Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weltentanz - MALA FIDE, 24. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Weltentanz Johannesburg - Mala fide Der Trilogie zweiter Teil (Kindle Edition)
Schon der erste Teil dieser Trilogie ließ mich nach ein paar Seiten nicht mehr los, der zweite Teil machte mich endgültig süchtig!

Die Autorin führt den Leser diesmal nach Afrika – ein Afrika, das uns nach und nach, Schicht für Schicht, in unser eigenes Inneres begleitet. In dieser packenden Abenteuergeschichte dürfen wir uns selber auf die Reise machen, zu unseren zerstörerischen Glaubenssätzen, zu den Mythen über uns selbst, die Berenice Zink feinsinnig und humorvoll als solche entlarvt und deren Leere uns am Ende nichts anderes abfordert, als darüber nachzudenken, wer wir zu sein glauben und wer wir letztendlich wirklich sein wollen.
Dies gelingt der Autorin ohne auch nur einen Augenblick schulmeisterlich zu wirken – vielmehr steht es dem Leser völlig frei, diese Geschichte einfach als spannenden Roman zu rezipieren oder sich mitnehmen zu lassen auf die Suche nach der eigenen Essenz – genau wie die sieben Protagonisten des Buches: Sie alle sind auserwählt, Gesandte, auf ihre Weise perfekt und dennoch sehen sie sich mit Zweifeln, Ängsten, Wut und Eifersucht konfrontiert. Die einzigartige Stärke der Hauptfiguren entfaltet sich in der Zusammenführung ihrer Eigenschaften und gibt somit Hinweis auf eben die Einheit, von der sich unsere polarisierende Gesellschaft weit entfernt hat. Ein Mutmacher, sich neu auf den Weg zu machen, zusammen mit den Protagonisten, die vor der gleichen Aufgabe stehen. Der Weg ist ein großes Ziel.

Berenice Zink verzichtet auf abgehobene esoterischen Redewendungen und passt die Sprache der jeweiligen Situation an. Mit bewundernswerter Leichtigkeit tanzt die Autorin von malerischer Prosa über objektive Schilderungen bis hin zur derben Ausdrucksweise eines fluchenden englischen Inspektors - und das, wenn nötig, in einem Satz. Dadurch schafft sie eine wunderbare und -für dieses Genre- außergewöhnliche Authentizität. Danke dafür!

Ich freue mich schon sehr auf den den dritten Teil und hoffe, dass es doch noch eine Oktologie wird. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Johannesburg (Band 2) des Weltentanzes führt genial in die Tiefe, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Weltentanz Johannesburg - Mala fide Der Trilogie zweiter Teil (Kindle Edition)
Ganz hervorragend beschreibt die Autorin eine fulminante Szenerie zwischen Licht und Schatten, in der sich die Helden und ihre zahreichen Gegenspieler in Johannesburg einfinden, auf einander prallen, sich abstoßen und doch auch immer wieder fasziniert beobachten und schließlich annähern.
Mit präzisen - auf den Punkt - treffenden Worten und reichlichen Gefühlsbildern, führt die Autorin durch eine super spannende Geschichte. Herrlich pointiert werden die gemachten Beobachtungen vermittelt und mit humorvollen Ausdruck geschildert.

Die Gegensätze prallen so unvermittelt aufeinander, anfangs glaubt man, dass das Geschehen vermeintlich nur im Aussen stattfindet, doch nach kurzer Zeit war zu spüren, dass die Abgründe und dualen Kontraste genauso im eigenen Inneren tanzten. Der Weltentanz, der über verschiedene Zeitalter und Regionen sich entfaltet, auf der verschiedenen Dimensionen spielt und auf vielschichtige Weise mit dem eigenen Erleben und Ansichten verwoben ist.

Das Dunkele umkreist das Licht und umgekehrt.
Ein Spiel, ein Tanz, ein Kräftemessen.
Und jede Menge komprimierte Erkenntnisse warten darauf vollständig integriert zu werden. Mit äußerster Klarheit führt die Handlung an die charkaterlichen Schwachstellen der Protagonisten, wo sie verblendet und illusioniert agieren.
Detailgetreu wird es beleuchtet. Es lädt dazu ein, über eigene Reflektion von Handlungen und bestehenden Anhaftungen als auch dem Treffen von neuen Entscheidungen gewandelt zu werden.
Über diese geniale Reise in den Weltentanz zeigt die Autorin einen wunderbaren Einblick in die übergeordenten Zusammenhänge des dualen Spiels der beiden Pole Angst und Liebe.
Wer mag kann dem Pfad folgen, mutig alte eigene Weltbilder entlassen und sich selbst über diese Erkenntnisse Schritt für Schritt in die Einheit zurückbewegen.
Ganz gespannt warte ich auf die Herausgabe von dem Band 3 dieser Trilogie.
Vielen Dank für dieses besondere Thema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weltentanz Johannesburg Mala Fide, 2. Februar 2013
Der zweite Teil des Romans Weltentanz spielt - mit wiederum brillianter Prosa - in Afrika, und doch ist es, als wäre der tatsächliche Tanzboden in einem selbst! Es gelingt der mitreißenden Szenerie, eine Resonanz zu erzeugen, die das Spiel der Kräfte von Hell und Dunkel, von Angst und Liebe im eigenen Inneren spürbar werden lässt. Die Pole der Dualität des Lebens kommen sich näher, oft bedrohlich. Und doch kommen auch Ahnungen auf, dass ein Ende des uralten Kampfes durch eine von Liebe und Achtsamkeit getragene Integration möglich sein kann.

Faszinierend ist, dass die für die Romanhelden gegebenen Anregungen zum Umgang mit finstersten Situationen in das alltägliche Erleben von Ängsten, Trauer, Verzweiflung, Abgründen... eins zu eins umsetzbar sind! Dieses Buch ist eine echte Lebenshilfe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen