Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche Geschichte mit ungewöhnlicher Heldin - bitte mehr davon!
Für die siebzehnjährige Samantha kommt es faustdick. Ihre Mutter geht fremd, genau wie Samanthas Freund, der sie seit Jahren mit ihrer besten Freundin betrügt. Ach ja, und der Neue ihrer Mutter ist niemand anderes als der stinkreiche James Kade, Vater von Logan und Mason. Die beiden Hardass-Badboys sind nicht nur bekannt, sondern berüchtigt: Sie tun...
Vor 17 Monaten von kamelin veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlimmer als Gossip Girl
Inhalt:
„Fallen Crest High“ handelt von der 17-jährigen Sam, deren Leben auf den Kopf gestellt wird, als ihre Mutter sich von ihrem Vater trennt und Sam mit ihr bei ihrem neuen Freund einziehen muss. Ihr neuer Freund ist kein anderer als James Kade, dessen Söhne (Mason und Logan) in der ganzen Stadt und noch darüber hinaus bekannt sind,...
Vor 12 Monaten von Klekih-petra veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche Geschichte mit ungewöhnlicher Heldin - bitte mehr davon!, 16. November 2012
Von 
kamelin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Für die siebzehnjährige Samantha kommt es faustdick. Ihre Mutter geht fremd, genau wie Samanthas Freund, der sie seit Jahren mit ihrer besten Freundin betrügt. Ach ja, und der Neue ihrer Mutter ist niemand anderes als der stinkreiche James Kade, Vater von Logan und Mason. Die beiden Hardass-Badboys sind nicht nur bekannt, sondern berüchtigt: Sie tun was sie wollen, wann sie es wollen und mit wem sie wollen. Sie ziehen sie es vor, auf eine öffentliche Schule zu gehen, als zu den verhätschelten Weicheiern der Fallen Crest Highschool. Als Samantha bei ihnen einzieht, versuchen sie ihr A$$hole-Programm bei ihr abzuziehen, beißen sich an der taffen Sam allerdings die Zähne aus. Bald schon merken sie, dass sie aus anderem Holz geschnitzt ist, und nehmen sie in ihren exklusiven Kreis auf. Einmal mehr ändert sich Samanthas Leben. Die berühmten Kade-Brüder zu kennen ist eine Sache, zu ihnen zu gehören eine andere. Wie sehr sie sich verändert merkt Samanther jedoch erst, als sie sich ernsthaft verliebt, und begreift, dass sie nicht mehr in ihr altes Leben zurück kann.

Der Klappentext verrät nicht viel, außer, dass man sich auf eine High-School-Teenie Herzschmerz Romanze einstellen kann. Dagegen hab ich nichts, im Gegenteil, doch das hier war eine ganz andere Nummer. Die Geschichte baut sich mehr und mehr auf, wird immer intensiver bis sie irgendwann so spannend ist, dass man den Kindle nicht mehr weglegen kann.
Die Autorin hat den Fokus auf die Entwicklung der Heldin, Sam, gelegt. Das Mädchen ist ziemlich durch den Wind. Sie hat falsche Freunde, eine falsche Mutter (Fake-Mom) – und irgendwie auch einen falschen Vater. Nach und nach bekommt Sam ein paar Tatsachen vor den Latz geknallt, die sie erstmal verdauen muss. Viel Zeit dazu bleibt ihr nicht, denn ihre Mutter lässt eine Bombe nach der nächsten platzen.
So wird die Story immer komplexer - und packender. Die neuen Wendungen schaffen neue Situationen, auf die sich Sam, aber auch der Leser, einstellen muss.

Neben der fesselnden Story haben mir die Figuren supergut gefallen. Die Autorin hat die unterschiedlichen Charaktere klasse ausgearbeitet: Logan mit seinem Hyänenlachen, Mason mit dem Killerblick, Becky die Kichererbse und natürlich Sam. Die Heldin ist ein toller Charakter, geradlinig, ehrlich und sehr direkt. Ich fand sie supersympathisch. Sie versucht zu verstehen, was um sie herum geschieht, kämpft darum nicht unterzugehen, ohne je in eine Opferolle zu fallen. Selbst dann nicht, als sie angegriffen wird - und das wird sie im Verlauf der Handlung oft. Sam macht ihr Ding, und lässt sich nach außen hin nicht beeindrucken. Doch Logan und Mason wissen es besser. Mit ihrer Hilfe öffnet Sam sich nach und nach, und obwohl die Kade-Brüder "Ärger" bedeuten, stärken die Zwei ihre "Wannabe-Sister" und ihr angeschlagenes Selbstbewusstsein. Und sie beschützen Sam. Vor ihren Feinden, ihrer Mutter. Vor sich selbst.

Erfrischend fand ich, dass es in diesem Roman kein klares Feindbild im Sinne von gut und böse gab.
Obwohl jeder jeden betrügt, sind die Leute deswegen nicht schlecht. Selbst Sam's Mutter in all ihrer Oberflächlichkeit ist kein übler Mensch. Jeder scheint sich zu verstellen, um anderen zu gefallen, und dabei vergessen diese Leute, wer sie wirklich sind. Und eben das möchte Sam verhindern. Deswegen erdet sie sich regelmäßig, geht laufen, bis sie irgendwann begreift, dass sie vor sich selbst davonläuft.

Neben Sams Entwicklung fand ich die Interaktion und Wandlung zwischen Sam und den Kade-Brüdern gelungen. Überhaupt kam die Liebesgeschichte gut rüber. Sams versteckte Gefühle, und wie Mason sie nach und nach aus ihrem Schneckenhaus lockt. Das Knistern war geradezu fühlbar und hat einen nicht unerheblichen Teil der Spannung ausgemacht.

Ich hätte auch einiges zu meckern, aber wenn ich mir die Geschichte insgesamt ansehe, fallen die Kritikpunkte kaum ins Gewicht. **Vorsicht, leichte Spoiler** Zum einen fand ich das Verhalten von David (Sams Vater) kurz nach der Trennung seltsam. Wie ein liebender Vater benimmt er sich nicht gerade, aber vielleicht stand er ja unter Schock. Überhaupt fand ich es schwer, mir Sam VOR den ganzen Dramen vorzustellen. Ihre Freunde sagen, dass sie sich sehr verändert hat, aber wie sie war, erfährt man nicht. In manche Szenen hätte die Autorin meiner Ansicht nach noch einmal ins Feintuning gehen können, zum Beispiel der Übergang von Sams und Masons Beziehung, also, als es körperlich wird. Hier hätte ich mir einen Impuls von Mason gewünscht, denn zunächst sah es in dieser Szene so aus, als wollte er sie vor Adam hochnehmen. Apropos Adam. Auch hier war manchmal schwer nachzuvollziehen, warum Sam mit einem Mal so attraktiv für die ganzen Jungs ihrer Schule wird. Wenn sie vorher wirklich mit einem Loser zusammen war, konnte es nicht so schwer gewesen sein, an sie heranzukommen. Aber wie gesagt, das sind Kleinigkeiten, die mein Lesevergnügen nicht beeinträchtigt haben.

Ich hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird. Einerseits habe ich mich nicht gern von den Figuren getrennt, zum anderen gibt es reichlich Konfliktpotential, genug das es vermutlich für zwei weitere Bände reicht.

Fazit:
"Fallen Crest High" ist eine ungewöhnliche Geschichte, die ich ich verschlungen habe. Hier ist alles drin, Spannung, Gefühl, Familie, Betrug und Freundschaft, und eine außergewöhnliche Heldin.
Herrlich, bitte mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlimmer als Gossip Girl, 13. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Inhalt:
„Fallen Crest High“ handelt von der 17-jährigen Sam, deren Leben auf den Kopf gestellt wird, als ihre Mutter sich von ihrem Vater trennt und Sam mit ihr bei ihrem neuen Freund einziehen muss. Ihr neuer Freund ist kein anderer als James Kade, dessen Söhne (Mason und Logan) in der ganzen Stadt und noch darüber hinaus bekannt sind, weil sie Ausnahmetalente im Footballspielen sind. Mason und Logan begegnen ihr anfangs mit großer Abneigung, weil sie vor allem Sams Mutter für einen Eindringling in ihr Leben halten und sie weder wirklich akzeptieren noch respektieren. Aber schon bald ändern sie ihre Meinung Sam gegenüber und sie wird mehr und mehr eine von ihnen.

Meinung:
Was mich an „Fallen Crest High“ am meisten gestört hat, waren die Charaktere. Mason und Logan zerstören gleich am Anfang mal eben die Autos von irgendwelchen Typen, die sie nicht mögen, und kommen auch noch damit davon. Später unternimmt Sam etwas Ähnliches und die Brüder sehen sie von da an natürlich nochmal mit ganz anderen Augen. Die Brüder scheinen außerdem abgesehen von Football, Partys und Frauen (vor allem Logan) überhaupt keine Hobbies zu haben und die Charaktere haben generell eigentlich null Tiefe. Sams Hobbies beschränken sich ebenfalls aufs Joggen (um vor ihren Gefühlen zu fliehen) und aufs Feiern. Sie ist eigentlich recht tough und lässt sich nichts gefallen, aber in echten Auseinandersetzungen, in denen auch Logan und Mason beteiligt sind und sie eigentlich mal dazwischen gehen sollte, versteckt sie sich hinter Mason und ihre Beine fangen an zu zittern…
Ganz abgesehen davon war mir höchstens Sams Freundin Becky sympathisch, weil alle anderen entweder fremd gehen oder lügen, wirklich fast jeder! Es gibt kaum eine ehrliche Figur in diesem Buch. Jeder hat irgendwelche Hintergedanken. Und die Frauen springen quasi sofort mit Logan ins Bett; sowieso können die beiden Brüder ja absolut jede haben und sind in der ganzen Stadt gefürchtet. Auch die Erwachsenen können sich nicht gegen sie durchsetzen; alle sind total hilflos. Mason kann – oh, wie aufregend! – jemanden mit einem Hieb bewusstlos schlagen. Wow.
Die ganze Handlung besteht eigentlich aus aneinandergereihten Auseinandersetzungen mit den Eltern, Freunden oder irgendwelchen Leuten aus der High School. Dabei muss Sam einiges einstecken und sie hat mir da auch ganz schön leid getan. Aber bei manchen Auseinandersetzungen ist sie quasi selbst schuld, weil sie sie provoziert, und wenn Logan vorbeikommt, ist sowieso alles verloren, weil der Typ geradezu krankhaft streitsüchtig ist.
Das Positive an den vielen Konflikten war allerdings, dass es nie wirklich langweilig wurde. Ich hab das Buch ziemlich schnell durchgelesen und wollte immer wissen, wie es weitergeht und welches Drama als nächstes passiert. Am Ende sind auch noch lange nicht alle Konflikte gelöst und deshalb soll es auch noch einen 2. Band, „Fallen Crest Public“, geben.

Insgesamt gebe ich dem Buch 3 Sterne, weil ich zwar oft die Augen verdrehen musste, das Buch mich aber insgesamt gut unterhalten hat und mir beim Lesen nie langweilig wurde. Ganz abgesehen davon ist das eBook wirklich nicht teuer. Wer sich das Buch also kauft, sollte sich auf viel Drama einstellen, und wer Gossip Girl schon nicht ertragen kann, sollte lieber die Finger davon lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen suchtfaktor hoch 7, 24. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Einfach erfrischend. Hab das Buch nicht aus der Hand legen können. Mir persönlich hat gefallen, dass die Hauptcharaktäre mal dazu standen schnippisch zu sein und sich nicht alles gefallen zu lassen. Sam ist auch kein introvertierteter Mensch, der von allen beschützt werden müsste, obwohl die Kade-Brüder dies natürlich nicht sein lassen konnten. Die Beziehung der 3 Personen hat sich langsam aufgebaut, keine schnellen ich liebe dich Bekundungen, das fand ich alles sehr stimmig in dem Buch.

Ein paar Kleinigkeiten gabs dann doch, warum ich nur 4 Sterne vergebe:

ACHTUNG SPOILER

*Die Handlungsstränge waren nicht immer sehr nachvollziehbar - die ganze Highschool High Sache wegen Beliebtheit, obwohl Sam da nie Interesse hatte,die Handlungen von David und Adam, die fehlende Gegenwehr von Sam beim Auszug....
*Die Darstellung von Logan als Womanizer - von seiner Sicht aus ja super, er war ja immer eindeutig was er will, aber mich hat doch das Frauenbild ein wenig schockiert im Buch. Also ich mein,er hatte ja sogut wie mit jedem Mädchen was, das einen Freund hatte, gibts keine treuen Frauen?
*generell das zentrale Thema war ja die Sache mit dem untreu sein. Das war dann doch ein wenig zu viel mit den familiären Verstrickungen, also biologischer Vater mit der Mutter von den Kades und die Mutter von Sam mit dem Vater... und alle sind gleich so verliebt, obwohl immer unterschiedliche Absichten dahinter standen...

Aber ja, dass sind inhaltliche Dinge, über die man hinweg schauen kann, wenn man von der Story ansich einfach mitgerissen wird :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Naja, 17. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Die Story hat mich leider nicht besonders überzeugt. Konnte mich nur sehr schwer in Sam hineinversetzen und ihre Gefühle verstehen. Und zum Schluss wurde es zu einem Durcheinander. Es kamen viele Charaktere dazu und jeder hatte was mit jedem....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen genial, 16. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Erstens das Buch ist Arsch lang. Aber Wow einfach genial.
Erst mal vorweg, da ist ziemlich viel Depression im Spiel und ich hab ein paar mal gedacht Sam tut etwas ziemlich blödes als nächstes. Aber irgendwie war es auch einfach ihre Art mit allem umzugehen, abschotten und Darüberstehen. Das muss man erst mal können, deshalb hat sie so ziemlich alles in kurzer Zeit durch gehabt, von Schultrottel über Verachtete bis hin zur Topelite, ohne es zu wolle. Vor allem hat sie sich egal was passiert ist nie verstellt! Was die Kade Boys angeht? Naja was soll man da schon sagen, die typischen YA-Helden ohne den "normalen" Wandel zum Liebestrottel :) absolut genial. Vor allem Logan weil ich ihn Haus hoch unterschätzt hab.
Warum ich dem Buch sogar mehr Sterne geben würde ist die Tatsache, dass ich einfach nie wusste was passiert als nächstes. Meistens kriegt man schnell den Storyverlauf raus aber hier wusste ich nie was als nächstes kommt, was mich zum lesen gezwungen hat. Ich hab viele gute YA-Bücher gelesen aber sehr selten ein Buch das gleichzeitig düster, witzig und unvorhersehbar ist. Ähnlich wie Vain was auch Top ist! Absolut beide Daumen hoch für das Buch! Werde mehr von Tijan lesen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Nicht empfehlenswert, 22. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Das Buch ist ziemlich trivial und wenig unterhaltsam. Natürlich sind Liebesgeschichten öfter mal trivial, aber trotzdem spannend, oder zumindest witzig. Diese hier hat nichts davon, leider :(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Teenie-Geschichte mit gutem Unterhaltungswert, 5. August 2013
Von 
Merle - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Die Geschichte handelt von Teenagern im Highschoolmilieu mit all ihren Problemen, die allerdings nichts mit der Schule an sich zu tun haben, sondern mit ihren zwischenmenschlichen Interaktionen.

Die Story beginnt mit einem Knall, die 16-jährige Samantha erfährt aus heiterem Himmel, dass ihre Eltern sich scheiden lassen und sie am nächsten Tag mit der Mutter zum neuen Lebensgefährten ziehen muss. Klar, will sie von der unbekannten Stieffamilie nichts wissen, weder vom reichen Stiefvater, noch von seinen gleichaltrigen badass-Söhnen. Dumm ist nur, dass diese bei ihren Freundinnen heiss begehrt sind und sie die leidige Geschichte vor ihnen verheimlichen will. Gleichzeitig erhält sie von ihrem Boyfriend den Laufpass, weil ihr die Lust nach erstmaligem Sex am gleichen Abend vergangen ist.

Die Geschichte ist gut zu lesen, das Englisch sehr leicht verständlich und handelt von den Liebes- und Beziehungsproblemen der 16-Jährigen. Die emotionale Leere, welche der herzlose Umgang der Eltern bei Sam auslöst, wird gut beschrieben, ist nachvollziehbar. Allerdings fällt der Schluss ab, wird doch etwas inflationär mit den Dramen umgegangen, es wird unglaubwürdig. Sex hatte Sam 1x vor ihrer Beziehung mit Jeff, das muss also mit 12 1/2 gewesen sein und wirkt etwas weit hergeholt und das Verbotene der Beziehung mit Mason leuchtet mir nicht ein, sie sind nicht blutsverwandt. Für Liebhaber der Highschool-zeit absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen page turner, 28. April 2013
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Fallen Crest High...
... war mein ersten Buch von Tijan, davor hatte ich diesen Namen noch nie gehört. Seither habe ich mehrere ihrer Bücher gelesen und bin ein richtiger Fan geworden. Tijan schreibt sehr fesselnd und emotional. Sie schafft es, dass man sich gut in die Charaktere hineinversetzen und mitfieber kann, man die einen bewundert und anhimmelt und die anderen am liebsten anbrüllen möchte. Man steckt richtig mit in der Geschichte drin und möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Und nach der letzten Seite wünschte ich, es ginge noch weiter.
Ich kann Tijan und speziell Fallen Crest High weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Hm..naja, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Enthält SPOILER:

Mir hat die Idee an sich sehr gut gefallen, aber ich muss sagen, gegen Ende wurde die Umsetzung meiner Meinung nach immer schlimmer. Alles erschien nur noch unrealistisch(!) und überzogen und es ging von einem Drama ins andere über. Meistens konnte ich die Handlungen von Sam nicht wirklich nachvollziehen. Am Anfang zieht sie einfach so mit ihrer Mutter aus und verlässt ihren Vater, ohne irgendwie wirklich auf die Neuigkeit zu reagieren. Einfach: Ja, hm, ok, zieh ich mal aus und fang ein neues Leben an. Hm, ist ja nur mein Dad den ich da verlasse und dem ich das Herz breche. Wenns weiter nichts ist. ... ja sicher..

Die Beziehung zwischen Mason und Sam an sich war schön, für mich fehlte aber die Verbindung und das Gespräch zwischen ihnen. Schade fand ich, dass man in Masons Charakter so wenig Einblick erhielt. Was ich auch sehr unrealistisch und als nervig empfand war, dass Sam sich gegen Ende einfach aus allem rausgehalten hat. Als zB Mason ihren Vater/Adam angreift und sie kein bisschen eingreift, reagiert etc. Also echt, ab da konnte ich mich mit ihr einfach nicht mehr identifizeren.
Auch das Logan in sie verliebt ist und es am Ende mit diesem einen Mädel treibt, was irgendwie von Mason/Nate eingefädelt war ..was ist das denn für eine schräge Idee der Autorin? Das fand ich reichlich unangebracht. Trotzdem hat mir Logans Charakter sonst viel Spaß gemacht und mich zwischendurch immer wieder mit seiner lustigen, beschützerischen Art zum schmunzeln gebracht.

Fazit: Trotz vieler Unstimmigkeiten und Identifikationsschwierigkeiten hat mich das Buch gefesselt, auch wenn ich froh war, als ich die letzten Kapitel endlich hinter mir hatte. Das ist meine Meinung. Interessant finde ich übrigens, das auf der amazon.com Seite die Rezensionen gemischter und teilweise auch negativer ausfallen als auf hier auf amazon.de.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Keine gewöhnliche Love und High School Story, 25. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FALLEN CREST HIGH (FALLEN CREST Series) (Kindle Edition)
Ich hab mir das Ebook runtergeladen , weil ich meine Englischkenntnisse auffrischen wollte.
Deswegen waren meine Erwartungen nicht so hoch, aber das Buch hat mich sehr überrascht.
Schade aber das es nicht tiefgründiger ging, mit den Gefühlen von Sam. Dies wurder leider sehr oberflächig gehlaten.
Die Beziehung zu Ihre Mutter konnte man allerdings sehr gut nachvollziehen.
Auch einzelne Personen wurden gut herausgearbeitet es fehlte aber etwas von den tiefen Emotionen.
Aber als zwischen durch Lektüre ganz gut geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa9b08af8)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen