Kundenrezensionen


109 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (22)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Regeln der Arbeit
Angesprochen von dem Vorwort war ich neugierig auf das Buch. Ich muss zugeben: Nach dem ersten Drittel dachte ich, ok jetzt noch eines dieser Motivationsbücher, warum nur? Doch dann erkannte ich mich mehr und mehr in den Fallbeispielen wieder und konnte das Buch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen. Mir gefällt die Sprache und die Leidenschaft, mit der...
Veröffentlicht am 20. Juli 2009 von Der Buchleser

versus
88 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufgeblasene Selbstverständlichkeiten
Die 100 "Regeln der Arbeit" die Templar beschreibt, würden sich auch auf etwa 10 wesentliche zusammenkürzen lassen. Der Rest sind Wiederholungen und eine Ansammlung von Kurzgeschichten aus dem Berufsleben des Autors. Ich hatte beim lesen immer wieder das Gefühl, da mussten wohl unbedingt genau 100 Regeln her. Man kann das Buch durchaus lesen, sollte aber...
Veröffentlicht am 30. September 2009 von H. Andreas


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

88 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufgeblasene Selbstverständlichkeiten, 30. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Broschiert)
Die 100 "Regeln der Arbeit" die Templar beschreibt, würden sich auch auf etwa 10 wesentliche zusammenkürzen lassen. Der Rest sind Wiederholungen und eine Ansammlung von Kurzgeschichten aus dem Berufsleben des Autors. Ich hatte beim lesen immer wieder das Gefühl, da mussten wohl unbedingt genau 100 Regeln her. Man kann das Buch durchaus lesen, sollte aber nicht zu viel erwarten. Es sind durchaus brauchbare Tipps dabei, wobei das meiste eine Selbstverständlichkeit im Umgang mit Kollegen und Menschen allgemein sein sollte. Als Kurzzusammenfassung würde ich den Satz formulieren: >>Seien Sie ein kompetenter, anständiger und sympathischer Mitmensch und achten Sie auf ihre Chancen<<
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anleitung zur Unmenschlichkeit, 1. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Kindle Edition)
Hereinspaziert in die Freakshow der Karrieristen und des Kapitalismus: Richard Templar verät uns, dass man sich den Gang eines Hauptgeschäftsfühers anzueignen hat, um zu einem befördert zu werden. Ein vernünftiger Mensch würde sich ungläubig fragen, in was für einer degenerierten Welt er eigentlich lebt, dass die Art zu gehen zentraler Beförderungsgrund geworden ist. Templar hingegen sagt uns, dass wir uns verbiegen müssen, um solcherlei sinnentleerten und albernen Anforderungen zu entsprechen. Was zwischen Allgemeinplätzen á la "Die Arbeit muss einem schon Spaß machen", "Sei gepflegt" und "Fachlich sollte man sich stets weiterbilden" hervorblitzt, ist der Versuch, jegliche Menschlichkeit aus dem Arbeitsleben zu verbannen. Alles, was auch nur ein bisschen merkwürdig ist, alles, was einen Menschen eigen- und damit ausmacht, sei auszulöschen. Individualität gibt es hier nur noch als strategisch platziertes "Accessoire", mit dem man unter seinen Kollegen hervorsticht und die Vorgesetzten auf sich aufmerksam macht. Aber was will man von einem erwarten, der meint: "Politik, Klatsch und Tratsch, Intrigen, Geselligkeit und sonstige Arten des Zeitvertreibs nehmen in unserer Arbeitswelt immer noch einen zu hohen Stellenwert ein. Es wird gern behauptet, das gehöre zur Arbeit nun mal dazu, aber das stimmt nicht." Warum stimmt das denn nicht? Ach ja, genau: "Ihren Job zu erledigen, sollte für Sie mehr sein - nicht Ihr eigentliches Ziel, sondern lediglich ein Mittel zum Ziel. Dieses Ziel heißt für Sie Beförderung, mehr Geld, mehr Erfolg, weiterkommen, aufsteigen, Kontakte und Erfahrungen nützen, um sich eines Tages selbständig machen zu können, oder was sonst auf Ihrer Wunschliste steht. [...] und alles, was Sie an Ihrem Arbeitsplatz tun, sollte nur ein Rädchen in der Maschine sein, die Sie nach oben führt." Arbeit wird hier nur noch als Maschine begriffen, in welcher das einzige Ziel Aufstieg ist und um dieses Ziel zu erreichen, muss man perfekt und makellos sein. Mich ekelt das gelinde gesagt an. An diesem asozialen und inhumanen Weltbild wird nichts hinterfragt und angezweifelt, vielmehr wird empfohlen, sich daran zu beteiligen. Dazu ist der Text auch noch schlampig übersetzt, redundant geschrieben und stilistisch auf unterem Niveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Regeln der Arbeit, 20. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Broschiert)
Angesprochen von dem Vorwort war ich neugierig auf das Buch. Ich muss zugeben: Nach dem ersten Drittel dachte ich, ok jetzt noch eines dieser Motivationsbücher, warum nur? Doch dann erkannte ich mich mehr und mehr in den Fallbeispielen wieder und konnte das Buch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen. Mir gefällt die Sprache und die Leidenschaft, mit der Autor Richard Templar seine Regeln für die Arbeit auf den Punkt bringt. Vieles ist aus dem Arbeitsalltag bekannt, doch so manche der Anregungen gaben mir doch zu denken. Es geht um das Verhalten im Job, mit Vorgesetzten, Kollegen, um die Frage der richtigen Distanz. Es geht um Details wie die richtige Kleidung. Was mir besonders gefallen hat, war die Erklärung von Selbstbild und Fremdbild: Wie sehe ich mich in meiner Arbeitswelt und wie sehen mich andere? Davon konnte ich mir viel mitnehmen. Diese Regeln verschaffen Einblick, bereichern und machen Spaß. Insofern - kein Motivationsbuch wie viele andere!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bibel für erfolgssüchtige Gutmenschen, 1. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Kindle Edition)
Jeder Chef wird sich wünschen, dass seine Angestellten dieses Buch auswendiglernen und verinnerlichen und täglich umsetzen, weil es dazu anleitet, wie man sich für die Firma den A... aufreißt, indem man alles andere gnadenlos zurückstellt. Dieses Buch ist nicht geschrieben für Leute, die arbeiten, um zu leben, sondern die leben, um zu arbeiten. Schlechte Laune, jammern über den Chef oder die andere Abteilung, sich freuen aufs Wochenende? Negativ! Immer schön positiv bleiben, jederzeit das Firmenwohl im Auge haben und auch mal Arbeit mit nach Hause nehmen: so macht man Karriere. Man muss nur die Templarschen Erfolgsregeln einhalten, zum "Regelbefolger" werden, dann ist man in absehbarer Zeit der Stellvertreter des Chefs oder so beliebt und wohlhabend, dass man sich selbständig machen kann.

Stilistisch bewegt sich das Buch zwischen Predigt und Marketing. Dieselben Sprüche werden mit denselben Schlüsselbegriffen so lange wiederholt, bis die Gehirnwäsche Wirkung zeigt.
Kostprobe:
"Die richtige Einstellung - das bedeutet, immer das Beste zu geben, nicht nur heute, sondern an jedem Arbeitstag. Nicht nur dann, wenn es Ihnen leicht fällt, sondern auch dann, wenn es Ihnen extrem schwer fällt.
Die richtige Einstellung bedeutet, immer mehr zu tun als die anderen, sich mehr Mühe zu geben, und das auch dann, wenn Sie müde und genervt sind und genug haben. Andere dürfen aufhören, Sie nicht - Sie sind ein Regelbefolger.
Die richtige Einstellung? Kopf hoch, kein Jammern und Klagen, immer guter Laune und optimistisch sein, dabei immer auf den eigenen Vorteil aus sein und darauf, die Nase vorn zu haben."

Der "eigene Vorteil" darf laut Templar aber niemals mit Ellbogentaktik gegenüber anderen erstritten werden, weshalb sich der durchschnittliche Gutmensch bedingungslos mit dem Regelbuch wird identifizieren können. Das freut auch den Chef, der weiß, wie firmeninterne Reibereien Energien abziehen, die anderswo gewinnbringend eingesetzt werden könnten.

Ein furchtbares Buch, das über dem Wust an Regelwerk die Reflexion darüber vollkommen vergißt, ob das, was man mit 100 Regeln so sehr zu erreichen bestrebt ist, die Mühe überhaupt lohnt. Der Templarsche Regelbefolger ist ein angepaßtes, brav funktionierendes Rädchen im System, das sich nur mehr schematisch verhalten kann. Das Hamsterrad der täglichen Arbeit hat ihn vollkommen assimiliert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unerwartet interessant!, 7. Januar 2013
Von 
miraculum - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Kindle Edition)
Ich habe mir dieses Buch im Rahmen der Kindle- Wochen gratis geladen. Sonst hätte ich es sicher nicht gekauft, da ich in meiner knappen Freizeit nichts von Arbeit lesen will. Erstaunlicherweise war dieses Buch dann doch recht interessant und hat sogar meine Einstellung zur Arbeit verändert. Der Einstellung zur Arbeit wird im Buch ein besonderer Wert beigemessen und ich musste feststellen, dass bei mir einiges verbesserungswürdig ist. Irgendwie konnte ich mich nach dem Buch auch wieder mehr über meine Arbeit freuen. Einige psychologische Tipps lassen sich auch übergreifend auf den privaten Bereich anwenden.

Im Prinzip handelt es sich um Selbstverständlichkeiten, die einem den Weg nach oben ebnen. Und doch wird man mit der Zeit nachlässiger und setzt vieles, was man eigentlich besser weiß, so nicht um. In diesem Fall war die Erinnerung an einige Regeln für mich sehr effektiv. Es geht in dem Buch um Dinge, wie z.B. Wirkung der Kleidung, eine sichere Vorstellung oder die richtige Unterschrift. Eigentlich ganz banale Dinge, die doch eine große Wirkung erzielen können.

Insgesamt ist das Buch sehr übersichtlich gegliedert und unterhaltsam zu lesen, da auch einige Anekdoten aus dem persönlichen Leben des Autors geschildert wurden. Die einfachen und effizienten Tipps waren für mich interessant und hilfreich. Aber zwei kleine Schwächen hat dieses Buch dann auch für mich. Es werden vorwiegend Männer motiviert Karriere zu machen. Was ist mit den Frauen? Aber da das Buch von einem Mann geschrieben wurde nehme ich das mal nicht persönlich. Der zweite negative Punkt sind dann doch einige Wiederholungen, wenn auch anders formuliert. Dadurch wirkt das ganze etwas zu amerikanisch, was es ja wiederum auch ist.

Letztendlich hätte ich einige Dinge so in diesem Buch auch nicht erwartet, z. B. dass man keine Arbeit mit nach Hause nehmen sollte, mehr Zeit mit der Familie verbringen sollte und nicht alles so wichtig nehmen muss. Der Autor schreibt, dass die Zeit rast und man das Wichtigste, die Familie, nicht vernachlässigen sollte, um später nichts bereuen zu müssen. Deshalb sollte man nicht leben um zu arbeiten, sondern arbeiten um zu leben. Diese Einstellung spricht mir aus dem Herzen, so dass ich das Buch gern weiterempfehle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was will man auch erwarten..., 4. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Kindle Edition)
Ich muss vorweg sagen: Ich lese normalerweise keine Ratgeber. Ich habe dieses eBook durch die "Kindle Gratis Tage" umsonst bekommen und habe daher mal reingeschaut.

Umfang des Buches:
Eigentlich würde es ausreichen die 100 Regeln stumpf aufzulisten, denn jeder kann sich etwas darunter vorstellen was es heißt "gut gekleidet" zur Arbeit zu erscheinen. Da braucht es nicht unbedingt eine mehrseitige Erklärung für.

Die angeblich selbstgemachten Erfahrungen des Autors kaufe ich ihm nicht ab. Es wirkt alles sehr erfunden und passend für dieses Buch zurechtgelegt. Insgesamt sind die meisten Regeln selbstverständlich. Ich jedenfalls war nicht verwundert das man seinen Job gut machen muss um befördert zu werden. Der Autor beschreibt mit diesem Buch einen gewissen Typ von Menschen, mit dem sich meiner Meinung nach keiner identifizieren sollte. Man könnte diesem Ratgeber auch den Titel "Burnout im Schnellverfahren" oder "Schlaganfälle im Nu" geben.

Wer soviel Wert auf seine Karriere legt, dass ihm alles andere egal ist, wird in diesem Buch sicher ein paar gute Hinweise finden.

Ich gebe dem Buch trotzdem noch 2 Sterne weil es mir vom Schreibstil gefallen hat und mich, trotz des für mich uninteressanten Inhalts, immerhin eine ganze Zeit unterhalten hat. Hin und wieder finden sich Stellen zum schmunzeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum gelungenes Werk in 100 simplen Regeln zusammengefasst, 5. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Broschiert)
Ein rundum gelungenes Werk, dieses Buch.

100 simple Regeln in 10 Kapiteln unterteilt:
1. Tun Sie, was Sie sagen
2. Seien Sie sich bewusst, dass Sie ständig begutachtet werden
3. Legen Sie sich einen Plan zurecht
4. Wenn Sie nichts nettes sagen können - sagen Sie lieber nichts
5. Sorgen Sie für sich selbst
6. Werden sie ein Teil des Ganzen
7. Leben Sie, als wären Sie schon eine Stufe weiter
8. Siene Sie diplomatisch
9. Durchschauen Sie das System - und nutzen Sie es
10. Über den Umgang mit Gegnern.

Die hier zusammengefassten Regeln sind eigentlich selbstverständlich, aber wir müssen nochmal an die erinnert werden.
Denn wer vergisst das eigentlich Selbstverständliche nicht direkt wieder und konzentriert sich nur auf eine bestimmte Sache.
Aber ohne Basis, ohne das nötige Equipment, brauchen wir auch nicht überlegen, wie wir die letzte Hürde schaffen, da wir voraussichtlich diese nicht mal erreichen werden.

Wer sich an die Regeln hält, ist nicht nur ein fairer, zuverlässiger, geschätzter, aufgeschlossener, zuhörender, informierter, gewiefter Mitarbeiter, sondern bringt sich durch seine umsichtige, vorbereitete Art in die beste Position für die nächste Beförderung. Denn wer Verantwortung für sich übernimmt, sich Gedanken macht, Ziele setzt und an diesen Zielen und an sich arbeitet, anstatt das Leben einfach hinzunehmen, der wird auch Erfolg haben und muss nicht auf das Glück hoffen.

Gespickt sind die Regeln durch die eigenen Berufs- und Lebenserfahrungen des Autors und gelegentlich auch durch ein paar statistische Eckzahlen.
Fürs bessere Verständnis (sofern das denn bei solch simplen Regeln noch nötig ist) wird auch noch durch direkte Beispiele das Mögliche Fehl- bzw das richtige Verhalten geschildert.

Wer auch eins der anderen Bücher aus der "Die Regeln des..."Reihe von Richard Templar bereits in seinem Besitz weiß, der wird bestätigen, dass die Regeln sich teilweise deckeln. Hauptsächlich in dem Bereich, wie man es schafft erfolgreich zu sein und trotzdem ein moralisch einwandfreies Leben zu führen.

Von mir daher eine Kaufempfehlung.

LG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessanter Ansatz, 13. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Broschiert)
Ob es nun gerade genau 100 Regeln sein mussten, sei dahingestellt. Aber ohne Zweifel bietet Templar mit seinem Buch einen interessanten Ansatz für ein nicht-destruktives Erfolgskonzept. Auch wenn es manchem gegen den Strich geht, wenn gute Leistung statt Tricks eingesetzt wird: So kann es funktionieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant u. hilfreich, 31. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Kindle Edition)
Nach der sehr unterhaltsamen Lektüre weiß ich, dass und warum ich keine Karriere machen will/wollte. Ein überzeugendes u. ehrliches Buch, dass mir viele Denkanstöße lieferte. Leicht zu lesen, da flüssig u. unterhaltsam geschrieben. Die persönlichen Erfahrungen des Autors u. eine Prise Humor lockern das Buch auf. Wenn sich Vorgesetzte an die Regeln halten würden, wäre es auch für Mitarbeiter hilfreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man gezielt seinen beruflichen Aufstieg plant, 5. Oktober 2009
Von 
Rolf Dobelli (Luzern, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Regeln der Arbeit (Broschiert)
Aufsteiger, sagt Richard Templar, brauchen vor allem eines: Disziplin. Nicht stumpfsinnige Unterwürfigkeit, aber den Willen, ihr Arbeitsleben strikten Regeln zu unterwerfen - den Regeln der Arbeit. Dass Templar in seinem Buch davon genau 100 aufführt, sollte man nicht allzu ernst nehmen, die Botschaft dahinter aber durchaus. Ordnung und Struktur machen den Unterschied. Zwar sind die Tipps, die der ehemalige Kasinoleiter mit Witz und lebensnahen Beispielen würzt, nicht für jedermann leicht zu befolgen. Wer kann schon jeden Morgen gut gelaunt sein", ohne sich eine Maske zuzulegen? Der Autor fordert aber echte Begeisterung, echte Freundlichkeit, echte Anteilnahme, und zwar ständig. Vielleicht ein Ding der Unmöglichkeit, doch auch das entspricht einer Templar'schen Regel: Selbst unerreichbare Ziele sind sinnvoll, denn sie motivieren zur Veränderung. getAbstract empfiehlt den mit erfrischender Komik unterlegten Business-Knigge allen, die noch nicht am Ende der Karriereleiter angekommen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa574ef90)

Dieses Produkt

Die Regeln der Arbeit
Die Regeln der Arbeit von Richard Templar
EUR 10,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen