Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viele kleine Tipps aus wissenschaftlichen bzw. medizinischen Untersuchungen.
Der Autor Bartens ist Mediziner und beschreibt in dem Buch unterhaltsam und recht witzig was in einer Beziehung so abläuft. Der Autor zieht wissenschaftliche Untersuchungen hinzu und so erfährt man ungewöhnliches:
-Die Nähe von Blumenläden hat bei einem zufälligen Treffen bereits unbewusste Auswirkungen.
-Die Wirkung der Farbe Rot...
Vor 13 Monaten von Jürgens "Bücher" veröffentlicht

versus
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gleich und gleich gesellt sich gern...
Vorweg möchte ich sagen: egal ob gerade notwendig oder nicht, ich lese einfach zu gern Ratgeber und sei es nur deswegen, um über das Geschriebene nachzudenken oder mich darüber zu amüsieren.

Dem Autor Werner Bartens ist ein recht interessantes und unterhaltsames Buch gelungen, wenn der geneigte Leser noch nicht allzu viele Ratgeber zum Thema...
Vor 8 Monaten von nicigirl85 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viele kleine Tipps aus wissenschaftlichen bzw. medizinischen Untersuchungen., 14. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Autor Bartens ist Mediziner und beschreibt in dem Buch unterhaltsam und recht witzig was in einer Beziehung so abläuft. Der Autor zieht wissenschaftliche Untersuchungen hinzu und so erfährt man ungewöhnliches:
-Die Nähe von Blumenläden hat bei einem zufälligen Treffen bereits unbewusste Auswirkungen.
-Die Wirkung der Farbe Rot bei Männern und Frauen ist unterschiedlich.
-Die positive Auswirkung von warmen Getränken und gut gepolsterten Sitzen bei einem drohenden Streit sollte man kennen.

Der Autor zeigt was die ideale Größe für Frauen und Männer bei der Partnerwahl ist. Bei Ausflügen des Autors in die Biologie erfährt man warum man sich "beschnuppern" sollte, denn wenn man sich gut riechen kann gibt das den Hinweis auf ein anderes Immunsystem des Partners, was gesundere Kinder garantiert. Dafür ist es aber entscheidend, dass Frauen nicht die Pille nehmen und keine anderen Duftstoffe den Geruchssinn beeinflussen.

Sehr schön sind auch viele psychologische Erklärungen in dem Buch. Man erfährt wie die Männer und Frauen unter Stress von ihrem Partner behandelt werden wollen und warum viele in der Partnerschaft etwas aus ihrer Kindheit vermissen.

Gelungen ist die Darstellung warum die Partnerwahl bei der Frau durch verschiedene Faktoren unterschiedlich verlaufen kann und warum die Männer, entgegen der verbreiteten Meinung, auch auf symmetrische Gesichtszüge, gesundes Aussehen und robuste Konstitution achten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gleich und gleich gesellt sich gern..., 24. November 2013
Von 
Vorweg möchte ich sagen: egal ob gerade notwendig oder nicht, ich lese einfach zu gern Ratgeber und sei es nur deswegen, um über das Geschriebene nachzudenken oder mich darüber zu amüsieren.

Dem Autor Werner Bartens ist ein recht interessantes und unterhaltsames Buch gelungen, wenn der geneigte Leser noch nicht allzu viele Ratgeber zum Thema verschlungen hat. Für alle anderen ist dieses Buch hier eher eine Art Zusammenfassung aller Erkenntnisse, Studien und sonstigen Büchern zum Thema Partnerschaft und Beziehung der letzten Jahre.

Die erste Hälfte kam mir sehr bekannt vor und hielt nichts Neues für mich parat. Ab der zweiten Hälfte wurde es dann doch noch interessant. Mich machten vor allem die Abschnitte neugierig, wo es darum ging was die hormonelle Verhütung (z.B. Pille) an Auswirkungen auf die Paarbeziehung und die Partnerwahl hat, das gab mir als Frau doch sehr zu denken.

Wer hier wirkliche Ratschläge erwartet, um aus einer eventuellen Paarkrise heraus zu kommen, der wird arg enttäuscht sein, denn diese gibt es nicht. Vielmehr liest man über unzählige Studien und erfährt, dass man den Partner einfach so nehmen soll wie er ist.

Fazit: Durchaus interessante Lektüre, aber irgendwie fehlte der letzte Pfiff und es war zu wenig Neues enthalten. Daher nur bedingt lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fragwürdige Studien und Schubladendenken, 9. Mai 2014
Das Buch würde ich mir kein zweites Mal kaufen.
Zwar schreibt der Autor einfach, sodass man die Lektüre gut lesen kann, aber inhaltlich hat es mich sehr enttäuscht. Oft werden Menschen(-paare) in Schubladen gepresst. Variationsvielfalt von Individuuen wird über den Haufen gerannt.
In dem Buch wird versucht mit Studien einfache Laien zu überzeugen, aber oftmals lässt schon das Studiendesign 1000 Fehlerquellen - die mit Sicherheit nicht überall kontrolliert wurden - zu. Die meisten Studien sind absolut fragwürdig und dumm. "Traue keiner Studie, die du nicht selber gefälscht hast" - man behalte bitte im Hinterkopf Korrelation ist nicht gleich Kausalität! Leider darf jeder Mensch Studien veröffentlichen und nicht jeder davon ist Statistikprofi und weiß wie das richtige vorgehen ist (oft scheitert es aber auch schon an der Fragestellung... Es gibt auch eine Studie die belegt, dass die Anzahl der Störche mit der Anzahl der Kinder korreliert, man könnte also meinen Störche bringen Kinder....)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neuer Blick.., 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Was Paare zusammenhält: Warum man sich riechen können muss und Sex überschätzt wird (Kindle Edition)
...auf wissenschaftliche Erkenntnisse: Pointiert und interessant geschrieben, manchmal etwas an den Haaren herbei gezogen, aber immer unterhaltsam und wissenswert. Ob man das alles in die Praxis einer Beziehung umsetzen kann, sei mal dahin gestellt - es macht trotzdem Spaß zu lesen, wie unterschiedlich Männer und Frauen in vielerlei Hinsicht ticken, gespickt mit thematisch passenden und pointierten Aussagen bekannter Persönlichkeiten wie Mark Twain "Ein Kuss ist eine Sache, für die man beide Hände braucht", "Von einer Frau kann man alles erfahren, wenn man keine Fragen stellt" von W.S. Maugham oder von John Osborne, der mal gesagt hat "Ehe: die gegenseitige Zärtlichkeit von zwei Schleifsteinen".
Danach ist man nicht wirklich wesentlich schlauer als vorher und eine Beziehung ist sicher nicht ernsthaft damit zu retten, aber das Lesen bringt Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen "Jahrzehntelange Spätfolgen nach Lektüre können nicht ausgeschlossen werden!", 23. Juli 2014
Von 
Raumzeitreisender (Lummerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Mit dieser Aussage beweist der Schreiber des Klappentextes Humor. Dagegen teile ich nicht dessen Meinung, dass die Erkenntnisse aus dem Buch oftmals überraschend sind. Meines Erachtens handelt es sich um Erkenntnisse, die überwiegend bekannt, aber in dieser gebündelten Form dann eben doch lesenswert sind. Es wäre auch erstaunlich, wenn auf dem Gebiet der menschlichen Beziehungen eine Fülle neuer Einsichten zutage kämen.

Patentrezepte gibt es weder für Aktienanlagen noch für das Beziehungsglück. Dennoch lassen sich Beziehungen durch viele kleine Dinge verbessern. Nicht nur im Kapitel "Zeit für Streicheleinheiten" werden Beispiele genannt. Autor Bartens thematisiert ausführlich die Nebenwirkungen einer Trennung. Auswirkungen sind nicht nur im emotionalen Bereich zu erwarten, sondern insbesondere auch in gesundheitlicher Hinsicht. "Eine glückliche Partnerschaft ist gesund und daher wohl der beste Schutz vor den negativen Auswirkungen von Stress." (116)

Das Buch besteht aus einer Vielzahl kleiner Kapitel, die zur Einstimmung jeweils mit einem Spruch einer berühmten Person überschrieben sind. Der Text ist verständlich und wer Bücher wie "Emotionale Intelligenz" von Daniel Goleman, "Du kannst mich einfach nicht verstehen" von Deborah Tannen oder "So machst du dir Freunde" von Andrew Matthews kennt, kann erahnen in welche Richtung es in diesem Buch geht. Die (humorvollen) Beispiele aus der Tierwelt (Seeadler, Schimpansen) verdeutlichen, dass in eine Beziehung investiert werden muss. (130) Langzeitpaare erfahren, was sie zusammenhält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nix Neues, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Was Paare zusammenhält: Warum man sich riechen können muss und Sex überschätzt wird (Kindle Edition)
Das Buch enthält nur Altbekanntes, das allerdings nett und unterhaltsam verpackt. Man kann es in einer Nacht als Unterhaltungslektüre durchlesen, allerdings komplett ohne neue Erkenntnisse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein sehr gutes Buch. Obwohl der Inhalt sehr auf die aktuellen Studien angelegt ist und diese sehr lastig sind, ist es eine Möglichkeit hinter die Kulissen des menschlichen Verhaltens in Paarbeziehungen zu schauen.
Interessant ist dabei der verhaltensbilogische Ansatz der mir sehr gefällt, wobei ich der Meinung bin, wenn sich jemand mit dem Thema Verhaltenbioligie und biomedizinische Funktionen im Verhalten des Menschen auseinandergesetzt hat, dann ist der Inhalt dieses Buches sehr dünn.
Fazit: Empfehlenswert! Neue Erkenntnisse sind es nicht unbedingt. Doch für den routinierten Leser, der sich neu mit dem Thema beschäftigt und neue Ansätze sucht ist es ein MUSS.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nichts Neues, 31. Juli 2013
Das Buch bietet nichts Neues. Das ist einfach eine Sammlung an vor allem sehr lange bekannten wissenschaftlichen Erkenntnissen bzw. statistischen Ergebnissen, die dann wild nach PERSÖNLICHER EINSCHÄTZUNG erklärt werden. Das ist sehr schade.

Der Versuch zur eigenen wissenschaftlichen Arbeit findet de facto nicht statt.

Das Buch ist nur eine Sammlung.

Das meiste der wichtigen Dinge habe ich im Psychologie-Unterricht bereits gehört. Schon länger her. Da kommt nicht viel Erkenntnis dazu.

Der Mann ist ganz sympathisch aber präsentiert sich in der Öffentlichkeit leider als Entdecker und Erklärer. Er erzählt, was er sich so gedacht hätte und wie er dann überrascht gewesen sei, dabei wird eben vor allem in der Öffentlichkeit einfach nur ohne Namen zu nennen und darauf aufmerksam zu machen zitiert und wild weiterspekuliert.

Heute sagte er bei Lanz, Beziehungen würden hormonell z.b. auf Sex bezogen im 4. Jahr auf den Nullpunkt geraten: Er verallgemeinert einfach alles auf alle und haut "Wahrheiten" raus.

Sinnvoll wäre: Der und die haben hier und dort rausgefunden, dass diese Dinge gleichzeitig auftreteten und möglicherweise kausal zusammen hängen. Das und das können sie tun, um dagegen zu arbeiten oder es auszulösen.
Er hilft leider nicht so wirklich weiter.

Er ist eher ein Fun-Fact-Erzähler.

Das ist sehr schade, weil er ja vieles zusammensammelt und im Kopf hat aber keinem damit weiter hilft und damit nicht weiterarbeitet, stattdessen einfach Korrelationen als Wahrheiten auf die gesamte Gesellschaft ausdehnt.

Es ist z.B. wissenschaftlicher Fakt, dass es dort, wo weniger Störche leben, weniger Kinder gibt. Na bumm. So. Das ist eine Scheinkorrelation. Vieles von dem Zeug von Bartens könnte sofort so etwas sein, weil der Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung bei seinen Fakten oft so dahinspekuliert ist. "Dast ist so, weil..."
Bei zuvor genannter Storchen-Statistik ist die wichtigere Wahrheit dahinter, dass in Stadtgebieten weniger Kinder geboren werden, dort mehr gebildete Menschen leben und auch weniger Störche existieren als auf dem Land. Sinnvoller ist dann z.B. die Hypothese, dass je gebildeter die Menschen wären oder mehr Menschen pro km² leben, dass dort weniger Kinder geboren werden.
Aber genau dieser Schritt fehlt bei Bartens meist komplett. Die Lücke zwischen zwei gleichzeitig auftretenden Sachen (die ja wissenschaftlich Hand und Fuß haben!) könnten einfach besser erklärt werden. So gibt es immer den faden Beigeschmack, dass das alles auch ziemlich falsch sein könnte bzw. irreführend.

In vielerlei Hinsicht ist seine Arbeit derzeit unzureichend. Tolle Sammlungen von irgendwelchen Tatsachen, aber das ist kaum weiter als auf irgendwelchen sinnfreien Facebook-Seiten, wo jeden Tag irgendwelche irren Fakten vorgestellt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Rat ist hier günstig: Lesenswert in jeder Beziehung - Hilfreich für Singles und für Paare, 16. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Was Paare zusammenhält: Warum man sich riechen können muss und Sex überschätzt wird (Kindle Edition)
Aus meiner 30-jährigen Therapie-Erfahrung als Psychoanalytiker, Psychotherapeut und Psychiater, sage ich als "BEZIEHUNGSDOC":

Dieses Buch ist lesens-wert und lesens-wichtig als informatives und wissenschaftlich fundiertes Nachschlagewerk VOR und IN jeder Beziehung:

Endlich ein zusammenfassend informierendes Werk eines therapeutischen Laien, der uns nicht SEINE Sicht der Dinge als ultima ratio verkauft. Barten verfügt aber über genügend medizinischen und wissenschaftlichen Sachverstand, um aus seiner kritischen Distanz die Ratgeber-Spreu vom Ratgeber-Weizen für Paare zu unterscheiden.

Dieses Buch ist hilfreich für Singles und für Paare, um sich den Wert einer beglückenden Beziehung plastisch vorstellen zu können und sich gleichzeitig über den dafür zu leistenden Aufwand an Beziehungs-Arbeit zu informieren.

Eine beglückende Beziehung gibt es eben nur und vor allem nur dann dauerhaft, wenn BEIDE Partner tagtäglich miteinander liebevoll umgehen, also mit Aufklärung, Einfühlung und Dialog in JEDEM Partner selbst und zwischen BEIDEN Partnern.

Dieses Buch leistet die dazu notwendige Aufklärung mit allen relevanten Informationen und vor allem dem eigenen Zugang des interessierten Lesers gerade auch zu den zitierten Quellen.

Ergänzend allerdings müssen BEIDE Partner Ihre Einfühlungs- und Dialog-Fähigkeit an anderer Stelle in einer lebendigen und zwischenmenschlichen Praxis einüben und trainieren, z. B. in einer Einzel- und/oder Paar-Therapie, in Selbst-Erfahrungs-Gruppen oder -Seminaren.

Hilfreich und weiterführend sind die sich dann aus eigener Weiterbildung ergebenden, rational und emotional ehrlichen und offenen Gespräche in der Familie und unter guten Freunden mit dem Mut zur Wahrheit, denn: "Die Wahrheit beginnt zu zweit!", wusste der Psychoanalytiker Michael Lukas-Moeller schon vor langer Zeit.

Mein FAZIT:
Ein aufklärendes und informatives, wissenschaftlich fundiertes Buch zum günstigen Preis. Es erweist sich in jeder Hinsicht und in jeder Beziehung als lohnens- und lesenswert. Hilfreiche Lektüre für ein gesundes und Lebens-wertes Leben für Singles und für Paare vor und in einer dauerhaft beglückenden Beziehung!
Was Paare zusammenhält: Warum man sich riechen können muss und Sex überschätzt wird
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Buch enthält nicht das, was man sich dem Titel nach verspricht, 8. Juli 2014
Der Titel klingt vielversprechend und das Buch ist als Spiegel-Bestseller ausgezeichnet: gute Argumente, um es sich zu beschaffen. Leider versprach das Buch überhaupt nicht das, was dem Titel nach enthalten sein müsste und ist zudem langweilig geschrieben. Unterhaltsam empfand ich es kaum und ich habe nach der guten Hälfte aufgehört zu lesen und es weitergegeben. Wäre hilfreich, wenn in der Beschreibung wirklich der Inhalt des Buches wiedergegeben wird, damit der potenzielle Käufer danach nicht enttäuscht ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen