Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Life Divided treten die Flucht nach vorn an!
Mit dem Folgealbum zu dem bereits erfolgreichen "Passenger" legen A Life Divided einen rauen, kantigen Silberling vor, der in sich rund, stimmig und gelungen ist. Es erinnert mich an das erste Album "Virtualized", da man auf "The great escape" auch wieder einige härtere Gitarrenriffs hören darf, die das Ensemble von rockigen und elektronischen Klängen sehr...
Vor 23 Monaten von Mel veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Nachfolger
Im großen und ganzen nicht ganz so gut wie passenger aber trotzdem ganz gut. Abwechslungsreich, schnell, und das Konzert dazu war Klasse. Weiter so....
Vor 23 Monaten von Fritz,Jörg veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Life Divided treten die Flucht nach vorn an!, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Mit dem Folgealbum zu dem bereits erfolgreichen "Passenger" legen A Life Divided einen rauen, kantigen Silberling vor, der in sich rund, stimmig und gelungen ist. Es erinnert mich an das erste Album "Virtualized", da man auf "The great escape" auch wieder einige härtere Gitarrenriffs hören darf, die das Ensemble von rockigen und elektronischen Klängen sehr gut abrunden. Lasse ich die vergangenen drei Albem Revue passieren, so klingt das neue Album für mich erwachsener, ausgereifter, schlichtweg auf den Punkt gebracht.
Die Single-Auskopplung "The last dance" ließ bereits vermuten, dass das Album etwas anders als die vorangegangenen Alben werden würde. Diese Vermutung bestätigte sich, allerdings ist die bekannte A Life Divided-Handschrift geblieben. Dies liegt nicht zuletzt an eingängigen Melodien, melancholischen Texten und Jürgen Planggers Stimme.
Für meinen Geschmack haben A Life Divided eine gute Balance zwischen Up-Tempo-Songs und ruhigen Songs gefunden und auch radiotaugliche Tracks lassen sich finden.

"The great escape" lädt ein zum Tanzen, Träumen und zur Flucht aus dem Alltag. Und wer kann das nicht gebrauchen?

Los gehts.... +++KAUFEN+++KAUFEN+++KAUFEN+++
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A life divided - eine Mischung aus Electro- und Synth-Rock, 18. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
A life divided - eine Mischung aus Electro- und Synth-Rock

Das Album „Passenger“ ist schon ein Knaller und hat mir besonders gut gefallen. Jetzt ist endlich der Nachfolger „The great escape“ erhältlich und steht den Vorgängern nichts nach.

Die Mischung aus härteren Songs wie „It Aint Good“ oder „Goodbye“, den Club-Hit „The last dance“ und Songs mit viel Gefühl wie „Feel“, lässt das Album nicht langweilig werden. Unverkennbare A life divided Songs wie „Wait for me“ oder das rockige „The Lost“ zeigt, wie facettenreich die Band ist.

Mein persönliches Highlight auf diesem Album ist „Clouds of glass“. Es springt einem sofort ins Ohr und bleibt dort mehrere Tage. Auch der Song „If you want to“ hat mich persönlich stark berührt - nicht viele Songs schaffen es, einem eine Gänsehaut am ganzen Körper zu zaubern. Man kann sich in jedem Song selbst erkennen bzw. seine eigene Geschichte darin wiederfinden.

Absolute Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nein, das muss nicht sein..., 11. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
... dass man A Life Divided mit '30 Seconds to Mars' oder 'Linkin Park' vergleicht, um den Verkauf anzukurbeln!

A Life Divided steht für sich selbst und hat mich mit dem Album "The Great Escape" komplett von sich überzeugt.
Ja, ich gebe zu, dass ich auch die beiden bekannten Bands toll finde, auf die auf dem Werbesticker bezug genommen wird - aber solche Vergleiche hinken meiner Meinung immer und die Gefahr, falsche Anreize zu schaffen, ist groß...!

Also unvoreingenommen reinhören - und überzeugen lassen von der Mischung aus rockigen und elektronischen Klängen mit guter Balance zwischen schnellen, härteren Songs und ruhigen, gefühlvollen Balladen.

A Life Divided können sehr gut mit dem Album "The Great Divide" auf eigenen Füßen stehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier wünscht man sich mehr Ohren !, 2. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Die Jungs sind richtig gut.Ich bin jetzt fast 40,habe die Anfänge und Entwicklung von so mancher Indi-Band miterleben dürfen und bin echt positiv überrascht,wie lange nicht mehr.Schande über alle Labels und Firmen,die diese Band abgelehnt haben,weil der Markt und die Kundschaft Musik scheinbar nur noch im Vorbeigehen wahrnimmt,wie so vieles.Aber zur Sache:
Sicher kann man Vergleiche zu Linkin Park,Mono Inc. usw. ziehen.Auch Oomph-Einflüsse hört man heraus,aber welche Band wurde denn bitte nicht von anderen Bands inspiriert? Bei Oomph waren es u.A. Killing Joke,bei Def Leppard waren es Led Zeppelin und auch die hatten Ihre Einflüsse und "Idole". Das Rad hat bislang noch keiner neu erfunden. Und wer nun unbedingt damit vergleichen will,dem sei gesagt,dass dieses Album ganz klar besser ist. Warum? Man hört förmlich die Liebe zum Detail,mit der hier in jeder Phase gearbeitet wurde. Das Teil hier wurde nicht aus Sattheit oder Verlegenheit in die Welt gerotzt. Brachiale Passagen treffen gekonnt im Wechsel auf wunderschöne Melodien und ganz wichtig,wenn man Musik oder auch Kunst liebt: Man entdeckt immer wieder Neues darin,wie bei einem Bild,von dem man fasziniert ist. Ich kaufe dem Sänger jedes Wort ab. Die Stimme kommt sowas von ehrlich rüber und die Vielfalt des gesamten Albums macht hier genau den Unterschied.Geniale Stimme,die vom Instrumental und Harmonien wie von einer Welle getragen werden und auf angenehme Art mit dem Hörer "Frieden schliessen". Grosses Album,grosse Begeisterung. Vielen dank dafür,weiter so.Besonderer Platz in der Sammlung neben dem Vorgängeralbum und alle fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugt auf ganzer Linie!, 15. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Mit dem Album "Passenger" habe ich A Life Divided kennen und lieben gelernt.
Wie habe ich dieses Album abgefeiert und monatelang rauf und runter gehört.
Und nun haben A Life Divided ihr neues Album am Start und ich bin schlichtweg begeistert.
Ich will nicht soweit gehen und sagen, dass sie "Passenger" übertroffen haben. Aber die Jungs haben ein durchweg abwechslungsreiches und stimmiges Album gezaubert, dass durch gutes Songwriting, interessante Electrosounds und der tollen Stimme von Sänger Jürgen einfach zu begeistern weiß und mit dem Vorgänger absolut auf einer Augenhöhe steht. Der Mix aus ruhigen und rockigen, härteren Klängen ist total gelungen und zumindest für mich ist das Album von vorne bis hinten stimmig und macht einfach Spaß zu hören.
"The Great Escape" wird mir jedenfalls so schnell nicht langweilig werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anhören statt flüchten!, 5. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
The great Escape - insgesamt das vierte, in eigenen Augen das zweite Album von A Life [Divided] - haut buchstäblich aus den Latschen. Bereits der Opener The Lost weiß zu fesseln, legt die Messlatte hoch und wird sofort vom nächsten Song It ain't Good getoppt. Standart-Synth Rock war gestern. Bei Ihren letzten Tourneen Bock auf härtere Sachen bekommen, klingen die Süddeutschen nun verblüffend rockig und ansatzweise sogar Metal-lastig. Doch keine Sorge, einen wirklichen Umbruch gibt es nicht. Gewohnte Synth-Balladen wie Clouds of Glass oder das durch weibliche Vocals unterstütze Feel sind natürlich ebenfalls enthalten. Jürgen Plangger, bekannt als Gitarrist von Eisbrecher, beweist hier zweifellos, dass er sich auch als Frontmann sehen lassen kann. Die erste Auskopplung The last dance befindet sich übrigens bereits seit Wochen ganz oben in den DAC. Thematisch dreht sich The Great Escape um diverse Facetten der Flucht und soll sowohl ihre positiven als auch negativen Aspekte aufzeigen. Musikalisch werden Fans und jene, die sich jetzt neu dazuzählen, negative Aspekte des Albums allerdings vergeblich suchen. Langeweile stellt sich nicht ein. Reinhören lohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hitalbum!, 21. Januar 2013
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Nach zwei guten Eigenproduktionen kommt nun das zweite reguläre Album "The Great Escape" der Bayern A Life [Divided] auf den Markt. Die Bad Tölzer sind ihrem satt rockenden Electro / Gothic Rock treu geblieben und fliehen nicht vor ihrem bekannten Sound, sondern setzen diesen fort. Produziert von der Band und gemischt von Tue Madsen, während das Mastering der finnische Knöpfchenguru Mikka Jussila übernommen hat, ergibt sich für den Hörer eine für diese Musik perfekten Sound. Die melancholisch-kraftvolle Stimme von Jürgen Plangger steht klar im Vordergrund und überzeugt mit vielem Facetten, während die Lieder kraftvoll nach vorne preschen und sich durch eine allgemeine Eingängigkeit auszeichnen. Pop-Metal ist in Bezug auf ALD also keine Beleidigung!
Was die Band von anderen, leider oft gehypten Truppen aus dem Ausland abhebt, ist die unglaubliche Abwechslung innerhalb der Alben. Ich bin jetzt nicht so der Elektrofan, aber hier packt es mich immer wieder, zumal die Band auch tolle Ideen für elektronische Spielereien in die Lieder einbaut. Hier wird nicht einfach stumpf Beats und Keyboardteppiche auf die Tracks geknallt, hier gibt es was zu entdecken und sei es nur Retro Konsolensounds beim passenden Titel "Game Over" - geile Idee! Dazu kommen Pathosnummern wie "Goodbye" oder intelligente Balladen der Sorte "If You Want To" und fertig ist eine Killerscheibe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Nachfolger, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (MP3-Download)
Im großen und ganzen nicht ganz so gut wie passenger aber trotzdem ganz gut. Abwechslungsreich, schnell, und das Konzert dazu war Klasse. Weiter so....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Album!, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Das Album " FAR" war für mich so bedeutend wie Nirvana's " Nevermind" und es tat mir sehr leid, daß die Band lange Zeit keinen vernünftigen Plattendeal an Land ziehen konnte. Doch das ist zum Glück Vergangenheit und die Fan Schar wächst.
Das Album ist sehr abwechslungsreich. Rockige Nummern mit Soundteppich wie " The Lost" wechseln sich mit langsamen Songs wie " Wait For Me" und Balladen wie "Feel" ab.
Anspieltipps sind " Clouds of Glass" und "Space".
Selbst Drumer Korl singt mit dezent erhöhter Stimme bei "Foreign Rain" perfekt mit :)

Macht weiter so!
DANKE "A LIFE DIVIDED"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bayerische Metal-Power in neuzeitlichem Soundmantel, 4. Februar 2013
Von 
V. Mayr "Metalhead" (Breitscheidt (Ww)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Great Escape (Digipak) (Audio CD)
Der erste etwas elektronischer angehauchte Stoff für 2013, gleichbedeutend mit der ersten Veröffentlichung eines deutschen Interpreten, die mich dieses Jahr ansprechen soll. Zu einem heißen Eisen im Feuer haben sich A Life Divided derweil auch international gemustert. Die Single-Auskopplung „The Last Dance“ funktioniert bereits mit schnellem Stufen-erklimmen in den Alternative Charts und das Sextett aus Bayern präsentiert neben Spielroutine und Eigensound durch die hartnäckig manifestierte Besetzung auch eine durchwachsenere weil erfahrene Seite durch den nunmehr vierten Output: „The Great Escape“

Die Band zeigt Stiltreue und führt das eigene Konzept weiterhin konsequent durch, was auch gut steht. In Höchstform läuft dieser Rundling ganz besonders durch den zielsicher getroffenen Mittelweg großartiger – in den Gehörgängen feststeckender – Pophymnen und einer harten Breitseite auf. Wobei letztere nie Ausgleich für Kitschanfälle liefern muss. Die poppigen und elektronischen Gefilde schaffen die Kurve souverän von alleine. Hier zeigt sich das gekonnte songwriterische Handwerk der bayerischen Formation und der Tastsinn für den richtigen Brennpunkt. Die Songs sind definitiv Meilensteine in ihrer Zugänglichkeit, der Hang zur Langeweile bleibt jedoch begraben.

Musikalisch richtet sich das Augenmerk vordergründlich wie schon bei dem erfolgsgetränkten Vorgänger „Passenger“ auf Frontmann Jürgen Plangger, welcher die Fahnenstange für ein gut abgeschmecktes Powergebräu aus verzerrten Gitarren, amtlich treffender Energie und Spielfreude von der Rhythmusfraktion (Drums und Bass, wahrlich durchdringend) und einem passend elektronischem Flair hält. Abwechslungsreichtum, neuzeitlich tönende Atmosphäre und poppige Affinitäten bilden ein passendes und rundes Klangbild, mit welchem A Life Divided voll auf die zwölf treffen.
Die Experimentierfreudigkeit zugunsten einiger Industrial-Sounds (Beispiel „Game Over“) hat vermehrt aber –Gott, danke – nicht zu oft Einzug erhalten. Es sind nur seltene Einzelfälle, doch diese Patzer muss sich eine Hochglanztruppe wie diese nicht leisten.

Leider, und hier beginne ich mit konstruktiver Kritik, schlagen Stücke wie das eben genannte einen sehr gradlinigen Weg ein, dies fällt mit Konzentration auf den einzelnen Song nicht auf. Neben den Highlights dieser Langrille wie dem phänomenalen Opener und meinem persönlichen Favoriten „The Lost“, der erwähnten Erfolgssingle „The Last Dance“, der herzzerreißend schönen und intelligent geschriebenen Ballade „Feel“, dem zeitlosen Ohrwurm „Perfect Day“ (feat. Chris Harms) oder auch dem stürmischen „Goodbye“ erscheinen Melodiebögen und Gesamtsound von „Game Over“, „Space“ oder „If You Want To“ u.a, welche ursprünglich als poppig harte Ohrwürmer gedacht sind jedoch nur wie eine kommerzielle Strömung, geraten durch überspannte Eingängigkeit und den Wiederholungsfaktor typischer Akkordfolgen auch schnell in Vergessenheit. Im Einzelnen eventuell gut hörbar dümpeln genannte Stücke zwischen hörenswerteren Kapiteln des Albums ohne berauschende Eigenschaft und weiteres Aufsehen umher.

Meinem Empfinden nach vermag man dies eventuell zukünftig zu vermeiden indem das Spektrum des Songwritingkonzepts noch weiter ausgebaut bzw. ausgeprägt wird. A Life Divided verpassen es an solcher Stelle ihr Potenzial gänzlich auszuschöpfen und gehen mit dem Überschwall gewollter Hitdichte leider etwas baden. Besonders gen Ende flacht der Rundling an Einprägsamkeit ab und dringt in stetig eindimensionaler wirkende Welten vor. Doch dies betrifft wenige Stücke.

Schlussendlich etablieren sich A Life Divided nun speziell mit diesem Album als ein absoluter Top- wenn nicht sogar Hauptact im deutschen Metal der klanglich neuzeitlicheren Art. Derartig gute Produktion und Komposition liefern Hörspaß und brillante Hits der ganz großen Klasse für das Jahr 2013. Das Sextett unterstreicht nochmals, dass die derartige Standposition und schnell fortschreitende Popularität Verdienst gekonnten Handwerks ist und entfachen mit einem schönen vierten Output frisches Feuer für die Gehörgänge der geweihten Hörerschaft. Außerhalb davon möchte ich das Album gerne Anhängern von Gruppen wie Eisbrecher, Pain und Mnemic ans Herz legen. „The Great Escape“, meiner Meinung nach das bisherige Highlight in der nun 10-jährigen A Life Divided-Geschichte. Einige Schwachstellen stehen zum Übertreffen für die folgende Veröffentlichung aus.

14/20 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Great Escape (Digipak)
The Great Escape (Digipak) von A Life Divided (Audio CD - 2013)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen