weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen19
3,6 von 5 Sternen
Preis:128,59 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der Lumie Bodyclock Go 75 Lichtwecker ist klein und formschön. Optisch erinnert er mit seiner halbrunden Form an eine Sonne, was sich noch verstärkt, wenn er aktiv wird und das Zimmer in sanftes Licht taucht. Sein Gehäuse besteht aus hochwertigem Kunststoff, wobei die Haube farblich an Milchglas erinnert.

Das Besondere an Lichtweckern ist, dass man durch stufenweise heller werdendes Licht sanft aufgeweckt wird. Durch das Licht produziert man mehr Cortisol und kommt morgens auch in Herbst und Winter deutlich besser, ausgeruhter und leistungsfähiger aus dem Bett. Ich kann das aus Erfahrung bestätigen, ich verwende seit über einem Jahr einen Lumie Lichtwecker und würde ihn jederzeit wieder kaufen. Mit Winterblues habe ich seitdem gar nicht mehr zu kämpfen, die Zeitumstellung macht mir nichts aus, und ich fühle mich morgens einfach deutlicher ausgeruhter als früher.

Aus dem Grund habe ich einen zweiten Lichtwecker gekauft und verschenkt. Ich zeige in meinem kleinen Video das Auf- und Einstellen. Keine Sorge: Die Bedienung ist wirklich kinderleicht.

Man kann einen Sonnenauf- und Sonnenuntergang von 20, 30 oder 45 Minuten simulieren und sich davon wecken oder aber von sanftem Licht in den Schlaf begleiten lassen. Wer beispielsweise ungern in völliger Dunkelheit liegt, kann sich für eine gedimmtes Licht entscheiden. Das ist praktisch, wenn man nachts öfter raus muss (wie der Beschenkte, für den dieser Wecker gedacht ist), oder aber auch für Kinder, die sich im Dunkeln fürchten.

Menschen, die einen gleichzeitigen Weckton bevorzugen, können zwischen fünf Optionen wählen: Piepton, Vogelgezwitscher, Paukenschlag, Windspiele oder Big Ben stehen zur Verfügung.

Was man auswählt, ist letztendlich natürlich Geschmacksache. Der Piepton ist mir persönlich zu langweilig, der Paukenschlag ein bisschen zu intensiv, wenn ich sanft aufwachen möchte. Auch bei Big Ben sitze ich eher senkrecht im Bett. Ideal finde ich das Vogelgezwitscher, das ich automatisch mit Morgengeräuschen verbinde und bei meinem eigenen Lichtwecker verwende.

Sollte es tatsächlich einmal einen Stromausfall geben, bleiben die Einstellungen eine Stunde lang erhalten. Das gilt auch, wenn man das Gerät selbst vom Strom nimmt, weil man beispielsweise saubermachen oder umräumen möchte.

*

Größe und Gewicht:
_____________

Der Lichtwecker ist ungefähr 15 cm hoch, 19 cm breit und 12 cm tief; er wiegt nur 0,8 kg. Dafür fühlt er sich überraschend schwer und wertig an.

*

Bedienung:
_____________

Der Lumie wird über drei Bedienelemente programmiert. Die Einstellung ist verhältnismäßig einfach, wenn man weiß, wie es geht. Am wichtigsten ist der Knopf in der Mitte: Hält man ihn etwa zwei Sekunden lang gedrückt, kann man die erste Einstellung vornehmen. Die Schrift auf dem Display ist in englischer Sprache, aber dennoch sehr einfach zu verstehen.

Mit den Tasten Minus (links) und Plus (rechts) stellt man den gewünschten Wert ein. Ein erneuter Druck auf die mittlere Taste bestätigt die Einstellung und führt zur nächsten Einstellmöglichkeit.

*

Den Lichtwecker einstellen:
_____________

Ich stelle die Einstellmöglichkeiten nun der Reihe nach vor und erkläre, was die Abkürzungen auf dem Display bedeuten:

„Set a“ = „set alarm“. Damit stellt man die gewünschte Weckzeit ein.

„Set c“ = „set clock“. Das erlaubt das Einstellen der derzeitigen Uhrzeit.

Im Anschluss kann man wählen, ob man eine 12-Stunden-Anzeige oder eine 24-Stunden-Uhr bevorzugt.

„S off“ = „sound off“. Das bedeutet, dass noch kein Weckton ausgewählt wurde. Mit der Plustaste kann man sich die möglichen Töne der Reihe nach anhören und durch Betätigung der mittleren Tasten den Wunschton aussuchen (oder mit S off abstellen).

„Sun u“ = „sun up“. Das ist die Einstellung für den Sonnenaufgang. Zur Auswahl stehen 20 Minuten, 30 Minuten oder 45 Minuten. Lumie empfiehlt 30 Minuten.

„Sun d“ = „sun down“. Damit reguliert man den Sonnenuntergang. Auch hier kann man zwischen 20, 30 oder 45 Minuten wählen.

„n off“ = „nightlight off“. Hier entscheidet man, ob man das Nachtlicht ein- oder ausschalten möchte. Wählt man „n on“, also „nightlight on“, bietet der Lumie Lichtwecker die ganze Nacht ein sanftes, warmes Licht. Das ist ideal, wenn man ungern in vollständiger Dunkelheit liegt. Mit „n off“ deaktiviert man diesen Modus.

Die nächste Einstellung betrifft das Display.

„Lo“ = „low“ bedeutet, dass das Display eingeschaltet bleibt, aber gedämpft ist. Mit „off“ kann man es ganz ausschalten. Das ist für alle wichtig, die beim Schlafen komplette Dunkelheit bevorzugen und Lichter von Anzeigen als störend empfinden würden.

*

Sonnenauf- und Sonnenuntergang einstellen:
_____________

Damit ist man schon beinahe fertig. Das einzige, was noch fehlt, ist die Einstellung des Sonnenauf- und Sonnenuntergangs. Möchte man beides nutzen, drückt man auf die Plustaste. Der Lumie wird daraufhin strahlend hell. Drückt man dann die mittlere Taste, erscheint auf dem Display eine kleine Sonne. Mit der Minustaste kann man dann das Licht dimmen und ausschalten.

*

Sonnenaufgang einstellen:
_____________

Wer nur einen Sonnenaufgang genießen möchte, braucht lediglich auf die mittlere Taste drück. Auf dem Display leuchtet dann die Sonne auf. Fertig!

*

Leuchtmittel:
_____________

Im Innern des Lichtweckers steckt eine Halogenlampe, die im Lieferumfang enthalten ist. Sie erhellt die Kuppel und ist für das Erleben von Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang verantwortlich. Das Licht ist für die Augen sehr angenehm, warm und schön.

*

Pluspunkte:
_____________

+ angenehmes Licht
+ optisch modern und futuristisch
+ kompakt
+ hochwertige Verarbeitung
+ kein Flackern, kein Summen
+ als dimmbare Nachttischlampe verwendbar
+ fünf Wecktöne lassen sich auswählen
+ sanftes, entspanntes Aufwachen
+ Man fühlt sich (bei regelmäßiger Nutzung) morgens ausgeruht und fit.

*

Minuspunkte:
_____________

Mir ist nichts Negatives aufgefallen.

*

Fazit:
_____________

Ein Lichtwecker von Lumie ist für mich ein Muss auf dem Nachtschrank. Gerade, wer morgens in der dunklen Jahreszeit nur mit Mühe aus dem Bett findet, wird von diesem hübschen und praktischen Lichtwecker profitieren. Bei fünf Wecktönen ist für jeden Menschen das Richtige dabei, wobei unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigt werden. Der eine startet lieber sanft in den neuen Tag (beispielsweise mit Windspielen oder Vogelgezwitscher), der nächste bevorzugt einen Donnerschlag (Big Ben), um auch wirklich aus den Federn zu kommen, wieder anderen reicht ein traditioneller Weckton.

Nach über einem Jahr der eigenen Nutzung kann ich Lumie Lichtwecker nur empfehlen.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. Dezember 2014
Dies ist mein erster Lichtwecker und somit habe ich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Marken oder anderen Modellen. Da ich schon viel Positives über Lichtwecker gehört hatte, war ich nun natürlich sehr neugierig. Und ich bin sehr angetan.

Der Go75 Lichtwecker hat folgende Maße: 19 x 12 x15 cm. Somit ist er um einiges größer als mein bisheriger Wekcer, aber da er gleichzeitig als Nachttischlampe funktioniert, spielt dies keine Rolle. Im Gegenteil, er esetzt die bisherige Nachttischlampe und den Wecker und dadurch ( zwei-in-einem) gibt es wieder mehr Platz auf dem Nachttisch.

Etwas kompliziert fand ich am Anfang das Einstellen des Weckers, mittlerweile reicht ein Klick am Abend um ihn zu aktivieren. Immer noch finde ich jedoch schade, dass man nicht Stunden und Minuten getrennt einstellen kann, sondern alles über eine Taste läuft. Das wäre ein Verbesserungsvorschlag. Von den 5 angebotenen Tönen gefällt mir der Vogelgezwitscherweckruf am besten, auch BigBen ist nicht schlecht, nur befürchte ich da vielleicht morgens bei diesem Weckruf senkrecht im Bett zu stehen. Eine Abstufung der Lautstärke wäre auch hier nicht schlecht.

Da ich keine Ahnung habe, wie das Preisgefüge bei Lichtweckern aussieht, allerdings weiß, was so normale Wecker kosten, finde ich dass man vielleicht für diesen Preis noch ein Radio mit erwarten könnte ?

Sehr positiv ist, dass eine Halogenbirne beigefügt ist.

Ja, und nun zur Wirkung. Nach einigen Tagen Test habe ich festgestellt, dass ich bereits vor dem Vogelgezwitscher wach bin. Ist es Zufall oder wirklich das Licht, das langsam immer heller wird ? Von dieser Art des Weckens bin ich jedenfalls begeistert, vor allem jetzt in der dunklen Jahreszeit. Ob es sich auf meine Stimmung insgesamt auswirkt, kann ich nicht beurteilen, da ich kein Morgenmuffel bin. Die Länge des "Sonnenaufgangs" lässt sich einstellen, es gibt 3 Stufen. Ich vermute, dass ich dies im Sommer allerdings nicht brauchen werde.

Mein Fazit: bis auf die erwähnten Dinge, die ich verbesserungswürdig finde, bin ich sehr zufrieden und angetan vom Go75 . 4 Sterne
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Lumie Go bleibt hinter meinen Erwartungen zurück, gerade weil ich seit 2 Jahren die Bodyclock ACTIVE 250 (ebenfalls von Lumie) im Einsatz habe und bei der neuen Go-Version auf eine Verbesserung der Bedienbarkeit gehofft hatte. Vergeblich.

Fangen wir vorne an: Die Bodyclock Go 75 ist ein Lichtwecker, der (morgens) mit einem simulierten Sonnenaufgang sanft wecken soll und erst beim Erreichen der höchsten Lichtintensität wahlweise auch noch Töne abspielt. Zur Verfügung stehen ein Piepton, der Glockenschlag von Big Ben, ein Windspiel, Vogelgesang oder Trommeln. Wer sich also den Wecker stellt, wird langsam - 20,30 oder 45 Minuten lang - mit einer immer heller werdenden Umgebung sanft geweckt. Durch die steigende Lichtintensität reagiert der Körper und wird nicht abrupt aus dem Schlaf gerissen. Vor 2 Jahren war ich da noch skeptisch, als ich das erste Mal den Sonnenaufgang einschaltete und ins Bett ging, heute habe ich mich daran gewöhnt und wache meist wirklich nur kurz vor dem Erreichen der maximalen Lichtstufe auf. Im Winter liebe ich das Gerät. Man steht nicht nur "frischer" auf, sondern hat auch gleich den Schlafraum entsprechend ausgeleuchtet. Im Sommer wirkt die Lichtkomponente nicht so stark, da bin ich froh, dass am Ende des Sonnenaufgangs auch noch ein Weckton kommt, da mir der Sonnenaufgang alleine nicht ausreicht, weil die Umgebung schon hell genug ist.

Abends lässt sich die Lampe, entweder als Leselicht benutzen, indem man die gewünschte Helligkeit einstellt - nach 90 Minuten schaltet das Gerät von alleine ab. Oder man aktiviert den Sonnenuntergang und die Lampe dimmt immer weiter das Licht, bis nach 20/30/45 Minuten die Nacht einkehrt.

Leider vermisse ich bei der Go 75 doch einige Funktionen, die bereits der Vorgänger hatte, bzw. deren Handhabung sich hier hätte verbessern können. Eindeutig eine Verschlechterung stellt die fehlende Radioeinheit dar. Nur noch 5 vorgegebene Töne, die definitiv nicht jedermanns Geschmack sind und auch in der Lautstärke nicht angepasst werden können? Gerade das Glockenspiel ist unheimlich klirrend und unangenehm, da gefallen mir die Trommeln noch am besten, aber ein Radioprogramm wäre mir lieber. Zumal sich die Lautstärke nicht einstellen lässt, zumindest habe ich keine Einstellung dafür gefunden.

Auch wurden "Schwachstellen" in der Software nicht behoben. So ist es immer noch nicht möglich, mehrere Weckzeiten einzuspeichern. Wer beispielsweise nicht immer zu selben Zeit aufsteht benötigt viel Zeit und Geduld, um die jeweilige Weckzeit einzuspeichern, auch es ist weiterhin nicht möglich den Wecker für bestimmte Tage zu stellen (Mo - Fr X Uhr, Sa und So Y Uhr oder gar nicht?). So bleibt nur die Möglichkeit sich eine Hauptweckzeit einzustellen und abends zu entscheiden, ob man diese aktiviert oder nicht, da das Umstellen recht umständlich ist. Notfalls kann man hier das Display einfach dimmen, OHNE den Wecker zu aktivieren ("+" und "-" zeitgleich drücken). Ansonsten strahlt das Display nämlich hell-fröhlich vor sich hin.

Der Vorteil bei Lumie ist, dass die Lichtwecker mit einer handelsüblichen 43W Halogenbirne betrieben werden. Wenn diese defekt sind, nimmt man die Haube ab und schraubt eine neue hinein. Nachzukaufen sind diese entweder direkt bei Lumie, aber auch im Elektronikgeschäft - definitiv ein Vorteil gegenüber fest verbauten LED, die zwar weniger Strom verbrauchen, aber mit ihrem Ende meist auch das Ende des Geräts besiegeln. Meinen ersten Birnenwechsel habe ich vor einigen Tagen bei meinem anderen Lichtwecker durchgeführt, wenn das hier auch so ist, dass die Birne knapp 2 Jahre hält, finde ich das okay.

Lumie Lichtwecker sind eine tolle Sache, aber beim Go 75 überzeugt mich das Konzept nicht. Ein Einsteigermodell? Kein Radio, keine besonderen Extras? Die Bedienung ist weiterhin umständlich über nur 3 Knöpfe gelöst, das Einstellen von Weckzeiten und Co ist nicht unbedingt als komfortabel zu bezeichnen und die eingebauten Töne können auch nicht überzeugen. Wecker und Sonnenaufgang müssen weiterhin separat abgeschaltet werden. Vom Handling hat sich nicht viel verbessert.
(Wer die Kombination aus Lichtwecker und Radio sucht, der sollte einen Blick auf den ACTIVE 250 werfen. Radio anstatt Töne ist deutlich angenehmer und die Lautstärke lässt sich dort ebenfalls regulieren.)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. Dezember 2014
Lichtwecker werden kontinuierlich heller und sollen den Schlafenden sanft aufwecken dieses und ähnliches habe ich im Vorfeld über Lichtwecker gehört und wollte schon immer mal einen testen. Als nun die Firma Lumie ihr Modell Bodyclock Go 75 zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hat habe ich gerne zugegriffen.

Die Bodyclock Go 75 wird gut verpackt geliefert. Im Lieferumfang enthalten sind
- Lichtwecker Lumie Bodyclock Go 75 mit Haube aus Plastik
- Halogenlampe E14 max. 42 Watt
- Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen
Der Lichtwecker ist schlicht und funktionell, alles ist gut verarbeitet. Nicht so gut gefällt mir, dass alles aus Plastik ist. Der Wecker wirkt dadurch billig.

Vor der Erstbenutzung muss man erst die mitgelieferte Glühbirne einsetzen. Dazu muss man die Haube entfernen, die auf zwei Seiten mit je einer Klammer befestigt ist. Anfangs war ich etwas zu vorsichtig, weil ich nichts kaputt machen wollte aber als ich dann etwas fester gedrückt habe ging die Haube dann leicht ab und ich konnte die Glühbirne problemlos in die E14 Fassung schrauben.

Der Lichtwecker lässt sich über drei Buttons (+,- und ein Ein/Ausschaltsymbol) einstellen. Durch längeres drücken des Ein/Ausschaltsymbols kommt man ins Menü des Weckers und schaltet dann durch die verschiedenen möglichen Einstellungen durch. Mir persönlich gefällt es, wenn ein Wecker eine übersichtliche Anzahl von Bedienelementen hat aber hier wurde am falschen Ende gespart. Wenn man nur eine Option ändern möchte, muss man sich immer durch das ganze Menü kämpfen, finde ich nicht optimal gelöst.

Was kann man alles einstellen?
• Uhrzeit (wahlweise in der 12 h oder 24 h Anzeige)
• 1 Weckzeit
• Sonnenaufgang- und Sonnenuntergangsimulation 20, 30, 45 Minuten
• Nachtlicht ja/nein
• Displaybeleuchtung aus oder schwach beleuchtet
• 5 Wecktöne bzw. kein Weckton
• als Nachtischlampe benutzbar

Der Wecker besitzt leider keine Funkuhr, so dass man die Uhrzeit von Hand einstellen muss. Ich hab die Uhrzeit mit Hilfe einer Funkuhr eingestellt und dabei ist mir aufgefallen, dass die Uhrzeit eingefroren wird, während man sich durch das Menü klickt und evtl. andere Einstellung vornimmt. Wenn man also z.B. oft die Weckzeit ändert und die Uhrzeit nie anpasst, geht die Uhr mit der Zeit ziemlich falsch. Dieser, in meinen Augen, Bug ist recht ärgerlich.

Der Lichtwecker Go 75 besitzt leider kein Radio, was ich schmerzlich vermisse. Dafür gibt es fünf Wecktöne oder die Option kein Weckton. Nach dem ersten Aufwachen mit Ton habe ich mich für die Option „Sound off“ entschieden. Die Wecktöne sind so laut, dass es schon unangenehm ist sich damit wecken zu lassen - leider kann man die Lautstärke nicht herunter regeln. Die Wecktöne sind durch die Bank furchtbar. Man kann sich wecken lassen mit einem Beep (klingt wie früher alle Wecker geklungen haben), Big Ben (bei dem Lärm steht man senkrecht im Bett ), Windspiel (keine Ahnung was da genau im Wind spielt), Vogelgezwitscher (finde ich persönlich nervig, da es künstlich klingt) und Trommeln (wer wacht schon gerne neben einer Trommel auf).

Gut gefällt mir, dass man die Länge der Sonnenaufgang- bzw. Sonnenuntergangsimulation einstellen kann. Mir persönlich gefallen die 45 minütigen Simulationen am besten. Da ich mit offenem Rollladen schlafe, habe ich nicht geglaubt, dass ich durch so eine Simulation aufwachen werde aber was soll ich sagen etwas funktioniert wirklich. Ich konnte jedoch nicht feststellen, dass meine Stimmung beim Aufwachen besser ist bzw. mir das Aufstehen leichter fällt. Ich sehe auch keinen Sinn darin einen Sonnenuntergang zu simulieren, könnte mir aber vorstellen, dass es vielleicht eine Hilfe für Leute mit Einschlafproblemen ist.

Der Lichtwecker lässt sich auch als Nachttischlampe benutzen. Zum nachts mal kurz Licht machen ist das ok aber zum z.B. Lesen finde ich Lampe, auf höchster Helligkeitsstufe, fast zu dunkel. Nicht durchdachte ist, dass man nur eine Weckzeit einstellen kann – nicht jeder steht jeden Tag zur selben Zeit auf. Gut ist wiederum, dass man jeden Abend den Lichtwecker quasi scharf machen muss, so vergießt man nicht ihn z.B. am Wochenende abzuschalten.

Die Lumie Bodyclock Go 75 konnte mich nicht überzeugen. Mir fehlen eine Funkuhr und eine Radiofunktion bzw. ein sanfter Weckton. Leider ist es auch nicht möglich mehrere Weckzeiten einzustellen. Die Idee sich mit Licht sanft wecken zu lassen gefällt mir zwar aber nur auf das Licht möchte ich mich nicht verlassen, weshalb ich zur Zeit zwei Wecker am Bett stehen habe, was die den Lichtwecker Go 75, da ich für mich keinen Mehrwert erkennen kann, eigentlich überflüssig macht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Der GO75 ist nicht der erste Lichtwecker von Lumie, den ich verwendet habe. Gegenüber dem Modell „Starter30“ hat sich der GO75 aber deutlich weiterentwickelt.
Während beim „Starter30“ lediglich ausgewählt werden konnte, ob nur mit Licht oder mit Licht und Alarmton geweckt wird, kann man beim GO75 die Töne auswählen. Das ist grundsätzlich eine wirklich gute Sache, denn nur von Licht stehe ich zwar leichter auf, wecken muss mich aber ein zusätzlicher Wecker und das kann nicht Sinn der Aktion sein. Gleichzeitig ist der piepende Alarmton so unerträglich, dass mein Tag immer gleich mit Herzrasen begann. Also konnte ich den Wecker „Starter30“ nie als alleinigen Wecker benutzen.

Das ist jetzt anders geworden, denn der GO75 bringt verschiedene Wecktöne mit, die einen beim Erreichen der eingestellten Zeit aus dem Schlaf holen. Und das klappt bei mir zumindest in der dunklen Jahreszeit wirklich ganz wunderbar.
Gut, über die Qualität der Töne lässt sich streiten. Das Piepen geht nach wie vor gar nicht, wenn man Big Ben auswählt, hat man das Gefühl, die Glocke würde direkt neben dem Ohr läuten, die Trommeln muten eher seltsam an und das Windspiel ist auch für meinen Geschmack suboptimal, aber die Vogelstimmen sind gut gelungen.
Andere sehen das sicherlich anders und da Geschmäcker unterschiedlich sind, werden ja verschiedene Alternativen vorgeschlagen. Für mich sind die Vogelstimmen am angenehmsten, zumal man leider die Lautstärke des Tones nicht verstellen kann. Könnte man das, hätte ich mich vielleicht anders entschieden.

Neu ist auch, dass man die Zeiten einstellen kann, die die Uhr für Sonnenuntergang und Sonnenaufgang benötigt, vor allem kann man unterschiedliche Zeiten festlegen. Wer also abends gerne noch etwas länger Licht an hat, kann dem Wecker beibringen, dieses innerhalb von 45 Minuten langsam zu dimmen, morgens kann man dann eine ganz andere Zeit wählen, zum Beispiel den Expresssonnenaufgang in nur 20 Minuten. Die Standardzeit von 30 Minuten jeweils ist ebenfalls wählbar.

Wunderbar finde ich nach wie vor, dass der Wecker sich die Uhrzeit merkt, auch wenn man der Strom ausfällt. Das funktioniert bis zu einer Stunde. Danach sind zwar die Einstellungen (Weckzeit, Töne, etc) noch vorhanden, aber die Uhrzeit muss neu eingestellt werden. Wer früher morgens ab und an mal auf blinkende Nullen eines Radioweckers gestarrt hat, nur weil der Strom nachts kurz mal weg war, wird das zu schätzen wissen.

Auch gut ist, dass man das Display dunkel schalten kann, ohne dass der Wecker aktiviert ist (Plus und Minustaste gleichzeitig drücken).

Sehr schade finde ich, dass alle Einstellungen und alle Navigation nur über die drei sichtbaren Knöpfe erfolgt. Denn je mehr man einstellen kann, desto umständlicher ist das Ganze. Dass man sich nach jeder Änderung der Weckzeit einmal durch das ganze Menü klicken muss (Zeiten, Dauern, Töne), macht es leider nicht besser.

Insgesamt aber gefällt mit der GO75 trotz oder gerade durch die Vergleichsmöglichkeit mit dem Starter30 gut, denn der GO75 kann mich tatsächlich wecken und das auf sehr angenehme Weise mit Licht und Vogelgezwitscher.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
Der Lumie Go75 ist mein erster Tageslichtwecker und ich bin mit wenigen Erwartungen an das Gerät heran getreten. Die Bedienung ist generell einfach, allerdings gibt es nur 3 Tasten. Dadurch sind diese mehrfach belegt und mal eben so nebenbei im Halbschlaf stellt man den Wecker nicht um. Das ist ein kleiner Rückschritt zu meinem alten Wecker, den ich blind bedienen konnte, da er deutlich unterscheidbare Tasten hat. Die Weckfunktion wird immer nur für den nächsten Weckzeitpunkt aktiviert, das ist bei meinem alten Wecker auch so.
Das Design des Weckers ist unaufdringlich und gefällt mir recht gut. Durch die austauschbare Halogen-Birne wirkt der Wecker langlebiger als die LED-Konkurrenz, die bei Defekt entsorgt werden kann.

Sehr gut gefällt mir die Sonnenuntergangsfunktion. Das Licht wird in einem bestimmten Zeitintervall (20, 30, 45 Minuten) herunter gedimmt und das Einschlafen fällt mir (und meinem Kind) dadurch leichter. Die Nacht beginnt nicht abrupt durch Licht-Aus, sondern schleicht sich langsam ein.
Diese Funktion ist auch ohne die Weckfunktion am nächsten Morgen nutzbar.

Die Weckfunktion funktioniert bei mir nur bedingt. Ohne Weckton bin ich so entspannt, dass ich das Licht registriere und dann prompt weiter schlafe. Nicht ganz Sinn und Zweck eines Weckers, aber solange ich nicht aufstehen muss, finde ich das nicht verkehrt.
Mit Weckton allerdings stehe ich trotzt sanfter Vorwarnung senkrecht im Bett. Die Wecktöne sind sehr laut und lassen sich nicht regulieren. Um den Wecker neben dem Kopf stehen zu haben, ist er einfach zu laut. Leider werden auch Personen in Nebenräumen geweckt.

Die Uhrzeitanzeige würde ich gerne über Nacht an lassen, allerdings ist sie hell genug um als Nachtlicht zu dienen. Auch hier gibt es leider nur die Option an oder aus.

Als Nachttischlampe ist der Lumie Go75 sehr gut. Die Helligkeit lässt sich stufenlos einstellen und nach 90 Minuten geht die Lampe von alleine aus. Wenn die Uhrzeitanzeige über Nacht an bleibt, kann man den Einschalter auch schnell finden.

Insgesamt empfinde ich den Lumie Go75 Tageslichtwecker als nicht ganz ausgereift. Die Lautstärkeregelung fehlt mir sehr, denn nur auf das Licht möchte ich mich nicht verlassen. Wenn dann noch das Display dimmbar wäre, würde mein alter Wecker den Dienst vollständig quittieren (der übernimmt den Weckton und die Uhrzeitanzeige). Ersetzt habe ich allerdings den zweiten Wecker im Raum und die dabei stehende Nachttischlampe (Bettseite meines Mannes). Also ein Gerät weniger.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2014
Ehrlich gesagt, bin ich erstaunt, wieviel Geld man für so wenig Leistung ausgeben kann. Immerhin, die Lumi Bodyclock macht, was sie soll, sie weckt einen sanft durch stetig heller werdendes Licht. Ob das nun einem Sonnenaufgang gleich kommt, mag jeder selbst entscheiden.
Die Verarbeitung ist gut und das Design für meinen Geschmack gut gelungen. Manche Lichtwecker sind bis zu 40 Zentimeter hoch und sehen aus eher nach Industrieleuchte aus - sowas möchte ich mir nicht auf den Nachttisch stellen. Außerdem gibt es einen Strompuffer, so dass man das Gerät ausstöpseln kann, wenn mal putzen oder aus anderen Gründen umräumen muss und auch ein bis zu einer Stunde dauernder Stromausfall macht nichts aus, die eingestellte Weckzeit bleibt erhalten. Daran können sich manch andere, ähnlich teure Geräte ein Beispiel nehmen. So schwer scheint es also nicht zu sein, so etwas zu berücksichtigen. Außerdem arbeitet die Lumi Bodyclock absolut lautlos - kein Summen, Knacken oder Ähnliches, was ich bei anderen Weckern durchaus schon erlebt habe.

Aber nun zu den Minuspunkten.

- Für einen simplen Wecker mit dimmbarem Licht über 100, - € auszugeben, grenzt für mich an Wahnsinn. Schon allein, dass kein Radio verbaut wurde, empfinde ich persönlich als No Go. So muss ich mir gleich zwei elektrische Geräte auf den Nachtschrank stellen und ein echter Kostenfaktor wäre der Einbau eines Radios wohl kaum gewesen.

- Keine Funkuhr. Ich kann durchaus damit leben, alle paar Monate die Uhr nachzustellen, aber zeitgemäß ist das insbesondere bei dem Preis sicher nicht.

- Die Beleuchtung erfolgt über eine Halogenbirne. Ich empfinde das im Zeitalter der LED ebenfalls als nicht mehr zeitgemäß. Dadurchwird das Gerät auch ziemlich heiß und sollte daher nicht zu nahe an der Wand oder in der Nähe von Büchern stehen.

- Es gibt keinen zweiten Weckalarm. Wollen zwei Leute den Wecker benutzen, muss der, der zuerst aufsteht, den Alarm neu einstellen oder man muss sich gleich zwei Geräte zulegen.

- Das Einstellen des Weckers ist nicht so simpel, wie es bei gerade mal drei Knöpfen scheint. Hier zeigt sich, dass weniger Bedienelemente nicht unbedingt die Bedienbarkeit verbessern. Auch hier empfinde ich es wieder als nicht zeitgemäß, dass das Verstellen der Uhr um eine oder mehrere Stunden tatsächlich über die Minuten geht. Ich muss die Minutenanzeige tatsächlich von 1 - 60 durchlaufen lassen, um den Wecker um eine Stunde vor oder zurück zu stellen, und das Ganze mehrmals, wenn es sich um mehrere Stunden handelt. Das ist bei meinem Billigwecker für 6 Euro deutlich besser gelöst. Wie gesagt, vielleicht hätte die ein oder andere zusätzliche Taste nicht geschadet.

- Die Wecktöne sind mir persönlich zu laut und können nicht leiser gestellt werden. Paukenschlag und Big Ben machen den Wellness-Effekt des sanften Aufwachens garantiert zunichte, der Rest ist so Lalala und natürlich Geschmackssache. Erträglich finde ich eigentlich nur das Vogelgezwitscher, aber ich vermisse das Radio ehrlich gesagt schmerzlich.

Fazit: Der Wecker ist sicher nicht schlecht, aber bei allem, was er nicht bietet, wäre ich maximal bereit 30 Euro für dieses Gerät hinzulegen. Ich denke, es gibt einfach bessere Alternativen.
33 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kommen wir erst mal zu meinen positiven Eindrücken: Die Lumie GO 75 ist sehr gut verarbeitet und sieht schön aus. Das Licht ist sehr weich und natürlich dimmbar. Dazu kommt, dass die Bedienung mittels der lediglich drei Tasten sehr einfach und intuitiv funktioniert.

Vor der Benutzung muss man erst mal die Glühlampe einsetzen. Dazu muss der Plastik-Diffusor seitlich leicht eingedrückt und dann abgehoben werden. Benötigt ein bisschen Fingerspitzengefühl, ist aber im Grunde genommen schnell erledigt.

Jetzt meine zwei größten Einwände:

- Die Wecktöne
Sie sind zwar originell und vielseitig, aber die Lautstärke ist nicht regulierbar. Ich finde sie von der Lautstärker her angemessen, aber vielen ist sie zu laut. Da die Töne elektronisch erzeugt werden, frage ich mich schon, warum die Lautstärke nicht variabel ist.

- Das eigentliche Wecken
Wenn ich das richtig verstehe, soll man doch von der ansteigenden Helligkeit geweckt werden, oder? Das funktioniert bei mir nicht! Ich werde immer erst durch den Weckton wach. Zugegeben: Es ist schön, dass beim Wecken dann schon das Licht an ist. Aber auch nach mehrwöchiger Anwendung kann ich nicht sagen, dass ich jetzt "entspannter" aufwache.

Als Nachttischlampe gefällt mir die Lumie! Ich nutze die Dämmerungsfunktion zum abendlichen Lesen und lege dann irgendwann das Buch beiseite, wenn es mir zu dunkel wird. Das hilft mir dabei, über das Lesen nicht die Zeit zu vergessen. Sehr schön!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. November 2014
Die Lampe ist schön klein (15x19x12 cm) und hat auch auf kleinen Nachttischen gut Platz. Trotz Plastik sieht er gut aus.
Ein Stromausfall macht hier nichts, da die gespeicherten Weckzeiten bis zu einer Stunde erhalten werden.
Leider ist keine Funkuhr verbaut, so muss man bei Zeitumstellung extra programmieren, was aber etwas dauert. Ich kann hier die Stunden nicht extra stellen, sondern muss die Minuten durchlaufen lassen.
Ansonsten ist die Programmierung aber einfach und auch schnell gemacht.
Einige Wecktöne empfinde ich fast etwas zu laut, sie lassen sich auch nicht leiser stellen. Wählen kann man zwischen Piepton, Vogelgezwitscher, Paukenschlag, Windspiele oder Big Ben.
Den Sonnenauf- und -untergang kann man auf 20, 30 oder 45 Minuten einstellen.
Das Licht lässt sich dimmen und kann zum lesen oder auch als dezentes Nachtlicht verwendet werden. Es ist ein angenehmer warmer Farbton.

Ich verwende nun schon seit einigen Monaten einen Lichtwecker (dies ist schon der 2., da mein anderer kaputt gegangen ist) und muss sagen, ich stehe morgens viel besser auf. Ich kann besser einschlafen und auch durchschlafen, wache nachts nichts mehr so häufig auf.

Ich bin damit zufrieden und kann den Lichtwecker empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2016
Den Lumie Lichtwecker habe ich nun schon viele Monate in Gebrauch. Das Wecken mit Licht gefällt mir sehr gut. Das Design überzeugt mich ebenfalls. Allerdings finde ich die Menüführung nicht besonders praktisch. Man muss sich immer durch das ganze Menü klicken, wenn man z. B. die Weckzeit ändern möchte. Zwei verschiedene Weckzeiten kann man nicht einstellen. Der Sound des Weckers - falls man durch das Licht doch nicht wach werden sollte - ist eher scheppernd und klingt nicht besonders schön. Sonst bin ich aber sehr zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)