holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen13
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Dezember 2013
Ich habe mir vor Monaten das Heft gekauft und muss sagen es hält was es verspricht. Die Geläufigkeit meiner Finger wollte ich verbessern und das ist mir eindeutig mit den Übungen gelungen. Früher habe ich meist nur Tonleitern hoch und wieder runter gejagt (und das auch nicht immer ganz sauber), aber jetzt breche ich mein Spiel dank dieser Etüden auf, spiele melodische Ketten oder auch mal Tonleitern in Terzen oder Sexten. Oder baue den einen oder anderen Lick (meist mit Hammer Ons und Pull Offs) aus dem Heft in mein Spiel ein. Alles kommt jetzt viel flüssiger aus den Fingern... Ein echtes Problem war für mich am Anfang die Übungen wirklich mit Taktell zu üben. (Da merkt man meist erst wie sehr man an seinem Timing noch arbeiten muss...) Hab’s dann aber gemacht, vor allem auch um nach Übungsplan (langsam beginnen und allmählich das Tempo steigern) messbare Erfolge zu haben. Spielt man strikt nach Metronom achtet man auch viel mehr auf die Sauberkeit beim Spielen und schraubt das Tempo nur dann nach oben, wenn man beim vorigen Tempo wirklich fit ist. Das hat zwar etwas von anstrengender Arbeit an sich, aber man wird mit einem spürbaren Erfolg echt belohnt. Kann ich nur weiter empfehlen... hoffe, dass es bald noch mehr solcher Hefte gibt, z.B. auch für Rhythmik oder Bending etc.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Das Übungsheft kommt mit 130 Übungen und einigen Licks daher und hält was es verspricht. Hier geht’s um einen gewissen „Drill“ für die Verbesserung der Fingerfertigkeit und in dieser Richtung wird man zweifelsohne Erfolg haben, wenn man die Übungen wie vom Autor beschrieben systematisch und mit steigerndem Tempo durchzieht. Als Zugabe bekommt man noch zu vier der Licks jeweils Videos in schneller und langsamer Geschwindigkeit vorgeführt zum Download, ein PDF mit einem Bonus-Lick mit Hammer Ons und Pull Offs war auch noch dabei. Hier hätte ich mir ehrlich gesagt gern weitere Videos gewünscht und hoffe auf die erwähnten „Updates“, möchte aber angesichts des Preises von unter 10 Euro für ein 60-Seiten Werk allerdings auch nicht meckern... Die Übungen gehen durch alle Fingersätze von Pentatonik- und Moll-/Dur-Skalen. Einige Übungen klingen etwas stupide, andere muten schon fast klassisch-melodiös an und bergen schon einen ziemlichen Schwierigkeitsgrad... aber alle bringen meine Finger in die richtige Bewegung und somit nach vorn zum Ziel der besseren Beweglichkeit und flüssigerem Spiel in allen Fingersätzen, weshalb ich es für diesen Zweck gerne weiter empfehle.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Diese 60 Seiten enthalten Tonfolgen in A-Moll/C-Dur und A-Moll pentatonisch. Dies jeweils in 5 Lagen in Notenschrift und Tabulatur.
Die Übungen sind auch downloadbar. Alle anderen Tonleitern sollen analog selbst erarbeitet werden.
Sinn der Übung ist es, die Tonleiter flüssig auf dem gesamten Griffbrett zu beherrschen. Die Finger lernen das durch häufige Wiederholung der Arpeggios. Trotz des günstigen Preises ist mir persönlich der Übungsumfang zu gering.
Es gibt ausreichend Konkurrenzprodukte als Buch oder Video (wenn auch teils in Englisch).
Ich empfehle, im Musikladen verschiedene Produkte zum Thema anzuschauen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Ein empfehlenswertes Übungsbuch, das richtig angewendet nicht nur die Fingerfertigkeit, sondern auch Übersicht über Fingersätze, Timing und Blattlesefertigkeit sowie die Fähigkeit, die behandelten Skalen in Figuren bzw. Motiven einzusetzen, trainieren hilft. Der letzte Rezensent ist offenbar über die Seite 28 nicht hinausgekommen - da endet der Pentatonik-Abschnitt und es beginnt die zweite Hälfte des Buches mit den (7-Ton-)Dur- und Mollskalen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Also mir hat das Heft megamäßig geholfen. Paar Monate Training und schon läuft alles wie geschmiert und klingt viel sauberer. Beim Gitarrensolo in der Band bin ich viel lockerer geworden. Übungen erster Abschnitt: alle Pentatonik Fingersätze, zweiter Abschnitt: alle Moll- und Dur-Fingersätze - spitzen Grundlage für Rockgitarreros! Rhythmisch sind die Übungen meist in Sechzehntelketten, aber auch Achtel- und 16-Triolen angelegt – ist also nix für Anfänger, sondern schon was für fortgeschrittene E-GitarristInnen, haben es teilweise ganz schön in sich! Eine Übung baut auf die nächste auf. Mal ganz abgesehen davon, dass ich von allein z.B. niemals darauf gekommen wäre, mal eine Dur-Tonleiter in Sexten zu spielen, was nicht nur spieltechnisch echt anspruchsvoll ist (vor allem, wenn man’s dann nach und nach auf Tempo übt....), sondern auch noch saugut klingt . Als Anwendungsbeispiele gibt’s ein paar coole Licks obendrauf, die schnell gespielt schon richtig gut klingen, aber mit Hammer Ons und Pull Offs auch schon ganz schön was abverlangen - echte Herausforderung! Als Ergänzung zum Heft kann man sich noch ein paar Videos downloaden in dem einzelne Licks vorgeführt werden, was ich recht hilfreich fand, gerade wegen der Phrasierung mit den Hammer Ons... schade, dass es nicht mehr Videos sind... aber da soll es ja von Zeit zu Zeit Updates geben. Kann ich nur weiter empfehlen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Hier bekommt man für unter 10.- Euro ein echtes Power-Workout-Programm für E-Gitarristen. Nach so einem Fitness-Trainingsheft für die Fingerfertigkeit hatte ich schon immer gesucht... prall gefüllt mit Übungen und Licks in allen Lagen – Pentatonik- und Moll/Dur-Tonleitern; dazu Trainingsplan zum sinnvollen Speedtraining.Die Übungen haben es zwar in sich, machen aber auch Spaß und man sieht/hört seine Fortschritte, auch bei der Spielsauberkeit... echte Empfehlung für alle die ihre Fingerfertigkeit verbessern möchten !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Das Buch bietet Übungsmuster für Fingerfertigkeitsübungen an der Gitarre. Nicht mehr und nicht weniger.
Die Muster sind gut erklärt, gehen über verschiedene Skalen und entwickeln sich von einfachen Läufen zu komplexeren Mustern mit String Skipping etc. Die Steigerungen sind logischerweise ähnlich von Skala zu Skala von daher kann man sich dann natürlich die einzelnen Muster theoretisch auch selber ableiten.
Auf der anderen Seite bekommt man sie hier sehr pragmatisch zum warmspielen angeboten, so dass man sich keine große Gedanken machen muss. Und beim Preis darf man jetzt auch kein allumfassendes Songbook oder einen Gitarrenkurs erwarten. Ich finde das Heft ist eine prima Ergänzung und eine nette Fingerübung für zwischendurch die man auch immer wieder neu heranziehen kann.
Als Anregung für den Author: Prima fände ich, wenn es die Muster und ggf. auch Backingtracks als Guitar Pro Files zum Download gäbe. Das kann man natürlich auch schnell selber machen. Der Einsatzbereich wäre damit viel breiter als Videos zum downloaden. Vom GP File ist der Weg auch nicht mehr weit zum CDLC für Rocksmith 2014 und da wird es dann auch wieder spannend mit den Übungsmustern, weil man sehen könnte, ob man die Noten auch wirklich so trifft wie man möchte. Just my 2 cents.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2015
Ein sehr gutes Lehrbuch, was ich in der Art zuvor noch nicht gefunden hatte. Es ist sehr übersichtlich aufgemacht und sehr gut strukturiert.
Zudem hat mir sehr gut gefallen, dass in dem Buch auch darauf aufmerksam gemacht wird, wie man am besten lernt, um einmal keine Fehler aufkommen zu lassen, die sich beim falschem Üben festigen und zum anderen, wie man am effektivsten lernt, um nicht umsonst rumzudatteln, sondern schnell und bewusst zu seinem Ziel kommt. Man bekommt ein gutes Konzept an die Hand, mit dem man in wahrsten Sinne des Wortes spielend leicht und mit Freunde weiter kommt und nicht einen großen Berg vor sich sieht, sondern kleine überschaubare Abschnitte.
Die Notation, wenn gewünscht ist mit eingebunden, sowie leicht verständliche Fingersatzübungen werden verständlich so erklärt, dass ich echt Lust darauf bekommen habe und Spaß dabei habe zu üben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Ich habe das Trainingsheft zwar gerade erst geliefert bekommen, bin aber schon mal ganz angetan vom strukturierten Aufbau und den durchdachten Übungen. Das 60-seiten starke Heft kam gut verpackt hier an, hab dann sofort zu meiner E-Gitarre gegriffen und bin mal einzelne Übungen durchgegangen. Einige sind für mich relativ leicht zu spielen, bei anderen, komplizierteren, wäre ich ohne die TABs unterhalb der Noten vollkommen aufgeschmissen. Da sind echt ungewöhnliche Fingersätze und Tonfolgen drin auf die ich nie im Leben gekommen wäre. Umso besser für mich als Training, denn diese Übungen auf Tempo zu bringen ist schon eine große Herausforderung, der ich mich in den nächsten Wochen gerne stelle.

Die ersten 5 Kapitel behandeln Übungen in den 5 verschiedenen Pentatonikfingersätzen. In Kapitel 6 bis 10 geht’s dann um die 5 versch. Fingersätze der Dur- und Moll-Tonleitern. Es folgt ein 2-seitiger Abschnitt zum Thema Übungsplan, den ich für ziemlich wichtig halte, besonders die Beispielpläne auf Seite 60 ! Zu Beginn eines jeden Abschnitts / Kapitels wird einem der entsprechende Fingersatz angezeigt. (Sehr gut, denn ich kannte zwar bereits die Pentatonikfingersätze, nicht aber die der Dur- und Moll-Tonleitern...) Der Fingersatz wird einem dann noch mal zunächst in Noten und Tabulatur angezeigt, was man als lockere Aufwärmübung sehen kann. Dann folgen meist leichtere Sequenzen, die dann aber zum Ende jedes Kapitels meist immer komplexer werden. Zum Abschluss gibt es pro Kapitel noch einen Lick indem auch Pull Offs und Hammer Ons verwendet werden. Manche der Licks stehen einem dann noch als Video-Download zur Verfügung, jeweils in einer langsam und in einer schnell gespielten Variante. Wenn ich richtig gezählt habe, macht das 130 Übungen (!) und 10 Licks quer durch alle Fingersätze, die man als Rock-Gitarrist so braucht.

Fazit: Nach so einem Übungsheft habe ich immer gesucht! Ich würde mir zwar noch mehr Videos zum Heft wünschen, aber jetzt weiß ich was ich die nächsten Jahre zu üben habe, denn noch übe ich bei ganz langsam Metronomzeiten, um alles auch ganz sauber zu spielen... da ist noch reichlich Luft nach oben !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Als gelernter Keyboarder neige ich immer dazu, mich auf dem Griffbrett zu verzetteln.
Seit ich mit diesem Heft regelmäßig übe, fühle ich mich auch in ungewohnten Lagen
schon sehr viel mehr "zu Hause".
Die Übungen machen Spaß und klingen musikalisch.
Man lernt nicht nur Pentatonik sondern auch diverse Skalen.
Gut finde ich auch die Darstellung in Tabulatur und Noten.
Und das alles zum Schnäppchen Preis!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden