weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Mai 2014
Bin Neuling auf dem Gebiet der Powerline Verbindung, bin aber einfach logisch an die Sache heran gegangen: ein 100 mbit/s Netzwerk Anschluss (LAN Anschluss der Module) kann unmöglich Werte jenseits der 100 mbit/s übertragen, da schon der Name besagt, dass es sich nicht um einen Gigabit Anschluss handelt. Daher sind 200 mbit/s mehr als ausreichend und 500 oder mehr mbit starke Geräte eher sinnlos. Die Verbindung ist schnell aufgebaut, steht stabil und bringt bei mir trotz einer Elektroverkabelung aus den 80ern Geschwindigkeiten zwischen 80-90 mbit/s (beide Anschlüsse liegen nicht auf einer Phase, kein Phasenkoppler im Verteiler). Da ich die Verbindung für meinen Telekom Entertain Anschluss im Schlafzimmer nutze (DSL Anschluss ist ein VDSL 50) und mit 80 mbit/s mehr als genug Reserve habe, kann ich diese Adapter für meine Anwendung vollständig empfehlen.
Sicher ist dieses Modell nichts für extremen Datentransfer von großen ISO's von einem Rechner zum Nächsten, aber zum ruckel- und unterbrechungsfreien Schauen reicht dieses System völlig aus. Von den Adaptern geht keinerlei Geräusch und/oder Fiepen aus.
Wichtig beim Anschluß der Endgerät ist, dass diese über die integrierte Steckdose angeschlossen werden und nicht in der benachbarten Steckdose der Wandleiste. Das verringert nämlich die Sende- und Empfangsleistung erheblich. Hält man sich an diese kleinen Regeln, wird man mit einer günstigen und soliden Lösung belohnt.
P. S.: Nach 2 monatiger Benutzung kam es ein einziges Mal zu einem Ausfall der Verbindung, der mit einem einfachen Ein- und Ausstecken der Module behoben war.
Ich hoffe, ich konnte damit den vielen unentschlossenen Käufern ein wenig in die richtige Richtung verhelfen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Habe mich für dieses Produkt entschieden, da ich eine etwas preiswertere Lösung gesucht habe zu den Geräten z.B. Devolo. Da ich schon einige andere TP-Link Geräte (Router, Switch etc.) im Einsatz habe und sehr zufrieden bin, habe ich mich für das TP-Link HomePlug System entschieden.

Produkt gefällt mir optisch gut, schön klein, schickes Design (aber das ist Geschmackssache)

Sehr praktisch die Fronststeckdose, so geht kein Platz verloren.

Die Inbetriebnahme war sehr einfach, eingesteckt, 1-Sek die Pair Taste auf jedem Adapter gedrückt und schon war die Verbindung da. Kleiner Tip: wenn man dem Netzwerk einen eigenen Namen geben will (was nicht unbedingt nötig ist) , sollte man sich bevor man die Teile verbaut, das Passwort auf der Rückseite notieren, dieses braucht man dann in der mitgelieferten Software. Braucht man auch, um FW Updates zu machen und den Adapter zu resetten. Das ist aber alles optional, die Verbindung war auch da ohne diese Einstellungen, ich habe sie erst später gemacht.

Die Verbindung ist bislang stabil, ich erreiche Datenraten von um die 70-80 Mbps bei einer Distanz von ca. 40m dies es zu überwinden galt. Die Geräte stecken auch an zwei verschiedenen Phasen, dies scheint aber kein Problem zu sein. Mag sein, dass die Verbindung noch besser wäre, wenn es auf der gleichen hinge, aber in meinem Fall nicht nötig.

Ich nutze das System um im Schlafzimmer einen Media PC und eine Videoweb Box ans Netz zu bekommen, an das Gerät habe ich einen Switch gehängt und dann beide Endgeräte angeschlossen. Klappt wunderbar.

Habe mal einen HD Test gemacht bei Maxdome (über VideoWeb TV) und alles klappt wunderbar. Der integrierte Speedtest von VideoWeb TV zeigt mir eine Bandbreite von 16-18 MB/sec (mehrere Messungen) an, was für HD Videos locker reicht. Auch im LAN klappt das streamen von Videos wunderbar, auch HD von einem NAS.

Die Adapter schalten nach gewisser Zeit ohne Aktivität in den Ruhezustand (Strom sparen) , sind bei mir aber ohne Probleme aus diesem wieder "aufgewacht", sobald ein angeschlossener Client wieder eingeschaltet wurde.

Piepstöne usw., wie manche hier berichten, habe ich bislang keine, die Geräte sind aber auch noch nicht lange im Einsatz, ich hoffe, dass das nicht noch auftaucht, aber aktuell bewerte ich den status quo, und der ist 5/5.

Fazit: eine günstige Lösung die das hält, was sie verspricht. Ich bin sehr zufrieden.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Habe mir vor kurzen den TP-Link Nano bestellt, da mein Wlan etwas schwach war.
Ich habe eine 50.000 VDSL-Leitung, und dachte mir, benötige ich jetzt die 500Mbps-Version oder reicht die 200Mbps-Version?
Und ich kann sagen: "Die 200Mbps-Version reicht vollkommen aus"!!!
Habe einen kleinen Speed-Test gemacht, und an meinen Rechner kommen noch geschlagene 45.000 an!!!

Also wozu benötigt man die 500Mbps??? ;)

TP-Link kannte ich bis dato nicht. Dadurch das aber alles super funktioniert, benötige ich keine teurere Alternative, wieso auch, zahle nicht 100€ mehr damit Fritzbox oder Co drauf steht ;)

PS: Einrichtung ist super EASY. 1 Knopfdruck und alles funktioniert!

Sehr empfehlenswert!!!
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Hatte erst das Vorgängermodell was gute 2 1/2 Jahre durchgehalten hat dann war leider eines der zwei Teile ausgefallen, also suchte ich Ersatz und stieß auf diesen Artikel hier, gekauft im Januar 2014, heute Ende August kriegt er keine Verbindung mehr Zustande wobei äußerlich kein Schaden ersichtlich ist, alle Lämpchen wie immer leuchten ging von einem auf den anderen Moment das Netzwerk nicht mehr, schloss ich den Rechner direkt über ein ewig langes LAN Kabel quer durch die WOhnung an ging alles perfekt...

Auch nach mehreren Versuchen, Neustarten (PC, Router, umstecken der Steckdosen etc.) und langem Rumprobieren war nichts zu machen, zum Glück ziehe ich in 2 Wochen um wo ich den Router direkt neben dem Rechner platzieren kann wo die Dinger eh nicht mehr gebraucht würden.

Bis gestern hätte ich die Teile komplett mit 5 Sternen weiterempfohlen... sehr schade.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
Für mein Entertain benötigte ich eine Powerline. Die Telekom bot sie für rund 99 Euro an und mit dieser hier bin ich absolut günstig weggekommen. Funktioniert einwandfrei...einstecken ...Knopf hier und da drücken und schwupps die Leitung ist da
Kann ich nur empfehlen....TOP
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
wenn ich kurz auf alles eingehen darf:

der PC steht dort, wo man nur sehr umständlich mit einem Kabel hinkommt. Soweit, sogut.
Also aufgrund der Rezensionen und nicht zuletzte wegen des guten Preises für dieses Produkt entschieden.
Ausgegangen wird von einer 20mbit Leitung.

Angesteckt, "gepaired", Kabel dran, fertig. Hat zunächst auch funktioniert. In der beiliegenden Software, zu der das Manual leider fast garnichts hergibt, wurde ein max-speed von 17mbit angezeigt. Real waren es dann in etwa 6 bis 8, also 1/3tel.
Das war das erste Ärgernis.
Warum kommt also so wenig an? Nun, nachdem diverse Steckdosen durchprobiert wurden, wurde klar: man sollte die Gegebenheiten (die Verkabelungsstrukturen) in seinem Haus / seiner Wohung gut kennen. Die kenne ich, weil ich mein Haus selbst verkabelt habe, normgerecht und auch mit e-Abnahme.
Man muß darauf achten, dass nicht zu viele Klemmstellen zwischen den beiden Adaptern liegen. Je weniger, desto besser.
Zum Glück war eine Dose in der Nähe, in der gute 6 Klemmungen weniger dazwischen waren, und schon war der max-speed bei den maximalen 20mbit. Die Software zeigte daraufhin 100 bis 120mbit an.

Dann kam, neben der fehlenden ausführlichen Beschreibung, in der man ruhig auf sowas hätte hinweisen können, das nächste Ärgernis: alle 15 bis 30 min Verbindungszusammenbrüche, komplett, für jeweils bis zu 5 Minuten.
Auf den beiden Steckern blinkten munter alle Lichter weiter, die Netzwerkdiagnose brachte auch keine Lösungen.
Ich war schon drauf und dran, das Klumpert zurück zu schicken, als ein Freund im Teamspeak anmerkte:
"also im TS fliegst du selten raus, wann hast du die zusammenbrüche?"
Um es kurz zu fassen: die hatte ich, wenn ich keine aktive Verbindung offen hatte, die permanent gepingt hätte.
1 1/2 Tage lang hab ich jetzt durchgetestet, mit und ohne Teamspeak:
Mit TS: alles läuft stabil mit max-speed
ohne TS: alle 15 min Verbindungsabbrüche

Lösung: er hat mir eine .bat Datei geschrieben, die mit dem Taskplaner verknüpft ist, welche bei jedem Bootvorgang im Hintergrund gestartet ist, die meinen eigenen Rooter sekündlich anpingt. Somit hab ich jede Sekunde immer ein paar Bytes, die hin und her transportiert werden, somit hält die Verbindung.

Ein Firmwareupdate hat an diesem Umstand, dass sowas benötigt wird, leider garnichts geändert.
Schuld ist meines erachtens dieser verka**** Eco-Modus, der leider NICHT mti der Software abzuschalten ist. DIeser saudumme Mode aktiviert sich, wenn nicht permanent Daten fließen, von selbst, und dreht ab.
Für Hugo, sowas von unnötig!

Darum 3 Sterne, und die sind noch sehr gut bewertet.
Hätte ich nicht durch zufall einen guten Informatiker mit Knowhow und sehr kreativen Ideen bei der Hand, wäre dieses Produkt mit einem Stern bewertet worden und zurück zum Hersteller gegangen.

Falls jemand dasselbe Problem hat, hier der Inhalt der bat-datei, kann man sich auch getrost selbst basteln. Einfach Inhalt in eine bat datei rein und speichern und durch doppelklick ausführen:

ping -t 192.168.1.1

die IP adresse ist meistens euer Rooter in euren Netzwerk. Wenn ihr nicht sicher seid, einfach bei "ausführen" unter start "cmd" eingeben, und dann den befehl "ipconfig", dann wird eure ip und auch die ip des rooters angezeigt. sollte diese eine andere sein, dann natürlich eure rooter ip einsetzen.

Ich hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter!
Prost.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Die Inbetriebnahme war wirklich sehr einfach. Einen Adapter per LAN Kabel an den Router und den anderen mit einem Endgerät (Internetradio, BluRay Player, TV, FireTV) verbunden und schon gehts. Insbesondere an Stellen wo man nur schlechten bzw. instabilen WLAN Empfang in der Wohnung hat, bietet sich diese Verbindungsmöglichkeit an.
Insgesamt habe ich nun 4 Adapter ohne Probleme in Betrieb und bin zufrieden. Man sollte jedoch an die reale Übertragungsgeschwindigkeit (10mbit/s - 30mbit/s bei mir) keine zu hohen Erwartungen haben. Sehr schön ist auch die integrierte Steckdose, so dass keine Steckplat verloren geht.
1 Stern Abzug, da ich den Preis von 30€ pro Adapter etwas zu hoch empfinde.

Wenn die Verbindung zwischen den Adpatern nicht sofort funktioniert, sollte dieses spätestens nach drücken der Pairing-Taste der Fall sein.

WICHTIG: Ich habe festgestellt, dass wenn der Adapterüber eine Mehrfachsteckdosenleiste mit Lampe angeschlossen ist die Übertragungsgeschwindigkeit extrem einbricht. Der Adapter sollte _immer_ direkt an einer Wanddose angeschlossen werden.

Bandbreitentests in meiner Wohnung zeigten Übertragungsraten zwischen ca. 25mbit/s und 10mbit/s. Für diesen Test startete ich auf meinem Desktop JPerf. Dieser ist direkt per Gigabit-LAN am Router angeschlossen. Direkt daneben steckt ein Powerlineadapter in der Wand und fungiert als Master, indem er mit dem Router per LAN-Kabel verbunden ist. Dann jeweils ein Adapter im Schlafzimmer (SZ), Wohnzimmer (WZ) und in der Küche (K). Auf einem Laptop startete ich ebenfalls JPerf und schloß diesen dann per LAN-Kabel an die Adapter SZ, WZ und K an. Die Entfernung nimmt von SZ zu WZ zu K zu. D.h. der Test läuft nicht über das Internet, sondern rein im lokalen Netz. Die Übertragung mit JPerf wurde pro Testlauf 30 Sekunden lang ein Mal pro Sekunde gemessen. Aus den 30 Messewerten habe ich dann den Mittelwert gebildet.
Zwischen dem Adapter am Router und dem am weitesten entfernten Adapter sind ca 15m Luftlinie.

# Testergebnis I
Es läuft am Stromnetz nur Kühlschrank in K und Desktop-PC.

## Schlafzimmer (SZ)
Datenrate 23,139 mbit/s
Ping 3ms
11,6% von 200mbit/s

## Wohnzimmer (WZ)
Datenrate 14,814 mbit/s
Ping 5ms
7,4% von 200mbit/s

## Küche (K)
Datenrate 13,315 mbit/s
Ping 5ms
6,7% von 200mbit/s

# Testergebnis II
Es läuft am Stromnetz Kühlschrank in K, Desktop-PC und Heimkino im WZ mit TV-Sendung.

## Schlafzimmer (SZ)
Datenrate 23,017 mbit/s
Ping 3ms
11,5% von 200mbit/s

## Wohnzimmer (WZ)
Datenrate 14,472 mbit/s
Ping 5ms
7,2% von 200mbit/s

## Küche (K)
Datenrate 13,503 mbit/s
Ping 5ms
6,8% von 200mbit/s

# Testergebnis III
Es läuft am Stromnetz Kühlschrank in K, Desktop-PC und Heimkino mit FireTV im WZ, welcher einen HD Flim über den WZ Adapter streamt mit ca. 5mbit/s (ruckelfrei ohne Artefakte).

## Schlafzimmer (SZ)
Datenrate 18,076 mbit/s

Man sieht sehr schön, dass das Streaming die Datenrate im SZ um ca. 5mbit/s reduziert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2016
Anstecken, Router verbinden und fertig. Es ist keine Installation oder Software erforderlich. Wichtig ist nur, dass sich die beiden Powerline-Netzwerkadapter im gleichen Stromkreis (gleiche Phase) befinden.

Die ersten Wochen lief alles problemlos, dann hatte ich die ersten Ausfälle. Natürlich hatte ich zunächst den DSL-Anbieter im Verdacht. Nach ewigen Tests musste ich dann feststellen, dass die Powerline-Adapter ca. alle 2-3 Tage die Verbindung unterbrechen. Trennt man die Adapter kurz vom Strom-Netz, funktioniert alles wieder einwandfrei. Ich werde nun testen, ob sich die Ausfälle verhindern lassen, wenn ich eine Zeitschaltuhr vorschalte und einen Adapter einmal pro Nacht kurz vom Strom-Netz trenne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2013
Ich habe mir den Powerline-Netzwerkadapter bestellt, da mein Wlan Signal nicht im ganzen Haus optimal ist und ich bis jetzt ein
15 m Kabel in meinem Flur liegen hatte, um auch die PS3 meines Sohnes mit einer guten Download-Geschwindigkeit zu versorgen.

Jetzt ist alles so wie ich es mir vorstelle!!!

Das Paket kam ( Amazon wie immer sehr schnell, TOP!!!), ausgepackt, in die Steckdose gesteckt und angeschlossen wie in der
Kurzanleitung beschrieben und alles läuft.
Die ganze Aktion hat ca. 10 Min. gedauert und das auch nur, weil ich mir noch die Beschreibung auf der beigefügten CD durchgelesen habe. Ist aber echt nicht nötig!

Die erzielte Geschwindigkeit ist absolut ausreichend z.B. um Filme bei LOVEfilm zu sehen, oder auch für Online-Gaming mit der
PS3 oder Xbox.

Ich bin begeistert! Preis/Leistung top!
Eine echte Kaufempfehlung!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2014
Das System ist schön, sodass man sich das lästige Kabellegen spart. Jedoch ist die Sache mit dem Synchronisieren nicht ganz einfach, und leider verlieren die Geräte andauert die Verbindung, wenn der Router nachts ein Reset durchführt. Anschließend wird eine lokale IP-Adresse vergeben. Es hilft dann, den Stecker zu ziehen und Router neu zu starten. Danach empfängt er dann auch wieder das Internet-Signal und überträgt dieses weiter.
Das Tool zum Verwalten unter Windows stürzt auf dem ersten Register dauernd ab sodass Feintuning wie Passwort etc. nicht möglich sind.

Nette Idee, aber leider recht viele Konfigurationsprobleme und der Nerv, 5 Minuten zu verschwenden, das Signal wieder korrekt zu übertragen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)