summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More beautysale ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

4
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Lady from Shanghai
Format: Audio CDÄndern
Preis:11,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Hey Nutzer und andere Pataphysiker

MERDRE! Pere Ubu sind für mich eine sehr sehr wichtige Band. Ihre Songs Wasted,Final Solution ,Heart Of Darkness und das gesamte Modern Dance Album waren mit die ersten Aufnahmen die mir mit 15-16 Jahren die unglaubliche Welt des Punk näherbrachten. So habe ich mich auch weniger in die "Street"-richtung als mehr in die "Art"-Richtung entwickelt und nicht zuletzt genau deshalb bin ich nun Schüler an einer Theaterakademie geworden und habe erst kürzlich Alfred Jarry's "Ubu Roi" lesen dürfen auf dessen Hauptfigur sich der Bandname Pere Ubu bezieht.

Ich freue mich also umso mehr heute eine Rezension zu einem neuem Album dieser wirklich wichtigen Band der Rockgeschichte schreiben zu können.
Auf "Lady from Shanghai" dominieren vorallem eine Sorte Klänge: elektronische. Das ist in der heutigen pluralistischen Welt jetzt nichts weiter außergewöhnliches, im Pere Ubu-Kosmos allerdings schon.
Elektronische Klänge spielten in dieser Form bisher noch keine Rolle, alte Alben waren eher von der klassischen Rockbandbesetzung Git-Bass-Drums geprägt.
Die Frage die sich hierbei natürlich stellt ist: Steht das der Band? Passt das? Ist das noch Pere Ubu? - Ich finde ganz eindeutig JA. Teil der Pere Ubu'schen Vita war es ja schon immer zu provozieren und zu experimentieren. Kaum ein Album gleicht dem Anderen, und doch ist es stets immer unverkennbar Pere Ubu, was NATÜRLICH an David Thomas' Gesang liegt. Und der ist auf "Lady from Shanghai" selbstverständlich wieder mit von der Partie. Spackig, nölig, klug, meckerig, wütend, traurig und tiefgründig zugleich, schlabbert sich der gute alte Herr Thomas wie üblich ohne große Rücksicht durch das Songmaterial und rockt dabei wie eh und je.
Klar, diese Stimme und diesen Gesangsstil muss man mögen, aber ich finde das hier für mich absolut keinerlei Abnutzungserscheinungen aufgetreten sind und es auch nach so vielen Jahren Bandgeschichte immer noch nicht pretentiös sondern sehr authentisch rüberkommt.

Die Songs selbst auf "Lady,," hingegen sind doch um Ecken sperriger als so manche Perle aus den Anfangstagen dieser Combo, worunter natürlich die Eingängigkeit schwerstens leidet. Hits oder zumindest Undergroundhits sind hier wohl eher nicht auszumachen, da liegt der Fokus eher auf dem Prinzip Experiment und der emotionalen bzw. atmosphärischen Vielschichtigkeit. Die chinesische Frau kann als Achterbahnfahrt der Emotionen und Atmosphären bezeichnet werden, hier wird wirklich fast schon Storytelling im eigentlichen Sinne betrieben, Melodien oder gar Tanzbarkeit sind absolut sekundär.
Auffällig ist eine gewisse Gemächlichkeit bzw. Andächtigkeit (wobei das Wort eigentlich "Bedachtheit" heißen müsste) die aber überhaupt nicht schnarchig sondern fast schon unterschwellig agressiv daherkommt.

Mir persönlich gefallen die alten Kracher der Band zwar besser aber das war eigentlich schon vor dem Hören des neuen Albums klar, deshalb kann und ich will ich hier keinen Stern abziehen, Lady from Shanghai ist durchweg interessant und braucht sich in keiner Weise vor anderen Releases dieser Topband verstecken. Das die Väter Ubu damit mal wieder volle Kanne am derzeitigen Mainsteam-popgeschmack vorbeischrammen und natürlich keinen Grammy gewinnen werden, ist bei dieser Band nicht nur klar sondern sogar ein absolutes Kompliment.

Die elektronische Frickelei ist zwar etwas ungewöhnlich bis stellenweise tonal äußerst "herausfordernd", dennoch vergebe ich eine........

....UNEINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG....

....und ziehe meinen Hut vor dieser wirklich schwer unterschätzten Band. Danke Pere Ubu - mögt ihr noch lange leben und uns Fans mit tollen Alben beglücken.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Pere Ubu Alben kommen nicht im Jahrestakt und erscheint mal eins, liefert David Thomas meist eine Geschichte mit, diesmal sogar dokumentiert. Allerdings habe ich die CD ohne "Chinese Whispers" gekauft, das sogenannte "Manual" zum Album. In der Hoffnung, es auch so Wert schätzen zu können. Es soll ein statisches Dance-Album sein, soviel habe ich aus den Pressebotschaften der Band mitbekommen. Also irgendwie langsam und schnell zugleich sein. Hmm.

Zunächst aber erstaunt mich das CD Cover. Die Scheibe heißt "Lady From Shanghai", ja genau, wie der alte Film Noir, und auf der Rückseite findet sich eine Abbildung aus, sagen wir, Mexiko oder Venezuela. Passt weder zum Titel noch zum einäugigen Astronaut auf der Vorderseite. Das sind Pere Ubu, man denkt sogar über ein einfaches CD-Cover nach.

Der Opener "Thanks" zeigt, wo es musikalisch lang geht. Eine alte Disconummer ("Ring My Bell") wird, enorm verlangsamt, auf einen sarkastischen Chorus reduziert ("Go To Hell"). Und Robert Wheeler hat allerhand zu tun. Wie in allen anderen Songs auf dem Album zirpt, kreischt und fiepst sein Theremin-Synthesizer nach allen Regeln der spontanen Kunst. Angeblich sollen alle Instrumente isoliert von einander aufgenommen worden sein, damit es experimenteller klingt, zusammengehalten von einem Beat. Langsam und schnell gleichzeitig zu sein trifft auf keinen anderen Song derart zu wie auf "Feuksly Maam The Hearing". Großartige Nummer, und irgendwie neu in dieser Form bei Pere Ubu. Die alten New Wave Pioniere haben tatsächlich Neues geschaffen mit Lady From Shanghai. Anerkennung!

Wer die poppigen Pere Ubu der 80er mag, kann wohl nur 1:20 Minuten des Albums genießen, nämlich das melodische, gut gelaunte erste Drittel von "And Then Nothing Happened". Der Rest des Songs besteht aus Synthie-Wabern, das fast an Ambient Music grenzt. Mir gefällts. Ebenso mag ich "Another One", das mich angenehm an "The Modern Dance" erinnert, das Debut der Band. Die meisten anderen Nummern des Albums klingen weniger fröhlich, allen voran das lakonische "Musicians Are Scum". Einige Nummern aber stören mich. Die monotonen "414 Seconds" und "Road Trip" bringen das Album kaum voran. Es ist Geschmacksache, Road Trip ist einer dieser Pere Ubu Bluesnummern, die ich schon auf anderen Alben nicht mochte, wie z.B. auf "Pennsylvania". Ob nun Carpenter Sun als experimenteller Synthie-Track ein geeigneter Abschluss ist, kann man diskutieren.

Was die Soundqualität angeht, bleibt sich die Band treu. Es dominiert der Garage Rock-Stil der letzen Veröffentlichungen. Nur war z.B. "St. Arkansas" tatsächlich Rock und konnte den kratzigen Sound vertragen. Bei Lady From Shanghai können Synthesizer aber auch die E-Gitarre manchmal grenzwertig schrill werden. Das stampfende "Lampshade Man", eigentlich kein übler Song, ist nicht gerade ein Vergnügen für die Ohren.

Also gebe ich vier Sterne. Der fünfte fällt den vor allem dem Garage-Sound und einigen störenden Songs zum Opfer. Dennoch, klasse Album mit einigen großartigen Stücken und interessantem Konzept.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
das neueste&bereits 17.(!) album(ihr debut-klassiker THE MODERN DANCE erschien ja auch schon 1978) der amerikanischen avantgarde/indie/postpunk/(no)wave/noise/prog(?)-legende PERE UBU um mastermind DAVID THOMAS-dieses mal klanglich vor allem dominiert durch experimentelle elektronik-sounds(es rauscht,zischt,fiept&wabert quasi unentwegt),was in verbindung mit den den sonstigen trademarks der band-krautrockiger minimalismus&repetitiver groove,blues-&prog-dekonstruktionen,verzwirbeltem indie-&dezentem garagenrock,abgedrehter psychedelic sowie sperrigen aber irgendwie auch eingängigen melodien-eine ganz eigene&schräge hypnotik entwickelt...DAVID THOMAS setzt seine stimme nicht mehr ganz so exaltiert&extrem ein wie früher,dennoch sorgt sein unverkennbarer nölender,leieriger&meckeriger sprechgesang noch mal für eine ganz spezielle wendung&qualität innerhalb der 11 kompositionen...ist der einstieg in die scheibe(sprich die ersten 3 stücke) noch ein klein wenig zäh geraten,so nimmt mich spätestens ab dem von treibenden drums&einer schönen klarinettenmelodie bestimmten MANDY(7:14) diese seltsam-spröde mischung aus monotonie,schrägheit&kaputter eleganz gefangen...weiter highlights:das programmatisch betitelte MUSICIANS ARE SCUM(3:33),die beiden hypnotisch-bluesigen electro-rocker LAMPSHADE MAN(6:21)&414 SECONDS(6:49) und als rausschmeißer die bedrohliche,noisig-abgefahrene geräuschkaskade THE CARPENTER SUN(5:58)...
klangabenteurer jeglicher couleur werden an der LADY FROM SCHANGHAI ihre freude haben...popper,08/15-rocker&nostalgisch-konservative proggies gehen derweil bitte schnee schippen...
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Februar 2013
Die CD war ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund.Er bat mich,vier Punkte zu vergeben.Ich selbst habe die Platte bisher nicht gehört und kann keine Meinug abgeben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Carnival of Souls
Carnival of Souls von Pere Ubu (Audio CD - 2014)

Modern Dance [Vinyl LP]
Modern Dance [Vinyl LP] von Pere Ubu (Vinyl - 2013)

The Story of My Life
The Story of My Life von Pere Ubu (Audio CD - 1993)