Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Junge von der letzten Bank
... so der Titel von Juan Mayorgas Roman, den François Ozon unter dem Titel "In ihrem Haus" verfilmt hat.
Ozon ist zweifellos einer der vielseitigsten französischen Regisseure der letzten Jahre, der sich nicht auf wenige bestimmte Genres festlegen lässt, sondern immer wieder mit neuen Ideen überrascht, sei es mit Psychodramen ("Unter dem Sand"),...
Vor 21 Monaten von Berlinoise veröffentlicht

versus
7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sein oder nicht sein, das ....
Wie schon in "Swimming Pool" erzählt uns François Ozon hier eine Geschichte, die verschwommen zwischen Realität und Fiktion angelegt ist.
Der Gymnasiast Claude Garcia, angespornt von seinem Lehrer, schreibt Aufsätze über seinen Schulfreund Rapha Artole und dessen Eltern. Das Leben der Mittelschicht, am Rande der Stadt, fasziniert den jungen Claude...
Vor 17 Monaten von W. Walz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Junge von der letzten Bank, 5. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
... so der Titel von Juan Mayorgas Roman, den François Ozon unter dem Titel "In ihrem Haus" verfilmt hat.
Ozon ist zweifellos einer der vielseitigsten französischen Regisseure der letzten Jahre, der sich nicht auf wenige bestimmte Genres festlegen lässt, sondern immer wieder mit neuen Ideen überrascht, sei es mit Psychodramen ("Unter dem Sand"), Musicals ("8 Frauen"), Kostümschinken ("Angel"), Fantasy ("Ricky") oder Komödien ("Das Schmuckstück").
Bei "In ihrem Haus" erwartet den Zuschauer ein kammerspielartiges Verwirrspiel um Wirklichkeit, Imagination und die Macht des geschriebenen Wortes.

"Der Junge von der letzten Bank" ist Claude (Ernst Umhauer), der seinen Lehrer Germain (Fabrice Luchini) mit einem Aufsatz verblüfft.
Über ihr letztes Wochenende sollten die Schüler berichten, und aus uninspirierten Aufzählungen banalster Alltagstätigkeiten wie Pizzaessen, Fernsehen und Telefonieren ragt Claudes Schilderung eines Nachmittags bei seinem Klassenkameraden Rapha Artole heraus wie der sprichwörtliche Leuchtturm aus der Brandung.
Germain, der in jungen Jahren selber Schriftsteller werden wollte, ist fasziniert vom Talent des zurückhaltenden Jungen, aber auch voyeuristische Regungen werden in ihm wach ob der seltsamen Art, in der Claude das Familienleben der Artoles unter die Lupe nimmt.
Er beschließt, das junge Talent zu fördern, verfolgt mit zunehmender Obsession die weiteren Berichte Claudes aus dem Hause Artole und setzt alles in seiner Macht stehende daran, daß Claude tiefer und tiefer in die Familienbande eindringen kann.
Daß der Junge aus zerrütteten Familienverhältnissen bei den Artoles natürlich auch ein wenig Nestwärme sucht, verdrängt Germain erfolgreich und selbst, als seine Frau Jeanne (Kristin Scott Thomas), die Claudes Aufsätze mit zunehmendem Unbehagen mitliest, einige der geschilderten Begebenheiten ganz anders wahrnimmt als er und somit auch dem letzten Zuschauer klar werden dürfte, daß Claudes Worte bei weitem nicht nur ein einfaches Abbild harmloser Nachmittage sind, realisiert Germain noch immer nicht, daß sein junges Protégé ebenso manipulativ wie begabt ist...

Von Anfang an spielt Ozon bei "In ihrem Haus" mit offenen Karten und lässt nie einen Zweifel daran, daß den Bildern, die wir zu Claudes Aufsätzen sehen, nicht immer Glauben zu schenken ist, sehen wir doch schon ziemlich zu Beginn des Filmes zunächst eine Szene, wie sie von Claude beschrieben wird und nach den Hilfestellungen, die der verhinderte Schriftsteller Germain seinem talentierten Schüler gibt, sofort eine "zweite Fassung", die die bereits gesehene Szene aus einem ganz anderen Blickwinkel zeigt und auch vollkommen andere Rückschlüsse zulässt.
Das Spiel mit den verschiedenen Erzähl- und Betrachtungsebenen, mit Schein und Wirklichkeit, wird dabei in gleichem Maße zunehmend komplexer und schwieriger zu durchschauen, wie Claude immer tiefer in das Familienleben der Artoles eindringt und Germain sich mehr und mehr in dem Netz verfängt, welches sein intriganter Schüler sowohl um die Artoles als auch um seinen Lehrer und Mentor spinnt.
Insofern ist "In ihrem Haus" ziemlich genial gemacht, zumal sämtliche Darsteller hervorragend sind und vor allem der junge Ernst Umhauer seinen berühmten Kollegen Fabrice Luchini als verführbarer Spießbürger, Kristin Scott Thomas als skeptische Stimme der Vernunft und Emmanuelle Seigner als verführerische Madame Artole in nichts nachsteht.
Einiges hat mich jedoch nicht ganz überzeugen können, so daß ich letztendlich doch "nur" vier Sternchen vergebe.
Über den eigenwilligen Regieeinfall, Germain später tatsächlich in Claudes Berichten als Zuschauer und Kommentator auftreten zu lassen, könnte ich noch hinwegsehen, obwohl dieses Stilmittel zumindest so, wie es gestalterisch eingesetzt wird, in diesem sonst so subtilen Psychospiel auf mich doch teilweise ein wenig klamaukig gewirkt hat.
Aber auch sonst habe ich einige der schrägen Ideen, die Ozon so langsam zu seinem Markenzeichen zu machen scheint, die hier aber nicht immer stimmig zur düsteren Atmosphäre der Geschichte passen, als ein wenig fehl am Platze empfunden, so zum Beispiel die immer seltsameren Aktionen, mit denen Jeanne um das Überleben ihrer Kunstgalerie kämpft, gekrönt von dem skurrilen Auftritt ihrer beiden Chefinnen.
Ohne diesen seltsamen Nebenhandlungsstrang und mit mehr Konzentration auf die eigentliche Geschichte hätte mir der Film mit Sicherheit noch besser gefallen, aber das ist natürlich reine Ansichtssache.

Auf jeden Fall ist "In ihrem Haus" ein absolut sehenswerter Film, ein psychologisch ausgeklügeltes Kammerspiel und eine vielschichtige Reflexion über Voyeurismus und andere Obsessionen sowie über die gefährliche Macht der Worte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der das Schreiben von Geschichten in den Mittelpunkt rückt, 1. Juni 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Ein Film der das Schreiben von Geschichten in den Mittelpunkt rückt ohne dabei an Spannung verlieren. Für alle die einen etwas anderen Film sehen wollen, der aber von Anfang bis ende Spannend ist und bleibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lost in Literature, 25. Juli 2013
Von 
OldboY - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Französischlehrer Germain (Fabrice Luchini) hat sich im elitären französischen Bildungsbürgertum bequem eingerichtet. Er ist überaus belesen, kennt die großen Romanciers in- und auswendig. Seine Frau betreibt eine schicke Galerie. Alles im Leben von Germain dreht sich um die Kunst. Gegenüber seinen Schülern sitzt er auf dem hohen Ross, haut eine Fünf nach der anderen raus und macht sich über die fehlende Sprachversiertheit der heutigen Jugend lustig. Dann liest er plötzlich einen als Hausaufgabe gestellten Text eines neuen Schülers, der gerade erst an die Schule gewechselt ist. Es handelt sich um Claude (Ernst Umhauer), einen Jungen aus überaus präkeren Verhältnissen, der stets in der letzten Reihe sitzt und eigentlich ein Mathe-Genie ist. Der Text sticht hervor. Er ist gut geschrieben und macht Lust auf mehr. Claude, in dem sich Germain ein wenig wiedererkennt, beschreibt, wie er sich langsam Zugang zum Haus und der Familie seines der Mittelschicht zugehörigen Freundes Rapha erschleicht, dessen attraktive aber gelangweilte Mutter Esther (Emmanuelle Seigner) er schon seit langem begehrt. Germain hat Blut geleckt und animiert Claude folglich dazu, mit dem Schreiben weiter zu machen. Er nimmt dabei in Kauf, dass langsam aber sicher die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt. Am Ende kann selbst Germain nicht mehr sicher sein, ob das was auf dem Papier steht, der Realität oder nur der Vorstellungskraft von Claude entsprungen ist. Claude spielt ein manipulatives Spiel, nicht nur mit der Familie von Rapha, sondern auch mit Germain und dessen Frau Jeanne (Kristin Scott Thomas). Auf den Rat von Germain, fabriziert er ein spektakuläres Ende für seine Geschichte, welches die Welt des Lehrers endgültig auf den Kopf stellt.

Francois Ozon ist mit "In ihrem Haus" ein wunderbarer Film über die Kunst der Literatur und des kreativen Schreibens gelungen. Der Film hat die Leichtigkeit und Rafinesse des französischen Kunstkinos. Er persifliert den Elitarismus und die sexuelle Frustration des mit sich selbst verliebten intellektuellen Milieus, die gähnende Langeweile in der auf finanziellen Aufstieg bedachten Mittelschicht sowie die Schlaffheit des politisch korrekten Schuldienstes. Germain sehnt sich nach ein wenig Geist und Esprit und findet genau das in Claude, seiner neuen Muse. An einer Stelle fragt Jeanne, Germains Frau, ob er sich nicht ein wenig in Claude verliebt hat. Germain findet daran nichts anstößiges und betont zugleich, in sexueller Hinsicht "straight" zu sein. Die Beziehung zu Claude ist eher die eines Vaters, der seine eigenen, unerfüllt gebliebenen Träume in sein talentiertes Kind hineinprojiziert. Vor den Augen des Zuschauers entfaltet sich so eine kleine und gemeine Farce, die gehörig in alle Richtungen austeilt und einem mehr als nur einmal ein breites Schmunzeln auf's Gesicht zaubert. Ein Film wie gemacht für Freunde des klugen französischen Autorenkinos, für Liebhaber der anspruchsvollen Gesellschaftssatire und vor allem für diejenigen, denen Kunst und Literatur mehr bedeutet als einmal im Jahr ein Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiteres Ozon Meisterwerk, 28. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [Blu-ray] (Blu-ray)
in meinen Augen und als Fabrice Luchini und Kristin Scott Thomas Fan absolut überzeugt. Natürlich sollte man den etwas eigenen Stil von Ozon schon kennen und mögen, für mich ein wunderbarer Film zum Zurücklehnen, mitfiebern, mitdenken und staunen, dazu die überragenden schauspielerischen Leistungen von Luchini und Scott Thomas, ein Fest. Die Blu-Ray Qualität ist dem heutigem Standart entsprechend gut, sehr interessant das ausführliche Making-of und die 'erklärenden' Entfernten Szenen.
Absolute Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Für wen schreibe ich?", 28. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Das ist die erste Frage, die sich ein Schriftsteller stellen sollte. So sieht das jedenfalls Germain(Fabrice Luchini). Er ist Lehrer am Gustave Flaubert Lyceum und verzweifelt an der Dummheit seiner Schüler. Niemand von denen kann ordentlich schreiben. Jetzt wird die Schule auch noch mit einem Pilotprojekt belegt und die Schüler ziehen Uniformen an. Für Germain ist das fast schon zuviel. Seine Ehefrau Jeanne(Kristin Scott Thomas) versucht derweil ihre kleine Galerie am Leben zu erhalten. Doch das ist schwer. Zusammen sind Jeanne und Germain das, was man als pseudo-intellektuelles Paar bezeichnen könnte.

Dann horcht Germain jedoch auf. Er bekommt einen Schriftsatz seines Schülers Claude Garcia(Ernst Umhauer)in die Finger, der ihn aufhorchen lässt. Claude kann schreiben! Er berichtet darüber, wie er sich in das Haus seines Mitschülers Raphael(Bastien Ughetto) "einschleicht". Er gibt Raphael vordergründig Nachhilfe in Mathematik, will aber in Wirklichkeit dessen Familie kennenlernen. Dabei geht es dem jungen Claude vor allem um Raphaels Mutter Esther(Emmanuelle Seigner). Claude gibt Germain seinen Aufsatz in Fortsetzungen und bei Germain und seiner Frau Jeanne, die Germain auch mitlesen lässt, steigt die Spannung. Vor allem wegen der Geheimnistuerei und den erotischen Momenten zwischen den Zeilen.
So wird Claude zu Germains Lieblingsschüler und er beginnt, sich mehr für den Jungen zu interessieren, als gut wäre. Nach und nach entgleitet das literarische Spiel Germains Fingern und schon bald müssen die ersten Scherben weggeräumt werden...

Ja, Francois Ozon ist der Mann für etwas andere Filme. -In ihrem Haus- besticht durch einen wunderbaren Plot. Die Story ist sehr gut ausgerichtet und erhöht die Spannungsschraube Schritt für Schritt. Da kommt man vom Bildschirm nicht mehr weg. Ozon spielt dabei geschickt mit unseren Gefühlen und Wunschvorstellungen. Die Kamera sorgt dabei für den richtigen Blickwinkel und hier und da dürfen wir Ozons Vorliebe dafür bewundern, einen Spiegel ins rechte Licht zu rücken.

-In ihrem Haus- ist eine beängstigend gute Geschichte über die Macht der Worte. Was Claude mit geschriebenen Worten auf dem Papier bewirkt, verändert das Leben einer ganzen Handvoll Leute. Einziges Manko des Films, jedenfalls wenn sie mich fragen, ist der Punkt mit der Klassenarbeit. Das wirkt wenig authentisch, ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten ist -In ihrem Haus- ein wirklich gelungener Film für einen spannenden Abend vor dem Bildschirm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 24. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: In Ihrem Haus (Amazon Instant Video)
Auch ich wurde von diesem Film nicht enttäuscht. Der Film ist ganz wunderbar inszeniert und zieht den Zuschauer ganz in den Bann. Wir fiebern und spannen mit dem Lehrer Germain, wie es wohl weiter geht und welche Abenteuer sein Schüler Claude in dem Haus seines Freundes noch erleben wird.

Flüssig erzählt und interessant bis zum Ende, absolut runde Geschichte - solche Filme machen einfach Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Motto „Fortsetzung folgt!“, 7. August 2013
Von 
Dieter Drewitz "didi" (Magdeburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Schüler Claude (Ernst Umhauer) haust unter ärmlichen Bedingungen bei seinem Vater, weil ihm die Mutter abhandengekommen ist.
In einem Schulaufsatz schreibt er über seinen Klassenkameraden Rapha (Bastien Ughetto), über dessen perfekte Familie, aber auch über ihre Seltsamkeiten.
Der Französischlehrer Germain (Fabrice Luchini), ein verhinderter Schriftsteller, in seinem Beruf wenig motiviert und vor allem von den Fähigkeiten seiner Schüler enttäuscht, ist begeistert, in seinem tristen Schulalltag ein Talent entdeckt zu haben.
Er fordert weitere Aufsätze ein.
Unter dem Motto „Fortsetzung folgt!“ und mit ausufernder Phantasie liefert Claude seinem Lehrer immer neue Bruchstücke aus dem Familienleben seines Freundes.
Immer mehr stellt er die attraktive Mutter des Freundes, Esther (Emmanuelle Seigner), in den Mittelpunkt, die gelangweilt von der Umgestaltung ihres ohnehin perfekten Eigenheim träumt.
Aber wo lebt sie ihre Leidenschaft aus? - Fortsetzung folgt!

Entstehen die Bilder nur in Claudes Kopf, schreibt er sie nur auf, um seinem Lehrer Germain zu gefallen?
Mit seiner Frau Jeanne (Kristin Scott Thomas), die eine Kunstgalerie führt, erlebt Germain zur Zeit im Bett wenig Aufregendes.
Die schöne Esther wird für Schüler und Lehrer zum Objekt der Begierde

Was Wirklichkeit und was Phantasie ist, kann man irgendwann im Film nicht mehr auseinander halten. Die Perspektiven vermischen sich.

„Dans la maison“ ( 2012, 102 min) von François Ozon (Regie und Drehbuch) , eine Adaption von Juan Mayorgas Theaterstück "Der Junge aus der letzten Reihe" über den Voyeurismus der Männer, vollendet sich erst im Kopf des einzelnen Zuschauers.

Beim Filmfestival in San Sebastián gewann der Film die „Goldene Muschel“ für den besten Film und den Preis der Jury für das beste Drehbuch.

Insgesamt bietet der Film gute Unterhaltung mit hervorragenden Darstellern.
Die technische Qualität des wunderschön fotografierten Films und die Extras sind zu loben.

Das umfangreiche „Making off“ ist wirklich sehenswert, da es das Team unkommentiert bei der Arbeit beobachtet.
Für das Gesamtpaket vier Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung folgt..., 17. Juni 2013
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Francois Ozon bleibt auch nach "Das Schmuckstück" den leichten Stoffen treu, aber in Sachen Vielschichtigkeit und ist sein neuester Film "In ihrem Haus" sicherlich einer seiner bisher besten Filme. Mit einer großartigen Verspieltheit behandelt der Film Phantasie und Wirklichkeit und mischt diese ganz locker immer wieder zusammen. Vielleicht kann man den Französischlehrer Germain (Fabrice Luchini) als nicht besonders glücklich anzusehen, doch er hat eigentliich noch nicht mal einen Grund unzufrieden zu sein. Er ist ein angesehener Bürger seiner Stadt und mit Jeanne (Kristin Scott Thomas) verheiratet, die eine Kunstgalerie führt. Es ist eher der Alltag der das Leben der beiden mit Kleinigkeiten belastet. Jeanne hat Angst, dass die Besitzer, die Zwillinge (Yolande Moreau) ihre Galerie schliessen könnten. Und Germain ist eher mit seinen Schülern unzufrieden. Der Oberstufenschüler Claude Garcia (Ernst Umhauer) verändert aber durch einen Schulaufsatz plötzlich und nachhaltig das Leben seines Lehrers. Claude berichtet dort in einer Art Tatsachenbericht seine Erlebnisse mit seinem Freund Rapha Artole jr (Bastien Ughetto) und vor allem mit dessen Eltern Rapha sen (Denis Menochet) und Esther (Emmanuelle Seigner). In dem Moment als der Schüler das Haus dieser Familie betritt wird seine Geschichte, die er schreibt, immer voyeuristischer. Und dies hat auch Auswirkungen auf den Leser Germain, der den Jungen immer mehr bei seinen schriftstellerischen Ambitionen unterstützt. Bald greift Germain nicht unbedeutend in die Geschichten von Claude mit ein, denn er nimmt Einfluss auf die Story durch seine Feedbacks an den Schüler...
Ein sehr spannender Film über Phantasie und Wirklichkeit, der Perspektivenwechsel gelingt Francois Ozon perfekt und stellt den immer etwas banalen Alltag sehr nah zur Fiktion oder Vorstellungskraft bzw. zeigt eindrücklich wie diese beiden Komponenten nah beisammen liegen und nur durch die Gedanken zur Aktivität und somit zur Veränderung führen. Es ist ja klar, dass der erlebte eher graue Alltag das Nachsehen haben muss gegen eine gewünschte Wahrheit, die aus der Erzählung resultiert.
Ein klasse Film...einer der besten dieses Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte man gesehen haben!, 17. August 2013
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus [DVD] (DVD)
Dieser Film ist eine wunderbare Reflexion über das Schreiben, darüber, wie Geschichten entstehen und Figuren entwickelt werden. Und das dürfte eigentlich auch Kinoliebhaber interessieren. In jeder Wohnung, in jedem Haus und hinter jedem Fenster warten Geschichten, die aufgeschrieben werden wollen, so das Fazit am Ende des Films. Es bedarf dazu nur eines Beobachters mit viel Fantasie und schriftstellerischem Talent. In dem Film selbst gehen Realität und Fiktion mit zunehmender Dauer so ineinander über, dass der Zuschauer irgendwann nicht mehr weiß, was wirklich passiert ist und was der Gedankenwelt des jungen Schriftstellers entsprungen ist. Das funktioniert jedoch wunderbar, und die Ereignisse im Film entwickeln eine mitreißende Eigendynamik, es kommt immer wieder zu spannenden Wendungen. Die Tipps, die der Lehrer seinem Schüler gibt, hat der Regisseur Ozon bereits verinnerlicht. Er beobachtet seine Figuren genau, geht mit der Kamera oft nah an sie heran und kreiert eine wunderbare Atmosphäre. Sehr gut ausgewählt wurden ausnahmslos alle Darsteller. Ernst Umhauer bringt die Figur des Claude glaubhaft und authentisch rüber: mal braver Schüler, dann in einem fremden Haus umherschleichender, aus dem Dunkeln heraus agierender Voyeur, der selbst intimste Situationen beobachtet – und aufschreibt. Sehr gut gefallen hat mir auch Emmanuelle Seigner (die Frau von Roman Polanski) als desillusionierte und im bürgerlichen Milieu gefangene Hausfrau mit unerfülltem Berufswunsch. Insgesamt ein rundum gelungener Film, der durchgehend unterhält, was an der gekonnten Inszenierung und den guten Darstellern sowie Dialogen liegt. Die Bezeichnung Thriller, die man im Zusammenhang mit diesem Film oft liest, halte ich aber für irreführend. Es ist für mich eher ein fantastisches Psychodrama mit komödiantischen und satirischen Elementen. Sollte man gesehen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen eher ein Coming-of-Age Film, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: In ihrem Haus (Blu-ray)
sehe den Film weniger als eine Handlungsgeschichte über die Entwicklung des jungen Autors Claude und seinem Lehrer Germain als Kritiker, sondern vielmehr als die Entwicklung Claudes von der Kindheit hin zum vollen Erwachsenseinsein. Dass die reizvolle Schauspielerin Emmanuelle Seigner bei ihm und dem Zuschauer Gefühle auslösen, ist nur verständlich. Dagegen wirkt die knöchrige Gattin des Lehres mit der Schauspielerin Kristin Scott Thomas weniger anziehend. In Grossem und Ganzen nett anzuschauen, Bild und Ton der Bluray überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In ihrem Haus [DVD]
In ihrem Haus [DVD] von Juan Mayorga (DVD - 2013)
EUR 8,68
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen