Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The same procedure as last year, Biff
The same procedure as every year...

In diesem Jahr allerdings wieder etwas härter und fetter produziert...

Ansonsten wirklich das übliche Spiel. Saxon-Fans erklären das neuste Werk zum Meilenstein, um dann beim nächsten Alben zu verkünden, dass der Vorgänger doch nicht ganz so toll war. Kann man hier wunderbar...
Vor 13 Monaten von Chili Szabo veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Saxon halt ;)
Dieses Album gefällt mir nicht ganz so gut wie die letzten Beiden. Das liegt aber wohl eher dran, dass Saxon hier auf elektronischen Schnick-Schnack komplett verzichtet haben. Mir fehlt etwas der zuletzt gewohnte Druck, aber ich höre es trotzdem gern, weil es einfach Saxon ist. Mein Mann ist übrigens absolut begeistert davon ;)
Vor 13 Monaten von Princess Of The Night veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The same procedure as last year, Biff, 4. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
The same procedure as every year...

In diesem Jahr allerdings wieder etwas härter und fetter produziert...

Ansonsten wirklich das übliche Spiel. Saxon-Fans erklären das neuste Werk zum Meilenstein, um dann beim nächsten Alben zu verkünden, dass der Vorgänger doch nicht ganz so toll war. Kann man hier wunderbar nachlesen... ;o))
Nur wo sind denn die modernen Klassiker, die die ollen Kamellen wie 747 oder Denim & Leather endlich aus der Setlist verdrängen konnten? Gab nicht wirklich viele und auch die Songs der Sacrifice wird man bis auf ein oder zwei Ausnahmen nur auf der Tour zum Album hören.

Mir fehlt es auch hier wieder an den großen Riffs, den großen Hymnen, dem großen Metal. Die "Solid Ball of Rock" bleibt der letzte große Klassiker und die "Inner Sanctum" der positive Ausreißer der letzten 15 Jahre.
Klar, 4-5 Songs sind richtig gut (Made in belfast, Stand up and fight oder Warriors of the Road) aber das ist eben nur das halbe Album. Der Rest hinterlässt bei mir gar keinen Eindruck. 0815-Saxon-Songs, von denen es schon genug gibt. Das reicht einfach nicht für die volle Punktzahl.

Es bleibt dabei, Saxon werden NIEMALS ein schwaches Album veröffentlichen, aber von ihren Glanzzeiten sind sie genauso weit weg wie Priest oder Maiden. Trotzdem ist die "Sacrifice" ne klare Steigerung zu den beiden Vorgängern. Wer die schon gut fand oder ohnehin beinharter Saxon-Fan ist, braucht meine Meinung gar nicht lesen. Man bekommt, was man erwartet und wird zufrieden sein.

Mir gefällt das Album LEIDER (das mein ich auch so) nur bedingt. Mit ner Träne im Knopfloch...

7 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Name, dem man vertraut, 29. März 2013
Von 
UnbrokenMetal (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (MP3-Download)
Ein weiteres gutes Saxon-Album, nicht mehr, aber keinesfalls weniger. Jedes Jahr schreibt die Werbung: "das beste Album seit X Jahren", und es stimmt nie. Saxon ist jedoch ein Name, dem man vertraut, und "Sacrifice" beweist, dass man es mit Recht tut. Die Mischung ist perfekt mit Gaspedal ("Warriors of the Road"), Atmosphärischem ("Guardians of the Tomb"), Humorigem ("Standing in the Queue"), kräftig Rockendem ("Stand Up And Fight") und nur einem kleinen Spritzer Experiment ("Made in Belfast"). Soweit dicke, verdiente 4 Sterne wie meistens.

Doch wo kriegen sie immer diese schauderhaften Coverartworks her? Diesmal sieht's aus, als hätte jemand eine 50-Cent-Münze vorn drauf geditscht. Mit Ausnahme von "Metalhead" und "Unleash the Beast" gab's unter 20 Alben keines, dessen Artwork man sich gerahmt an die Wand hängen möchte, "Sacrifice" reiht sich hier nahtlos in die Kategorie "nur hören, nicht hingucken" ein. Außerdem ist die Bonusdisc mit Neueinspielungen überflüssig. Besonders übel verkitscht wurde "Crusader", aber auch die Kuschel-Fassung von "Requiem" sollte man meiden. Nur "Just Let Me Rock" macht Spaß, mal frisch aufgelegt zu hören. Also, man kann sich gut mit der Standardpressung ohne Bonus begnügen. Die allerdings wird niemanden enttäuschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die volle Metal Dröhnung, hätte ich nicht mehr erwartet., 25. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Heute das neue Saxon Album bekommen und bin sehr positiv überrascht worden.

Nach dem letzten wirklich nicht so guten, (ich hoffe man verzeiht mir die Kritik), Album hätte ich nicht gedacht dass die neue Scheibe so gut geworden ist.

Sacrifice ist ein wirklich hartes und sehr heavy Album geworden.

Der Sound ist gigantisch und glasklar.

Songs wie Made in Belfast, Wheels of Terror, Warriors of the Road, Night of the Wolf, Guardians of the Tomb usw. usw. gehen wirklich voll in die Birne und haben ein geiles Gitarrenriffing.

Für mich ist wirklich kein Totalausfall auf diesem Album, was es selten gibt.

Da können sich die alten Bands wie Manowar, Maiden und AC/DC eine Scheibe abschneiden.

Fazit: Für mich, nach " The Inner Sanctum" das beste Saxon Album, nach der Jahrtausendwende, und daher VIER Punkte mit
klarer Tendenz zu Fünf Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Sacrifice" was "Made in Belfast"?, 30. April 2013
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
"Sacrifice" ist das 20. Studioalbum (eine beeindruckende Zahl) der Engländer Saxon und erschien im Frühjahr 2013. Produziert wurde diesmal von Andy Sneap, welchen man u.a. von Accept, Hell und Megadeth kennt. Eingespielt wurde das Album wieder von Biff Byford - Lead Vocals, Paul Quinn - Guitar, Doug Scarratt - Guitar, Nibbs Carter - Bass und Nigel Glockler - Drums.

"Sacrifice" kommt mir etwas härter, etwas straighter vor als die Vorgänger "Call To Arms" (2011) und "Into The Labyrinth" (2009). Dafür fehlt etwas die Abwechslung, für die die Vorgänger stehen. Es gibt aber keinen Ausfall zu hören, alle 9 Songs (das Intro `Procession` nicht mitgezählt) wissen zu gefallen. Besonders gut gefallen mir der Titelsong `Sacrifice`, `Made in Belfast` und `Warriors of the road`, `Stand up and fight` hat eine etwas eingängigere Melodie, rockt aber ebenfalls gut ab. Andy Sneap hat ganze Arbeit geleistet, "Sacrifice" scheint im Sound noch ein wenig `fetter` daherzukommen, als die Vorgänger. Eine Ballade oder zumindestens etwas balladeskes sucht man umsonst, das Album bietet Heavy Metal pur. Ein wenig Abwechslung bietet dann der harte, aber auch melodische Track `Night of the wolf`.

Soweit so gut, zu der Höchstnote kann ich mich aber nicht ganz durchringen, dafür fehlt mir ein längerer Song in der Art von z.B. `Dallas 1 pm`, `The eagle has landed`, `Wheels of steel` oder `Atilla the Hun`. Für mich sind eben längere midtempo-Stampfer häufig die highlights auf Saxon-Alben. Auch ist das Werk leider etwas kurz ausgefallen, ein Song mehr hätte es noch sein dürfen. Daher gibt es von mir gute 4 Sterne (aber doch mit Tendenz zu 5 Sternen) und eine klare Kaufemfehlung (bewertet wurde hier nur die normale Version der CD).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Saxon - Album, aber..., 4. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Saxon liefern hier einen Silberling ab, der mit dem brachialen Song "Sacrifice" richtig Fahrt aufnimmt und sich bei den anderen Stücken an den alten Klassikern zwischen "Wheels of Steel" und "Crusader" orientiert. Ein alter Saxon - Fan wie ich ist mit der hier präsentierten Kost natürlich zufrieden, aber meine Begeisterung hält sich trotzdem etwas in Grenzen. Saxon liefern halt wieder "nur" ein gewohnt gutes Album ab, dem aber der letzte Kick abgeht - zumindest mit geht der ab. Viele tolle Songs, ein, zwei Lückenfüller , aber wieder einmal fehlt mir das Überraschungsmoment, das "Power and the Glory" im Vergleich zu den damaligen Vorgängern hatte: der neue Sound von Saxon hat mich damals schlichtweg umgehauen. Oder "Solid Ball of Rock" - das hat damals reingehauen. So etwas vermisse ich die letzten Jahre bei Saxon - etwas neues, etwas Abweichendes von der üblichen (guten) Saxon - Kost. Was mir allerdings sehr gut gefallen hat, waren die 5 neu arrangierten Songs älteren Datums. Für mich war hier interressant, welche Wirkung diese wohlbekannten Songs im neuen Gewand hinterlassen. "Crusader", "Requiem" und "Frozen Rainbow" sind so wirklich ein Genuss, was die Originalversionen für mich auch sind.
Mein Fazit: wer ein gewohnt gutes Saxon - Album haben will, der sollte unbedingt zugreifen, denn mit den Vorgängeralben hält "Sacrifice" locker mit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alter Sachse!, 22. März 2013
Von 
Rainer Kientopf (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Hier ist er, der legitime Nachfolger von "Power and the Glory". Für Musik wie diese liebe ich die Kerle seit 1979! Schnörkelloser Heavy-Rock - fette Gitarren, eingängiger Gesang, schneidende Soli, stampfende oder galoppierende Riffs. Es stimmt mal wieder alles bei diesen unverwüstlichen Veteranen des Heavy Metal. Mit Sacrifice führen sie den Beweis, dass sie nach all den Jahren immer noch ein ganz vorzügliches Stück Eisen zu schmieden in der Lage sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gewohnte Kost, 1. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Zugegeben, ich kaufe seit fast 30 Jahren eh alles von Saxon. Wie ein Schweizer Uhrwerk veröffentlichen die Jungs im Rhythmus von 2 Jahren ihre musikalischen Kleinode und beglücken uns anschliessend mit einer ausgiebigen Tour durch Europa und den Rest der Welt. Durch diese Dauerpräsenz sind Saxon ein fester Bestandteil meines Lebens. Daher ist eine völlig neutrale Bewertung meinerseits auch schwer. Darauf lege ich es auch gar nicht an. Saxon veröffentlichen seit Jahren Scheiben auf höchstem Niveau, allerdings haben mich die letzten Beiden Alben "Into The Labyrinth" und "Call To Arms" aus welchen Gründen auch immer leider nicht so richtig gepackt. Dieses "Wau"-Gefühl ist nun bei "Sacrifice" für mich wieder gegeben. Schon die Aufmachung der Doppel-CD als kleines Büchlein ist eine absoluter Augenschmauss. Die Produktion ist ebenso ein Knaller...absolut sauber, modern und druckvoll! Und das wichtigste, es sind mind. 4 Songs auf dem Album, die zu Klassikern mutieren könnten (meine Favoriten sind eindeutig
"Made In Belfast" und "Stand Up And Fight"). Alle die Saxon kennen und schätzen können hier auch wieder bedenkenlos zugreifen. Auch für alle Anderen, die einfach auf gut gemachten Heavy Metal stehen eine klare Kaufempfehlung. Die Jungs haben es einfach noch drauf! Danke!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hammer, 8. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Bin seit 2004 ein sehr großer Saxon Fan.
Und sie schaffen es immer nochmal einen drauf zu setzen :)
Kauft sie Leute, ihr werdet es nicht bereuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Saxon runderneuert!, 2. März 2013
Von 
RJ (Koeln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Die Bandhistorie und die Qualität der Saxon Veröffentlichungen ist durchaus wechselhaft. In den letzten Jahren legte das britische Heavy Metal Urgestein allerdings eine gewisse Kontinuität an den Tag, welche sich in guten bis sehr guten Alben niederschlagen hat.

Das neueste Werk von Saxon ist bereits das zwanzigste Studio Album der Band. Mit im Paket befindet sich auch eine Bonus CD, welche mit neuen Versionen verschiedener Songs aufwartet. Dazu aber später mehr.

Sacrifice gehört mit Sicherheit zu den besseren Alben der Band. "Procession" ist ein verhaltenes Intro, welches in den knackigen Titelsong überleitet. Auffällig ist der moderne Gitarrensound welcher der Band von Produzent Andy Sneap verpasst worden ist. Ohne zu übertreiben kann man dem Produzenten bescheinigen dem altehrwürden Metal Schlachtschiff einen frischen Wind verpasst zu haben. "Made In Belfast" setzt die modernere Gangart weiter fort. Die Riffs des Gitarrendous Scarratt / Quinn klingen Teilweise nach Thrash Metal, ohne allerdings in die Geschwindigkeitsexzesse dieser Spielart des Metals auszubrechen.

Weitere Highlights von Sacrifice sind das rockige "Stand Up And Fight", welches die NWoBHM Wurzeln der Band am deutlichsten wiederspiegelt, und "Wheels Of Terror" welcher sich am besten zum gepflegten Headbangen eignet.

Auf der Bonus CD präsentieren uns Saxon Neuauflagen verschiedener Songs. "Crusader" wurde in eine orchestrierte Version verwandelt. So richtig will der Song in dieser Version aber nicht zünden, irgendwie klingt die Originalversion wuchtiger und mächtiger. Die akustischen Versionen von "Requiem" und "Frozen Rainbow" klingen erstaunlich rund. Die Neuaufnahmen von "Just Let Me Rock" und "Forever Free" sind nette Zugaben, nicht mehr und nicht weniger.

Sacrifice zeigt Saxon deutlich modernisiert, was der Band aber gut zu Gesicht steht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gutes neues Album, 7. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sacrifice (Audio CD)
Sacrifice hat einige richtig super Songs (Sacrifice, Made in Belfast, Guardian of the Tomb, Night of the Wolves, Wheels of Terror), auch die anderen sind durchweg hörbar. Besonders gefällt mir der glasklare Sound und die eingängigen Melodien. Mag von den letzten Alben vielleicht Inner Sanctum noch deutlich besser sein, ist dieses mir trotzdem 5 Sterne wert. Ich freue mich schon auf's Konzert und hoffe tatsächlich einmal, dass mehr als nur ein/zwei neue Stücke gespielt werden ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa16f403c)

Dieses Produkt

Sacrifice
Sacrifice von Saxon (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen