Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
388
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2011
Es ist zwar ein Jugenbuch aber ich fand diese Buch torzdem ganz nett. Da es leicht zu lesen war und weil man auch mallocker zwischen Kochen und Windeln wechseln ein paar Seiten lesen konnte. Die Liebe die eigentlich nicht sein darf ist zwar nichts neues aber trotzdem fand ich das erste Band gelungen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2011
Das Lesen macht Spass aber man hat's halt alles schon einmal gelesen. Und zwar besser. Wem der Plot gefällt, der sollte nicht warten bis endlich die weiteren Teile erscheinen sondern sich die Rubinrot-Trilogie von Kerstin Gier besorgen. Wesentlich witzigere Charaktere, eine spannende Geschichte bis zum Schluss und alle drei Teile sind bereits auf dem Markt.

Einen Extrastern gibts, weil in der Geschichte keine Vampire vorkommen ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2011
Habe das Buch innerhalb von 3 Tagen ausgelesen, es ist spannend und trägt den Leser in eine andere Welt. Es ist nicht nur für junge Leute gut zu lesen, wenn man sich die Phantasie bewahrt hat, wird man auch als " Spät " Jugnedlicher nicht enttäuscht. Kann es kaum abwarten bis der nächste Teil da ist, habe es direkt an Freunde weiter empfohlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2012
Spannend und mitreißend. Am liebsten wäre man selber Teil dieser Geschichte. Ich konnte das Buch nicht zur Seite lesen. Ich bin total traurig, dass der letzte Teil noch auf sich warten lässt. Ich muss wissen wie es weitergeht. Einfach der Wahnsinn!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2011
Ich war sehr skeptisch, aber wurde wirklich sehr überrascht.
Es ist wirklich nahe und spannend geschrieben.
Sehr zu empfehlen und leider macht mich es fast wahnsinnig,
dass der nächtste Teil erst im Frühjahr 2012 rauskommt.
Ich konnte es nicht glauben, als das Buch zu Ende war und möchte
unbedingt mehr davon lesen ....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
VORWORT: ... ich bin verzweifelt! Ich habe gestern Nacht das Buch zu Ende gelesen und kann nirgendwo im Internet einen Hinweis darauf finden, wann der zweite Band erscheint. Noch nicht einmal auf der InternetSeite von Göttlich verdammt!

Nun zum eigentlichen Bericht:
Ich bin und war noch nie Fan von griechischer Mythologie, trotzdem hat mich der Hinweis auf die Biss-Reihe aufmerksam darauf gemacht. Also gut, habe ich mir gedacht, schau dir mal die Artikelseite bei Amazon an. Was mich sehr angesprochen hat, war der Soundtrack zu diesem Buch. Der Song geht richtig ins Blut. Ich habe mir ein paar Rezensionen durchgelesen und dann war klar, ich muss das Buch haben, die Neugier hat mich in rasendem Tempo eingeholt und nicht mehr losgelassen. Also hab ich das Buch bestellt und es ist schon sehr lange Zeit her, dass ich es kaum erwarten konnte, ein Buch endlich in Händen zu halten. Gut, der Postbote hat es am übernächsten Tag gebracht (ich hatte es erst am Nachmittag bestellt) und ich hab erst mal alles stehen und liegen lassen. Das war wohl ein Fehler, denn Vieles, was ich hätte machen sollen, ist einfach stehen und liegen geblieben, während ich das Buch las. Es fesselt, das kann man nicht leugnen. Und zu meiner Überraschung fand ich sogar die Elemente der griechischen Mythologie hoch interessant. Kurz gesagt: I love it!

Josephine Angelini hat meines Erachtens im auktorialen Schreibstil geschrieben, aber sie hat im ersten Band vorwiegend die Gefühle von Helen und Lucas zueinander beschrieben. Die Gefühle von z. B. Jason (der Cousin von Lucas) hat sie bewusst nicht vor dem Leser ausgebreitet. Ich wusste zwar, dass er seinen Cousin liebte und ihn beschützen wollte, ich wusste auch, dass er, als es darum ging, Helen zu beschützen und sie zu trainieren, voll und ganz bei der Sache war, aber ich wusste nicht, welche Gefühle er Claire (beste Freundin von Helen) gegenüber hegte. Erst so am Schluss des Buches wurde es mir klar. Claire wurde schwer (fast tödlich verletzt) und er hat sich als Heiler sofort bereit erklärt, sie aus dem Land der Toten herauszuführen, und das, obwohl er wusste, dass wenn er es nicht schafft, nicht nur Claire verloren war, sondern er sein Leben ebenfalls verwirkt hätte. Man hat die Liebe zu ihr gespürt und ich hatte richtig Gänsehaut bekommen. Aber auch hier ist Angelini nicht näher darauf eingegangen, weil die Hauptprotagonisten eben Helen und Lucas waren/sind. Aber ich gehe stark davon aus, dass sie in dem zweiten bzw. dritten Band näher darauf eingehen wird. Für mich waren Jason und Claire zwei Personen, die sich ständig angegiftet hatten, wobei Claire einfach nur neidisch darauf gewesen war, dass Jason zu allen außer ihr nett war. Zu ihr war er garstig und eigentlich hätte ich es wissen müssen, aber ich war so auf Helen und Lucas fixiert, dass ich das während des Lesens nicht gesehen habe, sondern erst, als Angelini den Vorhang gelüftet hatte. Claire ist ein kleines japanisches Mädchen und die beste Freundin von Helen. Sie war mir durchweg sehr sympathisch. Als sich Helen ihr offenbart hatte, hat sie sie zuerst für einen Vampir gehalten... also ich muss schon sagen, Josephine Angelini hat einen klasse Schreibstil. Sie hat Situationen, die einem selbst passieren können, so göttlich/köstlich geschildert, dass ich oft schmunzeln musste. Die Dialoge waren erfrischend und sie hat in rasendem Tempo die Geschichte vorangetrieben. Man hatte gar keine andere Wahl, man durfte das Buch nicht aus der Hand legen, weil die Neugier über die Müdigkeit und über die alltäglichen Pflichten fast immer gesiegt hatte.

Ach ja, bevor ich es vergesse, die Lovestory um Helen und Lucas kam mir so bekannt vor. Da musste ich nur ein paar Jährchen in die Vergangenheit zurückreisen. Es gibt sicher hier und da Teenager, die Liebeskummer haben, die darunter leiden, nicht zu wissen, was der andere für einen empfindet. Das ist mir selbst einmal so ergangen und ich musste unweigerlich daran zurückdenken. Helen und Lucas waren ein Paar, doch nur nach außen hin. Sie liebte ihn, er liebte sie, doch sie war sich seiner Gefühle nicht sicher. Denn immer vor dem entscheidenden Kuss, hatte er einen Rückzieher gemacht. Doch eine Welt brach für sie zusammen, als sie Lucas im Gespräch mit seinem Onkel und seinem Vater belauscht hatte. Hatte Lucas doch tatsächlich gesagt, er werde Helen nie anfassen. Die Gefühle, die Helen dabei empfunden hatte, erinnerten mich so sehr an meine Jugend, dass ich mir sicher bin, nicht nur mir, sondern auch Angelini und vielen Lesern da draußen ist es vielleicht in ihrem TeenagerLeben so ähnlich ergangen bzw. es gibt sicherlich hier und da einen Teenager in der heutigen Zeit, der ebenfalls auf solche Art und Weise unter Liebeskummer leidet. Ich sag ja, das Buch ist einmalig, einfach perfekt!

Hector war auch eine Figur, die ich sehr lieb gewonnen habe. Als er Helen im Meer ertränken wollte (er wollte sie nur zur Vernunft bringen) hat er dabei ihr neues Handy zerstört. Ich fand's voll witzig beschrieben, wie ihn Lucas dazu gebracht hat, sich bei Helen zu entschuldigen und ihr ein nagelneues, besseres Handy zu übergeben. Es hat zwar Ähnlichkeiten mit Twilight, aber nur dahingehend, dass Helen ebenfalls alleine bei ihrem Vater aufwächst, nur hatte sie ein anderes Verhältnis zu ihm als Bella zu Charlie. Der Delos Clan bestand ebenfalls aus schönen Menschen so wie der Cullen Clan, nur war Lucas nicht auf Helens Blut fixiert und sie musste nicht befürchten, dass sie sich in Gefahr begab, falls sie sich vor einer Horde Halbgötter in den Finger schnitt. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ich Twilight zerreiße, nein, ich liebe diese Bücher und ich habe sie verschlungen. Ich habe von Twilight nicht nur den Schuber, sondern auch die Filmausgaben und die einzelnen Gebundenen Bücher, sogar das erste Kapitel aus der Sicht von Edward als Buch (da gab es nur sehr wenige davon, denn der Verlag hat vor Verkaufsstart des ersten Bandes als Promotion an die Buchhandlungen das erste Kapitel aus Edwards Sicht verschenkt und ich hatte einfach Glück gehabt, eines zu ergattern).

Dennoch fühle ich mich heute total niedergeschlagen. Ich habe gestern Nacht die letzten Seiten gelesen und ich hätte weiter gelesen, hätte ich den zweiten Band schon gehabt. Verzweifelt habe ich im Netz danach gesucht, wann der zweite Band erscheint. Bei der BissReihe hatte ich entschieden den Vorteil, dass ich erst angefangen habe zu lesen, als alle 4 Bände erschienen waren. So konnte ich lesen, wann ich wollte. Aber hier! Das ist eine mittlere Katastrophe.

Göttlich verdammt ist für mich zu einem Buch geworden, das ich liebe. Ich muss unbedingt wissen, ob Helen und Lucas bald zusammen kommen (ich hoffe es sehr), deren göttliche Namen übrigens Helena und ... nein, ich werde es nicht verraten... ;-)
Ich muss auch wissen, ob Hector wieder zu seiner Familie zurück darf (er hat etwas getan, was ihn von nun an daran hindert, zu ihnen zurückzukehren (Blutschuld). Er tut mir richtig leid, weil er leidet und weil seine Familie, die ihn im ersten Moment dafür töten wollte, nun ebenfalls leidet. Und wenn Daphne ein falsches Spiel spielt (Helen glaubt ihr nicht und ich habe da auch so meine Zweifel), dann wünsch ich mir, dass sie im Nachfolgeband ihre gerechte Strafe dafür erhält. Ob sie Ajax getötet hat, wage ich zu bezweifeln, zumindest bin ich mir nicht sicher, sie streitet es ja vehement ab.

Nun, um zum Schluss zu kommen: jeder, der sich vornimmt, GÖTTLICH VERDAMMT zu lesen, sollte sich bewusst sein, wie quälend es sein wird, wenn man auf der letzten Seite angekommen ist und nichts hat, um weiterlesen zu können. Ich für meinen Teil, quäle mich schon jetzt und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Es gibt auch eine Internetseite (so ähnlich wie bei Bella & Edward von Carlsen auch) vom Verlag. Ich habe mich dort schon registriert, um die Newsletter zu Helen und Lucas zu erhalten, denn ich möchte nach Erscheinen des zweiten Bandes keinen unnötig weiteren Tag verpassen. Zudem habe ich STARCROSSED als eBook vorbestellt, denn Bücher, die mich so sehr fesseln und in den Bann ziehen, muss ich im Original ebenfalls lesen. Und zumindest kann ich dann mein verstaubtes Englisch ein bisschen auffrischen. Wie dem auch sei, ich mache jetzt meine Arbeit und dann setze ich mich gemütlich in meinen Garten (es ist heute mal wieder ein traumhaft schöner Tag), schlage GÖTTLICH VERDAMMT auf und beginne von vorne. Denn Bücher, die mich so sehr fesseln wie die BissReihe und jetzt auch GÖTTLICH VERDAMMT, muss ich mehrmals hintereinander lesen. Denn ich will noch nicht einmal das kleinste Detail verpassen, das mir vielleicht beim ersten Mal entgangen ist.

Fazit: Leute, lest das Buch, dann wisst ihr, wovon ich spreche!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Ich habe noch nie ein Buch in zwei Tagen durch gehabt aber dieses Buch ist spannend traurig zu gleich so das man es kaum aus der Hand legen kann..
Sehr schön ein herzlichen dank an die Autorin
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2011
... in eine Triologie.
Ich bin froh, dass es kein Buch über Vampire ist :o)
So gut sie teilweise auch sind, irgendwann ist genug.

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und gebe
5*****
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2014
Zustand des Buches sieht an der Seite wo die Seiten sind gebraucht aus, mit deutliche Schmutz dunkel grauen Flecken. Also verdient nicht, meine Meinung nach, die Beschreibung "wie neu".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Da schon auf dem Cover mit einem Vergleich zu der Biss - Serie geworben wird und ich die Serie komplett kenne war ich gespannt auf das Hörspiel GÖTTLICH VERDAMMT von Josephine Angelini. Die Geschichte verläuft in weiten Teilen tatsächlich analog zur bereits bekannten und sehr erfolgreichen Serie BISS obwohl sie sich natürlich schon allein dadurch unterscheidet das bei GÖTTLICH VERDAMMT keine Vampire auftauchen und auch keine Wölfe. Dennoch ist es eine Liebesromanze zwischen zwei Personen die sich an und für sich nicht lieben sollten und eine Geschichte um einen alten Kampf zwischen den Göttern selbst.

Böse Zungen könnten jetzt behaupten das Hörbuch GÖTTLICH VERDAMMT schwimme einfach auf der BISS Welle mit und sie hätten sicherlich zum Teil recht damit, doch es wäre zu kurz gedacht dieses Hörbuch damit abzuqualifizieren.

Mir hat das Hörbuch GÖTTLICH VERDAMMT gut gefallen, es ist eine Liebesromanze, es hat ein dunkles Geheimnis und es nimmt Bezug zu historischen Fakten (Trojanischer Krieg). Alles in allem hört man dem Hörbuch also aufmerksam zu und wird immer wieder von der Frage hin und her geworfen, warum unsere beiden Protagonisten die sich zugegebenermaßen sehr lieben, dies alles eigentlich erdulden müssen.

Beide sind halbgöttlich, beide damit auch sterblich und darüber hinaus sind beide mit dem Tode bedroht, der eine - weil er seiner Familie abtrünnig wurde, die andere - weil sie eben nicht zur Familie gehört.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht, eigentlich ist es die alte immer wieder funktionierende Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, analog Romeo und Julia. Dass beide allerdings sterben, wollen wir natürlich nicht.

Die Gefahr von Seiten der Familie, von unerkannten Feinden und sogar von Göttern selbst (darunter Zeus höchst persönlich) macht die Geschichte spannend - die Superkräfte der Halbgötter tragen auch dazu bei der Story eine spezielle Würze zu verpassen.

Gelesen wird das Hörbuch von Tanja Geke die eine gute Besetzung für die zumeist unter weiblicher Sicht konzipierte Handlung darstellt. Wobei sie weder zu soft noch zu abschweifend wird ohne aber auch den speziellen Faden zu verlieren - den vor allem weibliche Fans schätzen werden.

Also alles in allem, ein wenig so wie BISS oder auch etwas mehr, nur unter anderen Vorzeichen, mit anderen Charakteren und in einer anderen Handlung eingebettet. Wer somit etwas wie BISS sucht, weil die Serie ihm / ihr gut gefallen hat wird mit GÖTTLICH VERDAMMT auf eine Hörbuchgeschichte treffen, welche die Erwartungen voll erfüllt.

Empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)