Kundenrezensionen


476 Rezensionen
5 Sterne:
 (367)
4 Sterne:
 (69)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


81 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotion pur
Jocelyn Butler ist 22 Jahre alt und auf sich alleine gestellt, seit vor acht Jahren ihre Familie bei einem Unfall in Virginia starb. Nach ihrem Schulabschluss zieht Joss nach Schottland, dem Herkunftsland ihrer Mutter, um dort zu studieren und zu vergessen. Als ihre Mitbewohnerin nach London umzieht, muss sich Jocelyn eine neue Wohnung suchen und lernt so Ellie kennen,...
Vor 20 Monaten von S.D. vom Blog esdeh veröffentlicht

versus
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sex allein reicht nicht, um für Erwachsene zu schreiben
Junge Frau fühlt sich von etwas älterem, sehr attraktivem, reichem Mann angezogen und sie führen eine Beziehung, die hauptsächlich auf Sex basiert. Klingt bekannt? Ja, mit „Dublin Street“ reitet Samantha Young auf dieser aktuell sehr populären Welle mit, aber sie bringt auch neue Ideen ein und im Gegensatz zu einer anderen Autorin, die...
Vor 19 Monaten von Nuigurumi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 248 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

81 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotion pur, 27. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Jocelyn Butler ist 22 Jahre alt und auf sich alleine gestellt, seit vor acht Jahren ihre Familie bei einem Unfall in Virginia starb. Nach ihrem Schulabschluss zieht Joss nach Schottland, dem Herkunftsland ihrer Mutter, um dort zu studieren und zu vergessen. Als ihre Mitbewohnerin nach London umzieht, muss sich Jocelyn eine neue Wohnung suchen und lernt so Ellie kennen, die in einer traumhaften Wohnung in der Dublin Street in Edinburgh lebt. Joss zieht bei Ellie ein und freundet sich mit ihr an. Sehr überrascht ist Joss jedoch, als sie Ellies älteren Halbbruder Braden kennenlernt, denn dieser Mann geistert nach einem zufälligen Treffen schon länger durch ihre Gedanken. Aber Joss hat sich nach dem Verlust ihrer Familie geschworen, nie wieder jemanden nahe an sich heranzulassen ...

Eigentlich mag ich keine reinen Liebesromane. Von "Dublin Street" hatte ich jedoch eine Leseprobe gelesen und das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt. Da das Buch noch nicht als Printausgabe erschienen ist, habe ich es mir daher als e-book gekauft, denn ich wollte einfach nicht mehr so lange warten um zu erfahren wie es weiter geht.
Autorin Samantha Young hat hier Figuren geschaffen mit den ich mitleiden wollte und konnte, die mir sympathisch waren und von denen ich mehr erfahren wollte, mit denen ich mich gefreut habe und die mir real erschienen. "Dublin Street" ist kein fröhlicher Roman, auch wenn es hier einige unterhaltsame Szenen gibt. Es handelt von Verlust und Angst, Trauer und Selbstzweifeln, aber auch von Liebe und Vertrauen. Es gibt sehr viele erotische Szenen, die ich jedoch als nicht aufdringlich empfand und nicht zu übertrieben wie in einigen anderen Büchern die zurzeit die Verkaufslisten besiedeln. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es hier "zur Sache geht" und dieses Buch nicht kaufen, wenn man das nicht lesen mag.
Samantha Young hat es ausgezeichnet verstanden die Emotionen zu übertragen und mich mitten in das Geschehen zu ziehen. Natürlich ist die Handlung recht vorhersehbar und drückt ziemlich auf die Tränendrüse, aber ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so gerne wollte ich endlich lesen, dass Jocelyn Glück erfährt. Geschrieben ist das Buch aus Joss Perspektive. Der Leser erfährt daher nicht unbedingt alles was Braden denkt und fühlt, aber das fand ich auch nicht notwendig für die Handlung. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist Joss Reflektion der Ereignisse in Gesprächen mit ihrer Therapeutin. Das ist eine gute Idee, die für mich einen interessanten Aspekt gebracht hat.
Sehr schön ist hier auch, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Ich mag Reihen, aber ich genieße es auch sehr, hier mal nicht auf den nächsten Band warten zu müssen.
Wer gerne erotische Liebesromane liest und schwermütige Geschichten mag, der sollte "Dublin Street" unbedingt lesen, aufgrund einiger Szenen würde ich es aber erst ab 16 Jahren empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas anders (besser) als erwartet..., 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Ich muss zugeben, das Cover von „Dublin Street“ hätte mich normalerweise total abgeschreckt, da mich das Foto irgendeinen billigen Groschenheft-Erotikroman oder bestenfalls ein weiteres Buch, das auf den „Shades Of Grey“-Hype aufspringen will, erwarten ließ, was mich beides wenig reizt. Nach der Leseprobe beschloss ich aber, diesem Buch dennoch eine Chance zu geben, da ich diese ganz interessant und angenehm geschrieben fand und die Protagonistin, die um die 20 ist, relativ sympathisch auf mich wirkte. In einem ähnlichen Alter wie ihre Hauptperson ist die Verfasserin von „Dublin Street“, die Schottin Samantha Young, die zuvor bereits eine Jugendbuchserie veröffentlicht hat.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Im Mittelpunkt von „Dublin Street“ steht Jocelyn Butler, die nach ihrem Studienabschluss an einem Buch arbeitet. Sie ist in den USA aufgewachsen, lebt aber seit vier Jahren in Edinburgh, weil ihre verstorbene Mutter Schottin war. Jocelyn hat als Jugendliche ihre Eltern und ihre Schwester bei einem Verkehrsunfall verloren, sodass sie teilweise bei Pflegeeltern aufwuchs und auch keine näheren Verwandten mehr hat. Finanziell ist sie zwar durch ihr Erbe abgesichert, jobbt aber dennoch in einer Kneipe und scheut sich auch immer, das geerbte Geld anzugreifen. Zu Beginn der Geschichte muss sie sich gerade eine neues WG-Zimmer suchen und landet so bei Ellie in der Dublin Street, deren älterer Bruder Braden schnell Interesse an ihr zeigt. Die starke Anziehung beruht auf Gegenseitigkeit, Jocelyn hat den Tod ihrer Familie aber immer noch nicht verarbeitet und scheut sich davor Bindungen einzugehen, aus Angst am Ende wieder alleine dazustehen. Deshalb ist sie lediglich dazu bereit, eine Affäre mit ihm zu beginnen, aber keine feste Beziehung. Dieses Arrangement führt natürlich immer wieder zu Konflikten und Enttäuschungen.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Ich denke, dass es besonders der Verlag darauf angelegt hat, das Buch in der gleichen Schiene zu bewerben, wie die „Shades Of Grey“-Bestseller. Darauf deuten die Gestaltung des Covers und der Klappentext hin. Dabei geht meiner Meinung nach der Rest der Geschichte, der durchaus etwas Tiefgang hat, unter. Natürlich gibt es in dem Buch durchaus heiße Sexszenen zwischen Jocelyn und Braden, aber insgesamt ist die Handlung wesentlich vielschichtiger. So versucht Jocelyn ernsthaft ihre Vergangenheit aufzuarbeiten, um wieder offen für andere Menschen zu werden, stößt dabei aber immer wieder an die Grenzen ihrer Belastbarkeit und manche ihrer Entscheidungen sind schwer nachvollziehbar, vor dem Hintergrund ihrer Vorgeschichte aber sicher nicht unrealistisch. Auch die Entwicklung der Freundschaft zwischen ihr und ihrer neuen Mitbewohnerin Ellie spielt eine nicht unbedeutende Rolle. Die meisten der vorkommenden Charaktere wirken sympathisch, aber weisen auch negative Seiten auf, was sie menschlich macht. Zu kritisieren wäre vielleicht, dass alle der Oberschicht angehören und so Taxifahrten, Partys und teure Kleider ganz selbstverständlich sind, was die Identifikation mit ihnen etwas erschwert, aber so hat es die Autorin eben entschieden. Insgesamt ist das Buch flüssig geschrieben und lässt sich so recht schnell lesen. Ich würde es allen empfehlen, die einen erotischen Roman suchen, in dem das Sexuelle aber nicht vollkommen im Mittelpunkt steht, sondern auch normale zwischenmenschliche Beziehungen und die Vergangenheitsbewältigung eine große Rolle spielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein traumhaftes Buch, 28. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Das Buch ist so schön, dass ich es fast in einem Stück durchgelesen hatte! Die Figuren der Geschichte haben alle ihr ganz eigenes Gesicht und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mich in die Hauptfigur hinein zu versetzen. Die erotische Spannung zwischen der Hauptfigur (einer natürlichen jungen Frau mit guten Rundungen) und dem dazugehörigen Liebhaber (trainiert, groß, gut aussehend) war förmlich mit den Fingern zu greifen. Unglaublich! Die Autorin hat jegliches Gefühl so schön niedergeschrieben, dass ich förmlich in der Welt der Hauptfigur versunken bin. Liebe, Freundschaft, Sex, Freude, Trauer, Eifersucht, Schmerz, Humor, ... ähnelt schon fast einer Telenovela ;-) (die ich sinst so überhaupt nicht ausstehen kann!) Wobei mir das während des lesens nicht so bewusst war. Es ist auch nicht schnulzig, sondern einfach nur emotional. Schön finde ich die Ich-Perspektive und dass man fast jeden Gedanken der Hauptfigur mitlesen konnte. Auch wenn man sie manchmal echt schütteln wollte, passten alle Handlungen irgendwie zu ihr und in ihrer Situation würde ich vielleicht genau so handeln. Wer nun eine romantische Liebesgeschichte erwartet ist vielleicht nicht ganz beim richtigen Buch. Die Romantik wird eher durch Lust ersetzt, was meines Erachtens auch wesentlich realistischer ist. Ein "Erotikroman" ist das allerdings auch nicht. Die Sexszenen sind recht kurz und nicht sehr detailreich. Zudem gesellt sich die Protagonistin zur Familie der Anastasias aus SoG und ist unnatürlich schnell zum Höhepunkt zu bringen. Und das natürlich nicht nur einmal an einem Abend ;-) Wobei das schon fast in das Bild des Superlovers passt und mich auch nicht wirklich gestört hat. Der Sex ist nicht außergewöhnlich, obwohl er als solcher beschrieben wird, und wird oft nur kurz erwähnt. Ein paar mehr Details oder heißere Szenen hätten mich gefreut, aber sonderlich gestört hat mich das auch nicht. Die Lustvolle Atmosphäre wird vielmehr durch Handlungen und Wörter im Voraus erzeugt. Kein Erotikroman aber auch nicht einer so völlig ohne. Das Ende war viellicht ein wenig kitschig und ich hätte mir lieber einen Cut vor dem berühmten "2 Jahre später" gewünscht, aber darüber kann ich hinweg sehen ;-) Alles in allem ein schönes Buch mit Höhen und Tiefen der Hauptdarstellerin und einem, meiner Meinung nach, heißem männlichen Part (nicht nur sein äußeres macht ihm zu dem). Leicht zu lesen und mit Tiefgang!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte einer jungen Frau, die die Liebe neu erlernen muss, 9. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Inhalt:
Jocelyn Butler ist gerade einmal 14 Jahre alt, als sie von der Direktorin ihrer Schule aus der Klasse geholt wird und erfährt, dass ihre Eltern und ihre kleine Schwester bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind. Nachdem sie bisher ein sehr glückliches und behütetes Leben geführt hat, bricht mit einem Schlag ihre ganze Welt zusammen.
8 Jahre später lebt sie in Edinburgh, wo ihre Mutter aufgewachsen ist, um dort nach ihrem Studium ein Leben als Schriftstellerin zu beginnen. Seit 4 Jahren hält sie sich von Männern fern und lebt sehr distanziert von allem. Dies ändert sich jedoch, als sie in die Wohnung von Ellie Carmichael zieht, deren Bruder Braden Joss’ Leben vollkommen aus dem Rythmus wirft. Obwohl sie sich geschworen hat, mit keinem Mann mehr etwas anzufangen, gerät ihre Selbstbeherrschung sehr ins Wanken.

Fazit:
“Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht” ist ein Roman von Samantha Young.
Nach dem frühen Tod ihrer Eltern und ihrer kleinen Schwester geht Jocelyn “Joss” Butler regelrecht durch die Hölle. Den Rest ihrer Jugend verbrachte sie mit Partys und Jungs, bis es zu einem weiteren tragischen Unfall kommt, der ihr unendliche Schuldgefühle beschert. Mit 18 Jahren kehrt sie in die Heimatstadt ihrer Mutter zurück - Edinburgh. Während ihres Studiums lernt sie ihre beste Freundin Rhian kennen, die ebenfalls in ihrer Jugend viel mitgemacht hat. Im gegenseitigen Einvernehmen sprechen beide jedoch nicht darüber und versuchen, alleine mit ihren Problemen klar zu kommen.
Nach dem Studium zieht Joss in der Apartment der hübschen und aufgeweckten Ellie Carmichael, deren Bruder Joss bereits auf dem Weg dahin kennen gelernt und förmlich mit den Augen verschlungen hat. Was sie nicht ahnt ist, dass sich ihr Leben mit der Entscheidung, bei Elli einzuziehen und somit auch mit der Begegnung mit Braden schlagartig ändern wird. Obwohl Joss niemals jemanden an sich heran lassen will, muss sie feststellen, dass es andere auch verletzen kann, wenn man nichts über sich preisgibt.
Braden sieht in ihr, trotz ihrer psychischen Probleme, eine wundervolle Frau, die es lohnt, zu lieben, doch Joss will und kann das nicht akzeptieren, da sie Angst hat, erneut verletzt zu werden.
Braden ist ein unglaublich toller Mann. Mit Anfang 30 ist er bereits unglaublich erfolgreich, reich und kann mit seinem guten Aussehen jede haben. Auch ihn verfolgt ein dunkler Teil seiner Vergangenheit, doch scheint er damit besser klar zu kommen als Joss. Für sie würde er alles tun und genau dies macht ihn zum Liebling einer jeden Leserin.
Der Schreibstil von “Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht” ist wirklich angenehm, sodass die Seiten förmlich davon fliegen. Der einzigen Makel an diesem Roman sind Joss, die oftmals in ihrem Selbstmitleid beinahe ertrinkt und mir irgendwann damit ziemlich auf den Keks ging und die Sitzungen bei ihrer Therapeutin, die irgendwie immer ziemlich in die Story hinein gequetscht wirkten. Oft war mir nicht klar, wann diese Sitzung stattgefunden habe soll, da es zeitlich nicht ins Zeitfenster der Story gepasst hat. Ansonsten ist die Geschichte sehr authentisch und gefühlvoll geschrieben und verfügt über einige heiße Szenen, die die Geschichte jedoch nicht überlagern.

Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen, obwohl die Protagonistin teilweise recht anstrengend war. Joss muss so einige Holpersteine hinnehmen und ihre Launen schwanken mehr als ein Schiff während eines Sturmes. Auch die Nebencharaktere wuchsen mir sofort ans Herz, von Braden ganz zu schweigen. Dieser Roman verspricht ein auf und ab der Gefühle, sowie die tragische Geschichte einer jungen Frau, die die Liebe für sich erst neu entdecken muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sex allein reicht nicht, um für Erwachsene zu schreiben, 7. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Junge Frau fühlt sich von etwas älterem, sehr attraktivem, reichem Mann angezogen und sie führen eine Beziehung, die hauptsächlich auf Sex basiert. Klingt bekannt? Ja, mit „Dublin Street“ reitet Samantha Young auf dieser aktuell sehr populären Welle mit, aber sie bringt auch neue Ideen ein und im Gegensatz zu einer anderen Autorin, die dieses Genre auf einen Schlag bekannt gemacht hat, kann sie wirklich schreiben.

Anders als die meisten anderen jungen Frauen in diesen Büchern ist Joss Butler auch sexuell erfahren und finanziell gut versorgt. Aber zwischen ihr und Braden, dem Halbbruder ihrer Mitbewohnerin, ist die sexuelle Anziehungskraft vom ersten Moment an spürbar, obwohl Joss versucht sie zu ignorieren. Sie möchte keine ernsthafte Beziehung und hat seit dem Tod ihrer Eltern, als sie 14 Jahre alt war, keinen Menschen mehr emotional an sich herankommen lassen. Also schlägt Braden vor, dass sie „Freunde, die Sex haben“ sein könnten. Dieses Arrangement sagt Joss zu, aber Braden ist es irgendwann nicht mehr genug…

Gleichzeitig merkt Joss, dass sie es auf Dauer nicht schafft, alle Menschen um sich herum auf Abstand zu halten und sie kommt immer häufiger in Situationen, die sie verletzlich machen und die sie um jeden Preis vermeiden wollte. Kurz gesagt, Joss‘ Welt verändert sich und sie merkt, dass sie sich entweder mitverändern muss oder die Menschen verliert, die ihr etwas bedeuten. Als ersten Schritt ringt sie sich dazu durch, eine Therapie zu machen, um den Tod ihrer Eltern und einige andere Ereignisse ihrer Jugend aufzuarbeiten. Als das Schicksal plötzlich bei einer Person, die Joss nahesteht, zuschlägt, muss sie sich entscheiden, ob sie die alte unnahbare Joss bleiben oder ob sie emotionale Bindungen - gegebenenfalls auch mit negativen Konsequenzen - zulassen will.

Die Gespräche mit ihrer Therapeutin werden oft so mit der Handlung verwoben, dass der Leser zusammen mit Joss bestimmte Szenen direkt im Anschluss analysiert. Das bringt Schwung in eine Handlung, die manchmal etwas zäh dahinfließt. Natürlich haben Joss und Braden ständig fantastischen Sex, aber irgendwann wiederholt sich alles, und es kommt noch eine Sex-Szene und noch eine, aber nicht viel Neues. Die Sex-Szenen ziehen das Buch doch ziemlich in die Länge.

Das fasst das Buch eigentlich schon zusammen: Viel Sex, relativ wenig Handlung. Das Ganze liest sich aber gut und bietet sogar interessante Dialoge mit viel Schlagfertigkeit - vor allem zwischen Joss und Braden.

Samantha Young hat bisher Romane für junge Erwachsene geschrieben und auch dieses Buch ist meiner Meinung nach eher etwas für etwas jüngere erwachsene Leser. Vom Stil her hat sie sich noch nicht völlig vom Jugendroman gelöst und auch von der Handlung her ist das Buch noch nicht „erwachsen“ genug. Sex allein reicht da nicht aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 29. August 2013
Von 
Anja (Sundern (Sauerland), Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nach vielen schweren Schicksalsschlägen hat sich Jocelyn eine Schutzmauer um ihre Gefühle errichtet. Enge Freundschaften gibt es für sie nicht, Beziehungen stehen für sie außer Frage. Zu groß ist ihre Angst, erneut einen wichtigen Menschen zu verlieren.

Doch dann zieht sie in die Dublin Street nach Edinburgh und lernt dort ihre neue Mitbewohnerin Ellie und deren Bruder Braden kennen. Zu Braden fühlt sie sich gleich hingezogen, allerdings will sie das nicht zulassen. Ein gefährliches Spiel um die großen Gefühle beginnt.

Emotional und mit viel Intensität beschreibt die Autorin Samantha Young einen gefühlvollen und mitreißenden Roman.

Von der ersten bis zur letzten Seite ist der Leser ganz im Bann der Worte gefangen. Aus Sicht von Jocelyn werden die Dramatik und die gefühlvolle Seite gezeigt, die sich durch das gesamte Werk ziehen. Die junge Hauptprotagonistin wirkt dabei authentisch und liebenswert. Ihre Sorgen und Ängste, die sie zu verarbeiten hat, stehen die ganze Zeit im Mittelpunkt und werden zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Beweggründe.

Der Handlungsstrang ist gut ausgearbeitet und bietet einen leichten Lesefluss, der schnell süchtig macht. Die Erzählung ist lebendig und voller Überraschungen beschrieben und bietet mit dem sympathischen Pärchen Braden und Jocelyn bestmögliche Unterhaltung.

Fazit: Große Empfehlung für den überzeugenden Liebesroman "Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht". Die Geschichte ist fesselnd und glaubhaft beschrieben. Die Charaktere überzeugen durch ihre Herzlichkeit und ihre Veränderungen während des Verlaufs der Geschichte. Die Prise Erotik ist wunderbar in den Handlungsstrang integriert worden und wirkt nicht störend oder übertrieben, sondern genau richtig. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und die Vorfreude auf den neuen Roman der Autorin "London Road – Geheime Leidenschaft"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Deutlich unter den Erwartungen, 20. Februar 2013
Die ersten siebzig bis einhundert Seiten fand ich wirklich spannend, z.T auch frech und gewitzt, und ich freute mich aufs Lesen, wobei ich mich nicht einmal an so mancher Plattitüde störte, die mir auffiel. Leider ging es bald rasant bergab. Ich habe das Buch noch nicht ganz zu Ende gelesen, doch ich weiß, wie es endet, und blättere an jedem Abend ein paar mehr langweilige Seiten bis dahin um. Die Vorausschaubarkeit ist es nicht einmal, was mich so sehr stört, sondern vielmehr die an den Haaren herbeigezogene Tragik, das inszenierte Umeinanderherschleichen der Protagonisten und am Ende doch auch die Plattitüden, die mir eingangs egal waren.

Die Kleinigkeiten, die mich auf der Länge des Buches stören, sind:
- die Kommunikation der Protagonisten (ich lese die englischsprachige Originalfassung). In mehr und mehr Büchern wird dieser Umgangston gepflegt, aber ich mag mich einfach nicht daran gewöhnen, die beste Freundin als Schlampe und den Mann des Herzens als A-Loch zu bezeichnen.
- die eingestreuten, die Handlung unterbrechenden Gespräche mit der Therapeutin. Diese haben mich einfach zu sehr verwirrt, mich aus dem Geschehen herausgerissen. Zwar gewöhnte ich mich daran, aber schön fand ich es nicht.
- bestimmte Wiederholungen von Gesten und Mimik. Das mit dem ständigen Augenrollen ließ mich Joss bald nur noch so sehen. Sie - die Spitze des Eisberges, ewig angenervt, immer über allen Dingen und Gefühlen stehend, rollt die Augen bis ihr schwindelig wird.

Was mich insbesondere gestört hat – Achtung SPOILER:
Ich hatte auf einen erotischen Roman gehofft, der kein Trittbrettfahrer von Shades of Grey ist. Inzwischen wurde an so mancher Stelle wieder der Begriff "Unterwerfung" eingestreut... der für dieses Buch nicht zutrifft. Zum einen wollte ich davon nichts lesen, zum anderen habe ich mich gewundert, wie überhaupt die Rede davon sein kann. Unterworfen hat sich Joss Braden nie, sondern sich hauptsächlich gesträubt - gegen ihre Gefühle. Der beschriebene Sex war spärlich und langweilig.

Noch viel störender finde ich inzwischen sämtliche Personen... denn hier will die Autorin eindeutig auf das Trittbrett von Shades of Grey steigen. Ausnahmslos Upper Society-Menschen. Reiche Erben. Logisch, sie müssen ja erben, denn sie sind noch viel zu jung, um sich die entsprechenden Imperien aufgebaut oder die Millionen eingeheimst zu haben. Einfallslos ist das. So einfallslos, dass es mich ärgert. Recht anrührend fand ich zu Beginn Ellie und Adam, aber hey.. benötigt es wirklich einen (am Ende harmlosen) Hirntumor, damit sie einander ihre Liebe gestehen???

Zu den Hauptcharakteren: Joss hat Unmengen von Geld geerbt, als ihre gesamte Familie starb (der Dreh- und Angelpunkt ihres Leidens). Sie besitzt Geld, das sie nie ausgeben wollte, aber plötzlich für eine superluxuriöse Wohnung aus dem Fenster wirft. Sie wird als Autorin dargestellt und schreibt an einem Fantasy-Roman, was jedoch so oberflächlich dargestellt wird, dass sie für mich hauptsächlich die Barkeeperin ihres (wie sie sagt, gar nicht notwendigen) Teilzeitjobs ist - was absolut okay wäre. Ihr Autorin-Sein(wollen) wirkt wie ein Versuch, sie zu einer "wichtigen" Persönlichkeit zu machen. Hingegen hatte Bradon vor Joss ein Faible für Bimbos, war mit Mitte zwanzig schon geschieden und besitzt eine einflussreiche Firma sowie einen Club ... aber er arbeitet doch nie so recht - wie auch Joss das eine oder andere Mal feststellt. Nichtsdestotrotz schaut er immer umwerfend aus in seinen legeren, in sonst wie vielen Lagen aufeinander abgestimmten Anzügen. Äußerlichkeiten, atemberaubenden Wohnungen und sonstigen finanziellen Dingen wird so viel Bedeutung beigemessen.

Ein guter Roman lebt von interessanten Persönlichkeiten. Dies ist Fakt. Ich finde es einfach nur schrecklich, dass so viele Autoren in diesem Genre in letzter Zeit darauf abzielen, ihre Personen durch Reichtum interessant zu machen.
Nehmen wir mal ein ganz ähnliches Setting und ziehen bloß die vielen Millionen ab: Joss arbeitet an ihre ersten Roman (und zwar intensiv) und hängt dazu öfter in einer Bar ab, versucht ihren Kummer in Kälte zu stillen - und trifft Bradon, der ist kein millionenschwerer Unternehmer, sondern ein Barkeeper ist, der ihr auf seine ganz eigene Art ... durch seinen Charme, sein Verständnis, dadurch das er sie sieht und erkennt und für sie da sein will … nahe kommt. Ich glaube, eine solche, so viel realistische Geschichte hätte mich berührt, wie ich es von einem Roman immer erwarte. So etwas hätte ich viel lieber gelesen.

Der Ansatz und die Idee von Dublin Street sind gut, aber die Umsetzung ist meines Erachtens nicht gelungen. Da fehlt so viel.. Spannung, Tiefgang, Realitätsbezug, Nähe. Nur zwei Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht weg legen, 8. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Wer bereits Shades of Grey gelesen hat wird einige Parallelen entdecken und vermutlich die Augen verdrehen. Jedoch sollte man am Ball bleiben denn die Story an sich gefällt auf Anhieb. Man sollte die Parallelen ausblenden und die Geschichte, die sehr gefühlvoll und auch humorvoll geschrieben ist , genießen.Es ist sehr gut verfasst und liest sich relativ schnell weg. Wer Shades of Grey gut fand wird auch hier belohnt. Es ist das Geld auf jeden Fall wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbarer, zu Herzen gehender Liebesroman mit heißen Szenen, 22. Dezember 2012
Von 
Sonnenblume - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Kurzbeschreibung:

Sie will nur eine Nacht des Glücks, aber er legt ihr die Zukunft zu Füßen.

Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.

Fazit:

Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht schreiben, lest das Buch einfach selber!

Man bekommt hier eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte, die erotisch stark (aber nicht überladen) angehaucht ist zu lesen .... Personen, die sich wie eine "Zwiebel" entblößen und so mehr und mehr über sich preisgeben.... mal leidet man mit ihnen, mal möchte man sie schütteln.... die Stimmung ist stets explosiv, aber das macht irgendwie auch den Charme des Buches aus.

Mich hat die Geschichte um Joss, Braden und dessen Familie gefesselt.... Die Charaktere sind vielschichtig & nicht nur Joss könnte hier ihr Glück finden.....

Das Buch hat mich zum Lachen & Weinen gebracht, man leidet mit & freut sich.....
Für Fans von Liebesromanen mit Tiefgang eine klare Leseempfehlung..... nicht gerade leichte Kost, aber sehr stark geschrieben.

Bitte mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dies ist das beste!, 24. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories) (Kindle Edition)
Ich habe vor kurzem meine Vorliebe zu Erotischer Literatur entdeckt und mir einige gekauft und gelesen, inklusive den auf den Bestseller-Listen. Aber ich bin kein Fan von SM, aber fast alle beinhalten das. Dieses Buch hier nicht. Es ist eine normale Geschichte zweier Menschen, die sich verfallen, erst körperlich, dann emotional. Damit kann ich
mich identifizieren, das hat wirklich Freude gemacht zu lesen. Bitte mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 248 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen