Kundenrezensionen


76 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER!! Absolute Leseempfehlung!!
Inhalt:
Zum letzten Mal wirft Lilly Martin einen Blick auf die Hütte in den verschneiten Bergen von North Carolina, bevor sie sich auf den Heimweg macht. Sie will die Gegend verlassen, bevor der aufziehende Eissturm losbricht. Lillys Exmann Dutch ist bereits nach Cleary zurückgekehrt, wo er als Polizeichef die Suche nach einem verschwundenen Mädchen...
Veröffentlicht am 5. März 2008 von liebesromanforum

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Schreibstil in typischer SB-Manier, Spannung lässt zu wünschen übrig
Der Titel sagt schon das aus, um was es in diesem Buch geht: Lilly und Tierny, den sie bereits vom Vorjahr kennt und irgendwie auch lieben gelernt hat, sind aufgrund eines Blizzards in einer Berghütte gefangen. Natürlich entwickeln sich zwischen den beiden nach und nach mehr Gefühle, allerdings wird Tierny auch des Mordes an mehreren Frauen...
Veröffentlicht am 5. Februar 2010 von Sunshine


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER!! Absolute Leseempfehlung!!, 5. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Zum letzten Mal wirft Lilly Martin einen Blick auf die Hütte in den verschneiten Bergen von North Carolina, bevor sie sich auf den Heimweg macht. Sie will die Gegend verlassen, bevor der aufziehende Eissturm losbricht. Lillys Exmann Dutch ist bereits nach Cleary zurückgekehrt, wo er als Polizeichef die Suche nach einem verschwundenen Mädchen leitet. Außer einem blauen Band an der Stelle, an der man das Mädchen zum letzten Mal gesehen hat, gibt es keinerlei Anhaltspunkte. Wieder einmal ...
Auf der Fahrt gerät Lillys Wagen plötzlich ins Rutschen. Sie streift einen Wanderer, der unvermittelt aus dem Wald auftaucht, und prallt gegen einen Baum. Das Wetter lässt Lilly und dem verletzten Wanderer Ben Tierney keine Wahl: Sie müssen in einer Berghütte Schutz vor dem Blizzard suchen. Und sofort ist die Spannung zwischen Ben und Lilly, die im vergangenen Sommer eine heiße Affäre miteinander hatten, wieder da. Doch dann findet Lilly ein blaues Band - und es kriecht ihr eiskalt den Rücken herunter. Schwebt sie in höchster Gefahr? In Sekunden muss sie entscheiden, ob sie ihrem Verstand oder ihrem Instinkt folgen will ...

Meine Meinung:
Zuerst mal eine Warnung an alle Leute die das Buch abends anfangen wollen und morgens früh rausmüssen. Ich rate dringend davon ab, denn wenn man das Buch angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören.

Ich hab es gemerkt als ich erst um 2 Uhr nachts mein Licht ausmachte, obwohl ich um 6 Uhr auf musste.

Und nun zum Buch. Da ich leider noch nicht die alten Thriller der Autorin kenne, kann ich nicht vergleichen ob dieser Roman besser ist als ihre alten Thriller, aber ich persönlich bin begeistert.

Aber fang ich ganz am Anfang an. Zuerst mal hat sich der Verlag echt Mühe mit der Aufmachung gegeben. Das Buch weist ein Lesebändchen und einen schicken durchsichtigen Schutzumschlag auf, der das Cover noch besser zur Geltung bringt.
Außerdem gibt es auch ein schickes Porträt von Sandra Brown auf dem hinteren Cover für die Leute die sie nicht kennen.

Das Buch hielt diesen Standard dann auch bzg des Inhalts. Die Charaktere sind mehr als komplex und man kann sie nie ganz durchschauen. Dies ist bei einem Thriller natürlich mehr als gut.
Lilly ist als Charakter sehr sympathisch und zum Glück eine Heldin, die nicht so blöd ist einem Mann zu vertrauen nur weil er so toll aussieht.

Auch Tierney ist echt klasse und ein Mann nach meinem Geschmack, vorallem weil sein tortured hero-Image gut gestaltet ist.

SB schafft es gekonnt durch einzelne Ausschnitte aus dem Leben der verschiedenen Charakteren die Spannung super aufzubauen. Dabei hilft auch sehr der Handlungsort mit dem kleinen Dorf, der voll das Image der Desperate Housewives hat, d. h. JEDER wirklich JEDER hat ein böses Geheimnis.

Vorallem finde ich das Buch auch super, weil die Autorin immer wieder Hinweise auf den Mörder einwirft und man mitratet. Dies macht sie so gekonnt das man sich erst ganz sicher ist die Person ist der Täter und dann macht eine andere Person eine verdächtige Bemerkung, sodass man sich nie sicher ist.
Ich persönlich hatte den Mörder zwar am Anfang in Verdacht, hab aber später ihn nicht mehr als Verdächtigen gehabt, darum war ich auch echt überrascht.

Das Ende, welches nicht für alle Personen happy ist, bedient sich zwar ein oder zwei Klischees, aber die passen einfach super ins Buch.

Dieses Buch würde ich wirklich jedem empfehlen. Na ja, außer man muss morgens früh raus.

Eindeutige Leseempfehlung!!!

Meine Wertung:
5 von 5 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Fesseln Sie ihn, und dann setzen Sie ihn in den Hubschrauber!", damit endet die EISNACHT., 15. Mai 2008
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht (Audio CD)
Hörbuch-Rezension: EISNACHT von Sandra Brown, gelesen von Hansi Jochmann
6CDs im Jewel-Case | gekürzte Lesung | 420 min. Laufzeit - erschienen bei Random House AUDIO

Für Lilly Martins kann es in dieser EISNACHT nicht schlimmer kommen. Sie stößt auf der Heimfahrt, nach einem Abschieds-Treffen mit ihrem Ex-Mann, von einer abgelegenen Berghütte mit Ben Tierney zusammen. Die beiden "retten" sich, da Lillys Auto nach dem Zusammenstoß nicht mehr anspringt, auf besagte Berghütte, wo ein Katz- und Maus-Spiel beginnt. Ist der attraktive Ben Tierney verantwortlich für das Verschwinden des Mädchens namens Millicent? - Doch auch im Tal, wo das FBI bereits auf der Suche nach Millicent ist, wird eine Charade gespielt, denn unschuldig ist in Cleary, einem kleinen Dorf in Atlanta wahrlich niemand. Zumindest niemand, den Sandra Brown in diese EISNACHT einbaut. Noch nicht einmal der Dorf-Sheriff, Dutch Martins, nämlich der Ex-Mann von Lilly ... - Erschwert, bzw. in Sachen Spannung begünstigt, wird die Suche nach Lilly und Ben Tierney durch den Blizzard, der es schier unmöglich macht Helfer zur Berghütte zu schicken.

Ist es nicht reichlich unspannend den "Täter" gleich eingangs eines Thrillers auf dem Präsentierteller zu bekommen? - Ist es nicht. Kann ich bestätigen. Es gibt im Verlauf der Handlung eine Menge "suspekte Personen" - an Verdächtigen, wenn auch etwas platten Charakteren, mangelt es nicht! - und am Ende war es ... jedenfalls nicht der Gärtner!

Prima vorgelesen wird Sandra Browns neuester Thriller von Hansi Jochmann; deren Stimme Sie mit ziemlicher Sicherheit kennen; sie synchronisiert Jodie Foster. Die 420 Minuten der gekürzten Lesung von EISNACHT sind allesamt spannend, unterhaltsam und was meinen Geschmack betrifft weder langweilig noch überfordern sie den Zuhörer. Keine Super-Helden, eine Menge Kleinstadt-Querelen und -Affären und als Versöhnung dass Sie 400 Minuten zuhören gibt's dann noch ein rasantes Ende mit einem eiskalten Mörder. - Hörenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Schreibstil in typischer SB-Manier, Spannung lässt zu wünschen übrig, 5. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Taschenbuch)
Der Titel sagt schon das aus, um was es in diesem Buch geht: Lilly und Tierny, den sie bereits vom Vorjahr kennt und irgendwie auch lieben gelernt hat, sind aufgrund eines Blizzards in einer Berghütte gefangen. Natürlich entwickeln sich zwischen den beiden nach und nach mehr Gefühle, allerdings wird Tierny auch des Mordes an mehreren Frauen verdächtigt. So kommts, dass auch Lilly an seiner Loyalität zweifelt.
Noch dazu gibt es den Ehemann, der seine Ex Lilly unbedingt wieder zurück haben will und ein paar andere sehr eigenartige Gestalten, die in einem Dorf leben.

Meiner Meinung nach werden in diesem Buch zu sehr die Charaktere in diesem Dorf beschrieben, die auf die eine oder andere Weise irgendwie verrückt und merkwürdig zu sein scheinen. So treten im Laufe der Geschichte mehrere Personen für den Leser unter Verdacht, der Mörder zu sein. Da die unterschiedlichen Charaktere jedoch zu detailliert beschrieben werden, geht die Spannung flöten. In diesem Buch passiert leider wenig Spannendes, erst auf den letzten ca. 100 Seiten beginnt die Geschichte erst spannend zu werden.

Trotzdem - und das ist typisch SB - kann man das Buch nicht einfach weglegen. Es gelingt ihr, wie in vielen anderen Büchern die GEschichte so zu schreiben und zu erzählen, dass man unbedingt wissen möchte, wie das Ende wohl aussieht. Natürlich tritt am Ende des Buches, wie in vielen SB-Thrillern, wieder ein Überraschungseffekt auf, mit dem man eigentlich nicht rechnet.

Fazit: gut geschriebene Geschichte in typischer SB-Manier, jedoch leider zu wenig Spannung. Es gibt eindeutig bessere Bücher von SB (Envy, Scharade, Die Zeugin,...)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Fesseln Sie ihn, und dann setzen Sie ihn in den Hubschrauber!", damit endet die EISNACHT., 26. Oktober 2010
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht (6 CDs)
Hörbuch-Rezension: EISNACHT von Sandra Brown, gelesen von Hansi Jochmann
6CDs im Jewel-Case | gekürzte Lesung | 420 min. Laufzeit - 1. Auflage erschienen bei Random House AUDIO

Für Lilly Martins kann es in dieser EISNACHT nicht schlimmer kommen. Sie stößt auf der Heimfahrt, nach einem Abschieds-Treffen mit ihrem Ex-Mann, von einer abgelegenen Berghütte mit Ben Tierney zusammen. Die beiden "retten" sich, da Lillys Auto nach dem Zusammenstoß nicht mehr anspringt, auf besagte Berghütte, wo ein Katz- und Maus-Spiel beginnt. Ist der attraktive Ben Tierney verantwortlich für das Verschwinden des Mädchens namens Millicent? - Doch auch im Tal, wo das FBI bereits auf der Suche nach Millicent ist, wird eine Charade gespielt, denn unschuldig ist in Cleary, einem kleinen Dorf in Atlanta wahrlich niemand. Zumindest niemand, den Sandra Brown in diese EISNACHT einbaut. Noch nicht einmal der Dorf-Sheriff, Dutch Martins, nämlich der Ex-Mann von Lilly ... - Erschwert, bzw. in Sachen Spannung begünstigt, wird die Suche nach Lilly und Ben Tierney durch den Blizzard, der es schier unmöglich macht Helfer zur Berghütte zu schicken.

Ist es nicht reichlich unspannend den "Täter" gleich eingangs eines Thrillers auf dem Präsentierteller zu bekommen? - Ist es nicht. Kann ich bestätigen. Es gibt im Verlauf der Handlung eine Menge "suspekte Personen" - an Verdächtigen, wenn auch etwas platten Charakteren, mangelt es nicht! - und am Ende war es ... jedenfalls nicht der Gärtner!

Prima vorgelesen wird Sandra Browns neuester Thriller von Hansi Jochmann; deren Stimme Sie mit ziemlicher Sicherheit kennen; sie synchronisiert Jodie Foster. Die 420 Minuten der gekürzten Lesung von EISNACHT sind allesamt spannend, unterhaltsam und was meinen Geschmack betrifft weder langweilig noch überfordern sie den Zuhörer. Keine Super-Helden, eine Menge Kleinstadt-Querelen und -Affären und als Versöhnung dass Sie 400 Minuten zuhören gibt's dann noch ein rasantes Ende mit einem eiskalten Mörder. - Hörenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mittelmäßige Geschichte, aber sehr gut vorgelesen!, 5. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht (Audio CD)
Die Geschichte ist mittelmäßig: enthält alle Klischees und Zutaten des typischen "Lady-Thrillers"... und das ist langweilig.
Das Ende (über das ich hier nicht viel verraten will!) ist für mich unglaubwürdig und strotzt vor Schmalz!
Die zwei Sterne sind einerseits für das hervorragende Vorlesen von Hansi Jochmann - und andererseits für die Atmosphäre: sollte man deshalb lieber im Sommer lesen: bei den momentanen eisigen Temperaturen friert man beim Lesen/Hören noch zusätzlich!
Ansonsten: MUSS man nicht lesen, kann man, wenn nix Anderes da ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Story klang interessant, aber..., 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Kindle Edition)
...der Schreibstil der Autorin ist vielleicht einfach nicht meins. Habe nach ca. 50 Seiten aufgehört zu lesen, da ich weder die Protagonisten interessant fand, noch die Handlung. Ich konnte mich einfach nicht in die Geschichte hineinversetzen - ich liebe die bildhaften Romane von Charlotte Link, Lucinda Riley und Katherine Webb - vielleicht bin ich da bei Sandra Brown einfach an der falschen Adresse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Amerikanisches Alptraumdorf, 25. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Taschenbuch)
Was soll ich zu diesem Buch bloß, sagen oder schreiben? Der Klappentext klang sehr vielversprechend.

Doch ich muss wirklich sagen, ich hatte null Sympathien zu den Akteuren im Roman. Was für ein Dorf, der amerikanische Alptraum...

Vielleicht bin ich auch einfach nur zu hart, müssen Bücher immer Personen haben, mit denen man sich indentifizieren kann oder die einem sympathisch sind?

Der Showdown hat mich etwas besänftigt.

Eisnacht war mein erster Brown-Roman. Ganz glücklich war ich nicht. Aber ich werde es auf jeden Fall noch mal mit der Autorin probieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender aber auch routinierter Thriller, 10. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Dies ist nicht der erste Thriller von Sandra Brown, den ich gelesen habe und deshalb kann ich wohl behaupten, dass die Autorin in Ihrem neuesten Thriller wieder ihre ganze Routine ausspielt. Der Unterhaltungswert und der Spannungsgrad ist wie immer hoch.

Im Mittelpunkt des Romans steht dann auch wie immer eine Frau. Sie hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und ist gerade dabei ihre kleine Berghütte auszuräumen, die sie zwischenzeitlich verkauft hat, als sie von einem Blizzard überrascht wird. Bei dem Versuch dem Unwetter zu entkommen, fährt sie einen Fußgänger an, den sie auch verletzt. Es gelingt den beiden die nahe gelegene Berghütte erneut zu erreichen. Dort haben sie eine Chance das Unwetter zu überleben.

Die weiteren Figuren sind: Ihr Ex-Mann. Er ist der Sheriff der nächsten Kleinstadt und versucht zur Zeit einen Serienkiller zu stellen, der bereits fünf Frauen ermordet hat. Im zur Seite steht sein bester Freund, ein ehrgeiziger Sportlehrer, sein Sohn, den er mittels Doping zum Superstar machen will. Der örtliche Apotheker, der bereitwillig die Medikamente beschafft und neben dem Drugstore auch ein kleines Café betreibt. Während des Unwetters treffen dann auch noch zwei FBI-Agenten ein, die ebenfalls auf der Spur des Killers sind und alles sieht danach aus, als wäre der Fußgänger, der mit der Frau allein in der Berghütte sitzt, der Täter. Und das wird der Frau auch immer klarer...

Wie gesagt, für Spannung ist gesorgt. Leider gibt es auch ein paar Stellen in dem Buch, über die ich mich richtig geärgert habe. Die Autorin läßt mit ihrer Routine leider auch kein Klischee aus. Die Hauptfigur ist sehr naiv. Wie in vielen Hollywood-Filmen schon gesehen, verhält sie sich in einigen Szenen völlig irrational und spielt dem "Bösewicht" damit in die Karten. Überhaupt bleibt der Realismus ein wenig auf der Strecke. Fast alle Figuren wirken sehr "zurechtgebogen", damit sie in die Story passen. Dadurch werden aber auch die Überraschungsmomente abgeschwächt und das Ende ist dann doch ein wenig vorhersehbar. Einen echten Show-down gibt es auch und selbstverständlich hat der "Gute" am Schluss noch einen Einsatz in bester "Bruce Willis-Art". Unter dem Strich stimmt der aber der Unterhaltungswert und deshalb kann ich das Buch auch für ein paar spannende Stunden empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Thriller - Schwülstige Love Story!, 15. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Taschenbuch)
Dies war mein zweites und letztes Buch von Sandra Brown.Im Gegensatz zu "Crush - Gier",in dem die Romantik zwar auch nicht zu kurz kommt aber wenigstens Spannung vorhanden ist, steht hier eine furchtbar schwülstige und klischeebeladene Liebesgeschichte im Vordergrund.Die spannenden Elemente sind rar gesät.
Die Beschreibungen der zarten,wunderschönen Frauen mit seidigem Haar und makelloser Haut in solchen Büchern lassen mich immer komplexbehaftet zurück.Man traut sich ja nicht mehr in den Spiegel zu schauen oder sich gar auf die Waage zu stellen!
Den wahren Täter errät man beim aufmerksamen Lesen nach ca. 2/3 des Buches,denn der,auf den alles so offensichtlich hinweist kann es ja nicht sein.
Der Schreibstil ist flüssig,man hat das Buch schnell gelesen und genauso schnell wieder vergessen.Bei mir hat es jedenfalls keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Fazit : nicht überall wo "Thriller" draufsteht ist auch "Thriller" drin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dieses Buch überzeugt nicht ganz, 29. Januar 2008
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Lilly Martin, erfolgreiche Redakteurin und ihr Mann Dutch Burton der Sheriff einer Kleinstadt haben sich getrennt. Zuviele Dinge sind passiert, der Tod ihrer kleinen Tochter, Dutch's Untreue... Sie sind nun im Begriff getrennte Wege zu gehen. Lilly ist auf dem Nachhause nach Atlanta.
Doch wärend eines Blizzard's in den Bergen von North Carolina fährt sie einen Mann an, der ganz plötzlich vor ihr Auto springt. Der Mann ist Ben Tierney, dessen Bekanntschaft sie ein Jahr zuvor während eines Outdoortripps machte. Mit vereinter Hilfe, schaffen es beide gerade noch rechtzeitig in eine abgelegene Berghütte.
Lilly bringt auf Grund eines blauen Band's das sie bei Tierney findet, diesen sofort mit dem Verschwinden von vermissten, jungen Mädchen in einer Kleinstadt in Verdacht. Während eines Asthmaanfalls, bei dem Lilly ohne ihre Medikamente zu ersticken droht, kann Tierney Lily's Vertrauen zurückgewinnen. Doch vertraut sie vielleicht der falschen Person?

-verschwundenen Mädchen
-ein Mörder wird gesucht
-ein gutaussehender Fremder in der Kleintadt
-eine verbotene Liebelei
-zuviele verschiedene Leute
-ein lahmes Ende
-zuviele Plots

Obwohl ich ein Fan von Sandra Brown bin, hat mich dieses Buch nicht gerade überzeugt. Es gibt meiner Meinung nach zuviele Plots, die beiden Hauptfiguren Lilly & Tierney sind lieblos gezeichnet & das Ende hat mich auch nicht gerade vom Hocker gerissen. Ich finde sie kann es tausendmal besser(z.B.ENVY)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eisnacht: Thriller
Eisnacht: Thriller von Sandra Brown
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen