immer in anbetracht des Preises). Man darf natürlich kein High-End HiFi Erlebnis erwarten, aber für 100,-€ mehr als ordentlich. Meine Erwartung war eigentlich nur die, keine Flach-TV "Schepperbüchse" zu haben sonder einen guten und angenehmen Ton für den "normalen" TV-Genuß zu haben. Und das erfüllt die Soundbar zur vollsten Zufriedenheit. Es gibt drei Bass-Stufen, wenn man auf Stufe 3 geht kann man sogar von einem Subwoofer sprechen. Es ist erstaunlich wieviel Bass dann aus dem kleinen Ding kommt.
Da die Oberfläche der Sounbar an den Seiten rund nach unten gebogen sind, kann man nicht die ganze Fläche (Maßangaben) für den TV-Fuß benutzen. Ich glaube in einer anderen Bewertung stehen die nutzbaren Maße. Aber was ich nirgends gefunden hatte, war das Gewicht mit dem man die Soundbar max. belasten darf. Überall war nur bis 42-Zoll TV zu lesen, aber ich habe einen 47-Zöller. Egal, ich habe es gewagt. Und siehe da, die 42 Zoll beziehen sich überwiegend auf die Größe des TV-Fuß. In der Verpackung ist ein Beipackzettel auf dem steht "< 50 Kg". Also gar kein Problem. Panasonic TV's z.B. haben einen vollflächigen Fuß der relativ klein ist (im Vergleich zu z.B. Samsung), da würde sogar locker ein 55 Zöller passen.
Ich bin auf jeden Fall voll zufrieden mit der Soundbar und kann sie jedem empfehlen der einen angenehmen TV-Sound für kleines Geld möchte. Mehr darf man allerdings nicht erwarten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 37 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen