holidaypacklist Hier klicken foreign_books Sport & Outdoor Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen95
4,1 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2013
Um das gleich klar zu stellen: Ich liebe den Film (habe ihn 2x im Kino gesehen) und ich liebe den Soundtrack dazu! Natürlich kann man ihn nicht mit den Musicalaufnahmen vergleichen, die Bühnenversion ist ein ganz anderes Medium und verlangt deswegen auch eine völlig andere Interpretation!
Ich finde die Stimmen der Schauspieler im Film wunderbar passend und die Interpretationen wunderschön! ("Empty Chairs at Empty Tables" von Eddie Redmayne habe ich noch nie gefühlvoller gehört!) Mich stört es auch nicht unbedingt, dass die Filmgeräusche mit auf dem Soundtrack zu hören sind, es ist nun mal ein Soundtrack. ABER: Die Lieder sind unvollständig, bei "Look down" oder "The Bishop" fehlen Stücke, die meiner Meinung nach zu den Songs gehören und nicht einfach rausgeschnitten werden sollten. Und ich spreche nicht von den Songs, die schon im Film beschnitten wurden, das ist völlig in Ordnung (mal abgesehen von der Satzvertauschung in "Runaway Cart", das war seltsam) und passt zum Film. Aber auf dem Soundtrack dann noch mal zu kürzen, finde ich unpassend! UND: "Do you hear the people sing?" fehlt! Da kann ich mich "Ivan U. Gerda Zabot "Oldtimer"" nur anschließen: Das ist eine Frechheit! Es ist schließlich mit eines der bekanntesten Lieder aus dem Musical und dient ja auch dem Film als wichtige Szene!
Ich hoffe sehr, dass der Gesamtsoundtrack die Mängel wieder ausbügelt, aber ärgerlich ist es trotzdem, denn wenn man so wie ich schon drei Aufnahme-Versionen des Musicals besitzt und gerne nur die Highlights des Films hätte, dann ist das hier keine gute Lösung!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
Mittlerweile habe ich viele Musicals gesehen, und "Les Misérables" ist und bleibt das beeindruckendste - hier stimmt einfach alles: Spannende Geschichte mit interessanten, facettenreichen Figuren und echtem Tiefgang, wunderschöne Melodien mit poetischem Text.

Ich freue mich sehr auf die Verfilmung, die Ende Februar endlich auch hierzulande in die Kinos kommt, bemühe mich aber, mich in meinen Erwartungen ein wenig zurückzuhalten - Bühne und Film sind zu unterschiedliche Medien. Daher finde ich es auch schwierig, den Soundtrack zu bewerten, ohne den Film gesehen zu haben, aber ich möchte trotzdem meinen ersten Eindruck schildern und behalte mir das Recht vor, die Zahl der Sterne noch mal zu ändern, denn, und das darf man nicht außer Acht lassen: Es geht bei diesen Liedern nicht nur um musikalische Qualität, sondern ums Schauspiel, und vor dem ersten Hören war ich gespannt, was aus den Liedern rauszuhören ist, ohne die dazugehörigen Bilder zu kennen.

Um es vorwegzunehmen: Ein Pierce-Brosnan-Desaster à la "Mamma Mia" bleibt uns erspart. Das Orchester ist pompös und gleich die ersten Töne eindrucksvoll, und die meisten Solisten überzeugen mühelos. Fast unschlagbar sind Aaron Tveit (Enjolras) und Samantha Barks (Éponine), bei denen man die musikalische Erfahrung sofort heraushört, und Samantha Barks hat die Rolle ja nun sogar schon im Londoner West End und bei der 25-Jubiläums-Aufführung verkörpert, bei der ich sie schon hervorragend fand. Erwähnung finden sollte vielleicht auch Colm Wilkinson (Bischof von Digne), die Erstbesetzung des Jean Valjean.

Ganz entzückt war ich von Eddie Redmayne (Marius). Als ich gehört hab, dass er gecastet wurde, war ich (rein optisch gesehen) nicht überzeugt, aber seine zarte, weiche (und sehr saubere) Stimme passt super und übertrumpft damit leider völlig Amanda Seyfried (Cosette), deren unangenehmes Vibrato ich schon bei "Mamma Mia" unerträglich fand und die im Duett gegen Redmayne untergeht.

Ich bin kein Fan von Anne Hathaway, aber sie beeindruckt nicht nur durch Stimme an sich, sondern ganz besonders bei ihr "hört" man, was sie in ihre Rolle legt. Schmerz und Verzweiflung kommen authentisch rüber, ohne völlig affektiert zu wirken. Nicht jeder Ton ist sauber, aber das stört mich überhaupt nicht - eben weil die Figur trotzdem so hervorragend rüberkommt (vielleicht auch gerade deswegen) - ein, wie ich finde, verdienter Oscar-Gewinn.

Sacha Baron Cohen (Monsieur Thénardier) wurde wegen seines französischen Akzents kritisiert (zumal er der einzige ist, der einen verwendet), mich hat das gar nicht gestört; wie oft erlebt man es in Zeichentrick-Musicals, dass Bösewichte oder besonders komische Figuren einen Akzent haben, wenngleich die Hauptfiguren alle normales Englisch (oder Deutsch in der Synchro) sprechen/singen? (Siehe "Die Schöne und das Biest", "Aladdin", "Anastasia" usw.) "Master of the House" war noch nie mein Lieblingslied aus Les Miz, aber soweit bin ich mit Sacha Baron Cohen und Helena Bonham Carter (die Frau spielt auch fast nur noch diese Art groteske Figuren, kann das sein?) einverstanden.

Hugh Jackman gefällt mir grundsätzlich gut, auch wenn er mir teilweise zu weinerlich singt. Das neue Lied, "Suddenly", in dem beschrieben wird, was für einen Einfluss es auf Valjean hat, dass er Cosette aufnimmt, ist ein hübscher, wenn auch nicht spektakulärer Zusatz. Ein Lied, das ich jedoch ganz grässlich finde, ist "Bring him home" - gehört eigentlich zu meinen Lieblingsliedern, ein zartes, wenn auch eindringlich flehendes Gebet, das Valjean spricht, während die Studenten schlafen. Hugh Jackman brüllt das Lied aber geradezu heraus, und zwar von vorne bis hinten. Vielleicht kommt das auf der Leinwand noch mal anders rüber, aber rein von der Aufnahme wird das Musical-Highlight zum CD-Lowlight.

Russell Crowe sagt mir gar nicht zu. Er trifft die Töne einigermaßen sicher, aber ich finde seine Stimme zu schwach. Das, was Javert für mich auszeichnet, ist ein Charakter, für den es nur schwarz und weiß gibt - was ihm ja letztlich auch zum Verhängnis wird. Die stärksten Musicalaufnahmen sind geprägt von einer souveränen, eindringlichen Stimme, und auch wenn man von Crowe nicht erwarten kann, dass er sich damit misst, klingt er vergleichsweise wie ein Hasenpups, und ich finde die Lieder auch nicht besonders gefühlvoll, Javert klingt schlichtweg "dünn" - und das passt nicht zu ihm. Gerade auch "Stars" ist ein gutes Beispiel dafür - klingt gleich von vorn bis hinten, komplett ohne Gefühl oder Änderung in der Stimme, geschweige denn irgendeine Form von Ausdruck oder Dynamik.

Es fällt mir schwer, konkrete Anspieltipps zu geben - wer das Musical kennt, weiß ja, welche Lieder er hören will, wer es gar nicht kennt, dem empfehle ich schon am ehesten die großen Nummern wie "I dreamed a dream" und "On my own" ... wobei ich "Bring him home" wohl erst einmal überspringen würde. :)

Ich würde jeden Live-Mitschnitt des Musicals bevorzugen, finde den Soundtrack aber für das, was er ist, sehr solide, daher vier Sterne (im direkten Vergleich zu sämtlichen Gesamtaufnahmen auf London wären es wohl nur zwei oder drei Sterne). Auch ist klar, dass man nicht ausschließlich Musicalgrößen castet, denn es geht ja auch um eine waschechte Hollywood-Großproduktion, und bei "Rent" haben wir ja miterleben müssen, wie wenig Zulauf ein Film hat, wenn man die Broadway-Urbesetzung auf die Leinwand bringt anstatt weltbekannter Stars. Außerdem hat ein phantastisches Musical wie "Les Misérables" mit einer so grandiosen Geschichte es wirklich verdient, auf der großen Leinwand gezeigt zu werden - vielleicht ziehen ja noch weitere nach!

*** Nachtrag vom 21.2.2013: Heute bin ich nun endlich in den Genuss gekommen, den Film zu schauen, und halte die Verfilmung für sehr gelungen. In Hinblick auf die CD hier ist mir aber auch wieder bewusst geworden, dass es wirklich nur die "Highlights" sind oder sogar nur eine Auswahl davon - die Scheibe kratzt den musikalischen Tiefgang nicht mal an, ist aber eine nette Erinnerung, und ich lasse es auch bei den 4 Sternen. Ich hatte Hoffnungen, dass mich Russell Crowe zumindest schauspielerisch überzeugt, aber auch das ist nicht eingetreten, und auch "Bring him home" finde ich immer noch furchtbar. Eddie Redmayne hat mich aber richtig umgehauen - was für ein sagenhafter Darsteller! Und wenn man bedenkt, dass "I dreamed a dream" im Grund nur ein Close-up von Anne Hathaways Gesicht ist, bin ich um so faszinierter, welche Emotionen sie in dieses Lied packt.

*** Nachtrag vom 14.3.2013: Eine Komplettaufnahme wird nun wohl doch auch erscheinen: Les Miserables (Limited Deluxe Edition).
88 Kommentare|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. März 2014
Als Les Misèrables in die Kinos gekommen ist war unsere 2. Tochter noch sehr abhängig von meiner Frau und meine Frau leider auch noch nicht bereit dazu Sie (zusammen mit ihrer älteren Schwester) für einen Abend abzugeben, außerdem sind wir zu der Zeit gerade in ein Haus gezogen und es wäre sich auch so einfach nicht ausgegangen den Film im Kino anzusehen. Als dieser aber auf Blu Ray erscheinen ist haben wir uns diese natürlich gleich gekauft da wir keinen Tag mehr warten wollten und waren total begeistert von dem Film! Kurz nachdem wir den Film das erste mal fertig gesehen haben sind wir also auf Amazon gegangen und haben uns diesen Soundtrack gekauft.

Die Lieder sind emotionsvoll und schön Inszeniert. Ich finde die Stimmen auch sehr gut. Über die Stimme von Hugh Jackman kann man natürlich streiten aber ich werde NIE wieder einen X-Man Film sehen können ohne Wolverine singen zu hören! Ich finde seine Stimme jedenfalls passend für die Rolle.

Mein absolutes Lieblingslied (Castle On A Cloud) ist auch dabei und schon allein für dieses Lied gebe ich 5 Sterne! Die anderen Lieder haben es sich natürlich auch verdient!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
Bei diesem Soundtrack steht ja nun groß genug HIGHLIGHTS from the motion pictures das sagt ja schon alles. Wer alle Lieder will hätte vielleicht mal auf der Les Miserables Seite lesen müssen....dort stand das im März der Extended Soundtrack in Limitierter Auflage veröffentlicht wird! Somit finde ich es schade das wieder durch unwissen ein Meilenstein negativ bewertet wird. Desweiteren kann ich die heftige kritik an den Darstellern nicht verstehen. Anne Hathaway und Hugh Jackman sind ja wohl der absolute Hammer. Natürlich sitzt nicht jeder Ton aber das liegt daran das hier LIVE gesungen wird und die beiden im Film während des gesangs teilweise i Tränen ausbrechen. Aber auch hier wieder dummes Halbwissengemecker von leute die den Film nie gesehen haben. Und gleich gar nicht verstehen kann ich das ständige kritisiere von Russel Crowe und der absolut zauberhaften Amanda Seyfried. Russell ist neben Anne Hathaway der beste Sänger. Vor allem bei One day more merkt man neben all den fabelhaften Sängern das seine Stimme die stärkste ist. Und Amanda ist die PERFEKTE Cosette. Ihre Stimme ist super sanft genau so wie Cosette immer beschrieben wird. Sollen die jetzt Jennifer Hudson als Cosette besetzten damit ihr ne Powerstimme bekommt??? Der Schauspieler soll perfekt zur Rolle passen und das tut Amanda zu 1000 Prozent. Aber es gibt leider immer Leute die unzufrieden sind. Icb finde hier sieht und hört man großes Kino der besten Darsteller unserer zeit!!!
11 Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2013
Ich hab mir die cd bestellt,bevor ich den Film gesehen.
Leider!
Denn für mich, ist das die schlechteste Interpretation von Les miserables, die ich je gehört habe!
Die männlichen Sänger sind absolut unterirdisch! Die Damen sind zum Teil sehr gut!
Bei dieser Variante,fehlen aber leider auch noch viele Hits...
Mittlerweile ist ja auch schon die gesamtaufnahme erschienen,
Ein Schelm der Böses dabei denkt :-)
Aber wenn das hier die High lights sein sollen...
Ich würde allen empfehlen,sich erst den Film anzuschauen und dann zu entscheiden,ob man das Gejaule mag.
Geschmäcker sind ja verschieden!
Aber für echte Fans:
Guckt euch die 25 Jahr Jubiläumsedition an! In der O2
Die ist echt unschlagbar!!!
Das singen halt auch ausgebildete Sänger :-)
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Der Film hat mich absolut bezaubert und ich musste schon nachdem ich den Trailer das erste Mal gesehen hatte, den Soundtrack haben, leider musste ich noch fast drei Monate haben. Leider gibt es nur Highlights und keine vollständige Fassung, was ich sehr schade finde, denn es fehlen einige unheimlich schöne Songs.
Die Musik ist vielen wahrscheinlich bekannt, von "Suddenly", dem Oscar-nominierten Lied gesungen von Hugh Jackman einmal abgesehen. Aber die Ausführungen der Schauspieler finde ich faszinierend, am meisten beeindruckt bin ich von Russel Crowe und Eddie Redmayne, die Lieder "Stars" und "Empty chairs at empty tables" lassen mich träumen. :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2013
Ich hatte mich total auf den Soundtrack gefreut und von Russell Crowes Songs mal abgesehen, sind auch alle Tracks toll. ABER: es fehlen Songs. Ein gewisses Verständnis habe ich, dass nicht alle 50 Lieder drauf sind aber wie kann denn "Do you hear the peo ple sing" NICHT dabei sein? Das ist eigentlich DAS Lied des Musicals, ein absolutes Highlight und ein zentrales Element. Da bin ich echt fassungslos! Zwar ist es irgendwie im Epilog mit drin aber das reicht doch nicht! Punkteabzug und zwar nicht zu knapp, ich finds unverschämt!
88 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2016
Das Musical ist super. Die Verfilmung grandios gelungen. Und die Songs sind erstklassig. Ich habe die CD gefühlte eintausendmal gehört. Die Aufnahmequalität überzeugt. Bin sehr begeistert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2013
Ich habe den Film 2 mal gesehen und mir anschließend den Soundtrack gekauft. Ich bin mit der Songauswahl sehr zufrieden. Kritiken zu den Stimmen der einzellnen Darsteller halte ich nicht für angemessen, weil zu subjektiv!
Ebenso hilft die Bewertung der Musicalgänger hier nicht weiter, wo es eventuell bessere Aufnahmen gibt. Das ist wie auf den Film zu schimpfen weil das Buch besser war...

Ich denke, wer den Film mag, wird auch von der CD begeistert sein!

Eine wichtige Hintergrundinfo ist, das bei der Filmproduktion wirklich Live gesungen wurde und nicht wie bisher üblich, separat die Musik aufgenommen und das Playback im Film vertont, was die Sache ungemein schwieriger macht jedoch den Vorteil mitbringt, das Emotionale in der Szene eventuell besser zu treffen! Aus meiner Sicht ist dies ein sinnvolles Konzept, was insbesondere bei den dramatischen Passagen von A. Hathaway wirkt!

Viel Spass!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Eher 3.5/5 Sterne.

Ich möchte bemerken: ich habe den Film schon gesehen, ich hab also Bilder zu den Liedern. Das Musical kenne ich auch nur als West End Produktion, in English dementsprechend. Ich kann mir die Lieder auch nicht auf Deutsch vorstellen - tut mir Leid. Wer kann, sollte sich den Film auch auf Englisch ansehen - alleine für Eddie Redmayne's Darstellung von Marius und Isabelle Allen's "Castle On A Cloud".

Vorweg: Russell Crowe kann nicht singen. Es ist leider so. Für die Rolle als Javert ist er per se gut besetzt (er passt zu der Hintergrundgeschichte der Figur vom Aussehen, weil er rau und grob wirkt; sein Schwarz/Weiß Blick aufs Leben sieht man ihm irgendwie an), aber kann nicht singen. Er hätte vielleicht ein paar Gesangsstunden nehmen sollen. Sein starkes Lied ist "Stars" (das Orchester unterstützt ihn hier sehr und die Bildgewalt dann ist gewaltig), wenn gleich er immer noch ein wenig ... dünn hier klingt (besonders zum Ende hin). Gut kommt er bei "One Day More", aber das mag auch an der Kürze liegen bzw. daran dass er teilweise mit den Anderen zusammen singt. Ganz schwach finde ich ihn schon beim Einstieg von "Look Down" und bei seinem Selbstmord Lied. Anne Hathaway. Ich verstehe die Oscar Nomierung zu 100%. Man hört ihr den Schmerz schon beim Singen von "I Dreamed A Dream" an - in Verbindung mit den Bildern ist es sehr gewaltig. Da versteht man auch warum ihr die Stimme teilweise versagt. Hugh Jackman. Ich liebe diesen Mann, aber teilweise hat er mich beim Singen nicht zu 100% glücklich gemacht. Seine Stärke ist definitiv "Suddenly". Wunderschöne Ballade. Dafür schreit er zu sehr bei "Bring Him Home" (passt auch nicht zu der Film Szene). Schön ist jedoch das Zusammenspiel von Hugh Jackman/Anne Hathaway kurz vor Valjean's Tod. Bei Eddie Redmayne (Marius) bin ich sehr glücklich - er hat eine wunderschöne Stimme und wenn er "Empty Chairs At Empty Tables" singt, dann hat man einfach Tränen in den Augen. Dafür bin ich umso unglücklicher mit Amanda Seyfried - ich mochte ihre Stimme schon nicht bei "Mamma Mia". Sie ist sehr hübsch, aber sie hat eine quitschige Stimme. Unangenehm wie ich finde. Isabelle Allen (Cosette als kleines Mädchen) singt dafür unheimlich schön - ich mag ihr Lied "Castle On A Cloud". Ganz stark ist auch Daniel Huttlestone (Gavroche), wenn gleich man ihn hier nur bei "Drink With Me" hört. Dabei singt er im Film sehr viel mehr und verleiht seiner Rolle sehr viel Charme. Samantha Barks (Éponine) sowie Aaron Tveit (Enjolras) hört man die musikalische Erfahrung sofort an, was sie zu kleinen Stars macht, wenn gleich sie leider nicht die Anerkennung bekommen wie sie sollten (wobei ... Aaron schon aufgrund seines Aussehens). Daneben spielen noch andere Schauspieler aus der West End Produktion mit, u.a.: George Blagden (Grantaire), Killian Donnelly (Combeferre), Fra Fee (Courfeyrac), Alistair Branmer (Jean Provaire), Hugh Skinner (Joly), Gabriel Vick (Feuilly), Iwan Lewis (Bahorel), Stuart Neal (Lesgles). Com Wilksinson, Frances Ruffelle, Michael Jibson spielen/singen auch mit - als Bischof von Digne, als Prostituierte und als der Vorsteher der Fabrik wo Fantine arbeitet. [Garantiert hab ich immer noch die Hälfte vergessen.]

Anspieltipps: "I Dreamed A Dream", "On My Own" und "Empty Chairs At Empty Tables".

Was mich ganz sehr stört an dieser Ausgabe der CD ist: es fehlen Lieder! Im Film kommen 50 (!!!!!!!) Lieder vor. Auf der CD hat man 20. Teilweise fehlen ganz tolle Stücke wie die Bettler Version von "Look Down" (inkl. Gavroche), "Éponine's Errand", "Do You Hear The People Sing?" (gibts auch mitten im Film, nicht nur am Ende des Films), ... Ich war entsetzt als ich CD gehört habe (bei einem Freund). Es ist mir ein Rätsel warum man dies getan hat: kommt später noch eine Doppel CD heraus? Ich hoffe es sehr, weil der OST mit 20 Liedern ist ... unvollständig. Wenn man ihn hört, so gibt es riesige Lücken im Ablauf (und es macht damit keinen Sinn).

Die vollständige Übersicht der Lieder, die im Film auch gesungen werden, ist:

"Look Down" – Chain Gang, Javert, Valjean
"On Parole" – Valjean, Bishop of Digne
"Valjean Arrested, Valjean Forgiven" – Bishop of Digne
"Valjean's Soliloquy" – Valjean
"At the End of the Day" – Poor, Foreman, Workers, Factory Women, Fantine, Valjean
"The Runaway Cart" – Valjean, Javert
"Lovely Ladies" – Sailors, Old Woman, Fantine, Crone, Whores, Pimp, Toothman
"I Dreamed a Dream" – Fantine
"Fantine's Arrest" – Bamatabois, Fantine, Javert, Valjean
"Who Am I? / The Trial" – Valjean
"Come to Me (Fantine's Death)" – Fantine, Valjean
"The Confrontation" – Javert, Valjean
"Castle on a Cloud" – young Cosette, Mme. Thénardier
"Master of the House" – Thénardier, Mme. Thénardier, Inn Patrons
"The Bargain / The Thénardier Waltz of Treachery" – Thénardier, Valjean, Mme. Thénardier, young Cosette
"Suddenly" – Valjean
"Stars" – Javert
"Look Down" – Gavroche, Beggars, Enjolras, Marius
"The Robbery" – Thénardier, Mme. Thénardier, Éponine, Valjean
"Javert's Intervention" – Javert, Thénardier
"Éponine's Errand" – Éponine, Marius
"ABC Café / Red and Black" – Students, Enjolras, Marius, Grantaire, Gavroche
"Rue Plumet / In My Life" – Cosette, Valjean, Marius, Éponine
"A Heart Full of Love" – Marius, Cosette, Éponine
"The Attack on Rue Plumet" – Thénardier, Thieves, Éponine
"On My Own" – Éponine
"One Day More" – Valjean, Marius, Cosette, Éponine, Enjolras, Thénardier, Mme. Thénardier, Gavroche, Cast of Les Misérables
"Do You Hear the People Sing?" – Enjolras, Grantaire, Students, Beggars
"Building the Barricade (Upon These Stones)" – Enjolras, Javert, Marius, Éponine, Valjean
"At the Barricade (Upon These Stones)" – Enjolras, Students, Army Officer
"Javert's Arrival" – Javert, Enjolras
"Little People" – Gavroche, Students, Enjolras, Javert
"The First Attack" – Enjolras, Grantaire, Students, Valjean, Javert
"A Little Fall of Rain" – Éponine, Marius
"Night of Anguish" – Enjolras, Marius, Valjean, Students
"Drink With Me" – Grantaire, Marius, Gavroche, Students
"Bring Him Home" – Valjean
"Dawn of Anguish" – Enjolras, Students
"The Second Attack" (Death of Gavroche) – Gavroche, Enjolras, Marius, Valjean, Feuilly, Students
"The Final Battle" – Army officer, Enjolras, Grantaire, Students
"Javert's Suicide" – Javert
"Turning" – Parisian women
"Empty Chairs at Empty Tables" – Marius
"Every Day / A Heart Full of Love [Reprise]" – Marius, Cosette, Valjean, Gillenormand
"Valjean's Confession" – Valjean, Marius
"Suddenly [Reprise]" – Marius, Cosette
"Wedding Chorale" – Chorus, Marius, Thérnardier, Mme. Thérnardier
"Beggars at the Feast" – Thénardier, Mme. Thénardier
"Valjean's Death" – Valjean, Fantine, Cosette, Marius, Bishop of Digne
"Do You Hear the People Sing? [Reprise]" – The Cast of Les Misérables

Trivia: Die Lieder wurden live am Set aufgenommen, nicht im Studio vorher. Am Set war nur ein Piano vorhanden, welches die Schauspieler beim Singen begleitet hat. Das Orchester wurde später eingespielt.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden