Kundenrezensionen

32
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
25
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

32 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 13. Oktober 2013
Habe mir diesen Aufsatz speziell für die 'schattenfreie' Porträtfotografie zugelegt und muss sagen, dass er dies mit Bravur erledigt.
Verwende ihn mit einer Nikon D700 und Batteriegriff hauptsächlich an der Sigma 35mm f/1.4-Festbrennweite, welche locker durch die Öffnung passt und an der er nach Anbringen der Gegenlichtblende durch die spannbaren Gummis guten Halt hat. Kleinere Objektive (35mm,50mm f/1.8) könnten ohne Gegenlichtblende etwas Schwierigkeiten machen, da hier der Halt durch die Spanngummis nicht ausreichend sein könnte. Werde dies demnächst testen.
An den Zoom- oder Fokusring kommt man dann entweder mit etwas Verrenkung von vorne oder man entscheidet sich besser schon vorher für eine Brennweite.

Die Lichtlenkung innerhalb des Diffusors verläuft gleichmäßig, was dazu führt, dass der sehr breite Ring homogen ausgeleuchtet wird und seine Wirkung gut entfalten kann.
Bis auf die mögliche Blitzstärke steht er stationären Ringblitzsystemen also in nichts nach.
Ich würde sogar so weit gehen, und sagen, dass er durch die Mobilität und das leichte Gewicht einem Stationären für viele Fälle vorgezogen werden kann.

Sollte es einmal nötig sein, ihn losgelöst von der Kamera zu nutzen, ist dies aber natürlich auch möglich, da das Klettband um den Blitzkopf ausreichend Halt bietet und der Diffusor zusätzlich am Blitzstativ befestigt werden kann. So genutzt erhält man zusätzlich eine leichte und flexible Softbox. Habe hierzu ein Bild in die Kundenbildergalerie geladen.

Ein großer Vorteil dieses Zubehörs liegt meiner Meinung nach aber natürlich darin, dass der reguläre Systemblitz weiterhin genutzt wird und man durch die direkte Verbindung mit der Kamera nicht von Funkauslösern abhängig ist, die z.B. eine minimale Belichtungszeit von 1/250s nach sich ziehen würden. So lässt sich gerade im Außenbereich zur Hintergrundbelichtung auch mit der Verschlusszeit noch sehr flexibel umgehen, ohne dass Graufilter oder Kurzzeitsynchronisations-Funküberträger zum Einsatz kommen müssten. Der Vordergrund lässt sich nun durch die Ringblitzcharakteristik schön weich ausleuchten...
Beachtenswert ist dann aber natürlich, dass der Blitz seine Leistung ab einer bestimmten Verschlusszeit nicht mehr voll entfalten kann und ein Graufilter vielleicht doch sinnvoller wäre.

Ebenfalls anzumerken ist die Tatsache, dass das Autofokushilfslicht des Blitzes hinter dem Diffusor nicht mehr funktioniert und die Kamera so Probleme bekommen könnte, in der Dunkelheit scharf zu stellen. Auf Partys oder an dunkleren Shooting-Orten muss also entweder manuell scharf gestellt werden (durch die Bauart nicht so zu empfehlen) oder ein externes Hilfslicht zum Einsatz kommen.
Ein Einsatz in der beengten Disco stellte sich jedenfalls als Flopp heraus - einerseits durch die gerade angesprochene Autofokusproblematik - andererseits aber auch durch die Art des direkten Blitzlichts, da es zwar schön gestreut auf den Models ankommt - aber den Hintergrund ebenfalls recht stark ausleuchtet und so vorhandene Lichtstimmungen zerstört. Hier ist dem Ringlicht also ein indirekter Blitz über die Decke immer noch vorzuziehen.
Ein kleiner Aspekt ist natürlich auch der Umfang des Diffusors, mit dem man sich in der Menschenmenge durchaus sperrig vorkommt.
Ich werde den Roundflash dennoch gerne auf Events mitnehmen, die unter freiem Himmel stattfinden oder bei denen die Decke für indirektes Blitzen zu hoch ist. Dank seines kleinen Packmaßes stört er im Gepäck ja kaum.

Zur Verarbeitung und Fertigungsqualität gibt es nichts negatives zu sagen. Sämtliche Streben sitzen fest, alle Bestandteile sind gut miteinander vernäht und insgesamt fühlt sich das Produkt sehr leicht und dennoch wertig an. Aufbewahrt wird es in einer exakt sitzenden Hülle und kann in ca. eineinhalb Minuten gebrauchsfertig am Blitz angebracht werden.

Abschließend kann ich für diesen "Taschenringblitz" eine Kaufempfehlung aussprechen und lege ihn jedem Besitzer eines Aufsteckblitzes ans Herz, der 'weiche' Portraits mit diesem speziellen Ringblitz-Flair erstellen möchte, werde hier aber auch nachtragen, falls sich im Alltagseinsatz Negativpunkte offenbaren sollten.

----

Nachtrag am 21.10.13:
Habe nun auch einmal das kleine Nikkor AF-D 50mm f/1.8 in Kombination getestet. Hier muss man auf jeden Fall eine Gegenlichtblende oder - da ich leider keine dafür habe - einen Step-Up-Filteradapter anbringen, da der Diffusor am glatten Finish des sowieso schon kurzen - und im Durchmesser kleinen - Objektivs sonst nicht fest hält.
Weil sich beim Fokussieren der Festbrennweite aber leider der Fokusring mitdreht, sollte man die Gummis nicht unbedingt festzurren. Schon jetzt merkt man dem Motor an, dass er durch die Reibung etwas stärker arbeiten muss...

----

Fragen, Kritik und Anregungen beantworte ich wie immer gerne in den Kommentaren. Meine Rezension sagt Ihnen nicht zu? Bitte lassen Sie auch das mich wissen, bevor Sie ein "Nicht hilfreich" vergeben.
review image
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2013
Es gibt ja im Netz jede Menge Selbstbauanleitungen für Ringblitz-Diffusoren, die auf Tortenring & Co basieren. Den Aufwand kann man sich sparen, denn besser als beim Roundflash kann man es eigentlich gar nicht machen.

Funktion
Der Diffusor erzeugt tatsächlich ein wunderbar weiches, nahezu schattenfreies Licht sowie herrlich runde Lichtreflexionen in den Augen portraitierter Personen und sehr gleichmäßige Ausleuchtung von Objekten. Insofern treffen alle Punkte, die hier in der Produktbeschreibung stehen, absolut zu. Es sind keine Helligkeitsunterschiede innerhalb des Diffusors zu erkennen.

Handling bei Transport und Zusammenbau
Zusammengefaltet wie ein Faltreflektor auf ein Drittel der Größe ist das Ding für den Transport minimalistisch klein. Zusammengebaut und auf Kamera und Blitz gesteckt ist er in weniger als einer Minute. Ebenso einfach wie genial ist der Spannmechanismus mit Powermagnet-Stangen.

Handling beim Fotografieren
Erstmal ungewohnt. Wenn man einen Aufsteckblitz verwendet, verliert man ja gefühlt eine Stufe Nutzungskomfort, mit dem Roundflash nochmal mindestens genauso viel. Es ist schon gewöhnungsbedürftig, um diesen riesigen Schirm herum an das Objektiv zu greifen, aber es funktioniert. Bei meinen Objektiven (Nikkor 16-85, 50 und 105) stört der Befestigungsgummi auch nicht den Lauf des AF-Rings. Ich habe mir angewöhnt, den korrekten Sitz des Gummis am Objektiv mit beiden Mittelfingern zu sichern. Da findet sicher jeder seinen eigenen Weg. Randabdunkelungen sind weder bei 16mm im DX-Format noch beim 50er erkennbar. Die frei belegbaren Funktionstasten vorn an der Kamera (D7000) sind etwas schwerer zugänglich, aber auch das geht. TTL funktioniert natürlich auch mit dem Roundflash und selbst mit dem mittleren SB700-Systemblitz muss man die Blitzleistung nur minimal korrigieren. Das Ding ersetzt sicher keine professionelle Blitzanlage, es bringt jedoch mit überschaubarem Aufwand sehr viel bessere Fotos. Insofern werden meiner Meinung nach die ganz klar vorhandenen Einschränkungen im Handling durch Bildergebnisse überkompensiert.

Menschliche Aspekte
Mit diesem Teil fällt man auf. Einfach mal schön unauffällig ein paar tolle Fotos auf dem Spielplatz machen - das geht damit nicht. Es sieht zwangsläufig irgendwie wichtig und professionell aus. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, möge bitte einfach jeder für sich entscheiden. Man wird ständig auf das Teil angesprochen.
Augenkontakt mit fotografierten Personen wird durch die Größe des Diffusors natürlich erschwert. Unsere 2jährige Tochter findest den Roundflash aber (zumindest im Moment noch) sowieso wesentlich spannender als Papas altbekannte Faxen ;-)

Verarbeitungsqualität
Dieses in Europa (Polen) hergestellte Teil macht qualitativ einen erstklassigen Eindruck - okay es sind viele Gummizüge dran und Gummi altert schnell - die Zeit wird zeigen, wie lange wir Freude daran haben. Aufgrund der soliden Gesamtwirkung überwiegt hier der Optimismus.

Fazit
Der Roundflash macht richtig viel Spaß zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich bin absolut begeistert, 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung auch für diejenigen, die eigentlich gar keinen Blitz mögen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juli 2013
Grenzt schon fast an ein Wunder ;o)
Ich bin seit 20 Jahren Profifotograf und kann dieses tollte Teil mit gutem Gewissen als unverzichtbar bezeichnen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
Eine günstige Lösung um an das Licht eines Ringblitzes zu kommen. Ich habe Anfang des Jahres (2013) bei einem Workshop von Martin Krolop diesen Roundflash kennengelernt und wir hatten den Roundflash in diesem Workshop auch genutzt, war sofort fasziniert und habe ihn mir gekauft. Ich mag das Licht, aber trotz des großen Nikon SB-900/SB-910, muss ich sagen das er wirklich viel Leistung schluckt und somit oft ISO in die höhe geschraubt werden muss. Stört mich jetzt an meiner Nikon D700 nicht sonderlich, aber man merkt das die Sache schon sehr Grenzwertig ist wenn man mit Umgebungslicht zu tun hat.
In Sonnenbrillen sieht man dann auch bei der Reflektion das an der Stelle, wo der Blitz drauf ballert, ein Reflektor ist.

Preislich ist das Teil, sofern man einen Aufsteckblitz hat, nicht zu toppen und auch eine der günstigsten Lösungen die es auf den Markt gibt. Ich habe mir aber dennoch nun einen Ringblitz für meinen Porty bestellt, um eine Konstante Leistung zu haben und um auch bei stärkeren Gegenlicht noch Fotos machen zu können.

Eindeutige Empfehlung!!! Damit wird jedes Porträt, zumindest Technisch, ein Erfolg! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2013
Das Licht ist gleichmäßig und angenehm, der Aufbau sehr praxistauglich und zusammengefaltet passt er gut in die Fototasche. Ich besitze seit langer Zeit einen Ringblitz für meine Studioblitzanlage, aber mit diesem Vorsatz lässt es sich viel einfacher und genauso schön arbeiten. Mit einer DSLR benötige ich auch keine 1200 Joule Blitzleistung mehr.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. April 2014
Wer träumt nicht davon Portrait - Fotos wie die Profis zu machen und das für "kleines" Geld - zumindest wenn man einen Aufsteckblitz sein eigen nennt... Keine Frage, mit dem RoundFlash gelingt das schon fast perfekt. Schön ist der Ring in den Augen, die schattenfreie Abbindung u.ä.; lediglich die Lichtleistung ist selbst mit einem großen Nikon Blitz (910) an einer D800 draußen (Gegenlicht ohne Abschattung) nicht immer ausreichend. Indoor alles kein Thema; ein Führungslicht noch aufs Modell, ggf. den Hintergrund anblitzen und das wars - gelingt immer. Mit dem 85er gelingen so tolle Portraits - mobiler war ich auf Studioniveau noch nie!

Das häufig beschriebene fummelige Zusammenlegen kennen wir doch alle schon von den Aufhellern; nichts neues. Die Qualität scheint auch akzeptabel zu sein, habe das Teil jetzt fast ein Jahr und es alles immer noch i.O. (ca. 30 Einsätze. Klare Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 17. Juli 2013
Nachdem ich viele Testberichte und sogar enorm viele Werbung in Zeitschriften wie der "Foto Hits" gesehen habe, wurde ich dann auch neugierig, was der RoundFlash zu bieten hat. Da ich oft Menschen und überwiegend Hochzeiten fotografiere, suchte ich sowieso eine gute Alternative zu einer kompletten Blitzanlage oder meinem bisherigen System mit Teleskoparm + Durchlichtschirm. Da kam mir der RoundFlash genau richtig, weshalb ich ihn dann auch letztendlich bestellt habe. Und ich muss sagen, er ist wirklich toll. Abgesehen von 2 kleinen Kritikpunkten, auf die ich noch genauer eingehen werde...

Zuerst einmal sei gesagt, er ist wirklich sehr kompakt. Der RoundFlash wird in einem eigenen Beutel geliefert, wo er perfekt hinein passt. Dort raus geholt ist er in weniger als 10 Sekunden einsatzbereit aufgebaut. Im Prinzip muss man nur die Magnet-Stangen die außen sitzen verbinden und fertig. Und mindestens genau so schnell ist er auch wieder zusammen gebaut und in der Tasche verstaut. Macht man im Prinzip genau so, wie mit Refektoren, die man in sich selbst zusammen biegt. Super Sache, wirklich.

Die Kamera ist ruck zuck installiert. Der Blitz (bei mir ein Canon Speedlite EX II) wird einfach oben in die dafür vorgesehene Öffnung eingeführt und mit Klettverschluss befestigt. Dies sorgt für eine gute Stabilisierung, der Entwickler hat das wirklich gut durchdacht. Das Objektiv der Kamera müsste somit genau mittig sein und kann durch die weitere mittige Öffnung einsteckt werden. Hier sollte man vorher die Gegenlichtblende entfernen, weil es die Installation einfacher macht. Sobald es drin ist, kann man es hier ebenfalls mit einer Kordel befestigen, das war's dann auch schon. Jetzt muss man nur noch schauen, dass das ganze dann auch gerade durch schaut, und nicht schief ist. Damit hatte ich anfangs so meine Probleme. ACHTUNG: Man sollte hier vielleicht eher Festbrennweiten verwenden, da es mit dem RoundFlash wohl eher schwierig wird, am Objektiv selbst weitere Einstellungen vorzunehmen. Kleine Objektive sind vielleicht auch nicht so vorteilhaft, muss aber jeder selbst entscheiden.

Mit 330g ist das Gewicht schon recht hoch, zusammen mit meiner EOS 7D + BG + Blitz ergibt das schon eine Menge an Gewicht. Man sollte sich also schon darüber im klaren sein, dass man einiges an Gewicht in der Hand halten muss. Abgesehen davon ist die Ausleuchtung aber wirklich super! Ich bin beeindruckt von den Ergebnissen. Eine rundum schöne Ausleuchtung, wie ich mir das ganze gewünscht und vorgestellt habe. Je nach Abstand zum Motiv kann man das auch noch korregieren, falls man nicht direkt in die Blitzeinstellungen eingreifen möchte. Wirklich perfekt. Und ja, auch der tolle Lichtkreis wird in die Augen gezaubert.

2 kleine Kritikpunkte:

- Gewicht von 330g (wird auf Dauer wirklich schwer)
- Oft kuckt das Objektiv völlig schief aus der Öffnung, das ist schwer zu korrigieren

Ansonsten eine wirklich tolle Sache mit tollen Ergebnissen!
Ich nutze den RoundFlash gerne beim Outdoor-Shooting.

Klare Kaufempfehlung.

--

Du findest meine Rezension hilfreich? Dann bewerte sie doch bitte.
Du hilfst somit anderen einen besseren Überlick zu bekommen.
Bitte bewerte meine Rezension bei den unteren Buttons, danke.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. September 2014
Nur eine Anmerkung, da ich mich den anderen Bewertungen hier nur anschließen kann. Die Bilder werden gleichmäßig ausgeleuchtet und die Ergebnisse sind super.
Da ich aber nun eine neue SLT von Sony habe, kann ich meinen Metz 58 AF-2, da Sony den Blitzschuh gewechselt hat, nur mit Adapter betreiben. Damit ist der Blitzkopf schlichtweg zu hoch. Der ganze Roundflash ist an Unterkante Objektiv und Oberkante Blitzkopf unter Spannung und für mich daher unbrauchbar.
Die Zeile auf der Seite des Herstellers, die hier leider fehlt: "Max distance between lens axis and upper flash outline 22cm"
Punktabzug würde ich deswegen nicht geben, da es Leute ohne Blitzadapter ja nicht betrifft.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Februar 2014
Ich bin mit dem Roundflash sehr zufrieden!
Aufbauen lässt es sich kinderleicht.
Die Befestigung ist simpel und hält.
Zoomobjektive und objektive mit großem Durchmesser lassen sich nicht ganz so einfach befestigen bzw. Anschließend zoomen.

Das Licht ist sehr weich und zaubert den typischen Ringblitzlook.

Sehr mobil und tolles Licht, ich würde es wieder kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2014
+ Geringes Packmaß
+ Qualitative Verarbeitung
+ Passend für alle "Portrait" Objektive
+ Sitzt Fest am Objektiv
+ Liefert hervorragende Ergebnisse (PM)
+ Geruch OK

- Preis
- nicht 100% Rund, wird mit der Zeit Eiförmig (in der Augreflektion jedoch "normal" nicht sichtbar, erst ab Plakatprint)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden