Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Old style - aber sehr gut !, 21. Dezember 2013
Von 
JohnSpartan (Scottsdale, AZ) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Fenix E50 LED Taschenlampe 780 Lumen (neutralweiß) (Ausrüstung)
Diese Taschenlampe besticht für mich vor allem durch ihre Funktionalität : Man schaltet sie ein und sie leuchtet. Da gibt es nicht eine Vielzahl von Schaltern, Drucktastern und Kontrolldioden; nichts muss am PC programmiert werden und es gibt kein "strobe".

Über einen einzigen Druckschalter wird ein-/ausgeschaltet und eine der vier Helligkeitsstufen (23, 74, 236 und 780 ANSI-lumen) gewählt; erneutes Einschalten bringt die zuletzt eingestellte Helligkeit. Die Brenndauer liegt zwischen 80 und 1'45 Stunden im (theoretischen) Dauerbetrieb.

Nach 15 Minuten bei 780 Lumen wird zur Überhitzungsvermeidung auf 236 Lumen heruntergeregelt.

Die Lampe ist 207 mm lang, der Kopfdurchmesser beträgt 40 mm und sie kann mit 4 x CR123A, 2x18650 oder 4x16340 betrieben werden. Der Lampenkörper ist zweiteilig. Wird das hintere Teil entfernt (ca. 70 mm weniger), benötigt man noch 2 x CR123A, 1x18650 oder 2x16340. Die Lichtleistung bleibt die gleiche, lediglich die Brenndauer reduziert sich entsprechend.

Die Lampe kommt in einer Blisterpackung mit englischer Bedienungsanleitung, Gürteltrageschlaufe, Lanyard, Ersatz-O-Ringen und 4 x CR123A Batterien. Zum kostengünstigen Betrieb sollte man auf Akkus wechseln, was die Lichtausbeute nur minimal verringert.

Der Alulampenkörper hat eine massive Wandstärke, die Anodisierung nach Standard HA III erscheint gut und fehlerfrei. Die Lampe hat einen tailstand, jedoch keinen eigenen Wegrollschutz und ist spritzwassergeschützt, aber trotz IPX-8 natürlich nicht tauchgeeignet.

Die Gewinde sind präzise und einwandfrei geschnitten; "zugedreht" gibt es kein Wackeln oder Klappern. Natürlich sollten die Gewinde kontinuierlich sauber und leicht ölfeucht gehalten werden. Die gläserne Streuscheibe ist antireflektierend beschichtet, das Licht intensiv weiss.

Die Leuchtweite wird vom Hersteller mit 260 Metern angegeben, was den Tatsachen entspricht. In klarer Nacht konnte ich mit meinem Standardequipment (ZEISS 20 x 60 S, BUSHNELL Laserentfernungsmesser, Lampe auf Dreibeinstativ montiert) auch noch bei 275 Metern von der E 50 angestrahlte Gegenstände in der Grösse eines A 4-Blattes identifizieren.

Die vier Helligkeitsstufen decken nahezu alle Eventualitäten von Uhr ablesen bis zur Geländeabsuchung ab, wobei die E 50 insbesondere in der kurzen Version problemlos in der Hosentasche verschwinden kann. Trotz des kleinen Lampenkopfes wird eine grosse Lichtweite erreicht bei ausreichendem Streulicht. Auf kurze Entfernung gibt es einen klaren Hotspot mit sauber getrenntem Spill.

Wer eine längenvariable und handliche Taschenlampe mit starker Lichtleistung für den anspruchsvollen Hausgebrauch sucht, die auf Schnick-Schnack verzichtet, ist hier sehr gut aufgehoben.

Es gibt im Netz aktuell 10-15% günstigere Angebote als die hiesigen € 77.- , jedoch sollten hier auch ggf. Porto, Garantieleistung und Lieferbarkeit berücksichtigt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr helle, kleine Taschenlampe, 24. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fenix E50 LED Taschenlampe 780 Lumen (neutralweiß) (Ausrüstung)
Positiv: Sehr hell. Schön klein. Man kann sie kürzen. Sehr gut Verarbeitet.
Negativ: Die Gewinde sind nicht mit Vaseline bestrichen.

Ich habe mir vor ca. 14 Jahren eine Maglite D4 gekauft. Die Taschenlampe existiert noch. Nur war ich immer mehr von der Helligkeit und der Größe/Gewicht enttäuscht (mit dem alten Glühfaden kommt sie auf etwa 80 Lumen). Also wurde es Zeit für etwas Neues! Fenix hat es mir vor allem wegen seines Preis/Helligkeits Verhältnisses angetan. Auf die E50 bin ich per Zufall gestoßen. Eigentlich wollt ich mir die Fenix TK22 XM-L U2 Cree LED 650 Lumen kaufen. Ich habe nur die eine Lampe, also ein Vergleich nach Daten:

Nachteil (im Verglich): Es gibt kein Strobe/SOS. Und die Lampe hat keinen Rollschutz!
Vorteil: Ich habe etwas mehr Helligkeit. Die Lampe finde ich Optisch schöner. Und man kann sie mit 2 oder 4 Batterien betreiben (1 od. 2 Akkus). Ein paar Euros spart man auch noch.

Erst einmal: 780 Lumen sind schon mal ein Wort. Im Gebäude kann man sie praktisch nicht nutzen (Augenschmerzen). Auf einsamen unbeleuchteten Straßen hat man (bei vollen Akkus) den Eindruck, man hat so einen Suchscheinwerfer wie die Hubschrauber in Actionfilmen.
Die Lampe hat dann noch einen schönen Nebeneffekt im Winter. Man bekommt keine kalten Finger von dem kalten Metall, da die Lampe schön warm wird (Könnte im Sommer nicht mehr so ein Vorteil sein….).

Nachdem ich sie mit 2 Akkus ca. 1h getestet hatte, bin ich am nächsten Tag mit nur einem Akku losgezogen. Laut Anleitung ist sie dann zwar etwas dunkler (740 Lumen), allerdings merkt man den Unterschied mit bloßem Auge nicht. Mein Problem war, dass der Akku schon etwas vom Vortag entladen war:
Die Lampe wurde nicht mehr warm. Und nach und nach wurde der Unterschied zwischen High und Turbo immer kleiner. Zu Hause habe ich dann "das Durchhalten des Akkus" getestet. Bei etwa 3,3 Volt war High genauso hell wie Turbo.

Der Schalter wirkt so, als wäre das Gummi über ihm etwas dünn. (soll aber bei Fenix immer so sein, und stellt wohl kein Problem dar.) Länger als 0,5 Sek draufdrücken und sie geht in der alten Helligkeit an. Dann kommt Low, Mid, High und Turbo (ca. 15 Min). Low ist heller als meine alte Mag.
Der Turbomodus schaltet sich nach 15 Min ohne Bedingung (am Anfang gar nicht so einfach :-) ), von alleine auf High runter. Noch mal draufdrücken und es ist wieder hell. Die Abstufung finde ich gelungen.

Fazit: Wer schon immer einmal einen Suchscheinwerfer im Hosentaschenformat gesucht hat, hat hier seine Lampe gefunden! Wenn‘s mal wieder länger/dunkler dauert, einfach Verlängerung aufschrauben, und laaaange viel Licht haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top ding !!!, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fenix E50 LED Taschenlampe 780 Lumen (neutralweiß) (Ausrüstung)
Also ich würde immer wieder diese Lampe empfehlen. Die Licht ausbeute ist enorm. Der einzige Nachteil ist das wenn man die Batterien im freien Markt kauft sehr kosten intensiv sind !!! Sonst ne klasse Lampe !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen