MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen5
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Mai 2001
Meiner Meinung nach die beste Arbeit, die Gerhard Polt und die Biermösl Blosn abgeliefert haben. Schon allein der Anfang mit dem Prolog in der Gaststube ist die Scheibe wert, es geht auch gleich weiter mit dem verärgerten Enzyklopädisten, die absolute Krönung: Der Revolutionär. Bissige Texte, gute Musik, wieder mal aktuelle Themen. Also kurz gesagt: einfach kaufen !!!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2006
Gerhard Polt und die Biermösl Blosn live -- das verspricht Unterhaltung vom Allerhinterhältigsten. Polt ist schließlich DER Spezialist schlechthin für die Dummdreistigkeiten des deutschen Spießers bairischer Provenienz, und die Biermösl Blosn zeichnen sich nicht nur durch treffsichere Satiren aus, sondern vor allem durch ungeheure Musikalität; und ihre Volksmusik ist im Gegensatz zu gewissen Fernseh-Darbietungen echte Volksmusik, die mal zärtlich sein kann und mal saugrob, und dazwischen gibt es alle Schattierungen.

"Freibank Bayern" ist ein Konzert-Mitschnitt aus dem Jahr 1987 -- doch obwohl gerade die Satire der Biermösl Blosn oft zeitbezogen ist, haben die entsprechenden Nummern zwar Patina angesetzt, aber keinen Staub. Es macht auch nichts, dass einiges für jüngere Zuhörer nicht auf Anhieb verständlich sein dürfte: das Molkelied etwa, dessen geniale Pointen auf tatsächlichen Politiker-Äußerungen (z.B. Alfred Dick oder Gerold Tandler) beruhen. Die Kunst besteht darin zu erkennen, dass so mancher Politiker unfreiwillig verrät, wes Geistes Kind er ist. Ähnlich verhält sich's mit "Bist aa do?" -- denn auch das Personal wechselt in Bayern: Die Strukturen bleiben. Und der Knalleffekt am Schluss kommt auch heute noch gut; der Schließmuskel-Pförtner machte nämlich Karriere, wie man weiß... "Bim Bam", entstanden auf dem Zenit der Aids-Hysterie, wirkt auch heute noch beklemmend.

Neben diesen Sternstunden der Satire bietet "Freibank Bayern" aber noch mehr: musikalische Kabinettstückchen der Biermösl Blosn (z.B. "Hommage an Heraklit", oder ein einfacher Zwiefacher, oder, ganz einfach hinreißend: "Carneval di Venezia") und Polt-Soli, die zum Fiesesten gehören, was er je präsentiert hat. "Alles über den Russen" etwa, ein Monolog über die Russlandreise eines früheren Landsers 40 Jahre später. Hier spießt Polt gnadenlos die Dummheiten und Banalitäten einer gar nicht seltenen Art von Reiseberichten auf, etwa wenn der Tourist fasziniert detaillierten Bericht darüber erstattet, wie ein einzelner Russe (welch ein Wunder: ein Russe auf dem Roten Platz!) ein "wurschtbrotartiges Gebilde" verzehrt... oder wie "der Russe als solcher" "vor sich hin ameist"... Diese über 6 Minuten lange Nummer ist vom allerfeinsten -- ähnlich wie auch die "Muttersorgen" der etwas anderen Art, saukomisch und von der Wirklichkeit so weit entfernt ganz bestimmt nicht. Der kleine Heinz-Rüdiger hat's nicht leicht...

Genial sind auch "der Revolutionär" und "Dr. Kleinsorge im Wahlkampf" -- dass diese Nummern heute noch genauso wirken wie vor 20 Jahren, dürfte ein neues Licht auf gewisse bayerische Gepflogenheiten werfen. Dabei haben sie schon damals ins Schwarze (!) getroffen. Und der "Blaubluad-Jodler" lebt von einer ungezügelten Freude am genialen Blödsinn.

Polts kurzer "Prolog in der Gaststube" bildet den würdigen Auftakt des Ganzen -- und dass sich am Ende das Publikum schier gar nimmer einkriegt, ist nach DIESER Vorstellung kein Wunder.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2006
Schon seit vielen Jahren verbindet Gerhard Polt eine Freundschaft mit der Biermösl Blosn. Eine Partnerschaft, wie sie idealer nicht sein könnte. Hier der Kabarettist, der mit beissendem Spott die Gesellschaft aufs Korn nimmt, dort hochprofessionelle Musiker mit intelligenten und kritischen Texten zu vielen Themen, die Bayern bewegen.
Freibank Bayern ist auch viele Jahre nach seinem Erscheinen noch ein absolutes Gustostück. Dazu trägt freilich auch der Umstand bei, dass sich wohl einige Dinge in Bayern nicht so schnell ändern werden. Das macht das Land einerseits so liebenswert und liefert anderseits eben auch immer wieder genug Munition.
Highlights dieser CD sind "Bist aa do?" , "Die Generalprobe" und "Dr. Kleinsorge im Wahlkampf". Nicht zuletzt, weil die Stücke kaum an Aktualität eingebüßt haben. Aber auch die anderen Inhalte sind Spitzenklasse und die Biermösl Blosn betreffend tolle Musik. Meiner Meinung nach die beste Scheibe von Polt zusammen mit der Blosn.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2001
Ein Muss für Freigeister und all jene die auch heickle Thematik differenziert und mit dem nötigen Humor zu geniessen wissen.Hier setz das Team Polt-Biermöselblasn gekonnt zum Rundumschlag an, immer frei nach dem Motto Freibank Bayern.Wieder dem bayovarischen "Starrsinn" wird hier so manche alte Tradition verbal geschlachtet und auf dem Holzteller serviert. Mahlzeit.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
Gerhard Polt und Die Biermösl Blosn in gewohnt bissiger und urbayrischer Manier. Aller grösste Kauf Empfehlung.Nichts weiter zu sagen darüber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
7,99 €
7,99 €