Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empires besser als je zuvor!
Nachdem ich nach Dynasty Warriors 6 eine kurze Pause für die DW-Serie eingelegt hatte, habe ich mir nun den neusten Teil der Serie geholt - Dynasty Warriors 7 Empires. Ich war schon von DW5:Empires ziemlich angetan, welches allerdings noch nicht genug strategische Elemente nach meinem Geschmack hatte.

7 Empires verbessert sich in vielen Bereichen: in der...
Vor 23 Monaten von RichArd veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Königreich wankt
Als großer Fan der Dynasty Warriors-Serie habe ich diesen Titel "blind" vorbestellt, ohne auf irgendwelche Tests zu warten. Zwar bietet der Titel gewohnt kompromisslose Action-Kost und es macht immer noch Spaß, als General durch die feindlichen Reihen zu pflügen, aber hier bleibt, mehr denn je, ein schlechter Nachgeschmack.

Grafik
Im...
Vor 23 Monaten von Martin veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Königreich wankt, 10. März 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Als großer Fan der Dynasty Warriors-Serie habe ich diesen Titel "blind" vorbestellt, ohne auf irgendwelche Tests zu warten. Zwar bietet der Titel gewohnt kompromisslose Action-Kost und es macht immer noch Spaß, als General durch die feindlichen Reihen zu pflügen, aber hier bleibt, mehr denn je, ein schlechter Nachgeschmack.

Grafik
Im Wesentlichen wurde die Engine von Dynasty Warriors 7 unverändert übernommen. Das bedeutet einerseits detaillierte Charakter-Modelle und flüssige Animationen, andererseits aber auch ständig ins und aus dem Bild ploppende Feinde. Das ist nicht nur unschön, sondern gerade für Fernkämpfer wie zB. Bogenschützen eine Katastrophe, weil der Gegnertrupp, den man gerade anvisiert hatte, einfach mal eben kurz "verschwindet", die Pfeilsalve geht ins Leere und die Gegnergruppe taucht kurz darauf wieder auf. Geht gar nicht, war schon bei vielen Dynasty Warriors-Titeln bisher so, aber langsam bin ich nicht mehr bereit, diese vollkommen veraltete Technik zu akzeptieren. Technisch muss hier ganz einfach langsam mal nachgebessert werden.

Kampagne
Anders als in den anderen Warriors-Titeln gibt es hier keinen klassischen "Story"-Modus, was ich sehr schade finde. Man beginnt mit einem General seiner Wahl (oder einem selbst erstellten) und kann dann entweder als Söldner dienen, sein eigenes Reich aufbauen oder sich einem bestehenden Königreich anschließen. Im Laufe dieser Kampagne sammelt man Ressourcen, mit denen man die eigenen Truppen stärken und neue Waffen kaufen kann. Das Ziel ist dabei stets die Herrschaft über das gesamte feudale China. Während das, zusammen mit dem Warriors-typischen Gameplay, recht nett klingt, versagt der Ansatz in der Praxis leider aufgrund der vollkommen drögen und lieblosen Präsentation. Dialoge zwischen Charakteren gibt es genauso wenige wie irgendwelche nennenswerten Zwischensequenzen, man beschränkt sich hier auf stumpfes Gemetzel und tarnt das mit einem uninspirierten Überzug aus Aufbau-Taktik, die aber den Namen eigentlich nicht verdient.

Story
Wie bereits erwähnt, gibt es keinen Story-Modus im herkömmlichen Sinn, man schreibt seine Geschichte praktisch selbst. Dabei werden aber die vielen Charaktere mit all ihren Charaktereigenschaften und Loyalitäten, die man als Fan der Serie kennt, ohne mit der Wimper zu zucken über Bord geworfen. Guan Yu und Sun Jian in derselben Armee, zusammen mit Xiahou Dun? Kein Problem in Empires 7! Jeder Charakter verkommt zu einem Bauern auf dem Schachfeld, der jegliche Persönlichkeit vermissen lässt. Man hat ja in der Vergangenheit der Serie weiß Gott schon viel Schindluder mit der Geschichte getrieben (man verzeihe mir den Ausdruck), aber das hier schlägt dem Fass den Boden aus.

Gameplay
Wie im Hauptspiel Dynasty Warriors 7 dürft ihr mit eurem General zwei Waffen in jede Schlacht führen und nach Belieben zwischen diesen wechseln. Das sorgt einerseits für ein wenig Abwechslung, andererseits ist ein klug ausbalanciertes Waffen-Set von großem Wert auf den höheren Schwierigkeitsstufen: während Waffen mit großer Reichweite aber nur mäßigem Schaden sich bestens für den Kampf gegen gewöhnliche, in großer Zahl auftretende Truppen eignet, wechselt man gegen einen wesentlich stärkeren gegnerischen General dann eventuell doch lieber zur Präzisionswaffe, die auf einen einzelnen Feind größeren Schaden verursachen kann. Dieses Prinzip funktionierte schon im Hauptspiel gut und wurde in Empires nochmals ausgebaut, indem man zusätzliche Waffentypen zur Verfügung stellt, die allesamt ein eigenes Move-Set spendiert bekommen haben. Zusätzlich darf man Strategie-Karten, sogenannte "Strategems", während der Schlacht ausspielen und sich damit entweder selber kurzfristig stärken oder zusätzliche Verstärkungen anfordern, eine gegnerische Basis in Brand setzen oder eine Steinschlag-Falle stellen. Außerdem erfordern es die Schlachten nun auch nicht mehr nur, die gegnerische Hauptbasis einzunehmen und den dort ansässigen General zu vernichten, sondern auch, eine "Supply Line" dorthin zu bilden: jede kleinere Basis auf dem Schlachtfeld ist mit allen ihren Nachbar-Basen verbunden. Besitzt man eine Basis neben der Hauptbasis, bildet sich so eine Unterstützungs-Linie, über die Nachschub an Truppen transportiert wird. Diese Linie muss sich ununterbrochen bis zur gegnerischen Basis durchziehen, damit man die Schlacht gewinnt. Klingt kompliziert, in der Praxis reduziert es sich aber zu "nimm jede Basis am Schlachtfeld ein und zum Schluss die gegnerische Hauptbasis". Sämtliche Schlachten sind lobenswerter Weise wie man es von der Serie gewohnt ist auch im Split-Screen mit zwei Spielern spielbar. Von daher gilt hier: im Osten nichts Neues.

Sound
Aus mir unerklärlichen Gründen verzichtet Koei bei diesem Titel - wie auch bei Warriors Orochi 3 - auf eine englischsprachige Synchronisation. Zwar sind die Bildschirmtexte durchgehend in englischer Sprache gehalten, die Charaktere selbst sprechen aber durchgehend Japanisch. Dies ist vor allem deshalb schade, weil man sich als Fan inzwischen doch sehr an die englischen Synchronsprecher gewöhnt hat, was den Wiedererkennungswert der Charaktere zusätzlich senkt. Ansonsten gibt es akustisch die gewohnt rockige und elektro-lastige Kulisse mit einigen bekannten und einigen neuen Titeln. Zwar würde ich es mir nicht unbedingt in meine Playlist packen, aber zum Spiel passt es super und vor allem wäre es kein Dynasty Warriors wenn nicht permanent im Hintergrund irgendwo eine E-Gitarre zu hören wäre. Bis auf die nicht vorhandene englische Synchro hat man hier aber nichts falsch gemacht.

Fazit
Ein recyceltes Dynasty Warriors 7 mit Charakter-Editor und lascher Andeutung von Aufbau-Taktik, mit nach wie vor vollkommen veralteter Technik. Sogar für mich als Fan gehört das eigentlich auf die Liste der Dinge, die die Welt nicht braucht. Vom Kauf ist eher abzuraten, warten Sie lieber auf Dynasty Warriors 8, lange kann das ja nicht mehr dauern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empires besser als je zuvor!, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Nachdem ich nach Dynasty Warriors 6 eine kurze Pause für die DW-Serie eingelegt hatte, habe ich mir nun den neusten Teil der Serie geholt - Dynasty Warriors 7 Empires. Ich war schon von DW5:Empires ziemlich angetan, welches allerdings noch nicht genug strategische Elemente nach meinem Geschmack hatte.

7 Empires verbessert sich in vielen Bereichen: in der Strategiephase, in der Kampfphase sowie mit den Extra-Inhalten, die dem Spiel noch seine extra Würze verleihen.

Zu Anfang wählt ihr im Hauptspielmodus, dem Empire Mode, eine Kampagne aus. Dabei gibt es entweder eine große Schlacht der chinesischen Geschichte zur Auswahl oder eine custom-made, in der ihr jedes Gebiet und Königreich mit den Freunden/Feinden editieren könnt, die ihr euch wünscht. Ihr selbst spielt entweder als Ruler(Herrscher), Subordinate(Untertan) oder als Free Officer(Freier Offizier).

Egal für was ihr euch entscheidet, ihr habt die Möglichkeit euren Charakter in 6 verschiedene Richtungen zu entwickeln. Durch verschiedene Aktionen, entweder im Kampf oder auf der Strategiekarte, entwickelt ihr die Werte Brave(Mutig), Wise(Weise), Orderly(Ordentlich), Kind(Nett), Böse(Evil) und Affluent(Wohlhabend). Je nachdem welchen Weg ihr geht, seht ihr andere Cutscenes und ebenso eröffnen sich euch verschiedene Spezialaktionen und Stratageme, die ihr einsetzen könnt.

Stratageme sind die Strategieelemente, die in 7:Empires eine große Rolle spielen. Man kann bis zu 4 Stratageme in einer Schlacht einsetzen (5 als Stratege, so weit ich weiß) und für jede Richtung gibt es spezielle. So kann ein Brave-Charakter etwa seine Angriffskraft, Schnelligkeit, Verteidigung erhöhen und generell eher aggressive Dinge verwenden, ein Affluent-Charakter hingegen kann Basen upgraden, so dass sie mit Katapulten, Flammenwerfenden Vorrichtungen oder mit Schätzen ausgestattet werden, die euch auch nach der Schlacht Boni verleihen. Erwähnenswert sind auch die der anderen Richtungen, wie z.B. Inferno, mit dem ihr das halbe Schlachtfeld in Brand setzt, oder Kind, mit dem ihr freundliche Truppen heilt und Tiereskorten ruft.
Auf der Strategiekarte selbst habt ihr die Möglichkeiten, euer Reich zu verstärken und zu erweitern. Mehr Truppen, bessere Waffen, Diplomatie mit anderen angrenzenden Staaten sowie Anheuern von Unterstützungen, die euch regelmäßig Ressourcen beschaffen. Die 3 Hauptressourcen sind Essen, Wissen und Gold. Mit den ersten beiden könnt ihr so ziemlich jede Aktion durchführen die es gibt, da diese eben auch kosten, und mit Gold könnt ihr zusätzlich noch in der Stadt neue Waffen, Items und Reittiere für euren Charakter erwerben.
Im Staat, sofern ihr ein Untertan seid, gibt es zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten als Marschall, Stratege oder Präfekt für ein Gebiet unter eurer Kontrolle. Wie ihr seht, hat 7 Empires einiges zu bieten, obwohl ich noch nicht mal in das eigentliche Gameplay übergegangen bin.

Das Gameplay ist typisches Dynasty Warriors - Geschnetzel. Da ich zu 7 ein Neuling bin, kann ich nicht sagen was sich geändert hat im Bezug zum Hauptspiel, aber bemerkt seit 6 habe ich vor allem, dass die alten Movesets zurück sind. Es gibt 66 Charaktere in Empires und jeder kann 2 verschiedene Waffen ausrüsten. Jeder hat für genau eine spezielle Waffe eine sogenannte EX-Attacke, welcher einfach ein geupgradeter Move ist. Daneben gibt es nun eine zweite Musou-Attacke, die entweder in der Luft oder auf dem Boden ausgeführt wird. Entfernt wurde die Dreieck-Sprungattacke, allerdings finde ich dass die Musou 2-Attacke eine würdige Ersetzung ist. Schade ist auch, dass es keinen Konterangriff(L1+Dreieck) mehr gibt. Ebenso sind einige Charakters Copy-paste. D.h. sie benutzen genau dieselbe Waffe und Movesets, haben allerdings andere EX-Angriffe und Musous. Da diese in der Unterzahl sind, ist es jedoch zu verschmerzen. Die originalen Movesets sind sehr verschieden und geben jedem Charakter eine eigene Note. Die KI ist wie gewohnt etwas dämlich, und bereiten einem manchmal Scherereien, vor allem mit den Stratagemen wie Lockout, dass eure Basen verschließt. Nur schön blöd, wenn ihr euch in dieser befindet und 30 Sekunden warten müsst, bis ihr wieder rauskommt.
Euren verbündeten Offizieren könnt ihr als Herrscher/Marschall/Stratege Befehle erteilen und so genau steuern was sie tun.

DW7:E hat ebenso einige Extras; das Größte ist der Edit-Mode. Hier könnt ihr euch einen Charakter ganz nach eurem Geschmack designen, und der Editor ist ziemlich umfangreich. Es gibt zahlreiche Rüstungssets zum Freischalten, während ihr spielt. Ebenso könnt ihr euch Charakter von anderen Leuten runterladen und eure eigenen zum Download anbieten. Interessant, aber auch gleichzeitig der größte Minuspunkt for 7E ist der Online-Coop-Modus. Hier gibt es viele Probleme. Derjenige, der euch in einer Schlacht helfen will, muss einen Edit-Charakter verwenden. Klingt erstmal ganz okay, wenn es nur die einzige Limitierung ist. Allerdings kann dieser dann keine Stratageme einsetzen, seine 2. Waffe nicht ändern und es gibt starke Synchronisierungsprobleme; manchmal befinden sich Offiziere auf dem Bildschirm des 1. Spieler auf einer ganz anderen Positionierung als die des 2. Spielers. Richtig enttäuschend, vor allem da der Offline-Coop genauso tadellos ist wie in den anderen Teilen. Man kann auf alles zugreifen was der erste Spieler hat, obwohl es leichte FPS-Einbrüche in großen Kämpfen gibt.

Nicht unbedingt ein Negativpunkt, aber auch kein Plus ist dass das Spiel nur mit japanischer Dub ausgestattet ist. Wenn ihr mit den manchmal etwas nervig klingenden weiblichen Stimmen klarkommt, ist das allerdings kein Problem. Das Spiel selbst ist in Englisch, allerdings ist es nicht sonderlich schwer zu verstehen.

Insgesamt kann man sagen, dass sich 7 Empires wesentlich im Vergleich zu seinen Vorgängern verbessert hat. Eine riesige Anzahl an Möglichkeiten, das Gameplay macht süchtig so wie eh und je und man kann gar nicht alles in ein Review packen. Allerdings kann ich nur 4 Sterne vergeben da der misslungene Online-Coop-Modus, die kopierten Movesets sowie die blöde KI die Stimmung etwas drücken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Überraschend gutes Strategiespiel, 22. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Nach den teilw. kritischen Bewertungen in der Fachpresse war ich skeptisch, aber das war unbegründet. Es ist ein aus meiner Sicht sehr gutes Spiel. Hier die Bewertung im Einzelnen:

1) Grafik: Die Charaktermodelle und deren Animationen sind sehr gut und mit viel Aufwand gestaltet worden. Lediglich bei der Darstellung von Natur und Wetter ist noch Luft nach oben. Aber ich gehe davon aus, dass auf Grund der vielen Soldaten und dem schnellen Spielablauf in den Gefechten die Grafikkarte nicht mehr hergeben kann. Aber das stört mich nicht, denn auch mit den Abstrichen ist die Darstellung gut gelungen.

2) Editor: Das Spiel hat einen mächtigen Editor, mit dem man bis zu 200 eigene Offiziere gestalten kann (männlich und weiblich). Das geht leicht von der Hand und das Ergebnis sieht immer gut aus. M. E. hat dieses Spiel den besten Charaktereditor, den ich bisher gesehen habe.

3) Spielmodi: Das Kernstück ist der Empire-Mode, in dem man vorgefertigte Szenarien oder ein freies Spiel durchführen kann. Im freien Spiel kann man auch mit einer komplett eigenen Mannschaft (König und vier Offiziere) starten. Im Menü Extras kann man zuvor eine Mannschaft aus den selbst erstellten Charakteren zusammenstellen. Wenn man will, tauchen die anderen erstellten Charaktere ebenfalls im Spiel auf. Im Empire-Mode führt man sein Königreich von Monat zu Monat und trifft die erforderlichen Entscheidungen (Diplomatie, Steigerung der Wirtschaftskraft, Hilfe für die Bevölkerung, Verbesserung der Armee, persönliche Beziehungen zu den Offizieren). Spielt man als Offizier, muss man die Aufträge des Herrschers ausführen und sich Beförderungen erdienen. Das Ganze findet immer in einem Saal statt, den man im Laufe des Spiels verbessern kann). Kommt es zum Kampf, wechselt das Ganze in den Kampfbildschirm. Das Spiel ist sehr vielschichtig und immer passieren wieder Dinge, auf die man reagieren oder Entscheidungen fällen muss.

4) Kämpfe: Die Steuerung geht gut von der Hand, trotz der Komplexität. Es gibt fünf Schwierigkeitsgrade, somit findet jeder einen Level, der zu ihm passt. Auch bei den Kämpfen muss man mitdenken. Man sollte immer die Übersichtskarte im Auge behalten, damit man schnell eingreifen kann, wenn es kritisch wird oder einer der Offiziere in Bedrängnis ist.

5) Booklet: Das Booklet ist in Deutsch und sehr ausführlich. Wenn man es genau liest, dann erfährt man alles, was man wissen muss. Daneben gibt es im Spiel auch noch ein englisches Tutorial, in dem nochmal alles erklärt wird (nur Text).

6) Gewaltdarstellung: Das gefällt mir besonders. Obwohl es ein Kriegsspiel ist, hat es eine USK-Freigabe ab 12 erhalten. Und das passt, denn es gibt kein Blut, keine Leichen, keine brutalen Aktionen und keine Verstümmelungen. Und besiegte Gegner tauchen schon in einer der nächsten Schlachten wieder gesund und munter auf. Wenn man sieht, welche Gewaltorgien andere Spiele an den Tag legen, ist Dynasty Warriors 7 Empire wirklich eine erfrischende Ausnahme.

Noch ein Hinweis: Die Sprachausgabe ist japanisch, aber alles wird mit englischen Texten unterlegt, die lange genug sichtbar sind. Wichtige Informationen sogar solange, bis man bestätigt. Wer Englisch gelernt hat, sollte keine Probleme haben.

Nachtrag:
Nachdem ich jetzt zum ersten Mal die Königreiche vereint habe, möchte ich noch ein paar Dinge ergänzen. Das Spiel bringt im Spielverlauf immer wieder passende Zwischensequenzen mit den handelnden Personen (auch den selbst erstellten Charakteren). Zum Inhalt der Zwischensequenzen will ich hier nichts verraten. Aber sie sind sehr gut gemacht und voller Gefühl und Symbolik und sie führen dazu, dass einem die Spielcharaktere fast ans Herz wachsen.
Zur den o.g. Aussagen zur Sprachausgabe möchte ich noch hinzufügen, dass auch dies mit viel Liebe zum Detail umgesetzt ist. Wenn man z. B. während der Schlacht den Strategiebildschirm öffnet und Entscheidungen trifft (sollte man übrigens dringend machen, wenn man eine Schlacht gewinnen will), dann kann man dort Befehle an die Offiziere der eigenen Armee geben. Und sogar diese Befehle werden mit der korrekten Sprachausgabe beantwortet. Der altgediente Recke antwortet mit sonorer Stimme, dass er alles versuchen wird, den Befehl auszuführen. Und die blutjunge und noch unbedarfte Offizierin stürzt sich mit einem fröhlichen und lauten HEI (=Ja) in die Schlacht.

Fazit: Dynasty Warriors 7 Empires ist ein Spiel mit viel Liebe zum Detail und es wirkt sehr stimmig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen mangelnder Multiplayer & Langzeitmotivation, 29. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
als Fan der Dynasty Warriors Serie hab ich mich eigentlich darauf gefreut, musste aber feststellen dass einerseits die Charakterentwicklung viel zu kurz kommt, andererseits der Multiplayer einfahc verkrüppelt wurde (zweiter Spieler kann nicht immer teilnehmen, muss seine Einstellungen jedesmal erneut machen, hat nichtmal das bisschen eigene Charakterentwicklung was es gäbe..)

ich freue mich einfach mal auf DW8
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Spiel, 26. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Dynasty Warriors 7 Empires ist wahrlich ein gelunenes Spiel. Die Neuerungen in der Strategie machen jede Schlacht zu einem neuen Abenteuer, so kann man nun verschiedenste arten von Strategien einsetzen vom Stärken des eigenen Offiziers bis hin zu vernichtenden Flammeninfernos gie ganze Teile der Karte einschließen. Auch der Editor wurde deutlich verbessert, man hat nun vielmehr möglichkeiten seinen eigenen Offizier anzupassen.

Zwar gibt es ein paar kleine Probleme wie z.b. die kleine Schrift im Spiel oder dass das Spiel nur in englisch ist, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut eben DW, 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
bin schon immer ein von von DW gewesen, dieses gefällt mir sehr gut der Serie entsprechend gut. Etwas für Fans
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu früh gefreut!, 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Bin ein großer Fan der Spielereihe, daher stand es fest das das Spiel zu mir wandern würde.
Leider wurde ich sehr schnell enttäuscht, denn das Spiel ist mit japanischer Sprachausgabe und mit englischen Untertiteln :/
Bei den früheren teilen, war englische Sprachausgabe und deutsche Untertitel und grade bei den Empires-Spielen finde ich es praktischer wenn wenigstens die Untertitel in deutsch sind, denn die politischen wie strategischen Züge sind auf englisch echt schwer zu begreifen (ich rede nur von mir XD).

Da die Verpackung in deutsch war und ich auch der Meinung bin das hier "deutsch" angegeben war, bin ich nun mehr als enttäuscht und hab die Lust auf das Spiel erstmal verloren......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen für Fan's, 4. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Endlich war es wieder soweit. Nachdem ich seit DW 3 alle Teile gespielt habe, hatte ich zuletzt mit DW 6 E meinen Lieblingsteil gefunden. Da ich auch mit dem 6. beschlossen habe nur noch bei den Empires ablegern zu bleiben, war es nun endlich wieder soweit. Nachdem ich das Spiel ca. 120h gespielt habe kann man von mir jetzt wohl auch keine schlechte Rezession erwarten. Grafisch ist und bleibt es natürlich altbacken, aber die DW Serie und alle Ableger zeichnet etwas anderes aus ;-P Falls man denn einstieg in die DW Reihe sucht sollte man gerade als jüngerer Spieler zu dem One Piece Ableger greifen. Für alle die aber ein wenig mehr Zeit damit verbringen wollen, ist DW 7 E wohl die beste alternative.

Da ich bei DW 7 von Abstürzen gehört habe scheut es mich bis heute noch ihn als Bonus nach zukaufen. Doch in der Empires Version ist mir kein solcher Fehler aufgefallen. Also als DW Fan kaufen =)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechtestes Empires seit Beginn, 28. Februar 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Dieser Empires Teil ist mit Abstand der schlechteste von allen

- es gibt keinen Sprungangriff mehr dieser wurde Operativ entfernt und kann nur noch durch waffenwechseln wiedererlangt werden (sprung+dreieck)
- wird man durch die Luft geschleudert und landet wieder sind auch automatisch die gegner wieder zur stelle was soviel heißt wie
man wir sinnlos durch die gegend geprügelt ohne die technische umsetzung einer reelen fluchtmöglichkeit
- orochi 3 ist wesentlich älter als dieses empires aber grafisch um einige ecken besser die texturen in diesem spiel
sind schlampig und ps3 unwürdigt was witzigerweise den flair der alten ps2 teile wieder aufleben lässt
- zu den ohnehin schon seltenen momenten an denen man daran denkt zu speichern hängt sich das spiel auch noch auf
- anders als in den vorgängern kann man nicht mehr in einer spielrunde wirtschaft ausbauen und angreifen
beide aktionen müssen getrennt voneinander in abstand von monaten durchgeführt werden was einen längst wieder angreifbar macht

eine riesen enttäuschung und keinem echten fan weiterzuempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen verlesen!, 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dynasty Warriors 7: Empires (Videospiel)
Ich dachte erst es ist auf deutsch dann sah ich das nur die ausenverpackung auf deutsch ist
das Spiel auf Englisch.
Es hat sich wenig verändert bis auf das man 2 Waffen nehmen kann.
Einfach schlecht!
Empires 6 ist besser^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dynasty Warriors 7: Empires
Dynasty Warriors 7: Empires von Koch Media GmbH (PlayStation 3)
EUR 37,96
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen