Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...endlich neues Material, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unbroken (Deluxe Digibook) (Audio CD)
Nach dem "Better the Devil you know" Album hatte Dave Hill zwar ein weiteres Album angekündigt, das kam nicht, dafür gab es eine Farewell-Tour. Umso erfreulicher war die Ankündigung des neuen Albums im Juni.
Unbroken fängt mit zwei ganz ordentliche Rockern (Prey, Shine a Light)an. Der schnelle Titelsong(Unbroken)ist dann das erste Highlight.
Wings of Steel hätte auch auf Hold on to the Dream stehen können, also auch Daumen nach oben. Fill your Head with Rock ist okay mehr aber auch nicht.
"Take me to the Leader" kann dann wieder überzeugen. Danach geht Demon die Luft aus. Die drei folgenden Songs sind eher belanglos (We can make it ist total langweilig und eher was für die Skip-Taste). Mit "I still believe" folgt dann eine Ballade, die in Ordnung geht, aber auch nicht an den großen Songs (Time has come, Let me out of here) heranreicht.

Fazit: 3 x Daumen nach oben, 4 gute Songs und 3 Albumfüller. Unbroken kommt an die Klassiker nicht ran, wird sich aber im Mittelfeld der Albumhistory wiederfinden. Der Sound ist eher durch Gitarren geprägt, die Keyboards sind nur dezent eingesetzt. Schön das sie wieder mitmischen
Der Preis von 21,00 Euro geht aber gar nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle, klassische HR-Scheibe - darkscene.at, 12. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Unbroken (Deluxe Digibook) (Audio CD)
Wann eine Beinahe-Rentner-Truppe nach ganzen sieben Jahren es zustande bringt, ein Studioalbum raus zu hämmern, weiß man irgendwie nicht so recht, welche Erwartungshaltung man an den Tag legen soll. "Better The Devil You Know", so der Titel des letzten, regulären Demon Albums, überraschte nicht zuletzt anhand seiner straighten Vibes (im Gegensatz zum experimentellen "Spaced Out Monkey") und ist nicht unbedingt in die Riege der Referenzscheiben "Night Of The Demon", "The Unexpected Guest" (Review) oder "Taking The World By Storm" (Review) einzureihen, was aber nicht heißen soll, dass Dave Hill und Co. hiermit schlechte Arbeit abgeliefert haben, im Gegenteil.

"Unbroken", das inzwischen elfte Studiowerk der NWoBHM Legende, orientiert sich wiederum an den Wurzeln, am klassischen Hardrock. Dies darf gern als Bekenntnis der Endachtzigerphase von "TTWBS" verstanden werden. Die unbeirrbaren Veteranen offenbaren zwar nichts, was man als neu oder ähnliches bezeichnen könnte, überzeugen dafür umso mehr mit beherztem Songwriting und ungebrochener Spiellaune: das Motto "Unbroken" kann als bare Münze genommen werden. Der erfreulich hohe Wiederkennungswert sowie die konstant anziehende Aura der elf Tracks lassen keinen Zweifel erkennen, wonach Demon nicht mit gehörig Enthusiasmus und Zielstrebigkeit an die Sache gegangen wären.

Manche mögen die Nase rümpfen, weil ausgerechnet "I Still Believe" - eine etwas schmalzig geratene Ballade – als Appetizer ins Netz gestellt wurde. Sieht man über diesen winzigen Schönheitsfehler hinweg, kommt man an den vollen Genuss solch herrlicher Rocker wie "Prey", Shine A Light" oder wie "Fill Your Head With Rock", die mit einer dezenten Prise Rainbow liebäugeln, kaum vorbei. Der fantastische, lässig dahin treibende Titeltrack lässt dann noch die oder andere Ozzy Referenz durchblicken und gehört für mich zweifelsfrei zu den coolsten Ohrwürmern des langsam auslaufenden Jahres, während die epischen Momente à la "Take Me To Your Leader" sich um keinen Hauch weniger reizvoll präsentieren. Wer Black Sabbath mit Dio am liebsten mochte, sollte hier Schmetterlinge im Bauch bekommen. "Wings Of Steel" ist die zweite Ballade auf "Unbroken", und ja, mit der hätten die fünf gealterten Gentleman mitten in den Achtzigern wohl sämtliche Charts mit links in den Sack gesteckt. Ähnliches gilt auch für das verzückende "We Can Make It". Und bei "What About The Night+ lassen zu guter Letzt die Herrschaften Saxon freundlich grüßen.

Auf diesen Kracher können Demon mächtig stolz sein. Man hat es vorzüglich verstanden, den alten Rock-Spirit in ein durchwegs modernes, angenehm glitzerndes Soundkleid einzuhüllen, ohne peinlich oder gar altbacken zu wirken. Dass die Essenz, sprich das Liedgut an sich, obendrein so wundervoll aus dem Handgelenk gerutscht ist, kann man nur mehr als das gern zitierte i-Tüpfchen bezeichnen. Ob es hiermit gelingen wird, ein wenig aus dem ewigen Mauerblümchendasein hervor zutreten? Wer weiß, gönnen würde ich es dem Insel-Fünfer aus tiefstem Herzen. Die limitierte Version gibt es übrigens als schmuckes Digibook, 3000 Stück weltweit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Demon Unbroken, 20. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unbroken (MP3-Download)
Tolle Band, die schon ein paar richtig gute Alben veröffentlicht hat, aber nie so bekannt/erfolgreich geworden ist wie andere NWOBHM Bands. Gut gemachte Musik, ehrlich und bodenständig. Demon hör ich mir immer wieder mal ganz gerne an, die guten alten Sachen wie "Taking the World by Storm", oder jetzt auch "Unbroken".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nichts geht über "Taking The World By Storm", 15. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unbroken (Deluxe Digibook) (Audio CD)
Herrliches, schön melodisches Album, für Demon Fans ein Muss (wer sich denn als solche/r bezeichnet: zugreifen ;-)). Demon haben die New Wave Of British Heavy Metal (NWOBHM) ab 1980 etwa maßgeblich mit geprägt, und dafür danke ich der Band ausnahmslos, auch wegen Alben wie beispielsweise das relativ stille "British Standard Approved", die noch ruhigere Scheibe "Heart Of Our Time", oder halt.... Das meiner bescheidenen aber nicht unbedingt maßgeblichen Meinung nach Jahrhundertwerk "Taking The World By Storm". Meines Wissens nach auch die einzige Scheibe der Band, die je remastered (1995) veröffentlicht worden ist. Dave Hill ist ein begnadeter und charismatischer Sänger, auch nach all diesen Jahren noch ist er ein solcher. Seinerzeit fand ich es absolut nun ja euphemistisch *g* ausgedrückt mehr als schade, dass er bzw. die Band nach der "Taking..." den Keyboarder rausgeschmissen hatte. Und auch ohne einen solchen das Nachfolgealbum "Hold On To Your Dream" (mal abgesehen vom Interrimslivealbum "One Helluva Night") eingespielt hatte. Dies letztendlich ist durch "Unbroken" hinreichend wettgemacht worden. Ein feines Album für FreundInnen melodischen Hardrocks, zweifelsohne. Aber: An das aus meiner bescheidenen und nicht unbedingt maßgeblichen Sicht Jahrhundertwerk "Taking The World By Storm" kommt es - wie alle anderen Demon Alben - nicht heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Unbroken
Unbroken von Demon
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen