Kundenrezensionen


3 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht nur fuer Klemperer-Fans, 21. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden (Audio CD)
Diese nun vollstaendige (?) Ausgabe der von Otto Klemperer fuer EMI eingespielten symphonischen Werke Mozarts ist eine grosse Repertoire-Bereicherung, selbst wenn die meisten der Einspielungen irgendwann schon einmal auf CD erhaeltlich waren.
Hier werden erstmals die fruehen Aufnahmen aus den 50er Jahren denen der 60er Jahre gegenuebergestellt. Wirklich nur die ganz spaeten Aufnahmen, etwa nach 1963, bestaetigen das Vorurteil, bei Klemperer gaebe es langsame Tempi. Fuer den Rest stimmt das so nicht.
Man sollte sich im Uebrigen nicht von den Zeitangaben der Tracks taeuschen lassen: bisweilen wurden die Wiederholungen im Kopfsatz ausgelassen, und das wohl um unmusikalische Unterbrechungen eines Satzes auf den (aus technischen Gruenden) zeitbegrenzten Seitenspieldauer der LP-Ausgaben zu vermeiden. Dadurch laesst sich eben fuer die Kopfsaetze nicht von der Spieldauer auf die Tempi schliessen.
Nach wie vor ist es die Klarheit und die Ausarbeitung der Orchesterstimmen, die die Qualitaet der Klempererschen Aufnahmen ausmacht.
Und es sind eben auch diese Symphonien, die mich am meisten beeindrucken und begluecken: gerade in der beruehmten Prager Symphonie sind die Holzblaeser so wichtig, natuerlich auch in der Linzer Symphonie. Ebenfalls sehr lobenswert ist die Wiederveroeffentlichung der Serenaden, in denen eben auch die Holzblaeser eine grosse Rolle spielen.
Von der Prager sind hier zwei Aufnahmen beruecksichtigt, von der ich sogar die zweite, juengere Aufnahme der aelteren (in Mono) vorziehe (In der Reihe Great Conductors of the 20th Century is vor einigen Jahren noch eine Aufnahme dieser Symphonie aus Berlin, in Mono, erschienen, die ebenso ueberzeugend ist). Welch eine Balance zwischen den verschiedenen Orchestergruppen.
Eine Entdeckung fuer mich waren auch die Einspielungen der Symphonien Nr. 33 und 34, die ich so noch nicht gehoert habe.
Ich moechte diese Aufnahmen nicht missen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut - aber es gibt bessere Transfers..., 21. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden (Audio CD)
Klemperers Mozart kommt (nicht immer, aber sehr oft) einer Neu-Entdeckung des Komponisten gleich. Das galt natürlich in - der mal pauschal gesagt: "Vor-Harnoncourt-Zeit" natürlich ganz besonders, aber auch heute, da wir so viel neue Ansätze des Muszierens in der älteren Musik, der Klassik und auch der Ronatik erleben, ist die Sicht Klemperers immer noch ganz frisch - und anders ...

Schön, dass die EMI nach langer Zeit die Klemperer-Aufnahmen als Boxen herausbringt - auch mit den älteren Mono-Alternativaufnahmen. Konsequent und wirklich spannend wäre gewesen, bei dieser Ausgabe diese frühen Aufnahmen in der Mono- und der teilweise auch vorhandenen Stereo-Version derselben Einspielung (mit unterschiedlichen Equipments aufgenommen!) gegenüber zu stellen. Der unterschiedliche Höhreindruck ist erstaunlich! Und warum nutzt EMI nicht konsequent die bestmöglichen Digialtransfers? Zwei vertane Chancen!
Der Klang der Überspielungen ist zwar gut, in 90% der Stücke aber den Japan-Ausgaben unterlegen. Diese sind voluminöser, glanzvoller, räumlicher feiner in der Auflösung und natürlicher in den Orchesterfarben. Allerdings eben auch weniger "clean", nämlich mit etwas mehr Band-Hiss und hie und da Rumpeln im tieffrequenten Bereich...

- - - - -

Über ein Feedback (Bewertung JA oder NEIN, Kommentar - wie und welcher Art entscheiden natürlich SIE!) zu meinen Bemühungen des Rezensierens würde ich mich freuen! Lesen Sie gern auch andere meiner weit über 200 Klassik-Besprechungen mit Schwerpunkt "romantische Orchestermusik" (viel Bruckner und Mahler), "wenig bekannte nationale Komponisten" (z.B. aus Skandinavien), "historische Aufnahmen" und immer wieder Interpretationsvergleiche und für den Kenner bzw. Interessierten meist Anmerkungen zum Remastering!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sachlich korrekter "Alters"Mozart, 11. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden (Audio CD)
Klemperers Mozart sucht nichts weiteres hinter den Noten, das ist viel und manchmal zu wenig auf einmal. Das "Unsterbliche" -oder das "Kräutlein NiesmitLust" (zu der "Pastete Suzeräne") fehlt bei diesem großen Dirigenten, den ich noch von einem Berliner Beethovenabend 1966 in Erinnerung habe, leider, z.B. bei der von Schmidt-Isserstedt aufgeführt unsterblichen Prager Sinfonie. Aber seine frühere Aufnahme der A-Dur-Sinfonie KV. 201 (Mitte der 50er Jahre, mit dem Philharmoniaorchester) war und ist unvergeßlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden
Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden von London Wind Quintet & Ensemble (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen