Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2013
Ich habe mir kürzlich das Asus F55A-SX091D gekauft, weil ich ein Notebook suchte, welches nicht das Budget zu sehr belastet und trotzdem die „normalen“ Aufgaben gut erledigt.

Das Notebook wurde nackt (na ja mit Free-DOS) ausgeliefert und bekam von mir ein Windows 8 aufgespielt. Die Installation lief einfach und problemlos ab. Es waren keine weiteren Treiber notwendig. Das ASUS läuft mit dem Betriebssystem einwandfrei.

Hier mal ein paar Eindrücke aus der Praxis:

Musikwiedergabe
Selbst ohne externe Lautsprecher hat man einen relativ ausgewogenen Klang (natürlich fehlt ein bisschen Bassfundament) mit ausreichender Lautstärke.

Internet
Normales Surfen ist natürlich ohne Probleme möglich. Streamen (Sky Go Fußballübertragungen, ARD Mediathek usw.) funktioniert ruckelfrei. Browsergames laufen auch ohne Ruckler.

Filme/ DVDs anschauen
Geht ohne Probleme. Full HD (1080p) Filme werden ruckelfrei wiedergeben.

Videoschnitt
Die mit meiner Pocket HD Cam aufgenommenen Sequenzen lassen sich mit einem einfachen Schnittprogramm wunderbar schneiden und zu einem Film zusammensetzen. Für professionellen Videoschnitt ist das Teil natürlich zu schwach.

Audioschnitt
Selbst aufgenommene Audiofiles können ohne Probleme mit einem Schnittprogramm (z.B. Audacity) bearbeitet und geschnitten werden. Ebenso habe ich Teile meine MC Sammlung damit digitalisiert.

Office
Ich benutze OpenOffice und damit kommt das Gerät natürlich ohne weiteres klar.

Spiele
Ein Gamer Notebook ist es nicht, aber anspruchslose, ältere Spiele laufen. Für aktuelle Games ist das „Innenleben“ natürlich zu schwachbrüstig. Aber dafür wurde das Gerät ja auch nicht entwickelt.

Was ist sonst noch positiv?
Es sind USB 3.0 Anschlüsse (leider nur zwei Stück) und eine große 500 GB Festplatte vorhanden, was in dieser Klasse nicht selbstverständlich ist. Der Dual-Core Prozessor von Intel erreicht in Verbindung mit den 4 GB RAM eine gute Arbeitsgeschwindigkeit. Das Notebook entwickelt zudem überraschenderweise kaum Wärme, obwohl der Lüfter nicht ständig läuft und wenn, kaum zu hören ist.

Was gibt es zu bemängeln (wenn man das angesichts des Preise überhaupt als Mangel bezeichnen kann)?

- Das Display spiegelt doch ziemlich stark (im Freien möchte ich damit nicht arbeiten) und die Qualität (Farben, Kontrast) ist sehr stark vom Blickwinkel abhängig.

- An der Haptik und Verarbeitung merkt man schon, dass man ein Gerät im „Low Budget“ Bereich besitzt. Nicht falsch verstehen, es sieht nicht billig aus, bzw. fühlt sich nicht billig an, aber im Finish kommt es nicht an höherwertige Geräte ran.

- Das (für meinen Geschmack zu große) Touchpad nervt manchmal mit einem gewissen „Eigenleben“. (ist ja schon öfters bemängelt worden).

- Es sind nur 2 USB Ports vorhanden (dafür aber USB 3.0). Die Benutzung eines USB Hubs ist somit Pflicht.

- Der Deckel ist sehr empfindlich, was Fingerabdrücke betrifft.

- Die Akkulaufzeit ist maximal Durchschnitt (bei mir je nach Anwendung +/- 2,5 - 3 Stunden). Für den mobilen Einsatz ist es daher weniger geeignet.

Aber wie schon gesagt, das sind Punkte, die man angesichts des sonst hervorragenden Preis/Leistungsverhältnisses in Kauf nehmen kann/muss, denn irgendwo muss der günstige Preis ja herkommen ;-). Wer hier mehr will, muss auch mehr zahlen.

Alles in allem ist es ein gutes Notebook, welches den größten Teil der alltäglichen Aufgaben mit Bravour erledigt. Und für was brauch ich einen Ferrari, wenn ich nur Richtgeschwindigkeit fahre? ;-))))

Für den „Otto-Normalverbraucher“ kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Wer damit aktuelle Games spielen und professionellen Videoschnitt praktizieren möchte und zudem Wert auf eine topp Haptik und Verarbeitung legt, der muss dann auch mindestens das 2-3-fache dafür ausgeben.
66 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Aber es gibt doch Punkte die ziemlich unpraktisch sind. Die Tastatur ist meines Erachtens ok, nur die Pfeiltasten sind zu unscheinbar zu den anderen Tasten (mittlerweile bei allen Notebooks der 15,6“ Größe so). Habe das Ding jetzt so knapp ne Woche. Die Festplatte wurde vorneweg durch eine SSD von Crucial M4 60gb ersetzt und mit Linux Mint Nadia (mit Kde) installiert. Das erste was mich umgehauen hat ist (nach vollinstallation) die Startzeit, ganze 16 Sekunden (ungelogen, betriebsbereit) dauert es, ab Knopfdruck. Und das 2te ist, dass der Laptop im Idle nur 15 watt verbraucht (volle Displayhelligkeit), wenn man mal dann im Internet ist oder Libreoffice öffnet geht er auf 24w hoch und dann weiter hin auf so 17w – 19w. Mein voriges Notebook machte im Idle 24w. Wie das ganze jetzt ohne Ssd aussehen würde kann ich leider nicht sagen.
Mit Linux Mint geht auf Anhieb eigentlich fast alles, nur für den eth0 (Lan) konnte ich keine Treiber finden (Wlan ohne Probleme). Im Moment ist das einziege was ich gefunden habe auf dieser Seite, aber leider konnte ich ihn noch nicht richtig konfigurieren: [...]
Die Funktionstasten funktionieren auch nur teilweise, gerade die fürs Tochpad abschalten oder für die Helligkeit geht auch nicht. Aber wie gesagt ist das alles nur in Verbindung mit Linux Mint.
Was ich auch nicht verstehe ist wo der Lüfter seine Luft herbekommt. Unterm Laptop sind fast keine Luftlöcher gelassen, nur bei den Lautsprechern.

Pro:
* Preis
* 500gb Hauptspeicher
* Usb 3.0
* dünnes edles Design
* Schöne geriffelte Oberfläche, Klavierlack mag ich gar nicht.
* schneller CPU. Der Pentium 980 ist der schnellste Prozessor mit 35W Tdp den man in dieser Preisklasse finden kann
* Wärme Entwicklung ist sehr gering. Der Lüfter geht selten an und ist relativ leise, auch wenn er mal hochdreht (aktuell aber im Winter).
* Lautsprecher sind Stereo und eigentlich auch laut (den Bass lassen wir mal aussen vor). Unten drunter sind sie leicht versetzt zu sehen.

Normal
* 4gb Ram – leider nur in einem Slot, aber wer braucht schon mehr
* Display, nicht entspiegelt. Die Blickwinkelabhängigkeit ist genauso wie bei anderen Notebooks, aber leider habe ich (bis jetzt) bemerkt das die Farbe Gelb, gegenüber anderen Displays, falsch (blass) angezeigt wird.
* Akkulaufzeit ist im guten Rahmen, aber ich benutze ja auch ne SSD.

Con:
* Die erste Sache die auf die Nerven geht ist das Tochpad..... man man man, andauernd hüpft der Pfeil irgendwohin, weil ich mit dem Handballen drauf bin. Da hilft auch keine Tipp Erkennung, denn wenn man kurz inne hält und dann drauf kommt, schreibt man danach woanders weiter. Mit der Hälfte der Fläche wäre ich immer noch zufrieden. Und dann ist da auch noch das Problem das die Maustasten integriert sind, d. h. die ganze Fläche des TP ist die Linke Taste. Wenn man Dank mit etwas mehr Druck auf was bestimmtes Klickt, verrutscht auch die Position des Zeigers dabei. Und der Bereich der Tasten ist auch Tochfähig........ wenn ich also mit einem Finger die Taste bedienen will und mit dem anderen den Zeiger, geht das nicht, weil ich ja 2 Finger auf dem Tochpad habe (und somit es als zoom oder garnichts erkennt). Die rechte Taste erkennt er aber mit Zufriedenheit.
* 2 Usb Eingänge sind für die Heutige Zeit definitiv zu wenig. (Beide Links)
* Unterm Laptop kommt man nur an die Festplatte, die Wlan-Karte und die Ram dran, alles andere geht nur wenn man die ganze Hülle entfernt, für ein Laie unmöglich.

Fazit: Bei diesen Geschwindigkeits-werten will bin ich eigentlich voll zufrieden, auf jeden Fall billiger und praktischer wie ein 10“ Tablet. Das Tochpad ging auch wiedermal während dieses Schreibens auf die Nerven, aber hoffe mal, man gewöhnt sich noch dran. Warum ich mich zu diesem Laptop entschieden habe, ist eigentlich das Design und der Prozessor. Und im ganzen kann man sich jetzt auch nicht wirklich beklagen.

Nach langer Nutzung:......
-> Das Tochpad ist immer noch nervig und ziemlich umständlich im Gebrauch wenn man mal anständig Tabellen-Dateien bearbeiten will. Bei jedem rechts-klick verrutscht der Zeiger.
Außerdem ist das Tochpad zu groß. In Windows hat der Treiber einen Mechanismus zur Erkennung ob man gerade Schreibt, aber in Linux ist das nur ein Standart-Treiber. Dieser ist nicht schlecht, aber ich komme immer noch mit den Handballen irgendwann beim Schreiben aufs Pad und zack ist der Pfeil irgendwo anders (schreibt da auch weiter).
Ich würde also raten alle, die ihren Laptop in Linux ohne zusätzlich Maus benutzten wollen, achtet darauf dass das Tochpad nicht zu groß ist.
-> Mit der Lautstärke und der Hitze-Entwicklung des Laptop bin ich super zufrieden, beiden ist zufriedenstellend. Bei passiven Gebrauch quasi nicht vorhanden
-> Bei Linux Mint hatte ich das Problem dass wenn ich ein USB 3.0 Stick gebrauche meine USB Maus angefangen hat zu hacken. Muss aber nicht der Regelfall sein.

Das Tochpad würde mich diesmal vom Kauf fernhalten. Aber meine Logitech tut seine Dienste.

Nachtrag (1,5 Jahre danach):
Ich würde ihn heute (wenn Preis~300€) auch noch kaufen. Der Prozessor (B980) ist von der Geschwindigkeit (im Preisrahmen) ziemlich Ok, er wird nur vom Pentium 2020M getoppt.
Per USB zu booten habe ich jetzt auch geschnallt: das USB-Medium muss angesteckt sein, dann taucht es auch in den Boot -optionen auf. Mit den verschiedenen Linux -distributionen hatte ich auch keine Probleme mehr. Im großen und ganzen super zufrieden.
2121 Kommentare| 105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2012
Heute ist dieses Gerät angekommen und ich machte mich sofort dran es neu zu installieren. Die Installation von Windows 7 verlief problemlos (FreeDOS war ursprünglich installiert).
Eine Treiber CD (allerdings nur für ein 64bit Windows) lag bei.

Das Gerät sieht schön aus, es ist sehr flach und auch die Oberfläche ist hochwertig. Manche Geräte um 500,-€ oder mehr sehen nicht besser aus.

Es läuft sehr leise und bleibt auch angenehm kühl, es hat da so ein System zur Kühlung des ganzen Gehäuses drinnen.

Es gibt auch einige Kritikpunkte, die Tastatur gibt auch bei minimalem Drukck schon ziemlich nach. Weiters ist der Lüfter nicht zugänglich um ihn bei etwaigem Staubbefall zu reinigen.

Hier hab ich nochmal alle Punkte kurz zusammen gefasst

Positiv:
• Starke CPU (für ein Einsteigergerät)
• Leiser Lüfter
• USB 3.0
• HDMI Ausgang
• riesiges Touchpad
• Webcam liefert tolle Bilder

Negativ:
• Lüfter ohne Servicedeckel!
• nur zwei USB Anschlüße
• Tastatur gibt nach

Fazit: Preis/Leistungsverhältniss unschlagbar, um sowenig Geld bekommt man ein wirklich tolles Gerät. Absolute Kaufempfehlung!!
55 Kommentare| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Habe den Laptop nur kurz angetestet.

Bildschirm, Gehäuse, Tastatur,... alles macht einen sehr guten, stabilen und schicken Eindruck. Auch war der Laptop leise und kalt. Die IceCool-Technologie bemerkt man wirklich und gefällt mir sehr.

Nur das Touchpad fällt negativ auf. Auf den Bildern ist eindeutig ein anderes verbaut. Das verbaute Touchpad ist eine einzige große Fläche, die man linksunten/rechtsunten drücken kann um die Maustasten zu bedienen.
Vielleicht fehlten die Treiber, da ich nicht den Mauszeiger bewegen konnte, während mein Finger auf der Maustaste lag (also kein Multi-Touch?).
Außerdem konnte man quasi überall auf das Mauspad (versehentlich) stärker drücken, um einen linken Mausklick auszulösen.

Für mich war das Touchpad dann doch zu gewöhnungsbedürftig -> zurück an Amazon. Geld nach zwei Tagen wieder erhalten. Danke!
44 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2013
+ Die Hardware ist gut und reicht für den Office-Gebrauch völlig aus.
+ Sehr gut beim Surfen und Office-Arbeiten.
+ 4GB RAM ( nicht aufrüstbar reicht aber völlig aus)
+ 500GB Festplatte
+ Sehr günstig

- Das Touchpad ist eine Zumutung, wenn man z.B. den linken Touchpad-Knopf drückt bewegt sich der Mauszeiger sehr stark.
Beim Touchpad sind die Knöpfe unter der Oberfläche, daher gibt es immer wieder diese Ruckler des Mauszeigers wenn man die Knöpfe drückt.
Ich frage mich wie sowas durch die QS kommt.

Daher eine externe Maus und Tastastur anschließen und alles ist OK.

- DVD Laufwerk ist zu laut.
- Festplatte klackert teilweise zu laut.
- Nur 2 USB Anschlüsse, 1x USB3 , 1x USB2
Diese sind neben einander aufgebaut sodass man Problem hat einen USB Stick anzuschließen wenn daneben etwas angeschlossen ist.
- Monitor stark winkelabhängig
- Nur 1 jahr Garantie

Fazit: Für den Preis kann man kein TOP-Produkt erwarten, wer mit den Einschränkungen leben kann hat hier ein günstiges Notebook dass von der perfomrance mit 500EUR Modellen mithalten kann.

Ich habe Windows 7 64 Bit und Office installiert, alle Treiber von der DVD automatisch installiert und alles funktioniert wie es soll. Kleinen USB-Hub, externe Tastatur und Maus und man hat ein günstiges Notebook zum arbeiten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Liebe Leser,

nach gut zwei Wochen möchte ich kurz meine Erfahrungen preigeben. Es wird mit Windows Home Premium 64 Bit betrieben.

+ Treiber CD liegt bei (mit Autoinstalltion)
+ angenehme Optik und Haptik -> wirkt nicht wie ein € 300,- Notebook (Packard Bell z.B. gefällt mir nicht so gut)
+ gutes Touchpad
+ vernünftige Tastatur (gibt nur gering nach)
+ vernünftige Display-Helligkeit
+ Office-Geschwindigkeit gut
+ Surfgeschwindigtkeit gut
+ sehr kleines Netzteil

+/- Akku reicht im Office-Betrieb für gut 2,5 Stunden (mittlere Helligkeit, WLAN on)
+/- kein Zubehör (bei dem Preis O.K.)

- recht schwer
- Treiberprobleme mit Grafiktreibern in Kombination mit Windows 7 (Fehlerbehebung s.u.)
- nicht für Spiele geeignet, selbst einige Browsergames bringen den integrierten Chip an seine Grenzen (Tiberium Alliances)
- Gehäuse ist sehr anfällig für Fettfinger

Folgendes Problem tritt bei der Treiberinstallation unter Windows 7 64 Bit Home Premium auf:

Nach der Windows Installation (ohne SP1) habe die mitgelieferten Grafiktreiber installiert. Die Folge war ein Bluescreen beim Start. Solltet Ihr denselben "Fehler" gemacht haben, startet das Book im abgesicherten Modus (F8 beim Hochfahren) und löscht die Grafikkarten-Treiber über den Geräte-Manager. Anschließend startet neu, installiert das SP1 von Windows. Nach Installation sollten die Grafiktreiber ohne Probleme laufen.

Reihenfolgebei der Installation: Windows , WLAN-Treiber, Windows 7 SP1, Grafiktreiber.

ACHTUNG: KEIN GRAFISCHES OS! Dieses Angebot ist OHNE Windows, das Notebook wird mit DOS ausgeliefert!
1313 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
Habe den Laptop jetzt seit 2 Tagen in Benutzung.
Lieferung erfolgt mit FreeDos, habe mir aber gleich Windows 7 Home Premium x64 installiert. Eine Treiber CD für WIN 7 x64 wurde mitgeliefert. Für die 32Bit Version sowie Windows 8 x64 gibt es Treiber auf der Hersteller-Seite.
Die Installation von Win 7 verlief problemlos, also nix mit Code 31 ;) .

Erste Eindrücke:

pro
- sehr leise
- gute bis sehr gute CPU
- ausreichende Kühlung (HDD bleibt unter 40°C)
- SD-Card Reader
- USB 3.0
- HDMI Anschluss
- HD tauglich
- Gehäuseoberfläche sehr gut verarbeitet
- WLAN abschaltbar

kontra
- nur 2 USB Anschlüsse (beide links --> für externe Maus mit Kabel evtl. etwas hinderlich, zumindest für Rechtshänder)
- kein Slot für Zusatzkarten
- Webcam nicht über eine Taste abschaltbar

Mehr kann ich im Moment nicht sagen, außer dass ich mich freue für relativ wenig Geld ein top Laptop zu haben :D .
1010 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Gutes Preis Leistung Verhältnis ...

Vor dem installieren eines Betriebssystems sollte man die UEFI Tauglichkeit sicherstellen . Sonst kann man sich schön in den Fuss schiessen ... 8)

Bevor man unter Windows 7 64 die Intel HD Grafik Treiber installiert, muss man unbedingt den Servicepack 1 aufspielen; ansonsten führt der Intel HD Grafik Treiber zu Bluescreen und Datenverlust nach reboot.

Um UEFI Multiboot, und den Intel HD Grafik Fehler aufzu dröseln hab ich zwei Tage gebraucht .... ach ja ... 8)

Ubuntu 12.10 lässt sich problemlos installieren.

Habe die Festplatte ausgebaut und gegen eine Samsung SSD 830 getauscht; Ubuntu bootet in 7 Sekunden, Windows 7 64 in 8 Sekunden . Nice.

Hab die Ralink WLAN Karte gegen eine Intel Centrino mit Bluetooth getauscht. Mehr Durchsatz, bessere Reichweite und Bluetooth für 25 € ...

Würde ich wieder kaufen.
1111 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2013
Ich habe am 16.Januar 2013 im Amazon vorbestellt. Lieferzeit zwischen Ende Februar und Mitte März 2013. Ich war 1,5 Wochen nicht zu Hause. Ich bin schockiert, also fast vor 6 Wochen schon da. Zum Glück, also eine Nachbarin hat ein Notebook am 21.Januar 2013 gekommen. Ich habe zu Nachbarin am 30.Januar 2013 gegangen und geholt.

Asus F55A läuft sehr gut, aber Ubuntu 12.04.1 64-bit LTS kennt LAN (eth0) 'AR8161 Gigabit Ethernet' nicht. Ich habe geschafft, also neue Treiber installiert!!! Ubuntu 14.04 LTS ab April 2014 soll keine Probleme mehr. Ich benutze nur Ubuntu LTS, das heisst alle 2 Jahre (April 2010, April 2012, April 2014, ...). Viele 3D-Spiele sind zu schwach und ruckeln in niedrige 3D (low). Ich brauche nicht, also sehr wichtig mit Bildtelefon 'Skype' für Gehörlose und Schwerhörige in der Welt mit Gebärdensprache. Webcam ist leider schlechte Qualität für Gebärdensprache mit Hände! Es soll ein Webcam von Logitech kaufen und es kann USB 3.0 schliessen. Sowie Videobearbeitung und Textbearbeitung. Arbeitsspeicher 4GB (maximal 8GB, nur ein Bank!) ist genug!

Ich habe Stromverbrauch 230 Volt getestet:
6 Watt: Netzteil ohne Notebook. (Bitte immer Stecker raus oder Steckdose mit Schalter!!!)
19 Watt: Netzteil mit Notebook, ausgeschaltet.
25 Watt: Netzteil mit Notebook, Batterie voll.
32 Watt: Netzteil mit Notebook, Batterie aufladen.
Netzteil kommt aus China!!!

Vorher habe ich mein Mini-Computer 'ASRock ION' mit Intel Atom 1,6GHz und 2GB. Sowie eine 19'-Zoll TFT-Monitor (16:10) von Belinea. Zwischen 80 und 100 Watt verbraucht!!! Strompreis wird alles teuer in Deutschland!!! Ab 2015 noch mal Preis erhöht! Abzocke!!!

Ich empfehle mit eine Maus dazu, weil die Touchpad schlecht ist. Die Taste Fn und F9 zusammen drücken und dann Touchpad ist ausgeschaltet! Ich habe USB-Lasermaus 'Cherry TRAVELLER Laser Mouse silber/schwarz' von Cherry und Notebooktasche. Es ist nicht teuer, also weniger als 15 EUR incl. Versandkosten. Erstauntlich, SD-Karten laufen sehr schnell als USB-Speichersticks 2.0. DVD-Laufwerk von Pioneer ist auch da. Aber ich benutze nie, weil ich viele SD-Karten und USB-Speichersticks habe. Zuerst USB-Speicherstick bootet und installiert mit Ubuntu 32 oder 64-bit und dann Tschüss, FreeDOS. Nicht vergessen, also bitte auch 'EFI-boot' einstellen. Ohne EFI = Ubuntu bootet nicht!!! Sowie auch Bios über EFI-Boot prüfen. Wie kann ich USB booten? Einfach einschalten und dann ESC-Taste drücken!

Ich bin zufrieden mit Notebook ASUS F55A!!!

Mit freundlichen Gruß

SunFreak

P.S. HINWEIS! Diese Text ist Grammatik für Gehörlose und Schwerhörige. Vielen Dank!

===========================

:: Processor
Intel Pentium B980 2.4 GHz
:: Mainboard
Intel HM70 (Panther Point)
:: Memory
4096 MB, DDR3 (until 8192 MB)
:: Graphics adapter
Intel HD Graphics (Sandy Bridge), Core: 650-1150 MHz, 8.15.10.2653
:: Display
15.6 inch 16:9, 1366x768 pixel, TN LED, Samsung 156AT24-P01, glossy: yes
:: Soundcard
Intel Panther Point PCH - High Definition Audio Controller
:: Connections
1 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Connections: Headphone Jack, Microphone Jack, Card Reader: SD, MMC
:: Networking
Atheros AR8161/8165 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Atheros AR9485WB-EG Wireless Network Adapter (bgn)
:: Optical drive
Pioneer DVD-RW DVRTD11RS
:: Harddisk
Hitachi HTS545050A7E380 500 GB 5400 rpm
:: Size
height x width x depth (in mm): 32 x 378 x 253
:: Weight
2.6 kg Power Supply: 0.235 kg
:: Battery
47 Wh Lithium-Ion, 10.8 V, 4400 mAh
:: Operating System
FreeDos
:: Additional features
Webcam: 0.3 MP, Speakers: Stereo, Keyboard Light: no
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
habe mein Windows 8 aufgesetzt und das Gerät läuft einfach super, hoffe das bleibt so! Benötigte Treiber für Windows gibt's auf der Asushomepage, hat gut funktioniert, keine halbe Stunde Arbeit und das Ding war fertig eingerichtet (abgesehen von den Windowsupdates halt). Bin sehr zufrieden und hoffe das bleibt auch in Zukunft so. Die Lieferung durch Amazon war erstklassig!!!
Montag nachmittags bestellt und Dienstag vormittags geliefert nach Wien!!! Super Service von Amazon und günstig auch noch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Gesponserte Links

  (Was ist das?)