Kundenrezensionen


57 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wurde ja auch Zeit, dass der nächste Higgins aus der Versenkung auftaucht! ;)
Inhalt:

Für Harper James, erfolgreiche Scheidungsanwältin, kommt es momentan knüppeldick: Ihr so gut durchdachter Heiratsantrag an Langzeitfreund Dennis kommt nicht wirklich gut an und ihre bereits zweimal geschiedene Stiefschwester Willa scheint fest an den Spruch „Aller guten Dinge sind drei“, zu glauben, denn die dritte...
Veröffentlicht am 15. November 2012 von AusZeit

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kristan Higgins kann es besser - dafür aber immer noch gut
Anfangs macht es uns die Autorin schon recht schwierig, in die Geschichte hineinzufinden - Harper benimmt sich unerträglich zickig, nur die geniale Schreibweise, der ständige trockene Humor und der hinreißende Zynismus geben der Geschichte noch eine Chance. Spätestens nach dem ersten Drittel packt es einen dann doch, die Geschichte und auch die...
Veröffentlicht am 28. März 2013 von Patricia Twellmann


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wurde ja auch Zeit, dass der nächste Higgins aus der Versenkung auftaucht! ;), 15. November 2012
Von 
AusZeit - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Inhalt:

Für Harper James, erfolgreiche Scheidungsanwältin, kommt es momentan knüppeldick: Ihr so gut durchdachter Heiratsantrag an Langzeitfreund Dennis kommt nicht wirklich gut an und ihre bereits zweimal geschiedene Stiefschwester Willa scheint fest an den Spruch „Aller guten Dinge sind drei“, zu glauben, denn die dritte Eheschließung steht kurz bevor. Und Ehemann Nummer drei entpuppt sich ausgerechnet als Christopher Lowery, Halbbruder von Harpers Exmann Nick, der sich nun wieder ungefragt in ihr wohlsortiertes Leben reindrängt…

Einschätzung:

Na, endlich! Das wurde ja auch Zeit, dass der nächste Higgins aus der Versenkung auftaucht! Ich als absolut bekennende Anhängerin der Autorin hab’ schon ganz ungeduldig mit den Hufen gescharrt ob der nächsten Veröffentlichung und konnte den Schmöker gar nicht schnell genug in Händen haben, zumal der Klappentext mal wieder typisch witzige und schräge Unterhaltung à la Kristan Higgins verspricht. Will heißen: eine skurrile Hauptprotagonistin, die gerne mal mit reichlich Anlauf in jedes verfügbare Fettnäpfchen hechtet und dabei für allerlei Situationskomik sorgt, bei der wir Leserinnen uns doch gerne mal die ein oder andere Lachträne aus den Augen wischen dürfen.

Tja… in diesem Fall gibt’s bei „Zurückgeküsst“ eine kleine, aber feine Überraschung, denn die Autorin präsentiert uns hier einen Schmöker, der noch einige zusätzlich und vor allem unerwartete, aber wirklich gelungene Attribute in petto hat.

Da haben wir zunächst mal mit der guten Harper eine Hauptprotagonistin, die auf den ersten Blick nach einem ähnlichen Muster ihrer Vorgängerinnen gestrickt ist: auf Männerpirsch und immer an ihrer Seite die schon obligatorische Töle, die auch so ihre Macken hat und schrullige Familienmitglieder im Schlepptau dürfen da natürlich auch nicht fehlen. So weit, so gut: Diese Themen können wir als stimmig abhaken, aber interessanterweise hält sich die Autorin hier nicht an ihr übliches Muster, sondern holt doch etwas weiter aus und verleiht da speziell unserer weiblichen Hauptfigur etwas mehr Kontur und Tiefgang.

Die gute Harper hat da zu Beginn bei mir mal gleich so einen etwas ruppigen und schroffen Eindruck hinterlassen, den die Autorin aber im Laufe des Geschehens gerade rückt und mit einem etwas genaueren Blick auf Harpers Vergangenheit kann man deren zynisches Gehabe durchaus nachvollziehen. Da spürt man als Leserin auch ganz deutlich, welch’ seelische Narben Kindheit und ihre erste Ehe bei ihr hinterlassen haben, wenn es während des Geschehens zur Aufarbeitung dieser Ereignisse kommt. Das sind die Lesemomente, bei der doch einige traurige und melancholische Untertöne deutlich mitschwingen.

Mit Nick haben wir übrigens auch einen männlichen Hauptprotagonisten, der sich uns Leserinnen eben nicht nur aus dem Hintergrund vorstellt, sondern auch auf Augenhöhe mit Harper agiert und sich deutlich mehr ins Geschehen einbringt als seine Vorgänger. Dadurch steht das neuerliche romantische Anbandeln unseres Duos auch absolut im Fokus des Geschehens und wir lernen den Kerl auch richtig gut kennen.

Überhaupt spielen auch hier wieder diverse Familienmitglieder eine größere Rolle, da hat Higgins die Romanfiguren rund um Nick und Harper toll besetzt – ob Harpers heiratswütige Stiefschwester Willa, ihr mundfauler Dad oder BeverLee, Harpers exzentrische Stiefmutter, die gerne mal wegen Liebestipps bei ihrer Schwiegertochter anfragt.

Selbstverständlich versorgt uns die Autorin auch hier wieder mit reichlich humorigen und komischen Momenten, herrlich kombiniert mit schlagfertigen und spritzigen Dialogen, das Ganze aber etwas dosierter und zurückhaltender und mit ganz subtiler Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit versehen. Zwei Sachen, die in vorangegangenen Romanen eher weniger vertreten waren, der Story hier aber wunderbar zu Gesicht stehen und ich persönlich einfach nur toll fand.

Fazit:

Ob schräger unkomplizierter Chick-Lit oder zeitgenössischer Liebesroman mit etwas ernsteren Untertönen – Kristan Higgins beweist einmal mehr, dass sie kurzweilig und spielerisch unterhalten und dabei ihre Romanfiguren herrlich passend in Szene setzen kann. Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für Harper und Nick! (AK)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Turbulenter Road- Trip, schräge Akteure & Romantik inklusive, doch das Heldenpaar...., 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Ein gebranntes Kind scheut das Feuer, doch Harpers Freund, der Feuerwehrmann Dennis, scheint in Sachen Ehe "eine sichere Bank" zu sein, sieht dazu gut aus und ist äußerst gutmütig- was spricht also dagegen ihm einen Heiratsantrag zu machen? Die Scheidungsanwältin aus Überzeugung hat sogar daran gedacht sich selbst einen Ehering auszusuchen, doch Dennis reagiert alles andere als begeistert, als sie ihn eines Abends während eines Footballspiels in einem Pub um seine Hand bittet. Doch viel Zeit sich um Dennis mangelnden Enthusiasmus Gedanken zu machen hat Harper nicht, da sie einen verstörenden Anruf von ihrer jüngeren Halbschwester Willa erhält. Willa will zum dritten Mal heiraten und zwar keinen geringeren als Christopher, Nick Lowerys jüngeren Halbbruder! Das Pikante daran, Nick war vor einigen Jahren Harpers erste große Liebe den sie auch heiratete und nach knapp sechs Monaten wieder verließ.

Obwohl Harper mit wahren Engelszungen auf Willa einredet und versucht, ihrer Schwester mit reiner Vernunft beizukommen, bleibet diese hart und so macht sich Harper zusammen mit Dennis zähneknirschend auf in Richtung Montana, wo inmitten eines Nationalparks die Hochzeit zwischen Willa und Christopher stattfinden soll. Trotz malerischer Kulisse und freilaufenden Bären gelingt es Harper nicht, Nick, ihren Ex-Mann völlig aus ihren Gedanken zu verbannen, denn er ist so attraktiv wie eh und je und jede Begegnung zwischen ihnen wird für Harper zum Spießrutenlauf. Doch während Harper ihre aufgestaute Wut und Enttäuschung über das Scheitern ihrer damaligen Ehe mit Nick mittlerweile überwunden hat, hegt Nick immer noch Groll gegen sie. Kann es sein, dass Nick Harper immer noch liebt und wenn es so sein sollte, erwidert sie seine Gefühle?

Meine Einschätzung:

Zugegeben, ich bin ein Fan von Kristan Higgins Contemporaries und habe „Zurückgeküsst“ aus diesem Grund vielleicht mit einem ein wenig wohlwollenderen Blick aufs Gesamtwerk bewertet, denn ehrlich gesagt hatte ich trotz des wieder mal wunderbaren Schreibstils der Autorin und den vielen amüsanten Situationen innerhalb des Buches, diesmal ein großes Problem mit dem Heldenpaar des Buches.

Zum einen ist da Harper, die sich noch recht jung mit Nick verheiratete, der die Liebe ihres Lebens war. Nachdem die Ehe nach nur sechs Monaten scheiterte, ist sie nun verbittert, desillusioniert und glaubt nicht mehr an die Ehe. Sicherlich kann man als Leser ihre negative Einstellung zur Ehe bis zu einem gewissen Punkt verstehen, doch dass sie so manches Mal dabei über ihr Ziel hinausschießt; etwa wenn sie ein ihr unbekanntes Pärchen versucht zu missionieren und dem männlichen Part begreiflich machen will, dass seine vor ihm sitzende Freundin nur hinter seinem Geld her ist, waren Situationen die mir etwas zu „strange“ waren und die Harper recht unsympathisch wirken ließen. Zudem ist Harper ein Kontrollfreak; sicher wenn die Autorin etwas später die Erklärung für Harpers seltsames Verhalten abgibt, bringt man ein wenig Verständnis für die weibliche Heldin dieses Romans auf, doch die Art und Weise wie sie von ihrem jetzigen Freund denkt (netter dümmlicher Hohlkopf mit Herz) und auch andere Menschen in ihrem Umfeld behandelt (ihre Stiefmutter BeverLee zum Beispiel), machten es mir sehr schwer, Harper zu mögen.

Kommen wir zu Nick, Harpers Ex-Mann. Sicher, er liebt Harper immer noch, man nimmt ihm seine tiefen Gefühle für sie durchaus ab und in jeder gemeinsamen Szene mit Harper knistert es gewaltig zwischen beiden; auch sind ihre Dialoge amüsant, unter die Haut gehend und manchmal voll solchem Tiefgang, dass man durchaus Romantik pur frei Haus geliefert bekommt, doch als ich dann schließlich den Grund für das Scheitern der Ehe zwischen Harper und Nick erfuhr, war ich schon ein wenig enttäuscht. Ehrlich gesagt kann man diesen Grund eher in die Schublade „Ein klärendes Gespräch hätte diesen Roman gleich nach 100 Seiten enden lassen können“, stecken. Und am Ende hat mir gefehlt, dass Nick seine in meinen Augen alleinige Schuld für das Scheitern der Ehe einsieht. Stattdessen hat er aber auch Jahre später noch nichts dazu gelernt; will sagen das Heldenpaar redet immer aneinander vorbei, was mich ein wenig genervt hat.

Das zu meinen Kritikpunkten. Bis auf die Tatsache, dass mir das Heldenpaar zu extrem gestrickt war und nicht meinen Lesenerv treffen konnte, war aber auch „Zurückgeküsst“ keine Leseenttäuschung für mich, denn Kristan Higgins Stärken eine Story so leb- und bildhaft zu kreieren, dass man als Leser das Gefühl bekommt, man wäre live dabei und vor allem dass sie auch ihren Nebenfiguren viel Leben einhaucht und sie liebeswert oder schrullig (manches Mal auch beides ;-)) darzustellen vermag, treten auch dieses Mal zu Tage. Und vor allem der „Road Trip“ von Haper und Nick hat es letztendlich in sich und sorgt für einige Turbulenzen, so dass ich diesen Roman praktisch nicht zur Seite legen konnte, bis ich ihn ausgelesen hatte.

Fazit: Turbulenter Road- Trip, schräge Akteure & Romantik inklusive, doch das Heldenpaar konnte mich diesmal nicht so sehr begeistern.
Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe ALLES an diesem Buch!, 5. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Kindle Edition)
Endlich, endlich, endlich!!! Ich liebe die Geschichten und den Schreibstil von Kristan Higgins. Als ich das Buch in den Händen hielt, habe ich sofort mit dem Lesen begonnen und ich war wieder sofort von der ersten Seite an gefesselt und konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören!

Die Protagonistin Harper ist Scheidungsanwältin und hat sich trotz des Scheiterns ihrer ersten Ehe und das Miterleben vieler anderer Schicksale in ihrem Beruf entschlossen ihren langjährigen Freund Dennis, da er selbst nicht aus den Puschen kommt, einen Heiratsantrag zu machen. Doch was kommt zurück? Nix! Da scheint die Beziehung doch nicht auf so einem sicheren Fundament zu stehen, wie Harper es eigentlich dachte. Ist Dennis ist wirklich der richtige?
Harper ist ein starke und selbstbewusste Frau, die jedoch im Inneren noch stark unter ihrer Vergangenheit leidet. Ihr Ex-Mann Nick hat, obwohl ihre Ehe nur 6 Monate gehalten hat, noch immer einen Platz in ihrem Herzen. Niemals hätte sie gedacht, dass sie ihn auf der Hochzeit ihrer Schwester wieder trifft und als sie bei einem Ausflug fast von einem Grizzly gefressen wird und Nick seine Gefühle öffentlich macht, bricht das Chaos der Emotionen aus!

Nick ist ein sehr sympathischer Charakter. Er bleibt anfangs noch etwas im Hintergrund, doch nach und nach tritt er immer mehr ins Rampenlicht und gibt zusammen mit Harper ein wunderbares Duo ab! ♥

Kristan Higgins zeigt in diesem Buch wieder ihr gesamtes Können! Ein Wechselbad der Gefühle entsteht. Der Leser erlebt viele humorvolle und witzige Momente, aber auch genau die gegenteiligen: traurige und melancholische Szenen, die alle zusammen wunderbar gefühlvoll geschrieben wurden!

Das Cover finde ich wunderschön und für das Genre überaus ansprechend! Obwohl ich das Buch schon gelesen habe, greife ich in der Buchhandlung immer wieder danach um es mir in Ruhe anzuschauen! *hihi*

Fazit:

Dieses Buch zeigt mir wieder, dass ich jedes Buch von Frau Higgins blind kaufen kann! Ich liebe jede Seite, jede Zeile und jedes Wort in diesem Buch und kann euch dieses und auch alle anderen von ihr nur ans Herz legen! ♥
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kristan Higgins kann es besser - dafür aber immer noch gut, 28. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Anfangs macht es uns die Autorin schon recht schwierig, in die Geschichte hineinzufinden - Harper benimmt sich unerträglich zickig, nur die geniale Schreibweise, der ständige trockene Humor und der hinreißende Zynismus geben der Geschichte noch eine Chance. Spätestens nach dem ersten Drittel packt es einen dann doch, die Geschichte und auch die Protas. Beide Charaktere waren in ihren Eigenarten sehr gut verständlich, vor allem, warum sie so geworden sind. Es war mal ganz erfrischend, dass der Held, Nick so seine Macken hatte und nicht von Anfang an der strahlende Siegertyp und Sonnyboy war. Seien wir doch mal ehrlich, die ständig tollen Männer sind zwar immer wieder ganz nett zu lesen - aber so ein Held, der noch fast bis zum Schluß seine Fehler immer wieder macht, ist doch mal eine gelungene Abwechslung. Das volle Verständnis liegt bei Harper - wenn man auch ihr Verhalten bei ihrer Ehe nachvollziehen konnte, ihr aber erst einmal die nötige Reife fehlte. Um es mit ihren Worten zu sagen - sie war jung und dumm. Nick aber auch genauso, nur dauert es bei ihm etwas länger, bis er es einsieht.

Harper rutscht in einen Alptraum hinein. Ihre Schwester heiratet – wieder einmal. Noch bevor sie den glücklichen Bräutigam überhaupt erst kennenlernt, ist sie schon dabei, die Scherben der noch nicht geschlossenen Ehe schon wieder aufzukehren. So wie sie es bisher immer bei ihrer Schwester gemacht hat. Denn im Gegensatz zu ihr ist sie Scheidungsanwältin, steht mit beiden Beinen fest im Leben und kennt sämtliche Abgründe von zwischenmenschlichen Beziehungen. Aus ihrer Praxis heraus kann sie einfach nicht an die Ehe glauben, ihre privaten Erfahrungen haben sie in dieser Hinsicht eines Besseren belehrt. Doch der zukünftige Bräutigam ist kein Unbekannter, es ist ausgerechnet der kleine Bruder ihres Exmannes Nick, der Mann, der einst ihre große Liebe war und ihr jeden Glauben an eine funktionierende Ehe austrieb. Nun stößt sie wieder auf ihn, denn er ist selbstverständlich der Trauzeuge seines Bruders. Ständig gibt es Reibungen zwischen ihnen, sie ist die Zynikerin und er der Gutmensch. Keiner von ihnen möchte die Fehler zugeben, die zum Scheitern ihrer Ehe geführt haben. Als dann Harper ihren Rückflug durch unglückliche Umstände verpasst, bietet Nick ihr an, sie mit dem Auto mitzunehmen. Ein Roadtrip fast quer durch Amerika – genügend Zeit, ihre Vergangenheit aufzuarbeiten.

Ihre Wortgefechte waren einfach klasse, zynisch, sarkastisch – herrlich zu lesen. Genauso wie ihre gemeinsame Fahrt, bei der sie so einiges erleben und ganz realistisch sich auf ihr eigenes Selbst reduzieren. Zumindest gelingt es ihnen, ihre Ehe aufzuarbeiten und jeder gewinnt ein Stück mehr Einsicht, was die Fehler der Vergangenheit betreffen. Nur als Harper dann wieder zuhause ist, stürzt doch ein bisschen viel auf sie ein - da ist die Autorin ganz schön übers Ziel hinausgeschossen und ein kleines bisschen in die Lächerlichkeit abgerutscht. Allerdings waren Harpers Einsichten zum Schluß sehr rührselig, aber gelungen, auch ihre Aktionen - manchmal braucht man einfach etwas überzogene Dramatik. Coco, ihr Hund, war einer der besten Nebendarsteller, ihr Verhalten und ihre Mimik waren äußerst gelungen und passend zur Situation. Schwer vorzustellen, wie die stattlichen Männer mit dem kleinen Schoßhund und der rosa Leine mit ihr spazieren gingen.

Fazit

Zynisch, bissig und mit viel überzogener Dramatik kann die Geschichte von Kristan Higgins, Zurückgeküsst, punkten. Keine strahlenden Helden von Anfang an, sondern eher zwei durch ihre gescheiterte Vergangenheit verbitterte Charaktere, die sich durch Zufall mit ihren gemachten Fehlern auseinandersetzen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Scheidungsanwältin findet zurück zur Liebe, 20. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Nachdem ihr Freund ihr keine klare Antwort auf ihren Heiratsantrag gegeben hat, bleibt der Scheidungsanwältin Harper nicht viel Zeit, darüber zu grübeln. Denn ihre Schwester will zum dritten Mal vor den Traualtar treten und Harper hat alle Hände voll zu tun, sie davon abzuhalten. Als ihr dann auf der Feier auch noch ihr Exmann Nick begegnet, den sie nie ganz vergessen konnte, und Harper fast von einem Grizzly gefressen wird, bricht das emotionale Chaos aus. Und als kurzerhand die Flughäfen in der Nähe streiken, bleibt Harper nichts anderes als eine lange, einsame Rückfahrt mit dem Auto - zusammen mit Nick. Kann das gutgehen?

Nachdem mich Kristan Higgins mit "Fang des Tages" sofort von sich begeistern konnte, habe ich natürlich nicht auf ihren neuesten Roman "Zurückgeküsst" verzichten können. Immerhin, merkwürdige Begegnungen mit dem Ex hatten wir doch alle schon einmal, oder? Und auch hier konnte mich die Autorin wieder mit liebevoll-durchgeknallten Charakteren und einer wundervollen Liebesgeschichte verzaubern.

Die erfolgreiche Scheidungsanwältin Harper steht kurz vor ihrem vierunddreißigsten Geburtstag. Und weil ihr heißer Feuerwehr-Freund Dennis immer noch nicht die eine Frage gestellt hat, beschließt Harper, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und ihm einen Heiratsantrag zu machen. Als Dennis jedoch eher rumdruckst, kommen auch ihr Zweifel an der Tiefe ihrer Beziehung. Ganz besonders, als sie auf der Hochzeitsfeier ihrer jüngeren Schwester ihrem Exmann Nick begegnet. Nick, ihre große Liebe, den Harper nie vergessen konnte. Und als Nick sie vor einem hungrigen Grizzly rettet und ihr anschließend gesteht, dass er nie aufgehört hat sie zu lieben, gerät ihr sorgfältig geordnetes Leben ganz schön durcheinander...

Wer schon einmal ein Buch von Kristan Higgins gelesen hat, der weiß, dass man hier durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt wird, in dem sich zum Brüllen komische und tränentraurige Szenen abwechseln und so leidet, lacht und liebt man auch hier wieder mit. Wie üblich hat die Autorin einen bunten Mix an liebevollen Charakteren geschaffen, die allesamt sympathisch wirken, aber auch ihre kleinen (oder ganz schön großen) Macken haben. So neigt beispielsweise Harpers Stiefmutter BeverLee - blondierte, vollbusige und hochtoupierte Texanerin - dazu, aus heiterem Himmel die Haare ihrer Töchter mit Unmengen an Haarspray zu attackieren. :-)

Harper erscheint zu Beginn etwas gefühlskalt und abgebrüht, was Liebesdinge oder Emotionen an sich betrifft. Kein Wunder, erlebt sie doch als Scheidungsanwältin dauern, wie leicht die Liebe zerbrechen kann. Und dass ihre Mutter an ihrem dreizehnten Geburtstag einfach abgehauen ist, macht sie auch nicht gerade vertrauensseliger. Dass hinter der toughen Scheidungsanwältin jedoch auch nur ein unsicherer Gefühlspudding steckt, zeigt sich, als sie Nick nach über 10 Jahren zum ersten Mal wiederbegegnet.

Beide haben sehr jung geheiratet und sind nach nur wenigen Monaten geschieden worden. Warum, will ich hier natürlich noch nicht verraten. Die Geschichte war auf jeden Fall sehr emotional und mitreißend und hat mir einige schöne, zeitweise aber auch frustrierende Lesestunden beschert. Manchmal hätte ich beide am liebsten packen und durchschütteln wollen und ihnen zugebrüllt, dass sie sich endlich zusammenraufen sollen, denn man merkt als Leser gleich, dass Nick und Harper nun mal einfach zusammengehören. Aber ob das ausreicht, damit die beiden einander eine zweite Chance geben?

Fazit: Kristan Higgins hat auch hier wieder eine herrlich amüsante Geschichte mit Wohlfühl-Garantie geschrieben, die einige schöne Stunden voller Romantik und Lacher beschert. Ab in die Leseecke und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das kann Higgins besser, 15. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Harper ist eine erfolgreiche Scheidungsanwältin und hat mit dem Feuerwehrmann Dennis einen attraktiven Freund. Dass er mit dem Heiratsantrag nicht herausrücken will, ist für sie kein Problem - sie macht ihm einfach selbst einen und legt ihm praktischerweise gleich eine Liste vor der Hochzeit zu erledigender Dinge bei. Nur reagiert Dennis nicht ganz wie erwartet. Doch es bleibt keine Zeit zum Nachdenken, denn Harper muss unversehens zur Hochzeit ihrer Stiefschwester, wo sie auf ihren Exmann Nick trifft. Der Auftakt zu einer Menge turbulenter Ereignisse!

Nicht nur, dass sie dort von einem Bären überfallen wird und dann mit Nick rumknutscht. Am nächsten Tag sind alle Flughäfen gesperrt und damit die Heimreise unmöglich. Außer sie nimmt Nicks Angebot an und fährt bei ihm in seinem roten Mustang mit. Auf ihrer Reise quer durch die USA bleibt eine Menge Zeit zum Nachdenken. Hat Nick vielleicht noch eine zweite Chance verdient?

Meinung

An diesem Buch hat mich eine Menge gestört. Das fing schon bei der Protagonistin an, mit der ich lange Zeit überhaupt nicht warm wurde. Ja, die mir vor allem zu Anfang streckenweise richtig unsympathisch war! Die zynische Harper hat zwar durchaus ein Herz - wie der Leser direkt zu Anfang vermutet und sich später bestätigt. Aber wie sie die anderen grad zu Anfang des Buches behandelt hat, das war wirklich schon kalt zu nennen. Ihr neurotischer Chihuahua Coco machte da das Charakterbild nur rund. Und auch die zweite Hauptrolle in dieser Geschichte bekam dieses Mal mit Nick jemand, der ebenfalls eindeutig merkwürdige Prioritäten setzt. Abgerundet wird das mit Harpers Familie, bestehend aus: einen Vater, der kaum ein Wort sagt; einer durchgebrannten Mutter, von der Harper nie wieder gehört hat und was sie zutiefst traumatisiert hat; eine vollbusige Südstaatlerin mit Haarsprayfimmel als Ersatzmutter und einer Stiefschwester, welche die komischten Kerle heiratet und deswegen schon mehrfach geschieden ist. Nicks Familie ist keinen Deut besser. Machen wir es kurz: Statt den üblichen Kleinstadtglück gibt es dieses Mal eine schrecklich nette Familie.

Auch der Plot konnte mich lange Zeit nicht überzeugen: Weder wie Harper ihren Dennis die Pistole auf die Brust setzt, damit er sie heiratet - diese Liste ist ja wirklich das unromantischte aller Zeiten! Außerdem ist schon nach den ersten Seiten klar, dass der arme Dennis gar keine Chance hat. Noch gefiel mir, wie verbissen Harper die erneute Hochzeit ihrer Schwester zu verhindern versuchte. Das war nicht mehr besorgt, dass war schon fast hysterisch. Aber gut, wäre ich mit Harpers Familie geschlagen ... Gefallen hat mir an diesem Buch vor allem das Ende, wo die sonst so kühl kalkulierende Harper endlich was wagt und mal ein bisschen echte Aufregung in die Geschichte kommt. Überhaupt fallen da bei ihr dann einige Groschen und es zeigt sich, dass sie doch lernfähig ist. Daher hat mich der Schluss noch ein wenig mit dem Buch versöhnt.

Es waren in dieser Geschichte zwar viele gewohnte Zutaten drin - aber was die Protagonisten sonst so liebenswert machte, fehlte trotzdem irgendwie. Der Familienanhang geriet nicht wie üblich liebenswert, sondern zu "Gott sei Dank, dass ich nicht mit so einer Familie geschlagen bin!". Auch der obligatorische Hund war in diesem Buch einfach nur ein störendes Anhängsel. Und die beiden Hauptdarsteller hatten nicht nur die üblichen sympathischen Macken, sondern schon handfeste Charakterfehler. Wenig überraschend daher, wenn ich gestehe, dass mich das Buch nur sehr mäßig unterhalten hat. Ich hoffe, die nächsten Bücher werden wieder besser!

Fazit

Kristan Higgins kann es definitiv besser, das bisher schwächste Werk.

3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leseempfehlung mit Suchtpotential, wunderbares und niveauvolles ChickLit, 2. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Kindle Edition)
Also… Kristan Higgins hat echtes Potential, eine meiner Lieblings-Autorinnen zu werden! Das war mein erster, aber definitiv nicht mein letzter „Higgins“!

Harper, eine engagierte Scheidungsanwältin Anfang Dreißig, lebt ein strukturiertes Leben in ihrem Heimatort, zusammen mit Dennis, gutaussehender Feuerwehrmann mit kleinen Makeln und ihr langjähriger Freund. Als sie ihm, als selbstbewusste Frau der Moderne, einen sehr… naja, sachlichen… Heiratsantrag macht und grad überlegt, wie schnell die Liste der wünschenswerten Veränderungen an Dennis umgesetzt werden kann, ruft ihre Schwester Willa an, um sie zu ihrer dritten Hochzeit einzuladen. Dennis kann sich so ohne Antwort aus der Heiratssache „rausschleichen“.
Schlimmer geht immer, und so heiratet Harpers Schwester nach kurzer Zeit des Kennens, Christopher, den Halbbruder von Harpers Ex-Eheman, Nick. Also macht sich Harper, als Trauzeugin und liebende Schwester, auf den Weg zur Hochzeit nach Montana. Hier trifft sie Nick, ihre große Liebe. Die Liebe ist immer noch in beider Herzen, die Ehe musste damals aus vielen, nachvollziehbaren Gründen, scheitern.

Anfangs wusste ich nicht, wie ich Harper finden sollte. Sie kam mir kalt und zynisch vor, aber umso mehr ich las, umso lieber hatte ich sie und am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen. Dass sie so ist, wie sie ist, liegt an ihrer schweren und von ständigen Verlustängsten geprägten Kindheit.
Auch Nick wurde mir erst im Laufe des Buches sympathisch, sofort mochte ich hingegen BeverLee, Harpers Stiefmutter und Willas leibliche Mutter.

Mit jeder Seite wuchsen mir die Protagonisten mehr ans Herz, verstand man sie besser und ich wollte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ich habe geschmunzelt, gelacht und auch geweint, besonders bei der Szene im Diner, als Harper… nein, lest selbst, ich verrate nichts.

Der Schreibstil von Kristan Higgins erinnert mich sehr an die von mir so sehr verehrte Nora Roberts, lediglich die ausschweifenden Landschaftsbeschreibungen habe ich ab und an einfach überlesen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass man sich langsam in die Protagonisten verliebt hat. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, die Autorin kann melancholisch, dramatisch, überspitzt, liebe- und humorvoll. Eine wunderbare Mischung mit Suchtfaktor.

Kurzfazit: Leseempfehlung mit Suchtpotential, wunderbares und niveauvolles ChickLit
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verschlungen, 16. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Kindle Edition)
In 5 Tagen haben ich soeben 4 Bücher dieser Autorin regelrecht verschlungen. Ich kann es nicht anders nennen.
Der nächste wartet auch schon.
Zurückgeküsst ist eine liebevolle Geschichte, die zeigt, dass manchmal genau das, was man schon aufgegeben hat, genau das Richtige ist.
Auch in diesem Buch beeindruckt Kristan Higgins wieder durch viel Humor, zwei wunderbare Hauptprotagonisten und vor allem viel Gaga-Potential bei der weiblichen Hauptrolle.
Ich mochte Nick von der ersten Sekunde an. Dennis hingegeben fand ich langweilig und öde.
Nur die spleenigen Hobbys haben mir dieses Mal ein wenig gefehlt und es hätte auch noch ein wenig länger hin und her zwischen den beiden gehen dürfen. Aber der Roman ist sehr sehr kurzweilig und man mag ihn nicht mehr weg legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schöööön!, 21. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Ich mag Kristans Schreibstil. Er ist so frech, so ehrlich, so lebendig und so leicht, dass man ihre Bücher in einem Rutsch durchlesen kann, mit den Charakteren wunderbar zurechtkommt und wirklich mit ihnen mitfiebert.
Da ist dieser absolute Traummann Nick, der mich zwar ein wenig mit seiner Anhänglichkeit nervt, aber es zahlt sich ja schlussendlich aus ;-).... und der gutmütige Denny. Ich habe diesen Menschen sofort vor Augen gehabt und in mein Herz geschlossen. Harper natürlich ebenfalls und die leicht skurrile, aber wunderbare Bev.

"Zurückgeküsst" ist eine wunderbare Geschichte zum Träumen, zum Tränchenwegwischen und zum Lachen. Aber auch stellenweise mit Tiefgang, der einen dicken Kloß im Hals erzeugt. Nach "Mit Risiken und Nebenwirkungen", bin auch ich ein Fan von der Autorin geworden und hab mich total gefreut, nun "Zurückgeküsst" in den Händen halten zu dürfen.:-)

Ich denke mal, es ist müßig ausführlich den Inhalt zu beschreiben, gibt doch der Klappentext hinlänglich Auskunft darüber. Harper trifft ihren Exmann wieder; man zankt, küsst und ignoriert sich und irgendwann ist der Moment da, wo sich die ehemaligen Eheleute ungeplant auf einer langen Reise durch die USA befinden, aber auch gleichzeitig auf einer Reise durch die Vergangenheit...

Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen. Daumen hoch :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen großartig - ich bin begeistert, 12. April 2013
Von 
Mephista - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zurückgeküsst (Broschiert)
Es hat genau eine Seite lang gedauert - und "Zurückgeküsst" hatte mich in seinen Bann geschlagen.
Ich habe mich sofort verliebt - in die herrlich beschriebene Kulisse, den gewohnt humorvollen und fesselnden Schreibstil der Autorin und zwei ganz außergewöhnlich sympathische Protagonisten.

Dabei muss ich ehrlich gestehen, dass mir dieser Roman besser gefällt als alles, was ich bisher von Kristan Higgins las. Ich habe jedoch nicht jeden Roman der Autorin geschmökert.

Hier wurde ich pausenlos gut unterhalten, ich habe mich keine einzige Seite gelangweilt und musste mehrmals laut auflachen.

Besonders schön an dieser romantischen Geschichte finde ich auch die Nebenfiguren, die hier so liebevoll gezeichnet wurden, dass sie sehr authentisch wirken. Der Trip durch die Provinz war sehr amüsant und der Exmann, der smarte Architekt Nick hatte mich ganz schnell auf seiner Seite.

Die Emotionen sind so beschrieben, dass der Leser mitfühlen kann und ich hatte das Gefühl, hier selbst verliebt zu sein.

Ich hätte auch durchaus noch 100 Seiten mehr lesen können. 5 Sterne von mir für diese bittersüße Liebesgeschichte auf hohem Niveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zurückgeküsst
Zurückgeküsst von Kristan Higgins
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen